Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 102

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Sonntag, 12. September 2004, 19:31

Sind Klassikliebhaber Kommunikationsmuffel?

Hallo,

Hier ist jetzt natürlich nicht unser Mitglied "Klassikliebhaber" gemeint :D, sondern die Spezies an sich.

Gerade in den letzten Tagen, wo es etwas ruhiger in den Klassikforen war, mal euphemistisch gesagt, habe ich mir diese Frage gestellt.

Während gewisse Themen das Internet überfluten, vom Forum wo die Probleme linkshändiger Schimpansen erörtert werden, bis zur psychotherapeutischen Beratung von Zimmerpflanzen, Haustierseiten unter besonderer Berücksichtigung von Ratten oder der gemeinen Hausmaus, Medizinforen, wo man, nachdem man zu den Ärzten ja kein Vertrauen hat, kompetente Laien wie Hauswarte, Briefträger Supermarkthilfskräfte befragen kann wie man denn ein bestimmtes Leiden kuriert, und auch prompt Antwort bekommt, strahlen Klassikforen eine erhabene Gelassenheit und Ruhe aus, sprich es ist wenig los. (wobei unser Forum noch eines der belebtesten im gesamten deutschsprachigen Netz ist, natürlich nur bezogen auf den Klassikbereich))

Das Interesse ist eigentlich vorhanden, denn gelesen werden unsere Seiten ja massenhaft, lediglich bein Schreiben da haperts noch.

Dennoch: bei ca 70 Millionen Menschen im Deutschsprachigen Raum sollten man mehr erwarten. Oder sind Klassikliebhaber vielleicht lediglich Computermuffel ? Sollte die Tonträgerindustrie recht behalten, daß Klassikkunden heutzutage uninteressant geworden sind ? Das will ich und kann ich nicht glauben.

Ich habe das Problem intellektuell durchdrungen, habe es analysiert,berechnet,und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:


42


Das Ergebnis deckt sich treffend mit dem, welches ein Computer, in einem berühmten Buch errechnet, als man ihm die Frage nach dem Sinn des Seins stellt, hat auch in etwa dieselbe Aussagekraft, und dürfte daher stimmen. :yes:

Aber vielleicht sieht jemand das Problem anders und schreibt hier nieder, warum Klassikfreunde offensichtlich scheuer sind, als die Anhänger anderer Musikrichtungen bzw Hobbys.
Das Einholen der Meinung eines zweiten Experten kann nie schaden, man hat dann nämlich gleich 3 Antworten in petto :D


Beste Grüße aus Wien

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Reinhard

Moderator

  • »Reinhard« ist männlich

Beiträge: 2 272

Registrierungsdatum: 11. August 2004

2

Montag, 13. September 2004, 22:07

Hallo Alfred,

42 ist natürlich die richtige Antwort. Etwa soviele Stunden sollte der Tag für einen aktiv postenden, berufstätigen Klassikliebhaber mit Familie, der hin und wieder auch mal Musik hören will, schon haben.

Klassikliebhaber sind wie alle Menschen auch, da gibt es extrovertierte kommunikationsfreudige, welche die im Stillen lesenderweise genießen und welche, die sich vielleicht noch nicht so ganz trauen, da die fachliche Meßlatte im Forum doch sehr hoch liegt.

Und überleg mal, wie manchmal das Antwortzeitverhalten aussehen könnte:
Sonntag eine Meinung zu einem Werk gelesen - vielleicht noch am gleichen Abend oder auch am Montag gehört (hatte man ja lange nicht mehr). Am Dienstag -bestenfalls- eine Vergleichinterpretatation gekauft und die dann am Mittwoch gehört. Donnerstag keine Zeit zum posten - also auf das Wochenende verschoben.

Dein Wort von der "erhabenen Gelassenheit" finde ich sehr gut. Das sehe ich durchaus als eine positive Eigenschaft dieses Forums an, man muß dann nicht befürchten, daß ein Thread dem Vergessen anheim gefallen ist oder komplett das Thema gewechselt hat, nur weil man nicht innerhalb von 2 Stunden geantwortet hat.

Mach Dir mal keine Sorgen, das läuft hier schon ganz richtig. Lieber Klasse als Masse.

In diesem Sinn einen schönen Abend

Reinhard
Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
(Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

3

Donnerstag, 14. Juli 2005, 01:03

Ist ja nun schon ne ganze Weile her, dass dieser Thread geöffnet wurde bzw. hier gepostet wurde...
Alfred hat sich die Frage im September letzten Jahres gestellt. Würdest du sie dir heute immer noch stellen?

1. gibt es jetzt weitaus mehr Mitglieder (das hat man hier in einigen Threads gelesen und ist bei einem jungen Forum ja auch normal, leider weiß ich nicht mehr, wo genau im Forum). Wir sind bei 180.
2. und wie ich finde der entscheidene Aspekt: genau 62 Beiträge pro Tag! Durchschnittlich! Und der Schnitt ist in den vergangenen Wochen immer gestiegen...

Was heißt das jetzt? Sind Klassikliebhaber doch nicht so faul? Oder Kommunikationsmuffel...
Oder ist es so, wie Reinhard anführte, dass die Klasse abgenommen hat und dafür klar die Masse angestiegen ist?
Oder haben wir eine sehr positive oder besser gesagt das Forum, Entwicklung genommen und eine Masse an Klasse produziert?


Persönlich kann ich über mich sagen, dass ich kein Kommunikationsmuffel bin.
Ich tausche mich unglaublich gerne hier im Forum mit anderen aus...aber auch sonst...
Bei der Klasse bin ich mal bei mir sehr selbstkritsich. Ich denke, dass auch gute, also die Klasse, Beiträge dabei sind. Aber von meiner Sicht betrachte ich mich mal jetzt ganz böse und sage, dass auch ne Menge Masse dabei ist...oder anders gesagt, vielleicht auch nur Füller...
Ich denke nicht, dass ich zu hart an mir geurteilt habe.



Also Alfred: Sind wir denn nun als Klassikliebhaber Kommunikationsmuffel ?( ?( ?(

Gruß, Maik


Nachtrag: Seid einigen Minuten sind wir sogar 181 Mitglieder ;)
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

4

Donnerstag, 14. Juli 2005, 01:17

Ich würde sagen, wir sind eine klasse Masse... :D

Nein, im Ernst: Es sind einige neue Mitglieder dabei, die ich sehr hochkarätig finde. Die gleichen dann Deine "Füller" wieder aus ;)

Ich kenne viele Berufsmusiker, die eMail haben - sie aber nur zum Schreiben benutzen. Daß sie da auch mal Post kriegen können, wurde ihnen offenbar nicht verraten. So fuhr ich bis vor kurzem seit dem 27.01.2005 ein paar schwarze Schuhe im Auto spazieren, die ein Bratscher beim Konzert vergessen hatte... ist ihm zwar aufgefallen, ich habe ihm auch mehrfach gemailt... aber... tja. Damit ihm das nicht mehr passiert [er musste Vater's schwarze Schuhe ausleihen] hat er sich zwei paar neue gekauft. Nun hat er drei: Einen Tag, bevor ich die Schuhe definitiv über die frz. Kleiderspende entsorgen wollte, meldete er sich zufällig....

So - gute Nacht zusammen!

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

5

Donnerstag, 14. Juli 2005, 01:22

Zitat

Die gleichen dann Deine "Füller" wieder aus ;)


Na dann ist ja gut :D :D :D

Aber wie wir es auch vor ein paar Tagen hatten...die "Lebenserwartung" eines Mitgliedes im Forum hängt auch von der Qualität seiner Beiträge ab und nicht etwa von der Quantität.
Und wenn man es mit den Worten von Bettina und Wilfried sagt: Man ist nicht hier, um möglichst viele Beiträge zu posten.
(Hab ich auch vor ein paar Tagen hier irgendwo gelesen)
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

klingsor

Prägender Forenuser

  • »klingsor« ist männlich

Beiträge: 2 498

Registrierungsdatum: 26. April 2005

6

Donnerstag, 14. Juli 2005, 01:31

guten abend, alle zusammen,

ich denke, daß - wie so oft - beides zutrifft. muffel-sein und klasse-haben. :D

und vor allem, daß klassikliebhaber sowieso die besseren menschen sind :baeh01:
und noch andere kreativität ausleben bzw. schätzen.

ich z.b. schreibe gerade an meinem lyrikband, der endlich fertig werden soll, - der liebe komponist wartet auch schon zum vertonen, nächstes jahr ist uraufführung - hoffentlich :rolleyes: ) - und habe und werde mich deshalb äußerst zurückhalten müssen in den nächsten monaten... leider ....

grüße ins morgengrauen
--- alles ein traum? ---

klingsor

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

7

Donnerstag, 14. Juli 2005, 01:33

Salut,

ich glaube nicht, dass man hier im Forum anhand der Postings grundlegend erkennen kann, ob jemand kommunikativ ist, oder nicht. Der Wolfgang [aus'm Osten, der wollte hier mal Posten] z.B. ist eine Quasselstrippe sondergleichen. Wenn der mal beerdigt wird, braucht's keine Predigt... Aber gepostet hat er noch nicht; ich weiß, er hat viel zu tun.

Das Posten hier ist eine moderne Form der Kommunikation. Sie ist virtuell, nicht verifikant. Man hat Gelegenheit, die sicher auch viele ausnutzen, etwas "unbemerkt" nachzuschlagen, was in einer Live-Diskussion nicht oder kaum möglich ist.

Klassikliebhaber sind aber meist - jedenfalls jene, die ich bis dato persönlich kenne - eher ruhige, besonnene, in sich gekehrte Menschen. ICh bin da schon eher die Ausnahme: Ich quassel jeden platt. Bin ja auch kein Klassikliebhaber, sondern ein Klassiker :D

bien cordialement
Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

8

Donnerstag, 14. Juli 2005, 01:46

Zitat

Klassikliebhaber sind aber meist - jedenfalls jene, die ich bis dato persönlich kenne - eher ruhige, besonnene, in sich gekehrte Menschen. ICh bin da schon eher die Ausnahme: Ich quassel jeden platt. Bin ja auch kein Klassikliebhaber, sondern ein Klassiker :D


Eigentlich hätte dieser Abschnitt auch von mir sein können...außer der letzte Teil...denn ein Klassiker bin ich noch lange nicht...
Aber besonders mit dem ersten Teil hast du anscheinend Recht!

Natürlich kann man an diesen virtuellen Diskussionen nicht fest machen, ob jemand kommunikativ ist oder eher verschwiegen...
Dazu kommt ja auch, dass man schreibtechnisch sich vielleicht besser Ausdrücken kann, als mit Worten im persönlichen Gespräch.
Aber wir könnten ja diese Kommunikation mal auf das virtuelle übertragen und da spielt ja dann(finde ich) besonders die Aktivität in Diskussionen eine Rolle. Wie bringe ich mich ein oder was bringe ich...

Gruß, Maik
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

Pius

Prägender Forenuser

  • »Pius« ist männlich
  • »Pius« wurde gesperrt

Beiträge: 3 644

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

9

Montag, 18. Juli 2005, 12:10

Hallo, Ulli!

Zitat


Klassikliebhaber sind aber meist - jedenfalls jene, die ich bis dato persönlich kenne - eher ruhige, besonnene, in sich gekehrte Menschen.


Das trifft auch auf mich zu. Ein "Kommunikationsmuffel" bin ich dennoch nicht (höchstens wenn ich mal einen "schlechten Tag" erwischt habe).
Ich kenne auch jemanden, der gerne Klassik hört und keine fünf Sekunden ruhig sein kann (während des Konzertes nimmt er sich überraschenderweise zusammen).

Zitat


Das Posten hier ist eine moderne Form der Kommunikation. Sie ist virtuell, nicht verifikant. Man hat Gelegenheit, die sicher auch viele ausnutzen, etwas "unbemerkt" nachzuschlagen, was in einer Live-Diskussion nicht oder kaum möglich ist.


Was ist denn daran schlimm, etwas nebenher nachzuschlagen? Ich habe im Gegensatz zu Dir das KV, Tempobezeichnungen, Uraufführungsdaten etc. nicht im Kopf.

Viele Grüße,
Pius.

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

10

Montag, 18. Juli 2005, 12:16

Salut,

es ist nichts schlimmes daran, etwas nachzuschlagen. Es ist gar ein allgemeiner Vorteil und für das Forum ein Qualitätsvorteil...; nur ist es eben in einer "normalen" Diskussionen [unter vier oder mehr Augen] manchmal nicht möglich, solches zu tun. Ich habe das KV auch nur als Grundriss im Kopf, d.h. ich weiß ziemlich genau, wo ich blättern muss. Einige prägnante KV-Nrn. und Daten weiß ich natürlich schon auswendig, das kommt durch die Stetigkeit...

bien cordialement
Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 102

Registrierungsdatum: 9. August 2004

11

Montag, 18. Juli 2005, 13:40

Hallo meine Lieben,

Ich wurde gefragt, ob diese ca 9 Monate alte Thematik noch aktuell ist - und bei aller Freude über die positive Entwicklung dieses Forums - ich würde die Frage bejahen.

Man bedenke, daß wir heut im Schnitt zwisachen 80 und 120 Beiträge haben (vor der Urlaubszeit waren Spitzentage mit bis zu 205 !!) - der Schnitt von etwa 60 kommt durch die schwache Anfangsperiode zustande die mitgerechnet wird, damals waren 15 Beiträge pro Tag Schnitt - zu wenig für ein Forum zum Überleben (Wieso wirs trotzdem gesachafft haben, weiß ich nicht.)

Aber: Wenn man bedenkt, daß wir einen "Markt" von ca 70-80 Millionen Menschen abdecken, od3r aber wnn man bedenkt, daß allein die Wiener Konzertsäle und Oper täglich ca 6000 Plätze bieten und natürlich das in einigeen Deutschen Städten ähnlich gelagert ist (ich würde alles summa summarum auf ca 50.000 Besucher im Deutschen Sprachraum veranschlagen, wobei ja nur wenige Leute täglich ins Konzert/in die Oper gehen.)

Eine realistisch Schätzung wären vielleicht etwa 350.000 Klassikhörer im gesamte deutsschrachigen Raum (etwa 0.5%) Wenn ich hier lediglich 10% als Hardlinder bezeichne, dann wären das immerhin noch 35.000

Glücklicherweise posten die nicht alle hier, das wäre zu unübersichtlich. :D

Aber an sich bleibt die Frage des Themas aktuell - wenn man hier 180 Mitglieder gegenüberstellt, von denen lediglich die Hälfte über 20 Beiträge geschrieben haben

Aber das Forum kann damit sehr gut leben :D

Freundliche Grüße aus Wien

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

12

Montag, 18. Juli 2005, 15:47

Salut,

ist nicht der Besuch eines Konzertes oder das Hören einer Konserve auch eine Art der Kummunikation:

Zwischen Komponist - Interpret[en] - und Hörer[n] ?(

bien cordialement
Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

13

Montag, 18. Juli 2005, 19:49

Zitat

Ich wurde gefragt, ob diese ca 9 Monate alte Thematik noch aktuell ist - und bei aller Freude über die positive Entwicklung dieses Forums - ich würde die Frage bejahen.


Da du dich scheinbar ja nicht hier direkt auf das Forum bezogen hast, welches ja eine klar steigende Entwicklung weiterhin zeigt, auch wenn durch die Urlaubszeit keine gigantisch hohen Tagesbeitragsquoten wie vorher erzielt werden, werde ich mal versuchen, meine Frage etwas anders zu formulieren.

Du bist ja stark und überwiegend auf die Gesamtheit eingegangen. Jedoch ist dies meiner Meinung nach nicht "passend". Wenn man nur das Beispiel Sport nimmt. Massen gehen zu den Spielen. Feiern dort, treiben "ihr" Team nach vorne. Sind Euphorisch und "außer Rand und Band".
Nach dem Spiel geht man nach Haus und unterhält sich über Schlüsselszenen und Ähnlichem.
Danach passiert doch eigentlich nichts weiter...bei manchen steigt ne Feier oder sonst was...aber Kommunikation ist dann kein Thema mehr.

Ein bescheiden geringer Teil trifft sich in Foren und diskutiert intensiver über die sportlichen Ereignisse.

Ich denke, es gibt da durchaus Parallelen zur Klassik. Die einen, gehen in Veranstaltungen und reden im internen Kreis darüber. Andere tauschen sich im Forum aus. Sie Diskutieren dann auch über andere Thematiken...
Das ist sicherlich ein geringerer Teil der Gesamtheit, aber trotzdem würde ich nicht sagen, dass der Großteil unkommunikativ ist. Oder auch Faul.
Vielleicht bedient man sich ja auch anderer Mittel...oder sie finden gar keine Zeit, sich intensiver mit anderen auszutauschen und eben in Foren teilzunehmen.

Aber ich denke nicht, dass Klassikliebhaber Kommunikationsmuffel sind...

Gruß, Maik

PS: @Ulli
Könnte man so sehen...Kommunikation bedeutet ja nicht nur Verständigung untereinander, sondern auch Verbindung. Und man "verbindet" sich in gewissem Sinne auch mit den Interpreten.
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

14

Montag, 25. Juli 2005, 23:14

RE: Sind Klassikliebhaber Kommunikationsmuffel?

Salut,

zu dem Thema fällt mir gerade noch ein:

Der Kavalier genießt - und schweigt....

Könnte das hier zutreffen?

?(

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

15

Montag, 25. Juli 2005, 23:29

Hallo Alfred,

ich glaube, du unterschätzt sowohl uns als auch unsere nördlichen Freunde gewaltig. Als wenig-Radio-Hörer ist dir vielleicht entgangen, dass in diesen Wochen bei unserem Kultur-Radio-Sender Ö1 eitel Wonne herrscht, da jüngste demoskopische Untersuchungen für das 1. Halbjahr 2005 ergaben, das Ö1 eine Reichweite von ca. 8,6% besitzt, was der höchste je erreichte Wert ist und überdies weltweit einzigartig ist. Selbst wenn man pessimistischerweise annimmt, dass die Hälfte davon nur Sprechsendungen hört, bleiben ca. 300.000 regelmäßige Klassikhörer übrig. Auch wenn dies nicht alle Klassikfans in unserem Sinne sind sondern auch viele Gelegenheitshörer darunter sind, zeigt es doch, dass deine Schätzungen in völlig falschen Größenordnungen liegen. Es gibt also noch Potential, das ausgeschöpft werden will....

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 102

Registrierungsdatum: 9. August 2004

16

Mittwoch, 14. Februar 2007, 00:54

Liebe Forianer,

Seit dem letzten Eintrag in diesem Thread sind 18 Monate vergangen.

aus 180 eingetragenen Usern sind ca 400 geworden, aus einem statistischen Tagesschnitt von ca 60 Beiträgen sind ca 120 geworden, der reale Tageschnitt liegt bei über 200, mit Spitzen bis über 300 Beiträgen.......

ein kontinuierliches Wachstum - und dennoch: Das von Theophilius in seinem letzten beitrag vom Spätsommer 2005 wurde einfach nicht ausgeschöpft - wahrscheinlich gibt es das auch gar nicht. Einige Mitglieder sind ferngeblieben- die Mehrheit davon postet zur ZEit NIRGENDS, d.h. sie sind gewissermaßen "verlorengegangen"

Es kommen auch immer mehr User, als verlorengehen - das ist wahr - aber es ist uinglaublich schwierig Leute zu motivieren sich einem Klassikforum anzuschließen, teils aus Bequemlichkeit, teils aus der Angst heraus - hier nicht bestehen zu können, teils aus der Unfähigkeit empfangene Eindrücke ädiquat in Sätze zu fassen, teils aus Mißtrauen dem Computer gegenüber, bzw dem Internet.....

Dann kommt IMO ein weiteres Problem hinzu: Klassikliebhaber sind Individualisten - böse Zungen könnten sagen : Egozentriker - Sie sind schweer unter einen Hut zu bringen uind kaum zu motivieren

Ich bin davon überzeugt, daß jene, die in den letzten 18 Monaten zu uns stießen, zu diesem Theama was zu sagen haben....


mfg
aus Wien

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Barezzi

Prägender Forenuser

  • »Barezzi« ist männlich

Beiträge: 2 163

Registrierungsdatum: 1. August 2006

17

Mittwoch, 14. Februar 2007, 01:04

Zitat

Original von Alfred_Schmidt
Es kommen auch immer mehr User, als verlorengehen - das ist wahr - aber es ist uinglaublich schwierig Leute zu motivieren sich einem Klassikforum anzuschließen, teils aus Bequemlichkeit, teils aus der Angst heraus - hier nicht bestehen zu können, teils aus der Unfähigkeit empfangene Eindrücke ädiquat in Sätze zu fassen, teils aus Mißtrauen dem Computer gegenüber, bzw dem Internet.....


Na ja, wenn man bedenkt, dass wir jetzt einen Aufnahmestop haben, um nicht überrannt zu werden (und das, obwohl es nicht einfach ist, aufgenommen zu werden), dann besteht ja doch einiges Interesse.
Die Beiträge steigen auch, genauso wie die Vielfalt der Themen, über die geschrieben wird... sooo schlecht sieht´s also gar nicht aus ;)

Zitat

Dann kommt IMO ein weiteres Problem hinzu: Klassikliebhaber sind Individualisten - böse Zungen könnten sagen : Egozentriker - Sie sind schweer unter einen Hut zu bringen uind kaum zu motivieren


Das ist wiederum ein anderer Punkt - scheinbar hält der Mitteilungsdrang uns Exzentriker nicht davon ab, sich auszudrücken :pfeif:
Nur gibt es halt leider sehr schnell Reibereien wegen der ganzen Kampfmimosen :rolleyes:

:hello:
Stefan
Viva la libertà!

  • »Florian Giesa« ist männlich

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 6. November 2006

18

Mittwoch, 14. Februar 2007, 13:30

NEIN!

Klassikliebhaber sind KEINE Kommunikationsmuffel :motz: :motz: :motz: :motz: :D

Ich persönlich habe nie kommunikationsschwierigkeiten, das würde ich eher dem informatikliebhaber zuschreiben, der wertvolle stunden seines lebens vor der kiste verbringt,
während ich zu mahlers klängen an der donau entlangspaziere :]

Wer SOWAS denkt, ... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

LG florian

:hello:
Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

Blackadder

Prägender Forenuser

  • »Blackadder« ist männlich
  • »Blackadder« wurde gesperrt

Beiträge: 1 285

Registrierungsdatum: 24. März 2006

19

Mittwoch, 14. Februar 2007, 13:40

JA!!!

Klassikliebhaber SIND Kommunikationsmuffel...
Ach, nein, sie sind soziale Autisten, weil sie an der Donau entlangschlendern, mit Mahler im Ohr, statt den Mitmenschen ein offenes Ohr zu schenken... Weil sie Stunden damit zu bringen, alle 29 Versionen der kleinen g-moll-Sinfonie nach Hinweisen einer Erdnussallergie Mozarts durchzuforsten. Weil sie stundenlang in einem Forum posten, um einer verbalen Kommunikation zu entkommen...

Huch, hab ich mich da etwa verplappert? :D
[COLOR=darkred]Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig[/COLOR]

severina

Prägender Forenuser

  • »severina« ist weiblich
  • »severina« wurde gesperrt

Beiträge: 3 067

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2006

20

Mittwoch, 14. Februar 2007, 14:53

Da ich auch in den letzten 18 Monaten zum Forum gestoßen bin, fühle ich mich aufgefordert, hier meine Meinung kund zu tun! :] Ich finde eigentlich, dass wir ein sehr lebendiges Forum sind, verglichen mit anderen Klassikforen. Besonders die Themenvielfalt scheint mir einzigartig zu sein. Mein Problem hat Alfred schon angesprochen, ich verharre in den meisten Threads in ehrfürchtigem Schweigen angesichts des profunden Fachwissens, das darin ausgebreitet wird. Vor allem fehlt es mir an Vergleichsmöglichkeiten, denn meine CD-Sammlung ist bescheiden (Manche würde jetzt sagen: "Sammlung????" :no: :no: :no:), ich kann mich daher an Diskussionen "Wer dirigiert/spielt XY am besten?" nicht beteiligen, abgesehen davon, dass ich mir mit meinen ebenfalls bescheidenen musiktheoretischen Kenntnissen eine Meinung dazu gar nicht anmaßen würde. Fazit: Ich konzentriere mich auf das Gebiet, von dem ich mehr zu verstehen glaube, nämlich auf die Oper und (lebende!!) Sänger! Ansonsten bin ich ein intensiver, aber schweigender Mitleser, versuche möglichst viel aus euren Beiträgen zu lernen und die Liste meiner "must-haves" wird immer länger :( :( :( Wenn ich also eines Tages völlig verstumme, liegt das sicher daran, dass mein PC gepfändet wurde :D :D :D
lg SEverina :hello:

PS: Stefan, "Kampfmimosen" - köstlich! :hahahaha: :hahahaha:

Barezzi

Prägender Forenuser

  • »Barezzi« ist männlich

Beiträge: 2 163

Registrierungsdatum: 1. August 2006

21

Mittwoch, 14. Februar 2007, 19:21

Zitat

Original von severina
PS: Stefan, "Kampfmimosen" - köstlich! :hahahaha: :hahahaha:


Hallo Severina,

der war aber auch nur geborgt :O
Robert Stuhr war der Held - kuxt Du hier:D
Es ist aber mittlerweile in meinen Alltagswortschatz eingegangen 8)

:hello:
Stefan
Viva la libertà!

Violoncellchen

Prägender Forenuser

  • »Violoncellchen« ist weiblich
  • »Violoncellchen« wurde gesperrt

Beiträge: 944

Registrierungsdatum: 14. Januar 2007

22

Mittwoch, 14. Februar 2007, 19:30

Zitat

Original von Blackadder
... Weil sie Stunden damit zu bringen, alle 29 Versionen der kleinen g-moll-Sinfonie nach Hinweisen einer Erdnussallergie Mozarts durchzuforsten...




Wir sollten analog zum "Tor des Monats" einen Thread einführen "Satz des Monats". Ich nominiere Blackadder hiermit für den ersten Platz im Monat Februar :D

@Severina: Du sprichst mir aus der Seele ! :yes:

LG
V. :hello:
What proves the hero truly great is never to despair.
(Thomas Arne -" The Masque of Alfred")

Padre

Prägender Forenuser

  • »Padre« ist männlich
  • »Padre« wurde gesperrt

Beiträge: 1 531

Registrierungsdatum: 27. Juni 2006

23

Donnerstag, 15. Februar 2007, 10:16

RE: Sind Klassikliebhaber Kommunikationsmuffel?

Dieses Thema ruhte sanft fast eineinhalb Jahre. In der Zwischenzeit ist eine Eigendynamik zu verzeichnen, die es mir fast unmöglich macht alle Beiträge zu lesen und umzusetzten.
Wir können niemals für die Allgemeinheit sprechen, sondern nur beurteilen wir selber sind. Ich bin kein Kommunikationsmuffel, ob mein Nebenmann es auch nicht ist ,kann ich überhaupt nicht beurteilen. Und wenn wir schon empirische Daten heranziehen, dann unterhalten sich im Schnittt Mann und Frau nur acht Minuten am Tag.
Kommunikation ist ja nicht nur das Wort, sondern auch die Schrift.
Ich wäre deshalb sehr vorsichtig mir ein Gesamturteil anmaßen zu wollen.
:hello:
Padre

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

24

Donnerstag, 15. Februar 2007, 10:23

RE: Sind Klassikliebhaber Kommunikationsmuffel?

Zitat

Original von Padre
Und wenn wir schon empirische Daten heranziehen, dann unterhalten sich im Schnittt Mann und Frau nur acht Minuten am Tag.


wo gibts denn so ein statistisches Dreamteam? :D
Dachte, so was gibts nur in der Oper :hahahaha:

Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

Blackadder

Prägender Forenuser

  • »Blackadder« ist männlich
  • »Blackadder« wurde gesperrt

Beiträge: 1 285

Registrierungsdatum: 24. März 2006

25

Donnerstag, 15. Februar 2007, 10:26

RE: Sind Klassikliebhaber Kommunikationsmuffel?

Zitat

Original von ThomasBernhard
Dachte, so was gibts nur in der Oper :hahahaha:



"Schweigsame Frau"? Wieder mal typische Alt-Männer-Phantasie :D :D
[COLOR=darkred]Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig[/COLOR]

Alviano

Prägender Forenuser

  • »Alviano« ist männlich
  • »Alviano« wurde gesperrt

Beiträge: 2 232

Registrierungsdatum: 9. August 2006

26

Montag, 19. Februar 2007, 18:04

Kommunikationsmuffel?

Nö, glaube ich nicht. Die "Aktiven" hier sowieso nicht. Aber es ist natürlich einfacher, "nur" zu lesen, als auch mitzuschreiben. Das Schreiben kostet Zeit, man macht sich auch angreifbar (wenn man es denn so sehen will). Nur Lesen ist da entspannender. Vielleicht ging es anderen hier auch so, wie mir: ich hatte Lust, auch mitzureden, mich auszutauschen - deshalb habe ich den Schritt getan, vom passiven Leser zum aktiven Schreiber zu werden und in eine bestimmte Form von Kommunikation einzusteigen. Was mir entgegen kommt, ist gerade das schriftliche. Im direkten Kontakt mit Menschen bin ich sehr zurückhaltend und fasse eher schwer Vertrauen zu mir fremden Personen.

Dass wir vielleicht ein sehr "spezielles" Völkchen sind, doch, das kann ich mir schon vorstellen. Ich würde das nicht "Egozentriker" nennen, aber ausgeprägte Individualisten finden sich hier sicherlich.

Wie man nun jemanden dazu bekommt, regelmässig mitzuschreiben, weiss ich auch nicht. Zu Beginn muss man sich trauen, einfach einsteigen und versuchen, dran zu bleiben. Und auch wichtig: bloss nicht allzuschnell frustrieren lassen: es gibt nicht nur die "Aktiven" hier, sondern auch ganz viele unbekannte Mitleser (die vielleicht Lust bekommen, mitzuschreiben - ein Perpetuum mobile...?)
Alles was ist, endet

Maggie

Prägender Forenuser

  • »Maggie« ist weiblich
  • »Maggie« wurde gesperrt

Beiträge: 2 557

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

27

Donnerstag, 14. Juni 2007, 23:36

Hallo zusammen,

also ich bin garantiert kein Kommunikationsmuffel.

1. lebe ich davon mit anderen Menschen zu kommunizieren (mit manchen lieber mit anderen :no: )

2. bin ich ein ausgesprochen mitteilsammer Mensch (schiebe ich auf meine Gene ;) )

3. kann man nicht nicht kommunizieren (wurde mir beigebracht :yes: )

ABER - severina du hast ja so Recht

Zitat

Mein Problem hat Alfred schon angesprochen, ich verharre in den meisten Threads in ehrfürchtigem Schweigen angesichts des profunden Fachwissens, das darin ausgebreitet wird. Vor allem fehlt es mir an Vergleichsmöglichkeiten, denn meine CD-Sammlung ist bescheiden (Manche würde jetzt sagen: "Sammlung????"


Nichtsdestotrotz poste ich so gut ich kann mit, auch auf die Gefahr hin mich, wie Alviano meint, angreifbar zu machen. Ich denke damit kann ich umgehen.

LG

Maggie

:hello:

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 646

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

28

Freitag, 15. Juni 2007, 00:26

Lieber Alfred, Du hast das klassische Problem der Prediger, die sich darüber aufregen, daß nur wenige Leute in die Kirche kommen - gegenüber denjenigen, die doch nun mal gerade gekommen sind.

Man predigt halt immer den falschen.

Meine Kinder habe ich grerade mit Müh und Not dazu gebracht, Klassik zu tolerieren und auch mal genauer hinzuhören, wenn Glenn Gould in die Tasten greift, aber es ist nun nicht gerade ihr Spezialgebiet - sie würden sich nicht an solch einem Forum beteiligen.

Andererseits haben wir hier inzwischen eine ganze Reihe von Mitstreitern unter 25, was ich sehr ermutigend finde - die Tamino Klassik-Kathedrale übt auch gegenüber jungen Leuten einen starken Reiz aus. Und wenn es mal etwas ruhiger als sonst zu geht - what shalls....

raphaell

Prägender Forenuser

  • »raphaell« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 12. März 2007

29

Freitag, 15. Juni 2007, 00:27

Hallo Maggie,

Das ist die richtige Einstellung: :jubel:!

Und die Watzlawicksche Feststellung, dass man nicht nicht kommunizieren kann, halte ich für absolut richtig! Jene, die gar nichts posten sagen über sich in meinen Augen entweder erst recht Unkenntniss aus, oder sie kommen als unmotiviert, nutzniesserisch oder uninteressiert rüber - schön das du dich dagegen entscheidest!

LG
Raphael

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

30

Freitag, 15. Juni 2007, 09:03

Liebe Maggie, genauso sehe ich das auch und noch ein bisschen extremer. Ich bin auch garantiert bereits der Schrecken von Blackadder,(und vielen Anderen Liebhabern "Schweigsamer Frauen), nehme ich mal an :D :baeh01: ) aber ich habe eins im Leben gelernt: sich niemals von intellektuellen Männern einschüchtern lassen!
Wenn die nciht in der Lage sein sollten, sich klar und einfach genug auszudrücken so dass auch Leute ohne Philisophie- oder Musikwissenschaftstudium etwas verstehn und mitreden können, ist das deren Manko und nciht MEINES! :boese2:
Liebe Severina, du hast einen ausgesprochenen gesunden und lebendigen Verstand und ich hoffe nur inständigst, dass der auch dir selbst weit mehr zählt als eine RIesen-Cd-Sammlung. Die hab ich wahrhaftig auch nciht und jede Menge Wissenslücken dazu-na und???? Dafür wissen wir intuitiv Dinge, die manche auch nach 20 Jahren lesen und hören, niemals erfahren. Man kann sich aufs Beste ergänzen und befruchten(geistig meine ich :untertauch:..)in all der Verschiedenheit. Wenn man eben den Mut hat, sich zu outen. Angreifbar wird man doch nur da, wo das iegene Selbstwertgefühl am Boden liegt oder wo eine allgemeine Athmosphäre des Misstrauens , der Angst, der Zensur und der Arroganz herrscht. Das sehe ich hier nicht. :yes:
Im Gegenteil. Ich mache hier gerade die Erfahrung, dass Mânner, denen ich an Wissenshintergrund und rhetorischerArgumantationskraft nciht das Wasser reciehn kann, mich vollkommen ernst nehmen und ein Voneinanderlernen auch ihrerseits glaubhaft vermittelt wird. Das erlebt man aber nur, wenn man sich traut. Mit Schirm, Charme und Melone, liebe Maggie und liebe Severina-ncihts wie ran und weiter! =)
Mut zur Lücke. Lücken haben alle. Nu reben jeder anderswo. ;)

Fairy Queen :angel:
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)