Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Dienstag, 13. Juni 2017, 22:11

13 Jahre Tamino Klassikforum

Ja - im Juni oder Juli 2004 öffnete das Tamino Klassikforum erstmals die Pforten - und es stand schon damals unter keinem guten Stern. Mitglieder aus anderen Foren, die mich von dort kannten haben moch überredet es zu eröffnen - und ich hatte keine Ahnung wie sowas geht, und wusste auch nicht, was sowas kostet. Man wies mich darauf hin, daß es sogenannte "Forenpools" gäbe, wo man sich kostenlos ein Forum selber einrichten könne, allerding um den Preis, Werbung auf dem eigenen Forum zuzulassen. ich - noch immer misstrauisch - durchforstete das Internet um mir das ideale Angebot herauszusuchen. Und da war es dann auch schon: Ein Forenverband mit vielen Features und scheinbar optimalen Bedingungen. Kostenfrei, auf VIER internationale Server verteilt, Suchmaschinenoptimiert, man konnte das Design weitgehend selber gestalten, eine Administrationsoberfläche war auch da.
Was will man mehr ?
Eigentlich sollte das Forun PAPAGENO Klassikforum heissen - aber nachdem ich mich beim einloggen immer vertippt habe und ein Berater mir sagte, PAPAGENO klinge nach Kinderprogramm. Da es einen Probelauf mit zwei Testusern gab, weiß ich nich ganz genau wann wir wirklich offiziell ans Netz gingen, ich glaube, es war der 1. Juli 2004.
Wir starteten mit 23 Usern. Aber es gab ein Problem nach dem andern, sie waren ein komfortableres Forum gewohnt, ausserdem was das Design (bewusst) anders gestylt. An stelle eines sanften Blaugrau war die Benutzeroberfläche hellgrau mir Petrofarbenen Balken und Schriftzügen. Aber das war nicht das Hauptproblem, einerseits funktionierte die Zusammenarbeit der 4 Server nicht, Beiträge wurden zu spät angezeigt oder doppelt, Und zu allem Überfluss waren die Mitglieder lustlos. Ich glaube es war Reinhard (eines der wenigen Gründungsmitglieder die noch heute mit dabei sind) der damals schrieb, Wir haben doch alles erst geschrieben, ich will mich nicht wiederholen. Das war natürlich ein Problem, denn mit Nischenrepertroire lockt man keine Mitglieder, zumindest nicht genügend. Wir MUSSTEN Karajan im Programm haben und Bernstein, aber zu beginn blieben diese Threads verwaist, Das Forum kam damals auf 6.12 Beiträge am Tag , wovon 4 - 6 ich selber schrieb. Nach ca 3 Wochen wollte ich das Handtuch werfen - da bekam ich einen Brief eines mir bekannten Mitglieds aus dem Klassikakzente Forum, er interessiere sich für eine Mitgliedschaft, aber jetzt im Sommer sei es ungünstig, in 1-2 Monaten würde er sich gerne registrieren. So beschloss ich, das Forum noch eine Weile weiterlaufen zu lassen.....

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Glockenton

Prägender Forenuser

  • »Glockenton« ist männlich

Beiträge: 1 948

Registrierungsdatum: 27. Juli 2006

2

Dienstag, 13. Juni 2017, 22:27

Ja - im Juni oder Juli 2004 öffnete das Tamino Klassikforum erstmals die Pforten

......hmmm, habe gerade nachgeschaut und stellte fest, dass ich schon seit 2006 dabei bin. Ich glaube, Du hast Dich da irgendwie vertan, lieber Alfred?

LG :)
Glockenton

JA - Wurde schon ausgebessert. Eigenartigerweise überträgt sich die Ausbesserung auch auf das Zitat, so werde ich Deinen Beitrag wohl löschen müssen... MOD 001 Alfred

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 220

Registrierungsdatum: 7. April 2011

3

Dienstag, 13. Juni 2017, 22:43

Lieber Alfred,

ich lese nun in deinem Beitrag 2013 als Eröffnungsjahr. Irgendetwas scheint da immer noch nicht zu stimmen. Nach meiner Ansicht müsste es 2004 heißen. Der Wunsch für das 14. Jahr: dass es ein Glücksjahr sein möge und uns viele interessante neue Mitglieder und Beiträge bringen möge.

Liebe Grüße
Gerhard
Ich bin einverstanden, und ohne Bedauern, wenn meine Opern nicht aufgeführt werden; aber wenn sie aufgeführt werden, verlange ich, dass es so sei, wie ich sie mir vorgestellt habe.
(Verdi an Giulio Ricordi, Juni 1894)

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 668

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

4

Mittwoch, 14. Juni 2017, 16:14

Der Thread erinnert doch sehr an die Vergänglichkeit!

Von den 13 Jahren fehlt mir zwar das erste, doch wen habe ich schon kommen und gehen gesehen! Und zumeist waren es die ganz Vollmundigen, die dann irgendwann durchs Hintertürchen entfleuchten wie ein angestauter Bauchwind.

Für das Tamino-Forum, zuvorderst für Alfred und für uns Alle wünsche ich für die nächsten 13 Jahre nie versiegende Freude an der Musik und ein gedeihliches Miteinander! :jubel:

clck 300
Freundliche Grüße Siegfried

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

5

Dienstag, 20. Juni 2017, 22:45

Beim eher geringen Interesse der MITGLIEDER wollte ich das Thema eigentlich ruhen lassen, aber die MITLESER scheinen hier doch Interesse zu haben - und dieser Thread ist ja auch zu einem Gutteil für sie gemacht. 300 clicls in wenigen Tagen, bei ganz wenigen Beiträgen, wobei sich einer sogar nur auf die Korrektur eines Fehlers von mir im Eröffnungsbeitrag beziieht, der inzwischen ausgebessert wurde. Das Gründungsjahr ist natürlich 2004 !! Für Internetverhältnisse ist das ein geradezu biblisches Alter. Wir haben die meisten damals existierenden Foren überlebt, was mich hoffen lässt, dass ich nicht unbedingt alles falsch gemacht habe bei der Führung dieses Forums, auch wenn mich manche das glauben machen möchten - und ich selbst gelegentlich an mir zweifle.
Ich setzt fort wo ich begonnen habe - nämlich bei den Startschwierigkeiten, und der traurigen Tatsache, daß die meisten Beiträge damals von mir kamen. Als ich gerade das Handtuch werfen wollte meldeten sich zögerlich aber doch die ersten Neuzugänge an Mitgliedern an.
Und dann passierte was Unerwartetes: Ein Redakteur des WDR medetes sich als Undercover bei Tamino an und machte scheinbar mit. In Wahrheit recherchierte er für sein Radiosendung. Fairerweise setzte er mich, bevor alles auf Sendung ging, davon in Kenntnis und überließ mir einen Entwurf des Sendeplans, gegen den ich Einspruch hätt erheben können. Mir gefiel das alles sehr gut und der Entwurf wurde korrekturlos angenommen.

Der entsprechende Thread existier noch - Natürlich sind die Links längst obsolet - ABER
der Sendeplan (eine Art Regiebuch, wo Sprechertexte und Musikeinlagen vermerkt sind) wurde von mir im Thread gelistet und ist auch jett noch einsehbar.
Wenn ich mich erinner dauerte die Sendung an die 25 oder 30 Minuten. Ich habe sie selbst nie hören können.
Aber sie hat uns doch ein wenig genützt...

Tamino hatte damals an die 28 Mitglieder, was nicht heisst, daß alle aktiv waren.....

mfg
aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

6

Dienstag, 20. Juni 2017, 23:49

Ich bin so froh......

....daß es diese Forum gibt! Wenn ich auch wenig beitrage - eher frage - ist es mir sehr wichtig! Es ist einfach die beste Quelle der Information. Ich hoffe es bleibt mir erhalten.

Kalli

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 088

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

7

Mittwoch, 21. Juni 2017, 08:19

Beim eher geringen Interesse der MITGLIEDER wollte ich das Thema eigentlich ruhen lassen, aber die MITLESER scheinen hier doch Interesse zu haben - und dieser Thread ist ja auch zu einem Gutteil für sie gemacht.

Lieber Alfred, gewöhnlich nicht um Worte verlegen, weiß ich nicht so recht, was ich schreiben soll. Natürlich könnte ich jetzt das Forum loben, Dir danken für Deine Unermüdlichkeit, anmerken, was mir gefällt und was nicht, Frust, der meistens nur auf Missverständnissen beruht, loswerden, Wünsche für die Zukunft formulieren, meine Lieblingstaminos benennen :hello: , Anekdoten erzählen nach dem Motto, wisst ihr noch, mein zwischenzeitliches Ausscheiden rückblickend für unsinnig erklären. Das muss nicht sein. Es ist alles gesagt, wie ich finde. Ich kann mich auch total irren und lasse mich gern korrigieren, bin also gespannt darauf, was hier noch geschrieben wird.

Was mich wirklich interessieren würde, wären Meinungen von MITLESERN, klassische Leserbriefe also mit Lob, Tadel, Beschimpfungen, Verbesserunsvorschlägen, Wünschen - na, das Übliche. So einen, auch getrennten, öffentlich zugänglichen Bereich, der allenfalls eine "kleine" Anmeldung verlangte, fände ich gut.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 3 360

Registrierungsdatum: 19. November 2010

8

Mittwoch, 21. Juni 2017, 15:42

Lieber Rheingold!

Lieber Alfred, gewöhnlich nicht um Worte verlegen, weiß ich nicht so recht, was ich schreiben soll.
So geht es mir eigentlich auch!


Was mich wirklich interessieren würde, wären Meinungen von MITLESERN, klassische Leserbriefe also mit Lob, Tadel, Beschimpfungen, Verbesserunsvorschlägen, Wünschen - na, das Übliche. So einen, auch getrennten, öffentlich zugänglichen Bereich, der allenfalls eine "kleine" Anmeldung verlangte, fände ich gut.
Das immerhin scheint mir eine interessante Idee, die das Forum beleben könnte!
WAS interessiert sie? Warum besuchen sie Threads? Was erwarten sie?

Beste Grüße
Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Helmut Hofmann

Prägender Forenuser

  • »Helmut Hofmann« ist männlich

Beiträge: 5 592

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

9

Mittwoch, 21. Juni 2017, 16:43

Mir geht es wie Rheingold. Was ich über das Forum denke, wie ich dazu stehe, was es mir bedeutet (viel!), - all das ist bekannt, weil ich es in all den Jahren meiner Mitgliedschaft da und dort immer wieder einmal zum Ausdruck gebracht habe.

Und auch darin stimme ich mit Rheingold überein: "Was mich wirklich interessieren würde, wären Meinungen von MITLESERN", wobei ich das gar nicht auf allgemeine Anregungen und Kritik am Forum beschränkt wissen möchte. Viele Threads hier haben eine große externe Leserschaft. Gar gerne wüsste ich, was einzelne Leser über das denken, was sie hier an Beiträgen zu einem bestimmten Thema vorfinden.

Wäre es nicht möglich, eine Sparte für "Leserbriefe" einzurichten?
Dort könnte man sich leserbrieflich äußern, ohne dass man eine Kompetenz zum Verfassen von Beiträgen zu den einzelnen Threads hätte.
Ich habe sogar die mich regelrecht faszinierende Vorstellung, dass eine solche Sparte eine Art Brücke zur vollen Mitgliedschaft werden könnte.
Ist so etwas nicht technisch machbar?

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

10

Mittwoch, 21. Juni 2017, 20:53

Meine Lieben, ja was ihr schreibt, passt alles dazu, ich schreibe ja auch keine Lobhudelei, sondern versuch die Geschichte des Forums aufzuarbeiten, als was es eigentlich gedacht war, und was dann daraus geworden ist, bzw. welche Änderungen es im Laufe der Zeit erfahren hat - und warum.

Bevor ich aber in diesem Bereich weitermache, kurz einige Antworten auf Fragen.
Einen Bereich für Leserbriefe hat es vor Jahren bereits einmal gegeben, er wurde nicht genutzt und daher wieder aufgelasse, Leserbriefe erreichen mich dennoch gelegentlich an meiner Pritatadresse, die zugleich Forenaddresse ist.


Dort könnte man sich leserbrieflich äußern, ohne dass man eine Kompetenz zum Verfassen von Beiträgen zu den einzelnen Threads hätte.
Ich habe sogar die mich regelrecht faszinierende Vorstellung, dass eine solche Sparte eine Art Brücke zur vollen Mitgliedschaft werden könnte.
Ist so etwas nicht technisch machbar?
Da muß ich Dich entäuschen.
Leserbriefe enthalten selten Positives, sondern sind entweder destruktiv (Das gilt in allen Bereichen des Internet und vermutlich auch des Lebens)
Da fäll mir der Beühmte , nicht allzu lustige, aber lebensnahe und zynische Witz ein:


Zitat

Den Eltern wurde ein Knabe geboren, der allmählich heranwuchs. Man wartete, daß er "Mama", "Papa" oder irgendwas sagte. Das Kind schwieg, war offensichtlich stumm, auch die Ärzte wussten keinen Ausweg. Eines Tags, beim Mittagessen, der Knabe war inzwischen 12 oder 13 Jahre alt, öffnete er zur Überraschung aller, den Mund und sagte mit lauter klarer Stimme: "Die Suppe ist versalzen". Allgemeine Aufregung und Jubel: Das Kind spricht!! Die Mutter fragt: "Wenn Du sprechen kannst - warum hast Du bis jetzt nicht gesprochen?" Darauf die Antwort: "Wozu? - War ja nicht notwendig - Bis jetzt war ja alles in Ordnung!"
So ähnlich verhält es sich mit den Leserbriefen. Sie sind gelegentlich falschfreundlich, nämlich dann wenn man etwas von mir will, und unfreundlich wenn ich den Wunsch ablehne. Prinzipiell will man sich heute nirgends binden und alle Vorzüge kostenlos beziehen - "im freien Internet", wo man mir gerne schreibt, welche Pflichten ich eigentlich hätte.

Hier ein "Leserbrief" nachdem ich eine Identifizierung des Mitgliedswerbers verlangt hatte:

Zitat

Hallo Herr Schmidt,

hiermit ich ziehe mein Gesuch, Mitglied im Tamino-Klassikforum werden zu dürfen, zurück.

Es gibt im Internet viele Foren. Wenn ich einen mir unbekannten Käfer sehe, dann frage ich im Insekten-Forum. Wenn ich etwas kochen möchte und eine Frage habe, dann frage ich im Koch-Forum. Dann findet man mich noch im Auto-Forum, Motor-Forum, Video-Forum, Photographie-Forum, Mikroskopie-Forum usw.....
Nun dachte ich, eine Frage zu einer Operette wäre im Klassik-Forum gut aufgehoben. Der Aufwand und die "Vertragsbedingungen" zur Mitgliedschaft in Ihrem Tamino-Forum erinnern mich aber eher an eine Sekte als an ein Klassikforum. Deshalb habe ich kein Interesse mehr.
Ach so - Mitglied im memoryradio-Forum bin ich auch. Dort konnte meine Frage schnell und professionell geklärt werden:

Damit hat sich meine Anfrage bei Ihnen sowieso erledigt.

Ich übersetze den Brief mal in MEINE Sprache:

Zitat

Eigentlich habe ich mich nur angemeldet um eine Frage zu stellen. Ich bin weder gewillt mich zu identifizieren noch Sachbeiträge zu schreiben. Ich bin ein Schmarotzer, der immer dann wenn er was braucht, die jeweiligen "Spezialisten" im Internet fragt - Dafür sind sie ja da, nicht wahr ? - Internetforen sind Allgemeingut....


nicht immer gehr es so unfreundlich zu:

Zitat

Ich bin zwar ein 'begeisterter' Klassik-Freund, aber eine aktiv schreibende Teilnahme steht für mich eigentlich nicht im Vordergrund.


Aber es ist immer so, daß die Leute laut eigener Aussage "Keine Zeit haben, wenig Ahnung haben, "Genusshörer" sind, keinen guten Schreibstil haben, Angst haben mit anderen Gesellschaftsklassen kommunizieren zu müssen"

Ich finde, das gehört wohl in einen Thread der sich mit 13 Jahren Tamino-Klassikforum befasst, damit man die Freuden und Leiden (letztere vor allem des Moderators) nachvollziehen kann, sihr was hinter den Kulissen solch einer Einrichtung steckt und warum die Existenz solche eines Forums oft am seidenen Faden hängt.

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 266

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

11

Mittwoch, 21. Juni 2017, 21:29

Natürlich ist vieles abschreckend, wenn man NUR ein bißchen mit Gleichgesinnten über klassische Musik als Hobby quatschen möchte. Die hier versammelte geballte Kompetenz ist nur attraktiv für Kompetente (oder Leute, die sich so fühlen), oder für Leute, denen es wenig ausmacht, sich auch mal zu blamieren (oder die "Blamagen" grundsätzlich als irrelevant betrachten).

Man sollte vielleicht grundsätzlich Neulinge bei den ersten 100 Posts nicht kritisieren...

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

12

Mittwoch, 21. Juni 2017, 22:17

Natürlich ist vieles abschreckend, wenn man NUR ein bißchen mit Gleichgesinnten über klassische Musik als Hobby quatschen möchte. Die hier versammelte geballte Kompetenz ist nur attraktiv für Kompetente (oder Leute, die sich so fühlen), oder für Leute, denen es wenig ausmacht, sich auch mal zu blamieren (oder die "Blamagen" grundsätzlich als irrelevant betrachten).
Das ist ein interessanter Ansatz, auf den ich gerne antworte:
Das Problem der "abschreckenden geballten Kompetenz" habe ich schon seit 2007 erkannt und auch ein wenig gegengesteuert, indem ich "Threads für Einsteiger" gestartet habe (Votings, Lieblingsinterpreten,"Was hört ihr gerade jetzt ? "Heute erst gekauft", etc) Diese Threads wurden aber immer wieder in Frag gestellt und belächelt. Daß sie noch immer existieren, zeit meine richtige Einschätzung dazu.
Natürlich sollte ein gewisses "Grundwissen" an klassischer Musik existieren, wer eine Sinfonie als "Lied" bezeichnt, der ist IMO zum derzeitigen Zeitpunkt nicht reif für Tamino. Der Jammer ist ja, daß viele Leute ihre eigene Kompetenz falsch einschätzen - meist zu niedrig. Weder wird Notenlesen verlangt (ich könnte sonst selbst hier auch nicht teilnehmen, noch ist das Spielen eines Instruments erforderlich. Ich sage, wer CDs oder Schallplatten sammelt, der hat auch die Kenntnisse, bei Tamino mitzumachen. Wichtig ist dabei allerdings ein passabler Schreibstil. Ich führe mit jedem Mitglied, das sich registriert ein persönliches Telefongespräch (auf Grund hoher Telefonkosten sind die heute etwas kürzer als einst) wo ich mit dem Interessenten gemeinsam abklopfe, ob eine Mitgliedschaft für beide Teile sinnvoll wäre. Ich habe schon Leute ermutigt, anderen aber mitgeteilt, Tamino würde sie langweilen. Bei manchen haben wir die Entscheidung verschoben.


Man sollte vielleicht grundsätzlich Neulinge bei den ersten 100 Posts nicht kritisieren...
Das sollte man GENERELL nicht machen. Ich hatte gelegentlich schon daran gedacht 10 Euro Strafe für die Floskel "Das ist Unsinn" (auch wenn man das durch "mir Verlaub" SCHEINBAR abschwächt) einzuheben - aber das lässt sich nicht durchsetzen. Manche Leute betrachten es als ihr Privileg andere niederzumachen. Letzte Vorfälle haben mich dazu bewogen hier etwas konsequenter durchzugreifen - unabhängig von eventuellen Nebeneffekten.

Ganz kurz noch zu den Anfängen des Forums. Es war ursprünglich als Diskussionstreffpunkt von gleichgesinnten gedacht, ca. 30 Leute und nicht mehr, aber der Andrang war groß. Die ersten Konflikte begannen, als wir die 100er Mitgliedergrenze überschritten hatten. Damals habe ich angeregt, die Mitgliederzahl auf 100 zu begrenzen - ich wurde indes niedergestimmt, ich hab mir soeben den alten Thread angesehen, dreißig Mitglieder haben sich beteiligt, davon waren 90% dagegen.

Ein anderes Forum hatte zum gleichen Zeitpunkt (20. Feber 2015) eine strengere Linie als wir:
Hier ein Text aus dem Heimkinoforum: www.Beisammen.de

Zitat

Lieber Heimkino-Fan !

Beisammen.de folgt der Linie einer anspruchsvollen Community für den Heimkinoenthusiasten, für den
technisch versierten und fortgeschrittenen Anwender.

Beisammen.de versteht sich weder als

• Outsourcing Hotline der Hersteller
• Flameboard für Kiddis
• "Geiz ist Geil" - Hilfecenter für Käufer von Produkten aus Handelsketten mit fehlendem/mangelhaftem Support

Daher ist die Registrierung geschlossen.
Es gibt derzeit tatsächlich keine Möglichkeit zur Registrierung.

Ich bitte davon Abstand zu nehmen, mir Emails zum Thema "Registrierung" zu senden.



Ich danke für das Verständnis,
Richard • Betreiber
Dagegen waren wir vergleichsweise liberal.
Jetzt kommen alle jene, die immer wieder sagen, daß solch ein strenges Form keine Überlebenschancen hat.
Ich habe soeben die Probe aufs Exempel gemacht. Dieses Forum ist - ebenso wie Tamino - nach 12 Jahren vom Beitrag berechnet - noch immer am Netz....

Lg Alfred

Wir haben hier eine Einschaltquote, die - gemessen an der Laufzeit des Threads - schon fast an Regietheaterthreads heranreicht.....
clck 639

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

13

Donnerstag, 22. Juni 2017, 12:03

August 2004:
Es stellte sich schnell heraus, daß des "Gratisforum" voller Fehler war.

Neuer Beiträge wurden zu spät angezeigt oder gingen verloren
In der Suchmaschine wurden wir nicht gefunden, lediglich die Werbeannoncen dieser Gratisplattform.

Die Krönuing aber war, daß Foren mit dem Namen "Forum" im Titel die zweite Seite von Beiträgen nicht mehr aufrufen konnte!!!
Man musste einen komplizierten Code händisch eingeben - jedesmal wenn man die neuersten Beiträge sehen wollte.
Das wäre - so der Betreiber - in wenigen Tagen behoben.
Auch drei Wochen später war das Problem nicht gelöst.

So wandte ich mich in einem Forum für Forenbetreiber um Hilfe..

Als ich dort schrieb, ich hätte ein Forum auf einem werbegestützen "Gratisserver" war man entsetzt und machte mich schnell auf die wichtigsten weiteren Nachteile aufmerksam:
a) man habe keinen Zugriff auf die eigene Datenbank, zum Herunterladen der Einträge, sollte das Forum mal aufgelöst werden.
b) Gatisforenplattformen würden oft aufgelöst, sollten die Werbeeinnahmen unbefriedigend sein.
c) der technische Support sei meist unbefridigend.
d) Suchmaschinen verweisen im Falle des Falles stets auf den Werbeteil des Forenverbands - das sei so programmiert, die darauf befindlichen Foren dienten allenfalls als Lockvögel.
e) die Forensoftware sei eher simpel gestrickt, wenig Möglichkeiten für eigenen Gestaltung.

Ich war allerdings nicht in der Lage so etwas zu installieren, da meldete sich ein Anbieter in ebendiesem Forum - er würde alle für mich übernehmen - Das Forum bekäme ab jetzt eine EIGENE Internetadresse, die auch auf mich eingetragen würde, Ich müsse lediglich die entsprechende Forensoftware kaufen und dann die Providerkosten bezahlen, Wartung sei erstmal gratis, ich hätte ein Downloadvolumen von 4 Gb. und etwas Platz am Server für die Software, die Beiträge (Datenbank) und Bilder. Ab nun war das Forum für mich nicht mehr kostenlos, aber ich hatte das Gefühl für die Zukonft gut vorgesorgt zu haben.
Als Forensoftware entschied ich mich für jene von Woltlab, die sicher eine der komfortabelsten ihrer Zeit war.

Die Beiträge im Alten Forum mussten - da kein Zugriff auf die Datenbank möglich war - HÄNDISCH via Copy und Paste übertragen werden,wobei es einerseits notwendig war alle ca 30 Mitglieder neu anzulegen UND bei jeder Dateineingabe (=PRO Beitrag !!!) mich unter dem jeweiligen Nutzernamen einzutragen. Dazu kam, daß das Smilie- und Zitatsystem jedesmal einzeln angepasst werden musste!! Es waren ca. 1000 Beiträge zu übertragen. Den Damaligen Tritsch-Tratsch Bereich opferte ich, ebenso wie Banalthemen. Glücklicherweise war Olympiade oder Weltmeisterschaft - ich weiß das nicht mehr so genau - und im Forum wurde nur wenig geschrieben. Als Übersiedlungstag war Anfang September 2004 geplant, aber bereits am 1. September waren wir startklar. 3 Mitglieder bleiben bei dieser Übersiedlung auf der Strecke, sie hatten das Interesse verloren, nie eines gehabt oder verstanden einfach das Prozedere der Neuanmeldung nicht. Prinzipiell überstanden die Accounts ja schon...
Am 1. September ging das Forum mit ähnlicher optischer Ausstattung wie das alte - ans Netz (Petrolfarben)
Die Anmeldedaten waren jetzt nicht mehr original, denn sie wurden erst beim Erstellen der Mitgliederaccounts automatisch angelegt.

Tamino in seiner jetzigen Form war geboren.

Fortsetzung folgt - Fragen - auch vom Mitlesern - werden nach Möglichkeit beantwortet.

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 026

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

14

Donnerstag, 22. Juni 2017, 12:21

Ja, es ist schon interessant für mich, in die Geschichte des Forums "einzutauchen". Manches habe ich auch bei Telefonaten mit Alfred erfahren, allerdings sind die geschriebenen Ereignisse natürlich "haftbarer" als das am Telefon gesprochene Wort. Ich weiß aber auch, dass manches dieser gesprochenen Worte nicht schriftlich erfasst werden sollte - es gäbe nur Reibereien...

:hello:
.

MUSIKWANDERER

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

15

Donnerstag, 29. Juni 2017, 22:49

Also gehn wir ein bisschen weiter. Ich werde nicht alle unangenehmen Dinge aufarbeiten, aber ein bisschen kann man schon vertragen.
Es begab sich in jenen Tagen (September 2004 ?) daß ein Mitglied namens "Klassikliebhaber" durch das Schreiben vieler Beiträge und Threaderöffnungen auf sich aufmerksam machte. Sie waren relativ kurz, aber das neue Forum brauchte vor allem eines: LEBEN.
Eines Tage startete er eine Thread "Sind Juden die besseren Musiker?".
Ich hielt den Atem an, was denn jetzt passieren würde. Der Artikel enthielt Passagen, die an der Grenze zum Antisemitismus waren, oder zumindest so ausgelegt hätten werden können - allerdings nicht was juristisch von Belang wäre. Die damaligen Mitglieder reagierten unerwartet - nämlich nicht - sie negierten den Beitrag klugerweise.
Aber da kamen zwei Neuanmelder (damals noch keine Identitätskontrolle), ein Mann und eine Frau. Sie erkärten, daß sie eigentlich nicht am Forum teilnehmen wollten, verlangten aber, daß ich das Mitglied "Klassikliebhaber" aus dem Forum entfernen sollte. Das war das erste Mal, daß ich mit einer solchen Situation konfrontiert wurde. Die Entfernung von "Klassikliebhaber" wäre ein Schaden für das Forum gewesen, auf ihn wollte ich nicht verzichten. So entfernte ich stattdessen die beiden Unruhestifter UND den zweifelhaften Thread Nr 201 (man braucht nicht zu suchen, die Threads wurden 2010 neu numeriert). Ich erhielt daraufhin einige Dankesmails von Mitgliedern. Das Mitglied "Klassikliebhaber" fühlte sich vielleicht "gefährdet" und schrieb daraufhin für einige Zeit besonder emsig. Sein letzter Beitrag stammt vom Dezember 2007, es gab keinen Streit oder etwas ähnliches. Wie ich soeben gesehen habe, war er - ohne zu Schreiben - Jahre später noch mal da. Das Protokoll zeigt folgenden Eintrag: Letzte Aktivität: Donnerstag, 29. März 2012, 13:50. Na ja.

Störenfriede lassen in der Regel nicht locker. Sie gingen ins Klassikakzente Forum (damals ohne Registrierungspflicht) und zogen dort über Tamino her. Das brachte uns überraschenderweise einige Mitglieder - man war neugierig.

Ein weiteres Problem war der wirklich nicht werbewirksame Thread Nr 201. Ich hatte ihn fürs erste in den "unsichtbaren Breich" verschoben. Imzwischen hatte google indes eine Archivkopie angelegt, die man aufrufen konnte - auch wenn ich das nicht wollte. Damals wurde das Forum nur alle 3 Wochen gescannt. Aber aus unerklärlichen Umstanden waren die diesmal schnell.
Wie entferne ich so etwas aus dem Netz? Damals eigentlich unmöglich. Aber: "Dem Ingeniör ist nichts zu schwör".
Fürs erste musste ich den Text aus diesem Thread ändern, alles löschen und stattdessen einen Punkt setzen, und einen neuen Beitrag anhängen, der ebenfalls aus einem Punkt bestand. Dann musste ich den Thread wider aus dem unlesbaren in den lesbaren Bereich verschieben. Der Trick dabei war, daß google beim neuerlichen Scannen erkannte, daß der Thread erweitert worden war UND daß der Text "aktualisiert" war. Was macht dieses dumme Programm nun? Es liest den neuen Text, scannt ihn ein, und überschreibt das alte Archiv!!!
Der einzige Haken war, daß Google nur in großen Intervallen auf Besuch kam, alle 2-3 Wochen. Heute wäre das eine Frage von 2 oder 3 Stunden......

Es war also kein Schaden fürs Forum entstanden, ich war aber gewappnet und stets auf das Schlimmste gefasst.....
Und ich sollte in dieser Hinsicht nicht enttäuscht werden..........

Fortsetzung folgt
clck 927

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

16

Sonntag, 2. Juli 2017, 00:21

ES geschah eine ganze Menge in der Steinzeitjahren 2004 und 2005

Vor allem wurde dir Strukturierung geändert. Ich hatte es beinahe schon selbst vergessen, aber ursprünglich gab es eigentlich nur EINEN Bereich, der in etwa dem der heutigen "allgemeine Klassikthemen" ensprach, ALLES wurde dort hineingepackt- Soll heißen, alles was existierte. Denn das Forum war damas relativ eingeschränkt, Bereiche wie Kammermusik, Lieder Oper, Moderne, Barock, frühe und alte Musik, das gab es damals noch gar nicht. Irgendwann machte mich ein Mitglied darauf aufmerksam, daß das Forum sehr unübersichtlich werden könnte im Laufe der Zeit. Ich erkannte, daß dies in der Tat gelöst werden müsse und begann vorsichtig neue Gruppen zu schaffen UND das Opernforum einzurichten - allgemeiner Jubel. Im Jänner 2005 wertete uns Google von Stufe 3 auf Stufe 4 auf. Das bedeutete, daß wir ab sofort öfter in den Suchergebnissen aufschienen. Zudem hatte ich zahlreiche Gegenverlinkungskontakte geknüpft um bei Google den Eindruck von Wichtigkeit zu erzeugen. Es war wichtig von google gefunden zu werden und es gab unzählige Tricks mit denen google überlistet werden sollte. Ja es gab sogar eigene Beratungsforen dafür.
Google änderte stets seine Bewertungsstrategien, bis sie bei einer angelangt waren, die UNS "Wettbewerbsvorteile" gegenüber anderen Seiten brachte.
Die meisten Internetseitenbetreiber möchten eigentlich in erster Linie etwas verkaufen - DESHALB wollen sie gefunden werden. Das entspricht aber nicht den Interessen von google, kommerzielle Anwender sollten für Werbung zahlen. So wurde plötzlich die Präferenz auf "CONTENT" der Seiten gelegt, also Information Bildung und Unterhaltung. Da hatten wir natürlich die Nase vorn. Händlerseiten bemühten sich, solche Seiten vorzutäuschen und versuchten Leute anzulocken, welche die Unterhaltung und Bildung auf ihren Verkaufsseiten bereitstellten, aber aus mehreren Gründen funktionierte das nicht.
Im August 2005 stieß das Mitglied "Engelbert" zu uns und begründet unseren noch heute existierenden Opernführe. Das war ein Hoch und Tief, denn Engelbert konnte zwar sehr witzige Opernführerbeiträge schreiben, aber er vertrug selbst keinen Spaß und verfeindete sich schnell mit einigen Mitgliedern, besonders mit "Ulli" der hier als Mozartkenner fungierte und damals eine Zeit lang sehr beliebt war.

Das soll's für heute gewesen sein - wer Ergänzungen aus diesem Zeitraum machen möchte oder Fragen hat - bitte gerne. Ich habe lange gezögert die Geschichte des Forums - so interessant sie ist - aufzuarbeiten - und werde es auch heute nur partiell tun - aber einiges ist schon so lange her, daß die Wunden fast verheilt sind. Ich sage "FAST", denn ich vergesse und verzeihe mir angetanes nie wirklich...

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 4 718

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

17

Sonntag, 2. Juli 2017, 08:41

Die 13 Jahre wird als Glücks- oder Unglückszahl gesehen. Ich meine es ist eine Glückszahl für unser Tamino-Forum, weil die sehr auf Qualität, Niveau und Exklusivität bedachte Forenleitung gemäß der Lebensweisheit "Nur wer seine Grenzen überschreitet kann sie erweitern" einen großen Schritt in Richtung eines aktiven, auf Mitglieder-Zuwachs gerichteten Forenmanagements gemacht hat, für das gezielte Mitgliederwerbung ,-bindung und -reaktivierung keine Fremdwörter mehr sind. Dabei gelingt es offensichtlich, doch die Spielregeln und die Grundsätze der Seriosität einzuhalten. Zusammen mit dem für jeden Klassikfreund nahezu unentbehrlichen Inhalt und Nutzen wird die offensivere Haltung dem Tamino-Klassik-Forum weitere erfolgreiche Jahre schenken. - Genau dies wünsche ich den Leitenden, uns Taminos und allen, die als Mitleser mit unserer Gemeinschaft verbunden sind.
Aktiv mit diskutieren bringt den höchsten Gewinn :!:

Herzlichst
Operus


Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 220

Registrierungsdatum: 7. April 2011

18

Sonntag, 2. Juli 2017, 10:52

Lieber Alfred,

ich finde es sehr interessant, mehr über die Geschichte des Forums zu erfahren. Übrigens hat mich der von dir erwähnte Opernführer erst auf das Forum aufmerksam gemacht. Das Internet ist so vielfältig, dass man sich leicht darin verirren kann. Und man braucht viel Zeit, um auf wirklich interessante Adressen zu stoßen. Mir ging es um eine Oper, die ich in meinen Opernführern nicht fand. Als ich sie dann im Internet fand, stieß ich auf einen Opernführer, der weit mehr hergibt, als es jeder andere tut. Früher habe ich meist die Libretti gelesen, um eine Oper in allen Teilen verfolgen zu können, hier bekommt man eine so genaue Führung, dass man bei vielen Opern auf den genauen Text verzichten kann, um den Inhalt der einzelnen Szenen zu verstehen. Der Opernführer war also eine gute Idee für das Forum. Ich entschloss mich, auch an anderen Stellen mitzumachen.
Schließlich fand ich, dass dieser Opernführer noch erweitert werden könnte und beteilige mich seitdem mit Musikwanderer an der weiteren Gestaltung. Da wir beide auf verschiedenen Gebieten der Oper arbeiten und uns manchmal auch untereinander verständigen (Ich habe auch schon mal einen französischen Text für eine Kurzoper, an der Musikwanderer arbeitete, übersetzt), besteht kaum die Gefahr, dass sich die Arbeiten überschneiden (Für mich ist in erster Linie die französische Oper, in zweiter Linie die italienische, deren Sprache ich nicht so gut wie die französische verstehe, relevant). Aber das ist natürlich aufwendiger und kostet mehr Zeit (vor allem, wenn man nur ein fremdsprachiges Libretto zu Verfügung hat) als mal schnell eine Stellungnahme zu einem anderen Thema zu schreiben.
Ähnlich wie du habe ich im Bekanntenkreis festgestellt, dass viele, denen ich das Tamino-Klassikforum empfohlen habe, am Mitlesen sehr wohl, weniger aber am eigenen Schreiben (vorgegebene Zeitgründe, weniger Gewandtheit im Schreiben, Angst vor der eigenen Courage u.ä.) interessiert sind, was ich sehr schade finde, denn es müssen doch keine hochwissenschaftlichen Abhandlungen sein, die hier verfasst werden. Und mancher könnte durch sein Wissen und seine tiefere Kenntnis auf bestimmten Gebieten auch mit einfachen Worten wertvolle Beiträge leisten. Wie Operus schon sagt:

Zitat

Aktiv mit diskutieren bringt den höchsten Gewinn :!:

Liebe Grüße
Gerhard
Ich bin einverstanden, und ohne Bedauern, wenn meine Opern nicht aufgeführt werden; aber wenn sie aufgeführt werden, verlange ich, dass es so sei, wie ich sie mir vorgestellt habe.
(Verdi an Giulio Ricordi, Juni 1894)

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 695

Registrierungsdatum: 24. April 2014

19

Sonntag, 2. Juli 2017, 11:35

Lieber Alfred, ich finde die Forengeschichte hochinteressant und freue mich schon auf die Fortsetzungen!

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 3 938

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

20

Sonntag, 2. Juli 2017, 11:59

Ich kann mir mein Leben ohne Forum auch nicht mehr vorstellen. Seit 2009 gab es keinen Tag, an dem ich nicht hineingeschaut oder auch etwas geschrieben hätte. Allerdings stört mich die Arroganz einiger Teilnehmer hier; es sind aber nur sehr wenige und sie sind auch immer die ersten Kandidaten für das gelbe Schloss.
Was ist der Unterschied zwischen der Titanic und dem Regietheater? Das RT kann den Eisberg jetzt schon sehen! (Dr.Pingel´s musikalische Brosamen, Band 2, Nr. 666)

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 009

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

21

Sonntag, 2. Juli 2017, 12:37

Ich kann mich meinen Vorschreiben nur anschließen.

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 266

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

22

Sonntag, 2. Juli 2017, 13:57

Als jemand, der inzwischen auch schon seit über 10 Jahren dabei ist, habe ich ja einiges von der Geschichte selbst miterlebt.

Aber über die "Irrungen und Wirrungen" der Anfangszeit wußte ich bisher wenig, und es ist spannend zu lesen.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

23

Sonntag, 2. Juli 2017, 15:15

Ich freue mich, daß es mir gelungen ist, Euch letztlich doch aus der Reserve zu locken, denn jede Wortmeldung - oder Nicht-Wortmeldung ist ein Signal an die Mitleser und potentiellen Neumitglieder. Das gilt für beharrliches Schweigen ebenso, wie für "bestellte" Jubelmeldungen, wo alles nur rosarot geschildert wird und der Forenbetreiber als "Lichtgestalt" dargestellt wird. Ich hatte irgendwie den Eindruck, daß hier erwartet wurde, alle sollten in allgemeinen Jubel ausbrechen - aber das war nicht die Intention dieses Threads. Einerseit ist hier das 13. Jahr kein ideales Symbol, das macht man zum 10. 25. 50. oder 100 Geburtstag, wobei im letzten Fall die Anzahl der Gründungsmitglieder ja marginal ist.
Ich will vielmehr vermitteln, durch wieviele Hochs und Tiefs diese Forum schon gegangen ist, und welche Fegefeuertorturen ein Betreiber erleidet, so er das Projekt ernst nimmt. Ich werde im Verlauf diese Threads auch das leidige Thema "Zensur" streifen, ebenso wie "hierarchische" vs "anarchische " Strukturen, ebenso wie ich mich bemühen werde, die Kunstfigur "Alfred Schmidt" an die reale Person "Alfred Schmidt" anzunähern, die in der Tat nicht immer pflegeleicht ist, aber von der Kunstfigur doch einige Lichtjahre weit entfernt.

Noch eine Vorbemerkung:

Wenn hier Textstellen aus der Vergangenheit zitiert werden, dann handelt es sich NICHT um eine Indiskretion meinerseits. Diese Stellen wurden von MIR damals zurückgezogen und - ähnlich wie beim Vatikan - in einem Geheimarchiv gespeichert, worin ich gelegentlich lese, weil mir das hilft, einem allzu verklärenden Bild des Forums der Vergangenheit entgegenzutreten und der Realität der jeweiligen Gegenwart besser gewachsen zu sein. Die Texte waren also ursprünglich ÖFFENTLICH lesbar - oft nur für eine Stunde oder kürzer :P

Wie gesagt, das Forum begann zu blühen. Zwei Forianer waren damals besonders eifrig, ein gewisser Ullli und ein gewisser Richard.
Lange hatte ich nicht bemerkt daß sie unterschwellig rivalisierten, beide suchten guten Kontakt zu mir und wollten sich unentbehrlich zeigen, was sie in gewisser Weise auch waren. Irgenwann verlangte Richard immer öfter, ich möge Ulli aus dem Forum ausschliessen. Die Ursachen habe ich momentan nicht gegenwärtig, aber generell hatte Ulli eine Art "everybodys Liebling" zu sein - was Richard einfach nicht schaffte und vermutlich in dieser Form auch nicht wollte.
Dreimal blockte ich dieses Begehren ab. Bevor ich wieder mal was im besten Glauben schreibe und dann der Lüge bezichtigt werde, wenn es nicht exakt stimmt: Ich erinnere mich nicht genau ob das via E-Mail, PN oder telefonisch erfolgte.)
Irgendwann aber kam von Richard die ultimative Forderung; Er oder ich!!!
DA Richard in letzter Zeit immer unerträglicher geworden war - ließ ich ihn ziehen und sperrte seinen Account, was in der Folge unvorhersehbare Konsequenzen haben sollte.....

Richard am Montag, 19. Dezember 2005, 23:44 nach 2597 Beiträgen in 13 Monaten Mitgliedschaft:

Zitat

Das Forum kotzt mich derzeit derart an!
:kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz:
Hier poste ich echt nichts mehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
CIAO


Ulli will hier nicht- wie es oberflächlich scheint - beschwichtigen - sondern giesst - dezent aber genüsslich Öl ins Feuer, beweist aber Humor, etwas das Richard abzugehen scheint....

Zitat

Nun gut: Wir kotzen zurück! :yes:
Jetzt reg Dich mal ab, Lieber! Es wäre schade, wenn Du nichts mehr postest, denn woher sollten wir dann wissen, was Du gerade hörst und gekauft hast?


Inzwischen habe ich übrigens die Ursache für den Eklat gefunden. Die will ich Euch nicht vorenthalten, zum teil weil sie (heute - aus dem Abstand der Zeit) lustig erscheint - zum andern als lehrreiche Warnung vor Humor :hahahaha:

Der Einfachheit verzichte ich hier auf Einzelzitate. Richard hatte eine Beitrag über Milstein geschrieben, der Reaktionen hervorrief und ein Zitat landete im Tamino Stilblötenforum: - NEIN hier geht es NICHT um Regietheater, das brauchen wir damals noch nicht, es gab Gründe zum Streiten genug:

Richard:Milstein wurde 1903 in Odessa gebohren, wie sehr viele große Musiker!!!!!!!!
Maik:Ich hoffe es wurde nicht zu tief geboren ;) :D
Ulli:Maiky, es heißt: gebohrt!!! - Gib mal in der Suchfunktion "gebohren" und "Richard" ein und klick dann auf "Treffer als Beiträge anzeigen"
Richard:Ihr könnt mich beide mal ....
Ulli:Gleichzeitig?

Etc. Etc.
Hier MEINE Stellungnahme auf den KOTZ BEITRAG von Richard und seinen Erpressungsversuch (Er oder Ich) vom 20. Dezember um 1:10

Zitat

Das spricht wohl für sich.
Ich möcht an dieser Stelle festhalten, daß die Moderation sich vorbildlich verhalten hat.

Man kann nicht wissen, daß ein Mitglied mit dem man regelmäßig geblödelt hat irgenswann durchdreht.
Es ist auch nicht unsere Aufgabe Psychopathen , Neurotiker und Psychotiker ruhig zu stellen - obwohl ich allmählich Übung drin habe.

Ich bin über den Abgang von RR nicht glücklich - aber die Zeit war offensichtlich reif dafür.

Wer sich so wenig im Griff hat - der passt nicht ins Tamino Forum - der wird mit Sound 67 ein eigenes Forum gestalten, da können sie sich gegenseitig ankotzen etc etc....


Über die Konsequenzen in einem der nächsten Beiträge in diesem Thread.

Inzwischen ist mir ein weiterer Threadtitel für die Zukunft eingefallen:

Der Thread "Stilblüten im Tamino Klassikforum" - ein gefährlicher Ort - sollen wir ihn schließen???

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 026

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

24

Sonntag, 2. Juli 2017, 15:37

[...] Im August 2005 stieß das Mitglied "Engelbert" zu uns und begründet unseren noch heute existierenden Opernführe. Das war ein Hoch und Tief, denn Engelbert konnte zwar sehr witzige Opernführerbeiträge schreiben, aber er vertrug selbst keinen Spaß und verfeindete sich schnell mit einigen Mitgliedern, besonders mit "Ulli" der hier als Mozartkenner fungierte und damals eine Zeit lang sehr beliebt war.

Ja, Engelbert war in der Tat ein schwieriger Mensch - und das für mich bis heute unerklärliche war, dass ich mit ihm klar kam, denn ich kann, wenn mir etwas gegen den Strich geht, durchaus explodieren. Und Engelbert kam immer wieder mal unverblümt "um die Ecke", Grund genug für mich, es auf einen Streit ankommen zu lassen. Dass es dazu nicht kam, lag in erster Linie daran, dass die Streitereien sich nicht im Forum, sondern im privaten E-Mail-Bereich oder am Telefon abspielten. Und sie hatten immer mit dem Forum zu tun - mit dem gemeinsam betriebenen Opernführer, aber auch mit seinen mich weniger berührenden Privatfehden mit anderen Forenmitgliedern. Irgendwann hörte es dann auch auf, vielleicht, weil er einsah, dass ich auf seine oftmaligen Verbalinjurien gegen andere Mitglieder des Forums nicht einging.

Was den Opernführer, den er initiiert hat, angeht, so bin ich Engelbert dankbar, weil er mir so einiges mitgegeben hat, was noch heute hilfreich ist. Umso tragischer ist es natürlich, dass dieser so schreibmächtige - auch witzig formulieren könnende - Mann heute mit Demenz in einem Seniorenheim lebt. Ich schreibe das hier, weil sein Betreuer vor etwa zwei Jahren keine Einwände gegen die Bekanntgabe im Forum einzuwenden hatte. Leider weiß ich nichts Aktuelles zu berichten, denn die Anschrift und die Rufnummer jenes Betreuers habe ich durch eigene Unachtsamkeit verloren.
;(
.

MUSIKWANDERER

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 266

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

25

Sonntag, 2. Juli 2017, 15:50

Ulli ist der einzige Tamino, dem ich mal persönlich begegnet bin (Dr. Pingel habe ich mal in einem Konzert gesehen, habe ihn aber nicht angesprochen, was ich im Nachhinein ziemlich blöd finde).

Ulli ist ein schlagfertiger, kenntnisreicher, einem Streit nicht aus dem Wege gehender Zeitgenosse, den ich als sehr angenehm in Erinnerung habe. Er konnte gegenüber etwas weinerlichen Mitgliedern allerdings ziemlich knallhart sein, z.B. gegenüber einem Cellisten, der sich mal darüber beklagte, daß er bei irgendeinem Rätsel hier nur den vierten Platz errungen hatte, obwohl es wohl im Wesentlichen um Cello-Musik ging.

Soweit ich weiß, ist er durch einen blöden Streit um Harnoncourt mit einem anderen wichtigen Tamino, der immer noch Mitglied ist und den ich deshalb nicht namentlich erwähnen möchte, erbost und freiwillig aus dem Forum ausgeschieden.

Lange Zeit (immer noch ?) war er das Mitglied mit den meisten Posts hier. Es wäre sicherlich ein großer Gewinn, wenn wir ihn wieder zurückholen könnten.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

26

Sonntag, 2. Juli 2017, 16:10

Zitat

Es wäre sicherlich ein großer Gewinn, wenn wir ihn wieder zurückholen könnten

Das wäre es nicht. Zum einen ist es aus diversen Gründen unmöglich, zum anderen war es nicht wirklich der Konflikt mit dem bewussten anderen Mitglied, sondern eher einer mit mir, aber auch das ist nur ein Nebenschauplatz, ich sehe hier wie er sich vom "Sunnyboy" allmählich zum Nörgler entwickelte, da waren private Problem nicht unerheblich. Ich werde zur gegebenen Zeit darauf zurückkommen, ohne das Ex- Mitglied anzupatzen.
Vorweg kann aber gesagt werden, daß es hier vielerlei Gründe für seinen Weggang gab, wobei ich überzeugt bin, daß er über einige selbst nicht Bescheid weiss.
Irgendwie hatte sich die Stimmung im Forum gedreht, und statt kritikloser Bewunderung hat es sich im Laufe der Jahre auch Feinde gemacht, ein rauherer Wind schlug ihm entgegen. Ich kenne derlei aus eigener Leidvoller Erfahrung. Wenn man im Forenmittelpunkt steht, wird man oft angegriffen - beispielsweise von Engelbert, der Ulli geradezu "hasste" - Und zwar wegen seiner oft pseudolustigen Spitzen, die er immer und überall anbrachte - ich schreibe das hier wertfrei, denn gerade in der Anfangszeit des Forums war das oft ein guter Antrieb, der uns sehr willkommen war. Engelbert aber fühlte sich in seiner Oberhoheit im Opernforum gestört und verlangte von mir Moderatorenrechte (notfalls auch gegen Bezahlung) damit er Ulli, den er "Ulli das Nulli" nannte" dort fernhalten zu können. Dieses Ansinnen wurde von mir abgelehnt.
Wir sind nun schon zu weit fortgeschritten - aber ich möchte an dieser Stelle anzweifeln, ob "Engelbert" wirklich "dement" ist.
Ich vermute eher, man hat ihn, einen querulierenden alten Mann mit leichter Neigung zu Paranoia - in solch ein Heim abgeschoben, weil er lästig war......
Meine letzen mit ihm geführten Telefongespräche ließen indes nichts erkennen, was auf eine Demenz schließen ließe.....

Aber den Fall Engelbert werden wir - wertneutral - besprechen, wenn wir beim entsprechenden Zeitpunkt angelangt sind.
Die nächsten Beiträge handeln vom Jahr 2006, das nicht erfreulich war.....

mfg
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 695

Registrierungsdatum: 24. April 2014

27

Sonntag, 2. Juli 2017, 16:21

Lange Zeit (immer noch ?) war er das Mitglied mit den meisten Posts hier. Es wäre sicherlich ein großer Gewinn, wenn wir ihn wieder zurückholen könnten.

Ulli hat mit einigen anderen Dissidenten (z.B. dem Lullisten) ein eigenes Forum aufgemacht, das immer noch existiert. Ich schaue dort gelegentlich hinein (keine Angst, Alfred, ich bin dort nicht Mitglied), und lustigerweise sind Tamino und Alfred dort immer noch Thema. D.h. man liest hier mit und kommentiert genüsslich Ereignisse wie den kürzlichen Weggang einiger Mitglieder. Dass von dort jemand zurückkommt, halte ich für ausgeschlossen. Besonders bedaure ich das beim Lullisten, der hier unzählige Beiträge zur Barock-Musik verfasst hat.

Aber wir greifen in der Tat den Ereignissen vor. Übrigens, lieber Alfred, da der Vatikan schon genannt wurde und Du Dich an anderer Stelle in der Dir eigenen Bescheidenheit auch schon einmal mit dem Papst verglichen hast: Selbst die Kirche ist nicht von Schismen und Abspaltungen verschont geblieben. Trotzdem ist die römisch-katholische Kirche immer noch die bedeutendste christliche Kirche weltweit. Insofern kannst Du die Existenz anderer, aus Tamino hervorgegangener Foren eigentlich gelassen sehen.

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 3 938

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

28

Sonntag, 2. Juli 2017, 18:20

Rasch zwei Bemerkungen: den Lullisten vermisse ich sehr, er war eine Koryphäe in der Barockmusik. Die Stilblüten sollte man beibehalten; ich habe auch ein paar verbrochen und mich darüber amüsiert. Da müssen wir drüber stehen.
In Beitrag 23 von Alfred (den ich ja lieber Zeus nenne als Papst) steht z.B. das Wort "Stilblötenforum". Übrigens plane ich, mich zu habilitieren mit dem Thema "Die schönsten neuen deutschen Wörter von Alfred Schmidt und ihre Funktion in der Musik."
Natürlich ist Alfred der deutschen Sprache äußerst mächtig, aber er korrigiert nicht, und daher finde ich immer die wunderbarsten neuen Wörter. Vielleicht ist eine Sammlung der erste Weg zu meinem Professorentitel.
Was ist der Unterschied zwischen der Titanic und dem Regietheater? Das RT kann den Eisberg jetzt schon sehen! (Dr.Pingel´s musikalische Brosamen, Band 2, Nr. 666)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 364

Registrierungsdatum: 9. August 2004

29

Sonntag, 2. Juli 2017, 20:06

Natürlich ist Alfred der deutschen Sprache äußerst mächtig, aber er korrigiert nicht, und daher finde ich immer die wunderbarsten neuen Wörter. Vielleicht ist eine Sammlung der erste Weg zu meinem Professorentitel.

Mal sehen was sich machen lässt. Ein solcher Titel ist schwer errungen - über ein Parteibuch, diverse plagiatverdächtige Aufsätze oder (Empfehlung!!) durch Einschmeicheln beim Forengott (Zeus).
Der findet es übrigens nicht nett, wenn Du Dich darüber lustig machst, weil er versehentlich "Stilblötenforum" statt korrekt "Stilflötenforum" getippt hat.....

mit Gruß aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Karl

Schüler

  • »Karl« ist männlich

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 16. August 2016

30

Montag, 3. Juli 2017, 15:22

Mich warnte einmal jemand, sich ein Haustier anzuschaffen, das wäre wie ein weiteres Kind in der Familie.

Ein Forum einzurichten und zu administrieren dürfte ähnliche Auswirkungen mit sich bringen, oder?

Andererseits, trotz aller Müh und Plag, was wäre man ohne die Kinder?

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher