Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 6 928

Registrierungsdatum: 15. April 2010

121

Montag, 24. Juli 2017, 20:02

Zitat

Caruso41: ...teils sogar mehrmals und in unterschiedlicher Qualität.

Das ist ja die Krux! Ich habe da Aufnahmen von grauenhafter Qualität. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Aufnahmen von solch miserabler Güte durch "Remastering" enorme Verbesserungen bringen sollen. Da bin ich leider äußerst skeptisch.
W.S.

ipel

Anfänger

  • »ipel« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 18. August 2017

122

Sonntag, 20. August 2017, 01:53

Zitat

Caruso41: ...teils sogar mehrmals und in unterschiedlicher Qualität.

Das ist ja die Krux! Ich habe da Aufnahmen von grauenhafter Qualität. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Aufnahmen von solch miserabler Güte durch "Remastering" enorme Verbesserungen bringen sollen. Da bin ich leider äußerst skeptisch.
Es gibt keine Ausreden. die "Remastered" sind schon 3 Jahre auf dem Markt. :)
Über Musik kann man am besten mit Bankdirektoren reden. Künstker reden ja nur übers Geld (Sibelius)

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 182

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

123

Sonntag, 20. August 2017, 10:01

die "Remastered" sind schon 3 Jahre auf dem Markt.


Zunächst herzlich willkommen im Forum!

Nun sind längst nicht alle Liveaufnahmen der Callas "Remastered" auf den Markt gekommen - sondern nur eine Auswahl. Nach wie vor kursieren Mitschnitte vor allem aus Mexico City, die klingen tatsächlich grauenhaft. Beispielsweise gibt es neben den beiden offiziellen "Toscas" aus dem Studio noch elf (!) Mitschnitte.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 2 307

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

124

Sonntag, 20. August 2017, 10:27

Manchmal ist die Welt ein komisches Spiel. Zu irgendeinem Geburtstag hat mir meine Frau ein Buch geschenkt ""Maria Callas, La divina in Cucina" . Angeblich sind darin ihre Lieblingsgerichte angeführt und natürlich enthält es auch ihren Lebenslauf und eine CD.

Auf dieser CD, die ich in der Qualität ganz hervorragend finde, sind vorwiegend Aufnahmen aus den frühen 50-er Jahren enthalten. Sie hat da eine unglaublich gute Stimme, ohne die später störenden Schärfen und Härten in den hohen Tönen, dazu eine unglaubliche Biegsamkeit und Geschmeidigkeit in allen Lagen. Besonders aufgefallen ist mir das in der "Una foco poco fa" aus dem Barbier, einer Arie, die mich sonst nie so recht begeistert. Aber diese Interpretation finde ich hervorragend. Die Koloraturen glasklar, perlend, und auch in der Tiefe noch stark. Wenn man bedenkt, welch großartige schauspielerische Leistungen die Callas abrufen konnte, kann man jeden beneiden, der diese Frau live erlebt hat.

Die CD enthält noch Arien aus den Puritanern, natürlich die "casta diva" aus der Norma, aus La Gioconda, aus der Lucia (nicht die komplette Wahnsinnsarie), Tosca, Butterfly, Traviata und Aida.

Ich habe mehrere CD mit ihr, aber auf keiner gefällt sie mir wie auf dieser Zusammenstellung.

Herzlichst La Roche
Ein Gespräch setzt voraus, daß der andere Recht haben könnte. Gadamer


9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 6 928

Registrierungsdatum: 15. April 2010

125

Sonntag, 20. August 2017, 11:07

Zitat

Nach wie vor kursieren Mitschnitte vor allem aus Mexico City, die klingen tatsächlich grauenhaft. Beispielsweise gibt es neben den beiden offiziellen "Toscas" aus dem Studio noch elf (!) Mitschnitte.

Diese u. A. Mitschnitte meinte ich auch. Gottseidank besitze ich in Vinyl hervorragende Gesamtaufnahmen mit der Callas und auch einige gut klingende LP mit Arien und Duetten.
W.S.

ipel

Anfänger

  • »ipel« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 18. August 2017

126

Sonntag, 20. August 2017, 13:10

die "Remastered" sind schon 3 Jahre auf dem Markt.


Zunächst herzlich willkommen im Forum!

Nun sind längst nicht alle Liveaufnahmen der Callas "Remastered" auf den Markt gekommen - sondern nur eine Auswahl. Nach wie vor kursieren Mitschnitte vor allem aus Mexico City, die klingen tatsächlich grauenhaft. Beispielsweise gibt es neben den beiden offiziellen "Toscas" aus dem Studio noch elf (!) Mitschnitte.
Danke für den Hinweis, live Filmaufnahmen der Oper, wo sie singt, sind leider eher rar. :o
Über Musik kann man am besten mit Bankdirektoren reden. Künstker reden ja nur übers Geld (Sibelius)

Gregor

Prägender Forenuser

  • »Gregor« ist männlich

Beiträge: 1 223

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

127

Montag, 11. September 2017, 20:08

live Filmaufnahmen der Oper, wo sie singt, sind leider eher rar.


Gibt es überhaupt Live-Opernaufnahmen mit Maria Callas auf DVD?

Gestern zeigte ARTE den kompletten zweiten Akt Tosca aus der Royal Opera in London von 1964. Stimmt es wirklich, dass nur der zweite Akt mitgefilmt wurde? Wenn man schon mit Kameras anrückt, warum zeichnet man dann nicht gleich die gesamte Oper sondern nur einen Akt auf? ?(

Im Rahmen der neuen Callas-Edition gibt es diese Tosca zumindest komplett als Audio. Durch das neue Remastering soll die Aufnahme in einer Qualität so gut wie nie zuvor sein.


Gregor

Fiesco

Profi

  • »Fiesco« ist männlich

Beiträge: 371

Registrierungsdatum: 30. August 2017

128

Montag, 11. September 2017, 21:10

live Filmaufnahmen der Oper, wo sie singt, sind leider eher rar.


Gibt es überhaupt Live-Opernaufnahmen mit Maria Callas auf DVD?

Gestern zeigte ARTE den kompletten zweiten Akt Tosca aus der Royal Opera in London von 1964. Stimmt es wirklich, dass nur der zweite Akt mitgefilmt wurde? Wenn man schon mit Kameras anrückt, warum zeichnet man dann nicht gleich die gesamte Oper sondern nur einen Akt auf? ?(


Ja das ist leider so! :(

Zitat

Rahmen der neuen Callas-Edition gibt es diese Tosca zumindest komplett als Audio. Durch das neue Remastering soll die Aufnahme in einer Qualität so gut wie nie zuvor sein.

Da wollen wir doch erst mal abwarten, es gibt eine Promotion CD wo kurze Stücke gegenüber gestellt werden, daß war für mich nicht unbedingt befriedigend. Aber mal hören!

LG Fiesco
Die Tonkunst begrub hier einen reichen Besitz, aber noch viel schönere Hoffnungen.

Grillparzers Worte auf der Reliefplatte Schuberts.

m.joho

Prägender Forenuser

  • »m.joho« ist männlich

Beiträge: 1 132

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

129

Montag, 11. September 2017, 21:28

Lieber Freunde,
Sehr bedauerlicherweise wurde 1964 wirklich nur der 2. Akt von BBC als Film aufgezeichnet. Was wir gestern auf ARTE sehen konnten war die restaurierte Fassung. Der filmischen Qualität hat es leider nicht viel gebracht, wenn man die seit langem erhältliche DVD kennt. Tontechnisch scheint es leicht überlegen. Aber seien wir froh, dass es dieses einmalige Dokument gibt, was einst Opernregie und Darstellung hervorbrachten. Bessere Sängerdarsteller hat die Moderne m.E. seither nicht hervorgebracht, zumindest soweit es die italienische Oper betrifft:

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 581

Registrierungsdatum: 9. August 2004

130

Montag, 11. September 2017, 22:14

Torsi dürftem in irgendeiner Beziehung zur Callas stehen.
So blieb ein Thread über die Studioaufnahmen-CD-Box der Callas im Frühjar 2009 bei Folge 12 stehen, weil der Hauotautor das Forum verlassen hat.
Bisher haben sich alle in Frage kommenden Mitglieder, die ich darauf ansprach, geweigert, das Projekt in gleicher Qualität fortzusetzen.
Inzwischen sind 8 Jahre vergangen und die Mitglieder sind teilweise andere. Wer also interesse und das notwendige Hintergrundwissen hat, der ist eingeladen ab Folge 12 oder 13 (?) weiterzumachen - vielleicht wirds auch eine Gemeinschaftsarbeit ????

Maria Callas: The Complete Studio Recordings

mfg
aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 585

Registrierungsdatum: 1. November 2004

131

Montag, 11. September 2017, 22:15

Sagitt meint:

Da wäre ich etwas vorsichtiger, aus zwei Gründen:

1.Pappano hat eine höchst intensive Tosca auf den Markt gebracht, die dramatische Szene im zweiten Akt mit Gheorgiu und Raimondi ist kaum zu überbieten .

2. 1964 war die Glanzzeit der Callas bereits vorbei

m.joho

Prägender Forenuser

  • »m.joho« ist männlich

Beiträge: 1 132

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

132

Montag, 11. September 2017, 22:26

Sorry, Callas und Gobbi haben Gheorgiu und Raimondi bei weitem übertroffen. Live und nicht in einem Film... Ich empfehle dieses Filmdokument anzusehen und anzuhören!

Fiesco

Profi

  • »Fiesco« ist männlich

Beiträge: 371

Registrierungsdatum: 30. August 2017

133

Montag, 11. September 2017, 22:32

Sorry, Callas und Gobbi haben Gheorgiu und Raimondi bei weitem übertroffen. Live und nicht in einem Film... Ich empfehle dieses Filmdokument anzusehen und anzuhören!


Allein die Mimik und Gestik der Callas ist mE unübertroffen!

LG Fiesco
Die Tonkunst begrub hier einen reichen Besitz, aber noch viel schönere Hoffnungen.

Grillparzers Worte auf der Reliefplatte Schuberts.

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 585

Registrierungsdatum: 1. November 2004

134

Montag, 11. September 2017, 22:49

Sagitt meint:

Eine andere Meinung zu haben, heißt nicht, dies geschehe aufgrund beschränkter Kenntnisse. Natürlich kenne ich die Aufnahme von Callas und Gobbi, aber ich habe eine andere Einschätzung dazu.

Mme. Cortese

Prägender Forenuser

  • »Mme. Cortese« ist weiblich

Beiträge: 1 230

Registrierungsdatum: 12. Januar 2010

135

Montag, 11. September 2017, 23:54

Was das Team Callas/Gobbi in Tosca angeht, so ziehe ich, was das Sängerische angeht, die erste Studioaufnahme allen späteren Aufnahmen. auch dem Filmdokument, allemal vor. 1964 hatten beide ihren stimmlichen Zenit bereits überschritten. Auf Grund ihrer schauspielerischen Fähigkeiten fällt das in dem Film nicht so auf.
Was Gheorgiu und Raimondi angeht, so beschleicht mich oft das Gefühl, dass die Dame, was Phrasierung und Stimmfärbung angeht, die Callas oft zu imitieren scheint; besonders fiel mir das bei einigen Arien auf ihrer CD "Hommage an Maria Callas" auf. Und mir Raimondi habe ich immer Probleme. Wenn man ihn als Scarpia sieht, ist er umwerfend (eigentlich müssten die Toscas da doch ein bisschen Versuchung verspüren) - wenn ich ihn nur höre, geht mir sein Dauergedröhne doch ziemlich auf die Nerven. Da kann Gobbi mit der Stimme allemal differenzierter agieren.
Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe (Tagore)

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 585

Registrierungsdatum: 1. November 2004

136

Dienstag, 12. September 2017, 09:09

Sagitt meint:

Die Bosartigkeit von Scarpia verkörpert Raimondi sehr Rollendeckend.
Und die Emotionalität der Gheorghiu finde ich ebenfalls sehr beeindruckend. Dazu das fabelhafte Dirigat von Pappano. Das alles hat mich sehr überzeugt.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 182

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

137

Dienstag, 12. September 2017, 09:19

Torsi dürftem in irgendeiner Beziehung zur Callas stehen.
So blieb ein Thread über die Studioaufnahmen-CD-Box der Callas im Frühjar 2009 bei Folge 12 stehen, weil der Hauotautor das Forum verlassen hat.
Bisher haben sich alle in Frage kommenden Mitglieder, die ich darauf ansprach, geweigert, das Projekt in gleicher Qualität fortzusetzen.
Inzwischen sind 8 Jahre vergangen und die Mitglieder sind teilweise andere. Wer also interesse und das notwendige Hintergrundwissen hat, der ist eingeladen ab Folge 12 oder 13 (?) weiterzumachen - vielleicht wirds auch eine Gemeinschaftsarbeit ????

Maria Callas: The Complete Studio Recordings


Dieser alte Thread bezieht sich auf die inzwischen von Warner nach der EMI-Übernehme abgelöst Edition ihrer Studioaufnahmen. Die aktuelle soll angeblich wesentlich besser klingen, was ich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen kann. Wer kann Eindrücke mitteilen? Und weiß jemand, ob sich an der Ordnung und Zusammenstellung etwas geändert hat?

Mein Eindruck ist, dass der Stern der Callas etwas zu verblassen beginnt. Damit aber nicht ihre Genialität, die an eine bestimmte Zeit gebunden ist. Sie ist ein durch und durch historisches Phänomen. Dem versucht die Industrie mit immer neuen Ausgaben entgegenzuwirken. Schließlich sind bis zu sechzig Jahre und mehr vergangen, seit sie ihre wichtigsten Einspielungen machte. Ich liebe sie wirklich sehr, aber ich höre sie kaum noch. Weil ich mir einbilde, sie ziemlich genau zu kennen. Das kann doch aber auch keine Erklärung sein? Ich bin mir nicht im klaren. Immer, wenn ich sie mal wieder anhöre, werden die zeitlichen Phasen, bis ich erneut eine Aufnahme hervorhole, länger. Wenn Callas, dann ohnehin nur die frühen Produktionen. Mme. Cortese hat das am Beispiel der "Tosca" schön verdeutlicht. Da bin ich ganz bei ihr. Wir kennen ja den abgefilmten 2. Akt, der jetzt aus der neuen Live-Edition von Warner im TV gezeigt wurde. Ich fand das ziemlich übertrieben. Auch gestisch. Stimmlich war sie am Ende. Es ist für mich ein tragisches Dokument. Gemessen an ihrer Glanzzeit ein Dokument des Scheiterns.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Fiesco

Profi

  • »Fiesco« ist männlich

Beiträge: 371

Registrierungsdatum: 30. August 2017

138

Samstag, 16. September 2017, 07:02

Heute vor 40. Jahren starb die Primadonna assoluta Maria Callas!

Für mich >Unvergessen< :!:

LG Fiesco
Die Tonkunst begrub hier einen reichen Besitz, aber noch viel schönere Hoffnungen.

Grillparzers Worte auf der Reliefplatte Schuberts.

Gregor

Prägender Forenuser

  • »Gregor« ist männlich

Beiträge: 1 223

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

139

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:40

Am 02. Dezember - dem Tag, der ihr 94. Geburtstag gewesen wäre - ging um Punkt 0 Uhr die erste offizielle Website für Maria Callas online.

Die Seite teilt sich in vier Bereiche: Life, Look, Voice und Today. Vorerst ist die Website nur in Englisch verfügbar, in wenigen Wochen wird sie dann auch in Französisch, Italienisch und Deutsch abrufbar sein. Man findet neben ihrer Biografie, Videos und Fotos ihre vollständige Warner-Diskographie.

http://www.maria-callas.com


Gregor

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher