Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

1 501

Sonntag, 23. September 2018, 10:33

Bis zum Ende des Spiels werde ich die Regeln vielleicht auch begriffen haben. "O Herr lass Hirn ra regne". Nun müsste ich also vom Vornamen Claude den 1. oder letzten Buchstaben nehmen.Ich wähle das C und schließe den Coppelius aus "Hoffmanns Erzählungen" an. Diese Rolle wird zwar im Forum X-mal genannt, aber in unserem reizvollen Spiel fand ich sie nicht.
Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 029

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

1 502

Sonntag, 23. September 2018, 10:39

Hoffentlich hab ich nicht etwas übersehen, aber nach meiner Ansicht fehlt noch der Ismaele aus dem Nabucco. Er ist ja nicht mit viel Musik gesegnet. Hier singt Mario Binci.

Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 503

Sonntag, 23. September 2018, 10:47

Ismaele war schon: Das Spiel mit den Opernrollen

Crespel auch. Der war fälschlicherweise als Rat Crespel eingestellt. Er ist aber kein Rat. Wurde auch angemerkt aber nicht beanstandet.
Ist in der Liste! Warum und wie auch immer als „Rat Crespel“.
Egal!

Anzuknüpfen ist an das „o“ oder „i“ von Orlando Lambertazzi. Ganz einfach, lieber Operus, an einen Buchstaben, der am Ende eines Wortes des Rollennamens steht.
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 647

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

1 504

Sonntag, 23. September 2018, 11:12

Hallo Caruso!

Das sollten die Opernfachleute unter sich klären. Ich habe den Rat jetzt mal raus genommen.

Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 029

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

1 505

Sonntag, 23. September 2018, 12:11

Dann auf nach Nowgorod! Nicht zum Fußball, sondern in die Oper Sadko, die in Nowgorod handelt. Rimski-Korsakow hat dem indischen Kaufmann diese wunderbare Arie gegönnt, hier gesungen von Gegam Grigorian in einer Aufführung des Kirow-Theaters, die ich mir sofort ansehen würde!

Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 506

Sonntag, 23. September 2018, 18:12

Das "n" ist schwieriger als alle Vokale!
Da ich unterwegs bin, kann ich auch nicht auf meinen Zettel schauen, auf dem ich immer Opernrollen zu schwierigen Buchstaben aufschreibe, wenn mir gerade mal welche ein- oder auffallen.

Also bringe ich jetzt eine Opernrolle, der ich vor ein paar Jahren in Erfurt begegnet bin: Nana in Manfred Gurlitt Oper NANA.
Gurlitt ist meiner bescheidenen Meinung nach ein zu Unrecht vergessener oder verdrängter Komponist.

Ich fand das Werk schon beim ersten Hören eigentlich sehr interessant und denke, dass es Émile Zolas Stoff auf bemerkenswerte Weise gerecht wird. Mitte der 60er Jahre soll Wieland Wagner eine Aufführung der Oper - natürlich mit Anja Silja - geplant haben. Leider ist aus den Plänen wegen seines Todes nichts geworden. Ansonsten täte sich Gurlitts NANA möglicherweise heute nicht so schwer auf deutschen Bühnen.

Ich kann einen Trailer der Erfurter Produktion einstellen:

https://www.youtube.com/watch?v=N827JFFeRbY



Es gibt auch einen kompletten Mitschnitt:

;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 029

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

1 507

Sonntag, 23. September 2018, 18:50

Lieber Caruso41,
ich machs genauso wie Du, ich hab auch nen Zettel mit schwierigen Buchstaben. Mit "A" hab ich noch mind. 10 draufstehen, deshalb kein Problem. Zumal ich erstaunt bin, den Graf Almaviva aus der Mozart-Oper noch nicht aufgeführt zu sehen.
Geht zwar wieder mit A weiter ,aber das ist wirklich ohne Schwierigkeiten.
Hier der Almaviva gesungen von Thomas Weinhappel mit dem Schloß Schönbrunn-Orchester.

Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 647

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

1 508

Montag, 24. September 2018, 21:37

Hallo!

Ich weiß, es ist etwas oberflächlich - dennoch freue ich mich:

Innerhalb von 8 Monaten gab es mehr als 100000 Zugriffe auf unser Spiel. Allein seit gestern morgen ca. 2000.
Es gibt da draußen wohl einige Menschen, die das Spiel gerne verfolgen und wohl auch die sorgfältig ausgewählten und zum Teil mit kompetenten Kommentaren versehenen youtube-Dateien anschauen.

Danke und Gruß
WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 509

Montag, 24. September 2018, 22:03

Lieber WoKa!

Ich gratuliere zu dem schönen Erfolg!
Weil fast jeden Tag interessante Beiträge eingestellt werde, ist das Opernrollenspiel wirklich lohnend für alle Opernaficionados.
Die vielen Besuche beweisen es!

Ich bin gespannt, wie lange wir immer wieder zu den immer gleichen Buchstaben Namen von Opernfiguren finden werden.

Liebe Grüße

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 781

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

1 510

Montag, 24. September 2018, 22:11

Graf Almaviva


Schon wieder ein A! Dann mache ich mal mit der Annemarie aus "Enoch Arden" von Ottmar Gerster weiter. Die Oper wurde 1936 in Düsseldorf uraufgeführt und war sehr erfolgreich. Gewiss, sie passte musikalisch in die ästhetischen Vorstellungen der Nationalsozialisten. Ich halte sie aber auch heute noch für aufführbar. Die Geschichte nach der großen Ballade von Tennyson (1864) ist immer noch packend. Sie wurde auch in Deutschland in zahlreichen teils prachtvollen Ausgaben verbreitet. Strauss hat ein Melodram daraus gemacht. Im Original heißt die weibliche Hauptfigur allerdings Annie. Leider habe ich für den Moment keine Tonaufnahme gefunden. Es gibt eine Funkbearbeitung der Oper aus der DDR im Deutschen Rundfunkarchiv. Darin singt Ingeborg Zobel die Annemarie. Ein Querschnitt davon ist auf LP erschienen.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 511

Montag, 24. September 2018, 22:24

Dann mache ich mal gleich weiter. An den Conte Almaviva (Lieber LaRoche, wie bist du nur auf diesen Interpreten gekommen?) hänge ich ......

Leider zu spät!


......Ada, eine Fee aus Wagners DIE FEEN. Auch da ist ein Frageverbot im Spiel: acht Jahre lang darf Arindal, der sich in sie verliebt hat, nicht nach ihrem Namen fragen. Die Musik klingt aber noch eher nach E.T.A. Hoffmann oder Marschner als nach Wagner.

Ich habe das Werk nur einmal gehört: als Sawallisch sämtliche Opern Wagners in einer Spielzeit brachte. Da sang die einst große Sopranhoffnung Linda Esther Gray die Ada.
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 781

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

1 512

Montag, 24. September 2018, 22:49

Und abermals ein A. Dann nehme ich mal die Asnaht. Das ist die Tochter des Pharaos in der Oper "Moses" von Anton Rubinstein. Die ist erst kürzlich in deutscher Sprache, in der sie auch komponiert ist, erschienen:



Bei Amazon kann sie angehört werden, auch bei YouTube sind - etwas ungeordnet - zumindest Szenen eingestellt:

https://www.youtube.com/watch?v=KBNC0iCMT7g

Die Rolle singt Evelina Dobračeva.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 513

Dienstag, 25. September 2018, 09:05

Lieber Rheingold,

da hast Du wohl nicht genau genug geschaut: an die von mir eingestellte Ada hättest Du nicht anknüpfen dürfen. Mit ihr war ich zu spät gekommen. Du warst schneller.
Genau genommen, musste an das „e“ von Annemarie (aus "Enoch Arden" von Ottmar Gerster) angeknüpft werden, die Du selber eingestellt hattest!
Es muss also mit einem „e“ weitergehen.
Beste Grüße

Caruso41

Hinweis für WoKa:
Die Ada aus Wagners DI FEEN darf noch nicht in die Liste und
die Asnaht aus MOSES von Anton Rubinstein auch nicht!
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 514

Dienstag, 25. September 2018, 09:12

Ich bringe jetzt also eine Opernfigur, die mit einem "E" beginnt und gleich zwei Anknüpfungsmöglichkeiten bietet - beides keine Vokale!

Es ist eine historische Figur, die wir aus etlichen Opern bereits kennen: Elisabeth Tudor, diesmal aus der gleichnamigen Oper von Wolfgang Fortner!
Ich hatte das Vergnügen, bei der Uraufführung der Oper dabei zu sein. Die Titelpartie sang Helga Dernesch! Sie ist damals noch in Zürich nachgespielt worden. Da sang die Hillebrecht die Elisabeth! Ob man der Oper noch oft begegnen wird, wage ich zu bezweifeln. Meiner Meinung nach hat Fortner bessere Opern geschrieben!

Hörbeispiele kann ich nicht bieten. Es scheint keine zu geben.

;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 781

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

1 515

Dienstag, 25. September 2018, 09:13

Lieber Caruso, da geht es mir wohl wie unserem Freund Operus. Ich beherrsche offenkundig die Regeln (nicht) mehr. Dann wird es höchste Zeit, sich zurückzuziehen. Deshalb verabschiede ich mich aus diesem Spiel. Viel Spaß noch allerseits. :hello:
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 516

Dienstag, 25. September 2018, 09:27

Dann wird es höchste Zeit, sich zurückzuziehen. Deshalb verabschiede ich mich aus diesem Spiel.

Lieber Rheingold!

Damit mag ich mich nicht abfinden!
Die Regeln sind ja nun wirklich nicht sehr kompliziert. Man muss nur aufpassen, welche Einstellung die letzte war und dann an den letzten Buchstaben des Namens der Opernfigur anknüpfen! Wenn diese Name mehrere Teile hat (wie zum Beispiel "Elisabeth Tudor") kann man mit dem letzten Buchstaben des einen oder des anderen Teiles weiter machen!

Also: W e i t e r m a c h e n !!!!

Liebe Grüße

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 029

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

1 517

Dienstag, 25. September 2018, 09:36

(Lieber LaRoche, wie bist du nur auf diesen Interpreten gekommen?)


Lieber Caruso41, alldieweil ich schon im Schloß Schönbrunn bei diesem Orchester war. Allerdings den Sänger kannte ich nicht. Aber bei Wikipedia steht er hoch im Kurs, und auch seine internationalen Preise können sich sehen lassen. Zudem ist er noch recht jung und evtl. ein Mann für Deine jungen Sänger. Dazu müßte man ihn allerdings live hören.
Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


1 518

Dienstag, 25. September 2018, 09:39

Haushofmeister der Marschallin, Rosenkavalier, Richard Strauss

Das H wird vom Haushofmeister der Marschallin aus dem Rosenkavalier bedient.

Jürgen Krasmann singt den Haushofmeister.

..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
-- Aydan Özoğuz

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 029

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

1 519

Dienstag, 25. September 2018, 09:44

Dann nehme ich den Roberto, Graf von Leicester aus der Maria Stuarda, die mir mit Gruberova noch bestens in Erinnerung ist, natürlich in Dresden.
Hier das Duett mit Elisabeth, es singen die unverwüstliche Agnes Baltsa und Francisco Araiza.

Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 520

Dienstag, 25. September 2018, 10:21

An das "o" von Roberto hänge ich Oreste von Georg Friedrich Händel!
Was es mit dem Mann auf sich hat, ist wohl allgemein bekannt! Eigentlich ist es keine Oper sondern ein aus Nummern früherer Opern zusammengestelltes Pasticcio. Das hat aber Händel selbst zusammengestellt. Es ist eine eindrucksvolles Werk über das, was der Krieg Menschen antut und aus ihnen macht !

Hier eine Aufnahme unter der Leitung von Thomas Hegelbrock, die mich sehr bewegt hat!

https://www.youtube.com/watch?v=tEPB0Tyfysk
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 521

Dienstag, 25. September 2018, 10:47

(Lieber LaRoche, wie bist du nur auf diesen Interpreten gekommen?)


Lieber Caruso41, alldieweil ich schon im Schloß Schönbrunn bei diesem Orchester war. Allerdings den Sänger kannte ich nicht. Aber bei Wikipedia steht er hoch im Kurs, und auch seine internationalen Preise können sich sehen lassen. Zudem ist er noch recht jung und evtl. ein Mann für Deine jungen Sänger. Dazu müßte man ihn allerdings live hören.
Herzlichst La Roche


Lieber LaRoche,

die Aufnahme der Arie des Conte Almaviva ist leider keine besonders gute Empfehlung für den Sänger. Damit ist er eigentlich noch ziemlich überfordert! Darum hatte ich auch gefragt, wie Du auf ihn gekommen bist.

Beste Grüße

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 029

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

1 522

Dienstag, 25. September 2018, 10:52

Lieber Caruso41, vielleicht lohnt sich eine Beobachtung, mir klang die Stimme auch etwas sehr grob und ungeschliffen!
Aber weiter im Spiel. Aus Lakme (wo ich eine ansprechende DVD hab) die Rolle der Ellen. Hier ein kurzer Ausschnitt:

Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 523

Dienstag, 25. September 2018, 11:07

Das "n" ist prima: da kann ich Nika Magadoff anhängen. Diesen eigentümlichen Namen trägt der Zauberer in Gian-Carlo Menottis THE CONSUL.

Hier singt Nico Castel die Partie.
Er hat die charmante Arie "How did I do it?" (Act II, Scene 2)
Es lohnt sich allerdings, diese Aufnahme anzuhören - allein schon wegen Virginia Zeani in der Rolle als Magda Sorel!!!!

https://www.youtube.com/watch?v=F8HN66QFjwE


An das "f" anzuknüpfen, ist ja eine Chance, noch einige richtig dicke Opernrollen einzubringen!
Da bin ich wirklich neidisch, dass ich das nicht darf!

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

1 524

Dienstag, 25. September 2018, 12:00

Dann schließe ich an das F und präsentiere den Fangauf aus Egks "Zaubergeige". Verzeihung nun habe ich dem nachfolgenden Tamino schon wieder ein F vorgelegt.

Herzlichst

Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 525

Dienstag, 25. September 2018, 12:10

Dann schließe ich an das F und präsentiere den Fangauf aus Egks "Zaubergeige". Verzeihung nun habe ich dem nachfolgenden Tamino schon wieder ein F vorgelegt.



Das "f" nehme ich mit Freuden und bringe endlich Verdis Falstaff ins Spiel. Die Partie ist ja so reich und vielschichtig, dass sie auch recht unterschiedlich interpretiert werden kann. Für mich ist Dietrich Fischer-Dieskau der beste Falstaff, den ich auf der Bühne erlebt habe! Vielleicht hat er nicht die pralle rund Stimme, die sich Italiener vorstellen. Aber als Sänger und Darsteller unvergesslich nuancenreich!

Ich habe ihn oft neben Pilar Lorengar als Alice erlebt! Ein Traumpaar!
Es gibt einen Mitschnitt mit beiden aus Tokio vom Gastspiel der Deutschen Oper Berlin unter Lorin Maazel.


Noch ehe ich Fischer-Dieskau des erste Mal auf der Bühne als Falstaff gehört habe (mit Elfriede Trötschel als Alice), hatte ich schon diese Aufnahme zig'mal gehört:
https://www.youtube.com/watch?v=46bXL7LKT4o


Die Scheibe ist noch immer in meiner Sammlung, obwohl ich die Aufnahme jetzt auch mehrfach in verschiedenen Kompilationen auf CD besitze.


Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 029

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

1 526

Dienstag, 25. September 2018, 13:19

Das "F" ist sehr gut. Ich nehme den Flamand, den Kompositeur aus dem Capriccio. Die Frage, ob Musik oder Wort einem Bühnenwerk ihren Glanz geben, die beurteilt ein mir nahestehender Theaterdirektor namens La Roche u.a. auch mit dem Satz, der seit Jahrhunderten die Theaterwelt spaltet (auch Goethe hatte im Vorspiel auf dem Theater ähnliche Intentionen): "Sie höhnen das Alte, aber sie schaffen nichts Neues." .. Den Schluß muß in der Oper die Gräfin setzen, die keinem weh tun will und die Art von Diplomatie zeigt, die man manchem unserer Politiker heutzutage wünschte.Hier ein Ausschnitt aus dieser wunderbaren Oper mit Giuseppe Filianoti. Die Dame auf dem Stuhl ist Dagmar Schellenberger. Bei einem Theaterball in Gera hatte ich die Ehre, mit ihr anzustoßen und durfte ihr ein Küßchen auf das Bäckchen geben. Sie wird es vergessen haben.


Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 527

Dienstag, 25. September 2018, 15:37

Ich bringe den Admiral Don Diégo aus Meyerbeers VASCO DA GAMA. Er ist Mitglied des Rates und der Vater von Inès.

In der Aufführung der Deutschen Oper Berlin sang Andrew Harris den Don Diego. Die Aufführung habe ich dreimal gehört.
Hier ist sie:

https://www.youtube.com/watch?v=CyXJm70JnMk
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 029

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

1 528

Mittwoch, 26. September 2018, 09:12

Aus Schostakowitschs fast kabarettistischer und parodistischer und vielleicht auch gesellschaftskritischer Oper "Hoc" nehme ich als Beendigung des Don das "N" und die Figur der Nase.


Dieses verlorenen Riechgerät taucht tatsächlich als Figur auf, der Verlierer sucht sie persönlich und durch Zeitungsannonce, und irgendwann ist das Näschen wieder da, wo es hingehört. Eine Oper zum Nichternstnehmen, aber mit eindeutig zweideutigem Hintergrund. Und mit Musik, die nichts für mich ist. Hier ein Ausschnitt, immerhin aus dem Royal Opera House:


Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 615

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 529

Mittwoch, 26. September 2018, 09:29

Hättest Du den russischen Rollennamen gewählt, wöre es einfacher gewesen. Nun muss ich an das "e" der Nase anknüpfen. Ich wähle dann mal Enrico, den Duca di Chevreuse aus Donizettis MARIA DI ROHAN: Hier singt die Arie aus dem 3.Akt "Bella e di sol vestita" Mario Zanasi. Er war in der Zeit, als Bastianini, Gobbi und so weiter abgetreten waren, einer der führen italienischen Baritone. Hätte doch die Gruberova für ihre Gesamtaufnahme in gewinnen können, es wäre leichter sie zu genießen!

https://www.youtube.com/watch?v=-FmtoKfX55Y
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 029

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

1 530

Mittwoch, 26. September 2018, 10:56

Lieber Caruso41, Du hast recht, mit "C" wäre die Auswahl größer und interessanter. Beim "O" hilft mir mein Gedächtnis nun auch nicht weiter, da muß mein Opernbuch ran. Auf meinem Spickzettel habe ich auch noch "O"s, die hören dann aber wieder mit o auf.

Händel hilft weiter, und Barockmusik ist gar nicht meines. In der Oper Deidamia ist jedoch der "Odysseus" eine sehr interessante Person. Wer kennt nicht das im Hexameter zu lesende Werk gleichen Namens (ich erinnere mich an ... und dem edlen Odysseues erzitterten Herz und Knie, tief aufzeufzend sprach er zu seiner erhabenen Seele... ) oder an die Verfilmungen des Stoffes u.a. mit Kirk Douglas usw.
Bei YT habe ich nichts gefunden, wo ich den Odysseus hätte singen lassen können, nur Gesamtaufnahmen. Aber das mute ich in dieser Rubrik niemand zu. Händelexperten brauchen hier keine Einstellung.
Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 2 Besucher

Mme. Cortese

Ähnliche Themen