Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich
  • »Maik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

1

Samstag, 21. Januar 2006, 16:57

Ravel: La Valse - Fassung für zwei Klaviere und Klavier solo

Hallo Klavierliebhaber und alle anderen,

bevor ich auf das Thema zu sprechen komme, es existiert bereits ein Thread zu diesem Werk, allerdings geht es dort um die Instrumentalfassung, die auch weiterhin so bestehen soll, weshalb hier jetzt der Thread für die Klavierfassungen entstehen soll...

Hier der Thread: Ravel: LA VALSE


Nun, ich habe mich um ehrlich zu sein vorher noch nie wirklich mit diesem Werk befasst - bin mir auch nicht sicher, ob ich es schon einmal in der Orchesterversion gehört habe, geschweige denn in einer der mit Klavier.
Vor zwei Tagen hörte und SAH ich allerdings die Fassung für zwei Klaviere auf Classica (oder war es gestern...).
Man kann sich nicht mein Gesicht vorstellen, wie ich mir das angesehen habe... 8o 8o 8o und noch mal 8o
Genial, sage ich nur! Wenn ich jetzt darüber schreibe, kommen mir genau diese Bilder in den Sinn - nur kann ich das nicht in Worte fassen...Vielleicht können es die nachvollziehen, die dieses Werk selbst gesehen haben.

An den Klavieren saßen Martha Argerich (ich fand ihre Frisur, nebenbei gesagt, etwas zu füllig :rolleyes: ) und Nelson Freire.
Was die beiden fabriziert haben war echt erste Klasse!
Wenn ich es noch recht im Sinn habe, war die Aufnahme von 1983 (?).
Für mich, als Laien, war das richtig hohe Kunst - die Finger rasten nur so über die Tasten...
Ich bin immer noch begeistert.

Kennt ihr Aufnahmen generell von diesen Fassungen (für mich ist zwar erst mal nur die für zwei Klaviere relevant, aber es darf hier, ich bitte darum, auch über die Fasung für Klaviersolo gesprochen werden)?
Und gibt und kennt jemand eine Aufnahme mit den beiden angesprochenen Künstlern?


Dann packt einmal aus und lasst von euch hören!
Lieben Gruß, Maik
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

AcomA

Profi

  • »AcomA« ist männlich

Beiträge: 563

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

2

Samstag, 21. Januar 2006, 22:15

hallo,

ich kenne lediglich die fassung für 2 klaviere. auf der besagten platte mit martha argerich und nelson freire ist auch noch rachmaninovs 2.suite sowie lutoslawskis paganini-variationen (DDD, philips). diese platte ist ein non-plus-ultra des spiels auf 2 klavieren !

gruß, siamak
Siamak

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

3

Samstag, 21. Januar 2006, 22:20

Ich sehe gerade, dass es eine DVD beim Dreibuchstabenversand für schlappe 4 Euro zu kaufen gibt.



Mozart:Sonate für Klavier 4-händig KV 381
+ Schumann:Fantasiestücke op. 73 Nr. 1-3
+ Rachmaninoff:Suite Nr. 2 für 2 Klaviere op. 17
+ Ravel:La Valse für 2 Klaviere
(Live-Mitschnitt vom Münchner Klaviersommer
1982 aus der Kongresshalle München)
Martha Argerich, Nicolas Economou & Nelson
Freire (Klavier); Mischa Maisky (Cello) (56 Min.)


Da könnte ich schon wieder schwach werden... :rolleyes:


Gruß, Peter.
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

  • »Daniel Behrendt« ist männlich
  • »Daniel Behrendt« wurde gesperrt

Beiträge: 326

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2005

4

Samstag, 21. Januar 2006, 23:19

Hallo Maik,

die feurige Duo-Aufnahme mit Argerich/Freire ist ein absoluter Klassiker. Es gibt eine deutlich neuere Aufnahme mit der Argerich, entstanden 1995, diesmal mit Alexandre Rabinovich - ist auch herrlich, muss man aber nicht unbedingt besitzen, wenn man die andere Aufnahme schon hat.

Für Solo-Klavier gibt es eine wundervolle Aufnahme mit dem Kanadier Louis Lortie (bei Chandos, ist mit auf seiner 2 CD-GA des Ravel'schen Klavierwerks - gängige Aufnahme, sollte überall erhältlich sein). Definitiv ein völlig unterschätzter Pianist. Lortie ist technisch unglaublich souverän, stellt das aber nicht in den Mittelpunkt. Sein Klangsinn ist obendrein superb. Keine Frage, sein Ravel gehört in die oberste Liga. "La Valse" mit ihm lohnt sich! Erstaunlich ist, dass die fassung für Soloklavier kaum weniger Dichte hat als die Duo-Version.

LG :hello:
Daniel

Michael Schlechtriem

Prägender Forenuser

  • »Michael Schlechtriem« ist männlich
  • »Michael Schlechtriem« wurde gesperrt

Beiträge: 2 765

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

5

Samstag, 21. Januar 2006, 23:48

RE: Maurice Ravel: La Valse - Fassung für zwei Klaviere und Klaviersolo

Hallo,
ich weiß jetzt gerade nicht mehr,wo sie erschienen ist oder ob überhaupt noch erhältlich, aber irgendwo in meiner Sammlung schlummert da eine unglaubliche Aufnahme der Solo-Klavierfassung mit Glenn Gould.Muß ich unbedingt noch mal herauskramen, in meiner Erinnerung jedenfalls ist dies ein Beispiel dafür, wie ein genialer Musiker in der Lage ist, ein ganzes Orchester mit all seinen Farben auf dem Klavier zu reproduzieren.

Beste Grüße,

Michael
"I should never have switched from Scotch to Martinis.“
Humphrey Bogarts letzte Worte.

C.Huth

Prägender Forenuser

  • »C.Huth« ist männlich

Beiträge: 1 312

Registrierungsdatum: 17. August 2004

6

Sonntag, 22. Januar 2006, 11:08

Im Radio habe ich einmal Juan José Chuquisengo mit einer Eigenbearbeitung von "La Valse" für Klavier solo gehört - ich hätte bis dahin nicht für möglich gehalten, dass sich diese Partitur auf zwei Hände übertragen ließe! Seitdem will ich immer wieder die CD damit kaufen, nur irgendwie kam ich nie dazu:



Vielleicht kennt Sie einer der Klavierexperten hier? Chuquisengo scheint ja nicht eben sonderlich bekannt zu sein....

Beste Grüsse,

C.
Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich
  • »Maik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

7

Sonntag, 22. Januar 2006, 13:02

Hallo allerseits,

@Siamak
Genau die CD interessiert mich...nur kann ich sie nicht finden.
Kannst du mir per PN mitteilen, wo ich sie finde?

@Peter
Wenn mich nicht alles täuscht, dürfte das die Aufführung sein, die ich gesehen habe. Bei dem Jahr war ich mir nicht mehr sicher, aber ich wusste, dass es von einer Veranstaltung in München war...

@Daniel
Dieses Feuer möchte ich auch gerne hier haben...ich hoffe die CD lässt sich noch auftreiben (und ich hoffe, ich habe mich nur zu dumm beim Suchen angestellt...).


Danke schon mal für eure Meinungen.
Lieben Gruß, Maik
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

tom

Prägender Forenuser

  • »tom« ist männlich
  • »tom« wurde gesperrt

Beiträge: 687

Registrierungsdatum: 17. November 2005

8

Sonntag, 22. Januar 2006, 13:24

RE: Maurice Ravel: La Valse - Fassung für zwei Klaviere und Klaviersolo

Zitat

Original von myron
Hallo,
ich weiß jetzt gerade nicht mehr,wo sie erschienen ist oder ob überhaupt noch erhältlich, aber irgendwo in meiner Sammlung schlummert da eine unglaubliche Aufnahme der Solo-Klavierfassung mit Glenn Gould.Muß ich unbedingt noch mal herauskramen, in meiner Erinnerung jedenfalls ist dies ein Beispiel dafür, wie ein genialer Musiker in der Lage ist, ein ganzes Orchester mit all seinen Farben auf dem Klavier zu reproduzieren.

Beste Grüße,

Michael


Erschienen ist die Raveltranskription (Bearbeitung für ein Klavier von Glenn Gould) in der Sony-Edition:



Hierzu Gould in einem Brief an Sylvia Hochberg vom 06.12.1974:

"Mit "La Valse" hatte ich jedenfalls viel Spaß, denn ich fand Ravels eigenen Beitrag zumindest über die Hälfte des Stücks völlig unbrauchbar; wie Sie vielleicht wissen, schrieb er die harmonische Grundlage des Stücks einfach auf zwei konventionellen Notensystemen aus und fügte als eine Art wahlweisen Zusatz in sehr kleiner Schrift in einem dritten System die koloristischen Elemente hinzu, die dem Stück seine Würze geben; aber meistens ist es einfach völlig unmöglich, die Elemente der aus der dritten Zeile zu integrieren und gleichzeitig dem Material der beiden Hauptsysteme zu folgen. Folglich lichtete ich ich so viel wie möglich von dem Gestrüpp in der unteren Zeile und übernahm so viel von dem Material in der dritten Zeile, wie ich konnte - und nahm dabei zugegebenermaßen ein paar diskrete Änderungen in der Stimmführung von Monsieur Maurice vor."

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich
  • »Maik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

9

Montag, 23. Januar 2006, 16:28

Hallo Siamak!

Meinst du diese CD?



Das ist generell die einzige CD, die ich bisher finden konnte.

Lieben Gruß, Maik
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

AcomA

Profi

  • »AcomA« ist männlich

Beiträge: 563

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

10

Dienstag, 24. Januar 2006, 08:59

hallo Maik,

auf dieser cd sind besagte aufnahmen tatsächlich enthalten. eigentlich meinte ich den original-release von damals. den gibt es wohl nicht mehr und die aufnahmen sind gottseidank in der duo-reihe wiederaufgelegt worden.

gruß, siamak
Siamak