Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich
  • »9079wolfgang« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 919

Registrierungsdatum: 15. April 2010

1

Dienstag, 31. Oktober 2017, 21:08

Gotthelf Pistor - Ein großer Wagnertenor

Immer wieder stoße ich beim Durchsuchen meiner historischen Aufnahmen auf Sänger-(innen), die zu ihrer Zeit zu den berühmtesten ihres Stimmfachs zählten. Aber in diesem Thread erscheinen sie nicht. Ein gutes Beispiel ist hier Gotthelf Pistor, der zu seiner Zeit zu den gesuchten Wagnertenören gehörte:

W.S.

Manfred

Prägender Forenuser

  • »Manfred« ist männlich

Beiträge: 3 044

Registrierungsdatum: 19. November 2010

2

Mittwoch, 1. November 2017, 11:28

Hallo Wolfgang,

diese Preiser-Platte habe ich schon mehrere Jahre nicht mehr gehört. Deshalb ist es immer wieder schön, wenn hier im Forum an (fast) vergessene Sänger(-innen) erinnert wird.

Gotthelf Pistor (1887-1947) wurde in Danzig geboren und war Offizier im ersten Weltkrieg. Bevor er als Sänger entdeckt wurde, war er Schauspieler. Sein Debüt erfolgte 1923 in Nürnberg. 1925 sang er bereits in Berlin und debütierte in Bayreuth als Froh. Bereits zwei Jahre später sang er die großen Wagner-Partien. 1930 war er in der Wiener Ring-Inszenierung als Siegfried an der Staatsoper zu erleben. Wenige Jahre später gastierte er an der Covent Garden in London und in Buenos Aires.

Pistor besaß eine recht helle und klare Tenorstimme, die allerdings auch häufig grell klang und nie so recht frei war. Dennoch hatte die Stimme ihren Reiz, so gefallen mir persönlich die von ihm 1928 aufgenommen Szenen aus Parsifal am besten. Hingegen fehlten dem Sänger für den Siegmund-Monolog aus der Walküre einfach die Kraft (zumal wenn man Melchior, King oder andere "im Ohr" hat). Der Ton wird - leider zu häufig - nicht vom Atem getragen.

Gruß
Manfred
"Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
Enrico Caruso

"Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
Giuseppe di Stefano

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 061

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

3

Mittwoch, 1. November 2017, 11:50

Ich kenne keinen anderen Tenor, der den Parsifal im 3. Aufzug (mit aller Zerbrechlichkeit und Müdigkeit nach jahrelanger Irrfahrt, mit solch eindrücklichen Höhenpiani) so erlebbar macht wie er.

Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 3 382

Registrierungsdatum: 19. November 2010

4

Mittwoch, 1. November 2017, 14:47

Hallo , liebe Freunde der Schellackschätze!

Bei JPC gibt es eine Sonderverkauf:
Preisaktion - Lebendige Vergangenheit

Beide eingestellten Aufnahmen sind noch dabei!
Zudem tolle CDs von vielen Sängern der Schellackzeit!
Von Pavel Lisitsian bis Martha Fuchs, von Petre Munteanu bis Marcel Journet, Von Dorothy Kirsten bis Friedrich Schorr und....und.....und
Viele Perlen! Auch echte Raritäten!
Alles für 5.99 €

:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Caruso41

P.S.: Zu Pistor werde ich auch noch was schreiben.
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!