Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 708

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

241

Mittwoch, 14. Juni 2017, 18:25

Oh danke! Da ist mir was durch die Lappen gegangen :stumm:
Freundliche Grüße Siegfried

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

242

Mittwoch, 14. Juni 2017, 19:51

Lieber Seicento, mach was aus der Geige ;)

Lieber Siegfried,

die Aufforderung war zwar an seicento gerichtet. Ich habe es jedoch auch probiert - leider passt mein Bogenstrich nicht zu der Violine - die eigentlich ist eine kesse Biene.

Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

seicento

Prägender Forenuser

  • »seicento« ist männlich

Beiträge: 2 268

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

243

Mittwoch, 14. Juni 2017, 23:20


Lieber Operus,

oftmals trügt der Schein .... und der Sex ist eigentlich nur in uns drin.


  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

244

Donnerstag, 15. Juni 2017, 10:18

Wie bei dem uralten Witz.
Mann beim Psychologen. Der Psychologe zeichnet ein Dreieck und fragt: "An was denken Sie" - "An Sex.". Der Psychologe zeichnet ein Quadrat und wiederholt die Frage. "An Sex." Er zeichnet einen Kreis. "An Sex." Psychologe: "Na, Sie denken ja wirklich immer an Sex!" Antwort des Mannes: "Was kann ich dafür, wenn Sie die ganze Zeit solche schweinischen Sachen zeichnen!!!"

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 708

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

245

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:07

Lieber Seicento, mach was aus der Geige ;)
Lieber Siegfried,

die Aufforderung war zwar an seicento gerichtet. Ich habe es jedoch auch probiert - leider passt mein Bogenstrich nicht zu der Violine - die eingentlich ist eine kesse Biene.

Herzlichst
Operus

Lieber Operus,
deine von mir geschätzte Gattin würde es mir nie verzeihen, wenn ich dich dazu verleiten würde, meinetwegen auf den Strich zu gehen. Und sei es auch nur der Geigenstrich :pfeif:
Aber nichts gegen die fleißigen Bienen, ohne ihren süßen Honig wäre die Welt bald eine Wüste.
Freundliche Grüße Siegfried

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

246

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:36

Wie bei dem uralten Witz.
Mann beim Psychologen. Der Psychologe zeichnet ein Dreieck und fragt: "An was denken Sie" - "An Sex.". Der Psychologe zeichnet ein Quadrat und wiederholt die Frage. "An Sex." Er zeichnet einen Kreis. "An Sex." Psychologe: "Na, Sie denken ja wirklich immer an Sex!" Antwort des Mannes: "Was kann ich dafür, wenn Sie die ganze Zeit solche schweinischen Sachen zeichnen!!!"

O, Johannes kann auch witzig sein? Bisher erlebte ich ihn nur als die Inkarnation des Fachlich-Soliden. Schön, wenn man neue Seiten entdeckt.

Herzlichst
Operus, der oft Schwierigkeiten hat, ernsthaft zu sein.
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 024

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

247

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:46

Mann beim Psychologen. Der Psychologe zeichnet ein Dreieck und fragt: "An was denken Sie" - "An Sex.". Der Psychologe zeichnet ein Quadrat und wiederholt die Frage. "An Sex." Er zeichnet einen Kreis. "An Sex." Psychologe: "Na, Sie denken ja wirklich immer an Sex!" Antwort des Mannes: "Was kann ich dafür, wenn Sie die ganze Zeit solche schweinischen Sachen zeichnen!!!"

Toll, daß er keine Rhomben gezeichnet hat.

Pfui, La Roche, schäm Dich!

Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


seicento

Prägender Forenuser

  • »seicento« ist männlich

Beiträge: 2 268

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

248

Donnerstag, 15. Juni 2017, 22:54


Lieber Operus,

vielleicht hatte sich der liebe Siegfried das Ganze auch so gedacht.
Der berühmte Man Ray (Ingres Violine) lässt grüßen. ;)

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

249

Freitag, 16. Juni 2017, 12:54

Herrlich - Kompliment. Übrigens bei "Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung" ist heute wieder Holzwurmtag. Der Holzwurm widmet sich heute der Kunst. :hahahaha: Ob seicento den Holzwurm auch porträtieren und ihm Leben einhauchen kann?

Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 349

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

250

Freitag, 16. Juni 2017, 21:20

Lieber seicento,

die Violine klingt mir jetzt mit dem T-Shirt zu gedämpft. :D Ich will alles sehen und hören!
Gruß aus Bonn, Wolfgang

seicento

Prägender Forenuser

  • »seicento« ist männlich

Beiträge: 2 268

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

251

Freitag, 16. Juni 2017, 22:30


Lieber teleton,

du willst alles .... du kriegst es.

seicento

Prägender Forenuser

  • »seicento« ist männlich

Beiträge: 2 268

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

252

Samstag, 17. Juni 2017, 18:47


noch ein Urania Cover mit viel Haut.

Foto: Bill Brandt (1904, Hamburg - 1983, London)
Im Jahr 1930 benutzte er das Studio von Man Ray (der mit den F-Löchern auf dem Frauenrücken, vergl. Beitrag 248).
Das Foto auf dem Cover stammt aus dem Jahr 1951. Es wurde in dem vornehmen Londoner Stadtteil Belgravia gemacht.

seicento

Prägender Forenuser

  • »seicento« ist männlich

Beiträge: 2 268

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

253

Sonntag, 18. Juni 2017, 21:42

:D Ich will alles sehen und hören !


Adolf Hirémy-Hirschl
Ahasuerus am Ende der Welt 1888

Angesichts von so viel Haut
fühl ich mich, der schon ergraut,
wie der Wandrer an dem Ende
unserer Welt, der dort nun fände
jene Maid, zu der zu spät
er zur Rettung kommen tät.

;)

seicento

Prägender Forenuser

  • »seicento« ist männlich

Beiträge: 2 268

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

254

Sonntag, 16. Juli 2017, 15:30



Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 1 127

Registrierungsdatum: 3. August 2017

255

Montag, 7. August 2017, 17:58

Kennt Ihr weitere Beispiele, die sich entweder schlüssig aus der Aussage des Werks ergeben

Ich habe den Thread nicht vollständig durchgelesen, deswegen bitte um Entschuldigung für eventuelle Mehrfachnennungen meinerseits.

Spontan fällt mir da natürlich die Salome ein, wo die Nacktheit am Ende des Tanzes Sinn macht, aber auch eine Szene aus "Der König Kandaules", wo eine Figur sich unsichtbar machen kann, um einer Frau beim ausziehen zuzusehen. Oder auch die Oper "Godiva" von Ludwig Roselius (UA 1933), wo die Titelfigur ja bekanntlich nackt auf einem Pferd sitzt.

Generell stört mich Nacktheit auf der Bühne nicht, wenn sie geschmacks- und fantasievoll inszeniert ist, und auch dem Stück etwas bringt. Natürlich gibt es auch Regisseure, die solche Mittel nur als vermeintlichen Schockeffekt einsetzen, um das Publikum anzulocken. Davon halte ich wenig, u.a. auch deswegen, weil so etwas heute niemanden mehr schockiert, vielleicht bis auf ein paar extrem Konservative.

Erotische Wirkungen auf der Bühne sind aber kein neues Phänomen, nur die Art der Darstellung hat sich vielleicht verändert. Laut der englischen Wikipedia findet sich im Epilog von Thomas Southernes "Sir Anthony Love" von 1690 folgende Stelle:

You'l' hear with Patience a dull Scene, to see,
In a contented lazy waggery,
The Female Mountford bare above the knee.


Für uns heute ist ein nacktes Bein nicht mehr wirklich "nackt", oder etwas "ruchloses", wir meinen mit nackt vermutlich eher nackte Brüste oder ähnliches. Aber dennoch, ich finde, dass dieses Gedicht hier schon zeigt, dass man auch damals gerne "nackte Haut" sah, und das Stück einem auch egal sein konnte, man vielleicht sogar nur wegen dem nackten Bein sich das ansonsten langweilige und öde (dull) Stück angesehen hat.

Was mich stört sind v.a. die heutigen CD-Cover, wo man besonders die Frauen oft bis zur Unkenntlichkeit gephotoshopt und in pseudo-aufreizenden Posen platziert, egal ob Sängerin, Cellistin, Geigerin, etc.
Auch da stört mich die Fantasielosigkeit (und die von Photoshop verursachte Künstlichkeit) dahinter. Gerade als leidenschaftlicher Photoshopper achte ich besonders darauf, wie da Beine verlängert, Taillen schmaler, die Haut gebräunt, geglättet und mit eingezeichneten Spitzlichtern glänzend gemacht wird.


LG,
Hosenrolle1
Keine Sorge, ich bin Arzt. Ihre spektakulären Brüste interessieren mich nicht.
(Dr. Gregory House)

seicento

Prägender Forenuser

  • »seicento« ist männlich

Beiträge: 2 268

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

256

Montag, 28. August 2017, 23:54

eigentlich eher abschreckend :untertauch:

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 782

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

257

Dienstag, 29. August 2017, 13:13

eigentlich eher abschreckend :untertauch:

??? ... nein, würde ich nicht sagen, im Gegenteil. Die Dame sieht doch richtig toll und attraktiv aus! Darüber hinaus spielt sie auch noch gut und virtuos.
Freilich, im Konzertsaal mit Publikum, würde das nicht so gehen, da sollte sie sich schon etwas dezenter geben und seriöser kleiden.
Aber hier in dieser Aufnahme (doch wohl privat und ohne Publikum)... :thumbsup: ... einfach toll!

CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 207

Registrierungsdatum: 15. April 2010

258

Dienstag, 29. August 2017, 23:00



Hier ein Cover das mich fasziniert. Ich weiß nicht, was mich mehr anzieht, die wunderbare Mezzo-Stimme oder die Sängerin selbst. :whistling:
W.S.

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 1 127

Registrierungsdatum: 3. August 2017

259

Mittwoch, 30. August 2017, 00:12

Sieht hübsch aus, aber vergiss nicht, dass das Bild mit der Realität rein gar nichts zu tun hat. Hier wurde massiv gephotoshopt. Ich habe mal zum Vergleich mit Photoshop an der Sängerin gebastelt, auch wenn ich natürlich kein Profi bin.



Hier habe ich viel gemacht: die Falten habe ich geglättet oder ganz entfernt. Die Haut habe ich von allen Unreinheiten und Unebenheiten befreit und mit einem ganz weich eingestellten Filter versehen. Die Augenbrauen etwas nachgedunkelt, das Weisse in den Augen sowie die Zähne etwas strahlender gemacht. Die Ohren habe ich leicht nachgeformt, und die Kiefer habe ich schmaler gemacht. Theoretisch hätte ich die Nase noch schmaler machen können.

Dadurch sieht sie vielleicht jünger aus, aber auch wie eine unnatürliche Wachspuppe, so wie auch diese ganzen gephotoshopten Cover unnatürlich aussehen. Da ist nichts mehr echt, da wurde verformt und mit Filtern und Farben und Korrekturen drübergegangen, bis vom Original nichts mehr übrig blieb. Beine werden verlängert und schmaler gemacht, Tailen und Hüften ebenfalls, Haare werden gefärt, usw.



LG,
Hosenrolle1
Keine Sorge, ich bin Arzt. Ihre spektakulären Brüste interessieren mich nicht.
(Dr. Gregory House)

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 247

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

260

Mittwoch, 30. August 2017, 08:08

Frau Garanca ist eine nstürliche Schönheit die kein Photoshop braucht . Ist aber trotzdem interessant , was man damit machen kann.

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 1 127

Registrierungsdatum: 3. August 2017

261

Mittwoch, 30. August 2017, 15:53

Ich bin generell gegen Beautyretuschen mit Photoshop, mir sind natürliche Gesichter auch lieber. Aber trotzdem haben diese Cover leider mit der Realität nichts mehr zu tun.



LG,
Hosenrolle1
Keine Sorge, ich bin Arzt. Ihre spektakulären Brüste interessieren mich nicht.
(Dr. Gregory House)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher