Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 623

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

91

Donnerstag, 5. Januar 2017, 21:16

Aus der Kammer:


Felix Weingartner

Streichquartett Nr. 1 d-Moll, op. 24
Streichquartett Nr. 3 F-Dur, op. 34

Sarastro Quartett
(AD: 18. - 20. September 2006)

Grüße
Garaguly

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 6 784

Registrierungsdatum: 11. August 2004

92

Donnerstag, 5. Januar 2017, 21:24

Derzeit im CD-Spieler:


Ein Komponist, den man nicht zwingend mit Mackerras verbindet, aber er hat bis auf die 3., 8. und 9. Sinfonie alle dirigiert (wenngleich leider nicht alle Aufnahmen auf CD erhältlich sind).

Mit zügigen Tempi sorgt Mackerras dafür, dass keine falsche Gemütlichkeit aufkommt. Sehr engagiertes Orchesterspiel mit transparentem Klang. Eine sehr gelungene Aufnahme.
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Cello_perfekt

Anfänger

  • »Cello_perfekt« ist männlich

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 13. November 2016

93

Donnerstag, 5. Januar 2017, 21:32

István Kertész/Dvořák

Heute habe ich aus dieser Ausnahme-Box die 5. Sinfonie (zu der mir grundsätzlich irgendwie der Zugang noch fehlt), die 8. und gerade die Mittagshexe gehört.

Was soll ich noch dazu sagen. Im Grunde braucht man nichts anderes. Alles auf dem gleichen hohen Niveau. Ich bin geneigt von Referenz zu sprechen, berücksichtigt man die Interpretationen des Dirigenten und die musikalische Präzision und Spielfreude des LSO. Das kann man wirklich nicht besser machen. Die 8. unter Manfred Honeck mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra ist in SACD-Qualität nahezu brandneu aufgenommen nicht besser unter Berücksichtigung des vorgenannten. Chapeau! :jubel:

His Master´s Voice

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 623

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

94

Donnerstag, 5. Januar 2017, 22:33

Heute habe ich aus dieser Ausnahme-Box die 5. Sinfonie (zu der mir grundsätzlich irgendwie der Zugang noch fehlt), die 8. und gerade die Mittagshexe gehört.

Was soll ich noch dazu sagen. Im Grunde braucht man nichts anderes. Alles auf dem gleichen hohen Niveau. Ich bin geneigt von Referenz zu sprechen, berücksichtigt man die Interpretationen des Dirigenten und die musikalische Präzision und Spielfreude des LSO. Das kann man wirklich nicht besser machen. Die 8. unter Manfred Hobeck mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra ist in SACD-Qualität nahezu brandneu aufgenommen nicht besser unter Berücksichtigung des vorgenannten. Chapeau! :jubel:


Ich habe die Dvorak-Aufnahmen Kerteszs in den 90ern rauf und runter "genudelt" (man verzeihe das Despektierliche), ich liebte sie. Doch dann, mit zunehmendem finanziellen Spielraum, erweiterte sich mein Dvorak-Horizont hinsichtlich der verschiedensten Interpretationen, die den Weg zu mir fanden. Darüber geriet Dvorak unter Kertesz ein wenig in Vergessenheit. Ich bin jetzt sehr gespannt auf diese klangtechnische Neuauflage. Bei den Sibelius-Symphonien mit Maazel erlebte ich ein blaues Wunder - denn in der alten CD-Ausgabe in einer DECCA-Box aus den 90ern gefielen sie mir klanglich (obwohl von der DECCA) nie so recht. Das änderte sich mit dieser Neuauflage, die ich heute hier schon einstellte.

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 623

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

95

Donnerstag, 5. Januar 2017, 22:37


Johann Sebastian Bach

Kantate "Ich bin in mir vergnügt" BWV 204
Kantate "Mein Herze schwimmt im Blut" BWV 199
Aria soprano e ritornello "Alles mit Gott und nichts ohn' ihn" BWV 1127

Dorothee Mields, Sopran
L'Orfeo Barockorchester
Michi Gaigg
(AD: 9. - 11. Dezember 2014)

Grüße
Garaguly

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 10 549

Registrierungsdatum: 29. März 2005

96

Freitag, 6. Januar 2017, 00:10

Ein hier selten gehörtes Werk und nicht gerade mein Lieblingsdirigent, trotzdem jetzt:


Antonín Dvořák
Symphonie Nr. 7


Israel Philharmonic Orchestra
Zubin Mehta
Aufnahme: 1972
"Die Mehrheit? / Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn; / Verstand ist stets bei Wen'gen nur gewesen." — Friedrich von Schiller

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 623

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

97

Freitag, 6. Januar 2017, 00:26

Hier zu nächtlicher Stunde noch etwas von dieser Platte:


Ralph Vaughan Williams

On Wenlock Edge (1907)
Ten Blake Songs (1957)

Mark Padmore, Tenor
Mitglieder der Britten Sinfonia
Jacqueline Shave, Ltg.
(AD: Mai 2012)

Grüße
Garaguly

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 476

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

98

Freitag, 6. Januar 2017, 10:19

Guten Tag allerseits, bei mir jetzt


Weingartner, Felix (1863-1942)
Symphony No 1 G major Op 23


Basel Symphony Orchestra,
Marko Letonja

Ein imposantes Werk.
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 623

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

99

Freitag, 6. Januar 2017, 11:38


Camille Saint-Saens
Violinsonate Nr. 1 d-Moll, op. 75

Cesar Franck
Violinsonate A-Dur

Maurice Ravel
Violinsonate

Joshua Bell, Violine
Jeremy Denk, Klavier
(AD: 26. - 29. November 2010)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 623

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

100

Freitag, 6. Januar 2017, 12:57


Mieczyslaw Weinberg

Choreographische Symphonie, op. 113 (1973)
Symphonie Nr. 22, op. 154 (1993/94)

Sibirisches Symphonieorchester
Dmitry Vasilyev
(AD: 11. - 12. Juli 2015, Omsk)

Grüße
Garaguly

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 7 886

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

101

Freitag, 6. Januar 2017, 14:11

Mahlzeit allerseits. Die Sonne scheint, wir haben Wochenende, und auf dem Teller dreht sich



Franz Schubert
Symphonien Nr 8 & 9

Swedish Radio Symphony Orchestra
Evgeny Svelanov
Far away, across the Field, the tolling of the Iron Bell,
calls the Faithful to their Knees, to hear the softly spoken Magic Spells.

Pink Floyd

Accuphan

Prägender Forenuser

  • »Accuphan« ist männlich

Beiträge: 1 536

Registrierungsdatum: 7. Februar 2007

102

Freitag, 6. Januar 2017, 15:46

Beethoven - Sawallisch

Guten Nachmittag zusammen,

nach langer Zeit mal wieder CDs aus einer Schnäppchen-Box. Heute sieht das so aus:

Früher bei Brilliant war es noch ohne Brahms und sieht so aus:


Nach fast 90 Minuten Spaziergang wärmen Tee und die Sinfonien 1 und 3.

Viele Grüße, Accuphan
(gut stimmen!!)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 623

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

103

Freitag, 6. Januar 2017, 15:48

Für den Rest des Nachmittags widme ich mich diesem 3 Silberlinge umfassenden Werk:


Giovanni Battista Sammartini

Memet
Oper in drei Akten

Guadagnini, Uccello, van Goethen, Frisani, Lanfranci
Camerata del Titano
Augusto Ciavatta
(AD: Juli 2001)

Grüße
Garaguly

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 476

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

104

Freitag, 6. Januar 2017, 15:50

Soeben verklungen ist


Mahler, Gustav (1860-1911)
Symphony No 1 D minor »Titan«


SO. d. Bayer. Rundfunks,
Rafael Kubelik

Live aus dem Herkules-Saal 1979 - :thumbsup: :thumbsup:
also eine andere Aufnahme als auf dem Cover gezeigt.
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 7 886

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

105

Freitag, 6. Januar 2017, 15:56

nun höre ich



Dmitri Schostakowitsch
Symphonie Nr 10 e-moll op 93

USSR State Symphony Orchestra
Evgeny Svetlanov

Far away, across the Field, the tolling of the Iron Bell,
calls the Faithful to their Knees, to hear the softly spoken Magic Spells.

Pink Floyd

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 4 718

Registrierungsdatum: 14. November 2010

106

Freitag, 6. Januar 2017, 16:31


Das Raphael Ensemble spielt von Peter Tschaikowsky (1840-1893)

Streichsextett op. 70 "Souvenir de Florence"
Anton Arensky (1861-1906) Streichquartett Nr. 2, a-Moll op. 35


Ich mag besonders die fugierten Teile im Sextett. Übrigens lehrte Tschaikowsky während seiner Zeit als Lehrer im Konservatorium Kontrapunkt.
Das Tschaikowsky-Thema des 2. Variationensatzes hat Arensky aus „Legende“ (Kinderlieder, op. 54) entnommen.
Das Coverbild stammt von Jean-Baptist-Camille Corot, Panorama vom Giardino di Boboli über Florenz
.
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 7 886

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

107

Freitag, 6. Januar 2017, 17:26

hat jemand eine Ahnung, ob diese Aufnahme identisch ist mit der Siebten in der neuen Box?
Die Spielzeiten weichen geringfügig voneinander ab, aber vielleicht haben sie die Pausen zwischen den Sätzen etwas verkürzt.
Ich höre mal rein:



Anton Bruckner
Symphonie Nr 7 E-dur

Staatskapelle Berlin
Daniel Barenboim
Far away, across the Field, the tolling of the Iron Bell,
calls the Faithful to their Knees, to hear the softly spoken Magic Spells.

Pink Floyd

timmiju

Prägender Forenuser

  • »timmiju« ist männlich

Beiträge: 1 344

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

108

Freitag, 6. Januar 2017, 17:50

Brilliante Klavierkonzerte:


Edvard Grieg
Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 16

Frédéric Chopin
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21

Nikolai Tokarev, Klavier
Luzerner Sinfonieorchester
Dirigent: Olari Elts

Für mich bisher unbekannte Akteure. Man spürt atmosphärisch, dass es sich um Live-Mitschnitte (aus 2008) handelt. Tokarev spielt ausgezeichnet, besonders bei Chopin kann er sich mit seiner Fingerfertigkeit einbringen. Das Orchester ist in den Bläsern nicht immer auf der Höhe.
:hello:
Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 6 784

Registrierungsdatum: 11. August 2004

109

Freitag, 6. Januar 2017, 18:04

hat jemand eine Ahnung, ob diese Aufnahme identisch ist mit der Siebten in der neuen Box ?
Die Spielzeiten weichen geringfügig voneinander ab, aber vielleicht haben sie die Pausen zwischen den Sätzen etwas verkürzt.
Ich höre mal rein :



Anton Bruckner
Symphonie Nr 7 E-dur

Staatskapelle Berlin
Daniel Barenboim

Ich ab morgen...
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 4 718

Registrierungsdatum: 14. November 2010

110

Freitag, 6. Januar 2017, 20:11

Ich höre aus dieser David-Oistrach-BOX mit 22 CDs die Scheibe Nr. 8.

Sergei Prokofiev, Violinkonzert Nr., D-Dur, op. 19 (eines meiner Lieblingskonzerte) +
Ernest Chausson, Poème op. 25 +
Maurice Ravel, Tzigane +
Alexander Glazunov, Mazurka-oberek *
Dmitri Kabalewsky, Violinkonzert in C-Dur, op. 48 "

+ UdSSR State Symphony Orchestra, Kirill Kondrashin
* Moscow Philharmonic Orchestra, Gavril Yudin
" UdSSR State Symphony Orchestra, Dmitri Kabalewsky
.
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 10 549

Registrierungsdatum: 29. März 2005

111

Freitag, 6. Januar 2017, 20:11




Dmitri Schostakowitsch
Symphonie Nr. 11 "Das Jahr 1905"


Moskauer Philharmoniker
Kirill Kondraschin
Aufnahme: 1973
"Die Mehrheit? / Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn; / Verstand ist stets bei Wen'gen nur gewesen." — Friedrich von Schiller

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 6 784

Registrierungsdatum: 11. August 2004

112

Freitag, 6. Januar 2017, 20:40

Die habe ich neu:


Ich frage mich gerade, weswegen ich "Scheherazade" so lange nicht mehr gehört habe, insbesondere, wenn so trefflich interpretiert wird wie hier...

Der "Klangmagier" Karajan ist voll in seinem Element, Michel Schwalbé, damaliger Konzertmeister der Berliner Philharmoniker, spielt, um im Bild des Werkes zu bleiben, wie "im Märchen aus 1001 Nacht"...
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 623

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

113

Freitag, 6. Januar 2017, 21:33

Schöne Scheibe; gerade gehört:


Ottorino Respighi

Antiche danze ed arie, Suite Nr. 3
Gli Uccelli
Trittico Botticelliano
Antiche danze ed arie, Suite Nr. 1

I Solisti Veniti
Claudio Scimone
(AD: 1988)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 623

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

114

Freitag, 6. Januar 2017, 23:32

Die Platte befand sich heute in meinem Briefkasten. Jetzt lasse ich sie noch erklingen.


Arien von Händel, Purcell, Jommelli, Monteverdi, Leo

Joyce DiDonato, Sopran
Il Pomo d'Oro
Maxim Emelyanychev
(AD: März 2016)

Grüße
Garaguly

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 17 108

Registrierungsdatum: 9. August 2004

115

Samstag, 7. Januar 2017, 00:45


Derzeit im Player: Beethoven Klaviertrios Vol 1 (Gramola) Es musiziert das TioVanBeethoven. Bei dieser Gelegenheit ist mir aufgefallen, daß Vol 2 und 3 inzwischen schon erschienen sind und daß der Pianopart der Aufnahme durch einen Fazioli Concert Grand 278 Konzertflügel bestritten wird....

mfg aus Wien
Alfred
Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich (Wilhelm Busch - Prognose über die EU ??)

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 10 549

Registrierungsdatum: 29. März 2005

116

Samstag, 7. Januar 2017, 02:05




Dmitri Schostakowitsch
Symphonie Nr. 12 "Das Jahr 1917"


Moskauer Philharmoniker
Kirill Kondraschin
Aufnahme: 1972

Von nicht wenigen wird die Zwölfte als Schostakowitschs schwächste Symphonie angesehen und als "Parteitagsmusik" abgetan. Konnte ich so nie nachvollziehen. Es wird die aufgewühlte revolutionäre Stimmung wunderbar eingefangen. Besonders die Überleitung vom 3. zum 4. Satz gehört für mich zu den besten, die je komponiert wurden.
"Die Mehrheit? / Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn; / Verstand ist stets bei Wen'gen nur gewesen." — Friedrich von Schiller

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 623

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

117

Samstag, 7. Januar 2017, 08:18

Dies zum Morgen:


Bela Bartok

Violinkonzert Nr. 1, Sz 36
Violinkonzert Nr. 2, Sz 112

Isabelle Faust, Violine
Schwedisches Radio-Sinfonieorchester
Daniel Harding
(AD: April 2012)

Grüße
Garaguly

Don_Gaiferos

Prägender Forenuser

  • »Don_Gaiferos« ist männlich

Beiträge: 1 152

Registrierungsdatum: 4. Juni 2013

118

Samstag, 7. Januar 2017, 08:31


Der Tag beginnt mit Mozart und dieser exquisiten Einspielung seiner Klavierkonzerte. Ich habe das Klavierkonzert Nr. 5 ausgewählt. Die Einspielung mit Rudolf Buchbinder und den Wiener Symphonikern ist klanglich und interpretatorisch ein großes Erlebnis.

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 4 718

Registrierungsdatum: 14. November 2010

119

Samstag, 7. Januar 2017, 08:58

Ich höre aus dieser David-Oistrach-BOX mit 22 CDs die Scheibe Nr. 8.

Sergei Prokofiev, Violinkonzert Nr., D-Dur, op. 19 + (eines meiner Lieblingskonzerte)
Ernest Chausson, Poème op. 25 +
Maurice Ravel, Tzigane +
Alexander Glazunov, Mazurka-oberek *
Dmitri Kabalewsky, Violinkonzert in C-Dur, op. 48 "


+ UdSSR State Symphony Orchestra, Kirill Kondrashin
* Moscow Philharmonic Orchestra, Gavril Yudin
" UdSSR State Symphony Orchestra, Dmitri Kabalewsky
.

Eine Anmerkung:
Mit Aufnahmedatum 1948 bzw. 1953 sind die Einspielungen in MONO.
Was man hört, haut einen aus den Socken! Die Aufnahmequalität ist erstaunlich git! Die Interpretationen sind ausserordentlich!
.
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 1 672

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

120

Samstag, 7. Januar 2017, 09:47

Hallo und Guten Morgen!

Morgenmusik:



Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

Zurzeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

4 Besucher