Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

musica

Prägender Forenuser

  • »musica« ist weiblich
  • »musica« wurde gesperrt

Beiträge: 2 370

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

31

Samstag, 20. März 2010, 11:22

Ich höre gerade ein Interview mit Edita Gruberova. Vorgestellt wurde aus der Oper Roberto Devereux mit die Schlussarie "Quel sangue versato... "

Sie singt es so faszinierend mit wundervollen pppTönen und mit Herz, das man ohne den Text zu verstehen Gänsehaut bekommt.
musica

Wer selbst keinen inneren Frieden kennt, wird ihn auch in der Begegnung mit anderen Menschen nicht finden.
Dalai Lama


Sven Godenrath

Prägender Forenuser

  • »Sven Godenrath« ist männlich
  • »Sven Godenrath« wurde gesperrt

Beiträge: 920

Registrierungsdatum: 24. März 2010

32

Donnerstag, 27. Mai 2010, 12:38

Antwort zu Farinelli

Zum einen muß man natürlich ihre Zerbinetta Arie Großmächtige Prinzessin kennen.
Zum anderen sollte man sich mit der DVD Roberto Devereux vertraut machen, dieser Mut zur Häßlichkeit am Ende wenn sie erfährt wer sie verraten hat, habe ich bisher von keiner anderen Sängerin ( auch Frau Weidinger lüftet zum Ende einer Aufführung die Perücke ) ergreifender gehört. Die CD ist ebenfalls zu empfehlen.
Dann natürlich die Norma zum Ende als sie sich selbst des Verrates bezichtigt ( son io ) selten in dieser Form wieder gehört und auch wenn es mir manche nicht glauben, aber ich habe mich mit der einen oder anderen Norma vertraut gemacht.
Zum Abschluß empfehle ich noch das Strauss Lied Amor ( Orfeo Liederabend ), sollte man übrgiens auch mit Diana Damrau gehört haben.
Ich hoffe es hilft um sich ein positives von dieser Künstlerin machen zu können.

Gunter Hämel

Fortgeschrittener

  • »Gunter Hämel« ist männlich

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

33

Donnerstag, 27. Mai 2010, 13:38

RE: Edita Gruberová

Mein erstes Bühnenerlebnis mit E. Gruberova war eine Aufführung der Ariadne in München in den 80ern - sie sang Zerbinetta - das war einfach grandios und der Beifall war mindestens 20 minuten lang !
Ich weiss heute nicht mehr, wer Ariadne sang und wer den Bachus - aber diese Zerbinetta habe ich seit dem nie besser gesungen gehört !
Später war sie dann mal die "Königin der Nacht" in München, das war ebenfalls eine tolle Leistung. Zum letzten Mal habe ich sie vor ein paar Jahren in Dortmund im Konzerthaus in einer konzertanten Aufführung von Beatrice di Tenda gehört, als über 60-jährige. Sie sang noch so jugendfrisch, wie ich sie in Erinnerung hatte, wenn sie vielleicht auch etwas häufiger ihr Piano - Pianissimo gebrauchte, als früher.
Ich finde, dass sie eine Sängerin ist, die auf Tonträgern fast besser "rüberkommt" , als auf der Bühne, wo sie nicht die grosse Darstellerin ist. Jedenfalls gehört sie in ihrem Stimmfach zu den ganz großen Sängern.

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 216

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

34

Donnerstag, 27. Mai 2010, 16:52

Ich frieue mich schon auf Lucrecia Borgia im Juni im Konzerthaus Dortmund mit Edita Gruberova. Vor allem bin ich auf Micele Pertrusi gespannt den ich noch nie live gehört habe. Im Juli wird es im Dortmunder Konzerthaus eine Norma mit Cecilia Bartoli geben. Mal gucken wie der Vergleich ausfällt.

Mme. Cortese

Prägender Forenuser

  • »Mme. Cortese« ist weiblich

Beiträge: 1 437

Registrierungsdatum: 12. Januar 2010

35

Donnerstag, 27. Mai 2010, 23:09

RE: Edita Gruberová

@ Gunter Hämel

Ja, in ihrem Stimmfach ist sie unübertroffen, aber sie ist nun mal kein soprano DRAMMATICO d´agilita`, und das mag der Grund dafür sein, dass mir bei ihrer Norma beispielsweise eine entscheidende Qualität fehlt. Natürlich singt sie die Norma mit allen technischen Rafinessen - obwohhl sie gelegentlich Töne von unten anschleift, was mein Hörvergnügen empfindlich stört - aber ich habe oft den Eindruck, dass sie diese Raffinessen bewusst einsetzt, um von dem ober erwähnten Manko abzulenken, was dazu führt, dass mich ihre Darstellung, ungeachtet einiger berührender Details, insgesamt kalt lässt. Das lässt sich generell für alle etwas dramatischeren Belcantopartien sagen - ich vermisse eine etwas vollere, gerundetere Stimme. Um es an einem Beispiel festzumachen: Caballe hatte sicherlich reichlich Defizite im expressiven Bereich, aber die Stimme passte, von Maria <Callas ganz zu schweigen - die Stimme mag nicht jedem zusagen, aber der Stimmtyp passte, und ihre Expresivität ist unübertroffen.

Von daher sehe ich Edita Gruberovas Facherweiterung ins dramatische Koloraturfach mit gemischten Gefühlen - andererseits sehe ich auch das Dilemma - Partien wie beispielsweise Zerbinetta oder Ophelia sind ihrem Alter auch nicht mehr angemessen - was also tun?

lg

Mme. Cortese
Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe (Tagore)

Gunter Hämel

Fortgeschrittener

  • »Gunter Hämel« ist männlich

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

36

Freitag, 28. Mai 2010, 16:40

RE: Edita Gruberová

@ Mme. Cortese

ich glaube, Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen ...
die einen Partien kann sie nicht mehr interpretieren, weil eine 64jäjhrige Zerbinetta etwas peinlich wäre und für die anderen fehlt die Dramatik, daher die vielen Piano und Pianissimotöne, die allerdings noch sehr gut sind ! (Ähnlich machts ja Caballe -die noch etwas älter ist - sie singt ja eigentlich nur noch piano).

Mme. Cortese

Prägender Forenuser

  • »Mme. Cortese« ist weiblich

Beiträge: 1 437

Registrierungsdatum: 12. Januar 2010

37

Freitag, 28. Mai 2010, 23:40

RE: Edita Gruberová

Hallo Gunter,

ich habe die Pianissimi der Caballe immer denen der Gruberova vorgezogen - sie klingen natürlicher und - ich weiß kein anderes Wort - auch lieblicher als die der Gruberova, bei der ich immer das dahinterstehende Kalkül mitzuhören meine. Heutzutage würde ich nmir aber den Besuch eines Caballe-Konzerts nicht mehr antun, weil die Pianissimi halt nur noch aus der Not geboren sind. Das führt us dann zu einem anderen Thread- wann ein Sänger besser seine Karriere beenden sollte. Wenn es Leute gibt, die dafür zahlen, sich in der Gegewart eines großen Namens aufzuhalten - bitte schön, ohne mich.

lg.

Mme. Cortese
Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe (Tagore)

Melot1967

Prägender Forenuser

  • »Melot1967« ist männlich

Beiträge: 1 397

Registrierungsdatum: 23. Februar 2006

38

Samstag, 29. Mai 2010, 13:32

RE: Edita Gruberová

Zitat

Original von Gunter Hämel
@ Mme. Cortese

ich glaube, Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen ...
die einen Partien kann sie nicht mehr interpretieren, weil eine 64jäjhrige Zerbinetta etwas peinlich wäre und für die anderen fehlt die Dramatik, daher die vielen Piano und Pianissimotöne, die allerdings noch sehr gut sind ! (Ähnlich machts ja Caballe -die noch etwas älter ist - sie singt ja eigentlich nur noch piano).


Ich habe Edita Gruberova im Dezember in Wien als Zerbinetta erlebt. Ihre Darstellung war optisch und akustisch äußerst überzeugend, gesanglich perfekt und hatte bei manchen Kadenzen einen so herrlich ulkigen Ausdruck (bei einwandfreier Phrasierung) in der Stimme, wie man ihn auf den drei Ariadne-Aufnahmen, die ich mit ihr als Zerbinetta habe, leider nicht so heraushört. Ich saß weit vorne und war vollkommen überzeugt von dieser Zerbinetta. Vom Alter merkte man überhaupt nichts. Schade, dass es angeblich das letzte Mal war, dass sie Zerbinetta sang. Es war ihre 100. Zerbinetta in Wien.
Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

Marnie

Prägender Forenuser

  • »Marnie« ist weiblich

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

39

Samstag, 29. Mai 2010, 13:37

Zitat

Original von rodolfo39
Ich frieue mich schon auf Lucrecia Borgia im Juni im Konzerthaus Dortmund mit Edita Gruberova. Vor allem bin ich auf Micele Pertrusi gespannt den ich noch nie live gehört habe.


Das wird eine konzertante Aufführung sein und ich freue mich auch schon sehr darauf.
Viele Grüße,

Marnie

Marnie

Prägender Forenuser

  • »Marnie« ist weiblich

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

40

Samstag, 29. Mai 2010, 13:39

Zitat

Original von musica
Ich höre gerade ein Interview mit Edita Gruberova. Vorgestellt wurde aus der Oper Roberto Devereux mit die Schlussarie "Quel sangue versato... "

Sie singt es so faszinierend mit wundervollen pppTönen und mit Herz, das man ohne den Text zu verstehen Gänsehaut bekommt.


Da Roberto Devereux eine meiner Lieblingsopern ist und nur sehr selten aufgeführt wird, überlege ich immer noch, ob ich mir für die letzte Vorstellung in München eine Karte kaufen soll. :rolleyes:
Viele Grüße,

Marnie

Elisabeth

Prägender Forenuser

Beiträge: 3 393

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

41

Samstag, 29. Mai 2010, 13:48

Zitat

Original von Marnie

Da Roberto Devereux eine meiner Lieblingsopern ist und nur sehr selten aufgeführt wird, überlege ich immer noch, ob ich mir für die letzte Vorstellung in München eine Karte kaufen soll. :rolleyes:


Liebe Marnie,

UNBEDINGT!

Ich hab eine Vorstellung dieser rundum beeindruckenden Inszenierung in der Premierenserie gesehen - davon gibts auch diese DVD:

Gaetano Donizetti (1797-1848 )
Roberto Devereux


Edita Gruberova, Albert Schagidullin, Jeanne Piland, Bayr. Staatsorchester, Friedrich Haider
Label: DGG , FSK0, 2004




LG, Elisabeth

Marnie

Prägender Forenuser

  • »Marnie« ist weiblich

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

42

Samstag, 29. Mai 2010, 13:58

Ich habe zwar schon eine Roberto Devereux DVD, aber mit dieser habe ich auch schon geliebäugelt.

Ich müsste halt 2 teure Karten kaufen, nach München reisen, Hotel buchen..... Aber wenn ich noch länger drüber nachdenke, geht das ganz fix mit dem Buchen :angel:
Viele Grüße,

Marnie

Jolanthe

Prägender Forenuser

  • »Jolanthe« ist weiblich

Beiträge: 1 448

Registrierungsdatum: 31. Januar 2009

43

Samstag, 29. Mai 2010, 14:48

Zitat

Original von Marnie
Ich habe zwar schon eine Roberto Devereux DVD, aber mit dieser habe ich auch schon geliebäugelt.

Ich müsste halt 2 teure Karten kaufen, nach München reisen, Hotel buchen..... Aber wenn ich noch länger drüber nachdenke, geht das ganz fix mit dem Buchen :angel:


Liebe Marnie,

ich bin ja nicht so ganz die Gruberova-Anhängerin, aber die DVD kann ich auch nur empfehlen, da gefällt sie mir uneingeschränkt. Eine der besten DVDs, die ich überhaupt habe.

:hello:
Jolanthe

Marnie

Prägender Forenuser

  • »Marnie« ist weiblich

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

44

Samstag, 29. Mai 2010, 15:52

Zitat


Liebe Marnie,

ich bin ja nicht so ganz die Gruberova-Anhängerin, aber die DVD kann ich auch nur empfehlen, da gefällt sie mir uneingeschränkt. Eine der besten DVDs, die ich überhaupt habe.

:hello:
Jolanthe


Liebe Jolanthe,

ich bin auch nicht so eine uneingeschränkte Gruberova-Anhängerin, aber den Roberto Devereux mag ich so gerne, und da gibt es nun mal nicht so viel von - leider.....
Viele Grüße,

Marnie

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

45

Montag, 12. Dezember 2011, 19:20

Die Kunst des Belcanto

Samstag, 17. Dezember 2011 - 3 sat:

20:15 Uhr:

Edita Gruberova: Die Kunst des Belcanto
Film von Claus Wischmann und Stefan Pannen

Zitat

Sie ist ein Phänomen: Mit 59 Jahren debütierte Edita Gruberova in einer der schwierigsten Rollen der Opernliteratur überhaupt, als "Norma" in Bellinis gleichnamiger Oper. "Primadonna assoluterova" titelte die "Süddeutsche Zeitung", Bewunderer und Kritiker meinen, dass sie von Jahr zu Jahr besser werde. Nachdem sie die 60 überschritten hatte, erarbeitete sie sich eine neue Oper. Im Februar 2008 sang sie zum ersten Mal in Barcelona die Titelrolle in Donizettis "Lucrezia Borgia".
Die Dokumentation "Edita Gruberova: Die Kunst des Belcanto" begleitet die Sopranistin eineinhalb Jahre lang bei der Vorbereitung auf die Premiere der "Lucrezia Borgia" und erzählt parallel in Rückblenden die wichtigsten Stationen einer 40-jährigen Karriere, die beginnend in Bratislava über Wien, München und Zürich an alle großen Opernbühnen der Welt führt. Interviews mit wichtigen musikalischen Weggefährten wie den Sängerinnen Brigitte Fassbaender und Elina Garanca, dem Dirigenten Nikolaus Harnoncourt sowie dem Kritiker Joachim Kaiser runden das Bild ab.


Im Anschluss, um 21.10 Uhr, zeigt 3sat Edita Gruberova in der Titelrolle von Gaetanos Donizettis Oper "Lucrezia Borgia".
siehe hier: Opernaufführungen als Übertragungen per Rundfunk und Fernsehen

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

mucaxel

Prägender Forenuser

  • »mucaxel« ist männlich

Beiträge: 1 252

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2005

46

Dienstag, 7. Februar 2012, 16:40

Gruberova München

Laut Standard Wien online gab Frau Ks Gruberova am Montag in München bekannt das sie Ihren
letzten Auftritt an der Oper in München im April 2014 haben wird und danach nicht mehr der
Bayrischen Staatsoper zur Verfuegung stehen wolle, da man ihr Abende reduziert hätte und Ihr keine neuen Rollen
angeboten hat!
Möchte das mal nicht kommentieren, denn Frau Ks Gruberova ist 2014 67 Jahre alt!!
:pfeif: :pfeif: :stumm:
mucaxel

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 216

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

47

Dienstag, 7. Februar 2012, 17:02

Joan Sutherland hat auch in diesem Alter noch gesungen, zwar nicht mehr so hervorragend , aber Frau Gruberova und Sutherland sind einige der wenigen Sängerinnen die nur das gesungen haben, was ihre Stimme hergab. So waren sie in der Lage auch noch dann zu singen, wenn andere schon in Rente gehen. Und bei Domingo ist auch noch kein Ende in Sicht. Nur merkt man bei Frau Gruberova , das ihr die hohen Töne nicht mehr so einfach gelingen wie früher und sie sich auch bei den Piano Tönen anstrengen muss. Trotzdem finde ich ihre Leistungen immer noch sehr beachtlich.

Figarooo

Prägender Forenuser

  • »Figarooo« ist männlich

Beiträge: 1 135

Registrierungsdatum: 19. März 2010

48

Dienstag, 7. Februar 2012, 17:59

Ich habe die Gruberova in den letzten Jahren in München oft gehört und war bereits seit einiger Zeit etwas erstaunt, dass sie sich in ihrem Alter das noch antut, zumal ihrer Norma ca. ein Jahr nach der Premiere ein paar Ermüdungserscheinung anzuhören waren.... Ein Eindruck der sich m.E. Bei der Lucrezia-Premiere fortsetzte. Auch finde ich es etwas enttäuschend dass sie in den letzten Jahren nochmal richtig "modern" rüberkommen wollte und dann dem Publikum solche optischen Beleidungen wie die Münchner Lucrezia - Inszenierung zugemutet hat- wohl damit sie trotz ihres Alters weiterhin Angebote bekommt... aber insgesamt schon etwas schade, dass diese Ausnahmesangerin jetzt sozusagen ihren Abschied auf Raten angekündigt hat...
Liebe Grüße,
Figarooo

farinelli

Prägender Forenuser

  • »farinelli« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 12. Mai 2009

49

Dienstag, 7. Februar 2012, 18:22

und dann dem Publikum solche optischen Beleidungen wie die Münchner Lucrezia - Inszenierung zugemutet hat

kein Thema ist ihnen zu schade, um ihr ceterum censeo anzubringen, ein ewiges Konventikel an kleinmütiger Unzufriedenheit. Verbale Beleidigungen, im Internet gleichfalls sehr optisch, scheinen allen Forumsteilnehmern zumutbar - auch eine Art Publikum. Hier wie dort halten sich wenige für viele.

:hello:
Zerging in Dunst das heilge römsche Reich

- uns bliebe gleich die heilge deutsche Kunst!

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

50

Dienstag, 7. Februar 2012, 22:34

Edita Gruberova verlässt Münchner Staatsoper

Das meldet die Süddeutsche Zeitung:

Edita Gruberova trennt sich von der Bayerischen Staatsoper, weil sich die Zahl ihrer Auftritte laufend reduziert und neue Rollenangebote ausbleiben. Es sind deutliche Worte, und sie werden Münchens Opernfreunde ins Herz treffen. "Hiermit gebe ich bekannt, dass ich zum 27. Juli 2014 meinen Abschied von der Bayerischen Staatsoper schweren Herzens nehmen werde." Also sprach Edita Gruberova am Montagabend vor der versammelten Fachpresse jener Stadt, deren Opernfans sie so sehr ins Herz geschlossen haben.

Konzertante Aufführungen im Gasteig wird es aber weiterhin geben - nächstes Projekt ist Bellinis "La Straniera" im Juli 2012.

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 708

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

51

Mittwoch, 8. Februar 2012, 18:22

Gruberova

Gruberovas Begründung: Sie habe seit Jahren keine neuen Rollenangebote mehr bekommen. Hier der Pressetext:


Die Koloratur-Sopranistin Edita Gruberova beendet ihre langjährige Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper. "Hiermit gebe ich bekannt, dass ich zum 27. Juli 2014 meinen Abschied von der Bayerischen Staatsoper schweren Herzens nehmen werde", erklärte die 65-jährige am Montag in München. Seit Jahren habe sie keine neuen Rollenangebote mehr bekommen und die Zahl ihrer Auftritte sei beständig reduziert worden. "Dadurch habe ich den Eindruck, dass die Bayerische Staatsoper kein Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit hat", sagte die von Kritikern als "Primadonna assoluta" gefeierte bayerische Kammersängerin. Außerhalb der Staatsoper wird sie aber weiterhin auftreten, auch in München.



Mir drängt sich in diesem Zusammenhang die Frage auf: Warum erst in 2 1/2 Jahren?
Freundliche Grüße Siegfried

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

52

Mittwoch, 8. Februar 2012, 18:35

Mir drängt sich in diesem Zusammenhang die Frage auf: Warum erst in 2 1/2 Jahren?

Weil es bis dahin natürlich vertraglich fixierte Auftritte gibt...

:hello:

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 216

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

53

Mittwoch, 8. Februar 2012, 18:53

Frau Gruberova macht das schon ganz richtig, Sie ist ja vorher auch hauptsächlich in konzertanten Opernproduktionen aufgetreten ab einem gewissen Alter muss man sich den ganzen Regieschwachsinn auch nicht mehr antun. Bei den DVD`s die ich von ihr habe wirkt es teilweise sehr lächerlich wenn ihr Tenopartner auf der BÜhne ( in den sie ja meistens unglücklich verliebt ist) ihr Enkel sein könnte. Bei konzertanten Aufführungen ist das nicht ganz so schlimm. Für mich ist sie auch einer der wenigen Sängerinnen die sich nicht auf den ganzen Medienrummel eingelassen haben und eine CD mit sinnlosen Arienzusammenstellungen herausbringen.

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

54

Mittwoch, 8. Februar 2012, 19:12

eine CD mit sinnlosen Arienzusammenstellungen

eine?



ein Dutzend.

Mindestens.

:stumm:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

55

Donnerstag, 9. Februar 2012, 03:55

eine?



ein Dutzend.

Mindestens.

:stumm:

Was willst du? Das ist doch eine schöne CD mit einem durchgehenden Thema!

:hello:

farinelli

Prägender Forenuser

  • »farinelli« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 12. Mai 2009

56

Donnerstag, 9. Februar 2012, 15:04

Bei den DVD`s die ich von ihr habe wirkt es teilweise sehr lächerlich wenn ihr Tenorpartner auf der Bühne ( in den sie ja meistens unglücklich verliebt ist) ihr Enkel sein könnte. Bei konzertanten Aufführungen ist das nicht ganz so schlimm.

Also bitteschön, Frau Gruberova ist durchaus noch eine attraktive Dame, der man einen jungen Lover absolut zutraut. Wie viele Herren machen es denn gerade umgekehrt? - Und warum ist so was konzertant dann weniger schlimm?

Sehr eigenartige Moralvorstellungen haben einige hier ...

:hello:
Zerging in Dunst das heilge römsche Reich

- uns bliebe gleich die heilge deutsche Kunst!

Figarooo

Prägender Forenuser

  • »Figarooo« ist männlich

Beiträge: 1 135

Registrierungsdatum: 19. März 2010

57

Donnerstag, 9. Februar 2012, 15:10

Bei Roberto Devereux ist auch neben der reiferen Elisabetta ein jüngerer Tenor-Liebhaber vorgesehen. Also zumindest hier passt dieses Altersverhaltnis sehr gut!
Liebe Grüße,
Figarooo

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 216

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

58

Donnerstag, 9. Februar 2012, 16:06

Ich hab ja auch nicht geschrieben das Frau Gruberova nicht gut aussieht für ihr Alter. Ganz im Gegenteil sie sieht noch hervorragend aus und ist immer noch gut bei Stimme. Auch andersherum finde ich es sehr gewöhnungsbedürftig , wenn ältere Tenöre auf der Bühne eine viel jüngere Bühnenpartnerin " anschmachten ". Und bei konzertanten Aufführungen steht halt doch mehr die Musik im Vordergrund und die Akteure sind nicht auf sinnlose bzw. lächerliche Regieeinfälle angewiesen. Ich werde mich jetzt gleich auf den Weg nach Düsseldorf machen und freue mich auf eine Aufführung von Cavalleria Rusticana und Bajazzo an der Rheinoper. Wobei ich hoffe das Zoran Todorovic den Canio heute Abend singt, denn bei der konzertanten Norma in Köln musste er die zweite Vorstellung krankheitsbedingt absagen.

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

59

Donnerstag, 9. Februar 2012, 17:49

Sehr eigenartige Moralvorstellungen haben einige hier ...

Was hat das mit Moral zu tun? Das war ja eine reine subjektive optische Wahrnehmung! Sehr eigenartige Interpretationsweisen haben einige hier...

;)

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

60

Donnerstag, 9. Februar 2012, 17:50

Bei Roberto Devereux ist auch neben der reiferen Elisabetta ein jüngerer Tenor-Liebhaber vorgesehen. Also zumindest hier passt dieses Altersverhaltnis sehr gut!

Und bei Lucrezia Borgia noch viel mehr!

:hello:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher