Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

steppenhund

Schüler

  • »steppenhund« ist männlich
  • »steppenhund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 11. Februar 2008

1

Sonntag, 20. April 2008, 17:34

Ingrid Marsoner

Es gibt viele junge Pianisten und Pianistinnen. Jemanden davon hervorzuheben scheint immer ein Unrecht gegenüber den anderen zu sein, welchen man noch gar nicht zugehört hat. Ich bin aber schon seit einem Monat ein Fan von Ingrid Marsoner geworden.

Anfang März erlebte ich sie in einem Radio-Feature, bei dem ihre neue Schubert-CD besprochen wurde.

Ich zitiere aus meinem Brief an sie, der auch sehr freundlich beantwortet wurde:
(vom 9.3.2008 )
"Ich habe am vergangenen Freitag in Ö1 Teile ihrer Einspielung dieser Sonate (a-moll) anhören können. Ich könnte Ihnen nun schreiben, dass mir Ihre Interpretation sehr gut gefallen hat und ich mir bei nächster Gelegenheit die CD auch zulegen werde, - inklusive der Wünsche für besten weiteren Erfolg usw. Ich möchte Ihnen aber darüber hinaus noch gerne mitteilen, dass Ihre Interpretation sehr, sehr glaubwürdig bei mir ankommt. Ich bin eher ein Gegner von zu langsamen Schubertspiel, wie es neuerdings Mode scheint. Ich muss gestehen, dass ich die Tempobezeichnung Moderato des ersten Satzes zwar sehen kann, diese aber bisher nicht bis in mein Bewusstsein vorgedrungen war. Die Synkopen in Takt 10 und 11, sowie die Sprünge in den Fortissimo-Akkorden haben bei mir ein wesentlich schnelleres Tempo als wünschenswert erscheinen lassen. Es war mir recht, wenn diese Passagen als "gehetzt" empfunden wurden. Nicht Ihr Tempo, sondern das, was Sie dabei herausgeholt haben, hat mich diesen Satz in einem ganz anderen Licht sehen lassen. Teilweise traten ganz neue Aspekte zu Tage.
Das Tempo des letzten Satzes der A-Dur-Sonate hat mich übrigens sehr an die erste Einspielung dieser Sonate, von der wir zuhaus eine Schallplatte hatten, erinnert. Es war die mit Svatoslav
Richter. Umseitig war die Wanderer-Fantasie.
..."
Mehr möchte ich na dieser Stelle auch gar nicht schreiben. Der Anfang des angesprochenen letzten Satzes kann man übrigens auf ihrer homepage hören.
Vielleicht interessiert sich auch der eine oder andere Leser hier für den Schubert der Ingrid Marsoner.
Eine Signatur, die ich 1990 verwendet habe:
"Better to create than to consume"

Caesar73

Prägender Forenuser

  • »Caesar73« ist männlich

Beiträge: 4 372

Registrierungsdatum: 22. März 2005

2

Sonntag, 20. April 2008, 17:50

RE: Ingrid Marsoner

Lieber Steppenwolf,

Dein Hinweis hat mich neugierig gemacht- und ich habe mir den Internetauftritt von Ingrid Marsoner gleich einmal angesehen, mir einige der Stücke angehört- und danach habe ich Lust auf mehr bekommen. Welches Programm spielt sie auf ihrer neuen CD? Bei unserem Vertragspartner waren nur die beiden älteren CD´s zu finden.

Was mir aufgefallen ist: Ingrid Marsoner scheint generell keine Freundin von allzu gedehnten Tempi zu sein, was mir gut gefällt- ebenso ihr leuchtender Ton!

Bestellt habe ich mir die Aufnahme mit Schubert B-Dur, Grieg und Janacek. Ich bin gespannt!

Herzliche Grüße,:hello:

Christian
Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

steppenhund

Schüler

  • »steppenhund« ist männlich
  • »steppenhund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 11. Februar 2008

3

Sonntag, 20. April 2008, 19:31

RE: Ingrid Marsoner

DV845 und DV664
-
Ich freue mich sehr, wenn ein rein subjektives Urteil Bestätigung findet:)

liebe Grüße aus einem - heute - besonnten Wien.
steppenhund
Eine Signatur, die ich 1990 verwendet habe:
"Better to create than to consume"

a.b.

Prägender Forenuser

  • »a.b.« ist männlich

Beiträge: 881

Registrierungsdatum: 19. August 2006

4

Mittwoch, 23. April 2008, 15:23

Ihren Schubert, im Radio gehört, habe ich vor allem in der Erinnerung, die tonalen Wechsel besonders hervorzuheben. Sonst habe ich noch ein Konzert vor vielen, vielen Jahren mit einem Schumannprogramm in Erinnerung, klangfarbenarm, dürr im Forte und mit zahllosen Spannungsbrüchen.
Gruß ab

---
Und ich meine, man kann häufig mehr aus den unerwarteten Fragen eines Kindes lernen als aus Gesprächen mit Männern, die drauflosreden nach Begriffen, die sie geborgt haben, und nach den Vorurteilen ihrer Erziehung.
J. Locke

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 868

Registrierungsdatum: 9. August 2004

5

Sonntag, 14. Juni 2009, 22:43

Hier habe ich Euch nun endlich die Gelegenheit geboten in eine ihrer CDs hineinhören zu können (auf Cover klicken) und Euch selbst ein Urteil zu bilden....

Das meine ist übrigen sehr positiv...



mfg aus Wien

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix