Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Sonntag, 19. März 2017, 18:53

Neue Mitglieder braucht das Tamino Klassikforum !!!

Meine lieben Forianer und Mitleser

Ich habe in den letzten Wochen über Tamino, seinen gegenwärtigen Zustand und seine Chancen für die Zukunft nachgedacht.
Zusätzlich auch über seine Leistungsfähigkeit als Faktor gegen die Einsamkeit.
Und auch darüber, inwieweit das Forum für den Klassikfreund attraktiv ist und welche Erwartungen an uns gestellt werden.
Ich bin zu folgenden Schlüssen gekommen (lasse mich aber durchaus korrigieren):

Das Forum ist derzeit auf einem guten Weg, es werden auch sehr spezielle Themen angesprochen und weniger bekannte Komponisten und Interpreten vorgestellt. Hier muß man sich die Frage stellen, ob wir auch genügend für das "Mainstream-Repertoire" tun. Eine Wiederauflage der alten beliebten Voting Threads stieß zu meiner Überraschung auf großes Interesse.

Es haben sich in letzter Zeit auch wieder Mitglieder aktiv gezeigt, die schon seit gefühlten Ewigkeiten abwesend waren. Hier wäre interessant, ob dies ein Zufall ist, oder ob es dafür einen nachvollziehbaren Grund gibt. Ich versuche seit geraumer Zeit die Balance zwischen "exotischen" und "normalen" Themen zu harmonisieren, ebenso wie die progressiven mit den konservativen Threads.

"Gib uns Brot und Spiele" - Auch hier versuche ich eine gewisse Balance zu wahren, bzw zu erreichen, nämlich Banalthreads im Verhältnis zu den Spezialthreads. Die "Banalthreads" wurden ja oft angegriffen, weil verkannt wurde wie wichtig sie für die Harmonie im Forum sind.

Was mir weniger gefällt ist der Mitgliederbestand, vor allem jener, die stets aktiv posten. Wir sehen, wie zerbrechlich die Systeme sind, wenn in einem gut ausbalancierten System Mitglieder wegfallen. Besonders ärgert mich der Weggang, wenn er aus persönlicher gekränkter Eitelkeit oder problematischen Beziehungen einiger Mitglieder zueinander passiert. Hier sollte man darüber nachdenken, ob man sich dessen bewusst ist, was da oft in wenigen Augenblicken des Zorns zerstört wird - meist irreversibel.

Ebenso jene, die das Zeug zum Mitmachen hätten, aber aus Bequemlichkeit oder anderen Gründen nur mitlesen und ihre Wissenschaft dem Rest der Welt vorenthalten.

Wir brauchen derzeit nicht viele neue Mitglieder, aber zumindest 5-6 wären schon ein Vorteil (1-2 prägende "Vielschreiber").
Jung oder alt? - BEIDES - Die verschiedenen Lebensalter bedeuten auch unterschiedliche Erfahrungen und Ansichten. Auch wenn die nicht immer zu harmonisieren sind, so bringen sie doch Schwung in die Szene.

Dazu kommt, daß man im Forum "einsame" Zeitn verbringen kann, ich meine jetzt nicht themenfremden Tratsch, sondern aktives Mittun bei Threads der verschiedenen Ebenen. Aber man hat eine Aufgabe - und die Decke fällt einem nicht auf den Kopf.
Ich habe in den letzten Tagen zudem noch erleben müssen (oder dürfen?), daß die Integration im Forum zwar die Einsamkeit nicht egalisiert, aber immerhin ein bisschen lindert.

Es ist schon wahr, daß Klassik kein "Renner" in der Gesellschaft ist - aber andrerseits sind beispielsweise in Wien die Konzertsäle und die Opernhäuser (Wir haben 3 allein in Wien) ziemlich ausgebucht. Dennoch gibt es einen ziemlichen Widerstand vieler, sich im Klassikforum aktiv zu betätigen. WARUM ist das so?

Dieser Text ist schon vor einigen Wochen in einem ähnlichen Thread erschienen, er hat zu Diskussionen und Kritik geführt und zu einigen Anregungen. Da man interne "Konflikte" am besten "hinter verschlossenen Türen" abwickelt - habe ich den damaligen Thread in den internen Bereich verschoben und melde mich erst jetzt zurück, wo wir einige wichtige Ergebnisse erreicht haben.
Eines davon war, daß eine größere Anzahl von Mitgliedern sich dafür ausgesprochen hat, einst ausgeschlossene Mitglieder, oder solche, die auf eigenen Wunsch das Forum verlassen haben wieder zuzulassen, bzw ihnen anzubieten, so sie woanders auch nicht das "Glück" gefunden haben, zurückzukehren. Das ist uns in einigen Fällen inzwischen gelungen, und ich war eigentlich recht überrascht. Die Idee dahinter war, daß es leichter sei, Musikfreunde, die das Forum bereit kennen für einen Wiedereintritt zu gewinnen, als jene, denen das Forum und seine Mitglieder eher unbekannt ist. Für diese Linie hat sich vor allem unser Mitglied OPERUS eingesetzt, ich habe sie dann abgesegnet. Wir wissen, dass einige Foren, die Abspaltungen von Tamino waren bereits geschlossen haben, andere brenne auf Sparflamme, Besonders der Bereich "alte Musik" läge mir am Herzen.

Ungeachtet dessen wird die PR-Linie, wo wir uns um neue Mitglieder bemühen intensiv verfolgt.
Es wird einige Werbeaktivitäten geben, wobei eine davon dieser hier angehängte Folder ist, von dem 2500 Stück zur Verfügung stehen werden. Darüber hinaus haben wir alte Freundschaften aufgefrischt und neue geschlossen.

Jeder Musikfreund, der in der Lage ist hier etwas beizutragen, und es nicht tut, sondern stillschweigen nickt und dennoch passiv bleibt, muss sich darüber im klaren sein, daß er den Weg der "Klassischen Musik" in die Bedeutungslosigkeit billigend in Kauf nimmt.
Und ich glaube nicht, daß jemand von uns das wirklich will.


Ideen und Anfragen können nicht nur von Mitgliedern, sondern auch von Mitlesern an mich schriftlich oder telefonisch (siehe Impressum) gerichtet werden. Ich bin dann telefonisch erreichbar, wenn mein Name im Forum aufscheint.

Im weiteren Verlauf des Threads können Mitglieder - so sie wollen - für ihr "Spezialgebiet" im Forum werben

Es gibt natürlich auch bei uns - wie überall - Problem und Meinungsverschidenheiten
Aber die sollten hinter der großen Sache stehen - und sind nicht geeignet in einem PR -Thread thematisiert zu werden

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred
Betreiber des Forums,
Manager,
Prügelknabe, Sündenbock
und "Mädchen für alles"
»Alfred_Schmidt« hat folgende Datei angehängt:

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 708

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

2

Montag, 20. März 2017, 17:52

Lieber Alfred,

auch von meiner Seite Glückwunsch zum gut gelungenen Flyer!

Was mich außerdem interessiert: hat sich von den sozialen Netzwerken XING und LinkedIn inzwischen jemand bei dir gemeldet? Ggf. würde ich meine dortigen Hinweise in 1-2 Wochen nochmals wiederholen. :hello:
Freundliche Grüße Siegfried

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

3

Montag, 20. März 2017, 18:00

Hallo Siegfried - Bislang hat sich noch niemand gemelder - Aber als ich das Forum seinerzeit gestartet habe, das war 2004, da haben die Reaktionen auch ewig lang gedauert.

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

4

Montag, 20. März 2017, 18:11

Hallo Siegfried - Bislang hat sich noch niemand gemelder - Aber als ich das Forum seinerzeit gestartet habe, das war 2004, da haben die Reaktionen auch ewig lang gedauert.

mfg aus Wien
Alfred
Am Sonnabend waren Ingrid und ich beim Lyons-Mahl. Dort wurde ein ausgezeichneter Motivationsvortrag von Thomas Lurz geboten. Ein Credo des erfolgreichsten Langstreckenschwimmers hieß: Niemals aufgeben. Noch erstaunlich, Lurz hat von der Größe und Muskelkraft wenig Voraussetzungen, um über lange Distanzen siegen zu können. Er analysierte seine Möglichkeiten und die seiner Konkurrenten und machte durch kluge Strategie und ewiges, intensiveres Training das Unmögliche möglich. :jubel:

Herzlichst
Operus

Laut Wikipedia: 4 X Gold bei Olympia und 12 Weltmeisterschaften!
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

5

Mittwoch, 20. September 2017, 01:05

Ziemlich genau auf den Tag sind es sechs Monate, daß dieser Thread gestartet wurde. In dieser Zeit ist - hinter den Kulissen einiges geschehen. Zum einen wurden Folder aufgelegt, allerdinges war der Zeitpunkt ungünstig, denn bis wir alle Örtlichkeiten , wo so etwas von Nutzens sein kann, beisammen hatten standen wir kurz vor der Sommerpause diverser in Frage kommender Institutionen, und man riet mir, erst im Herbst diesbezügliche Aktivitäten zu starten - ein Ratschlag, den ich befolgt habe
Werbuing - speziell im Bereich Klassischer Musik, ist eine zähe Sache. Davon könne Schallplattenfirmen ein Lied singen. Im Rahmen der heutigen ungeduldigen Zeiten ist es ja leider so, daß die Klassikwerbung, die Leute zum Kauf anregt, oft erst nach 1-2 jahren wirkt - und da sind die beworbenen Neuaufnahmen - samt promoteten neuen Interpreten - schon längst entsorgt. Wir sind da doch etwas zäher, bzw wir denken in anderen zeitlichen Dimensionen.
Ein Hauptproblem, - die Schwellenangst - werden wir vermutlich allerdings nicht hundertprozentig in den Griff bekommen.
Machen wir also das Machbare. Alles in allem war das Jahr bisher für Tamino eher positiv, wir haben mehr Neuzugänge gehabt, als Abgänge und er gab auch einige die zurückgekehrt sind. Das Dogma, von der Unmöglichkeit der Rückkehr war als es geschaffen wurde, zweifellos durchdacht und richtig, aber wie so viele eherne Gesetze bedarf auch dieses einer Validierung. War es urssprünglich (unter anderem) dazu gedacht, Mitglieder die wegen einer Bagatelle im Zorn von uns scheiden wollten, darauf aufmerksam zu machen, daß dies ein Irreversibler Schritt sei, so ist es kein Geheimnist, daß eine Reihe von "weggegangenen" das Forum täglich lesen, oder sich - um nicht gesehen zu werden - um 3 Uhr nachts lesend in Forum schleichen. Das halte ich für einen unbefriedigenden Vorgang für alle Beteiligten, denn die Szene "Klassische Musik" ist bedauerlicherweise nicht so groß, daß wir über einen endlosen Pool von "Klassikkapaziundern" verfügen.

Um uns in Erinnerung zu halten , bzw zu bringen, planen wir eine Rehe von Aktivitäten, wovon einer der "befristete "Gastzugang" war. Vor Drei Jahren bekamen wir auf diese Weise EIN Mitglied - das aber eine wichtige Rolle bei uns spielt. Daher wurde heuer im Juli der Vorgang widerholt. Obwohl das Projekt frühzeitig abgebrochen werden musste bekamen wir gleich VIER neue Dauermitglieder. Die Wiederhollung läuft derzeit nioch, ist aber nicht so erfolgreich - zumindest sieht es derzeit so aus. Aber auch hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, da viele Mitglieder derzeit im Herbsturlaub sind, ist es möglich, daß dies auch bei den Mitlesern der Fall ist. Man wird sehen.....
In der gedruckten Version des "Neuen Merker" August /September haben wir eine volle Seite Tamino-Werbung geschalten, wobei Operus die gesamten Kosten übernommen hat., sowohl jene der Werbegrafik als die Annonce selbst. Sie befindet sich auf der VORLETZTEN Seite des Blattes - eine sogenannte PREMIUM Positionierung (Das sind üblicherweise die Seiten 2, die vorletzte und die letzte)

Ich möchte den Taminos und auch Mitlesern zeigen, welchen Aufwand wir treiben um das Forum einer breiteren "Klassik"-Öffentlichkeit nahezubringen
und auf diese Weie neue Mitstreiter zu gewinnen....



mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

6

Mittwoch, 20. September 2017, 08:24

Lieber Alfred, ich liebe altmodische und betuliche Werbung. :) Ein wenig flotter darf es aber schon sein - vor allem aktueller.

Mir fehlen einige wichtige Dinge. Die neuen Stimmen, das Kunstlied und sogar der Opernkanon. Auch die Erinnerungsarbeit halte ich für höchst bemerkenswert. Ich weiß, alles passt nie, aber satt der alten Hüte, die seit Jahren im Schrank bleiben (Blasmusik, Violinisten, Musical, Ballett etc.) hätte ich die aktuelleren Schwerpunkte gesetzt. Die HIP-Diskussionen gehören ebenso dazu wie - unbedingt - das so genannte RT, welches im Forum doch so lange bekämpft werden soll, bis es von der Bildfläche verschwindet. Das Ende wurde doch schon mehrfach gesichtet. ;) Werbung muss auch die Kontroverse, die ich für eine Stärke halte, abbilden. Wer im Forum bisher nur mitliest und jetzt diese Werbung dagegen hält, der muss sich doch wundern.

Was meinen andere Taminos dazu?
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 059

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

7

Mittwoch, 20. September 2017, 09:15

In der gedruckten Version des "Neuen Merker" August /September haben wir eine volle Seite Tamino-Werbung geschalten, wobei Operus die gesamten Kosten übernommen hat
Das ist sehr ehrenwert von "Operus", aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich vorgestern und gestern im Zug mindestens eine Stunde lang diesen "Neuen Merker" in der Hand hatte, einiges darin gelesen, manches nur überflogen, also die Überschriften, und die Zeitung dann wieder weggelegt habe, OHNE diese Anzeige überhaupt zu registrieren. Ich habe jetzt nochmal Nachgeschlagen, es ist die innere Rückumschkagseite (U3 sozusagen) und ich habe beim Überfliegen den großen Beethoven-Kopf und was von 10. Sinfonie gelesen (das ist mit Abstand des größte, der Blickfang sozusagen, und wie oft hat man dieses Beethoven-Portrait schon gesehen...) und habe weitergeblättert und mir den vielen Text darunter erst gar nicht durchgelesen. Das TAMINO-Logo ganz unten habe ich jetzt erst entdeckt. Ich hoffe zwar, dass es vielen anderen Lesern anders ging als mir, glaube aber nicht so recht daran...
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 244

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

8

Mittwoch, 20. September 2017, 10:40

Am Wochenende habe ich in Düsseldorf meine letzten Flyer verteilt. Viele haben beim Überfliegen achon abgewunken mir der Begründung , daß sie nicht so viel Fachwissen hätten um mit zu diskurieren. Andere wollen zu mindestens mal "reinschnuppern " und sich eine eigene Meinung bilden. Was ich in Gesprächen festgestellt habe, daß grade die Vielzahl an Themen viele abschreckt.

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 015

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

9

Mittwoch, 20. September 2017, 10:59

Viele haben beim Überfliegen achon abgewunken mir der Bwgründung , daß sie nicht so viel Fachwissen hätten um mit zu diskurieren. Andere wollen zu mindestens mal "rrinschnuppern " und sich eine eigene Meinung bilden.
Bei meinen Diskussionen mit wenigen operninteressierten Theatergängern (darunter z.B. Chemieprofessoren, die der Richard-Wagner-Gesellschaft angehören) bekam ich zu hören, daß sie schon mal im Tamino gelesen haben, aber vieles erscheint selbst diesen Opernfreunden zu fachspezifisch und zu wissenschaftlich, um selbst Mitglied zu werden.

Auch ich verzweifle manchmal, wenn eine Begründung erwünscht ist, warum gerade dieses Stück in dieser Interpretation mir gefällt. Bauchgefühl wird nicht anerkannt, Gänsehaut allein reicht auch nicht, aber zu begründen, warum im Takt 27 ein Dirigent eine Achtelnote länger hält als der andere, warum der eine ein Fermate einbringt, wo gar keines steht usw, das interessiert einen normalen Theater- oder Konzertgänger überhaupt nicht. Allenfalls besteht Interesse an Inszenierungsfragen. Ansonsten halten die meisten der paar Leute, mit denen ich über Tamino geredet habe, es für ein Forum von Fachleuten (Chemiker sagen schnell Fachidioten, weil wir auf unserem Gebiet in der Regel das auch sind) und fühlen sich abgeschreckt. Die hochwissenschaftlichen Beiträge mancher Taminos werden zwar gelesen, hindern aber daran, selbst mitzureden, weil die Gefahr der Blamage zu groß ist.

Herzlichst La Roche

PS - selbst mein Nickname ist sehr wenigen in meinem Bekanntenkreis bekannt, die zugrundegelegte Oper "Capriccio" von Richard Strauss kannte ehrlich gesagt keiner meiner Freunde. Legen wir die Meßlatte zu hoch??
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


Fiesco

Prägender Forenuser

  • »Fiesco« ist männlich

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 30. August 2017

10

Mittwoch, 20. September 2017, 12:51

Hallo großer Theaterdirektor, naja die der Richard Wagner Gesellschaft angehören kennen ja nur den Richard I ! :D (ich gehörte auch mal dazu) :thumbdown: Die sogenannten Besserwisser gibt es selbstverständlich in jedem Forum, so auch hier ;) da schreibt einer aus vollstem Herzen wie er das sieht und hört, und schon kriegt der sein Fett von einem dieser BW weg, da denke ich mir des öfteren, könnte man das nicht anders formulieren, das da dem ein oder anderen die Lust vergeht versteht sich oft von selbst, oder doch nicht!? Wer nicht zu den hartgesottenen gehört ist dann schnell beleidigt.
Natürlich tummeln sich in den Foren User, die sich da und dort besser auskennen, aber muss man da gleich mit der Keule kommen, ein bisschen mehr Sensibilität wäre da von Nöten, aber wir sind ja im www und können uns austoben, mich kennt ja keiner, oder vielleicht doch? :D Wenn man jemandem etwas zur Seite steht und seiner Unwissenheit, dann macht das doppelte Spass! Es gibt auch hier bei Tamino User die uns zeigen wollen wie und wo der Hase läuft, da kann man nur sagen, nur nicht abschrecken lassen.
Ich war früher mal in einem Opernforum, nicht im Netz, sondern wir haben uns regelmäßig getroffen, das war einfach ne tolle Sache!
Und zu deinem Nick, natürlich ist Capriccio nicht ganz so bekannt wie die Elektra aber wer sich etwas für Oper interessiert kennt das schon, meine Meinung!?

Ich kenne mich nicht in allem gut aus, wenn ich z.B. eine Symphonie höre schreibe ich nicht oft was dazu weil mir da manchmal die Worte fehlen um es auszudrücken, wenn ich es dann so formuliere wie ich denke, kommt oft garnichts. Apropos garnichts, wenn man hier mal auf ne Frage antwortet oder man gibt ein Feedback kommt oft auch nichts ?( , leider!! Ich lese mich ja hier mal durch die Threads und habe das oft festgestellt!

LG Fiesco
Il divino Claudio
"Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

11

Mittwoch, 20. September 2017, 13:40

Ich werde hier - im Laufe der nächsten Tage - auf EINZELNE Aspekte eingehen, damit mein Beitrag nicht zu lang wird UND ich die notwendige AUFMERKSAMKEIT bekomme.

Was ich in Gesprächen festgestellt habe, daß grade die Vielzahl an Themen viele abschreckt.


So etwas ärgert mich immer wieder - und halte ich entweder für eine Ausrede - oder aber für eine grobe Fehleinschätzung.

Alle (oder zumindestens FAST all) Klassikforen die sich nur EINEM Themenschwerpunkt widmen sind relativ rasch wieder eingegangen. weil die Thematilk zum Überleben einfach nicht ausreicht. Und WENN man dies überlisten will, dann muß man doch sehr spezifisch werden - etwas, das - wir konnten es weiter oben lesen - ebenfalls mit Mißtrauen und Abneigung gesehen wird.

Themenvielfalt sollte kein Negativpunkt sein - sie ist sozusagen eine Überlebensfrage.

Das ist also unlösbar - ODER ?
ODER !!!
Das sogenannte FORUM Tamino Klassikforum ist per Definition eigentlich nicht wirklich ein Klassikforum - sondern eine PLATTFORM mit zahlreichen Foren zu Spezialthemen. Es sit so eingerichtet, daß jedes dier Unterforum mittels einer PLUS oder MINUSTASTE ein- oder ausgeschaltet weden kann.
Qusi "personalized",wie man bei Euch in Deutschland gerne sagt...

mehr demnächst
LG
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Fiesco

Prägender Forenuser

  • »Fiesco« ist männlich

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 30. August 2017

12

Mittwoch, 20. September 2017, 13:51

Hallo lieber Alfred,

Zitat

Themenvielfalt sollte kein Negativpunkt sein - sie ist sozusagen eine Überlebensfrage.


Ich finde das weder Negativ noch als Überlebensfrage, ich finde das nämlich mehr als GUT, das müsste Leser nicht abschrecken sondern erst reizen sich anzumelden, also mir gefällt diese Vielfalt!
Da findet doch einjeder seine Spielwiese!

LG Fiesco
Il divino Claudio
"Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 1 127

Registrierungsdatum: 3. August 2017

13

Mittwoch, 20. September 2017, 14:22

mich kennt ja keiner, oder vielleicht doch? :D

Falstaff? :D



LG,
Hosenrolle1
Keine Sorge, ich bin Arzt. Ihre spektakulären Brüste interessieren mich nicht.
(Dr. Gregory House)

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 782

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

14

Mittwoch, 20. September 2017, 14:25

Was ich in Gesprächen festgestellt habe, daß grade die Vielzahl an Themen viele abschreckt.
So etwas ärgert mich immer wieder - und halte ich entweder für eine Ausrede - oder aber für eine grobe Fehleinschätzung.

Themenvielfalt sollte kein Negativpunkt sein - sie ist sozusagen eine Überlebensfrage.
Der Ärger von Alfred ist nachvollziehbar und berechtigt. Und seiner Einschätzung stimme ich vollinhaltlich zu.
Gerade Themenvielfalt belebt doch die ganze Sache. Wie heißt es doch so schön in Goethes Faust - wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen.
Es schreckt doch auch keinen ab, wenn man die Speisekarte im Restaurant mit 20 oder mehr Angeboten liest. Man sucht sich aus und nimmt, was einem zusagt.
So ist es ebenfalls mit den Spielplänen im Theater - keiner wird in jede Vorstellung gehen, sondern man besucht die Aufführung, die einen speziell interessiert.

CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 015

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

15

Mittwoch, 20. September 2017, 14:58

Apropos garnichts, wenn man hier mal auf ne Frage antwortet oder man gibt ein Feedback kommt oft auch nichts ?( , leider!! Ich lese mich ja hier mal durch die Threads und habe das oft festgestellt!
Ja, lieber Fiesco, das stimmt. Aber ich habe mich in diesem Punkte auch belehren lassen müssen, daß nicht jeder auf jede Zuschrift antworten kann. Man merkt dann, schnell, wer nur mal eine Spitze gibt und dann wochenlang nichts sagt, oder wer sein ach so tolles Wissen hier nur zelebrieren will oder wer einfach nur Musik hört, ohne sich was dabei zu denken.

Jedenfalls schönen Dank für Deine Antwort.

Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 015

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

16

Mittwoch, 20. September 2017, 15:06

Und zu deinem Nick, natürlich ist Capriccio nicht ganz so bekannt wie die Elektra aber wer sich etwas für Oper interessiert kennt das schon, meine Meinung!?
Natürlich weißt Du dann auch, daß der Theaterdirektor in seiner großen Ansprache einen Satz sagt: " Sie höhnen das Alte, aber sie schaffen nichts Neues". Damit meint er die Theaterschaffenden, die er im Salon der Gräfin stellvertretend durch den Musiker Flamand und den Dichter Olivier zu bewerten hat hinsichtlich der Vorrangstellung von Musik oder Text (übrigens eine großartige Oper mit viel Sinn und Verstand):
nachstehend zitiert aus Wikipedia

Die Oper spielt im Gartensaal eines Rokokoschlosses in der Nähe von Paris, um 1775 – zu der Zeit, als Christoph Willibald Gluck an der Pariser Oper tätig war.

Der Dichter Olivier und der Komponist Flamand werben um die Gunst der
jungen Gräfin Madeleine. Bei deren bevorstehender Geburtstagsfeier
wollen sie neue Werke präsentieren, darunter ein kleines
Huldigungsfestspiel, das vom Regisseur La Roche einstudiert werden soll.
Lebhaft und eifersüchtig wird die Frage diskutiert, ob der Text oder
die Musik wichtiger für das Gelingen einer Oper sei. Die Gräfin soll ein
Urteil fällen, aber sie kann sich ebenso wenig zwischen den beiden
Verehrern entscheiden, wie sie – in einem von beiden geschaffenen Werk –
Wort und Musik voneinander trennen kann: „Soll ich dieses Gewebe
zerreißen? Bin ich nicht in ihm selbst schon verschlungen? […] Wählst du
den einen – verlierst du den andern! […] Willst du zwischen zwei Feuern
verbrennen?“ – Die Frage bleibt offen.
Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

17

Mittwoch, 20. September 2017, 16:01

Zitat

Das ist sehr ehrenwert von "Operus", aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich vorgestern und gestern im Zug mindestens eine Stunde lang diesen "Neuen Merker" in der Hand hatte, einiges darin gelesen, manches nur überflogen, also die Überschriften, und die Zeitung dann wieder weggelegt habe, OHNE diese Anzeige überhaupt zu registrieren.


Henry Ford hat dazu einmal gesagt: "Ich weiß, daß 50% meiner Werbung rausgeschmissenes Geld sind - Leider weiß ich nicht WELCHE 50%"

Das ist ein interessanter griffiger Satz, der Whrheit enthälz, allerding stimmen die Relationen nicht.
Msn geht heute davon aus, daß ERFOLGREICHE Werbung lediglich eine Erfolgsquote von 1% aufweist.
Das wären in unserem Falle - alle Aktivitäten mit eingerechnet - etwa 50 neue Mitglieder.
Davon können wir nur träumen. Das hängt einerseits mit dem spezifischen Thema, zum anderen mit der kritischen Grundhaltung von Klassikhörern und drittens mit dem Medium "Computer, Internet und Altersstruktur zusammen. ferner mit unseren begrenzten mitteln. Es hat schon Gründe, wenn Großkonzerne, die es anscheinend gar nicht notwendig haben, aggressiv werben. Im Falle des "neuen Merker" gehe ich davon aus. daß´er ÖFTER zu Hand genommen wird - oft über den Zeitpunkt seiner "Gültigkeit" hinaus. Steter Tropfen höhlt den Stein.....

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 059

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

18

Mittwoch, 20. September 2017, 16:13

Weißt du, Alfred, ich glaube einfach, dass in einer so textlastigen Zeitschrift wie dem "Neuen Merker" eine bildstärkere Anzeige wesentlich besser rübergekommen und sich vom Übrogen abgehoben hätte als eine Seite, auf der wieder so viel Text steht. Wenn man sich ein paar von den dort erschienenen Artikeln und Rezensionen durchliest, dann ist man irgendwann "zu" und textüberdrüssig - und da will man auf der U3-Seite, die man ohnehin nicht mehr ganz ernst nimmt, höchstens noch etwas Abwechslung, aber nicht mehr viel Text. Deine Fake-Büste im Foyer der Wiener Staatsoper, dazu groß das TAMINO-Logo und der Web-Link hätten da mehr Aufmerksamkeit erregt, als eine textlastige Auflistung aller Unterrubriken. Schade irgendwie!
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

19

Mittwoch, 20. September 2017, 16:30

Hallo
Ich freue mich, Daß dieses Thema Euer Interesse findet - und nehme speziell zur "Fake-Büste in der Wiener Staatsoper" Stellung (Wieso eigentlich Fake ??? :baeh01: )
Irgenwie - lieber Stimmenliebhaber - wundere ich mich, daß ausgerechnet DU - diese Büste von meiner Person erwähnst - die zufällig am 1. April enthült wurde, und die Du (wenn ich mit richtig erinnere) eher als der serösen Reputation Taminos als abträglich gesehen hat. Unser strategischer Hintergrund war, zu zeigen, daß wir hier Sinn für Humor haben. Jeder hat gewusst WER hier dargestellt wurde und es war - so finde ich - gelungen.

Gehen wir aber von einer Anzteige in einer beliebigen Klassikzeitschrift aus:
Ein "kleiner" Teil der Leser wird wissen WER hier dargestellt ist - Der kennt aber Tamino sowieso
Der Großteil der Leser wird sich aber fragen: Was soll diese Büste eines mieselsüchtig dreinblickenden alten Mannes ??"


Aber wir werden sehen was letztlich dabei rauskommt. Mir ist es wichtig Tamino wieder mehr in den Focus zu rücken - etwas das ich seit 2010 etwas vernachlässigt habe. Dazu werde ich mich im Thread "13 Jahre Tamino Klassikforum" - derzeit 8002 Seitenaufrufe !!! - in den nächsten Folgen eingehend äussern.

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

20

Mittwoch, 20. September 2017, 17:25

Mein Gott, was wird über die Wirkung von Anzeigen gestritten. Wenn man es genau wissen will, muss man eine aufwändige, teure Untersuchung machen lassen. Mich hat es in meiner jahrzehntelangen Marketingerfahrung immer gewundert. Wenn um einen Werbeetat rivalisiert wurde, hat jede der sich bewerbenden Agenturen eine "wissenschaftlich" untermauerte Untersuchung gebracht, dass ihr Slogan und ihre Gestaltung die wirkungsvollste sei. Die "Merker"-Anzeige basiert im Wesentlichen auf dem Flyer und der wurde sogar von Fachleuten als Werbung für ein Klassik-Forum zumindest als pfiffig empfunden. Die Anzeige hat mit dem Beethoven-Kopf und der gewagten Aussage 10. Sinfonie... einen auffallenden eyecatcher, vielleicht etwas viel Text - wer viel bietet, bietet jedem etwas - und einen stark appelativen Charakter. Wer glaubt, dass eine Anzeige immer vollständig gelesen wird irrt. Man schaut drauf, wenn das Thema interessiert wird reingelesen. Mich würde es interessieren und freuen, wenn einer der Taminofreunde eine wirkungsvollere Anzeige gestaltet. Das Bessere ist der Feind des Guten. Wenn es wirklich eine Granate wäre, würde ich sogar darüber nachdenken, vielleicht noch eine Anzeige zu sponsern. Eine Werbelinie muss auch geschlossen sein, das haben wir mit dem Flyer und zwei darauf aufbauenden leicht variierten Anzeigen gemacht. Der Vorschlag von Stimmenliebhaber, eine Werbung auf der Fakebüste von Alfred aufzubauen, kann doch wohl nur ironisch gemeint sein? So etwas hätte sicherlich hohen Aufmerksamkeitswert, aber die Wirkung dieses Scherzes ging nach hinten los, weil sie jegliche Ernsthaftigkeit des Forums konterkarieren würde. Das sind die hinlänglich bekannten Flops, wenn z, B. die Werbung für Schrauben mit Sexy-Girls verbunden wird. Ich schlage vor, wir warten ab, was nach einem Zeitraum von 6 -12 Monaten herausgekommen ist. Bis jetzt zeigen sich ja bereits erste Erfolge.
Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

21

Mittwoch, 20. September 2017, 17:57

Danke Operus !

Werbung ist unberechenbar:
Eine der lustigsten Werbungen die ich kenne war eine Spot im Fernsehen, wo es um alkoholfreies Bier ging. Es gab hier ein paar Folgen, wo ein Biertrinker sich dazu bekannte - nicht immer Clausthaler zu trinken - aber immer öfter. Der untenstehende Clip veruchte IMO erfolgreich die Zudchauer zum Lächrln zu bringehn uns Aufmerksamkeit zu erregen.



Ein nichtr näher genannte Konkurrent brachte eine Parodie auf diesen Chip: Ähnliche Umgebung, ähnlicher Typ, ähnlicher Hund.
Allerdings tran der mann das Produkt 2. Der Text (aus der Erinnerung ) war in etwa folgendermaßen:

"Ich stehe hier und geniesse mein (Name des Produkt 2) - und zwar immer öfter. Früher - da habe ich mal was anderes getrunken - wie hiess denn das gleich ??? - Egal - ich erinnere mich nicht mehr......" Dann bellte der obligatorische Hund

Die Lacher hate vordergründig der parodierende Hersteller, aber die Idee war nicht gut:
Ich erinnere mich, daß ich dadurch in Gedanken auf das Original und sein Produkt gelenkt wurde......
Ein Bumerang sozusagen.....

Beide Produkte gibt es noch heute - war also gar nicht so schlimm.....

Da man heute Werbeaussagen sowieso keinen Glauben mehr schenkt (da wurde in der Vergangenheit viel Porzellan zerschlagen)
ist es fürs erste lediglich wichtig AUFMERKSAMKEIT zu erreigen.... (Siehe AIDA Modell)

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

22

Mittwoch, 20. September 2017, 18:20

Da man heute Werbeaussagen sowieso keinen Glauben mehr schenkt (da wurde in der Vergangenheit viel Porzellan zerschlagen)
ist es fürs erste lediglich wichtig AUFMERKSAMKEIT zu erreigen.... (Siehe AIDA Modell)
Wie schön, dass immer mehr aus meinem Fachgebiet aufgegriffen und zitiert wird.Der Klassiker AIDA = Aufmerksamkeit - Interesse-Demonstration-Abschluss ist zwar immer noch grundsätzlich richtig. Aber dieses Modell ist längst von der weit differenzierteren, tiefergehenden Interaktionsforschung erweiternd überholt werden. Jeder Fachmann, der aktuell sein will, wird den Begriff nicht oder nur mit entsprechendem Kommentar verwenden. Bei Tamino darüber mehr zu schreiben, würde m. E. zu weit gehen. Wer wirklich Interesse an der Thematik hat, dem kann ich gerne Veröffentlichungen zu diesem Fachgebiet - eine ganze Reihe auch von mir- nennen.
Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 059

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

23

Mittwoch, 20. September 2017, 18:29

Der Vorschlag von Stimmenliebhaber, eine Werbung auf der Fakebüste von Alfred aufzubauen, kann doch wohl nur ironisch gemeint sein? So etwas hätte sicherlich hohen Aufmerksamkeitswert, aber die Wirkung dieses Scherzes ging nach hinten los
So ironisch war es durchaus nicht gemeint, denn es hätte eher dazu geführt, dass man über die Anzeige stolpert und motiviert ist, das Forum tatsächich mal anzuklicken. (Die Frage der Seriosität wird dann eh erst durch das Forum selbst bei dessen Lesen beantwortet.)

Und selbst wenn man über das erste streiten kann (ein allbekanntes Beethoven schafft halt wenig Aufmerksamkeit und das mit der 10. hat bei mir auch keine erzeugt, zumal ich erst gestern Abend Bethovens Zehnte erlebt habe. Kleiner Tipp: Sie steht in c-Moll!), sinder der zweite und der dritte Punkt eminent wichtig, und beim ersten Punkt hätte es auch ein anderes starkes, unerwartetes Bild getan.


Deine Fake-Büste im Foyer der Wiener Staatsoper, dazu groß das TAMINO-Logo und der Web-Link hätten da mehr Aufmerksamkeit erregt, als eine textlastige Auflistung aller Unterrubriken. Schade irgendwie!

Aber ich wollte iegtnlich auch nur die ehrliche Rückmeldung geben, dass ich die Anzeige beim Druchblättern des Heftesa m Vortag einfach nicht entdeckt habe - vermutlich aus den von mir geschilderten Gründen.
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

24

Mittwoch, 20. September 2017, 18:58

Lieber OPERUS-
Das A.I.D.A. Modell war der Urvater - oder zumindest einer der Urväter dieser Art von Werbestrategien. Ich weiß, daß es inzischen differntiertere Systeme gibt - aber ic bin schon Froh wenn niemand frasgt, was mit Aiden denn anderes gemeitnt sein kann, als eine Oper von Verdi
Ich bin an erweiterten Strategien jederzeit interessiert, allerdings nicht im öffentlichen Bereich.
Aber EINE Strategie möchte ich den Tamino gern vermitteln: Es ist (eigentlich generell in Internetforen) schwer möglich das Forum als perfekt funktionierendes System
einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren, wenn immer, wenn das Forum als "Heile Welt" (die es - gemessen an anderen Foren, Vereinen, Organisatoren auch wirklich ist) gezeigt wird. sich irgend ein Unzufriedener zu Wort meldet (der ansonst recht zufrieden wirkt) und die (teilweise sicherlich vorhandenen) Schwächen aufzeigt.KEIN INTERNATIONALE KONZERN käme je auf die Idee, neue Mitarbeiter anzuwerben in dem er von unbezahlten Überstunden, knapp bemessenen Löhnen ider unzumutbaren Anforderung spricht. Präsentiert wird stets "ein junges motiviertes, dynamisches Team", "interessante Herausforderungen", "Fortbildungsmöglichkeiten" und eine "leistungsgerechte" Entlohnung.......

Mir fehlen einige wichtige Dinge. Die neuen Stimmen, das Kunstlied und sogar der Opernkanon. Auch die Erinnerungsarbeit halte ich für höchst bemerkenswert. Ich weiß, alles passt nie, aber satt der alten Hüte, die seit Jahren im Schrank bleiben (Blasmusik, Violinisten, Musical, Ballett etc.) hätte ich die aktuelleren Schwerpunkte gesetzt. Die HIP-Diskussionen gehören ebenso dazu wie - unbedingt - das so genannte RT, welches im Forum doch so lange bekämpft werden soll, bis es von der Bildfläche verschwindet. Das Ende wurde doch schon mehrfach gesichtet. ;) Werbung muss auch die Kontroverse, die ich für eine Stärke halte, abbilden.


Vollzitat, weil Vollantwort:
Einerseits wurde beanstandet dass zuviel Text ist - andrerseits wird beanstandet, wenn welcher weggelassen wird
Natürlich wird sich die Frage stellen WELCHER weggelassen wird. Wir haben hier auf große BREITENWIRKUNG hingearbeitet - wenig Spezialthemen
REgietheater als Them in der Werbung ? - ich wäre von allen niedergamcht worden, die es sowieso als Thema nicht wollen und mir einzureden versuchen dieses Them würed Neumitglieder verhindern.

Wer im Forum bisher nur mitliest und jetzt diese Werbung dagegen hält, der muss sich doch wundern.

Wer im Forum bisher nur mitliest......der wird das auch in Zukunft tun, da wird sich durch die Werbung nichts ändern, er kennt das Forum bereits und hier in Werbung zu investieren wäre Geld- und Zeiverschwendung. Sollche Werbung zielt auf Leute, die bislang Tamino noch gar nicht kennen......

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

25

Donnerstag, 21. September 2017, 08:30

Wir haben hier auf große BREITENWIRKUNG hingearbeitet - wenig Spezialthemen


An eine so genannte Breitenwirkung glaube ich nicht, geschätzter Alfred. Sie kann doch auch nicht das Ziel sein. Wer vieles will, wird am Ende nichts bekommen. Werbung sollte heutzutage gezielt sein und ganz konkret. Man muss wissen, wen sie erreichen soll. Der Angesprochene darf ruhig darauf hereinfallen. :D

Es steht mir nicht zu, die Anzeige kritisch zu kommentieren. Ich kann auch diesem Vorschlag von operus nicht folgen: "Mich würde es interessieren und freuen, wenn einer der Taminofreunde eine wirkungsvollere Anzeige gestaltet." Wie heißt der alte Spruch? "Man muss keine Eier legen können, um zu beurteilen ob ein Ei faul ist oder nicht!" Und noch so ein Spruch, der in diesem Zusammenhang passt: "Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler." Ich habe es zwar nicht so mit Sprüchen, bin aber erstaunt, was sie so alles auf den Punkt bringen können. Uns allen wünsche ich viele neue Mitglieder.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

26

Donnerstag, 21. September 2017, 12:35

An eine so genannte Breitenwirkung glaube ich nicht, geschätzter Alfred. Sie kann doch auch nicht das Ziel sein. Wer vieles will, wird am Ende nichts bekommen. Werbung sollte heutzutage gezielt sein und ganz konkret. Man muss wissen, wen sie erreichen soll. Der Angesprochene darf ruhig darauf hereinfallen.


Lieber Rheingold 1876
Die menschliche Sprache, vor allem wenn sie auf Schlagworte ("Breitenwirkung") begrenzt werden muß, ist scheinbar ein Chamäleon.
"Breitenwirkung" - darunter versteht man im allgemeinen etwas, das auf "alle" zielt, wibeispielsweise etwa "Facebook" , "Twitter" etc.
Wenn ich im gegebenen Zusammenhang indes von "Breitenwirkung"spreche, dann meine ich doch etwas anderes, themenspezifischeres.
Also - ich bewerbe weitgehend alle Themenbereiche, die eine gewisse Anzahl von Interessenten finden "könnten"
Da das Tamino Forum eine breite Palette von Interessengebieten abdeckt, versuche ich das natürlich zu vermitteln, eine Anonce für einen unterrepräsentierten Bereich wäre nicht zielführend und vor allem entspräche sie nicht der Realität - denn wir sind nun mal kein Spezialforum für Orgelmusik oder Kammermusik - oder......
Aber selbst in den Kernbereichen, Wie Oper, Orchestermusik, Klavier oder Singstimme sind wir kein monothematisches Forum. Die Vielfalt sollte betont werden.

ZUr "konkreten" Werbung:
Die heutige Werbung versucht ja oft mit Aussagen zu locken. die gewisse Stimmungen erzeugen soll, die aber mit dem eigentlichen Produkt nicht zu tun haben, wenn Parfüms beispielsweise mit dem Geruch des Meeres verglichen werden, dann verlässt sich der Texter (vermutlich erfolgreich und zu recht) darauf, daß die Mehrheit der anpeilten Zielgruppe, überhaupt keine Ahnung davon hat, wie denn das Meer wirklich riecht.... :D

Das in den Mittelpunkt stellen von vorteilhaften Produkteigenschaften ist etwas aus der Mode gekommen, zum Beispiel weil sie ohnedies als selbstverständlich angesehen werden, zum Teil weil sie sowieso niemand glaubt.

Man wirbt heute "mit den Hauch der großen Welt", mit "Spaß", mit "Nachhaltigkeit", "Fitness" , "Superpreisen" etc
Mit "Kompetenz" vergraulst Du die Leute nur.....

Eine mögliche Werbung wäre in Form einer Serie zu lösen, aber das bringt vielleicht ein paar Lächler - aber vermutlich keine neuen Mitglieder:

Wenn Einstein heute lebte - wäre er Mitglied im Tamino Klassikforum
Wenn Billroth heute lebte - wäre er Mitglied im Tamino Klassikforum
Wenn Sherlock Holmes heute lebte - wäre er Mitglied im Tamino Klassikforum
Wenn Albert Einstein heute lebte - wäre er Mitglied im Tamino Klassikforum
Wenn Albert Schweitzer heute lebte - wäre er Mitglied im Tamino Klassikforum
etc...
(c) 2017 Alfred Schmidt Wien

Werbung ist oft darauf ausgerichtet "daß man darauf HEREINFÄLLT"

Wenn man beispielsweise bei einem Haarwuchsmittel oder Schlankheitsmittel draufkommt daß es nicht wirkt, ist schon eine Menge Geld geflossen.....

Bei uns funtioniert das gar nicht - Das neu entdeckte Mitglied betritt das Forum und es gefällt ihm - oder eben nicht.

Und somit ist die Zielsetzung der Werbung eben eine andere
Sie ist dahingehend, darauf hinzuweisen, daß es dieses Forum überhaupt gibt.*
ANGELOCKT sollen die künftigen Mitglieder durch die INHALTE des Forums,
oftr auch durch die Möglichkeiten WIDERSPRECHEN zu können, wenn einen was ärgert.

Beste Grüße aus Wien
Alfred

* dazu meine Erfahrungen in einer der nächsten Folgen von "13 Jahre Tamino Klassikforum"

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

âme

Profi

  • »âme« ist männlich

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 24. Januar 2008

27

Donnerstag, 21. September 2017, 15:05

Wir haben hier auf große BREITENWIRKUNG hingearbeitet - wenig Spezialthemen


An eine so genannte Breitenwirkung glaube ich nicht, geschätzter Alfred. Sie kann doch auch nicht das Ziel sein. Wer vieles will, wird am Ende nichts bekommen. Werbung sollte heutzutage gezielt sein und ganz konkret. Man muss wissen, wen sie erreichen soll. Der Angesprochene darf ruhig darauf hereinfallen. :D


Bitte nicht noch mehr zu einem Spezialistenforum für Gesangsliebhaber verkommen lassen. :( Es soll ja auch noch Instrumentalklassik geben und Leute die diese im Regelfall bevorzugen oder zumindest ebenso darüber schreiben wollen. :yes: Wenn Tamino darauf abzielt ausschließlich ein Forum für Freunde der Oper und des Liedes zu werden werde nicht nur ich das Interesse daran verlieren hier noch weiterhin aktiv zu sein (und vielleicht so manch Anderer ebenso), sondern wird sich damit auch selbst begrenzen, gewissen Klassikhörern und potentiellen Neumitgliedern die Tür verschliessen. Momentan ist es ja nicht so schlimm, aber es gab schon Tage wo aktuell fast nur über Opernthemen und Kunstlied diskutiert wurde und bekanntlich zieht man auch das an, was man nach Außen hin präsentiert.
„Eine Erkenntnis von heute kann die Tochter eines Irrtums von gestern sein.” (Marie von Ebner-Eschenbach)

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 059

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

28

Donnerstag, 21. September 2017, 15:32

Bitte nicht noch mehr zu einem Spezialistenforum für Gesangsliebhaber verkommen lassen.
Falls das überhaupt so stimmt: Wer lässt es denn zu einem solchen "verkommen"? Wirklich diejenigen, die sich im Bereich Volaklmusik, Gesang und Kusntlied engagieren - oder nicht doch viel eher diejenigen, die selbiges zwar nicht tun, sich im Instrumentalbereich aber auch nicht vergleichbar engagieren?

P.S.: Gestern Abend las ich an neuen, ungelesenen Rubriken fast nur noch überall "Prokofjew", ich glaube weniger, dass es da vorrangig um Lied und Voaklmusik ging...
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

âme

Profi

  • »âme« ist männlich

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 24. Januar 2008

29

Donnerstag, 21. September 2017, 15:54

Bitte nicht noch mehr zu einem Spezialistenforum für Gesangsliebhaber verkommen lassen.
Falls das überhaupt so stimmt: Wer lässt es denn zu einem solchen "verkommen"? Wirklich diejenigen, die sich im Bereich Volaklmusik, Gesang und Kusntlied engagieren - oder diejenigen, die das zwar nicht tun, sich im Instrumentalbereich aber auch nicht vergleichbar engagieren?

P.S.: Gestern Abend las ich an neuen, ungelesenen Rubriken fast nur noch überall "Prokofjew", ich glaube weniger, dass es da vorrangig um Lied und Voaklmusik ging...


Man kann natürlich die Tatsachen immer so verdrehen um sie gegen Andere zu richten. Es ist immer einfacher sich aktiv zu zeigen wenn man genug "Mitstreiter" hat, als man ist in der Minderheit und es folgen kaum Reaktionen auf eröffnete Threads was ich auch schon zur genüge hatte. Und zum P.S., wohl nicht meinen Beitrag ganz zu Ende gelesen? Aber lassen wir lieber eine Diskussion, ich kann mich noch gut an unsere Letzte vor 1-2 Jahren erinnern und ich bin hier sicher nicht da um mich sinnlos (!) zu streiten...es macht keinen Sinn und führt zu nichts...wir können uns gegenseitig sicher nicht annähern und überzeugen und es wäre mir auch Recht wenn du mich auf die Ignorierliste geben könntest, denn wenn von dir Reaktionen auf meine Beiträge kommen dann sind sie ausschließlich nur angriffslustig.
„Eine Erkenntnis von heute kann die Tochter eines Irrtums von gestern sein.” (Marie von Ebner-Eschenbach)

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 059

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

30

Donnerstag, 21. September 2017, 16:05

angriffslustig
So kam mir vor allem erst einmal dein Beitrag vor, auf den ich reagiert habe, während meine Erwiderung sicherlich kein Angriff, sondern eine Verteidigung all dessen war, was hier im Bereich von Oper und Vokalmusik geleistet wird - von Helmut Hofmann bis zu vielen anderen.

Meine Ignorierliste habe ich überigens nach meiner "Pause" geleert, es war doch teilweise zu putzig, einiges in den Wochen meiner aktiven Abwesenheit unangemeldet zu lesen...

Ich muss dich diesbezüglich also enttäuschen: Wenn du dich so eindeutig angriffslustig wie hier zu Wort meldest und die im Bereich der Volkalmusik geleistete Arbeit angreifst, musst du mit einer entsprechenden, völlig angemessenen Reaktion rechnen!
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)