Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 695

Registrierungsdatum: 24. April 2014

61

Donnerstag, 31. August 2017, 15:52

Und die Abtrünnigen haben dann ein eigenes Forum gegründet oder sich einem anderen, schon bestehenden Forum angeschlossen?

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 4 718

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

62

Donnerstag, 31. August 2017, 16:48

tamino muss wirklich das faszinierendste forum im ganzen deutschsprachigen raum sein!
tamino ist auf tamino fixiert. gut, das ist verständlich.
klassikakzente ist auf tamino fixiert. immerhin interessant.
klassikforum beobachtet, was bei tamino geschieht. einigermaßen bemerkenswert.
ein bruckner-forum kreist weniger um bruckner als um tamino. ziemlich kurios.
und das alles macht auf tamino aufmerksam.
dieser alfred schmidt ist offenbar ein marketinggenie der sonderklasse!
Das sind in der Tat wichtige und anzustrebende Ziele unseres Tamino-Klassik-Forums: Dazu kommt noch, der Anspruch, das größte und meistbesuchte Forum in der Klassik-Szene zu sein, mit den in Qualität und Quantität führenden Beiträgen. Das Tamino-Klassik-Forum muss darüber hinaus so viel Öffentlichkeitswirkung haben, dass es in der Klassik- und Operrnszene einflussreich wirken kann. Alfred Schmidt ist sicherlich zur Führung und Organisation eines Klassik-Forum hervorragend und besonders geeignet. Bei der Bezeichnung "Marketinggenie der Sonderklasse" habe ich so meine Zweifel. Um wirklich wirkungsvolles Marketing betreiben zu können, müsste der Forenleiter restriktive Regeln und Hürden, die er sicherlich zum Schutz des Forums aufgebaut hat, überdenken und hinterfragen. Mit dem Ansatz, öffentlich neue Mitglieder zu werben ist ein wichtiger Schritt zu einer aktiven Marketingstrategie - also in die richtige Richtung gegangen - worden.
Herzlichst
Operus

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 6 919

Registrierungsdatum: 15. April 2010

63

Donnerstag, 31. August 2017, 19:47

Zitat

Um wirklich wirkungsvolles Marketing betreiben zu können, müsste der Forenleiter restriktive Regeln und Hürden, die er sicherlich zum Schutz des Forums aufgebaut hat, überdenken und hinterfragen.

Lieber Hans!

Meinst du vielleicht die von Alfred äußerst ungeliebten internen Tamino-Treffs? :pfeif:
W.S.

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 2 169

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

64

Donnerstag, 31. August 2017, 20:04

Dieser Thread bringt mir einen Haufen neuer Erkenntnisse.

Bisher hielt ich Alfred nur für den mitunter sturen, selbstgerechten, aber auch sehr fachkundigen Chef dieses Forums.

Jetzt weiß ich mehr. Alfred ist nicht anders als wir alle hier, mit Stärken und Schwächen, mit positiven und negativen Seiten, so wie wir alle hier, eben auch "nur" ein Mensch . Auf die Fortsetzung der Geschichte des Forums mit Namen "Tamino" warte ich schon ganz gespannt. Ohne ihn gäbe es dieses Forum nicht!!

Herzlichst La Roche
Ein Gespräch setzt voraus, daß der andere Recht haben könnte. Gadamer
Nihil fit sine causa

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 088

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

65

Donnerstag, 31. August 2017, 22:42

Und die Abtrünnigen haben dann ein eigenes Forum gegründet oder sich einem anderen, schon bestehenden Forum angeschlossen?


Wer sich gelegentlich bei den Mitbewerbern umschaut, trifft auf viele bekannte Namen und Avatars. Auch auf zuletzt bei TAMINO Ausgeschiedene. Mir ist allerdings aufgefallen, dass die Wanderungsbewegung, die ich grundsätzlich für normal halte, fast immer nur in eine Richtung geht, nämlich von hier nach da. Oder irre ich mich? Alfred kann gewiss mehr dazu sagen.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 665

Registrierungsdatum: 3. August 2017

66

Donnerstag, 31. August 2017, 22:48

Gibt es auch welche, die bei Tamino UND einem anderen dieser Foren gleichzeitig angemeldet sind?


LG,
Hosenrolle1
„Begreifen wir endlich, dass der emotionale Kult der Tradition nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.“ (Stanislaw Brzozowski)

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 695

Registrierungsdatum: 24. April 2014

67

Donnerstag, 31. August 2017, 22:50

Und die Abtrünnigen haben dann ein eigenes Forum gegründet oder sich einem anderen, schon bestehenden Forum angeschlossen?


Wer sich gelegentlich bei den Mitbewerbern umschaut, trifft auf viele bekannte Namen und Avatars.

Das, lieber Rheingold, ist mir nicht entgangen. Ich möchte es aber genauer wissen: Gab es diese Foren schon vorher oder wurden sie von Tamino-Flüchtigen gegründet? Warum gingen nicht alle in das gleiche Forum? Gab es später noch weitere Austrittswellen? Fragen über Fragen...

Gibt es auch welche, die bei Tamino UND einem anderen dieser Foren gleichzeitig angemeldet sind?
LG,

Eigentlich ist es hier bei Strafe der Exkommunikation verboten, auch noch in anderen Klassik-Foren aktiv zu sein. Trotzdem ist mir zumindest ein Tamino bekannt, der unter gleichem Nick auch in einem anderen Forum schreibt.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 088

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

68

Donnerstag, 31. August 2017, 22:57

Das, lieber Bertarido, entzieht sich auch meiner Kenntnis. Mir kommt es nur so vor, als würden TAMINOS gern genommen bei der Konkurrenz. Das spräche allerdings für dieses Forum.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 665

Registrierungsdatum: 3. August 2017

69

Donnerstag, 31. August 2017, 23:03

Was ich ja toll fände wäre ein eigenes HIP-Forum, wo es tatsächlich ausschließlich um dieses Thema geht (Infos, Aufnahmen, Instrumente, Künstler, usw.). So ein Forum gibt es meines Wissens überhaupt nicht. Man wird nämlich normalerweise in den klassischen Foren (völlig egal welche) eher schief angesehen, wenn man sich nur dafür interessiert, und das finde ich bedauerlich. Für HIPler gibt es praktisch keine Plattform im Internet, auch keine englischssprachige.

Es gibt zwar eines, das allerhöchstens ansatzweise dieses Kriterium erfüllt, jedoch ist das völlig unbrauchbar, und die Mitglieder dort bestehen hauptsächlich aus solchen, die auch in anderen Foren angemeldet sind um Mitglieder gemeinschaftlich rauszuekeln. Informationsgehalt praktisch null. Da kann ich Alfreds Bedingung, dass man nicht in anderen Klassikforen aktiv sein darf, nachvollziehen, auch wenn der Gedanke dahinter ein anderer ist, denn manche Leute haben wirklich nichts besseres zu tun, als sich in 3, 4 oder 5 Foren gleichzeitig anzumelden um effektiver zu mobben. Wechselt man von einem Forum ins andere, warten die gleichen Leute dort wieder auf einen.



LG,
Hosenrolle1
„Begreifen wir endlich, dass der emotionale Kult der Tradition nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.“ (Stanislaw Brzozowski)

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 026

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

70

Freitag, 1. September 2017, 00:23

Zitat

Ich möchte es aber genauer wissen: Gab es diese Foren schon vorher oder wurden sie von Tamino-Flüchtigen gegründet?
Diese Frage stellte etwas weiter oben Bertarido. Nun bin ich ja nicht Alfred, meine mich aber - nach einigen Telefonaten, in denen auch diese Thema hin und wieder kurz angesprochen wurde - zu erinnern, dass zumindest eines, das den Titel einer Strauss-Oper hat, eine Nach-Gründung ist. Weitere kenne ich nicht, sie interessieren mich auch nicht.

Zitat

Warum gingen nicht alle in das gleiche Forum?
Ich kann mir zumindest vorstellen, lieber Bertarido, dass außer den Betroffenen diese Frage niemand beantworten kann.

Zitat

Trotzdem ist mir zumindest ein Tamino bekannt, der unter gleichem Nick auch in einem anderen Forum schreibt.
Da bin ich ja ausnahmsweise mal um ein weiteres Mitglied und damit einen Punkt weiter...

:hello:
.

MUSIKWANDERER

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

71

Freitag, 1. September 2017, 02:33

Zitat

Und die Abtrünnigen haben dann ein eigenes Forum gegründet oder sich einem anderen, schon bestehenden Forum angeschlossen?


Unter den "Abtrünnigen" war ein gewisser Peter Brixius, der hier Moderator war. Es sind zwwar andere Moderatoren auch gegangen, aber er war einzigartig. Er gab keine Stellungnahme ab und schien alles zu beobachten. Er sei "NEUTRAL " erklärte er mir auf Anfrage. Das war mir indes nicht genug, denn ich war mißtrauisch geworden. Das hätte ich schon vorher sein sollen, aber ich kannte ihn aus der Klassik NG , also etwa weit 2002 oder 2003 und telefonierte mit ihm etwa einmal wöchentlich, wo er mir stets Honig ums Maul schmierte.
Als er mir keine Loyalitätszusage machen wollte, habe ich der Form halber ihm vorgeschlagen, den Moderatorenstatus ruhen zu lassen. Daraufhin bekannte er farfe und teile mir mit, daß er das Forum nun verlasse. Als Moderator hatte er DAMALS Zugriff auf alle Internetadressen der Mitglieder und er hat das weidlich ausgenützt, indem er alle ereichbaren Mitglieder aufforderte das Forum zu verlassen. Ich erfuhr das lediglich durch loyaler Mitglieder. Heute kann lediglich die Administration ts der die Internetadressen der Mitglieder einsehen- Die Moderatoren haben diese Maßnahme damals als Mißtrauensvotum meinerseits gesehen und waren beleidigt, aber angesichts der Vorkommnisse war schwer gegen mich zu argumentieren.

Es ist zu sagen, daß es auch VOR Tamino Klassikforen gab, die teilweise in äusserst desolatem Zustand waren, Teilweise vwren die Mitglieder von dort daher übersiedelt, teilweise fuhren sie doppelgleisig, weil ich aus straegischen GRünden einen Neuzugang mit fremden Wurzeln nicht verbieten wolllte im seinem bisherigen Foruim zu schreiben. - zumindest nicht in der Aufbauphase des Forums. Ich ging davon aus, daß die Betätigung bei Tamino ihnen die Zeit für anderes gar nicht lassen würde - deshalb eröffnete ich ein Thema nach dem anderen - sehr zuzm Unbehagen von Johannes Roehl, der gerne etwas mehr Struktur hier gesehen hätte.

Kommen wit zurücvh ins Frühjahr/sommer 2009.
Die Abtrünnigen gründeten ein eigenes Forum, das indes nur für Mitglieder einsehbar war: Betreiber war offiziell PETER BRIXIUS.
Ich verfluchte ihn deshalb und wünschte ihm ... :stumm: ohne an die Erfüllung meines Fluches wirklich zu glauben.

Wa jetztt folgt kenne ich nur aus Erzählungen, angeblich fanden bei der Konkurrenz "Machtkämpfe" statt - die mit zugetragenen Nchrichten waren stets gefäbt, die einen wollten mich demotivieren, die anderen waren an einer Fortführig von Tamino interssiert und färbten so manche schön

Tatsache aber ist, daß einige Abtrünnige zurückkehren wollten - ich sie aber abwies und demütigt mit dem Sruch, den ich in meiner jugend oft in Bezug auf "persönliche Beziehungen gebraucht hatte: "Ich trage keine abgelegte Herrenkleidung"

Ob das ein Fehler oder die ridchtige Strategie war - darüber wurde oft diskutiert. Der strategische Hintergrund war, daß wer (ab damals) einem anderen Forum beitrat oder unser Forum verließ keine Chance zur Rückkehr hatte. Eine Entscheidung fürs Leben. Das hat sich bald herumgesprochen.

ICh selbst hatte an dem Forum damals nur mehr ein Interesse, es jenen als Bollwerk entgegenzustellen, die erkannt hatte, was sie verloren hatten, die es nicht zu schätzen wussten, und verschmäht haben und denen eine Rückkehr auf ewig (heute würde ich sagen: auf lange Zeit) verweigert war. (Siehe: Ich arme Jungrau zart, ach hätt ich nur nommen den König Drosselbart)

Ich habe mir die Moderationsbericht aus jenen Tagen - auch VOR dem Crash angesehen und es liest sich wie ein Gruselroman

Man gab mir je nach Geschmacl - inmdirekt oder direkt die Schuld am vorgefallenen, ich sei zu "unflexibel" gewesen hätte "verbindend " wirken sollen. Das ist mir nun aber mal nicht gegeben - Sorry

Ich ernannte ein oder 2 neue Moderatoren und beschloss das Forum - entgegen meiner Unlust daran - weiterzuführen
Wir schreiben das Jahr 2009 Es ist Spätsommer

Das Forum läuft auf kleinerer Flamme weiter - die Werbeeinahmen sind gesunken

Um die Fragen von Bertarido zwar nicht zu beantworten, aber zumindest die Stimmung zu zeigen, zeigt der Brief eines Ex.Mitglieds vom 14. August 2009:
(Die restlichen Fragen werden noch beantwortet)

Ich auch nicht - aber immerhin gibt es EINIGE solche Nachrichen - ich bin aber sicher, daß sie Übertrieben sind.

(Exmitglied) - Name entfernt schreibt : (aber er wird keine Antwort erhalten - ich bin fertig mit ihm.)


Zitat

Hallo Alfred,

ich hoffe, Du hast Dich nach Deinem Infarkt (?) wieder erholt.
Jedenfalls wünsche ich Dir gute Gesundheit und daß das nicht nochmal
passiert.
Daß Du sauer auf mich bist, wie mir berichtet wurde, könnte mir egal
sein, ist es aber nicht. Ich hoffe, Du wirst nicht noch sauerer werden.
Bei C. hatte ich mich mit dem Vorhaben angemeldet, mein
Reiki-Angebot einzustellen und es dabei bewenden zu lassen (das
Reiki-Angebot im Tamino-Forum ist natürlich auch weiterhin gültig; wenn
Du magst, kannst Du das ja dort vermerken). Mein Vorhaben, nicht mehr in
Klassikforen zu schreiben, konnte und wollte ich aus verschiedenen
Gründen nicht durchhalten. Inzwischen wurde mir bewußt, welche
persönliche Aufgabe für mich damit verbunde ist. Anfangs war ich vom
geplanten Beethoven-Projekt bei C begeistert und habe mich
gleich für diverse Werke angemeldet. Aber nun werde ich zusehen, daß ich
mich da langsam und heimlich zurückziehe.
Aber im C-Forum ist es nicht halb so schön wie damals bei Tamino.
Zudem ärgert mich, daß zwei Freunde von mir dort in juristische
Schwierigkeiten verwickelt wurden.
Nicht nur mir gefällt es bei C nicht, sonder einigen anderen
auch nicht. Eine Zersplitterung der Klassikforen-Szene war wohl auf kurz
oder lang unabwendbar. Da ist Deine Leistung, so lange das einzig-wahre
Forum zu leiten, im Nachhinein durchaus respektvoll zu erwähnen.
Vielleicht sehen wir uns ja mal in Wien wieder; ich kann mir gut
vorstellen kommenden Herst oder kommendes Frühjahr wieder dort hinzufahren.

Viele Grüße,
(Name entfernt)

Er mag hinfahren wo er will - ICH will ihn NIE WIEDER sehen.

Dennoch - interessant.
----------------------------------------------------------
Zurück ins heute:

Ich hoffe, niemand langweilt sich . etliche Statements meinerseits wurden weggelassen, weil sie im Affekt entstanden und nicht unbedingt sympathiefördernd wirken, aber an sich bin es ja nicht ich, der Euch "gefallen" soll - sondern das Forum
Und ich glaube das konnte sich zu jeder Zeit sehen kassen - wenngleich ich es (ein depressiver, skeptischer und zynischer Nörgler) meist nicht so gesehen habe,
Es kommen noch zahlreiche Stürme denen das Schiff HMS Tamino sich stellen musste.......

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

72

Freitag, 1. September 2017, 03:31

Ich sehe, daß einige Themen so brennend scheinen, daß sie eine verallgemeinernden VORLÄUFIGEN Antwort bedürfen.

Zitat

Gab es diese Foren schon vorher oder wurden sie von Tamino-Flüchtigen gegründet?


Die meisten heute existierenden Foren wurden von Tamino Flüchtlingen gegründet - allerdings nicht unbedingt gleichtzeitig.

Zitat

Warum gingen nicht alle in das gleiche Forum?


Das erste von Tamino abgespaltene Forum war das "DAS KLASSIKFORUM", das sich dank einiger meiner Maßnahmen nie richtig entwickelte und für vile unnteressant ist, Einerseits hat sein ursprünglicher Betreiber es aufgegeben, was immer ein Handycap, andrerseit wird es von Leuten am Leben gehalten, die auf ich "Stammforum" momentan böse sind- Ich ärgere mich immer wenn Taminos feindliche Foren unterstützen - jede Abspaltung ist "feindlich" sie beruht stets auf MEINER Arbeit. Bei etwas mehr internen Zusammenhalt hätten wir einige Faren zum Aufgeben gezwunden, wa ein Vorteil für die Szene wäre. Situstionen wo Theme nicht zum Laufen zu bringen sind, wären seltener.....

Beim großen Crash gingen vorerst viele in "das gleiche Forum" sehr bald erkannten einige, daß sie dort nicht erwünscht waren, daß sie die Forenlinie nicht mittragen konnten oder wollten, (Siehe Brief weiter oben, es wr einer von mehreren) und daß ein unbarmherziger Alfred sie abweisen würde, aollten sie zurückkehern. In anderen Foren kehrt ein in Unfrieden gegangenes Mitglied unter anderer Identität wieder zurück, was durch die von mir eingeführte Telefonkontrolle sehr erschwert wird. Diese Maßnahme wurde von mir erfunden, als man mir nach einem längeren Telefongespräch mit der TU Wien mitteilte, daß es kaum wirkunsvolle Methoden gäbe via IP oder email die Identität eines Users zu ermitteln, alles sei fälschbar.
Heute vertrete ich eine etwas tolerantere Strategie und schaue weg, wenn es die Umstände erfordern, aber man sollte sich nicht darauf verlassen. Wie eine Raubkatze scheine ich oft zu schlafen, während ich hellwach auf mein Opfer lauere :D

Diese User haben sich dann oft den Miniforen angeschlossen. Teilweise sind sie dann aber frustriert Klassikforen generell ferngeblieben
Die Erwartungen an ein Forum sind oft völlig unrealistisch.
Manche erwarten die totale Harmonie - aber die Zielsetzung ist eigentlich DISKURS
Wenn es selbst GOTT nicht gelungen ist die Menscheit im PARADIES zufriedenzustellen
wie sollte es dann einem FORENBETREIBER in einem KLASSIKFORM gelingen ????

__________________________________________________________________________

Eines der wenigen Foren das aus einer Tamino-Abspaltung entstand was das Forum für alte Musil "Prospero"
Hier hat mir wirklich um einige Ex -User leid getan. Sie gingen so unauffällig wie sie später ihr Forum betrieben haben
Vermutlich haben Sie Tamino verlassen, weil sie sich hier nicht genügend beachtet fühlten (?)

Jedenfalls konnte ich am 19. Juni 2016 folgendes lesen:

Zitat


Liebe Mitglieder, Mitleser und Freunde des Prospero Forums für Alte Musik, das Forum ist seit etlichen Wochen aufgrund von Problemen mit der Forensoftware nicht funktionsfähig. Einige Skripte sind mit den aktuellen Standards der Darstellung in Browsern nicht mehr kompatibel, was sich aber durch ein einfaches Update nicht beheben lässt, weder der Skripte noch der Forensoftware - in letztem Fall wäre auch nicht gewährleistet, ob die bisherigen Beiträge richtig lesbar dargestellt würden.
Als ich das Forum vor einigen Jahren übernahm, hat im Rahmen der Veränderungen auch der technische Administrator das Forum verlassen; eine professionelle Anpassung der Software wäre sehr kostspielig und ist aus den bescheidenen Erträgen durch Werbeeinnahmen nicht finanzierbar. Ich hatte mir damals auch gesagt, solange mich das Forum nichts kostet, werde ich weitermachen - der vorherige Adminstrator hatte sich bei seinem Rückzug (aus privaten Gründen) überlegt, dass eine Person mit umfangreicheren musikalischen Kenntnissen für das Forum besser geeignet wäre und mich deshalb angesprochen. Ich übernahm diese Aufgabe gerne, konnte sie aber natürlich nur auf eine Weise ausführen, die mich persönlich überzeugt, und dazu gehörte der Versuch, mit fundierten Beiträgen eine Brücke zwischen Musikhörern auf der einen und Musikern und Musikwissenschaft auf der anderen Seite zu bauen - wo die meisten "User" ein Forum als für sich sehen, für ihre Eindrücke von Musik, sehe ich es als Forum für die Musik und die Musiker (in Vergangenheit wie Gegenwart), die uns diesen Musikgenuss überhaupt erst ermöglichen.

Aus diesem Grund habe ich begonnen, gründlich recherchierte Beiträge zu verfassen, und Rezensionen, die versuchen, den Bemühungen der MusikerInnen gerecht zu werden - ausgelöst durch eine spontane Zusendung einer CD mit der Anfrage, ob sich die besprechen wollte - was im Lauf der letzten Jahre immer häufiger vorkam. Vor allen diesen MusikerInnen und kleinen Plattenlabels fühle ich mich verpflichtet, die meine Arbeit anscheinend mehr schätzen als die meisten Leser, von denen nur wenige positive Rückmeldungen gegeben haben, für die ich mich ausdrücklich bedanke.
Da mir - aus welchen Gründen auch immer, über die ich nur bei wenigen Mitgliedern konkret informiert bin - praktisch niemand auf diesem musikschriftstellerisch geprägten Weg gefolgt ist, habe ich beschlossen, das Forum nicht fortzsetzen, sondern in einer am ehesten noch einem "Blog" ähnelnden Form unter der gleichen Webadresse "www.alte-musik-forum.de" Rezensionen, Porträts von Komponisten und Interpreten und anderes aus den Themen der Alten Musik und der historisch informierten Aufführungspraxis zu veröffentlichen, z.T. unter Rückgriff auf meine früheren Beiträge im Forum, die sich, wenn auch mühsam, aus der Backup-Datei des Forums extrahieren lassen..... etc etc


und im Oktober 2016

Zitat


Liebe Interessenten am Prospero Forum für Alte Musik - das Forum in der bisherigen Form wird es nicht mehr geben, Die Domain habe ich zu einem anderen Provider umgezogen und arbeite derzeit an einer Form, wie ich in Zukunft über Alte Musik schreiben kann, z.T. unter Verwendung meiner Beiträge der letzten zwei, drei Jahre. Ich bitte um etwas Geduld - meine beruflichen Aktivitäten nehmen mich z.Zt. sehr in Anspruch, wie bisher meine ganze Freizeit dafür zu verwenden, ist mir nicht mehr möglich, aber das Bedürfnis, meine Faszination durch Musik zu teilen, ist immer noch da, und wird seinen Ausdrück finden.


Tja -wies auschaut wird das bis zum St. Nimmereleinstag dauern -und ich sage das (ausnahmsweise) ohne Häme, denn hier wird eine Menge an Spezialwissen und Begeisterung zerstört. Ein trauriges Beispiel, wohin die Auifteilung in viel Miniforen führt.

Es ist aber in gewisser Weise eine Schuld der Mitglieder, die mehr als indolent agiert haben, der Betreiber wurde alleingelassen, auch eine (implizite) Einladund swn Tanino.Bereuch für alte Musik wieder mehr zu beleben wurde ignoriert.
So stirbt die alte Musik Szene zwar vielleicht nicht - aber sie kränkelt permanent

mfg aus Wien
Alfred





Gab es später noch weitere Austrittswellen? Fragen über Fragen...

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 4 718

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

73

Freitag, 1. September 2017, 09:29

Heute vertrete ich eine etwas tolerantere Strategie und schaue weg, wenn es die Umstände erfordern, aber man sollte sich nicht darauf verlassen. Wie eine Raubkatze scheine ich oft zu schlafen, während ich hellwach auf mein Opfer lauere :D

Liebe Raubkatze,

lauere bitte auf die tatsächlich gefährlichen Eindringlinge ins Forum. Lass' die ungefährlichen in Ruhe und ihren Beitrag im Forum leisten. Die Rückschau ist spannend und zeigt welche Schwierigkeiten immer wieder überwunden werden mussten. Danke für das Durchhaltevermögen. Aus meiner Sicht sollten wir uns jedoch in starkem Maße auf das Hier und Jetzt konzentrieren. Das heißt falls möglich weitere Anhebung der Qualität und Quantität der Fachbeiträge, ständige Gewinnung neuer Mitglieder und Erhöhung der Bekanntheit, des Images und der Öffentlichkeitswirkung. Jedem Tamino, dem daran liegt im führenden Forum mitzuwirken, sollte an diesen zukunftsfähigen Zielen mitarbeiten.

Herzlichst
Operus

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 695

Registrierungsdatum: 24. April 2014

74

Freitag, 1. September 2017, 10:12

Was ich ja toll fände wäre ein eigenes HIP-Forum, wo es tatsächlich ausschließlich um dieses Thema geht (Infos, Aufnahmen, Instrumente, Künstler, usw.). So ein Forum gibt es meines Wissens überhaupt nicht. Man wird nämlich normalerweise in den klassischen Foren (völlig egal welche) eher schief angesehen, wenn man sich nur dafür interessiert, und das finde ich bedauerlich. Für HIPler gibt es praktisch keine Plattform im Internet, auch keine englischssprachige.

Es gibt zwar eines, das allerhöchstens ansatzweise dieses Kriterium erfüllt, jedoch ist das völlig unbrauchbar, und die Mitglieder dort bestehen hauptsächlich aus solchen, die auch in anderen Foren angemeldet sind um Mitglieder gemeinschaftlich rauszuekeln. Informationsgehalt praktisch null. Da kann ich Alfreds Bedingung, dass man nicht in anderen Klassikforen aktiv sein darf, nachvollziehen, auch wenn der Gedanke dahinter ein anderer ist, denn manche Leute haben wirklich nichts besseres zu tun, als sich in 3, 4 oder 5 Foren gleichzeitig anzumelden um effektiver zu mobben. Wechselt man von einem Forum ins andere, warten die gleichen Leute dort wieder auf einen.



LG,
Hosenrolle1

Es gibt zumindest ein Forum - nennen wir es E -, in dem überzeugte Anhänger der HIP in der deutlichen Mehrheit sind. Es wurde von einem hier schon erwähnten Ex-Tamino gegründet, auch weitere Ex-Taminos finden sich dort. Bevor mich Alfred verflucht, weil ich Dich darauf aufmerksam gemacht habe: Ich gehe davon aus, dass Du es kennst, weil Du hier bei Tamino schon einige Male Begrifflichkeiten verwendet hast, die dort eingeführt wurden. Ob es sich um das Forum handelt, das Du im zweiten Teil Deines Beitrags beschreibst, vermag ich nicht zu sagen. Ich kenne die anderen Foren zu wenig, um zu wissen, wer wen wo mobbt. Der Aussage, dass es dort nicht viele substantielle Beiträge gibt, könnte ich mich anschließen.

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 4 718

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

75

Freitag, 1. September 2017, 11:27

Was mich wirklich interessieren würde, wären Meinungen von MITLESERN, klassische Leserbriefe also mit Lob, Tadel, Beschimpfungen, Verbesserunsvorschlägen, Wünschen - na, das Übliche. So einen, auch getrennten, öffentlich zugänglichen Bereich, der allenfalls eine "kleine" Anmeldung verlangte, fände ich gut.
Lieber Rheingold, lieber Caruso,

gute und weiterführende Gedanken. Diese liegen ganz auf meiner Linie und meinen Bemühungen, dem Forum die Bedeutung zu geben, die es verdient.

Herzlichst
Operus

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

76

Freitag, 1. September 2017, 12:34

Zitat

Es wurde von einem hier schon erwähnten Ex-Tamino gegründet,


Das käme eigentlich erst später dran - Der Gründer hat - wie viele andere Foren auch - als Grundstock seine alten Tamino Beiträge abkopiert- wie er selbst schreibt.
Das ist natürlich legitim aber ein Schwachpunkt. Ich selbst habe bei der Gründung Taminos auf meine alten Beiträge in anderen Foren zurückgegriffen, musste dann aber erlben, daß man mir vorhielt, alten Kaffe aufzuwärmen...
Meine Ausgangslage war damals indes eine bessere, da ich hinter mir so etwas wie eine Wüste hinterließ - zumindest wenn man die Qualität der dortigen Beiträge mit einbezieht.
Ich habe gestern vieles nachgelesen, vieles übersprungen, weil es mich belastet und weil es diesen Thread noch einige Jahre am Laufen hielte.

Aber gewisse Dinge kann man nicht weglassen, wenn man die Geschichte Taminos (ich bin erstaunt über das allgemeine Interesse) schreiben will:

In jenen Tagen, kurz vor dem Crash bei Tamino, hatten wir ein prominentes Mitglied, Edwin Baumgartner, einen Kulturredakteur der Wiener Zeitung bei uns, der sehr altiv und engagiert hier schrieb. Wir hatten ein persönlich gutes Verhältnis zueinander, wenngleich wir in vielen Beurteilungen in der Klassikszene zu anderen Schlüssen kamen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Edwin_Baumgartner

Er war in gewisser Weise eine Ikone des Forums.
So versuchte er mich dazu zu bringen, das Mitglied Fairy Queen zu behalten. Abgesehen von meiner ausgeprägten Abneigung (nicht Haß, das kam erst später) war mit das aus Imagegründen nicht nöglich. Es gab also ein als Bitte getarntes Ulimatum an mich . welches ich kategorisch ablehnte. Daraufhin verabschiedete sich E.B mit einem offenen Brief an mich und schloß sich den Abtrünnigen an

Wenige Tage später erhielt ich eine email, wo er mir mitteilte, er habe seine Meinung gändert, er möchte bei Tamino bleiben - mit allen Rechten und Pflichten.

Ich habe - so ich mich richtig erinnere - glaube ich gar nicht geantwortet.

Edwin war darüber so gekränkt, daß er einen Artikel über mch in der Wiener Zeitung schrien, der in der Druckausgabe eine halbe Seite groß war

Er war sehr gefärbt und darauf gerichtet mir zu schaden, vor allem die Erwähnung meines Dienstgebers, das Stellen ins rechte Eck und ein Originalzitat als Überschrift., dessen Zusammenhang man kennen sollte. Als bekannter Skeptiker war ich mir sicher, daß bei dem Eingriff im Spital etwas schief gehen und ich sterben würde. Ich wollte nun verhindern, daß im Fall meines allfälligen Todes (wie das so üblich ist) gesagt würde: Wir machen jetzt alle Anordnungen von Alfred rückgängig, er würde das bestimmt verstehen und verzeihen. Und da habe ich in diesem Kontext gesagt, daß ich über den Tod hinaus die Schuldigen verfolgen würde.
Da das aber niemanden wirklich interessieren würde, wurde die "Nazikeule" ausgepackt. Wer aber meine Zitate liest, der wird sehen, daß sie NEUTRAL sind.

Ich hattte nie gewusst, daß die Wiener Zeiung so verbreitet ist - auf einmal lagen in allen Abteilungen meines Arbeitplatzes Exemplare.
Zwei Anwälte - ein deutscher und ein österreichischer - rieten mir - abzuwarten, welceh Folgen der Artikel für mich hätte.
Ein simpler Widerrug wäre leicht erreichbar - aber nutzlos. Entstünde mir indes ein Schaden, hätte ich 2 Jahre Zeit, den zu beziffern und einzuklagen PLUS einer zusätzlichen Summe wegen Rufmords.
ICH sah mich schon im Geld baden - aber man wollte mir das offenbar nicht gönnen, denn niemand reagierte negativ auf den Artikel
Im Gegenteil, igend jemand sagt zu mir, wenn so ein gehässiger Artikel über mich geschrieben würde, dann wäre ihm dadurch die Bedeutung des Tamino-Klassikforums erst wirklich klar geworden.....
________________________________________

Hierzu ist zu sagen, daß Edwin den Artikel aus Kränkung geschrieben hat und sich aller journalistischen Mittel bediente-

Seine Liebe zu Tamino war so groß, daß er einige Jahre später mitr einen subjektiven Bericht über C schrieb, der zwar kein explizites Ansuchen
für eine Wiederaufnahem war, aber die Absicht dahinter war klar. Ich antwortete höflich aber allglatt das eigentliche Thema umgehend.

Danach war Sendepause.

Edwin und ich haben uns heuer im Feber ausgesprochen und er steht Tamino wieder zu Verfügung, allerdings derzeit nur selten, da er momentan überlastet ist.
Genaueres folgt vielleicht wenn wir mit unseren Thread in der Gegenwart angekommen sind.
Die Veröffentlichung der damaligen Vorkommnisse wurde übrigens vor ettwa einer Stunde telefonisch mit ihm abgesprochen und er war einverstanden.

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

77

Freitag, 1. September 2017, 14:11

Zitat

Was mich wirklich interessieren würde, wären Meinungen von MITLESERN, klassische Leserbriefe also mit Lob, Tadel, Beschimpfungen, Verbesserunsvorschlägen, Wünschen - na, das Übliche. So einen, auch getrennten, öffentlich zugänglichen Bereich, der allenfalls eine "kleine" Anmeldung verlangte, fände ich gut.

Zitat


Sehr geehrter Herr Schmidt!

Ich möchte Ihnen ganz herzlich für Ihr TAMINO-Forum danken! Es ist für mich das wichtigste Internetportal überhaupt, und die Arbeit, die Sie geleistet haben, finde ich einfach fantastisch.

Seit Jahren bin ich in wohl jedem Thread passiv als Mitleser unterwegs – ich glaub, ich hab jeden Thread durchgelesen, manche mehrmals….hervorragend! Bei euch bin ich auf eine Goldader gestoßen! Selten findet man solch eine kultivierte und von Sachkenntnis durchdrungene Gemeinschaft wie bei Ihnen, von der offensichtlichen Liebe zur Musik ganz zu schweigen, und von Ihrem persönlichen Aufwand will ich gar nicht erst anfangen. Dafür immer wieder DANKE, DANKE, DANKE! Glauben’s mir, es gibt unzählige, die so denken, weil es einfach offensichtlich ist, und diese Leistung gehört anerkannt! (Über diverse anonyme Internet-Bobos, die alles schlecht reden, will ich mich hier nicht auslassen).

Ich wollte mich zwar schon etliche Male registrieren lassen, habe auch eine klassische Musikausbildung hinter mir und liebe meine 1000 Klassik-LPs über alles, glaube also, zumindest im Bekanntenkreis mitreden zu können, wie ich aber dann die ersten Einträge gelesen hab, hat sich dann mein Selbstvertauen binnen kürzester Zeit auf den wahren inneren Wert reduziert. Da fehlt es bei mir im Vergleich zu euch einfach um Astronomische Einheiten! Ja, Schuster, bleib bei deinen Leisten.

Wie auch immer, so bleib ich halt der aktivste Passiv-Diplomat (kann nix, tut nix, weiß nix, hehe), und trotz dieses Status kann ich mit Fug und Recht behaupten:

OHNE TAMINO KANN MAN LEBEN, ABER ES WÄRE SINNLOS!

In diesem Sinne

Vielen DANK, Alles GUTE und HERZLICHE GRÜSSE aus (Stadt gelöscht)

Name gelöscht


Wenn ich solch einen Brief veröffentliche (natürlich anonymisiert), was würde ICH denken, wenn ich ihn anderswo läse ? -Genau !!
Das ist eine Selbstbweihräucherung - eine schlecht getarnte PR.
Daher veröffenliche ich sowas in der Regel nicht-
------------------------------------------------------------------------------------------
Hier aber eine Fake-Anmeldung, der Entsprechende hat wenigstens Humor, der Schreibstil von Jpseph Haydn wurde hier imitiert

Zitat

Liebster, bester, verehrungswürdigster Herr Schmidt,
ich bitte um Verzeihung, daß ich mir die Freyheit nehme, Ihnen mit meiner Registrierung zu plagen. Meine Liebe zur Wiener Klassik und insbesondere Karl Böhm, macht mich so kühn, mich als neues Mitglied anzutragen.Ich will ohne alle ziererey nach meiner angebohrnen Aufrichtigkeit zur sache selbst schreitten und etwas über mich zu schreiben, darin ermuntert mich ihnen mein Herz ganz aufzudecken, damit Sie wissen so ohngefähr wie ich stehe – und kennen somit meine Denkungsart! Ich las vom Streit zwischen Ihnen und einem ehemaligen Mitglied…Stimmenliebhaber, namentlich ein Hundsfott, welcher die größten Scottisen und Impertinenzen über Karl Böhm sagte, empfand auch dass nicht nur seine sondern auch Ihre Ehre dadurch angegriffen wurde und dieser Lump eher zu spät als zu früh einen Tritt in den Arsch bekommen hat. Sie werden gewis selbst sicher und wahr finden, daß es übel, Ja ohnmöglich mit Mitgliedern zu leben sey, welche solch großen Musicus wie Böhm discretitieren, und als draufgabe „Harschundstur“, vom musicalischen karacter ein Dirigentenlimmel, einen einzig, wahrhaftigen Meister nennen. Nun habe ich die Hofnung endlich wahre Kenner und Liebhaber in Ihrem Forum zu finden und meine Beiträge folglich mit sogrenlosern gemüth und freyern herzen schreiben zu können. Da gewis auch ich die Gnade habe den eleganten und sanftmütigen Stil Karl Böhms zu schätzen, hoffe ich einer Mitgliedschaft nicht Unwerth zu seyn, und eines Hochweisen Foreneigentümers Gewogenheit zu verdienen. Zweifeln können sie an meiner Rechtschaffenheut gewis nicht, mistrauen in meine Worte, aufführung, und lebenswandel können Sie auch nicht setzen, da ich Ihnen schon izt ganz ofen und aufrichtig mein Herz ausschütte und zumalen meine Nummer anvertraue: Nummer gefälscht
Ich bitte Sie meiner Zudringlichkeit wegen um Vergebung. Handeln Sie nach Ihrem edeln Herzen um mich als Mitglied aufzunehmen und denken Sie daß sie es mit einem rechtschaffenen, ewig dankbaren Manne zu thun haben!
Ewig ihr unterthänigster Diener und Seelenfreund
Name gelöscht, was sowieso gefälscht


Ob ich mich jeweis drüber ärgere oder lache hängt von meinem momentanen Seelenzustand ab....
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Und zum Schluß noch einer:

Zitat

Hallo Herr Schmidt.



Ich erlaube mir, als Nichtmitglied, also nur als Nutzer Ihres Forums, Sie auf etwas anzusprechen.

Das Gesamte Forum hat mir schon sehr viele Erkenntnisse gebracht. Zumal ich als nicht ausgebildeter Musiker fachlich nicht mitreden kann.
Aber im Forum: Was hört Ihr gerade jetzt? Scheint es nach meiner Beobachtung im Moment darum zu gehen: wer macht die meisten Einträge?
Dies ist verstärkt bemerkbar, nach Eintritt eines neuen Mitglieds als „Schüler“.
Mich erinnern seine Einträge sehr stark an eine ehemalige HIFI-Zeitschrift; gerade aufgrund der gemachten Bewertungen.

U.a. hat das Mitglied „teleton“ schon kritische Bemerkungen gemacht.

Auch als Nur- Musikhörer ist es mir nicht verständlich, dass man in so kurzen Zeitabständen Musik hört und beurteilt.
Das sind richtige Wunderhörer, die auch niemals schlafen und natürlich nichts anderes machen, als HÖREN.
Gerne würde ich Ihren Meinung kennen.

Viele Grüsse
(Name entfernt)

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 2 169

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

78

Freitag, 1. September 2017, 14:16

Wenn es selbst GOTT nicht gelungen ist die Menscheit im PARADIES zufriedenzustellen
wie sollte es dann einem FORENBETREIBER in einem KLASSIKFORM gelingen ????
Lieber Alfred,

das sollte ja so schwer nicht sein. Eva aß den Apfel, aus welchem Grunde allen Menschen das Paradies versagt blieb. Frauen haben wir ja im Forum recht wenig (eigentlich schade, ich mag Frauen, solange sie uns nicht die Äpfel wegessen!)

Herzlichst La Roche

Herzlichst La Roche
Ein Gespräch setzt voraus, daß der andere Recht haben könnte. Gadamer
Nihil fit sine causa

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 665

Registrierungsdatum: 3. August 2017

79

Freitag, 1. September 2017, 15:19

Es gibt zumindest ein Forum - nennen wir es E -, in dem überzeugte Anhänger der HIP in der deutlichen Mehrheit sind. Es wurde von einem hier schon erwähnten Ex-Tamino gegründet, auch weitere Ex-Taminos finden sich dort. Bevor mich Alfred verflucht, weil ich Dich darauf aufmerksam gemacht habe: Ich gehe davon aus, dass Du es kennst, weil Du hier bei Tamino schon einige Male Begrifflichkeiten verwendet hast, die dort eingeführt wurden. Ob es sich um das Forum handelt, das Du im zweiten Teil Deines Beitrags beschreibst, vermag ich nicht zu sagen. Ich kenne die anderen Foren zu wenig, um zu wissen, wer wen wo mobbt. Der Aussage, dass es dort nicht viele substantielle Beiträge gibt, könnte ich mich anschließen.

Lieber Bertarido,

genau das meine ich. Ich kenne es bereits. Die üblichen Verdächtigen.

Aber generell fände ich, wie gesagt, ein spezielles HIP-Forum, nicht schlecht, und ich glaube, es würde auch mit keinem Forum in irgendeine Konkurrenz treten, denn zum einen ist dieses Thema überall unterrepresentiert, allerhöchstens ein winziges Randthema, zum anderen interessieren sich eh (zu) wenig dafür, der Zulauf wäre also auch eher gering.
Das heißt, interessieren tun sich vielleicht schon welche, aber nicht genug, um in einem Forum auch fachliche Beiträge zu schreiben.

Ich kann mich erinnern, vor wenigen Monaten war ich sehr daran interessiert zu erfahren, welche Töne auf dem Naturhorn wie erzeugt werden, und wie klingen. Ich wusste nur, dass manche halb, manche ganz, und manche stark gestopft werden, was deren Klang natürlich entsprechend verändert. Aber WELCHE Töne sind es? Welche sind spielbar, und welche nicht? Ich habe nicht nur auf anderen Plattformen nachgefragt, sondern sogar Hornisten auf Facebook angeschrieben, die aber alle "nur" das Ventilhorn spielten und mit geantwortet haben, dass sie da leider auch nicht weiter wüssten. Eine recht einfache Information - und niemand konnte mir eine Antwort geben.
Bis ich dann zufällig in Berlioz´ "Instrumentationslehre" Tabellen fand, wo er genau das aufschreibt, was ich unbedingt wissen wollte. Hätte ich dieses Buch nicht gelesen, würde ich heute noch nichts darüber wissen.
Diskussionen darüber, ob der verwendete Flügel in einer vermeintlichen HIP-Aufnahme auch korrekt ist, oder ob der Stimmton völlig falsch ist, sowas gibt es gar nicht. Entweder ist den Leuten eh wurscht, worauf geklimpert wird, oder, wenn sie es wissen, dann schreiben sie nicht gern drüber. Denn auch bei HIP-Aufnahmen gibt´s viel Unsinn, der mit dem Werk nachweisbar(!) nicht viel zu tun hat.

Aber wie gesagt, solche Plattformen gibt es nicht, und selbst wenn, würde da kaum jemand schreiben.



LG,
Hosenrolle1
„Begreifen wir endlich, dass der emotionale Kult der Tradition nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.“ (Stanislaw Brzozowski)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

80

Sonntag, 3. September 2017, 03:16

Ich hatte also das Tamino-Forum unter denkbar schlechten Bedingungen weiterzuführen.
Einerseits weniger User, andrerseits eine teils bedrückte und mürrische Stuimmung. Es hieß, ich hätte das Lachen im Forum abgeschafft, aber das stimmte nicht, es gab momentan allerdings wenig Grund zum Lachen. Ein Erddbeben oder ein Vulkanausbruch haben auch Nachbeben und hinterlassen Verwüstungen.
Ich setzte als Maßnahme, die PN abzuschalten, denn mit Hilfe derer wurde die Verschwörung hinter meinem Rücken betrieben.
Ds ist kein Einzelfall denn unser ehemaliger Hoster, Sprintweb hatte für seine Kunden ein Plauder- und Problemlöserforum mit PN eingerichtet. Eines Tages - viel zu spät -fiel ihm auf, daß dieses dazu benutzt wurde, einander andere Hoster, die billiger waren, zu empfehlen.......

Das hatte dann auch Auswirkungen auf Tamino, als nämlich SPRINTWEB pleite ging.

Ich bekam in Folge Hinweise darauf, hab es aber - tempi passati - im nachhinein nicht überprüft, daß per PN ein lustiger Handel mit Raubkopien in Gange gewesen sein soll, auf jeden Fall waren einige User, besonders Ulli, Musicophil und der Lullist besonders sauer über die Abschaltung.

Eines Tages verließen Der Lullist und Ulli aus heiterm Himmel das Forum. Sie starteten einen Thread der folgendermaßen begann:

5jähriges Tamino Jubiläum für Ulli und den Lullisten


Lullist:

Zitat

Tja vor genau 5 Jahren loggten wir, Ulli und ich, uns bei Tamino ein.
Wir gratulieren vor allem uns selbst und auch dem Forum, dass es uns so lange hier gehalten hat.

Leider hat man uns keinen Präsentkorb geschickt, und auch keine Statue für den Kaminsims. :no:
Japp, wir müssen uns sogar selbst gratulieren....tsssssk :wacky:
Dabei hatten wir beide fast ca. 40seitige Dankesreden vorbereitet / bzw. auch selbige erwartet und wollten eine Party geben.
Aber nun ja.... wir verzichten nun darauf – stattdessen werden wir uns nun selbst gegenseitig beweihräuchern.


Ulli:

Zitat

Tja, ich hatte auch extra eine Oper komponiert... (The Unmasking of Alfred) :pfeif:

Naja, ist dann wohl für den Kamin :beatnik:

Also, ich wünsche Dir und mir alles Gute, weiterhin viele lullistische Sticheleien und trashige Postings.

Komm an meine glühende Brust, caro amico!


Lullist

Zitat

Sei umarmt bester Freund, es war eine tolle Zeit - vor allem gabs viel zu lachen. :D

Selten hab ich in meinem Leben so viele Gestörte getroffen, manche wollten mich engelsgleich verklagen... :angel:

Doch viel wichtiger: die ganzen tollen Freundschaften die ich hier geschlossen habe, als Tamino noch eine wunderbare Kontaktbörse war :pfeif:

*Korkenknall* ich hab ne Flasche Tetrapack Rotwein aufgemacht - ich trinke auf uns :lips:


Nun folgten eine Menge von launigen Gratulatione diverser Tamino.

Völlig überraschend erklärten die beiden nun ihren Austritt
Dabei zogen sie über mich und das Forum her, die Begründungen für den Austritt wechselten im Laufe der Jahre immer wieder und wurden kräftig ausgeschmückt - nicht gedacht mir zu schmeichel oft am Rande zu einer Klage wegen Rufmords - wobei die vermutlich gar nicht ahnen was sie das kosten könnte !!!!! - Egal
Mein persönliche Vermutung war, daß ich den Lullisten ins Herz getroffen habe, als er mir von einer neuen Freundin berichtete, die er unbedingt fürs Forum anmelden wollte und ich die mit dem Hinweis, daß ich nach Fairy Queen und Melisma keine Frauen mehr ins forum nähme. ablehnte. Das stimmte zwar nicht, den wie zu beweisen war, habe ich später sehr wohl welche aufgenommen, aber ich wollte nicht sagen, daß ich keine Pärchen Cliquen wollte. Ich erinnere mich, daß es in früheren Zeiten üblich war, daß wenn innerhalb einer Firma zwei Mitarbeiter einander heirateten, einer der beiden - nach eigner Wahl - die Firma verlassen musste. Das war eine Schutzmaßnahme gegen Cliquenbildung. Allerdings war das kein Härtefall, weil Arbeitspätze gab es damals genug. Und jeder Wechsel war damals mit mehr Gehalt verbunden...
Bei Ulli sehe ich die Sache so: Anfangs war es stets lustig und überaktiv, was manche sogar als nervend sagen, anderen gefiel das - er war eine Zeitlang eine Lokomotive des Forums. Durch den Weggang etlicher Mitglieder änderte sich die "Machtverteilung im Forum" - Er hatte zwar noch einige Freunde - aber er war auch oft ein Ojekt des Streites und begann andere Mitglieder - als Beispiel nenne ich Glockenton, ein sehr aktives, qualifiziertes, disziplinertes und angenehmes Mitglied anzugreifen. Das war nicht besonders arg, aber der Wandel war auffällig. Ich würdes es so sehen: Der einstige Glanz war matt geworden.
Dennoch war sein Artritt und der seines Kollegen schmerzlich, Wer aber von mir erwartet hätte ich würde jetzt auf die Knie fallen und ihn zurückhalten, der hatte sich verrechnet.
Das hat einige seiner Freunde erbost uns sie erklärten ebenfalls ihren Austritt.
Auch hier blieb isch scheinbar eiskalt.
Hier kurz eine Erklärung: Wer auf Grund einer Lappalie ein Forum verlässt, der hatte es unterschwellig längst vor. (eine Sollbruchstelle)
Ich hatte in der Steinzeit eine andere Strategie verfolgt und mit Austrittswilligen Telefongepräche von jeweis einer Stunde geführt.
In der Tat blieben die meisten dann, allerdings mit geringerer Beteiligung (weniger und einfachere Beiträge) nach ca 2 Monaten kam die nächst "Attacke"
ein zweites Telefongespräch "rettete das Mitglied dann für ein weiters Monat, bis es endgültig seinen Autritt erklärte.
Das war kein Einzelfall sondern ein vorherswhbarer Ablauf. Es dauerte allerdings eine zeitlang bis ich das erkannte und akzektierte
Liebe Leute - für sowas ist mir meine Zeit zu schade.
Der Spruch "Reisende soll man nicht aufhalten" ist schliesslich nicht von mir solden anscheinen eine Redensart die auf sehr langer Lebenserfahrung beruht.

Ich war eigentlich erneut deprimiert wegen dieses Schicksalschlags

Da formierten sich eine Gruppe Forianer die mir Mut zusprach und meine harte Gangart (wenn es denn eine solche war)
und darauf beharrte, ich solle weitermachen.

ES ist ja - so habe ich oft den Eindruck
ein großes Mißverständnis um das Wesen eines Klassiforums

Besser erklärt sich das im Gleichnis mit einem Kegelklub dessen Mitgliedschaft GRATIS ist
der eine wunderbare Anlage mit mehreren Bahnen zur Verfügung stellt Jede Zeile ist einer andern fiktiven Person zugeordnet

Zitat


"Ich möchte hier Mitglied werden, meinen Ausweis bekommen sie nicht, das geht sie nichts an"
"MUSS ich hier eigentlich kegeln, wenn ich hier Mitglied werde, ich kann das nämlich gar nicht"
"Diesen Gratiskegelklub werde ich nicht dadurch unterstützen, daß ich gratis hier kegle"
" Der Betreiber sollte einige Leute hier rauswerfen, die sind mir unsympathisch"
"Sie MÜSSEN mich hier reinlassen . dieser Kegelklub ist Teil des freien Internets"
"Ich bin ein mündiger erwachsener Mensch und lasse mir nichts verbieten - Wenn ich ausspucken will - dann tu ichs"


Wir befinden uns nun im Feber oder März 2010 und ich gehe daran das Form zu konsolidieren.

mfg aus Wien
Alfred

clck6564

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

81

Dienstag, 5. September 2017, 16:16

Leider muß ich immer wieder Rückgriffe auf etwas machen, das vorher gar nicht berichtet wurde.
Das Ex-Mitglied Engelbert Hellen hat sozusagen den Grundstein für den Tamino Opernführer gelegt, bzw ihn als erster intensiv erweitert und zahlreiche - teilweise sehr ironische - aber sachlich korrekte Inhaltsbeschreibungen von Opern verfasst. Engelbert war im Forum indes nicht allzu beliebt, weil er als schwierig galt. Sein Hauptkomflikt war mit den Exusern "Ulli" und "Lullist" - deretwegen er seinerzeit das Forum verlassen musste, er konnte Ullis Sticheleien und dessen Humor nicht ertragen uns so gab es immer wieder Konflikte, die zum Austritt von Engelbert führten. Da Engelbert den beiden mit Klagen drohte, dachte ich, es sei das klügste,seine Beiträge im Opernführer zu entfernen. Da gab es kein Anrecht drauf -aber ich wollte meine Ruhe haben.
Er reagierte damals anders als erwartet und regte sich fürchterlich auf. Da ich Bedenken hatte, er könne mich mit seinen Beiträgen erpressen., liess ich die Schache wie sie ist. und liess die Beiträge entfernt. Es folgte ein Hick hack, ein verletzter Autor schrieb mir unfreundliche Briefe, wo unter anderem zu lesen war, ich wäre nicht in der Lage dieses Projekt ohne ihn weiterzuführen. Als er erkannte, daß es mir immer wieder gelungen war Mitglieder für den Tamino Operführer zu begeistern, schlug seine Stimmung von Hass in Anerkennung um - und er hat in späteren Jahren seine Nachfolger sogar unterstützt.

Wir befinden uns als ende Jänner 2010 und ich kam zum Schluß, wenn ich schon Ulli und den Lullisten verloren hatte, dann wollte ich wenigstens Engelbert zur Rückkehr bewegen - und auch seine alten Beiträge zurückhaben. Es war mit durchaus klar, daß er uns nicht ewig erhalten bleiben würde, dazu war er zu eigenwillig und die User zu wenig positiv auf ihn eingestellt.
Nachdem es vorher schon wieder lose Kontakte gegeben hatte, Lud ich Hellen zu erneuter Mitarbeit ein und sagt die erneute Einstllung seiner alten Beiträge zu.

Da mir die heikle Situation bwusst war, wurde eine Willenserklärung die als Vetrag galt gemeinsam erarbeitet und schriftlich festgelegt. Ich hatte einige spezielle Wünsch und Engelbert durfte die Formulierung übernehmen. Die Identität des Nutzers war nicht zu schützen, da es seinem eignen Willen entspracht, sich mit seinen Opernführerbeiträgen "einen Namen zu machen"

Zitat

Hallo Herr Schmidt,

In den meisten Dingen, die im Leben passieren, sehe ich das wohlwollende Walten des Schicksals. Nun bin ich froh, dass mit dem Wegfall zweier Störenfriede sich ein neuer Start ergeben hat. Ich werde also wieder für TAMINO arbeiten und mich schwerpunktmäßig auf den Opernführer konzentrieren.

Hierzu einige Absichtserklärungen und Erwartungen:


Die Zusammenarbeit findet auf gesellschaftlicher Ebene statt und hat keinen gewerblichen Charakter. Ein Anspruch auf finanzielle Vergütung oder Aufwandsentschädigung kann von beiden Seiten nicht gestellt werden.

Es entspricht der Einsicht des Autors, dass es unsinnig ist, einen Beitrag bei vielen Verlegern zu duplizieren, weil sich die Artikel im Internet wieder begegnen und es für den Leser verwirrend ist, an mehreren Stellen immerzu das Gleiche vorgesetzt zu bekommen.

Selbstverständlich wird von mir die eigene Homepage vorrangig bedient. Als Autor behalte ich mir vor, auch für andere Interessenten zu arbeiten. Eine Zusammenarbeit mit WIKIPEDIA ist nicht vorgesehen (wegen der Anonymität), für AMAZON auch nicht (wegen der wirtschaftlichen Nutzung). Bei KLASSIKA werde ich bleiben, weil die Satelitenforen mein geistiges Eigentum sind. Formell werde ich im ZAZZERINO als 'Erster Redakteur' im Impressum geführt.

Es besteht kein Einwand, dass auch nach einem möglichen Verlassen des TAMINO-Forums meine Beiträge am angestammten Platz verbleiben, um das Gefüge eines Threads nicht zu zerstören.

Die Ahndung von Störmanövern durch andere User unterliegen den Forenregeln.

TAMINO erklärt, ohne Absprache mit dem Autor dessen Beiträge nicht zu löschen. Es sei denn, es kommt zu einem gegenseitigen Einverständnis.

Das Copyright bleibt beim Autor, wird aber großzügig gehandhabt. Ein Abdruck in Form eines Buches wird aus wirtschaftlichen Erwägungen kaum anfallen. Dagegen ist der unbefugte Raub einzelner Artikel durch Fremde denkbar. Bei gewerblicher Nutzung soll an diese Rechnung für 'nachträgliche Einwilligung' gestellt werden. Ansonsten soll es Lehrern und Studenten erlaubt sein, das Material für ihre eigenen Arbeiten kostenlos zu nutzen.

An Veranstalter von Musikreisen dürfen einzelne Beiträge durch TAMINO verkauft und auch Marketing gemacht werden. Der Erlös sollte nach Abzug angefallener Barauslagen geteilt werden.

Solche Beiträge für den Opernführer, die schon einmal bei TAMINO platziert waren, dürfen mit dem Vermerk: „Für Tamino, Wien, © 2005 - Engelbert“ erneut bei TAMINO abgestellt werden. Ein Veto von KLASSIKA oder ZAZZERINO ist nicht zu erwarten, weil kein Exklusivrecht vergeben wurde.

Unstimmigkeiten zwischen TAMINO und Redakteur werden schriftlich oder telefonisch neutralisiert. Der Rechtsweg gilt als ausgeschlossen.

Engelbert Hellen

Hamburg, 22. Januar 2010


Ab diesem Tag wurden alte Eintragungen erneuert - und neue geschrieben. Daß das nicht ewig andauern würde war mir klar - aber so wurden doch zahlreiche Beiträge gerettet, um die schade gewesen wäre.

Fortsetzung folgt

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

82

Freitag, 8. September 2017, 00:25

Im nächsten halben Jahr kamen einige Neuanmeldungen und - von Kleinigkeiten abgesehen . schien sich alles wieder zu stabilisieren.

Allerdings hatte der Service von Sprintweb (Volker Hoppe) stark nachgelassen. Immer wieder gab es Serverausfälle - was mich beunruhigte
Ich hatte eine Tamino Sicherheitskopie angefordert und zwar drei mal, weil die letzte schon beinahe 3 Jahre alt war.
Schließlich bekam ich die Anrwort, sie läge schon abholbereit seit 4 Wochen am Server, man habe mich nur nicht verständigt
Ich beschloss das relativ alte Backup dort zu lassen wo es war, es war ohnedies schon einige Wochene alt.........

Da erreichte mich am 27. 9. 2010 einige emails von Mitgliedern wo sie mir mitteileten , daß Tamino unerreichbar war
Sowas passierte in den letzen Wochen Monaten immer wieder.
und ich sandte sofort eine email an Volker, nachdem ich ihn am Telefon nicht erreicht hatte

Zitat

On Mon, 27 Sep 2010 13:45:57 +0200, "Alfred SCHMIDT" <aon.912412123@aon.at> wrote:
Lieber Volker
Tamino ist wieder mal offline -- Du bist unerreichbar.....

LG
Alfred


Zitat


Hallo Alfred,

bin gerade im Rechenzentrum und arbeite daran.

Mit freundlichen Grüßen
Volker Hoppe

Sprintweb
Lindenstr. 15
97526 Sennfeld


Das war das letzte was ich von ihm in diesem Leben hörte.

Ich googelte und fand unter dem Stichwort SPRINTWEB , das ALLE Sprintweb Anschlüsse gekappt worden seien, es ging das Gerücht, daß Sprintweb dem Rechenzentrum Geld schulde und dieses deswegen die Server abgedreht habe. Da waren bitte Online Shops betroffen deren Existenz jetzt gefährdet war.

Mit den Mitgliedern konnte ich keinen Kontakt aufnehmen, weil die Verbindungen zu ihnen über den Tamino Server liefen.

Das REchenzentrum in Nürnberg erwies sich als unkooperativ, unfreundlich und anmaßend. Ich bin viel gewohnt, und selbst auch nicht kuschelweich, aber was von dort kam überstieg meine Vorstellungskraft bei weitem. Man wollte nicht mit den Sprintweb- Kunden reden - abwohl wir anfragten wie hoch denn die fällige Summe sei, die offen war . und einige aus der Gruppe der Geschädigten bereit waren dafür aufzukommen, so das Ganze erschwinglich war. Man verweigerte jegliche Auskungt und das SEkretatiat stellte Gespräche zur Geschäftsleitung auf deren Anordnung gar nicht durch. Ich versuchte über die angeführte Hotline Verbindung mit der TEchnik aufzunehmen, aber die funktionierte (zumindest aus Österreich ?) nicht.

Googelte man nach Tamino kam die Meldung daß diese seite nicht mehr am Netz sei .....

Das Ende Taminos schien besiegelt.......
Der Super GAU war eingetreten.......

Fortsetzung folgt

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

83

Donnerstag, 14. September 2017, 01:42

Zunächst suchte ich für den betreffeneden Zeitraum Aufzeichnungen im Moderatorenforum. Aber es gab keine. Eigentlich klar: das Forum war ab diesem Zeitpunkt offline. Ich konnte im Augenblick nichts unternehmen.
Bald folgten die ersten Beschwerden von Mitgliedern über die Unerreichbarkeit des Forums. Ich konnte wenigstens einzeln antworten.
Irgendwie wurde das zwischen den meisten Mitgliedern dann kommuniziert, wobei Thomas Pape eine entscheidende Rolle spielte:

am 28.. September um 12;38 bekam ich diese Email

Zitat

Lieber Alfred,

hier der Vorschlag:

Tamino-Klassikforum vorübergehend down

Seit gestern ist das Tamino-Forum nicht mehr erreichbar. Der Grund sind Streitigkeiten zwischen Hoster und Provider, die zum Abschalten des Forums geführt haben. Um wieder an die Daten zu kommen (immerhin über 300.000 Beiträge) und das Forum neu aufzusetzen, ist das Beschreiten des Rechtsweg unausweichlich. Entsprechende Schritte sind bereits eingeleitet. Da diese Auseinandersetzung einige Wochen in Anspruch nehmen kann, ist ein Auffangforum in Planung, das mutmaßlich kurzfristig aufgesetzt werden wird.

Wir bitten um Verständnis, wenn das Forum einstweilen unerreichbar ist und hoffen, bald wieder online zu gehen.

Beste Grüße von Thomas Pape


Zugleich stelter er einen Kontakt mit Holger Grintz her, ein ehemaliges Tamino-Miitglied und damaligem Betreiber des Bruckner Forum.
Wir waren damals verfeindet und zwar nicht einseitig, Was dort über mich geschrieben wurde war nicht ohne. ABER ich bekam das Angebot im Brucknerforum eine
temporäre Informationsstelle einzurichten. Ich kann mich nicht erinnerin ob ich dieses Angebot damals persönlich angenommen habe - ich glaube das wurde ohne mich entschieden -und es war natürlich richtig.

Auf mich warteten jede Menge Probleme. Zunächst musste ich an die Daten heran, da das in Nürnberg beheimatete Rechenzentrum sie nicht herausgeben wollte. Etwa 330.000 Beiträge wären futsch gewesen - 6 Jahre Tamino !!! Ein konkurrierendes Forum -oder vielmehr ein Mitglied desselben jubelte, denn sollten die Daten verloren gehen wären sie nun "Markführer" Ein renommiertes Anwaltsbüro aus Frankfurt am Main erreichte ein "Umdenken" und gegen ein Uhr mittag am 30.9. rief mich meine Mutter im Museum an, und teilte mir mit daß es es einen Anruf aus Deutschland gegeben hab, wo ihr mitgeteilt wurde das Forum sei für einige Tage freigeschaltet. Ich vereinbarte im Museum einen Zeitausgleich und durfte früher nach hause. Dort angekommen versuchte ich die drei Monate alte Sicherungskopie herunterzuladen. Das funktionierte äusserst ruckelig, jede Minute könnte die Verbindung zusammenbrechen. Im Forum schrieben einige uninformierte neue Beiträge !!
Aber ich selbst konne sie nicht warnen, denn meine Verbindung war zu schlecht. Passimist zu sein ist zwar für die Umwelt oft unsympathisch oder lächerlich, manchmal aber ganz nützlich; Entgegen den Vereinbarungen war der Zugang zum Forum am nächsten Tag bereits tot. Aber ich hatte, was ich brauchte. Mehr wollte ich nicht- Wie aber war die Beschaffenheit der Datensicherung ? Würde sie funktionieren ? Was war überhaupt gesichtert ?
Bald wusste ich es: Gespeichert werden nur die Daten , nicht aber die Forensoftware an sich.

Mein Anwalt hatte mich auch schriftlich informiert und mir die Vereinbarung mit dem Anwalt des IPX Rechenzentrums übermittelt, ebenso ein Hinweis das man dort (jetzt auf einmal) daran interessiert wäre das Hosting von Tamino zu übernehmen. Nie im Leben hätte ich da zugestimmt. Mein Vertrag mit All Inkl war bereits fix und fertig - auch wenn ich ihn noch nicht nutzen konnte

Das nächste Problem war die Übersiedlung des Forums zu einem neuen Hoster.
Das ist ganz einfach: Man gibt diesem den Auftrag und dieser fordert die Übergabe vom Vorgänger.
Nein das ist nicht ganz einfach, weil der Vorgänger untergetaucht war und Sprintweb, bei dem ich noch ein Guthaben von 700 Euro hatte nicht erreichbar war.
Die Website war logischerweise tot, Telefon wurde nicht abgehoben, weder im Büro, noch privat.

Ich wandte mich an meinen Wunschhoster, ein Rechenzentrum das DIREKT mit dem Endkunden verhandelt ohne Zwischenschaltung, und man meinte, es werde sich alles regeln lassen - der Fall Sprintweg sei inzwischen internetbekannt !!

Das wurde im ABAKUS Forum kommuniziert. - ABAKUS ist ein Forum für FORENBETREIBER

Schon am nächsten tag bekam ich folgende email von All.inkl

Zitat

Sehr geehrter Kunde / Sehr geehrte Kundin,

in der Anlage übersenden wir Ihnen die Rechnung für den Leistungszeitraum 28.09.2010 - 28.09.2011 als PDF File.


Ich bezahle auf eigenen Wunsch jeweils ein Jahr im voraus. und allen Angsthasen sei gesagt, daß ich auch heuer verlängern werde.

Es kamen jede Mengen an Mitleidsbezeugungen und Versprechungen von Aussenstehenden, daß sie sich - sollte Tamino überleben - endlich registrieren würden - mehr schreiben würden - nie mehr in Forum streiten würden - neue Mitglieder aus dem Freundeskreis bringen würden - Versprechungen die sich wie die Neujahrsvorsätze bald darauf in Luft auflösten.

Damit war aber die Übersiedlung nicht nicht bewerkstelligt denn diese muß von einer offiziellen Stelle erst bestätigt werden - vorher geht gar nichts
Diese Stelle ist für die Wahrung der Einzigartigkeit jeder Internetadresse zuständig, dafür bekommt sie einen Obolus, der allerdings im Hoster Vertrag inkludiert ist.

30.Septermber 2010 18:30

Zitat

Hallo Alfred

Also was man so hört, haben sich ein Paar SprintWeb-Kunden mit lebenswichtigen Daten zusammen getan und bei IPX die offenen Beträge eingezahlt. Damit werden die Server bis 7.10. laufen. Aber das weißt du vermutlich ohnehin. SprintWeb hat aber seine Domainregistrierungen über eine andere Firma abgewickelt, die jetzt den Betroffenen auf Wunsch beim Provider-Wechsel helfen wird (www.xovo.net). Du solltest alles versuchen, um in den Besitz der T-Kf.at - Domain zu gelangen, da die ja für dein Google-Ranking sehr wichtig sein wird. Wollen wir hoffen, dass der Umzug möglichst glatt über die Bühne geht...

LG
Theo


Das erklärt einerseit das widerstandslose Umdenken, andrerseits aber auch warum der Downoad so langsam vonstatten ging. Vermutlich haben alle vom selben Computer die Daten runterladen wollen.....

Inzwischen teilte google jedem der Tamino besuchen wollte,mit, daß diese Site nicht mehr existiere !!!

Fortsetzung folgt

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

84

Samstag, 16. September 2017, 02:05

Ich hatte mit der administrativen Abwicklung bislang keine Erfahrungen musste aber schnelle Entscheidungen treffen. Hier der nächste Brief, der mich erreichte:

Zitat

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Alfred Schmidt,

diese Mail erhalten Sie, da Sie eine oder mehrere Domains ueber die Firma Sprintweb, Inh. Volker Hoppe registriert haben. Herr Hoppe hat die Registrierung der Domains ueber uns, die X.OVO MediaNetworks GmbH, abgewickelt.

Auf Grund wiederholter Vertragsverletzungen mussten wir den Vertrag mit Herrn Hoppe (Sprintweb) kuendigen und werden in Kuerze keine weiteren Laufzeitverlaengerungen fur die Domains aus dem Bestand der Firma Sprintweb, Inh. Volker Hoppe ausfuehren.

Eine Liste der betroffenen Domains (mit dem geplanten Loeschungsdatum) finden Sie nachfolgend:

- tamino-klassikforum.de (19.12.2010)
- tamino-klassikforum.at (30.07.2011)

Welche Konsequenzen hat dies fur Sie?
Vermutlich ist Ihre Domain bereits nicht mehr erreichbar. Hierauf haben wir jedoch keinen Einfluss, da die Webserver nicht von der X.OVO GmbH betrieben werden. Was einen Umzug Ihrer oben genannten Domain(s) angeht, so sind wir jedoch der erste Ansprechpartner.

Um eine unkomplizierte und vor allem schnelle Abwicklung zu ermöglichen, moechten wie Sie bitten, sich an den nachfolgend vorgeschlagenen Ablauf zu halten. Nur so wird es uns moeglich sein, die vielen Anfragen zeitnah zu bearbeiten.

Wir emfehlen Ihnen, sich rechtzeitig vor dem Loeschungstermin einen neuen Provider zu suchen, der das Hosting Ihrer Domain uebernimmt. Gerne konnen Sie auch Ihre Domains kuenftig direkt ueber uns pflegen lassen.
Unsere offiziellen Preise für die Domainregistrierung finden Sie im Internet unter: http://www.medianetworks.de/index.php?CID=21100

Alternativ moechten wir Ihnen zwei unserer Partnerunternehmen empfehlen, welche Ihnen attraktive Konditionen fur das WebHosting anbieten konnen.
Beide Anbieter fuehren die Domainregistrierung ebenfalls ueber uns durch, so dass ein Providerwechsel sehr schnell und unbuerokratisch erfolgen kann.

fairHOST24.de (http://www.fairhost24.de) FRESH Internet Services GmbH (http://www.fresh-internet.net)

Mit FRESH Internet konnten wir vereinbaren, dass alle Kunden, die von Sprintweb wechseln, keine Einrichtungsgebuehren zahlen muessen.


!!! WICHTIG !!!
Selbstverstaendlich liegt die Wahl Ihres neuen Providers ganz in Ihrer Hand.
Lesen Sie bitte, wie Sie den Umzug Ihrer Domains veranlassen oder ggf. auch die Loeschung einer Domain beantragen.

Wir haben fur Sie ein Portal bereit gestellt auf dem Sie sich mit dem nachfolgenden Einmal-Link die Liste Ihrer Domains aufrufen koennen. Dort finden Sie auch - sofern benotigt - die Moeglichkeit zur Abfrage des Auth-Codes fuer Ihre Domain. Fuer den Fall, dass Sie eine Domain nicht laenger nutzen moechten, koennen Sie auf der Seite einen Auftrag zur Loeschung erstellen, welchen Sie dann bitte per Post oder Fax direkt an uns senden.


Herr Holger Grintz bot mir zur gleichen Zeit in mehreren freundlichen Briefen die Übernahme seines Brucknerforums an, er wolle sich zurückziehen, denn das Forum hätte kaum mehr neu Beiträge und der einzige, der es vielleicht wieder in Gang bringen könne, sei ich. Er übernähme für einen gewissen -großzügig bemessenen -Zeitraum die Kosten zur Weiterführung und empfähle mir, die Software - ebenfalls auf seine Kosten - updaten zu lassen. Er wollte sein Kind - das Brucknerforum um jrden Pres retten, es am Leben erhalten -auch um den Preis des persönlichen Rückzugs.
Es gabe aber zahlreiche unüberwindliche Probleme, wovon eines die Tatsache war, daß die Forensoftware des Bruckner Forums von einem anderen Hersteller war. Sie war komplexer und vileseitiger - und unübersichtlicher. Ich übernahm das Forum nicht, sondern ernannte mich zum "komissarischen Administrator" Das ergab weitere Problem, aber für die hatte ich augenblicklich keine Zeit vorerst musste ich Tamino retten.
Es war überhaupt ein schlechtes Jahr für Foren: Vioworld schloss sein Forum am 1. Mai 2010 wa ich damla folgendermaßen kommentierte:

Zitat


VIOWORD schliesst sein Klassikforum per 1. Mai 2010
Wieder hat ein Forenbetreiber entnervt das Handtuch geworfen:

Nach Der Schliessung des Klassikakzente Forums im vergangenen Jahr, schliesst nun auch das VIOWORLD -Forum seine Pforten für immer

Zitat
Leider hat sich gezeigt, dass in einem unmoderierten Forum immer wieder gegen die Regeln verstoßen wird.
Das Diskussionsforum wird daher zum 1.5.2010 eingestellt.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis.


Somit ein weiteres Forum, "wo man schreiben konnte, was man wollte" weg vom Fenster.
Aber ich kann es Herrn Baumann nachfühlen-
Der Betrieb von Klassikforen ist eine nervenaufreibende und undankbare Arbeit, die sich nicht lohnt-

Ich weiß wovon ich spreche.
mfg aus Wien
Alfred

Ein Hauch von Schdenfreude war schon dabei, denn Vioworld erstellte - wie ich fand - recht willkürlich - eine Liste mit den 200 besten Klassikseiten im Internet. Tamino wurde hier nicht gelistet . und überhaupt wurde seine Existenz von vielen verschwiegen

Inzwischen hatten einige Taminos verschiedene Versuche unternommen für den Fall des Falles Daten zu retten . Die Nutzerin ELISABETH hat das Thread Directoy rüberkopiert, Das war sehr nett . alledinge wäre es nutzlose gewesen, wenn die anderen Daten vernichtet wären von irgendwan im JULI - Besser als nichts, den die VORLETZTE Sicherung wurde zwei Jahre zuvor gemacht. Diese letzte Sicherung kam auf ÄUSSERSTEN Druck von mir zustande.

Ich kann die genaue Reihenefolge der Ereignisse nicht exakt verifizieren . vermutlich habe och auch etwas hektisch agiert.
Aber am 4. Oktober 2010 setzte ich mich mit Woltlab (Hersteller der Tamino Forensoftware, der alten, wie der (damals) neuen, in Verbindung)



Guten Tag Herr Schmidt.

Können Sie uns die FTP Daten zur Verfügung stellen, um sich am Sprintweb Server anzumelden? Allem Anschein nach laufen die Sprintweb Server jetzt wieder einigermaßen stabil.

>Am 04.10.2010 11:11, schrieb Alfred Schmidt:
> Fa Woltlab

Zitat


Sehr geehrter Herr Buitkamp
Ich beziehe mich auf unser heutiges Telefongespräch von 10.48
und halte zur Erinnerung folgendes fest.

Das Tamino Klassikforum
http://www.tamino-klassikforum.at/
war bei Sprintweb gehostet, Herr Volker HOPPE kümmerte sich um alle Angelegenheiten, wie Datensicherung etc. etc.
Sprintweb hat sich –so scheints- aufgelöst – alle Verbindungsversuche scheiterten.
Durch einen Zufall konnte ich noch eruieren dass sich die Daten im Rechenzentrum der IPX Server GmbH befinden.
Man lehnte jeglichen Kontakt mit mir ab, worauf über unseren Anwalt
ein Agreement erreicht werden konnte, dass die Server bis 7.10 zur
Datenrettung online bleiben würden.-
Das funktionierte ein paar Stunden – anschliessend war es mir nicht mehr möglich zu schreiben. Nachts stürzt der Server (seit diesem Zeitpunkt !!) immer mit einem „too many Connections-Errror ab.

Ich bitte sie alles zu unternehmen, das Forum und seine Daten zu
retten, bzw vorab zu testen ob dies überhaupt noch möglich ist
Ich übermittle ihnen alkles was ich derzeit an Passwörtern habe.

Mein Benutzername als Admin
Alfred_Schmidt
Passwort: (entfernt)

Ihr Mitarbeiter kann gerne den Benutzernamen vorübergehend in WOLTLAB
ändern Damit meine Mitglieder sehen, dass jemand anders als ich im Forum ist
(über die foreneigene Datensicherungsfunktion lassen sich die Daten NICHT sichern – nach ca 1-2 Minuten steigt das Programm mit einem Fehler 500 aus.
Weitere Passwörter

https://bacchus.sprintweb.de/
Passwort: (obsolet)
Datenbank PW (obsolet

Mit freundlichen Grüßen
Alfred Schmidt


Die Antwort von Woltlab war erfreulich, schenbar war der Zugang zum Server von Deutschland aus möglich

Zitat

Guten Tag Herr Schmidt.

Können Sie uns die FTP Daten zur Verfügung stellen, um sich am Sprintweb Server anzumelden? Allem Anschein nach laufen die Sprintweb Server jetzt wieder einigermaßen stabil.


Di 5.10. 2010 21:24

Zitat


An alle Tamino Benutzer

Egal ob wir die Daten von Tamino retten können -
ganz- teilweise oder nicht -

Die neue Forensoftware kann zumindest von aussen besichtigt werden, es gibt derzeit drei oder 4 verschieden Designs.

www.tamino-klassikforum.net

Einige User haben sich schon angemeldet. - können aber natürlich nicht ins Forum - weil
es nämlich innen noch keine Foren gibt.

Die Einteilungen etc werden ja ENTWEDER durch die Überspielung alter Daten hergestellt - oder aber duch mich eingerichtet.

Hier ist das nächste Problem, die neue Forensoftware ist nicht nur anders - sondern wesentlich komplexer als
die des alten Tamiono Forums. Ich muß mich erst einarbeiten.

über Design kann noch gesprochen werden.

Da es mir aus technischen Gründen nicht möglich ist alle Taminos zu erreichen. bitte ich die gewohnten Kanäle zu benutzen
um den bevorstehenden Start bekanntzugeben. Aber ich werde vermutlich noch einige Tage benötigen um mich zurechtzufinden.

Bitte Geduld. Die Hotline beim Brucknerforum wird Euch stets auf dem LAufenden halten

mfg aus Wien

Alfred


Es wurde in der Zwischenzeit eine "Ersatzdomain" Tamino.Klassikforum.net eingerichtet, wo sich die Mitglieder neu anmelden konnten
Wie das Procedere im Einzelnen war, daran erinnere ich mich im einzelnen nicht - vielleicht will ich es auch gar nicht

Tatsache aber ist: Es gab die neue Forensoftware - und ein oder zwei Bereiche, die alte Ordnung war ja solange nicht zu erhalten, als wir keine Sicherung aufgespielt hatten.Ichj errichtete daher provisorisch das Forum ALLGEMEINES und INTERNE MITTEILUNGEN (oder so ähnlich)
Jedes Mitglied musst sich neu registriern und bekam so ein neues Eintrittsdatum, was besonders die Langzeitmitglieder störte ihr "Privileg" und Sonderstatus war
dahin.


Die Tatsache, daß wir derzeit unter .net agierte und nicht unter .at bedeutete aber auch, daß wir von den Suchmachinen nicht als das alte Tamino erkannt wurden und wie ein "uninteressanter Neuling" behandelt wurden. Auch Besucher, die uns auf ihre "Favoritenliste" gesetzt hatten konnten uns so nicht finden.

Zitat

Sehr geehrter Herr Schmidt.

Wir haben die Sicherung erfolgreich in Ihr Forum eingespielt. Dabei gab es keinerlei Probleme.

Zur Zeit befindet sich das Forum noch im Wartungsmodus. Bitte begeben Sie sich in die Administrationsoberfläche und aktivieren Sie es bei:

System -> Optionen -> Allgemein -> Wartungsmodus.

Wir empfehlen Ihnen, vor Online-Schaltung sämtliche Einstellmöglichkeiten bei "Optionen" vorher zu überprüfen.
Beispielsweise den Namen des Forums und die E-Mail Adresse des Administrators.

Anbei erhalten Sie die Rechnung, die Sie bitte gelegentlich begleichen.


Vielen Dank für Ihren Auftrag und weiterhin viel Freude mit Burning Board.

--
Mit freundlichen Grüßen,
Thorsten Buitkamp
Kundenbetreuung WoltLab GmbH


Die gab es schon, waren aber nicht die Schuld von Woltlab, sondern teilweise nicht vermeidbar, teilweise unsere Schuld weil wir unsere Mitglieder erneut registriert hatten UND es einige Änderungen an der FORENSOFTWARE gegeben hat.

Ich hatte aber im Moment anderes zu tun

11. Oktober 2010 10:33

Zitat

Sehr geehrte all-inkl.com - Kundin,
Sehr geehrter all-inkl.com - Kunde,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihre Domain tamino-klassikforum.de wie gewünscht, per Providerwechsel zu uns übernommen werden konnte.

Beachten Sie außerdem bitte: Es kann jetzt noch einmal bis zu 48 Stunden dauern bis Ihre Domain komplett über uns erreichbar ist. Dies liegt daran, dass die Internetzugangsprovider wie T-Online, AOL, Arcor, Freenet, etc. ihre eigenen Nameserver aktualisieren müssen und erst nach diesem Zeitraum wissen, dass die Domain bei uns liegt.

Alle Daten, die Sie in der Zwischenzeit über Ihre Übergangsdomain hochgeladen haben, sind ab diesem Zeitpunkt automatisch über Ihre Domain erreichbar.

Bitte nutzen Sie keine Links mehr zu Ihrer Übergangsdomain, da diese sich ändern kann.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen wie immer gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Support-Abteilung

Neue Medien Münnich


Das Problem war nur, daß ich die .at Adresse haben wollte das teilte ich dann umgehend mit.

Zitat


Das Forum soll bitte NICHT auf die .de domain verschoben werden, sondern auf die ebenso heute angeforderte Domain Tamino-Klassikforum.at , deren Übersiedlung vermutlich länger dauern wird.
Allenfalls kann die .DE Domain auf das Forum UMLEITEN.

Freundliche Grüße aus Wien
Alfred Schmidt
Tamino Klassikforum


Das wurde noch in der gleichen Nacht behoben, bzw der Lösingsweg entwickelt.

Ab jetzt konnten die Mitglieder wie gewohnt posten
ALLES PALETTI ?

Mitnichten !!!
Nun kamen die Sekundärprobleme auf mich zu, aber das ist eine ganz andere Geschichte

Fortsetzung folgt.....

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

85

Dienstag, 26. September 2017, 01:29

Die Beiträge tröpfel ab jetz seltener, denn das Interesse der Mitlieser an siesem Thread hat doch ein wenig nachgelassen - kein Wunder bei der Länge diese Threads. Auch mich erschökt es bisweile all die unerfreulichen Dinge der letzen Jahre wieder auszugraben. Und das tute ich in der Tat, denn wer könnte sich ohne schriftliche Beleg an Einzelheiten erinnern, Es ist ja so, daß die Geschichte Taminos recht gut schriftlich dokumentiert ist. die Kunst ist lediglich, das Unwichtig vom Wichtigen zu trennen, was oft nicht einfach ist, wenn man selbst involviert ist
Und das sind wir schon mitten im Thema. Zur Erinnerung: Das Tamino Forum läuft seit etwa 10.10 2010 mit neuer Forensoftware und unter der .at Adresse , nachdem wir einige Zeit unter www.Tamino.Klassikforum.net zur Überbrückung im Web waren.
Die Schäden waren unüberschaubar.

a) ca 6.000 Beiträge (von immerhin ca 330.000) waren weg, von denen ein paar hundert der wichtigsten in mühevoller Kleinarbeit gerettet werden konnten.

b) Alle Neuregistrierungen der letzten 3 Monate (damals etwa 5 Personen) waren weg. Keiner von denen kam ein zweites Mal, was ich aus Sicht der Nutzer gut verstehen kann....Sie wurden einfach im Regen stehen gelassen . Ich konnte sie nicht erreichen, da alle Daten am alten Server lagen....

c) Alle Rangabzeichen und Eintrittsdaten fehlten

d) Alle am Tamino Server gelagerten Bilder waren weg

e) alle Avatare waren weg (wurden aber später gefunden)

f)Die Anwendersoftrware war anders, auch anders zu konfigurueren, einige Features wurden von Woltlab eingespart, so z.B. das Suchen nach Threadtiteln.

g) die Sicherheiteinstellungen waren alle nicht gesetzt, und es war schwer in so kurzer Zeit bei einer Software, die sich von der alten unterschied das alles wieder einzurichten.

Letzterer Punkt rächte sich insofern, als ein Eindringling - ohne Freischaltung - ins relativ ungeschützte Form eindringen konnte und dort für ein feindliches Forum Werbung zu machen !!!! Er hatte sich sogar einen Nutzernamen zugelegt - und zwar "Rattenfänger"
Die Wirkung war eher unerwartet für mich. Diese Aktion rief Abscheu bei Nutzern und Mitlesern hervor und ich bekam zahlreiche Solidaritätskundgebungen von allen Seiten. Im feindlichen Forun triumphierte man indes und hoffte immer noch auf die Zerstörung Taminos. Lediglich Edwin Baumgartner, damals ebenfalls dort (ich hatte ich durch eine sehr rigideHaltung meinerseits quasi dorthin getrieben) wies darauf hin, welch Wahnsinn das wäre so etwas zu wünschen, es gäbe kaum eine solche Wissensbank wie Tamino. Ich bekam das mündlich mitgeteilt, war aber nicht sicher ob diese Mitteilung in der Tat stimmte. Daher habe ich heute mit E.B telfoniert und mir die Sache bestätigen lassen, wobei er sich an den genauen Wortlaut natürlich nicht mehr erinnert.
Es gelang mir dann nach einiegen Stunden alle relvanten Sicherheitsoptionen wieder herzustellen.

Ich hatte zu erwähnen vergessen, daß unsere 2009 dezimierte Moderatorenriege in diesem Jahr durch zwei Neuernennungen ("habemus Moderator") aufgestockt wurde. Theophilus bot sich an mir bei der Wiedereinrichtung des Forums zu helfen, was ich mit Freuden annahm. ZUnächjst musste ich ihm immer Wieder Zugangrechte erteilen und nach getaner Arbeit widerrufen, eine Prozedur die für alle Beteiligten unerfreulich ist, und so wurde er von mir als technischer Administrator ernannt.

Das nächst Problem war, daß die Benutzernamen nun doppel vorhanden waren und die Beiträge vom "Tamino Net" sich jetzt in einem eignen Bereich befanden. Mit der alten Forensöftwäre wäre das kein Problem gewesen . aber mit der neuen gab es Probleme. Es wr früher möglich - mit Einverständnis der Moderation - seinen Benutzernamen zu ändern. Alle alten Beiträg etc bekamen nun den neuen Benutzernamen. Das ist ab Version 3.0 unserer Softwär nicht mehr möglich. Der Name kann zwar geändert werden, aber die alten Beiträg behalten den alten Namen bei. Das Problem war schwer zu lösen - ich weiss nicht wie wir es machten -aber wir schafften es.

Die Rangabzeichen, waren ein weiteres Thema, welches sogar einen eigenen Thread (gelöscht ) initierte...
In mühsamer Kleinarbeit wurden Benutzerränge wieder einigermaßen angepasst und auch Eintrittsdaten einigermaßen wiederhergestellt. Während wir das eigentlich für nicht realisierbar hielten, kam mir plötzlich die Idee, in Fällen der "Nichtauffindbarkeit" einfach das Datum des ersten Beitrags als Eintrittsdatum anzunehmen.

Alte Threads wurden schwierigst rekonstruiert, wir verloren dadurch zwar die eigentlichen Postingdaten - aber die Reihenfolge stimmte. Die Mitglieder waren in diesen Prozess eingebunden, und zwar in der Weise, daß sie von uns aufgefordert wurden, nach Aufruf in einen neu angelegten Duplikatsthread (wo wir die textlichen Inhalte hatten) jeweils einen Nullbeitrag anzfügen - Der Text kam dan von uns. Das diente dazu, die Reihenfolge der einzelnen Beiträge und die Verfassernamen in die orignale Reihenfolge zu bringen) Nach anfänlicher Begeisterung erlahmte der Tatendrang der Forianer. So fehlten dann einige Beiträge was wir zuliessen sofern sie nicht für den THreadverlauf von Bedeutung waren.Ich entwickelte dann einige weitere Techniken unser Zeil zu erreichen, Auf diese Weise retteten wir etwa 700 bis 1000 wichtige Beiträge und etliche Threads die erst vor kurzem gestartet worden waren. Als das Interesse völlig erlahmte, stellte auch ich meine diesbezüglichen Aktivitäten ein. Die Mitglieder hatte sich wieder wichtigeren Aufgaben zuzuwenden, beispielsweise ihre internen Konflichte weiter fortzuführen und zu pflegen...

Das Thread-Directory schien verloren, da die interne Verwaltung von Threads eine andere war, als bisher. Ich glaub ich zu erinnern daß ich hier feuchte Augen bekam.
Plötzlich entdeckte ich die geänderte Logik und schrieb mittels Suchen und ersetzen die Syntax um. Es funktionierte (fast)
Allerdings passiete etwas: beim Übertragen des alten Foreninhalts ins neue Forum fand die Software einige existierende Threads vor (nehmen wir an es waren 35)
Infolge dessen worden die ersten Beiträge doppelt vorhanden. Was also tun, wenn ein Beitrag Nr 1 bereits vorhanden ist ? Es wäre logisch, einem der beiden Thread nr Nr 2 zuzuteilen etc etc- Eine Kathastropehe- Die damaligen Woltlab Entwickler haben aber das problem eleganter gelöst, und doppelte Nummern in bestehend Lücken eingefüllt, das hatte zur Folge, daß nur EINIGE Threads falsche nummern bekamen - allerdings über das gesamte Forum verteilt- überall dort wo Lücken vorhanden waren. An diesen Stellen zeit das Threaddirectory auf einen falschen Thread - ein Fehler an dem wir bereits seit 7 Jahren ausbessern.....

Die Avatare konnten wir finden, allerdings musste jedes Mitglied, wo wir uns nicht erinnerten seien suchen. Das wurd oft dazu genutz einen neuen auszusuchen, etwas das bei Tamino unerwünscht (aber im konkreten Falle unvermeidlich war) weil wir die Mitglieder an Hand der uns bekannten Avatare (LOGOS) leichter finden können----

ZU den Nebeneffekt hatte ich noch vergessen mitzuteilen, daß die Anzahl der Mitleser radikal zu rückgegangen war.
Es hat lange gedauert bis ich ungefähr herausbekam, warum das so ist, und ca 5 Jahre (!!!) bis die Anzahl der Besuche auf dem alten Wert angekommen war.

Im Rahmen der Neuaufstelung des Forums machte ich dann einiege Strategische Fehler, die sich noch heute auswirken, die ich aber vermutlich bewusst ernaut machen würde....

Fortsetzung folgt

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Friese

Schüler

  • »Friese« ist männlich

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 5. August 2017

86

Dienstag, 26. September 2017, 16:07

Die Beiträge tröpfel ab jetz seltener, denn das Interesse der Mitlieser an siesem Thread hat doch ein wenig nachgelassen - kein Wunder bei der Länge diese Threads.


Ich vermute ja mal, dass es nicht an der länge des Threads liegt, sondern am Inhalt. Ich glaube die vier letzten und sehr langen Beiträge drehen sich nur um technische Probleme, die für dich lieber Alfred mit Sicherheit ganz dramatisch waren, aber die wenigsten Leser/Mitleser waren schon mal Adminstratoren und können das von daher emotional nicht wirklich nachempfinden, sondern nur ratinal nachempfinden.

Bei den anderen Beiträgen ging es um Betrug, Verrat, verletzte Eitelkeit und Querulanten etc. Alles Sachen die jeder selbst schon irgendwo mal erlebt hat und viel besser nach empfinden kann. ;)

Helmut Hofmann

Prägender Forenuser

  • »Helmut Hofmann« ist männlich

Beiträge: 5 592

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

87

Dienstag, 26. September 2017, 19:43

Zit. Friese: "...die vier letzten und sehr langen Beiträge drehen sich nur um technische Probleme"

Das mag ja zutreffend sein, aber Alfred Schmidt geht es hier - wenn ich seine Absichten recht verstanden habe - um eine Art Abriss der Geschichte seines Forums. Und dazu gehört nun einmal auch das Auflisten von diese prägenden Ereignissen und Fakten, denen auf den ersten Blick nichts Spektakuläres eigen ist. Auf den zweiten ist dies allerdings doch sehr wohl der Fall, wie diejenigen, die direkt oder indirekt dabei involviert waren, sehr wohl wissen.
Von diesem Fall rede ich:
Wenn Alfred Schmidt lakonisch feststellt: "ca 6.000 Beiträge (von immerhin ca 330.000) waren weg" und dann beiläufig im Nebensatz hinzufügt "von denen ein paar hundert der wichtigsten in mühevoller Kleinarbeit gerettet werden konnten", dann verbirgt sich dahinter wahrlich Bedeutsames. Ich bekam als einer, der den Untergang des Forums subjektiv als eine Katastrophe erlebte, in allen Einzelheiten mit, mit welch unglaublich mühevoller Kleinarbeit Alfred daran ging, verloren gegangene Beiträge, hinter denen ja oft eine Menge Engagement und Arbeit stand, wieder herzustellen und in den Bestand des Forums zurückzubringen.
Ich bin ihm heute noch dankbar dafür!

Friese

Schüler

  • »Friese« ist männlich

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 5. August 2017

88

Dienstag, 26. September 2017, 20:09

Das ist richtig, aber ging ja ganz konkret um die Mitleser. Und es ging mir darum, dass ich den Eindruck hatte, das Alfred auf Grund der weniger geordenen Mitleser dieses Threads, was er an der Länge des Threads festmachte, ein wenig demotiviert wirkte.

Also keine Sorge, ich verstehe schon die Arbeit die dahinter steckt und verstehe auch sehr gut, wie dramatisch es für alle Beteigten war! Und freue mich, dass ihr diese Arbeit auf euch genomen habt. Aber, es ging jetzt in meinem Beitrag nur um die unbeteiligten. Lg, Friese

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 220

Registrierungsdatum: 7. April 2011

89

Mittwoch, 27. September 2017, 11:06

Ich lese alle diese Beiträge mit Interesse und warte immer schon auf den nächsten Beitrag. Man weiß als Laie ja garnicht, was alles so hinter einer Administration steckt, und daher finde ich die Geschichte des Forums höchst interessant. Manches ist wie ein kleiner Kriminalroman. Natürlich kann ich selbst nichts dazu sagen, da ich das Meiste nicht miterlebt habe und aus zeitlichen Gründen auch nicht alle Beiträge, die vor meiner Zeit lagen, nachlesen bzw. selbst die aktuellen nicht alle mitverfolgen kann. Seit ich 2011 das Forum entdecktet, hatte ich, bis auf eine Zwischenperiode, bisher den Eindruck, dass alles recht friedlich verlaufen ist. Ich werde auch weiter eifriger Mitleser dieses Themas sein.

Liebe Grüße
Gerhard
Ich bin einverstanden, und ohne Bedauern, wenn meine Opern nicht aufgeführt werden; aber wenn sie aufgeführt werden, verlange ich, dass es so sei, wie ich sie mir vorgestellt habe.
(Verdi an Giulio Ricordi, Juni 1894)

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 026

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

90

Mittwoch, 27. September 2017, 11:38

Als einer von der Krise im Jahre 2010 nur mittelbar Betroffener (weil erst kurzzeitig dabei) lese ich die Historie von Alfred auch mit Vergnügen, mit Erstaunen und manchmal auch mit einem gewissen Gefühl der Ehrfurcht für den Einsatz, den Alfred (und seine Mitstreiter in der Forenleitung) damals vollbracht haben. Ich kann mich aber auch noch sehr gut an die über Monate sich hinziehenden Rettungsversuche von Beiträgen erinnern: Da mussten die Schreiber jene Texte aus ihrem abgespeicherten Bestand auf Aufforderung wieder ins Forum einstellen. Was ja nicht immer so auf Anhieb funktionierte, weil die Betreffenden nicht immer erreichbar waren, sei es aus Urlaubs-, beruflichen oder auch gesundheitlichen Gründen. Ist schon alles interessant, was hier in Alfreds historischen Betrachtungen zu lesen ist...

:hello:
.

MUSIKWANDERER