Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 5 000

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

2 941

Dienstag, 30. August 2016, 11:49

… angelangt bei Klaviermusik:

Andersson, Richard (1851-1918)
Piano Sonate D-dur


Stefan Lindgren, Piano

Label: Opus 3 CD 19303

… leider lässt sich kein Cover finden … :(

ah, doch: :)

Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Hüb'

Prägender Forenuser

  • »Hüb'« ist männlich
  • »Hüb'« wurde gesperrt

Beiträge: 1 502

Registrierungsdatum: 9. Juli 2007

2 942

Dienstag, 30. August 2016, 13:36


Igor Strawinsky (1882-1971)
Der Feuervogel
+ Bartok: 2 Portraits op. 5


Wiener Philharmoniker, Christoph von Dohnanyi
Decca, DDD/ADD, 1980/81

Die Aufnahme hat mich leider nicht so sehr begeistert, denn sie scheint mir zu unterstreichen, dass es sich eigentlich um Programmmusik handelt, die ohne zugehörige Choreographie (hier!) nicht so recht funktioniert. Bei Ansermet und vor allem Dorati habe ich den Feuervogel bspw. schon druckvoller, mitreißender gehört, auch in klangtechnischer Hinsicht (und trotz des jeweiligen Alters der genannten Aufnahmen). Dohnanyi und die Wiener erscheinen mir einfach zu harmlos, das Tänzerische und der sprühende Effekt dieser Musik bleiben auf der Strecke.

Viele Grüße
Frank

timmiju

Prägender Forenuser

  • »timmiju« ist männlich

Beiträge: 1 492

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

2 943

Dienstag, 30. August 2016, 15:41

Aus meiner Neuerwerbung gab es nun die erste CD:


Ferdinand Ries
Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 23
Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 80

Zürcher Kammerorchester
Dirigent: Howard Griffiths

Von Ferdinand Ries hatte ich noch gar nichts und deshalb bin ich nun gespannt, was ich zu hören bekomme. Vielleicht etwas Beethoven light?
Lieber timmiju,
ohne Deiner Spannung zu viel vorgreifen zu wollen: Es sind schon einige "Anleihen" an seinen Lehrer Beethoven zu hören.
In den Klavierkonzerten beweist er für mich mehr Eigenständigkeit.
Dankeschön, lieber Norbert, Klavierkonzerte sind vorgemerkt. Jedenfalls ist das kein Fehlkauf. Ja, er hat bei Beethoven gelernt, ohne ihn auch nur annähernd künstlerisch zu erreichen. Beethoven kann aus wenig sehr viel machen, das gelingt Ries nicht. Aber die Musik ist durchaus hörenswert und nicht langweilig. Auch das Blech kommt nicht zu kurz, das bleibt nicht ohne Wirkung.
:hello:
Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich
  • »Norbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 150

Registrierungsdatum: 11. August 2004

2 944

Dienstag, 30. August 2016, 16:05

Ein Fehlkauf ist diese Box sicherlich nicht, lieber timmiju.
Die Musik ist hörenswert, und es schadet imo nie, seinen Horizont ab und an ein wenig zu erweitern.

Ich habe die Sinfonien lange nicht mehr gehört, aber mir liegen die Sinfonien Carl Czernys, Beethovens "anderem Schüler", mehr.

Deswegen, quasi inspiriert durch die kurze Unterhaltung, habe ich gerade in den CD-Spieler gepackt:

Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 8 486

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

2 945

Dienstag, 30. August 2016, 17:30

guten Abend allerseits. An diesem sonnigen Nachmittag höre ich




Béla Bartók
Konzert für Orchester Sz 116

Münchner Philharmoniker
Sergiu Celibidache
'es wird immer weitergeh'n, Musik als Träger von Ideen'
Kraftwerk

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 946

Dienstag, 30. August 2016, 18:11

Hier gerade dies:


Joseph Haydn
Symphonie Nr. 46 B-Dur
Symphonie Nr. 22 Es-Dur
Symphonie Nr. 47 G-Dur

Wilhelm Friedemann Bach
Symphonie F-Dur

Il Giardino Armonico
Giovanni Antonini
(AD: 16. - 20. Juni 2014)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 947

Dienstag, 30. August 2016, 20:38

Hier erklang gerade eine der in dieser Box versammelten 11 Kurzopern:


Christoph Willibald Ritter von Gluck

Der betrogene Kadi
(Oper in einem Akt)

Walter Berry, Anneliese Rothenberger, Helen Donath,
Nicolai Gedda, Klaus Hirte, Regina Marheineke
Chor und Orchester der Bayerischen Staatsoper München
Otmar Suitner
(AD: Juli 1974)

Grüße
Garaguly

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 5 000

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

2 948

Dienstag, 30. August 2016, 20:45

Immer wieder fasziniert mich das Zusammenspiel dieser Partner:


Beethoven, L.v. (1770-1827)
Violinsonate No 5 "Le Printemps" Op 23/2


Martha Argerich, Piano
Gidon Kremer, Violine

Aufnahme von 1987
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 949

Dienstag, 30. August 2016, 22:28

Eine Runde 'Pariser Quartette' ist hier verklungen:


Georg Philipp Telemann

Aus den 'Quatuors Parisiens':
Concerto G-Dur, Suite h-Moll, Suite e-Moll, Quartett G-Dur

John Holloway, Violine/Linde Brunmeyr, Traversflöte
Lorenz Duftschmid, Viola da Gamba/Ulrike Becker, Cello
Lars-Ulrik Mortensen, Cembalo
(AD: 20. - 25. November 2008)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 950

Dienstag, 30. August 2016, 22:49

Nun ist auch schon dieses hübsche, kleine Werklein von dieser CD zu Ende gegangen:


Antonio Rosetti

Quintett F-Dur für Flöte, Horn, Violine, Viola und Cello, Murray B6

Compagnia di Punto
(AD: 15. - 18. Oktober 2012)

Grüße
Garaguly

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 5 000

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

2 951

Mittwoch, 31. August 2016, 14:01

Dann mach ich noch mal für heute den Anfang (bevor ich einige Tage weg bin): ;)


Salieri, Antonio (1750-1825)
Concerto f Flute, Oboe+Orchestra C major


Wurttemberg. Kammerorchester,
Jörg Färber

Dagmar Becker, Flöte
Lajos Lenczes. Oboe
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Hüb'

Prägender Forenuser

  • »Hüb'« ist männlich
  • »Hüb'« wurde gesperrt

Beiträge: 1 502

Registrierungsdatum: 9. Juli 2007

2 952

Mittwoch, 31. August 2016, 15:47

Hallo zusammen,


Johan Svendsen (1840-1911), Max Bruch (1838-1920)
Oktette für Streicher

Tharice Virtuosi
Claves, DDD, 2011

Gerade noch in der Claves-Abverkaufsaktion für 3,99 EUR ergattert, ist diese schöne Digi-Pack-Edition auch schon wieder im Hochpreissegment zu finden. Aber selbst für 20 EUR (wenn man denn überhaupt für eine Einzel-CD soviel auszugeben bereit ist), wäre die Scheibe ein guter Kauf (das Oktett von Bruch liegt übrigens ebenso auf einer lohnenden CD von CPO vor). Die beiden wenig gespielten Werke sind schön gearbeitete, süffige Romantik in beinahe-Kammerorchester-Besetzung. Dem Fono Forum-Fazit ist eigentlich nichts hinzuzufügen: "(...) Die Tharice Virtuosi präsentieren hier zwei zu Unrecht selten gespielte Werke von zwei auch zu Unrecht nicht viel häufiger gespielten Komponisten. Ein Glücksfall für Werke, Komponisten und Interpreten." (FONO FORUM, Februar 2013)". Der Klang der Aufnahmen ist ordentlich, etwas entfernter, aber IMHO nicht zu distanziert. Eine wunderbare CD!

Viele Grüße
Frank

timmiju

Prägender Forenuser

  • »timmiju« ist männlich

Beiträge: 1 492

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

2 953

Mittwoch, 31. August 2016, 17:02

Das ist für ganz großes Orchester:


Dmitri Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 4 op. 43

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Dirigent: Mariss Jansons

Man muss das Werk nicht mögen.
:hello:
Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 8 486

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

2 954

Mittwoch, 31. August 2016, 20:57

guten Abend allerseits. Damit ich heute wenigstens noch ein bisschen Klassik höre, lausche ich jetzt



Ludwig van Beethoven
Klaviersonaten Nr 16, 19 & 20

Angela Hewitt, Klavier
'es wird immer weitergeh'n, Musik als Träger von Ideen'
Kraftwerk

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 955

Mittwoch, 31. August 2016, 21:28

Zeit für die zweite Scheibe aus dieser Doppel-Box:


Johann David Heinichen

Concerto F-Dur Seibel 233, Concerto C-Dur Seibel 211, Concerto F-Dur Seibel 231,
Concerto F-Dur Seibel 232, Concerto G-Dur Seibel 217, Concerto G-Dur Seibel 214,
Serenata a Moritzburg F-Dur Seibel 214, Concerto A-Dur Seibel 208,
Konzertsatz c-Moll Seibel 240

Musica Antiqua Köln
Reinhard Goebel
(AD: Februar & März 1992)

Grüße
Garaguly

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 587

Registrierungsdatum: 9. August 2004

2 956

Mittwoch, 31. August 2016, 23:58

An sich bin ich ja kein Freund der Flöte, aber in gewissen Fällen muß man Ausnahmen machen und alle Regeln, Vorlieben und Abneigungen über Bord werfen. Solche Ausnahmen sind sowohl der Interpret Patrick Gallois, als auch der Komponist Francois Devienne (1959-1803) Beide verbindet der Hang zur Elegance - und Elegance ist ein Hauptbewertungskriterium bei mir. Einfach hinsetzen und geniessen.....

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 8 486

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

2 957

Donnerstag, 1. September 2016, 14:06

Mahlzeit allerseits. Heute beginne ich mal minimalistisch:



Steve Reich
Music for 18 Musicians

Steve Reich & Ensemble
'es wird immer weitergeh'n, Musik als Träger von Ideen'
Kraftwerk

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 8 486

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

2 958

Donnerstag, 1. September 2016, 15:28

diesem Hochgenuss folgt ein weiterer:



Anton Bruckner
Symphonie Nr 4 Es-dur

Münchner Philharmoniker
Sergiu Celibidache
'es wird immer weitergeh'n, Musik als Träger von Ideen'
Kraftwerk

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 8 486

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

2 959

Donnerstag, 1. September 2016, 17:20

und nun:



Joseph Haydn
Symphonien Nr 45 & 60

The Academy of Ancient Music
Christopher Hogwood
'es wird immer weitergeh'n, Musik als Träger von Ideen'
Kraftwerk

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 960

Donnerstag, 1. September 2016, 22:43

Gerade gehört.
Eigentlich nicht mein Repertoire, diese Messen ohne Orchester, aber dieses Exemplar hier ist sehr schön!


Franz von Suppe

Missa Dalmatica
(Messe für Männerchor und Orgel)

Lords of the Chords
Jens Wollenschläger, Orgel
(AD: Ev. Kirche Gönningen, September 2010)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 961

Donnerstag, 1. September 2016, 23:10

Jetzt erklingt dieses Scheibchen:


Georg Philipp Telemann
Die Tageszeiten, TWV 20:39
(Kantatenzyklus für Soli, Chor und Orchester)
Kantate "Nun danket alle Gott", TWV 1:1166

Mauch, Romberger, Mammel, Schwarz
Basler Madrigalisten
L'arpa festante
Fritz Näf
(AD: Reformierte Kirche Arlesheim, 10. - 12. Mai 2009)

Grüße
Garaguly

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 587

Registrierungsdatum: 9. August 2004

2 962

Donnerstag, 1. September 2016, 23:57

Seit ich mich ein wenig mit den Erweiterungen der Threads über "Alte Musik" befasse gehört das abhören mittelalterlicher Musik zu meinen Gewohnheiten. Diese sollen nicht alles andere verdrängen, nehmen aber derzeit einen fixen Bestand ein. Die Threads wollen wir pflegen und weiterglühen lassen, werden aber verhindern, daß ein Strohfeuer daraus wird, das schnell erlischt. Es muß doch ein gewisses Interesse an dieser Musik bestehen, sonst gäbe es vermutlich nicht so viele verschiedene Aufnahmen im Angebot...
Auch wenn ich oft bezweifle dass die Stücke einst so geklungen haben wie wir sie heute präsentiert bekommen, so gibt es doch eine gewisse musikalische Substanz, die es zu erhalten gilt. Das Ensemble für frühe Musik Augsburg versucht den Spagat zwischen historisch korrekter Spielweise und lebendiger, mitreissender Interpretation zu realisieren.

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 963

Freitag, 2. September 2016, 18:34

Oh 8| der erste hier und heute ... na dann, auf geht's:


Xaver Scharwenka

Klavierkonzert Nr. 4 f-Moll, op. 82
Mataswintha-Ouvertüre

Francois-Xavier Poizat, Klavier
Philharmonisches Orchester Posen
Lukasz Borowicz
(AD: 14. - 19. September 2009)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 964

Freitag, 2. September 2016, 21:51

Weiterhin allein auf weiter Flur ...


Norbert Burgmüller

Ouvertüre f-Moll zur Oper "Dionys", op. 5
Klavierkonzert fis-Moll, op. 1

Tobias Koch, Pianoforte
Stuttgarter Hoforchester
Frieder Bernius
(AD: 3. - 5. Februar 2012)

Grüße
Garaguly

hasiewicz

Prägender Forenuser

  • »hasiewicz« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 16. September 2012

2 965

Samstag, 3. September 2016, 08:33



Heute in den Tag gestartet mit der sehr schönen Bach-Kantate "Wachet auf, ruft uns die Stimme" (BWV 140) unter Masaaki Suzuki und dem Bach Collegium Japan.

Herzliche Grüße

Christian

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 966

Samstag, 3. September 2016, 16:38

Heute traf diese Japan-Scheibe bei mir ein. Hörte eben das Hauptwerk des Silberlings:


Wolfgang Amadeus Mozart

Davide penitente, Kantate KV 469

Margaret Marschall, Sopran I
Iris Vermillion, Sopran II
Hans-Peter Blochwitz, Tenor
Südfunk-Chor Stuttgart
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart
Sir Neville Marriner
(AD: 1987)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 967

Samstag, 3. September 2016, 16:50

Hier röhrt bereits ein Werk von dieser CD aus den Boxen:



Johann Franz Xaver Sterkel
(1750 - 1817)

Symphonie B-Dur, op. 35 Nr. 2

L'arte del mondo
Werner Ehrhardt
(AD: Dezember 2013)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 968

Samstag, 3. September 2016, 17:16

Nun ertönt dies:


Henri-Joseph Rigel (1741 - 1799)

Drei Kantaten:
La sortie d'Egypte
Jephte
La destruction de Jericho

Isabelle Poulenard, Dessus
Philippe Do, Haute-Contre
Alain Buet, Basse taille
Les Chantres du Centre de Musique baroque de Versailles
Orchestre des Folies francoises
Olivier Schneebeli
(AD: 1. - 2. Dezember 2006)

Grüße
Garaguly

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 587

Registrierungsdatum: 9. August 2004

2 969

Samstag, 3. September 2016, 20:11


Bis soeben im Player:

Nicolas CHEDEVILLE (1705-1782)
Le Printemps ou Les Saisons Amusantes

An diersem Werk werden sich die Geister schieden, denn es handelt sich lediglich um eine Bearbeitung von Vivaldis "Vier Jahreszeiten", wobei der Drehleier ein großer Stellenwert beigemessen wird. Vivaldi könnte das "Werk" - es entstand 1739 in Paris (Versailles) - gekannt haben, leider ist nicht bekannt wie er sich dazu geäussert hat. Der Gesamteindruck ist total verändert, vermutlich auf den höfischen Geschmack unter Ludwig XV zugeschnitten, elegant und parfümiert. Der ursprüngliche "Biß" ist indes verloren gegangen.

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 053

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 970

Samstag, 3. September 2016, 20:21

Hier mein Abendvergnügen, bereits im 2. Akt:


Camille Saint-Saens

Les Barbares
(Oper in drei Akten, 1901)

Gertseva, Montvidas, Teitgen, Mathey, Rouillon, Guiragosyan, Pouliaude, Hanzazi
Choeur Lyrique et Orchestre symphonique Saint-Etienne de Loire
Laurent Campellone
(AD: 2014)

Grüße
Garaguly

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher