Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich
  • »dr.pingel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 857

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

1

Sonntag, 31. Juli 2016, 19:14

Klassik als Klingelton?

Vor ein paar Jahren fuhr ich im Auto gemütlich vor mich hin und hörte zum xten Male die Trauerode von Bach, als mich in der Musik ein solistisches Cembalo störte, das dort nicht hingehört. Dann wusste ich es: da klingelte mein Handy.
Dann hatten meine Handys eine Zeitlang Klingeltöne, die alle hatten. Dann forderte ich einen Freund, einen Computerexperten auf, mir einen Klingelton aufzuspielen, den nur ich auf der Welt haben sollte.
Dieser ist es:



und dort die Nr. 22, ein eigener Konzertsatz (Seibel 240)

Jetzt wollte ich mehr, nämlich auch einen durchdringenden Weckton!
Hier ist es das Kyrie aus der Messe de Nostre Dame.
Dies ist die legendäre Aufnahme mit dem Deller-Consort, das Kyrie, bei amazon mit € 118 notiert.
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste (M.Brzoska, dt. Aphoristiker)

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 018

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

2

Sonntag, 31. Juli 2016, 20:21

Die entsetzlichen vorprogammierten Klingeltöne gefielen meiner Frau nicht, mir persönlich ist das eigentlich schnuppe. Die Vorgehensweise von dr. pingel können wir nicht nachahmen, einen Fachmann wie er ihn zur Verfügung hat, haben wir nicht. Also sind wir noch einmal ganz langsam die ganze Palette der Klingeltöne durchgegangen - und siehe da, es gab sogar einen Klassikton: Beethovens "Freude schönen Götterfunken". Den haben wir dann genommen.

Als mir vor wenigen Tagen der Dottore einen Besuch machte (um unserer gemeinsamen Leidenschaft für Renaissance- und Barockmusik zu frönen), klingelte das Telefon und ich bekam so einen leichten innerlichen Schrecken, weiß ich doch um die Abneigung meines Besuchers gegen den vierten Satz der Neunten.

Die kleine innerliche Erregung war unnötig, dr. pingel nahm's leicht - auch ohne den entsprechenden Trunk, der vor vielen Jahren in der Werbung einer bekannten Brennerei vorkam...

:hello:
.

MUSIKWANDERER

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 4 857

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3

Montag, 1. August 2016, 05:33

Der bekannteste Klingelton hat seinen Ursprung in der klassischen Musik. Die Tonfolge entstammt aus dem Gitarrenstück Gran Vals des spanischen Gitarristen und Komponisten Francisco Tarrega. Er lebte von 1852 bis 1909. Er erklingt auf Nokia Mobiltelefonen, 20 000 mal pro Sekunde weltweit. Mehr darüber, kann man hier nachlesen:

"https://de.wikipedia.org/wiki/Nokia-Klingelton"

Die Komposition tönt so:



.
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

Hüb'

Prägender Forenuser

  • »Hüb'« ist männlich
  • »Hüb'« wurde gesperrt

Beiträge: 1 503

Registrierungsdatum: 9. Juli 2007

4

Montag, 1. August 2016, 06:41

Sind Klingeltöne nicht verachtenswert an sich? 8-) :D
Meine Handys vibrieren nur.

Viele Grüße
Frank