Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

331

Freitag, 16. Februar 2018, 16:07

Amalia, eine Sopranrolle aus Aribert Reimanns Oper "Das Schloss", gesungen von Jennifer Trost

Im Radio-Mittschnitt aus Berlin (DOB) vom 02.09.92 ist es Michal Shamir.

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 633

Registrierungsdatum: 19. November 2010

332

Freitag, 16. Februar 2018, 16:33

Amalia, eine Sopranrolle aus Aribert Reimanns Oper "Das Schloss"


Da hänge ich "Alim" an. Das ist der König in Massenets "Le Roi de Lahore", dem üppig sinnlichen Drama in einem Phatasieorient!

Die Partie ist extrem anspruchsvoll und liegt verdammt hoch!
Luis Lima erfüllt nicht alle Wünsche, aber er ist mit seinem erotisierenden Tenor hier genau der richtige Partner für die Sutherland!


https://www.youtube.com/watch?v=rrQM-j_CwqA



Nach Aribert Reimann vielleicht ein bißchen süffig und auch kitschig, aber ich mag das auch.
Live habe ich das Werk nur einmal gehört:
Eine Aufführung der Chelsea Opera Group mit Michael Spyres in der Partie des Alim, und Anush Hovhannisyan als Sita!

Caruso41

P.S. für Stimmenliebhaber:
Das war übrigens die dritte Partie mit einem 'm' am Ende.
Noch habe ich etliche Weitere auf meiner Liste. :hahahaha: :hahahaha: :hahahaha:
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 649

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

333

Freitag, 16. Februar 2018, 17:02

Hallo!

Das "m" nehme doch glatt ich:

Flotow - Martha



Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

334

Freitag, 16. Februar 2018, 18:04

Nach Aribert Reimann vielleicht ein bißchen süffig und auch kitschig, aber ich mag das auch.
Im Verhältnis zu den von mir noch häufiger – als Reimann - reingezogen Notenquälern wie z.B. Nono, B.A. Zimmermann, Lachenmann, Ferneyhough, Mark Andre, Cerha .. und .. und .. und.. kommen Reimanns Lear und Schloss sehr süffig rüber... während Erstbegegnung (natürlich Lear) mit seiner Mucke sogar zuweilen den Eindruck des teilweise allzu Plakativen.. aber glücklicherweise gecheckt, dass ich dabei einfach nicht gründlich genug die eigenen Löffel offen hatte ... viele Nuancen und Details von Reimann mir erst nach und nach deutlich bzw. sind weiterhin zu erschließen .....

dann nehme ich auch mal was Süffig Sinnliches Amelia aus Verdis Ballo gesungen von T.-Sintow
www.youtube.com/watch?v=-o-BfuN3yDo

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 633

Registrierungsdatum: 19. November 2010

335

Freitag, 16. Februar 2018, 18:43

....auch mal was Süffig Sinnliches Amelia aus Verdis Ballo gesungen von T.-Sintow


Dann soll es auch süffig weitergehen!

Mit Angelica, dem armen Mädchen, dem sein Kind weg genommen wurde und das ins Kloster gehen musste....

Also: Suor Angelicas "La grazie è dicesa dal cielo".
Ich würde es gerne von Pilar Lorengar bringen, weil sie diese Partie wirklich zu einem Ereignis machen konnte.
Und Gerd Albrecht begleitet sie großartig! Nur leider ist der Klang längst nicht so gut wie ich ihn von der CD kenne!
Macht nichts: Du kannst ja die Löffel aufmachen und wirst entdecken, wie ungemein subtil diese Interpretation ist - aber auch voll sinnlicher Glut!

https://www.youtube.com/watch?v=Z94y_PR4cTQ

;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

336

Freitag, 16. Februar 2018, 22:47

Macht nichts: Du kannst ja die Löffel aufmachen und wirst entdecken, wie ungemein subtil diese Interpretation ist - aber auch voll sinnlicher Glut!
Und wie bereits dieser kurze Ausschnitt einen Watte aus den Löffeln zog !
Hey, danke für diese Anregung !
Machte im Falle Puccinsi bisher Bogen um "Il trittico" und versteifte mich da auf "mainstreamiges" wie Manon L, La Bohme, Butterfly, Fanciulla (bei der Turandot weiterhin sehr zwiespältig).. Il Trittico muss in Bälde nachgeholt werden.....

337

Samstag, 17. Februar 2018, 19:00

Apoll, Daphne

Ich setze beim A auf und nenne Apoll aus Straussens Daphne.

Hier James King:

..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
-- Aydan Özoğuz

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 070

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

338

Samstag, 17. Februar 2018, 19:26

Ich setze beim A auf und nenne Apoll aus Straussens Daphne.

Hier James King:

Ist zwar nett gemeint mit dem "l" am Ende, aber der Strausssche Rollenname hat halte doch noch ein "o" am Ende...

https://de.wikipedia.org/wiki/Daphne_(Strauss)
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

339

Samstag, 17. Februar 2018, 21:54

Ist zwar nett gemeint mit dem "l" am Ende, aber der Strausssche Rollenname hat halte doch noch ein "o" am Ende...
https://de.wikipedia.org/wiki/Daphne_(Strauss)


Lieber Stimmenliebhaber, ich hätte wissen müssen, daß Deinen Argusaugen meine kleine Schummelei nicht entgehen würde. Bitte halte mir zugute, daß ich keinen Vorteil daraus ziehen wollte.
..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
-- Aydan Özoğuz

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 633

Registrierungsdatum: 19. November 2010

340

Sonntag, 18. Februar 2018, 14:43

.....aber der Strausssche Rollenname hat halte doch noch ein "o" am Ende...

Dann schließe ich also an das 'o' an - und zwar mit "Orazio" aus Mercadates "Gli Orazi e i Curiazi"!

Einen Lieblingssänger für den Bariton des Orazio habe ich nicht. Anthony Michaels-Moore ist ganz OK!



Hier in voller Länge zu hören!



Viel Spaß

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

341

Sonntag, 18. Februar 2018, 15:35

Dann Schostakowitsch "Die Nase" (wird leider weniger gespielt als Lady Macbeth von Mzensk, obwohl mir Mucke viel fetziger rüberkommt.. daraus die Figur des Friseurs Ivan Yakovlevich gestaltet von Jürgen Hartfiel in einer kompletten dt. Version
www.youtube.com/watch?v=hXsmm7w1Lyc

342

Sonntag, 18. Februar 2018, 15:40

Omphale, Telemann

Omphale aus der gleichnamigen Oper von Telemann.

"Die Liebe sieget allezeit" - es singt Dorothee Mields.

..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
-- Aydan Özoğuz

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 633

Registrierungsdatum: 19. November 2010

343

Sonntag, 18. Februar 2018, 15:46

Einspruch, lieber Amfortas!

Orazio endet auf o! Orazi ist der Familienname,

Du bist also richtig, lieber Hans
Omphale ist der probate Anschluss!
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

344

Sonntag, 18. Februar 2018, 16:06

Einspruch, lieber Amfortas!

Orazio endet auf o! Orazi ist der Familienname,
natürlich stattgegeben !
hatte doch glatt Figur mit Titel vermurkst ... es ist halt gar nicht verkehrt gründlich zu lesen..
=> Ekart aus Cerhas "Baal" gesungen von Michael Wagner

www.youtube.com/watch?v=glHQP7G18MQ
www.youtube.com/watch?v=RJx2nY1THWg

oder mit Helmut Berger-Tuna von den UA-CDs unter Christoph von Dohnányi, leider ohne Link

345

Sonntag, 18. Februar 2018, 16:18

Titurel

Ostern naht - also Titurel für das T.

Hier John Tomlinson und José van Dam:

..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
-- Aydan Özoğuz

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 633

Registrierungsdatum: 19. November 2010

346

Sonntag, 18. Februar 2018, 17:16

An das 'l' von dem sich nach dem Tod sehnenden Titurel hänge ich eine höchst vitale Dame:
Libussa aus der gleichnahmigen Oper von Bedrich Smetana!

Ich biete einen der schönsten Soprane, der die Partie auf der Bühne gesungen hat, mit der großen Schlussszene!

Milada Šubrtová!
Man muss sie einfach mal gehört haben, um die Schönheit der Partie zu erkennen, die bei vielen anderen Sopranen einfach verloren geht, weil sie vor allem heroische Spitzentöne ausstellen!



Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

347

Sonntag, 18. Februar 2018, 18:12

Libussa aus der gleichnahmigen Oper von Bedrich Smetana!
da kann endlich Schostakowistchs "Nase" drangehängt werden... der Arzt gestaltet von Rolf Tomaszewski (auch Dresden)

(mag Smetanas Libussa auch, wurde mal davon angefixt - vor langer Zeit - durch die von dir hervorgehobene Schlussszene (via Radio)
.. bisher nur diese Aufnahme davon reingezogen

diese könnte mit diesem String ziemlich identisch sein:
www.youtube.com/watch?v=PpuX7MszD18 )

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 070

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

348

Sonntag, 18. Februar 2018, 22:20

Laut Wokas letzter Übersicht fehlt noch die Titelpartie im "Tannhäuser" - dann sollten wir das hiermit ändern.



https://www.youtube.com/watch?v=UZ4P90KrM_I&t=41s
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

349

Montag, 19. Februar 2018, 09:26

6 Richter, Korngold, Das Wunder der Heliane

Ich führe 6 Richter für das R aus Korngolds Wunder der Heliane auf.



Gerade habe ich mir eine Karte für die Vorstellung der Heliane am Ostersonntag in der DOB gekauft.
..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
-- Aydan Özoğuz

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 633

Registrierungsdatum: 19. November 2010

350

Montag, 19. Februar 2018, 12:46

Ich führe 6 Richter für das R aus Korngolds Wunder der Heliane auf.


Das "Wunder der Heliane" hat ja gegenwärtig eine erstaunliche Konjunktur! Gerade in Antwerpen, nun auch in der Deutschen Oper Berlin!
Seit der Bielefelder Produktion von John Dew bin ich ein Fan des Werkes!
Also nehme ich ein 'r' von einem der sechs Richter und füge einen der sonderbarsten Tenorhelden der Operngeschichte an:
Raoul aus Meyerbeers "Les Huguenots"!
Besonders schön singt die Romanze der Raoul Marcello Alvarez. Leider nur eine Strophe!

;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 032

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

351

Montag, 19. Februar 2018, 14:04

Nun zum "L". Ich nehme die Louise aus der gleichnamigen Oper von Carpentier, hier mit Renee Fleming



Das arme Mädchen muß nähen, um leben zu können. Da wird ihr ein schönes Leben in Paris versprochen. Sie verläßt ihre Eltern um der Liebe willen, doch so recht klappt das nicht. Sie kehrt zurück ins Elternhaus, in einem bewegenden Schluß endet die Oper.
Die Arie ist aus der glücklichen Zeit auf Montmartre. Fleming ist zauberhaft. Ich habe eine DVD der Oper, leider noch nie live gesehen.

Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


352

Montag, 19. Februar 2018, 21:43

Epaphus, Phaëton

Aus Lullys Phaëton, hier schon genannt, führe ich Epaphus auf.

Auf einen Link verzichte ich, die Aufführung aus Namur ist unter #319 schon verlinkt.
..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
-- Aydan Özoğuz

orsini

Profi

  • »orsini« ist männlich

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 9. Juli 2017

353

Montag, 19. Februar 2018, 22:42

mit dem S dann geht es weiter: Hans Stadinger aus Lortzings Waffenschmied
Gottlob Frick singt "Auch ich war ein Jüngling mit lockigem Haar"

... in diesem Sinne beste Grüße von orsini

„Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.“
Curt Goetz

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 633

Registrierungsdatum: 19. November 2010

354

Dienstag, 20. Februar 2018, 09:32

An das 'r' von Stadinger aus Lortzings Waffenschmied hänge ich einen ganz anderen Gesellen:

Raskolnikoff, den Titelhelden einer von Heinrich Sutermeister komponierten Oper. Urbild eines Nihilisten. Eine ungemein dramatische und effektvolle Musik! Das war in den 50er Jahren ein erfolgreiches Werk. Ich habe es in einer Inszenierung von Günther Rennert erlebt.
Im Opernführer des Forums wird das Werk von Musikwanderer vorgestellt.

Beispiel von der Musik habe ich bei Youtube leider nicht gefunden!
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

355

Dienstag, 20. Februar 2018, 09:44

Hans Foltz, Meistersinger von Nürnberg

Ein kleiner Meister betritt den Plan: Hans Foltz, der Kupferschmied.

Hier Ernst Krukowski, Bayreuth 1963:

..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
-- Aydan Özoğuz

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

356

Dienstag, 20. Februar 2018, 15:31

Nach dem kleinen Meister Foltz folgt mit Zaccaria der Hohepriester der Hebräer aus Verdis Nabucco.
HerzlichstOperus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 633

Registrierungsdatum: 19. November 2010

357

Dienstag, 20. Februar 2018, 15:47

Ich muss an das 'z' von dem Kupferschmied Hans Foltz anknüpfen.
Da ist ja noch reiche Auswahl. Ich nehme die die aus ärmlichen Verhälnissen stammende Revue-Tänzerin Zazà, der Leoncavallo ein liebenswürdiges Denkmal gesetzt hat. Ihr Glück findet sie nicht! Aber die Oper ist ein prächtiges Primadonnenvehikel!

Meine Primadonna für die Partie ist Montserrat Caballé!

https://www.youtube.com/watch?v=swoY4x1eblg

https://www.youtube.com/watch?v=swoY4x1eblg

Im letzten Sommer konnte man das Werk im Opera Holland Park hören - mit Anne-Sophie Duprels in der Titelrolle!
Herzzerreißend!
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 633

Registrierungsdatum: 19. November 2010

358

Dienstag, 20. Februar 2018, 15:53

Ich hab wohl zu lang nach der besten Aufnahme gesucht.
Sieben habe ich immmerhin angehört. So kam ich zu spät!
Aber es geht auf jeden Fall mit 'a' weiter, aber nicht mit dem von Zazà sondern mit Operus Zaccaria.

Die kleine Revuetänzerin muss noch warten, bis sie in die bessere Gesellschaft aufrücken kann!
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

359

Dienstag, 20. Februar 2018, 16:29

Hans Pfitzner. Seine Oper "Das Herz", die Figur des Doktor Athanasius gesungen von Andre Wenhold
leider ohne Link oder Cover zur Aufnahme...... wurde auch vor ein paar Jahre in Würzburg gespielt..

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 633

Registrierungsdatum: 19. November 2010

360

Dienstag, 20. Februar 2018, 17:36

An das 's' des herrn Doktor Athanasius Hänge ich eine meiner liebsten Baritonpartien:

Simon Boccanegra

Mein Lieblingsinterpret ist Lawrence Tibbett. Hier in einer Liveaufnahme.
Hat Jemand die Ansprache in der Signoria eindrucksvoller und bewegender gesungen?
Auch der Triller (von Elisabeth Rethberg ???) am Ende der Szene ist zu Niederknien!

https://www.youtube.com/watch?v=xEWVqIkgeoA




Ich denke, dass man an das 'n' des Vornamens oder an das 'a' des Nachnamens anknüpfen darf!

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Zurzeit sind neben Ihnen 6 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

6 Besucher

Ähnliche Themen