Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Albus

Profi

  • »Albus« ist männlich
  • »Albus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 337

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1

Dienstag, 11. Januar 2005, 11:30

Purcell, Fantasien für 3 und 4 Stimmen

Tag,

Henry Purcell, 13 Fantasien für 3 und 4 Stimmen, dazu "in nomine" - auch einen unruhigen Zuhörer bannende Streichermusik. Das düstere "in nomine" lä0t einen an die ebenso düstere "Passacaglia" Brittens in dessen Oper "Peter Grimes" denken. Die Passacaglia beginnt mit einem Viola-Solo, alles ist schon entschieden, das Leiden greift um sich. - Bestens gelingt die Atmosphäre - der Purcell'schen Sphärenmusik - als Gambenmusik ausgeführt.

Ensembles? Fretwork, London Baroque, Hesperion XX, u.a.

Meine Wahl ist das Gambenensemble Fretwork.

MfG
Albus

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

2

Dienstag, 11. Januar 2005, 21:59

Hallo Albus:

welch ein Thema und welch wundersame Werle voll höchster Reife, wenn man bedenkt, daß Purcell gerade einmal 18 Jahre alt war, als er sie schrieb.

Die Kompositionen sind voll dem Geist der englischen Consort-Musik verpflichtet und als große Vorbilder grüssen Orlando Gibbons und der unglaubliche William Lawes.

Dem jungen Purcell gelingt quasi eine
abschliessende Synthese DER Musik, welche sein Jahrhundert wesentlich prägte und der Komponist ist darin in gewisser Weise Bach vergleichbar, der in seiner "Die Kunst der Fuge" ähnliches erreicht.

Neben der von dir schon erwähnten Aufnahme mit Fretwork, die Referenzcharakter hat, darf auch diese hier sich "hören lassen" ! :D

Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

Albus

Profi

  • »Albus« ist männlich
  • »Albus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 337

Registrierungsdatum: 11. August 2004

3

Mittwoch, 12. Januar 2005, 08:30

Morgen,

guten Morgen BigBerlinBear,

ja, eine musikalische Synthese, Aufhebung seiner Zeit in einer Form aus Tönen.

Hier nur noch die Erkennungsdaten der Fretwork-CD: Virgin Classics VC 5 450622 (1995, Virgin Veritas), mit gutem Begleitheft, darin Abbildungen aus dem Schönschrift-Heft Purcells. Wenn Schrift etwas bedeutet, dann wird es hier sichtbar (gemeint: überlegene Meisterschaft).

MfG
Albus

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

4

Dienstag, 30. September 2008, 11:40

RE: Purcell, Fantasien für 3 und 4 Stimmen

Guten Tag

Zitat

Original von Albus
Tag,

Ensembles? Fretwork, London Baroque, Hesperion XX, u.a.

Meine Wahl ist das Gambenensemble Fretwork.

mit freundlichen Grüßen
Albus


Meine Wahl fiel auf diese



feinsinnige neue Aufnahme der 14 Fantasien für 3 & 4 Stimmen
mit Fahmi Alqhai (Bass Viol) , Cristiano Contadin (Great Bass Viol), Vittorio Ghielmi (soprano viol) & Rodney Prada (tenor Viol) :jubel: :jubel:

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

bachiana

Schüler

  • »bachiana« ist weiblich

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 6. April 2008

5

Dienstag, 30. September 2008, 19:10

Meine Wahl fiel auf Philippe Pierlot mit dem Ricercar Consort:



Da ich keine Vergleiche hatte, war es wohl das hübsche Cover, das mich zum Kauf animierte... :untertauch:

Bin aber trotzdem sehr angetan von der Aufnahme. :yes: