Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

211

Dienstag, 30. Mai 2006, 23:56

Zitat

Original von Masetto
Ich kenne noch nichts von Wagner. Was würdet Ihr mir bei Wagner als Einstiegsoper empfehlen und was würdet Ihr mir generell im Werke Wagners als Einstieg empfehlen?

Ich habe ein wenig Angst, mir den Ring zuzulegen, obwohl der mich brennend interessiert. Ich habe schon oft gehört, dass diese Opern als langweilig empfunden werden. Der Ring wäre natürlich schon eine Investition ...
Sollte es gar eine Ring-Oper sein, die empfohlen werden muss???

Ich bin am Verzweifeln. ;(


Kein Grund zum Verzweifeln. Es gibt, glaube ich. zwei Typen von Wagner-Hörern, die einen fangen vorne an, die anderen, wenn nicht mit Parsifal, so doch mit Tristan oder dem Ring (ich gehöre zu den letzteren, Lohengrin und Tannhäuser kenne ich bis heute schlecht und mag sie nicht besonders). Wenn Typ 2 "vorne" anfängt, hat er spätestens bei Lohengrin, vermutlich schon vorher für die nächsten paar Jahre genug von diesem Versuch mit Wagner.
Ich finde den ersten Akt der Walküre das Eingängigste und Mitreißendste für den Anfänger. Daher empfehle ich das zum Anfang (vielleicht kann man die CDs ja erstmal ausleihen). Dann den Rest der Walküre. Entweder ist man dann so fasziniert, dass man den ganzen Ring hören will, das kann man dann auch tun. Wenn Dich der Ring brennend interessiert, würde ich diese Vorgehensweise wählen. Tannhäuser und Holländer laufen Dir ja nicht weg.
Oder man nimmt sich als nächstes Tristan vor. Hat man das intus, ist die restliche Reihenfolge egal...

viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

Austria

Prägender Forenuser

  • »Austria« ist weiblich

Beiträge: 1 119

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2005

212

Mittwoch, 31. Mai 2006, 07:25

Zitat

Original von Masetto
Ich kenne noch nichts von Wagner. Was würdet Ihr mir bei Wagner als Einstiegsoper empfehlen und was würdet Ihr mir generell im Werke Wagners als Einstieg empfehlen?


Ich habe nachgelesen, daß Du bisher hauptsächlich Bach, Mozart und Bruckner hörst. Deshalb schließe ich mich Theophiilus' Rat an: zum Eingewöhnen ;-) den Fliegenden Holländer und dann chronologisch weitergehen.

Die Walküre ist ein guter Einstieg in den Ring, sie macht neugierig auf den Rest.

LG
Austria
Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir (Mark Twain)

Oolong

Prägender Forenuser

  • »Oolong« ist männlich

Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 13. Mai 2005

213

Mittwoch, 31. Mai 2006, 07:59

Hallo Masetto,

mir gings einige Zeit durchaus ähnlich: Stark von der geistlichen Musik des Barock kommend umschlich ich den für mich gleichsam anziehenden und abstoßenden Fels von Wagners Musik. Irgendwann hab ich mit Tannhäuser begonnen und wäre da schon fast gescheitert - diese brüllenden Sänger...!

Irgendwann fiel mir dann als absolutes Schnäppchen der Ring vom Badischen Staatstheater unter Neuhold von 1994 / 95 in die Hände und gleich das Rheingold hat sich mir erschlossen, einzelne Momente waren verzaubernd! Ohne dadurch zum Wagnerianer geworden zu sein, kann ich mir mittlerweile von Zeit zu Zeit mit Genuß ein wenig Bayreuther Bombast gönnen.

Gruß
Stefan

P.S.: Momentan gibts die kompletten Wagner- Opern beim Dreibuchstabenversand für 59,99 € auf 43 CDs! Außer Neuholds solidem Ring, der dabei ist, kenne ich die Aufnahmen nicht. Möchte man nur diesen Ring erwerben, muß man für seine 14 CDs 108 € ausgeben.Völlig verrückte Preiswelt...!
Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

Andrew

Prägender Forenuser

  • »Andrew« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 4. März 2006

214

Mittwoch, 31. Mai 2006, 14:20

Hallo Masetto,

manchmal hat man auch Glück beim Vier-Buchstaben- Auktionshaus: ebay. Als Einstieg gibt es manchmal auch Einführungen in den Ring mit Erläuterungen und Musikbeispielen. Die populärste ist Loriots Einführung mit Musik aus der Karajan-Einspielung. Es gibt aber auch eine für Soltis Einspielung mit Deryck Cooke, die ich jedoch nicht kenne.

Ich habe eine andere Frage:

Kann sich jemand kompetent zu der Einspielung der Mozart-Klavierkonzerte mit Barenboim, Berliner Philhamoniker & Co. äußern?





Für einen Hinweis bedankt sich Andrew
„Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

215

Mittwoch, 31. Mai 2006, 14:45

Zitat

Original von Andrew
Hallo Masetto,

manchmal hat man auch Glück beim Vier-Buchstaben- Auktionshaus: ebay. Als Einstieg gibt es manchmal auch Einführungen in den Ring mit Erläuterungen und Musikbeispielen. Die populärste ist Loriots Einführung mit Musik aus der Karajan-Einspielung. Es gibt aber auch eine für Soltis Einspielung mit Deryck Cooke, die ich jedoch nicht kenne.


Die Cooke-Einführung ist absolut empfehlenswert, weil nämlich die Leitmotive nicht als "Aufkleber", sondern in ihren Transformationen und Zusammenhängen erläutert werden.

Zitat


Kann sich jemand kompetent zu der Einspielung der Mozart-Klavierkonzerte mit Barenboim, Berliner Philhamoniker & Co. äußern?




Inkompentent, weil ich diese Einspielung nicht kenne. Die "klassische" Einspielung Barenboims aus den späten 60ern bei EMI genießt meines Wissens einen besseren Ruf; die habe ich und finde sie auch ziemlich gut (alllerdings ohne Konzerte f. 2&3 Klaviere).

viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

Andrew

Prägender Forenuser

  • »Andrew« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 4. März 2006

216

Mittwoch, 31. Mai 2006, 15:36

Ja, die alte kenne ich auch, habe sie auf Schallplatten. Ich überlege, ob ich sie auch auf CD kaufe oder die neuere, oben genannte nehme. Ich tendiere eher zur alten mit dem English Chamber Orchestra.
„Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

217

Mittwoch, 31. Mai 2006, 21:11

Hallo,

ich habe gar nicht gewusst, dass Giuseppe Sinopoli auch komponierender Dirigent war. Wer kennt daher seine Musik, speziell die Lou-Salomé-Suiten, die er hier selbst eingespielt hat und kann sie beschreiben?




Gruß, Peter.
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

Edwin Baumgartner

Prägender Forenuser

  • »Edwin Baumgartner« ist männlich

Beiträge: 5 599

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2005

218

Mittwoch, 31. Mai 2006, 21:36

Sinopoli war zuerst einmal Komponist, der über das Dirigieren eigener Werke zum Dirigenten wurde. Als Komponist gehört er ursprünglich zur italienischen Avantgarde, verwandt mit dem frühen Berio, auch beeinflußt von Boulez, der von ihm viel gehalten hat - bis zur in München uraufgeführten Oper "Lou Salomé" , die der Grund eines Bruches zwischen Boulez und Sinopoli war. Boulez wirft ihm vor, zum Romantiker verkommen zu sein.
Tatsächlich ist "Lou Salomé" der Versuch einer schön klingenden und auch kantablen Oper, aber natürlich auf der Basis der Neuen Musik. Also gebrochene Romantik, Schönheit im Zerrspiegel - meiner Meinung nach aber ohne ironische Distanz, sondern mit viel Leidenschaft komponiert.
...

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

219

Mittwoch, 31. Mai 2006, 21:39

Hallo Peter

Zitat

ich habe gar nicht gewusst, dass Giuseppe Sinopoli auch komponierender Dirigent war.

Das wurde aber meiner Erinnerung nach nach im Thread über komponierende Dirigenten abgehandelt.

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

220

Mittwoch, 31. Mai 2006, 21:44

@Edwin: Danke für die Beschreibung, ich werde die CD mal im Auge behalten, das hört sich sehr interessant an.

@Theophilus: Das hatte ich jetzt nicht mehr in Erinnerung und nachschauen wollte ich auch nicht, da es mir vornehmlich um diese Aufnahme ging.


Gruß, Peter.


P.S.: Tatsächlich hast du in einem Thread erwähnt, dass Sinopoli eine Oper für München komponiert hat. Von abhandeln konnte da aber keine Rede sein. ;)
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

Bastian

Anfänger

  • »Bastian« ist männlich

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 18. Februar 2006

221

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:12

Hallo,

ich habe dies schonmal vor 2-3 Monaten gefragt als ich hier noch ganz neu war.Ich bitte diese Wiederholung zu entschuldigen, aber ich weiß davon nichts mehr. Deshalb hier nochmal meine Frage:

Ich habe vor, mir in den kommenden Monaten, sofern es mit dem Geld klappt, mir das Mozart Gesamtwerk (Box 170 CD´s) und alle Wagner Opern (Box 43 CD´s) zu kaufen.

Ich höre, da ich noch nicht so viel unterschiedliches gehört habe, sicher nicht ob die Aufnahme nun besonders schlecht oder besonders gut ist. Alerdings ist mir zu Ohren gekommen das die Aufnahmen trotz der doch recht niedrigen Preise annehmbar sind.

Ich wäre für Tipps sehr dankbar und verbleibe mit

Vielen Grüßen

Bastian

Masetto

Prägender Forenuser

  • »Masetto« ist männlich

Beiträge: 1 783

Registrierungsdatum: 29. April 2006

222

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:22

Ich halte überhaupt nichts von dieser Mozart-Box. Eine OpernGesamtaufnahme kostet nicht umsonst ihr Geld. Ich denke hier wurden weniger gute Aufnahmen schön verpackt, um in dieser Form Geld mit diesen Aufnahmen zu verdienen, welches man mit den einzelnen Aufnahmen nicht verdienen könnte, da dann doch der geneigte Hörer zu anderen Aufnahmen greift.

Ich rate daher zur Vorsicht. Auf einmal kann man sich das sowieso nicht wirklich anhören. Lieber Werk für Werk in einer schönen Aufnahme ausführlich genießen. Das ist zwar teurer, aber aufs Geld kuck ich bei Klassik mitunter eh weniger, auch wenn das auch nicht immer gut ist. Eine schlechte Aufnahme kann einem schonmal schnell den Spaß an der Sache verderben.

Ich halte es schier für unmöglich, dass es sich zu diesem Preis um richtig gute Aufnahmen handelt.

Ich denke, Du würdest gutes Geld schlechtem hinterherwerfen.

Andere Meinungen?
29.08.1958 - 25.06.2009
gone too soon

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 092

Registrierungsdatum: 9. August 2004

223

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:26

Hallo Masetto,

Auch ich votiere für Wagners "Fliegenden Holländer" als Einstieg.
Böse Zungen behaupten (und ich glaube mit Recht), dies sei eine Wagner- Oper, die auch Leuten gefällt, die Wagner an sich nicht mögen.

Vorteile: Einige eingängige Themen - ohrwurmverdächtige Chöre - eine interessante - aber dennoch auf wenige Personen fokussierte Handlung.
Normale Länge.... :D

Siehe auch die entsprechenden Threads:

Grusel- und Geisteropern des 19. Jahrhunderts
Mit Gewitter und Sturm --- Richard Wagner: Der fliegende Holländer

Freundliche Grüße aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Masetto

Prägender Forenuser

  • »Masetto« ist männlich

Beiträge: 1 783

Registrierungsdatum: 29. April 2006

224

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:28

Danke, das werde ich tun. Jetzt muss ich mir nur noch die beste Aufnahme zum Einstieg heraussuchen. :)
29.08.1958 - 25.06.2009
gone too soon

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 092

Registrierungsdatum: 9. August 2004

225

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:33

@Bastian

Welche Box ist hier gemeint ?

Welche Besetzung haben die Mozartopern ?

Unabhängig davon wie sie sind - ich rate generell von Gesamteditionen ab - man hört sie nie an. Ich fürchte, daß man sich für alle Zeiten einen Grausen von Mozart holt.
Meine Empfehlung wäre , die Mozart Sammlung binnen 5- 10 Jahren nach und nach aufzubauen (meine ist bis heute noch nicht komplett (!!)
und jede gekaufte CD mit Genuss zu hören - zusammengestellt mit Liebe- und nach Deinem persönlichen Geschmack.
Gerade Mozart verlangt oft nach hervorragenden Interpreten um voll zu Leuchten - Ist das nicht der Fall - so ist zwar bei Mozart in der Regel nichts verdorben - aber das BESONDERE - bleibt in mittelprächtigen Interpretationen meist verborgen.....

LG

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

226

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:37

Hallo Alfred,

Das ist ja der oft genannte Brilliantbox. Gut für Einsteiger und Studenten, obwohl es auch ganz gute Aufnahme dabei gibt.
Der Lullist findet z.B. seine Sinfonien in diese Ausführung (schlank) gut. Und die Klavier/Violinsonaten mit Accardo und Bruno Canino finde ich zu den besseren Aufnahmen gehören.
Und da habe ich z.B. auch eine CD mit Konzertarien gefunden, gesungen von Oelze. Wunderschön. Es gibt aber vieles, daß man sofort weiter gibt.
Auch die Klavierkonzerte sind nicht schlecht.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Masetto

Prägender Forenuser

  • »Masetto« ist männlich

Beiträge: 1 783

Registrierungsdatum: 29. April 2006

227

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:38

Die Box ist schon von verschiedenen Interpreten, aber, wie man mir versicherte, teils von unterirdischer Qualität. Es handelt sich um diese Ausgabe (nehme ich an)



Die ist für 84 Euronen zu haben. Da stimmt was nicht. Die Aufnahmen werden wohl auch klangtechnisch eher durchschnittlich sein.
29.08.1958 - 25.06.2009
gone too soon

Bastian

Anfänger

  • »Bastian« ist männlich

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 18. Februar 2006

228

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:38

Danke Alfred für deine Einschätzung.

Um nochmal auf das Wagner Theama zurückzukommen:

Das hier ist die Box von der ich spreche:

Die kompletten Opern
Der Fliegende Holländer (Hotter, Hann, Willer, Orchester der
Bayerischen Staatsoper, Krauss / 1944)
+Tannhäuser (Seider, Schech, Paul, Bäumer, Klarwein,
Orchester der Bayerischen Staatsoper, Heger / 1951)
+Lohengrin (Steber, Varnay, Windgassen, Uhde, Greindl,
Orchester der Bayreuther Festspiele, Keilberth / 1953)
+Das Rheingold (Wegner, Mosuraltis, Yang, Smith, Weinschenk,
Badische Staatskapelle, Neuhold / 1993-1995)
+Die Walküre (Cook, Olsen, Wegner, Pohl, Nikolova,
Badische Staatskapelle, Neuhold / 1994, 1995)
+Rienzi (Treptow, Eipperle, Prybit, Schlüter, RSO Hessen,
Zillig / 1950)
+Parsifal (London, Weber, Windgassen, Uhde, Mödl, Orchester der
Bayreuther Festspiele, Knappertsbusch / 1951)
+Die Feen (Korhonen, Patchell, Sonntag, Kriscak, Sirkiä,
Teatro Comunale di Cagliari Orchestra,Ötvös / 1998 )
+Götterdämmerung (Cook, Brinkmann, Bryjak, Tervo, Ronge, Pohl,
Badische Staatskapelle, Neuhold / 1995)
+Meistersinger (Edelmann, Hopf, Schwarzkopf, Kunz, Unger,
Orchester der Bayreuther Festspiele, Karajan / 1951)
+Siegfried (Neumann, Weinschenk, Wegner, Bryjak, Yang,
Badische Staatskapelle, Neuhold / 1994, 1995)
+Das Liebesverbot (Walter, Zadek, Dermota, Friedrich, Steffek,
Großes Wiener Rundfunkorchester, Heger / 1963)
+Tristan & Isolde (Suthaus, Flagstad, Greindl, Fischer-Dieskau,
Thebom, Philharmonia Orchestra, Furtwängler / 1952)
*** Jede Oper enthält ein Booklet mit einer Zusammenfassung
der jeweiligen Oper (ein Libretto ist nicht enthalten)
43 CDs
EUR 59,99

Danke und

Viele Grüße

Bastian

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

229

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:51

Zitat

Original von Masetto
Die ist für 84 Euronen zu haben. Da stimmt was nicht. Die Aufnahmen werden wohl auch klangtechnisch eher durchschnittlich sein.


Ist ja auch von Brilliant, deswegen brauch man sich über den Preis gar nicht zu wundern. ;)
Ich habe daraus den ersten Teil (Solokonzerte außer Klavierkonzerte) und kann sagen, dass das guter Durchschnitt ist, mehr aber auch nicht. Klang ist soweit auch in Ordnung, ich bin eigentlich ganz zufrieden.


Gruß, Peter.
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

salisburgensis

Prägender Forenuser

  • »salisburgensis« ist männlich

Beiträge: 2 305

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

230

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:53

Hallo Bastian,

Alfred hat absolut recht! Eine 170 CD-Box ist der Tod jeglicher Freude an Mozarts Musik. Auch wenn sie noch so wenig kostet. Ich habe ähnliches am eigenen Leib erfahren im Bachjahr 2000. Damals habe ich innerhalb weniger Wochen sämtliche Kantaten gehört (etwa 60 CDs). Das Ergebnis war eine jahrelange Bach-Aversion. Selbst wenn das bei dir nicht in dem Maße eintreten sollte, so kannst du doch niemals in kurzer Zeit alles erschöpfend hören. Etliche CDs daraus wirst du im Leben wahrscheinlich nie anhören.

Diese Mozart-Gesamtaufnahme gibt es auch häppchenweise, was insgesamt nicht so viel teurer kommt. Vielleicht wäre das ein Mittelweg zwischen dem Verlangen, die Werke Mozarts preisgünstig auf CD zu bekommen, sich aber nicht daran zu überhören?

Zur Qualität der Mozart-Aufnahmen selbst kann ich leider nicht viele Auskünfte geben, aus eigener Erfahrung überhaupt nicht. Mir ist nur in Erinnerung geblieben, dass ich mehrfach positives über die Sinfonien gelesen habe.

herzliche Grüße,
Thomas
Da freute sich der Hase:
"Wie schön ist meine Nase
und auch mein blaues Ohr!
Das kommt so selten vor."
- H. Heine -

Masetto

Prägender Forenuser

  • »Masetto« ist männlich

Beiträge: 1 783

Registrierungsdatum: 29. April 2006

231

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:53

Ich finde es dennoch spannender, sich mit einem Werk auseinanderzusetzen und die Interpretation frei wählen zu können, anstatt sich dies durch so eine Box vorschreiben zu lassen.
29.08.1958 - 25.06.2009
gone too soon

Bastian

Anfänger

  • »Bastian« ist männlich

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 18. Februar 2006

232

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:55

Zitat

Original von Masetto
Ich finde es dennoch spannender, sich mit einem Werk auseinanderzusetzen und die Interpretation frei wählen zu können, anstatt sich dies durch so eine Box vorschreiben zu lassen.


Ja, das hat schon was. Habe ich mir auch grade überlegt.

Der-wonnige-Laller

Prägender Forenuser

  • »Der-wonnige-Laller« ist männlich
  • »Der-wonnige-Laller« wurde gesperrt

Beiträge: 636

Registrierungsdatum: 29. April 2006

233

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:55

Zitat

Original von Bastian

Ich höre, da ich noch nicht so viel unterschiedliches gehört habe, sicher nicht ob die Aufnahme nun besonders schlecht oder besonders gut ist.


Hallo Bastian

Mach Dich doch nicht kleiner, als Du bist... Ich meine, einen solchen Satz schon mal von Dir gelesen zu haben. Wichtig ist doch, ob DIR eine Aufnahme oder Aufführung gefällt. Und das zu Beurteilen, bist Du sicher in der Lage :yes: Vertrau Deinem eigenen Ohr, deinem Geschmack. :beatnik: Und nicht (nur) den Urteilen Anderer. Ich stehe heute noch mit meinen Meinungen oder Empfindungen manchmal alleine da. Na und? So hatte ich kürzlich durch eine Sängerin, einen jener unvergesslichen Opernaugenblicke, die man nicht alle Tage erlebt. Ich war tief bewegt und habe mich sofort in den Klang dieser Stimme verliebt - und alle anderen, die dabei waren oder denen ich davon berichtet habe, waren durchweg der Meinung: Diese Stimme ist einfach zum :kotz:en! Mir war es unbegreiflich, wie Eindrücke soweit auseinander gehen können ?( Hatte die Dame einfach nur einen guten Tag gehabt, oder hatte ich einen und wäre selbst bei den Klängen von Rülpsern in Tränen ausgebrochen? Waren alle Mithörer taub oder stumpfsinnig oder hatte ich versehentlich bewusstseinserweiternde Drogen konsumiert?? ;) Letztlich ist es doch Schnuppe, denn ich hatte einen wundervollen Opernabend - mal sehen, wie mir die Dame gefällt, wenn ich sie nochmal hören sollte... Musik erleben und empfinden halte ich, allen objektiven Kriterien zum Trotz, letztlich für etwas äusserst Subjektives. Wann einen was bzw. wie berührt oder anspricht, kann von sovielen Faktoren abhängen.

Amen ;)

Was die CD-Boxen betrifft: ich rate da eigentlich auch eher von ab. Mal ehrlich: wann willst Du die 170 Mozart-Scheiben hören?? Ist es nicht schöner, wenn eine Sammlung so nach und nach entsteht? Dann hat es oft einen ganz anderen Wert und man hat einen innigeren Bezug zu seinen Aufnahmen. Und man entdeckt dabei viel, viel mehr. Und durch Läden wie Zweitausendeins kann man wirklich auch oft sehr günstig an verschiedene (z.T. auch recht aktuelle) Aufnahmen kommen.
Lieben Gruß!

Clemens

************************************

"Ich glaube an die Unsterblichkeit des Theaters. Es ist der seligste Schlupfwinkel für diejenigen, die ihre Kindheit heimlich in die Tasche gesteckt und sich damit auf und davon gemacht haben, um bis an ihr Lebensende weiterzuspielen."

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

234

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:57

Salut,

Zitat

Original von Alfred_Schmidt

Unabhängig davon wie sie sind - ich rate generell von Gesamteditionen ab - man hört sie nie an. Ich fürchte, daß man sich für alle Zeiten einen Grausen von Mozart holt.


die Befürchtung kann ich nicht teilen. Ich habe mir damals - allerdings peu a peu - die Complete Mozart Edition von Philips [1991] zugelegt. Hätte ich damals finanziell gekonnt - ich hätte den DIN A 1 Karton stolz durch dei Gegend geschleppt! Sicher sind die Besetzungen nicht immer optimal, doch genausowenig sind sie schlecht. Für den Preis von 84 € [!!!] heute halte ich das für ein äußerst attraktives Angebot, um "den gesamten Mozart" kennenzulernen. Da er ja - lt. Alfred - unkaputtbar ist, kann es kein Fehler sein. Eine ggfs. "bessere" Aufnahme eines [trotz der schelchten Einspielung] liebgewonnenen Werkes kann man jederzeit vornehmen.

Wenn man Mozartfanatiker ist - und davon gehe ich bei Bastian aus - sind 170 CDs einfach 1.000 zu wenig... das schafft er locker! Und mit dem Kauf geht er ja nicht die Zwangsverpflichtung ein, alles zu hören. Aber er hat eine unübertroffene Auswahl. Kritisch wäre ich dann, wenn wirklich alles von ein und denselben Interpreten eingespielt wäre...

Ich bin auch mit der CME nicht rundum zufrieden, aber ich kann jederzeit jedes Werk anhören und mir überlegen, ob ich da was anderes haben möchte. Die CME kostete damals sa. 1.999,-- DM [wenn ich nicht irre].

Für 84,-- € bekommt man im Normalfall 3 bis 5 gute CDs. Was also kann man falsch machen?

Kauf' sie Dir!

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

235

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:59

Zitat

Original von Masetto
Die Box ist schon von verschiedenen Interpreten, aber, wie man mir versicherte, teils von unterirdischer Qualität. Es handelt sich um diese Ausgabe (nehme ich an)



Die ist für 84 Euronen zu haben. Da stimmt was nicht. Die Aufnahmen werden wohl auch klangtechnisch eher durchschnittlich sein.


Die Aufnahmen sind klangtechnisch größtenteils sehr gut, weil ziemlich neu. Ein großer Teil ist von anderen Labels lizensiert, einige der frühen Opern wohl Eigenproduktionen. (Ich habe die Box nicht, aber einiges daraus). Die drei DaPonte Opern werden von Kuijken dirigiet, die Zauberflöte & Entführung von Mackerras, "Unterirdische Qualität" dürfte auf sehr wenig daraus zutreffen. Eher ist bei der Wagner-Box Vorsicht geboten, da sind nämlich ein gut Teil historische Live-Aufnahmen
Ich würde wie Alfred dem Neuling eher wegen der Übersättigungsgefahr abraten als wegen der Qualität der Aufnahmen. Außerdem gibt es alle (oder fast alle) Aufnahmen auch um ein weniges teurer in einzelnen Boxen; man kann also damit immer noch Lücken füllen.

viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

Masetto

Prägender Forenuser

  • »Masetto« ist männlich

Beiträge: 1 783

Registrierungsdatum: 29. April 2006

236

Mittwoch, 31. Mai 2006, 23:00

Man kann 84 € zum Fenster rauswerfen.

Dafür hat man schon einen Don Giovanni von Giulini, Sinfonien von Gardiner, den Figaro von Jacobs ...
29.08.1958 - 25.06.2009
gone too soon

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

237

Mittwoch, 31. Mai 2006, 23:03

Hallo Thomas,

Nicht nur die Sinfonien.
Ich habe, ja natürlich würde ich fast sagen, alle Boxen gesondert gekauft (so kamen sie bei uns in eine Drogeriekette).
Vieles habe ich verschenkt. Aber es gab auch richtige Perlen. Prégardien mit Freimaurermusik; eine CD von Oelze mit Konzertarien (die andere Konzertarien-CDs fand ich nichts). Und die Doppe/Tripelklavierkonzerte fand ich gut ins Ohr liegen.
Auch die Klavier/Violinsonaten finde ich nicht schlecht.

Das ist, was ich so in der Schnelligkeit mich erinnere.
Aber meine Favoriten sind und bleiben andere Aufnahmen (ausgesondert Oelzes KV490).

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Der-wonnige-Laller

Prägender Forenuser

  • »Der-wonnige-Laller« ist männlich
  • »Der-wonnige-Laller« wurde gesperrt

Beiträge: 636

Registrierungsdatum: 29. April 2006

238

Mittwoch, 31. Mai 2006, 23:06

Zitat

Original von Ulli

Für 84,-- € bekommt man im Normalfall 3 bis 5 gute CDs. Was also kann man falsch machen?



?( z. B. 170 schlechte Scheiben kaufen... ;)
Lieben Gruß!

Clemens

************************************

"Ich glaube an die Unsterblichkeit des Theaters. Es ist der seligste Schlupfwinkel für diejenigen, die ihre Kindheit heimlich in die Tasche gesteckt und sich damit auf und davon gemacht haben, um bis an ihr Lebensende weiterzuspielen."

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

239

Mittwoch, 31. Mai 2006, 23:08

Zitat

Original von Der-wonnige-Laller

Zitat

Original von Ulli

Für 84,-- € bekommt man im Normalfall 3 bis 5 gute CDs. Was also kann man falsch machen?



?( z. B. 170 schlechte Scheiben kaufen... ;)


Wie ich bereits schrieb, wird das sicher nicht der Fall sein. Für mich persönlich wäre ein Kaufgrund die Anregung an sich - und sicher sind auch [subjektiv] gute Einspielungen dabei.

Ich würde mir alle Finger danach lecken - hätte ich nicht bereits alles.

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

240

Mittwoch, 31. Mai 2006, 23:10

He Laller,

Zitat

Vertrau Deinem eigenen Ohr, deinem Geschmack


Ich schrieb gerade, daß es auch Aufnahmen dabei gibt, die ganz gut sind.
Ich habe sie gekauft. Hast Du das getan?

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher