Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Engelbert

Prägender Forenuser

  • »Engelbert« ist männlich
  • »Engelbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 897

Registrierungsdatum: 27. August 2005

1

Sonntag, 8. Januar 2006, 04:42

Wie nehme ich Tamino wahr

Als Abendmuffel gehe ich früh zu Bett, was zur Folge hat, dass ich nachts wach werde, zum PC eile und Tamino aufblättere, inzwischen regelmäßig. Als erstes kommt der Opernführer dran: Kein neuer Eintrag, der letzte älter als zehn Tage. Als zweites ist das Operforum an der Reihe: Im Westen nichts Neues. Dann kommen die Instrumentalaufnahmen: Da gibt es dann einiges, etwa 10% wird von mir aufgeblättert und der Neueintrag gelesen, wenn es ein Thread aus der Vergangenheit ist, lese ich alles. Dann kommen die Allgemeinen Klassikthemen an die Reihe. Blitzschnell jagen sich die Ereignisse. Innerhalb von zehn Tagen ist das Blatt voll, dann kommt Seite 2, wird hin und wieder ausgeblättert, Seite 3 ist so gut wie „Papierkorb“ Aus den Allgemeinen Klassikthemen finden etwa fünf Einträge Anklang, die interessiert gelesen werden. Drei Beiträge bedürfen einer Reaktion, werden aber meistens auf die lange Bank geschoben. Soweit der passive Teil.

Der aktive Teil sieht so aus: Die Arbeit am Opernführer steht an erster Stelle. Diese nehme ich sehr ernst, weil ich mit vollem Namen unterzeichne, gegoogelt werde, und auf diese Tätigkeit meinen Weltruhm als Publizist stütze. Hat eigentlich schon zur vollen Zufriedenheit geklappt, denn von einigen Beiträgen muss nur der Titel ins Suchkästchen eingegeben werden, dann erscheint schon Engelbert! Alle andern hinken hinterher oder treten gar nicht in Erscheinung. Wenn ich dann den Namen des Forums eingebe meinen vollen Namen anhänge kommt etwas mehr. Dann gibt es die Zeile: Sollen übersprungene Beiträge auch gezeigt werden, dann kommt alles in tadelloser Unordnung sortiert. Damit will ich den Forianern sagen, es gibt keinen leichteren Weg zu Weltruhm zu gelangen, als über Tamino. Nur ein bisschen publikumsgeil sollte man sein und im Ansatz ein bisschen Fleiß produzieren. Die Suchmaschine bewertet nicht, auch Schwachsinn wird bloßgestellt. Deswegen verwende Ich auch viel Zeit darauf, Albernheiten zu dosieren, nicht immer klappt es.

An zweiter Stelle steht das Beantworten von Threads. Diese werden sortiert nach Dringlichkeit und Leichtigkeit. Meistens wird der Beitrag länger als geplant. Wo ich unmittelbar selbst angesprochen bin, diejenigen kommen zuerst. Häufig muss ich mir im Kopf auch etwas zurecht legen. An dritter Stelle steht dann, das Entwerfen eines Threads in der Erwartung, dass daraus eine Schlange entsteht. Mit dem Ausschmücken von Bildchen will ich sparsam umgehen, weil ich nicht als Warenkatalog auftreten will. Lieber die Farbskala benutzen. Wenn ich es nicht vergesse benutze ich noch die Rechtschreibkontrolle und die Sonderzeichentabelle. Ich achte darauf, dass es keine halbgefüllten Zeilen gibt und im Bedarfsfall schalte ich zurück und starte neu.

Die größte Freude ist dann, wenn die Übertragung geklappt hat.

Engelbert

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 117

Registrierungsdatum: 9. August 2004

2

Sonntag, 8. Januar 2006, 05:32

Ja, der Thread gefällt mir

Es gibt verschiedene Arten von Forenbetreibern: Die meisten sind Forenbetreiber, weil sie ein Forum betreiben wollen - Worum es in dem Forum geht ist ihnen egal,- davon verstehen sie nichts. Dafür sind sie hervorragend in Sachen MySQL, kennen alle Sonderangebote bei Webhostern und haben sich freiwillig als Alphatester beim Hersteller der von ihnen verwendeten Forensoftware angemeldet.
Zu dieser Art von Forenbetreibern gehöre ich erklärtermaßen NICHT.

Ich habe die Führung dieses Forums lediglich auf mich genommen, weil ich mit allen anderen nicht klargekommen bin. Hier kann ich meine Wünsche realisieren.

Gesagt getan, jetzt werde ich mich ein wenig im Forum entspannen. Ah.... das Forum ist schon geladen - gleich gehts los.
Ein Popup-Fenster zeigt mir, daß eine PN an mich eingelangt ist. Bei näherem Hinsehen sehe ich, daß es eigentlich 3 sind. User X teilt mir mit, daß User Y beleidigt ist und das Forum verlassen will, weil User Z ihn gekränkt hat. Der Name des Users Z wird mir aber aus Gründen der Diskretion nicht mitgeteilt.......
Also schnell eine Beschwichtigungsmail gesandt.
Die zweite PN teilt mir mit, daß das Thread Directory noch immer nicht am letzten Stand wäre - (als ob ich das nicht selber wüsste) - ich solle dem Forum lediglich mal 5 oder sechs Stunden opfern - die Sache wäre bereinigt. (Der Ahnungslose !! :D )
Die dritte mail befasst sich mit Bugs des Forums (die ich selbst nicht bemerkt habe) und einigen Verbesserungsvorschlägen.
Endlich ins Forum und über Musik lesen und schreiben - Denkste !!
Der User Donald Duck aus Entenhausen mit der email Adresse DonaldD@gmx.wd hat sich registriert und möchte freigeschalten werden. Das kann nur ein Scherz sein - deshalb schalte ich nicht frei - sondern lösche den User. Nun suche ich einen Thread in dem ich gestern gepostet habe - aber ich finde ihn nicht- Ein Moderatorenkollege hat ihn verschoben und umbenannt. OK auch gut, schaun wir bei google ob im Internet was neues über Tamino steht.

Ja - da ist was: eine" Lobeshymne" über das Tamino Klassikforum - schlechthin perfekt - der einziger Wermutstropfen sei der -Administrator.
Es ist immer wieder schön die Wahrheit zu lesen, die einem sonst nur selten einer ins Gesicht sagt.
So gestärkt lese ich meine private Emails: Eine ist aus Disneyland: ein gewisser Bonislav D., Enkel des legendären Walt.D fragt mich (in englischer Sprache) warum ich D.D die Aufnahme ins Forum verweigert habe. Er droht mit einer Klage. Des lieben Friedens willen nehme ich DD ins Forum auf. Nach einer Woche merke ich, daß das Ganze DOCH ein Schwindel war und lösche den account.
Nun ins Forum- ich habe eine Neue Idee für einen Thread - leider gibt es den schon seit zwei Stunden: "War Mozart ein Nasenbohrer ?" lautet der Titel - und er hat schon 72 Postings....
Ich werde wenigstens einen Beitrag dazu verfassen- da läutet das Telefon: Disneyland ist am Telefon und möchte mich mit Herrn Duck persönlich verbinden-.......

ICH LIEBE DIESES FORUM !!!

Beste Grüße aus Wien :baeh01:

Alfred

Forenbetreiber, Administrator und Moderator
Leiter des Secret Service
Leiter der PR und strategischen Planung
Leiter der Recruiting Abteilung (Human resources)
Leiter des psychatrischen Forendienstes
Leiter der Graphikabteilung
Leiter des Lektorates und der Zensur

Mädchen für alles

:baeh01:

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Cosima

Prägender Forenuser

  • »Cosima« ist weiblich
  • »Cosima« wurde gesperrt

Beiträge: 1 110

Registrierungsdatum: 11. März 2005

3

Sonntag, 8. Januar 2006, 09:56

Herrlich, ganz herrlich, lieber Alfred. Ich habe nicht nur über den „Nasenbohrer-Thread“ richtig laut lachen müssen. Hast Du eigentlich noch ein Leben außerhalb des Forums? Ich meine, isst und trinkst Du noch? Oder sollen wir einen regelmäßigen Versand von Care-Paketen (man könnte ja Baldrian-Fläschchen mit verschicken) organisieren? Wie man an der Uhrzeit ablesen kann, ist es mit dem Schlafen bei Dir auch nicht mehr weit her. :D

Wie ich das Forum wahrnehme? Eigentlich ist es schon zu einem festen Bestandteil meiner Tagesroutine geworden, wenigstens einmal reinzuschauen und unter „neue Beiträge“ mir das rauszupicken, was interessant für mich ist. Geantwortet wird meist spontan, bevor ich es wieder vergesse. Ja, ich liebe das Forum auch – auch wenn ich gelegentlich mal bei bestimmten Beiträgen meine Beißerchen in die Tischkante schlage und mir eine Antwort verkneife. Macht ja nichts, das ist immerhin eine gute Übung in Sachen Toleranz. ;)

LG, Cosima

Holger_Grintz

unregistriert

4

Sonntag, 8. Januar 2006, 11:26

Einen schönen Sonntag wünsche ich,
mein Sonntag hat gut begonnen, als ich den zweiten Beitrag in diesem Thread gelesen habe, wirklich schön geschrieben.

Wenn ich im Forum bin, klicke ich zuerst immer auf "Neue Beiträge". Hier kann man sehr schnell identifizieren, was einen interessiert und was nicht, weil man durch bestimmte Markierungen auch sofort sieht, in welchen Threads man selbst aktiv ist.

Sehr häufig klicke ich auch auf "Wer ist wo online?". Dann springe ich zu den Threads, den für mich interessante und kompetente Mitglieder gerade lesen. Manchmal gelange ich so auch zu alten threads, die ich sonst ncht entdeckt hätte.

Ich habe keine abonnierten Themen, sondern navigiere immer auf Gut Glück.

  • »Daniel Behrendt« ist männlich
  • »Daniel Behrendt« wurde gesperrt

Beiträge: 326

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2005

5

Sonntag, 8. Januar 2006, 12:28

Lieber Engelbert,
Ein schöner Thread, im schönen Tonfall von dir vorgestellt - Kompliment!

In meinen ersten Tamino-Tagen habe ich natürlich versucht viel zu viel unter einen Hut zu bekommen. Inzwischen zieht's mich instinktiv als erstes in Klavierforum. Dort habe ich inzwischen einen recht plastischen Eindruck von den "Stammusern" gewonnen - von ihrem Schreibstil, ihren Interpretationsvorlieben, ihren Lieblingspianisten etc. Mitunter ahnt man schon im Voraus, wie sich der eine oder andere zum Pianisten xyz äußern wird... Im Klavierforum ist das Geschehen durchaus "hochfreqent", Die Stammuser reagieren schnell auf Threads, die sie interessieren und entwerfen laufend neue Threads. Die Diskussion läuft rund und engagiert.
Im Vokalmusikforum würde ich mich gerne mehr zum Thema "Lied" umtun, stelle aber fest, dass der Diskussionsbedarf deutlich kleiner zu sein scheint - schade!
Die "Allgemeinen Klassikthemen" sind eine schöne Gelegenheit zur "grenzüberschreitenden" Kommunikation, die auch dann funktioniert, wenn die übrigen Themenschwerpunkte weit auseinanderliegen - dieses Forum ist sozusagen der vielstimmige Bazar bei Tamino.
Schön auch die "Unverzichtbaren Klassikaufnahmen" - da kann man hübsch muckeln und basteln, seine persönlichen "Charts" zusammenstellen und für sich ganz nebenbei die Spreu vom Weizen im eigenen Plattenschrank trennen - denn in diese Rubrik sollten es ja nur die Perlen der eigenen Kollektion schaffen.

Schöne Grüße!
Daniel

Radagast

Prägender Forenuser

Beiträge: 1 511

Registrierungsdatum: 1. März 2005

6

Sonntag, 8. Januar 2006, 13:02

Moin,

ich würde ja gerne etwas schreiben, kann es aber nicht, da ich unter dem Tisch mit einem Lachanfall liegend, die Tastatur nicht bedienen kann. :hello:

Auch für mich gibt es eine Tagesroutine, Morgens nach dem Aufstehen, Mittagspause, Kaffeepause, kurz vor dem Bettgehen. Klingt nach Sucht. Wird meine Frau bestätigen. Für mich ist der "Neue Beiträge"-Button unverzichtbar. Meistens öffne ich dann mehrere Fenster und springe zwischen den Fenstern hin und her. Und dann vergesse ich sie wieder zu schliessen und tauche im Forum stundenlang als "Online" auf, als wenn ich nichts anderes zu tun hätte. :motz:

Deswegen gehe ich jetzt einfach mal bewusst "Offline" !

Schönen Sonntag!
Grüsse aus Rhosgobel

Radagast

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

7

Sonntag, 8. Januar 2006, 13:09

Hallo allerseits,

meinen Vorschreibern kann ich mich nur anschließen - ein toller Thread und eine sehr amüsante Darstellung von Alfreds halben Leben mit Tamino ;)

Wie sieht das nun aus meiner Sicht aus...
Ich gehe jede Foren einzeln durch. Picke mir das heraus was mich interssiert und öffne diese Threads zum Lesen - alles andere wird in diesem Foren als gelesen makiert - ich schaffe es einfach nicht, überall mehr rein zu schauen und will dies auch nicht. Denn mir persönlich bringt es nicht allzu viel, wenn ich überall mitlese ohne die geringste Ahnung davon zu haben. Solche Threads krame ich dann aus, wenn sie für mich relevant sind.

Wo ich beginne ist zumeist unterschiedlich. Meist habe ich schon eine Ahnung, wo etwas interessantes für mich geschrieben wurde.

Wenn ich mit allen Foren durch bin (wenn ich etwas entdecke, wo ich was zu schreiben könnte - aber auch ich stecke oft zurück und verkneife mir manche Kommentare - dann tue ich dies meistens gleich), dann gehe ich erstmal auf Wer ist wo online. Dort führen mich häufig unsere Mitleser zu unglaublich interessanten und alten Threads...
Ansonsten wird selbst etwas im Thread Directory gestöbert oder einfach so etwas interssantes nachgelesen.
Wenn ich gerade nicht so faul bin, eröffne ich einen Thread - leider bin ich oft zu faul...mein kleiner Zettel zeigt mir 6 Themen, zu denen ich einen Thread eröffnen möchte...und das ist nur der Zettel :rolleyes:

Nun gut...wenn es die Zeit und der Aufenthaltsort zulässt, bin ich natürlich täglich hier :yes:
Natürlich alles Routinegänge - auch wenn mein Bruder mir schon einmal einen Zettel vor die Nase geklebt hat, auf welchen das Wörtchen Sucht stand...ja, die Suchfunktion benutze ich auch gerne einmal :baeh01:


Einen schönen Sonntag und viel Spaß bei den Routinemärschen durch die Weiten des Tamino :hello:

Gruß, Maik
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

8

Sonntag, 8. Januar 2006, 13:42

Ein wirklich schöner Thread.

Wenn ich mein Tagewerk vollbracht habe und erschöpft nach Hause komme, bin ich schon immer voller Vorfreude auf die neuen Tamino-Beiträge. Also Rechner an und Verbindung ins Netz gewählt. Füße hoch, vorher noch das Radio oder eine CD angemacht. Dann erstmal E-Mails checken und bei jpc vorbeischauen, ob die Bestellung schon rausgeschickt wurde. Dann noch einen kurzen Blick, ob es interessante Neuerscheinungen gibt. Nein, keine dabei. Also ab mit dem Mauszeiger in die Adresszeile, das "T" getippt, einmal "Enter" und schon sind wir da.

Mich erwarten gelbe Ws von oben bis unten. Schön, dann fangen wir mal an. Zuerst der Opernführer. Ist er gewachsen? Muss ich eine Oper reservieren? Die Liste sollte immer auf dem aktuellsten Stand sein. Fertig. Dann geht es weiter. Ein kurzer Blick ins Opernforum und in die Vokalmusik. Neue Beiträge werden immer angeklickt, oft durchgelesen und manchmal auch nur überflogen. Einem Moderatorenauge darf nichts entgehen! Die restlichen Foren von Kammermusik über Orgel, Literatur und Klavier werden vorgenommen. Auch der interne Bereich findet stets Beachtung. Zum Schluss die "Klassischen Instrumentalaufnahmen" und der allgemeine Teil, der für mich am Interessantesten ist.

Dabei werden stets alle Beiträge gelesen. Wenn sie nicht zu lang sind und ich mir sage, das kann ich auch später noch lesen. Dann ist eine knappe Stunde um und ich merke, dass in der Zwischenzeit wieder 5 neue Beiträge geschrieben wurden. Also diese dann auch noch gelesen und erstmal durchatmen. Es ist geschafft. Geantwortet habe ich überall spontan da, wo es gleich ging. Ich lege erstmal eine neue CD ein und werde im Laufe des Nachmittags und des Abends immer mal wieder reinschauen und sehen, was sich so tut und getan hat.

Fazit: Ich bin unglaublich gerne hier, weil ich mich hier pudelwohl fühle und ich hoffe, dass das in Zukunft so bleiben wird!

:hello:


Gruß, Peter.
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

Daniel

Profi

  • »Daniel« ist männlich

Beiträge: 302

Registrierungsdatum: 27. November 2005

9

Sonntag, 8. Januar 2006, 14:08

Hallo,

auch ich habe mich herzlich amüsiert anläßlich der erheiternden Schilderung eines "Arbeitstags" des Administrator.

Auch wenn ich noch nicht so lange dabei bin, ist dieses Forum schon wichtiger Bestandteil meines "Internetlebens" geworden. Ich finde es klasse, wieviele qualitätvolle Beiträge geschrieben werden, wobei die Kreativität ja schier grenzenlos ist.

Auch ich brauche nur ein "t" in der Adresszeile eingeben, und dann ist "Tamino" an erster Stelle. Meistens gehe ich in die einzelnen Unterforen und schaue nach neues Beiträgen oder benütze die "Neue Beiträge"-Funktion. Mehrmals täglich am Wochenende und in den Ferien. In der Uni-Zeit seltener in der Woche, da ich oft erst recht spät nach Hause komme. Aber umso mehr erwartet mich dann beim nächsten Besuch! Auch schmökern kann man wirklich gut. Kaum ein Name, der nicht einmal schon wo erwähnt wurde. Zum Beispiel habe ich mir heute ein Klavierkonzert von Paisiello angehört. "Was es da wohl im Tamino-Forum schon gibt?"...So habe ich mich ungefähr gefragt. Gedacht, getan, und es existierte - natürlich - auch schon ein eigener Thread über ihn!

Was mich einfach noch interessieren würde. Stammen bei Werkeinführungen, die nicht extra durch Kursivschrift gekennzeichnet sind, alle Texte von den Autoren selbst, oder lagern booklets, Bücher usw. stets zur Hilfe bereit neben der Tastatur?

Kleine Ergänzung: Oft findet man mich auch musikhörend und daneben, falls man wieder ein paar Nutzer in Unterforen suchen sieht, in denen man gerade eben erst selber einen Beitrag verfasst hat, dann wird recht häufig das nützliche "Aktualisieren"-Button bemüht. :D


Großes Lob und Dank an alle, die das Leben des Tamino-Forum ermöglichen und mithelfen!

Viele Grüße,
Daniel :hello:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daniel« (8. Januar 2006, 15:08)


Erna

Profi

  • »Erna« ist weiblich
  • »Erna« wurde gesperrt

Beiträge: 522

Registrierungsdatum: 15. Mai 2005

10

Sonntag, 8. Januar 2006, 15:13

Hallo zusammen!

Mir gehts ähnlich wie Cosima mit dem Tamino-Forum. Auch ich schaue, wann immer ich Zeit habe, in meine e-mail um festzustellen, welche neuen Themen es momentan gibt, diejenigen, die mich interessieren rufe ich auf, lese die neuen Beiträge, und antworte, wenn ich glaube, etwas dazu sagen zu können, darauf sofort, sonst verliere ich die Übersicht, und weiss nicht mehr, in welchem Thread ich posten will. Danach schaue ich, wenn es neue Mitglieder gibt, meistens in die Mitgliederliste, um festzustellen, welche Interessen die Neuen haben. Wenn es meine Zeit noch erlaubt, lese ich dann in den alten Threads was mich eventuell noch interessieren könnte.
Herzlichst! Erni

Radagast

Prägender Forenuser

Beiträge: 1 511

Registrierungsdatum: 1. März 2005

11

Sonntag, 8. Januar 2006, 17:52

An alle "t"-Drücker.

Ich benutze Tab-browsing mit Firefox, d.h. jedesmal, wenn der Browser startet, werden meine Lieblingsseiten in einem Tab geladen. :D Man, was bin ich faul! :yes:
Grüsse aus Rhosgobel

Radagast

Pius

Prägender Forenuser

  • »Pius« ist männlich
  • »Pius« wurde gesperrt

Beiträge: 3 644

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

12

Sonntag, 8. Januar 2006, 20:58

Hallo!

Ich bin hier häufig als Mitleser unterwegs, melde mich nur an, wenn ich etwas schreiben will oder im internen Breich etwas nachlese.
Beim Lesen merke ich mir schon, wo ich antworten könnte, wenn ich angemeldet bin...aber dann kommt es doch anders.

Ich versuche weiterhin, einen möglichst guten Überblick über das Forum zu haben. Früher habe ich fast alles gelesen, und konnte mir merken, wer wo was wann wie geschrieben hat.
Dazu fehlt mir leider die Zeit, aber ich lese dennoch sehr viel mit.
Im Kammermusikforum lese ich wirklich alles (na ja, ist auch leider nicht so viel), danach kommen die klassischen Instrumentalaufnahmen und die allgemeinen Klassikthemen.

Inzwischen ist das Forum nicht nur musikalische Informations-, Inspirations-, und Diskussions-Quelle, sondern ich lese die Beiträge auch, um dabei die Forianer besser kennenzulernen.

Viele Grüße,
Pius.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

13

Sonntag, 8. Januar 2006, 21:15

Hallo,
@Alfreds Zitat:
Ja, der Thread gefällt mir
-----------------------------------
Beide sind hervorragend interpretiert, einmal aus der Sicht des Users sowie des Forenbetreibers.

Aussage eines" Grossen / Grössten" deutschsprachigen Forenbetreibers:
"Moderatoren im Tamino-Klassikforum rackern sich 24 Stunden am Tag fürs Forum ab -
und wenn das nicht reicht - auch noch die ganze Nacht"

So kann es so manchem User auch ergehen, wenn er nicht von dem Haushaltsvorstand wieder zur
Ordnung gerufen wird!!:hello:

Einen ähnlichen Thread gibt es auch hier!!!!!



Grüsse an alle gestressten Forumstätige im liebenswürdigsten deutschsprachigen Forum
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

14

Sonntag, 8. Januar 2006, 23:18

Salut,

das Tamino ist schon ein richtiges Familienmitglied geworden: Von dem einen geliebt, von den anderen gehasst. Aber nicht nur das: Es ist auch ein sehr guter Freund, dem man einfach alles erzählen kann, der [fast] widerstandslos zuhört und auch selbst gerne plaudert, wo man viel Neues erfährt, viel Altes in Erinnerung gerufen wird.

Sehr wichtig geworden sind mir die persönlichen Bekanntschaften mit Alfred, Observator, der Lullist und zuletzt Salisburgensis - vom dem Taminotreffen in FFM einmal abgesehen. Aus diesen Bekanntschaften haben sich mittlerweile richtige Freundschaften entwickelt, als ob sie schon Jahrhunderte bestünden - tun sie ja auch im Prinzip.

Man kann das Tamino richtig anschreien, wenn es mal nichts Neues gibt oder es nicht funktioniert, man kann es jederzeit [das ist wichtig!] "anrufen", einfach nur stöbern, plaudern.

Wenn ich nicht ohnehin 24 Stunden online bin, dann aber mehrfach am Tag sehr sporadisch - halt mal schauen, was es so gibt und schon ist man wieder für mehrere Minuten gefangen.

Ich stimme Engelbert zu, dass es am meisten Spaß macht, schöne neue Threads zu eröffnen, die auch Anklang finden. Bei mir sind es überwiegend die mozartzeitgenössischen Komponistenthreads, hin und wieder ein Beitrag im Opernführer und die "Unverzichtbaren". Lesen tue ich sehr spontan kreuz und quer - der Threadtitel ist da sehr massgebend! Sobald irgendwo das Wort Mozart fällt, prüfe ich auf eine Ergänzungsmöglichkeit... das ist zwanghaft.

Cordialement
Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

diotima

Prägender Forenuser

  • »diotima« ist weiblich
  • »diotima« wurde gesperrt

Beiträge: 776

Registrierungsdatum: 26. August 2008

15

Samstag, 6. September 2008, 09:47

Ich bin erst seit wenigen Tagen hier bei Tamino und zur Zeit noch vollauf damit beschäftigt, mich durch die enorme Fülle der interessanten Themanangebote zu lesen! :D
Danach werde ich sondieren und mich verstärkt dem Thread: alte Musik - Barockmusik - zuwenden.
Doch dabei wird es ganz sicher nicht bleiben, da ich mich auch für Orgelmusik, Chorwerke, Komponistenportraits, Instrumentalmusik und mehr interessiere.

So las ich hier u. a. von einem Mitglied, dass er momentan förmlich süchtig nach den "Rosenkranzsonaten" sei. Dies veranlasste mich dazu, mir die Rosenkranzsonaten, von H. I. F. Biber, Interpret: John Holloway, (Barockvioline), umgehend anzuhören. Und nun ergeht es mir ähnlich, denn inzwischen habe ich das Werk schon mehrfach angehört und bin immer wieder aufs Neue begeistert!
Noch etwas unsicher agierend hoffe ich dennoch, hier recht bald heimisch zu werden, so wie meine Vorredner es bereits sind.
An dieser Stelle bedanke ich mich nochmals ganz herzlich beim Admin, Alfred Schmidt, dass er mir so unkonventionell und rasch den Zugang zu Tamino ermöglichte! :jubel:
Mit lieben Grüßen,
diotima.
Ich glaube an die Magie der Liebe (H. Hesse)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 117

Registrierungsdatum: 9. August 2004

16

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 11:40

Durch die Fluktation in Forum sind im laufe der Jahre viele User verloren gegangen - viele neu hinzugekommen. Eine gute Gelegenheit den alten Thread wieder zu beleben. Es soll hier kein Loblied auf Tamino geschrieben werden - sondern eine kurze - wenn möglich witzige - Beschreibung, wie ihr Tamino wahrnehmt, bzw mit ihm umgeht.

mfg
Alfred

Bernward Gerlach

Prägender Forenuser

  • »Bernward Gerlach« ist männlich

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 19. November 2009

17

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 19:12

Die Hoffnung stirbt zuletzt, dennoch, mehr Frust als Lust. Die Spontanität der ersten Jahre ist verblichen. Ob das nur durch das Kommen und Gehen (Fluktuation) verursacht ist, weiß nicht. Die Klassikszene hat insgesamt nicht mehr den Stellenwert, der ihr gebührt. Vielleicht war das nie der Fall. Die Schnäppchen-Preise (50 Operetten-Gesamtaufnahmen) für 50 Euro oder Sänger-Recitals 10 CD für weniger als 10 Euro tragen leider nicht dazu bei, den Wert der Klassik zu heben und ob dadurch neue Schichten an die Klassik herangeführt werden, wage ich auch zu bezweifeln. Unter den Internet-Foren bleibt "tamino" gleichwohl erste Wahl.

LG, Bernward

"Nicht weinen, dass es vorüber ist
sondern lächeln, dass es gewesen ist"
Waldemar Kmentt (1929-2015)


SchallundWahn

Prägender Forenuser

  • »SchallundWahn« ist weiblich

Beiträge: 872

Registrierungsdatum: 5. Juni 2012

18

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 19:46

Mir scheint es manchmal, dass für viele hier schon alles ausdiskutiert scheint (und damit meine ich nicht die RT-Threads), der Austausch ist teilweise äußerst zäh und nicht sehr rege.
"Die Glücklichen sind neugierig."
(Friedrich Nietzsche)

Helmut Hofmann

Prägender Forenuser

  • »Helmut Hofmann« ist männlich

Beiträge: 5 857

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

19

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 19:47

Ich dachte eigentlich, als ich Alfred Schmidts "Wiedererweckung" eines Threads las, in dem es Tamino-Mitglieder gibt, die keine mehr sein können, weil ihr Name mit einem demonstrativen Schloss-Symbol versehen ist: Hier sind "die Neuen" gefragt.

Und nun meldet sich ein "alter Geselle" namens "Bernward Gerlach", und das auch noch in einem ausgesprochen depressiven Ton: "Mehr Frust als Lust".
Ich fühlte mich - aus den eben genannten Gründen - nicht zu einem Beitrag zu diesem Thread aufgefordert. Aber nun meine ich, als ebenfalls "alter Geselle" und somit in guter Gesellschaft mit Bernward Gerlach:

Nein! Dieses Tamino-Forum bereitet mir eindeutig mehr Lust als Frust. Von "Frust" kann überhaupt keine Rede sein. Die "Lust" besteht in der - lesenden - Begegnung mit dem Interesse an klassischer Musik und den immer wieder einmal höchst inhalts- und kenntnisreichen und überdies auch gescheiten Äußerungen dazu.

Und ich selbst erfahre diese Lust in der, zugegeben zuweilen mühevollen, aber höchste innere Befriedigung bringenden eigenen Beschäftigung mit klassischer Musik.
Die Mitgliedschaft im Tamino-Forum hat mich genötigt, aus der passiven, also rein rezeptiven Beschäftigung mit dieser Musik eine aktive, nämlich eine bewusst reflexive und dem schriftlichen Wort überantwortete zu machen.

Nun denn! Das wäre das, was ein "Alter" hier zu sagen hätte. Ich meine aber: Das ist nicht gefragt.
Den "Neuen", "Jungen" hier das Wort!

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 567

Registrierungsdatum: 7. April 2011

20

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 21:22

Ich gehöre ja auch noch zu den "Neuen", da ich das Forum erst vor 1 1/2 Jahren zufällig entdeckte und es hat mir von Anfang an viel Freude bereitet, die bisher nie abgeflacht ist. Leider bin ich nicht in der Lage, all das zu intensiv zu lesen, was bisher an Interessantem und Wissenswertem von Kennern geschrieben wurde, aber ich entdecke jeden Tag Neues über Werke, die ich kenne und bei denen ich noch nicht so in die Tiefe gegangen bin. Da ich mich nur in kürzeren Tagesabschnitten mit dem Forum beschäftigen kann, stoße ich vor allem dann darauf, wenn ein älteres Thema wieder neu aufgegriffen wird, wie heute z. B das Thema "Chovanschtschina". Ich kann bei vielen Themen nicht mitreden, aber die Analysen geben mir persönlich sehr viel. Von allen Foren, in die ich einmal hineingeschaut habe, halte ich "Tamino" für das Interessanteste und Lebendigste und das Forum, bei dem auch der Umgangston - mit nur kleinen Abstrichen - der beste ist. Und wenn ich auch nicht jeden Tag einen Beitrag leisten kann, so freue ich mich immer wieder darauf, wenn ich darin stöbern kann.

Liebe Grüße
Gerhard
Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
(Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

Bernward Gerlach

Prägender Forenuser

  • »Bernward Gerlach« ist männlich

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 19. November 2009

21

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 21:27

Nein! Dieses Tamino-Forum bereitet mir eindeutig mehr Lust als Frust. Von "Frust" kann überhaupt keine Rede sein. Die "Lust" besteht in der - lesenden - Begegnung mit dem Interesse an klassischer Musik und den immer wieder einmal höchst inhalts- und kenntnisreichen und überdies auch gescheiten Äußerungen dazu.
Damit kein Missverständnis entsteht, das Lesen bei tamino war auch nicht gemeint!

LG, Bernward

"Nicht weinen, dass es vorüber ist
sondern lächeln, dass es gewesen ist"
Waldemar Kmentt (1929-2015)


MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 738

Registrierungsdatum: 5. März 2011

22

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 21:39

Tamino - Licht und Schatten

Unglaublich viel musikalischer Sachverstand mit der Bereitschaft, diesen mit allen zu teilen, sprachliche Brillianz (sic!), Witz und Ernsthaftigkeit im Verein mit Großmannsucht, Banalität und fehlender argumentativer Trennschäfe.
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

Reinhard

Moderator

  • »Reinhard« ist männlich

Beiträge: 2 272

Registrierungsdatum: 11. August 2004

23

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 22:26

Für mich ist Tamino wie eine kleine Stadt. Dort kann ich durch einen CD-Laden schlendern und mich über Neues informieren, dort steht eine interessierte Gruppe vor dem Bachdenkmal und philosophiert über Händel. Gleich um die Ecke der Hörsaal, in dem gerade einige hochwissenschaftliche Vorlesungen laufen, im Nachbarraum findet gerade ein für mich ziemlich unverständliches Seminar statt... Wieder auf der Straße sehe ich jemanden stolz seine CD-Sammlung präsentieren. Interessiert bleibe ich ein Weilchen stehen und fachsimple. Im HiFI-Laden an der nächsten Ecke werden Boxen getestet und im Nachbarraum schimpft man auf die Unwägbarkeiten der Informationsverarbeitung im allgemeinen und der Forensoftware im besonderen. Zur Erholung darf's dann auch mal ein Stündchen am Stammtisch sein um auch mal die Sau durchs Dorf zu treiben. Nur auf dem Heimweg muß man aufpassen, daß man nicht in der Demo der Regietheatergegner zwischen diese und die Gegendemonstranten gerät...
Ich fühle mich wohl, in diesem Städtchen, denn da, wo's nicht so schön ist, muß ich ja nicht hingehen. Bloß verlaufen kann man sich hier sehr leicht und auf die Uhren ist kein Verlaß, jede geht ein bißchen anders...

:hello:
Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
(Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

zweiterbass

Prägender Forenuser

  • »zweiterbass« ist männlich

Beiträge: 4 166

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

24

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 23:18

der Austausch ist teilweise äußerst zäh und nicht sehr rege.

Was Du für Dich ändern könntest, wenn Du Dich in Threads einbringst, die in der allgemeinen Beliebtheitsskala nicht oben an stehen.
Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 754

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

25

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 23:40

Nur auf dem Heimweg muß man aufpassen, daß man nicht in der Demo der Regietheatergegner zwischen diese und die Gegendemonstranten gerät...

Danke, lieber Reinhard, für das heftige Schmunzeln, das mir dieser Satz beschert hat.
Herzliche Grüße
CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

T con brio

Prägender Forenuser

  • »T con brio« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 15. Juli 2012

26

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 16:15

Ein interessantes Thema, da es sicher einigie Aspekte gibt, die das Tamino-Forum und damit auch dessen Wahrnehmung sehr eigen machen! Und durch Helmut ermutigt will ich mir auch nach nur ein paar Monaten Zugehörigkeit erlauben, meinen Senf dazuzutun.

Die obige Schilderung von Reinhard finde ich ebenso unterhaltsam wie inhaltlich zutreffend - Möglichkeiten sich hier musikalisch fortzubilden, auszutauschen oder sich neue Anregungen zu holen gibt es glücklicherweise wahrlich genug. Diese geballte Kompetenz in (fast?) allen Bereichen klassischer Musik und die Möglichkeit des Meinungsaustausches sind in diesem Umfang im deutschsprachigen Raum m. E. einzigartig und waren für mich auch der Hauptgrund, mich hier zu registrieren. Meine Wahrnehmung vermittelt mir da einen endlos weiten und reichen Garten, der ob seiner Unübersichtlichkeit allerdings zuweilen auch einmal den Charakter eines Labyrinths annimmt.

In selbigem weht nach meinem Empfinden allerdings auch eine ganz spezielle Luft, die ich in den Weiten des Internets so noch nie sonst erlebt habe und die - da von jedem aktiven Nutzer mit einer eigenen Note versehen - auch relativ schwer in eine kurze Umschreibung zu packen ist. Ich will es trotzdem versuchen:

zunächst kann man sicherlich festhalten, daß sich hier sowohl Umgangston als auch sprachliches Niveau merkbar von dem unterscheiden, was sonst in 98% aller Fälle auf den Plätzen des virtuellen Austauschs anzutreffen ist. Und mag ebendies teilweise ein wenig angestrengt elitär anmuten, so gehört es für mich persönlich doch fraglos zu den großen Vorzügen des Tamino-Forums.

Gleichzeitig meine ich aber auch zu beobachten, daß ebendies nicht nur eine gewisse Steifigkeit nach sich zieht, die mir mancher hier angesichts der Ernsthaftigkeit des musikalischen Sujets für geboten zu halten scheint (Alfred hat das an anderer Stelle im Forum heute schon in der Ultrakurzformel 'Ich will zu den Bildungsbürgern gehören' angerissen). Und ebenso scheint mir vereinzelt eine bis zu unterschwelliger Aggression reichende Ungnade denen gegenüber konstatierbar zu sein, die die selbstauferlegten Bedingungen nicht erfüllen können oder wollen.

Ich will nicht in Abrede stellen, daß viele Nutzer uneingeschränkte Herzlichkeit gegenüber anderen und der Musik, die sie lieben, ausdrücken können, wollen und das glücklicherweise auch tun. Dennoch kann ich mich des Eindrucks manchmal nicht erwehren, daß das Objekt der Begierde (Klassische Musik) das Subjekt (das Tamino-Mitglied) in ein Korsett angenommener Verhaltensstandards zwängt, was einer offenen, zielgerichteten Konversation ebenso wenig guttut wie einer Vermittlung der wirklichen Werte von Musik jenseits von Partituren und Interpretationslehren.

Liegt das vielleicht am scheinbar weit überproportionalen Anteil an XY-Chromosom-Trägern unter der Userschaft? Oder an meinen mangelnden Erfahrungen / Standards, was menschliche Kommunikation angeht? Ich weiß es nicht.

Soweit jedenfalls meine Eindrücke dessen, was das Tamino-Forum speziell macht. Unter dem Strich fühle ich mich hier jedenfalls ausgesprochen wohl und möchte das Tamino-Forum trotz meiner bisher nur sehr kurzen Mitgliedschaft und chronischen Zeitmangels auf keinen Fall mehr missen. Oder um mich zum Abschluß nochmals auf Helmut zu beziehen: auch bei mir überwiegt die Lust den Frust um ein vielfaches. Möge sich von meinen Ausführungen also bitte niemand auf den Schlips getreten fühlen! :)
Prima con brio || Plattenschrank

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich

Beiträge: 2 028

Registrierungsdatum: 19. März 2009

27

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 22:00

Tja, ganz am Anfang las ich Tamino wie eine Tageszeitung, um mich zu informieren, um Unbekanntes kennenzulernen.

Im Laufe der Zeit veränderte sich meine Einstellung total und heute sehe ich mich in einer großen Familie eingebettet. Das ist wie in einer richtigen Familie - man geht nicht mit allem konform, was gesagt wird, man trifft immer wieder auf Leute, die man schon lange nicht gesehen hat. Aber das wichtigste ist doch, dass man sich unter gleichgesinnten befindet und sich sachlich - aber auch emotionell - austauschen kann.

:)
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 377

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

28

Sonntag, 14. Oktober 2012, 18:14

Lieber Erich,

wenn das mit der Tamino-Familie wahr werden würde, dann hätten wir ein Ideal erreicht, dass es nach Aussagen in Internet-Foren nicht gibt und auch nicht geben soll. Aktuell sind wir schreibende Einzelkämper. Die Interaktion findet im schriftlichen Gedankenaustausch statt. Wenn die Verbindungen enger und persönlicher werden sollen, ist die Grundbedingung, dass man rasch und unkompliziert die Adresse des Partners aufrufen und ihm direkt antworten kann. Der Prozess des Aufbaus personenbezogener Netzwerke ist nicht aufzuhalten und er geschieht bei Tamino inoffiziell. Tamino wird von den "Gefühlsduseligen" unterwandert. Die persönlichen Beziehungen und direkte Kontakt bestehen schon heute und werden immer stärker ausgebaut.
Chance oder Risiko für Tamino. Ich meine persönliche Nähe und Aufhebung des distanzierenden Verhaltes bieten sicherlich ein Chance, enger und besser zusammen zu arbeiten und eine motivierte Mannschaft aufzubauen.

Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Helmut Hofmann

Prägender Forenuser

  • »Helmut Hofmann« ist männlich

Beiträge: 5 857

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

29

Sonntag, 14. Oktober 2012, 19:11

Zit. operus: "Ich meine persönliche Nähe und Aufhebung des distanzierenden Verhaltes bieten sicherlich ein Chance, enger und besser zusammen zu arbeiten und eine motivierte Mannschaft aufzubauen."
Und ich halte das, um es einmal klipp und klar zum Ausdruck zu bringen, für einen höchst bedenklichen Vorgang. Noch klarer und härter formuliert: "Familie" ist alles andere als ein "Ideal". Sie kann den Tod eines Forums, wie es dieses ist, zur Folge haben, weil sie es seines Charakters beraubt.

Warum? Ein Internet-Forum, das sich einer inhaltlich umgrenzten Thematik widmet, das also einen "Gegenstand" hat, mit dem seine Mitglieder sich auseinandersetzen und über den sie in einen Diskurs eintreten, steht und fällt mit eben dieser Gegenstands-Orientierung. Nur aus dieser geht geistige Produktivität hervor. Und diese wiederum ist das Ergebnis einer zunächst einmal primär auf den Gegenstand, das musikalische Werk also, gerichteten geistigen Aktivität der Mitglieder des Forums. Die Kommunikation darüber ist erst der zweite Schritt.

Wird Kommunikation auf der Basis von "personalen Netzwerken", "persönlicher Nähe" und "Aufhebung des distanzierenden Verhaltens" zur primären Intention des Forums, dann landet es auf dem Niveau solcher Alllerwelts-Foren, wie sie das Internet beherrschen. Das Tamino-Forum verlöre seinen ganz spezifischen Charakter und damit seine Singularität im Netz. Es sähe sich einer Konkurrenz ausgesetzt, der es, weil hier schlichte Masse zählt, nicht gewachsen sein kann.

In meinem ersten Beitrag zu diesem Thread schrieb ich:
Die Mitgliedschaft im Tamino-Forum hat mich genötigt, aus der passiven, also rein rezeptiven Beschäftigung mit dieser Musik eine aktive, nämlich eine bewusst reflexive und dem schriftlichen Wort überantwortete zu machen.

Das ist genau der Kern dessen, was ich meine: Die bewusste, das heißt auf den Dialog darüber abzielende Beschäftigung mit Musik ist die Keimzelle dieses Forums. Familiäres Palaver auf der Ebene persönlicher Nähe und ihrer kommunikativ-alltäglichen Inhalte würde das Tamino-Forum um das bringen, als was ich es zu Zeit erlebe.

Womit ich - wie sich das gehört - bei der Fragestellung dieses Threads angekommen bin.

zweiterbass

Prägender Forenuser

  • »zweiterbass« ist männlich

Beiträge: 4 166

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

30

Sonntag, 14. Oktober 2012, 19:37

Hallo,

dem Grundtenor von Helmut Hofmanns Beitrag stimme ich voll zu.

Was aber nicht ausschließen sollte, die Email-Adressen der aktiven Mitglieder zu kennen - nicht um "familiäre Strukturen aufbauen zu können", sondern um "streitige Ansichten" außerhalb des Forums (und dadurch den Frieden im Forum nicht zu stören!!!) zu diskutieren und u. U. einer Lösung zuzuführen.

zweiterbass
Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler