Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 035

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Samstag, 20. Juni 2015, 00:10

Zum Thema "Sängerthreads" - eine (hoffentlich) anregende Diskussion

In letzter Zeit wird immer wieder beklagt, daß der Bereich "Sänger" - wobei hier meist Opernsänger gemeint sind -zu wenig aktiv ist. Das mag sein, aber das liegt natürlich nicht an der Forenleitung sondern an deren Mitgliedern - wobei die reale Situation gar nicht so schlecht ist, wie man auf Grund der Klagen vermuten könnte.
Der Bereich "Sänger" teilt sich in zwei große Bereiche:

1) Stimmen ab Einführung der Stereophonie in einer heutigen standards einigermßen entsprechenden Tontechnik festgehalten.

2) Stimmen der akustischen Aufnahme und der Schellack -Ära im "historischen" Klangbild.

Es waren immer nur einige wenige, die als Lokomotiven für dieses Forum fungierten

Als der erste, der sich für diesen Bereich einsetzte das Forum verließ hinterließ er eine Menge Threads.
Harald Kral schloß diese Lücke und gab diesem Bereich des Forums eine andere Wende, statt aus Wien wurden nun Sänger von deutschen Opernhäusern vorgestellt und natürlich ihre Aufnahmen. Als sich das Ableben Haralds abzeichnete, beschloß ich, diesen Bereich kurzfristig quasi kommissarisch selbst zu übernehmen und wieder einen Kurswechsel zu vollziehen. Ich legte eine Liste großer - vorzugsweise internationaler Sänger der Stereoära an und ergänzte sie mit Newcomern - die aber schon CDs gemacht hatten (dies ist die Vorbedingung) Ich eröffnete einige Threads - das Eche war eher mau. Nach einiger Zeit entschloss ich mich mich das Projekt -soweit es meine Aktivitäten betraf - herunterzubremsen und mich einem Bereich zuzuwenden der mehr Resonanz und Öffentlichkeitswirkung versprach. Wir müssen - so dachte ich damals - Mitglieder für diesen Bereich gewinnen. Im Rahmen eines zufälligen Gespräches mit einem Sänger, der ein berühmtes Institut für Gesangsausbildung leitet, erfuhr ich von ihm, daß selbst Musikstudenten mit Ziel "Opernsänger" sich für dieses Thema eigentlich nicht privat interessierten - es sei denn es sei ihrer Karriere förderlich.

Der Abgang an "Stimmkennern" ist eigentlich nicht so besonders groß, wobei man die Bezeichnung mal etwas kritischer hinterfragen sollte. Tatsache ist, daß einige, die bisher mehr über Operngesang geschrieben sind und durchaus noch im Forum sind aus einer gewissen Trotzhaltung heraus - nicht schreiben wollen. Wer meint, sich etwas Gutes damit zu tum mag diese Linie weiter verfolgen - ich werde eben mehr Energie auf der Suche nach Neumitgliedern aufwenden müssen, die dann mit denen die auch derzeit sehr aktiv sind - aus Interesse am Sachthema diskutieren.

Ich habe übrigens überprüft, wie aktiv oder inaktiv dieser Bereich generell ist, und war vom Ergebnis mehr als überrascht:
Seit 1. Jänner 2015 wurden sage und schreibe NEUNUNDVIERZIG Sängerthreads über Sänger aller Zeitalter eröffnet. Ich finde, das ist sehr gut. Die historischen Threads habe ich hier nicht eingerechnet, denn durch den Ausfall der Serie "Lebendige Vergangenheit" ist eine kaum mehr zu schliessende Lücke entstanden.
Weniger gut ist die Resonanz, wo etwa 35-40 Prozent dieser Threads ohne Antwort blieben. An "neuen Stimmern" herrscht ebenfalls eher wenig Interesse.
Gemessen an den derzeitigen Rahmenbedingungen - dazu zählen auch die eher sparsam tröpfelnden Neuerscheinungen - ist die Situation ohnedies stabil. Wenn wir den Status halten, so ist die Chance auf eine allmähliche Verbesserung gar nicht so schlecht.......
Und letztlich steht es ja jedem frei, neue Threads mit bis dato unbekannten Sängern zu eröffnen. Man muß sich allerdings dessen bewusst sein, daß Resonanz nur dann kommen wird, wenn deren Bekanntkeitsgrad zumindest ein Minimum erreicht hat.

Beste Grüße aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 035

Registrierungsdatum: 9. August 2004

2

Montag, 28. Dezember 2015, 23:25

Eigentlich interessant, daß immer wieder beklagt wird, hier würde zu wenig für den Stimmenbereich getan, und versucht man dann die (gar nicht so schlecht dastehende) Szene zu beleben, bzw auf sie zu fokussieren, dann stösst man auf eine Mauer des Schweigens. Wenn man das vergangene Jahr Revue passieren lässt, dann war der Bereich "Gesangsstimmen" gar nicht so schlecht aufgestellt, vor allem nicht im Bereich "historischer" Stimmen. Mit "neuen" Stimmen tut man sich hier offensichtlich schwerer, und ich darf dies gar nicht beklagen, denn ich selbst brauche - von Ausnahmefällen mal abgesehen in etwa 1-3 Jahre um mich an eine neue Stimme zu gewöhnen.
Daher möchte ich allen jenen danken, die die undankbaren Aufgaben auf sich genommen haben völlig vergessene Stimmen der Vergangenheit hier vorzustellen, bzw neue Stimmen hier vorzustellen - oft unbedankt und ohne Reaktion.....

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 339

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

3

Dienstag, 29. Dezember 2015, 08:59

Eigentlich interessant, daß immer wieder beklagt wird, hier würde zu wenig für den Stimmenbereich getan, und versucht man dann die (gar nicht so schlecht dastehende) Szene zu beleben, bzw auf sie zu fokussieren, dann stösst man auf eine Mauer des Schweigens. Wenn man das vergangene JAhr Revue passieren läasst, dann war der Bereich "Gesangsstimmen" gar nicht so schlecht aufgestellt, vor allem nicht im Bereich "historischer" Stimmen. Mit "neuen" Stimmen tut man sich hier offensichtlich schwerer, und ich darf dies gar nicht beklagen, denn ich selbst brauche - von Ausnahmefällen mal abgesehen in etwa 1-3 Jahre um mich an eine neue Stimme zu gewöhnen.
Daher möchte ich allen jenen danken, die die undankbaren Aufgaben auf sich genommen haben völlig vergessene Stimmen der Vergangenheit hier vorzustellen, bzw neue Stimmen hier vorzustellen - oft unbedankt und ohne Reaktion.....

mfg aus Wien
Alfred

Lieber Alfred,

ich plane, gleich im neuen Jahr einen Sängerthread zu starten und werde dies auch tun. Ich empfinde alles, was sich um Sänger, Stimmen, Gesangskunst und Oper dreht seit jeher und ungebrochen als eines der Schwerpunktthemen unseres Tamino-Klassik- Forums. Deshalb hoffe ich und wünsche mir für alle "Stimmenfans" in 2016 recht viel blühendes Leben in dem Gebiet, dem wir uns besonders verschrieben haben.

Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 329

Registrierungsdatum: 19. November 2010

4

Dienstag, 29. Dezember 2015, 09:21

An "neuen Stimmern" herrscht ebenfalls eher wenig Interesse.
An "neuen Stimmern" herrscht ebenfalls eher wenig Interesse.

Das Problem ist einfach zu benennen:
Es gibt kaum Taminos, die wirklich in die Opernhäuser gehen und so neue Stimmen kennenlernen!

Im letzten Jahr habe ich über 80 Opernaufführungen live gehört. Da begegnet man etlichen Stimmen, über die man sich gerne mit anderen austauschen würde.
Genau dafür fehlen aber im Forum die Voraussetzungen.
Jeden der Sänger, die ich interessant fand, nun gleich in einem eigenen Thread vorzustellen, schien mir nicht sinnvoll. Gerade wenn es sich um junge Sänger handelt, muss man doch einige Mühe investieren, um sich über sie zu informieren. Und dann kommt keine Rückmeldung - einfach weil bisher sonst niemand dem Sänger begegnet ist. Das frustiert!

Ich hatte mich deshalb darauf verlegt, in der Sängerkette auf Stimmen hinzuweisen, die näher kennen zu lernen, ich lohnend fand. Aber das Format ist natürlich für Austausch nicht angelegt. Ausserdem ist den Mitspielern die Lust oder die Luft ausgegangen.

Ich fürchte: wenn es nicht gelingt, neue Mitglieder zu gewinnen, die wirklich heiß sind auf Live-Oper und Stimmen, werden alle Versuche, den Bereich zu beleben, ins Leere laufen.

Beste Grüße

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 706

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

5

Dienstag, 29. Dezember 2015, 11:58

Ganz so negativ wie du, lieber Caruso, sehe ich die Situation nicht. Ich bin auch ein regelmäßiger Opernbesucher, komme allerdings nicht auf deine hohe Zahl von besuchten Aufführungen, da ich mich keinem Abonnement mehr unterwerfe.
Meine Feststellung hier im Forum war jedoch, dass sich oft schon kein Mensch für einen von mir vorgestellten Sänger interessiert hatte. Und das schon seit Jahren. Jonas Kaufmann und Gottlob Frick mögen Ausnahmen sein, gehören sie doch zu den Arrivierten.

So überlege ich eben genauer, wofür ich meine Zeit verwende.
Sollte sich wirklich eine Trendwende erkennen lassen, bin ich gerne wieder dabei. Junge und erwähnenswerte Sänger gibt es genug.
:hello:
Freundliche Grüße Siegfried

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 977

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

6

Dienstag, 29. Dezember 2015, 12:19

Ich verstehe diese Dauerproblematisiererei auch nicht und bin überzeugt, dass die Sängerbeiträge hier zum Besten gehören, was "Tamino" zu bieten hat.

Die in letzter Zeit permanent neu eröffneten Threads, in denen es sich nur um uns selbst dreht und in denen mal wieder um des Kaisers Bart diskutiert wird (ich bin zum Beispiel überzeugt, dass Alfred und "Caruso41" völlig unterschiedliche Dinge meinen, wenn sie von "neuen Stimmen" sprechen) kann ich hingegen nur noch ganz schwer ertragen.

Einen neuen inhaltlichen Thread z.B. zu einem konkreten Sänger zu eröffnen (selbst wenn ich diesen nicht kenne und demzufolge auch nichts dazu beitragen kann) wäre weit sinnvoller gewesen, als es dieser Thread ist. Das ist "Ist Tamino noch zu retten?" auf ein Gebiet konkretisiert, und auch so ist Tamino nicht zu retten, sondern nur durch Sachbeiträge, die sich um Inhalte drehen und nicht immer wieder um uns selbst.
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 202

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

7

Dienstag, 29. Dezember 2015, 12:30

Mir geht es da leider ja ähnlich wie Caruso. Wenn mann über junge Sänger oder Dirigenten schreibt, kommt sofort wieder das Thema auf die Sänger oder Dirigenten von früher die natürlich viel besser waren.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 035

Registrierungsdatum: 9. August 2004

8

Dienstag, 29. Dezember 2015, 16:03

Na endlich kommt Leben in die Bude - ähh diesen Thread...

Wieder mal gibt es zahlreiche Missverständnisse - weil immer das gelesen wirdm was man lesen will, bzw was in seinem Unterbewusstsein verankert ist.

Wer meinen Eröffnungsbeitrag genau liest, der wird keine Klage von MEINER Seite finden, daß im Sängerbereich zu wenig los ist. Im Gegenteil ich habe festgestell- und auch geschrieben, daß dieses segment im schlechtesten Falle als ZUFRIEDENSTELLEND einzustufen ist.

Zitat Alfred Schmidt Beitrag Nr 1

Zitat

wobei die reale Situation gar nicht so schlecht ist, wie man auf Grund der Klagen vermuten könnte.
Sie ist - mit etwa 60 gestarteten Threads zu Einzelsängern und etwa weiteren 10 Threads zu allgemeinen Themen in diesem Bereich - sogar ausgesprochen gut. Allerdings wird das oft nicht wirklich wahrgenommen - und Potential zur Verbesserung besteht immer.


Zitat Alfred Schmidt Beitrag Nr 2

Zitat

Eigentlich interessant, daß immer wieder beklagt wird, hier würde zu wenig für den Stimmenbereich getan, und versucht man dann die (gar nicht so schlecht dastehende) Szene zu beleben, bzw auf sie zu fokussieren, dann stösst man auf eine Mauer des Schweigens.
DAs bezog sich (vielleicht habe ich es zu unscharf formuliert) nicht auf den Zustand des Bereichs "Sängerstimmen" sondern auf diesen Thread, der einerseits eine gewisse Bestandsaufnahme mit sich bringen , andrerseits ein gewisses Feedback ermöglichen sollte. Das ist allerdings lange Zeit ausgeblieben, und hat erst nach Beitrag 2 eingesetzt.

Wenn ich beispielsweise provokativ schreibe: "An neuen Stimmen herrsch kein Interesse", dann kann man darauf positiv oder negativ reagieren. Das Fatale hier ist, dass darauf überhaupt nicht reagiert wurde.


Operus schrieb in Beitrag 3:

Zitat

Ich empfinde alles, was sich um Sänger, Stimmen, Gesangskunst und Oper dreht seit jeher und ungebrochen als eines der Schwerpunktthemen unseres Tamino-Klassik- Forums.
Das klingt immerhin recht positiv - und ausnahmsweise habe ich hier nichts dagegen einzuwenden.


Caruso 41 schrieb:

Zitat

Das Problem ist einfach zu benennen:
Es gibt kaum Taminos, die wirklich in die Opernhäuser gehen und so neue Stimmen kennenlernen!
Das mag EIN Grund sein. Dahinter steckt natürlich einerseits das Regietheater, wodurch viele ehemalige Opernbesucher vom Besuch abgeschreckt werden. Darüber möchte ich nicht erneut diskutieren - es ist Fakt.
Ein weiterer Grund ist, daß die Leute ungern für einen unbekannten Sänger ebenso viel Geld ausgeben wie für einen Superstar. . man mag das bestreiten - aber es ist ebenfalls Fakt.
Der dritte Grund mag sein, daß viele Plattenfirmen sehr zurückhaltend mit Neuaufnahmen sind - denn die Veröffentlichung eines Sängers auf CD ist der Kernpunkt seiner Bedeutung. Über Sänger zu schreiben, die noch nicht auf Tonträger verewigt sind ist eigentlich verlorne Liebesmüh.
Hier ist youtube ein - wenn auch schwacher - Ersatz. Ich versuche - auch wenn es vermutlich noch niemand bemerkt hat - nach und nach Youtube- Clips in die Sängerthreads einzufügen. Der Nachteil ist die oft schlechte akustische und technische Qualität - aber besser als nichts.
Zudem sind viele Clips Ausschnitte aus Regietheatherinszenierungen - in den meisten Fällen verzichte ich dann darauf den Sänger vorzustellen.


Caruso 41 schrieb:

Zitat

Ich fürchte: wenn es nicht gelingt, neue Mitglieder zu gewinnen, die wirklich heiß sind auf Live-Oper und Stimmen, werden alle Versuche, den Bereich zu beleben, ins Leere laufen
Da ist was Wahres dran - wenngleich ich es bei weitem nicht so pessimistisch sehe.


Schaun wir was Siegfried hier schreibt:

Zitat

Meine Feststellung hier im Forum war jedoch, dass sich oft schon kein Mensch für einen von mir vorgestellten Sänger interessiert hatte. Und das schon seit Jahren. Jonas Kaufmann und Gottlob Frick mögen Ausnahmen sein, gehören sie doch zu den Arrivierten.

So überlege ich eben genauer, wofür ich meine Zeit verwende.
Sollte sich wirklich eine Trendwende erkennen lassen, bin ich gerne wieder dabei. Junge und erwähnenswerte Sänger gibt es genug.
Quasi eine selbsterfüllende Prophezeihung: Denn die "Trendwende" kommt nicht von alleine - entsteht in der Regle durch Beharrlichkeit. Viele Leute sind erfolgreich, die weder reich nich schön, noch besonders intelligent sind - ihre Beharrlichkeit macht ihren Erfolg aus.


Zitat "Stimmenliebhaber"

Zitat

Ich verstehe diese Dauerproblematisiererei auch nicht und bin überzeugt, dass die Sängerbeiträge hier zum Besten gehören, was "Tamino" zu bieten hat.
Das fett gedruckte ist eine Hervorhebung von mir und ist auch meine Meinung


Zitat "Stimmenliebhaber"

Zitat

Die in letzter Zeit permanent neu eröffneten Threads, in denen es sich nur um uns selbst dreht und in denen mal wieder um des Kaisers Bart diskutiert wird (ich bin zum Beispiel überzeugt, dass Alfred und "Caruso41" völlig unterschiedliche Dinge meinen, wenn sie von "neuen Stimmen" sprechen) kann ich hingegen nur noch ganz schwer ertragen.
Diese "Selbstbepiegelungsthreads" haben Tradition und waren zu Gründerzeiten gang und gäbe. Sie spiegelten ein ausgeprägtes Interesse am Forum wieder und brachten auch einige Verbesserungen zustande. Irgendwann erlosch das Interesse an sochen Themen (und wie ich meine auch am Forum) Seit einiger Zeit blühen sie wieder auf - und ich bin eigentlich ganz glücklich darüber.


Zitat "Stimmenliebhaber"

Zitat

Einen neuen inhaltlichen Thread z.B. zu einem konkreten Sänger zu eröffnen (selbst wenn ich diesen nicht kenne und demzufolge auch nichts dazu beitragen kann) wäre weit sinnvoller gewesen, als es dieser Thread ist. Das ist "Ist Tamino noch zu retten?" auf ein Gebie konkretisiert, und auch so ist Tamino nicht zu retten, sondern nur durch Sachbeiträge, die sich um Inhalte drehen und nicht immer wieder um uns selbst.
Hier fühle ich MICH persönlich angesprochen - und ich antworte gerne.
Es war und ist wichtig, daß transparent gemacht wurde, daß das verharren in einer passiven Haltung der falsche Weg ist - und daß von alleine keine Wunder passieren können. Letztlich sollen die Threads wo sich alles um uns selbst dreht motivieren, Sachbeiträge zu schreiben.


Zitat "Stimmenliebhaber"

Zitat

ich bin zum Beispiel überzeugt, dass Alfred und "Caruso41" völlig unterschiedliche Dinge meinen, wenn sie von "neuen Stimmen" sprechen
Das halte ich für eine Fehleinschätzung - ich bin davon überzeugt, wir meinen beide das gleiche. Ich nehme die Anregung gerne an, und werde dazu in einem neuen Thread "Neue Stimmen braucht das Land" (folgt in Kürze) gerne Stellung nehmen.
BTW: Auch wenn ich mir nach 12 Jahren Arbeit mehr Bedeutung für Tamino gewünscht hätte - Weder Das Forum noch der Sangerbereich bedarf einer "Rettung".


Rudolfo39 schrieb:

Zitat

Mir geht es da leider ja ähnlich wie Caruso. Wenn mann über junge Sänger oder Dirigenten schreibt, kommt sofort wieder das Thema auf die Sänger oder Dirigenten von früher die natürlich viel besser waren.
Auch dieser Bereich wird im neuen Thread zur Sprache gebracht werden....


mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 706

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

9

Dienstag, 29. Dezember 2015, 16:32

Die Definition "Neue Stimmen" dürfte m.E. ziemlich eindeutig und klar sein.

Hier sind einige: http://www.neue-stimmen.de/wettbewerb/

Vielleicht hat der Eine oder Andere von uns inzwischen einen Teilnehmer oder Preisträger live erlebt und kann darüber berichten.
Freundliche Grüße Siegfried

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 339

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

10

Dienstag, 29. Dezember 2015, 16:49

Das Problem ist einfach zu benennen:
Es gibt kaum Taminos, die wirklich in die Opernhäuser gehen und so neue Stimmen kennenlernen!

Im letzten Jahr habe ich über 80 Opernaufführungen live gehört. Da begegnet man etlichen Stimmen, über die man sich gerne mit anderen austauschen würde.

Lieber Caruso,

die Aussage, dass es kaum Taminos gibt, die wirklich in Opernhäuser gehen, trifft so pauschalierend nicht zu. Ich kann zwar nicht mit Dir mithalten, aber 2-3 Vorstellungen pro Monat und in der Festspielzeit noch einige mehr besuchen meine Frau und ich doch. Außerdem finde ich es gerade interessant, wenn wir in einem Klassik-Forum über verschiedene Sängergenerationen auch vergleichend diskutieren. Bei der Gottlob-Frick-Gesellschaft fördern wir schwerpunktmäßig junge Sänger vor allem dadurch, dass dem Nachwuchs die Chance gegeben wird, bei den jährlichen Künstlertreffen vor dem fachkundigen Publikum aus Sängerinnen und Sängern, Gesangspädagogen, Intendanten, Regisseuren, Dirigenten, Agenten, Medienvertretern und zahlreichen Tamino-Mitgliedern aufzutreten. Junge Sängerinnen und Sänger, die bei uns in ihren Anfangsjahren aufgetreten sind und große Karrieren machten , waren unter anderen: Günther Groissböck, Anke Vondung, Tomasz Konieczny, Georg Zeppenfeld, Christa Mayer, Markus Butter, Vincent Schirrmacher. Für einige habe ich Threads eröffnet. Ich bin immer dankbar, wenn mir im Forum eine Sängerin oder ein Sänger nahegebracht wird, denn ich noch nicht kenne. Genau so freue ich mich, wenn über Sängerlegenden berichtet wird und dadurch das Andenken an diese Größen - ganz aktuell im Forum Elisabeth Schwarzkopf und Lisa Della Casa - erhalten wird. Wir sollten also bitte über die gesamte großartige Sängerelite möglichst häufig und engagiert diskutieren.

Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 329

Registrierungsdatum: 19. November 2010

11

Dienstag, 29. Dezember 2015, 16:51


Caruso 41 schrieb: "Das Problem ist einfach zu benennen:
Es gibt kaum Taminos, die wirklich in die Opernhäuser gehen und so neue Stimmen kennenlernen!"

Das mag EIN Grund sein. Dahinter steckt natürlich einerseits das Regietheater, wodurch viele ehemalige Opernbesucher vom Besuch abgeschreckt werden. Darüber möchte ich nicht erneut diskutueren - es ist Fakt.
Quatsch! Die Aufführungen sind doch heute nicht leerer als früher. Und da ich oft alleine unterwegs bin, komme ich immer wieder mit anderen Besuchern ins Gespräch. Da gibt es viele, die geradezu begeisterte Melomanen sind und sich weder von verstaubten Traditionssinszenierungen abhalten lassen noch von dem was Du Regietheater nennst!
Nur eben unter den Taminos gibt es solche Melomanen, denen Oper noch immer primär ein Liveereignis ist, eher wenige.


Ein weiterer Grund ist, daß die Leute ungern für einen unbekannten Sänger ebenso viel Geld ausgeben wie für einen Superstar. . man mag das bestreiten - aber es ist ebenfalls Fakt.
Auch Unsinn! Teuer sind die Aufführungen mit Stars. In andere kommt man oft für weniger Geld, als man für Kino oder Fussball ausgeben muss. Dann sitzt man allerdings natürlich vielleicht nicht gerade "in der ersten Reihe".


Der dritte Grund mag sein, daß viele Plattenfirmen sehr zurückhaltend mit Neuaufnahmen sind - denn die Veröffentlichung eines Sängers auf CD ist der Kernpunkt seiner Bedeutung.
Stimmt zwar, trifft aber den von mir gemachten Punkt nicht!
Wer heute Radiostationen über Satellit oder Internet hören kann, hat unglaublich viele Möglichkeiten, Liveübertragungen aus Opernhäusern von Barcelona bis London, von Warschau bis Paris und von Freiburg bis Kiel zu hören und so viele Sänger kennen zu lernen, von denen es keine CDs gibt!

So! Damit bin ich aus diesem Thread wieder raus, denn mir geht es wie Stimmenliebhaber: Selbstreflektions-Debatten finde ich weniger attraktiv als Debatten über Werke, Aufführungen und Interpreten! Deshalb mag ich dafür nicht viel Zeit verwenden. Da höre ich lieber Musik. (Ich bin einer von denen, die entweder Musik hören oder im Internet chatten! Da ja hier im Forum manch einer regelmäßig mitteilt, was er gerade hört, habe ich den Eindruck, dass viele das anders halten!)

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 977

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

12

Dienstag, 29. Dezember 2015, 19:30

Zitat "Stimmenliebhaber"

Zitat
ich bin zum Beispiel überzeugt, dass Alfred und "Caruso41" völlig unterschiedliche Dinge meinen, wenn sie von "neuen Stimmen" sprechen


Das halte ich für eine Fehleinschätzung - ich bin davon überzeugt, wir meinen beide das gleiche.
Ich denke, Caruso41 meint damit die Sängerinnen und Sänger, denen er live begegnet, und du mienst die, die neue CD's auf den Markt bringen.


Zitat von »Alfred_Schmidt«

Caruso 41 schrieb: "Das Problem ist einfach zu benennen:
Es gibt kaum Taminos, die wirklich in die Opernhäuser gehen und so neue Stimmen kennenlernen!"

Das mag EIN Grund sein. Dahinter steckt natürlich einerseits das Regietheater, wodurch viele ehemalige Opernbesucher vom Besuch abgeschreckt werden. Darüber möchte ich nicht erneut diskutueren - es ist Fakt.



Quatsch!
Sorry, aber so einfach lässt dich das nun wirklich nicht als "Quatsch" abtun! Auch ich sehe mir weit weniger an als früher, und das hat durchaus mit extremem Regietheater zu tun, das ist einfach nicht sehen möchte, z.B. den "Freischütz" in Hannover. Andere sagen, dass sie aus Angst vor solchen Inszenierungen gar nicht mehr in die Oper gehen - das kann man natürlich für falsch halten, weil es durchaus unterschiedliche bzw. unterschiedlich extreme Inszenierungen gibt, aber man kann doch nicht wirklich leugnen, dass es so ist, dass viele Opernfreunde wegen des Regietheaters heute nicht mehr in die Oper gehen.
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 966

Registrierungsdatum: 24. April 2014

13

Dienstag, 29. Dezember 2015, 20:46

Das Problem ist einfach zu benennen:
Es gibt kaum Taminos, die wirklich in die Opernhäuser gehen und so neue Stimmen kennenlernen!

Mein Eindruck ist, dass es doch eine ganze Reihe von Taminos gibt, die regelmäßig die Oper besuchen, wenn auch wahrscheinlich nicht in der Häufigkeit, in der Du dies tust. Ich bin im letzten Jahr im Schnitt auf ungefähr einen Opernbesuch pro Monat gekommen, zur Zeit ist es aus bestimmten Gründen weniger. Der Grund, warum ich mich in den Threads nicht äußere, welche neuen Stimmen gewidmet sind, ist ein anderer: ich verstehe zu wenig davon, um über ein "hat mir gefallen/nicht gefallen" hinaus ein Urteil abgeben zu können. Ich lese in diesen Threads mit und versuche zu lernen, aber ein Experte wie Du werde ich wohl nie werden. :no: Und vielleicht geht es manch einem Opernliebhaber ähnlich.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 035

Registrierungsdatum: 9. August 2004

14

Dienstag, 29. Dezember 2015, 23:00

AN der Beurteilung von Stimmen sind schon sogenannte Experten gescheitert, oder anders ausgedrückt, sie kamen oft zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen- Da waren Sänger, die von der Fachpresse fast immer getadelt wurden -und sie wurden Weltstars. Andere, denen eine glänzende Zukunft vorhergesagr wurde, verschwanden relativ schnell von der Bildfläche. Nue die etabliertesten Kritiker können sich Fehlurteile, oder Urteile, die gegen den Strom schwimmen, leisten. Auch ich kann keine Stimme fachgerecht beurteilen. Generell kann ich aber von mir sagen: Mir ist das "schöne Timbre" wichtiger, als eine gute Technik. Wenn mir eine Stimme gefällt, dann verzeihe ich fast alles.....Keine ideale Voraussetzung für einen Stimmkritiker.
Mehr dazu in Kürze im Thread: Neue Stimmen braucht das Land

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 035

Registrierungsdatum: 9. August 2004

15

Donnerstag, 7. Januar 2016, 23:29

Ich antworte hier auf eine Kritik von Caruso41 an einer meiner Threaderöffnungen:

Zitat

In diesem Thread hier habe ich mich bisher allerdings noch nicht zu Worte gemeldet, da ich den Eindruck hatte, dass er ziemlich lieblos eröffnet wurde und so gar nicht einlädt, eigene Eindrücke und Urteile mitzuteilen.
An dieser Kritik ist in der Tat ewas dran. Perfekte Threaderöffnungen voll Begeisterung sind aber nur dann möglich, wenn sie von einem "Spezialisten" gemacht werden. Solch ein Spezialist ist aber dann nur in einem bestimmten Themenbereich tätig, kaum jemand wird als "Allrounder" in allen Bereichen großartige Beiträge schreiben können.

Ein Forenbetreiber braucht eigentlich lediglich eine entsprechende Plattform zur verfügung zu stellen und die Spielregeln zu definieren. Die meisten Foren funktionieren auf diese Art recht gut.
Ich bin einen anderen Weg gegangen und fungiere mehr als "Animator", denn als "Forenbetreiber" oder "Administrator"
So bemühe ich mich stets eine gewisse Balance zwischen den einzelnen Themenkreisen zu erreichen, besonders dann. wenn ein bestimmter Bereich vernachlässigt wird, oder seine "Zielgruppe" es so zumindest. empfindet.


Caruso41 schrieb unter anderem:

Zitat

Quatsch! Die Aufführungen sind doch heute nicht leerer als früher. Und da ich oft alleine unterwegs bin, komme ich immer wieder mit anderen Besuchern ins Gespräch. Da gibt es viele, die geradezu begeisterte Melomanen sind und sich weder von verstaubten Traditionssinszenierungen abhalten lassen noch von dem was Du Regietheater nennst!
Nur eben unter den Taminos gibt es solche Melomanen, denen Oper noch immer primär ein Liveereignis ist, eher wenige.
Ich beziehe mich auf den letzten - von mir fett hervorgehobenen - Satz:
Es scheint einen gewissen Interessenskonflikt zwischen "Live" - Opermfreunden und "Konservenhörern" zu geben. Soll heissen: EIGENTLICH sollten die Opernbesucher mit denen Caruso41 in den Opernpausen ins Gespräch kommt, Schlange stehen und sich hier anmelden, Daß dies nicht geschieht ist ein Hinweis darauf, daß sie eben "anders gestrickt" sind als klassische Forenmitglieder.

Mir ist durch den Tod von Gottfried Cerwenka einmal mehr bewusst geworden, wie filigran und verletzlich doch der redaktionelle Bereich, der sich mit Opernstimmen befasst eigentlich ist. Einige Jahre zuvor ist Karl Löbl verstorben. So versuche ich hier, denen die noch Interesse an klassischer Musik - und hier im Speziellen an Stimmen - haben nicht nur eine Plattform zum Gedankenaustausch zur Verfügung zu stellen, sondern darüber hinaus gelegentlich auch einen Motivationsschub bei den potentiellen Interessenten zu bewirken - mit mal mehr - oder aber auch weniger - Erfolg.

Dazu gehören in letzter Konsequenz auch die viel geliebten und gehassten Regietheatertrhreads, die dem Forum jene Aufmerksamkeit bescheren, welche es dringend braucht um bestehen zu können.

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 035

Registrierungsdatum: 9. August 2004

16

Sonntag, 4. September 2016, 00:18

Auch wenn sich manche bei diesem Thread langweilen, er ist doch nützlich.
Hatten wir im Juni 2015 von Jahresbeginn an 49 Neue Stimmenthreads, so sind es im September 2016, ebenfalls von Jahresbeginn an nur 19. Prozentuell will ich den Rückgang gar nicht wissen; Er ist dramatisch.
Andrerseits ist das nur eine Momentaufnahme und ausserdem wissen wir damit noch nicht, wie frequentiert bereits beastehende Sängerthreads in diesem Jahr wurden.
Ich muß mich selbst bei der Nase nehmen, weil ich im jahr 2015 wesentlich mehr Sängerthreads eröffnet habe als heuer.
Die Ursache ist darin zu sehen, daß ich - im Gegensatz zu Harald Kral keine gute Hand in der Auswahl meiner Sänger habe.
Aber das Jahr ist ja noch nicht zu Ende.
Ein Lichtblick im Dunkel ist der von Caruso41 gestartete Thread:
Entdeckungen: Neue Stimmen
der einen guten Start hatte. Hier ist es wichtig, einerseits darauf zu achten, daß die Glut nicht erlischt, und andrerseits, daß das Pulver nicht allzu schnell verschossen wird.
Parallel dazu sollen natürlich auch neue Einzelthreads eröffnet werden. Es wird schwierig sein hier die Zuordnung zu finden. Als Anregung (darüber SOLL diskutiert werden) meine ich, daß Sänger die nur mit einer oder 2 CDs aber einigen Youtube Clips im Internet präsent sind im Sammelthread erwähnt werden sollten, solche die bereits in der CD-Industrie Fußgefasst haben, aber einen Einzelthread spendiert bekommen sollten.
Was machen wir aber mit den "Neuen" die bereits im Sammelthread verankert sind, denen man aber einen eigenen thread verpassen möchte ? Wer darf den Neuen Einzelthread starten, der ursprüngliche "Entdecker" - oder "Jedermann"
Oder sollten die entsprechenden Beiträge einfach "übersiedelt werden" (kann auf Antrag von mir gemacht werden)
Es ist auch möglich einen völlig neune Einführungsthread zu verfassen, der aber in der Regel an den ursprünglichen nicht heranreichen würde. Doppelnennungen wären aus meiner persönlichen Sicht auch kein Nachteil, denn je öfter auf einen interessanten, aber noch nicht allzu bekannten Sänger aufmerksamgemacht wird, desto besser bleibt er im Gedächtnis der Zielgruppe haften.......

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 329

Registrierungsdatum: 19. November 2010

17

Sonntag, 4. September 2016, 09:26

Lieber Alfred,
dass Du Dir immer wieder Gedanken um die Sängerthreads machst scheint mit verständlich und ist vielleicht auch sinnvoll.
Ich habe den Eindruck, dass besonders viele Besucher das Kapitel 'DIE BERÜHMTE STIMME - SÄNGERPORTRAIT' besuchen. Schaut man mal, was wir bieten, dann muß man feststelen: Da gibt es "viel Luft nach oben".
Das liegt aber primär daran, dass nur noch wenige eingefleischte Melomenen bei Tamino sind, und teilweise auch keine Lust mehr haben, Beiträge zu schreiben.
Vielleicht müsste man verstärkt neue Mitglieder werben. Aber wie?

Nun noch zwei Bemerkungen zu konkreten Fragen:

Parallel dazu sollen natürlich auch neue Einzelthreads eröffnet werden. Es wird schwierig sein hier die Zuordnung zu finden. Als Anregung (darüber SOLL diskutiert werden) meine ich, daß Sänger die nur mit einer oder 2 CDs aber einigen Youtube Clips im Internet präsent sind im Sammelthread erwähnt werden sollten, solche die bereits in der CD-Industrie Fußgefasst haben, aber einen Einzelthread spendiert bekommen sollten.


Das scheint mir im Prinzip eine brauchbare Richtlinie!
Aber wichtig schiene mir auch ein Kriterium das die inhaltliche Seite betrifft.
Wenn in neuen Threads nur die Biografie und die - von Marketingabteilungen übernommenen - Karrieredaten eines Sängers wiedergegeben, und dann einzelne Videos und CD-Cover eingestellt werden, animiert das nicht zu Reaktionen.
Paolo Bordogna und Pavol Breslik etwa waren solche Threaderöffnungen, die schlichtweg nichts gesagt haben über die Stimme und die Gesangs- und Darstellungskunst der Sänger. Wenn nur Informationen gegeben werden, die man auch anderswo im Internet findet, ist das nicht attraktiv.
Wichtig also schiene mir, neue Sängerthreads immer auch mit eigenen Berichten, Eindrücken oder Urteilen gleichsam zu begründen. Es interessiert doch viel mehr, warum ein Sänger in einem Thread vorgestellt wird als wo der überall in der Vergangenheit aufgetreten ist.

Was machen wir aber mit den "Neuen" die bereits im Sammelthread verankert sind, denen man aber einen eigenen thread verpassen möchte ? Wer darf den Neuen Einzelthread starten, der ursprüngliche "Entdecker" - oder "Jedermann"
Oder sollten die entsprechenden Beiträge einfach "übersiedelt werden" (kann auf Antrag von mir gemacht werden)


Ich war davon ausgegangen, dass man irgendwann, wenn es ein erkennbares Interesse an den vorgestellten Sängern gibt und eine ergiebige Diskussion in Gang kommt, die Beiträge aus dem "Entdecker-Tread" einfach in einen neuen Sänger-Thread kopiert werde. Sie sollten schon in dem Entdecker-Thread bleiben. Durch einen Moderator könnte ja deutlich gemacht werden, dass hinfort in einem eigenen Thread über sie weiter diskutiert werden soll.
Natürlich ist ja dann in dem Entdecker-Thread schon was in Gang gekommen, worauf sich aufbauen läßt und auch aufgebaut werden sollte. Dies wäre wohl am besten gewährleistet, wenn man die Beiträge - es werden ja nur ein paar sein - einfach in den neuen Thread kopiert - mit oder ohne Vorspann des Moderators oder des "Entdeckers".

Mit besten Grüßen

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 339

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

18

Sonntag, 4. September 2016, 09:49

Wer darf den Neuen Einzelthread starten, der ursprüngliche "Entdecker" - oder "Jedermann"

Mein Gott macht es doch nicht so kompliziert. Derjenige bei dem das Bedürfnis akut und stark ist, für einen von ihm favorisierten und für uns alle interessanten Sänger etwas zu tun, soll bitte einen informativen und uns für den vorgestellten Sänger einnehmenden Beitrag einstellen. In der Praxis wird das so laufen: Junge Sänger werden wahrscheinlich zuerst in Sammelthreads vorgestellt. Mit steigender Bekanntheit werden sie dann in die "Hall of Fame" aufgenommen und ihnen wird ein eigener Thread gewidmet. Es wäre sicherlich gut und hilfreich, wenn Alfred - der alles weitgehend mitliest - zum Beispiel im Thread "Neue Stimmen" entscheiden würde, dass der Beitrag so umfangreich, informativ und der Sänger bereits so interessant ist, dass ein eigener Thread angemessen und berechtigt ist. Vorschlag in Ordnung und würdest Du, lieber Alfred, das für uns machen?

Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 339

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

19

Sonntag, 4. September 2016, 10:12

Noch eine Anmerkung: Es wäre sicherlich lohnend nachzuforschen, welche weiteren Threads es gbit, die sich mit Sängern und Stimmen befassen und mit der Zeit vergessen wurden und dadurch eingeschlafen sind. Ich startete zum Beispiel vor langem einen Thread "Die (wahren) Helden der Oper". Dieser befasste sich mit Sängern, die ewig an einem Haus singen, Stützen des Ensembles sind, meistens große Aneerkennung beim Stammpublikum genießen, denen jedoch die breitere Popularität versagt wurde oder die diese - z. B. durch Ortsbundenheit- auch gar nicht wollten. Diese versunkenen Schätze in unserem Forum sollten wieder gehoben werden. Rezept, um ihnen Leben einzuhauchen wäre, sie unter geänderten Titeln thematisch zusammenzufassen und neu zu starten.

Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Gregor

Prägender Forenuser

  • »Gregor« ist männlich

Beiträge: 1 260

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

20

Mittwoch, 7. September 2016, 01:06

Wenn in neuen Threads nur die Biografie und die - von Marketingabteilungen übernommenen - Karrieredaten eines Sängers wiedergegeben, und dann einzelne Videos und CD-Cover eingestellt werden, animiert das nicht zu Reaktionen.
Paolo Bordogna und Pavol Breslik etwa waren solche Threaderöffnungen, die schlichtweg nichts gesagt haben über die Stimme und die Gesangs- und Darstellungskunst der Sänger. Wenn nur Informationen gegeben werden, die man auch anderswo im Internet findet, ist das nicht attraktiv.
Wichtig also schiene mir, neue Sängerthreads immer auch mit eigenen Berichten, Eindrücken oder Urteilen gleichsam zu begründen. Es interessiert doch viel mehr, warum ein Sänger in einem Thread vorgestellt wird als wo der überall in der Vergangenheit aufgetreten ist.

Also, Caruso41, jetzt reicht es wirklich langsam mit deinen ewigen Sticheleien und deiner „Ich mache alles richtig und die anderen machen alles falsch“-Einstellung. Bevor du also den von mir eröffneten Breslik-thread als Flop abkanzelst und ihn madigmachst, solltest du ihn erstmal reifen lassen. Es gibt ihn ja erst seit drei Tagen. Es ist schon eine Unverschämtheit die Arbeit anderer so runterzumachen. Ich bin überzeugt davon, dass es Leute gibt, die diese von mir gestarteten Sängerthreads sehr schätzen, auch wenn du oder operus das nicht tun. Einige unserer Mitglieder, die sich für Sänger interessieren, sind dieser Tage gar nicht im Forum unterwegs, wie überhaupt derzeit eine sehr ruhige Forumsphase zu sein scheint.

Eines ist mir hier ganz besonders wichtig klarzustellen: Es ist Arbeit! Ich kopiere überhaupt keine Daten. Das ist doch eher deine Domäne. Also schließe bitte nicht von dir auf andere. Ich mache mir da wirklich viel Arbeit. Ich sammle aus unterschiedlichen Quellen meine Angaben (da steckt also schon eine Menge Vorarbeit drin, die man letztendlich gar nicht sieht) und schreibe die Biografien dann Satz für Satz nieder. Ich sitze da teilweise mehrere Stunden an so einem Beitrag, weil ich eben NICHTS kopiere.

Zur Vorstellung eines Sängers gehört eine Biografie mit den wichtigsten Daten und dem Werdegang einfach dazu. Das sollte man schon aus Respekt vor dem Künstler machen. Ich habe im Übrigen alle meine Sängerthreads bisher auf die gleiche Weise wie jenen über Breslik gestaltet und sie hatten in der Regel immer eine gute Resonanz. Mit Ausnahme der threads über Rainer Trost und Silvia Tro Santafé, die leider keine Antworten evozierten. Aber deswegen mache ich kein Fass auf und verfalle ins Lamentieren, so wie du das ja erst kürzlich gemacht hast. Das ist eben so und dass muss man dann akzeptieren. Vielleicht sind diese Sänger dann doch zu wenig bekannt oder man hat keine Live-Erlebnisse mit ihnen gehabt. Irgendwann kann sich das ja ändern und als Threadstarter hat man ja immer die Möglichkeit „Thread-Pflege“ zu betreiben und Beiträge zu einem späteren Zeitpunkt wieder hervorzuholen.

Nebenbei sei erwähnt, dass ich die von dir gestarteten Sängerthreads – wenn du schon so am Austeilen bist - auch nicht gerade ansprechend finde, da eben oft wichtige Daten fehlen. Ich habe mich beispielsweise trotzdem an deinem verunglückten thread über Hibla Gerzmava - die sich wahrlich eine aussagekräftigere Vorstellung verdient hätte - beteiligt, weil ich es für wichtig erachte, solche neuen Sängerthreads auch zu unterstützen - natürlich geht das nur dann, wenn man etwas beitragen kann. Leider siehst du das nicht so, denn bei dir erkenne ich mehr und mehr, dass du zwar Nehmen willst aber nicht bereit bist zu Geben. Es ist wohl verständlich, dass ich dann auch keinen großen Drang verspüre mich einzubringen.
Auch sind mir die von dir gewählten Sprüche wie Sexiest Man Alive etwas zu seicht und haben in einer seriösen Sängervorstellung nichts verloren. Da könnte ich jetzt auch sagen, dass mir die Lust vergeht mich an derart trivialen Beiträgen zu beteiligen. Du siehst also, es gäbe auch bei dir so Einiges zu bemängeln.

Ich verstehe einfach nicht, was dir das gibt, wenn du permanent meinst über andere und ihre Beiträge sticheln zu müssen. Sei es, weil dir ein thread nicht gefällt oder jemand nicht deiner Meinung ist. Ist das einfach nur Bösartigkeit oder geht es da ums Provozieren um des Provozierens willen? Ich weiß echt nicht, was du für eine Rolle im Forum spielen willst.

Gregor

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 329

Registrierungsdatum: 19. November 2010

21

Mittwoch, 7. September 2016, 09:27

Nun lass mal die Luft ab. lieber Gregor. Du mußt dich wirklich nicht aufregen.

Ich habe in einen Thread, in dem gefragt war, warum denn die Threads über Sänger nicht so recht laufen, meine Meinung gesagt, dass es nicht attraktiv ist, wenn nur die biografischen Daten aufgelistet werden. Ich habe nicht gesagt, dass die biografischen Daten überflüssig oder unsinnig sind. Schon gar nicht habe ich gesagt, das die Zusammenstellung von biografischen Daten keine Arbeit macht. Sie ist verdienstvoll.
Und dann habe ich gesagt, dass meiner Meinung nach zu einer Sängervorstellung auch gehört, dass etwas über die Stimme, die Technik und die Darstellungskunst des Sängers gesagt wird, weil ich der Meinung bin, dass das zum Reagieren und Diskutieren herausfodert.

Danach war gefragt, dazu habe ich meine Meinung gesagt.

Ich kann nicht sehen, dass der Vorwurf

Zitat

Es ist schon eine Unverschämtheit die Arbeit anderer so runterzumachen.
berechtigt wäre. Ich habe niemandes Arbeit runtermachen wollen. Wenn Du das anders wahrgenommen hast, tut es mir leid.

Ich weiß ja selber, wie viel Zeit und Mühe ein Beitrag über Sänger erfordert. Manchmal suche ich eine gefühlte Ewigkeit noch den richtigen Worten, um eine Stimme zu charakterisieren, eine technische Eigenheit zu beschreiben oder der Bühnenwirkung gerecht zu werden. Und dabei höre ich wieder und wieder Aufnahmen ehe ich die rechten Worte gefunden habe.

Dass ich dann nicht auch noch die Zeit habe, biografischen Daten zusammenzustellen, mag für andere ärgerlich sein. Da mag man denn schon einwenden können, dass die Sänger wahrlich

Zitat

eine aussagekräftigere Vorstellung verdient
hätten. Aber dass anstößig wäre, das Defizit durch das Kopieren einer einigermaßen validen Biografie aus dem Internet auszugleichen, mag ich nicht nachvollziehen.

Ceterum censeo

Zitat

Wer keine üblen Gewohnheiten hat, hat wahrscheinlich auch keine Persönlichkeit.
(Johann Wolfgang von Goethe)


Mit der Hoffnung, das wir weiter gut miteinander auskommen,
grüßt herzlich

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich

Beiträge: 1 997

Registrierungsdatum: 19. März 2009

22

Mittwoch, 7. September 2016, 10:25

Es steht uns ja frei, diese nur (trockenen) personenbezogenen Daten durch Eindrücke, persönliche Begegnungen, Anekdoten u. a. zu ergänzen um den Thread lebendiger zu gestalten.
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 035

Registrierungsdatum: 9. August 2004

23

Mittwoch, 7. September 2016, 11:59

Zitat

..warum denn die Threads über Sänger nicht so recht laufen


Das hat verschiedene Gründe, wobei relativiert werden muss - immerhin ist dieses Segment äusserst ausgebaut und wird auch durchaus frequentiert. Aber es gibt einige Meilensteine, die anscheinend unüberwindbar sind.
Diese sind einerseits in der Struktur der Sängerszene begründet, andrerseits in der Wesensart derer, die an diesem Thema Interesse haben,

Aus meiner Sicht teilt sich das Thema in:

Große berühmte internationale Sänger der Vergangenheit
a) Historischer Klang
b) seit Einführung der Stereophonie

Bekannte Sänger von lokaler Bedeutung
a) historisch
b) seit Einführung der Stereophonie

Sänger der Gegenwart
Neue Stimmen

über die Eigenschaften der Interessenten später:

Große Stimmen der Vergangenheit aus der akustischen Ära werden so gut wie nicht mehr frequentiert (Enrico Caruso und einige wenige ausgenommen)
Einerseits sind jene, die diese Sänger noch live gehört haben meist schon verstorben , ausserdem haben einige Laber, die sich damit befassten ihre Produktion eingestell, oder sich nur auf die bekanntesten Stimmen zurückgezogen.
Die Serie "Lebendige Vergangenheit" von Preiser gibt es de facto nicht mehr.
Dazu kommt, daß damals ilalienische Oper vorzugsweise auf Deutsch gesungen wurde -heute ein no-go

Mit der Einführung der Stereophonie brach sozusagen Goldgräberstimmung aus. Es wurde asufgenommen was das Zeug hielt und zudem waren die damaligen Priduzenten davon überzeug "für die Ewigkeit" zu produzieren.
Es wurden weder Kosten noch Mühen gescheut perfekte Aufnahmen zustandezubringen, Die teuersten Sänger wurden engagiert, Probezeit und Widerholungen mißglückter oder mittelmässiger Takes waren kein Thema , Zeit und Geld spielte keine Rolle, Das schlug sich sowohl quantitativ als auch qualitativ zu Buche, Man kann geradezu von einer legendären Zeit der Schallplatte reden. Denn der Opernbesucher von 1960, der damals vierzig Jahre alt war ist heute fast hundert und selbst wenn er überlebt hat, so wird er vermutlich kaum willens und in der Lage sein hier im Forum über seine damaligen Opererlebnisse zu berichten. Was bleibt ist also die Schallplatte. Die Stimmen von damals sind legendär, allerdings halten viele Legenden bei näherer Betrachtung (durch vorhandene Tonaufnahmen belegt) nicht stand. Zudem ist ihre Fangemeinde altersmäßig bedingt kleiner geworden, Somit wurde viel gestrichen, der Pool vorhandener Aufnahmen ist kleiner geworden, stellen aber IMO noch immer den Kern des Themas "Sängerstimmen" dar.

Sänger von lokaler Bedeutung wurden hier in der Vergangenheit sehr gepflegt, allerdings ist durch den Tod von Harald Kral das Thema nahezu erloschen. Wobei zu sagen ist daß hierfür allmählich auch die Interessenten fehlen.
HEUTIGE lokale Größen werden oft nicht mehr auf Tonträger verewigt, sind also nicht dokumentiert, und somit (für das Forum) weitgehend uninteressant - es sei denn sie sind jung und haben das Potential zu einem Weltstar der Zukunft (mit Plattenkarriere.

Sänger der Gegenwart - über sie wird geschrieben - allerdings müssen sie immer gegen die Legenden aus der Vergangenheit antretten - und ziehen meist den Kürzeren. Ob man es hören will oder nicht, der konservative Stimmenfreund geht wegen des RT weniger bis gar nicht mehr in die Oper und fällt somit aus.

Neue Stimmen - Es fehlt ihnen oft weder an Talent noch an Stimme - aber an Bekanntheit und Ruhm. Ihre Generationskollegen in Form von Hörern besuchen zwar ihre Aufführungen, sind oft aber mehr an anderen Aspekten als an den Sängern interessert, Die ältere Hörergeneration besitz eine gewaltige Sammlung mit Alten Stimmen und ist zudem oft mit Vorurtilen gegen unbekanntem behaftet. Es ist zudem für viele nicht nachvollziehbar, warum eine Aufnahme mit einem Nachwuchskünstler meist teurer ist, als eine mit Bastianini, Corelli, Sutherland, Wunderlich oder Callas....

Das nur als erster Einstig, über die Eigenheiten von Stimmenkennern und - Liebhabern vermutlich erst heute abend.
Ditto ein Einblick, welch Strategien ich in Zukunft einzusetzen gedenke...

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 035

Registrierungsdatum: 9. August 2004

24

Mittwoch, 7. September 2016, 22:41

Ein weiteres Problem. das immer wieder beklagt wird ist die geringe Anzahl an Stimmenkennern und -Freunden hier im Forum.Dazu ist leider zu sagen, daß ich nach 12 jähriger Erfahrung zu dem Schluss gekommen bin, daß diese Gruppe von Musikfreunden relativ schwierig im Umgang ist, was keine Anklage sein saoll, lediglich eine lakonische Feststellung. Es wird im Allgemeinen wenig Widerspruch vertragen und auch kein zweiter, ebenbürtiger Platzhirsch. Man neigt dazu bei kleinsten Konflikten das Forum zu verlassen oder sich aus Trotz eine "Auszeit" zu gönnen um das Forum (und natürlich auch mich) zu "bestrafen" Dabei sägt man lediglich an dem Ast auf dem man selbst sitzt, man macht das Forum unattraktiver und bringt Threads und Threadserien zum Einschlafen: Fatalerweise kommt eine weitere Charaktereigenschaft vieler Stimmenfreunde hinzu: Sie zaudern und zögern nicht nur bis sie eine CD eines bestimmten Sängers erwerben - die dann unter Umständen wegen zu geringer Verkaufszahlen schon längst aus den Katalogen gestrichen wurde, denn die Tonträgerindustrie will Gewinn machen - sondern sie können sich oft erst nach Jahren des Mitlesens zu einer Registrierung im Forum entschliessen.

Aus dieser Situation heraus ist es natürlich schwierig das Niveau der Sängerthreads hoch zu halten und gleichzeitig von der Menge her das Publikum zufriedenzustellen.

Diese Schwierigkeiten sind - wenn sie einmal durch Analyse erkannt wurden . durchaus beherrschbar, so alle die guten Willens sind an der Lösung mitmachen. Dazu wird es hier morgen oder übermorgen einen weiteren Beitrag aus meiner Tastatur geben....

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 329

Registrierungsdatum: 19. November 2010

25

Donnerstag, 8. September 2016, 08:56

Diese Schwierigkeiten sind - wenn sie einmal durch Analyse erkannt wurden . durchaus beherrschbar, so alle die guten Willens sind an der Lösung mitmachen.

Da bin ich gespannt.....

Caruso41

PS: ich muss ja ein ganz ausgefallenes Exemplar von Melomane sein, da ich überhaupt nicht zaudere und zögere, Sänger-CDs zu kaufen. Ich kaufe darum auch viele, die ich eigentlich wirklich nicht bräuchte.
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 339

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

26

Donnerstag, 8. September 2016, 10:11

Ein weiteres Problem. das immer wieder beklagt wird ist die geringe Anzahl an Stimmenkennern und -Freunden hier im Forum.Dazu ist leider zu sagen, daß ich nach 12 jähriger Erfahrung zu dem Schluss gekommen bin, daß diese Gruppe von Musikfreunden relativ schwierig im Umgang ist, was keine Anklage sein saoll, lediglich eine lakonische Feststellung. Es wird im Allgemeinen wenig Widerspruch vertragen und auch kein zweiter, ebenbürtiger Platzhirsch. Man neigt dazu bei kleinsten Konflikten das Forum zu verlassen oder sich aus Trotz eine "Auszeit" zu gönnen um das Forum (und natürlich auch mich) zu "bestrafen" Dabei sägt man lediglich an dem Ast auf dem man selbst sitzt, man macht das Forum unattraktiver und bringt Threads und Threadserien zum Einschlafen: Fatalerweise kommt eine weitere Charaktereigenschaft vieler Stimmenfreunde hinzu: Sie zaudern und zögern nicht nur bis sie eine CD eines bestimmten Sängers erwerben - die dann unter Umständen wegen zu geringer Verkaufszahlen schon längst aus den Katalogen gestrichen wurde, denn die Tonträgerindustrie will Gewinn machen - sondern sie können sich oft erst nach Jahren des Mitlesens zu einer Registrierung im Forum entschliessen.

Aus dieser Situation heraus ist es natürlich schwierig das Niveau der Sängerthreads hoch zu halten und gleichzeitig von der Menge her das Publikum zufriedenzustellen.

Diese Schwierigkeiten sind - wenn sie einmal durch Analyse erkannt wurden . durchaus beherrschbar, so alle die guten Willens sind an der Lösung mitmachen. Dazu wird es hier morgen oder übermorgen einen weiteren Beitrag aus meiner Tastatur geben....

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

Lieber Alfred,

nehme ich bereits falsch wahr? Nach meiner Wahrnehmung ist die Beteiligung bei Sängerthreads und "Die berühmte Stimme" im Vergleich zu anderen Bereichen immer überdurchschnittlich hoch. Es wird auch meist auf gutem Niveau diskutiert und die geäußerte Meinung begründet. Vielleicht glühen die Stimmenfreunde besonders für Sänger, die sie begeistert haben und reagieren spotan und heftig, wenn ihre Meinung über den Sängerliebling in Frage gestellt wird.
Ansonsten kann ich auch nicht erkennen, dass die Stimmenfreunde übertrieben empfindlich sind, vorschnell das Handtuch werfen und das Forum aus nichtigen Anlässen verlassen. Es ist doch ein fester und aktiver Stamm von Usern vorhanden, der regelmäßig schreibt und diskutiert. Hier sehe ich also nicht den dringendsten Handlungsbedarf. Wichtig ist, neues, frisches Blut für die Sängerdiskussionnen zu gewinnen. Ich empfinde auch die männliche Dominanz bei dieser Thematik hoch und hätte gerne mehr Damen in unseren Reihen. Alles was die Zahl der User und die Vielfätigkeit der Meinungen verstärken kann wird diese auch für die Außenwirkung wichtigen Threads noch attraktiver machen. Deshalb bin ich auf Deine Vorschläge gespannt, besonders wenn sie die gegebene Grundlage berücksichtigen: Sängerthreads sind schon bisher gut, sie sollen quantitaiv und qualittativ weiter verbessert werden, weil sie neben den Regietheaterdiskussionen wichtige Zugpferde für unser Tamion-Klassik- Forum sind.

Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 035

Registrierungsdatum: 9. August 2004

27

Donnerstag, 8. September 2016, 22:01

Zitat

Nach meiner Wahrnehmung ist die Beteiligung bei Sängerthreads und "Die berühmte Stimme" im Vergleich zu anderen Bereichen immer überdurchschnittlich hoch. Es wird auch meist auf gutem Niveau diskutiert und die geäußerte Meinung begründet. Vielleicht glühen die Stimmenfreunde besonders für Sänger, die sie begeistert haben und reagieren spotan und heftig, wenn ihre Meinung über den Sängerliebling in Frage gestellt wird.

Genau das ist es. Zum Teil können sie recht unangenehm reagieren wenn ihr Idol in Frage gestellt wird, zum andern würden sie sich viel mehr Aktivitaät erwarten, soll heissen: Die Ansprüche an das Forum sind höher als in anderen Segmenten der klassischen Musik, die Hingabe auch. Zu Illustration: Kann sich irgendjemand vorstellen, daß sich Leute etliche Stunden, zum Teil über eine Nacht lang um Karten für ein Kammerkonzert oder ein Symphonisches Konzert mit einer Mozart- und einer Haydnsinfonie anstellt ? Kann sich jemand ein buhendes, trampelndes oder pfeifendes Publikum in einem Kammerkonzert, einem Liederabend oder einem reinen Programm für Klavier Solo vorstellen ? Bei Opern und Singstimmen herrscht oft ein Übermaß (?) an Emotion, bei Liedersängern konnte ich das nicht in diesem Maße feststellen.
Das werden wir nicht ändern können, damit werden wir leben - oder untergehen.
Was uns aber gelingen sollte, wirkliche Freunde schöner Stimmen, die sich darüber austauschen wollen und können - hier ins Forum zu bringen. Das wird nicht ganz einfach sein, aber jedem Mitleser sollte klar sien, daß ein Forum von seinen schreibenden Mitgliedern lebt, und daß es ein Forum, das lediglich aus bewundernden Mitlesern besteht auf Dauer nicht geben kann und wird. Es ist allerdings eine Herausforderung an die bestehenden Mitglieder durch geeignete Massnahmen Mitleser, die potentiell interessiert und geeignet sind, zum Mitmachen zu animieren.
Was sind aber geeignete Maßnahmen ? In erster Linie selbst intensiv mitzuarbeiten, sich an bereits bestehenden Themen zu beteiligen und neue Sängerthraeds zu kreieren. Ich habe lange gebraucht zu erkennen: Es ist nicht die Schönheit, nicht die Liebenswürdigkeit, nicht die Intelligenz und auch nicht das Geld, das den Weg zum Erfolg ebnet, sondern die BEHARRLICHKEIT (Ausdauer, Konsequenz, und wer so will auch Sturheit)
Es muss das BEDÜRFNIS geweckt werdn hier mitzumachen - es darf das Schreiben von Beiträgen nicht als PFLICHT empfunden werden. Leute die das so sehen sind für unser Forum in der Tat ungeeignet und man sollte sie nicht umzustimmen versuchen......

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 977

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

28

Freitag, 9. September 2016, 01:01

Ich kann zu dieser Rubrik nicht mehr beitragen als das, was ich in Beitrag 6 am 29.12.2015 bereits dazu geschrieben habe...

(Meine Meinung zu solchen Rubriken hat sich seitdem nicht geändert.)
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 035

Registrierungsdatum: 9. August 2004

29

Freitag, 16. September 2016, 21:57

Bedauerlicherweise muß ich noch ein wenig bei diesem - IMO WICHTIGEN - "Selbstfindungsthread bleiben:
Zunächst teile ich Euch mit, daß der User GREGOR das Forum verlassen hat. An sich ist das schade und ein Verlust. Der letzt Auslöser waren Meinungsverschiedenheiten mit WilliamBA. Aber er hatte, so ich es richtig sehe auch einen Konflikt mit Caruso 41 UND mit Stimmenliebhaber. Die Details erspare ich Euch - und vor allem mir. Tempi passati - Schwamm drüber.

Wir haben also einmal mehr ein "Besetzungsproblem" - Ich werde diesmal versuchen durch ein mehr an Sängerthreads aus meiner Feder, den Abgang wettzumachen. Caruso 41 hat sich über 2 Sängerthreads, bzw über ihre Eröffnungsbeiträge negativ geäussert. Einer war von GREGOR, der andere von mir.
Im Gegensatz zu Gregor hat mich der Vorwurf, meine Threaderöffnung sei ohne persönliche Stellungnahme erfolgt und ermuntere nicht zum mitmachen nicht gekränkt, weil er teilweise berechtigt war. Andrerseits sehe ich hier wenig Möglichkeiten zur Änderung. Jedes Mitglied hat die Möglichkeit Sängerthreads zu eröffnen, junge unbekannte Sänger vorzustellen, sich mit etablierten auseinaderzusetzen und an solche der Vergangenheit zu erinnern. Das geschieht auch - allerdings nicht in befriedigender Anzahl. Wenn ich an die ersten Tage der Sängerthreads zurückdenke, dann wurden damals Sängerthreads geradezu inflationär aus dem Boden gestampft - in durchwegs unterschiedlicher Qualität. Dennoch waren sie quasi der Grundstein für unser heutiges Sängerforum. Manche Threads wurden sogleich angenommen, manche relativ spät, manche nie (oder besser gesagt: bis jetzt noch nicht)
Ich vertrete den Standpunkt, daß ein lau gestarteter Thread besser ist als gar keiner. Man erinnert an einen Sänger der Vergangenheit, schreibt über einen der Gegenwart oder stellt neue unbekannte Stimmen vor. Die müssten nicht unbedingt in der ersten Liga spielen, auch regionale Größen haben ihre Meriten und finden ihren Anhang, wäre schade wenn sie von den Stars "erdrückt" würden. Wie sagte solch ein -übrigens erstklassiger - Sänger aus Wien dereinst? "Ich muß nicht mein halbes Leben im Flugzeug verbringen und jede Nacht in einem anderen Hotelbett schlafen - ich verdiene auch hier genug."
Daher werde ich in nächster Zeit ÖSTERREICHISCHE Sänger - sei es Lied - sei es Oper - sei es Operette - vorstellen, bevor ich mich wieder der internationalen Szene zuwende. Manches wird unbeantwortet liegenbleiben, manches wird (irgendwann) zünden. Schlimm ist es allerdings, wenn keine brauchbaren Klangbeispiele vorliegen, mache- oft vom Sänger selbst eingestellt - klingen durch schlechte Akustik und Aufnahmetechnik, sowie uninspirierte Begleitung am Klavier eher abschreckend als einladend.
Indes - Wir wollen das Beste draus machen und versuchen neue Mitglieder zu gewinnen und auch bereit bestehende ein wenig zum Schreiben zu ermuntern.....

mfg aus Wien
Alfred

PS: Als nächste wichtige Maßnahme im Forum erfolgt die Einführung eines Smiley "gequältes Lächeln" (nur für Admins verfügbar)- Motto: das Wichtige zuerst

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 035

Registrierungsdatum: 9. August 2004

30

Montag, 10. Oktober 2016, 02:32

Der Abgang von Rheingold 1878 versüsst meine Arbeit auch nicht grade, in einem ohnedies schwachen Jahr. Inklusive der Threaderöffnungen von Gregor und Rheingold1878 haben wir bis Ende September grade mal 19 Threaderoffnungen in diesem Jahr zustandegebracht (Allgemeine Threads in diesem Bereich, nicht mitgerechnet - nur "Sängerportraits")
Aber ich lasse mich dadurch nicht in die Defensive drängen. Das Forum "Berühmte Stimmen" hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich - da waren viele Rückschläge dabei. Bis zum Jahre 2008 wurden die Threads faktisch von fast allen Mitgliedern eröffnet, wobei ich in den ersten Monaten (also bis etwa Sommer 2005) auch etliches beisgesteuert habe,. Die Sache war damals insofern leicht, weil wir von Punkt Null begonnen haben, die Auswahl an "Berühmten Stimmen" war schier unendlich. 2007 hat das Forenkollektiv 57 Beiträge verfasst. Im Februar 2008 stieß "oper337" zu uns und eröffnete geradezu inflationär einen Sängerthread nach dem anderen, wobei er in diesem Jahr allein 59 Threads mit Sängerportraits startete. Im Juni 2009 verliessen viele Mitglieder das Forum und mit ihnen oper 337."Quantitativ war das sicher ein Problem. Aber nach eine kurzen Flaute . die wir durch "Allgemeine" Sängerthreads" cachierten bildete sich wieder eine Gruppe von Taminos die die Lücke füllte. Einige dieser Mitglieder sind noch heute bei uns, starten aber kaum meher neue Sängertrhreads.Ab etwa 2011 began Harald Kral verstärkt in diesem Bereich aktiv zu werden, er startete auffallend viele Sämgerthreads. Ich nahm daraufhin telefonisch Kontakt zu ihm auf und fragte ihm wie viele Sänger er denn noch in pette habe. "Sicher über 100" war die Antwort, aber das war nicht so wahnsinnig viel, das würde nicht ewig reichen. Ich beschloss das Problem fürs erste zu negieren. 2012 Begnn der Anteil an Sängerthreads von Haral zuzunehmen (ich schätze, jeder dritte Beitrag stammte damals von ihm) Auch ich schrieb nach längerer Pause wieder einige Threaderöffnungen- Ein weiteres Mitglied, Sven Godenrath war in dieser Zeit ebenfalls aktiv. Allerdings kamen auf seine Sängervorstellungen kaum Antworten einer Sache der ich jett auf den Grund gehen möchte. An sich war er bei den Forianern wegen seiner oft beleidigenden Art nicht beliebt und man wollte ihn nach einer sprachlichen Entgleisung aus dem Forum entfernt wissen - er ging von selber. Als Harald Kral 2013 seine Diagnose kannte, zog er sich nicht etwa von Forum zurück - es war sein Lebensinhalt - sondern verstärkte seine Aktivitäten. Ich bereitete inzwischen eine List mit rund 120 Namen vor, über die ich in Folge Threads starten wollte. In der Tat kann man beobachten , daß ich von September 2014- März 2015 verstärkt Sängerthreads gestartet hatte - mit unterschiedlicher Resonanz. Inzwischen bekam ich von einiegen anderen Taminos gute Unterestützung. Ich nenne BEWUSST keine Namen obwohl ich meine Lieben auch Eure Arbeit seg´hr zu schätzen weiss, aber ich möchte niemandem kränken, wenn ich auf einen oder zwei im Eifer des Gefechts vergesse und ihn nicht nenne. 2016 war eine ziemliche Flaute. Das hat vielerlei Gründe, einer ist aber sicher auch der, daß die berühmtesten Stimmen bereits mit Threads versorgt wurden und an den Neuankömmlingen nur bedingt interesse besteht, wobei hier natürlich auch nicht vorhandenes oder qualitativ schlechtes eine Rolle spielt....
Seit einigen Tagen habe ich -ungeachtet dessen ob sie erfolgreich sein werden oder nicht - SECHS neue Threads über Sänger gestartet und ich bitte um lebhafte Unterstützung und Beteiligung an diesem Projekt. Das Thread Directora ist ins Sachen "Berühmte Stimmen" bis 16. September 2015 aktuell, man kann also ziemlich zuverlässig herausfinden, ab es über eine Sänger bereits einen thrad gibt - oder nicht

Ich danke für das (hoffentlich vorhandene) Interesse

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix