Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Daniel

Profi

  • »Daniel« ist männlich
  • »Daniel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Registrierungsdatum: 27. November 2005

1

Sonntag, 8. Januar 2006, 15:04

Tschaikovsky Klaviertrio a-moll - ein großer Wurf

Hallo zusammen,

Entstanden ist Tschaikovsky's einziges Klaviertrio in a-moll, op. 50 in Andenken an den großen Pianisten und Kollegen Nicholas Rubinstein. Die Erstaufführung fand am 2. März 1882 statt.

Für mich gehört dieses Trio zu den ganz großen der Literatur: Es vereint großartige Melodiösität, Schwung, Virtuosität, aber auch Eingängigkeit und Abwechslung in ganz eigener Weise, eine glückliche Mischung, wie ich finde.
Eigentlich hat das Trio zwei Sätze, die kunstvoll umrahmt werden mit der Reminiszens des Hauptthemas zum Schluß.

Die große Abwechslung wird nicht nur zuletzt durch die Variationenfolge erreicht, die kunstvoll viele Genres miteinander verknüpfen: Schlichtheit, figurative Variationen, Tanzmusik (Walzer, Mazurka), Kontrapunktik (Fuge, die ich übrigens klasse finde) und Virtuosität des 19. Jahrhunderts.

Ein großer Wurf, der zu meinen absoluten Lieblingswerken gehört.

Aufnahmen: Eine Empfehlung ist natürlich Heifetz mit Rubinstein und Piatigorsky:

Eine Aufnahme, die ich schon kenne, aber leider noch nicht kaufen konnte ist die mit dem Oistrakh-Trio (Oistrach, Oborin, Knushevitzky).
Ansonsten gehören für mich noch die Aufnahme mit Svjatoslav Richter, Oleg Kagan und Natalie Gutman zu Highlights.

Nun aber genug geschrieben, nur immer vor mit Meinungen und Empfehlungen!

Grüße,
Daniel :hello:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daniel« (8. Januar 2006, 15:04)


Terpsichore

Anfänger

  • »Terpsichore« ist weiblich
  • »Terpsichore« wurde gesperrt

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2005

2

Montag, 9. Januar 2006, 22:54

Hallo, Daniel!

Auf Grund Deines Threads höre ich gerade wieder dieses Klaviertrio, es gehört auch zu meinen Lieblingswerken. :jubel: Eine der schönsten Stellen ist für mich Nr. 11 (Var.9), wo die Töne nur so vom Klavier perlen, während darüber diese wunderschöne Melodie der Streicher klingt. Und bevor man wehmütig wird, gehts schon mit der nächsten, heiteren Variation weiter.

Ich kenne die Aufnahme mit Ashkenazy, Perlman und Harrell, ich möchte aber auch gerne die von Dir empfohlene Aufnahme mit Heifetz kennenlernen, da er der Geiger ist, der mir bisher am besten gefällt.

Liebe Grüße :hello:
Terpsichore

Caesar73

Prägender Forenuser

  • »Caesar73« ist männlich
  • »Caesar73« wurde gesperrt

Beiträge: 4 372

Registrierungsdatum: 22. März 2005

3

Dienstag, 10. Januar 2006, 14:52

Empfehlen möchte ich folgende Aufnahmen:

Lars Vogt und Co.:




Abegg Trio:



Herzliche Grüße,:hello: :hello:

Christian
Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

SoundEffect

Anfänger

  • »SoundEffect« ist männlich
  • »SoundEffect« wurde gesperrt

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2010

4

Dienstag, 6. September 2011, 20:52

Folgende neuere Aufnahme möchte ich empfehlen:




Neben Gidon Kremer hört man Giedre Dirvanauskaite und Kathia Buniatishvili am Klavier (die gerade erst mit ihrer großartigen Liszt-CD positiv auf sich aufmerksam machte).
Sehr gelungen!