Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Felix Meritis

Prägender Forenuser

  • »Felix Meritis« ist männlich
  • »Felix Meritis« wurde gesperrt

Beiträge: 2 208

Registrierungsdatum: 8. Juli 2012

121

Montag, 17. Dezember 2012, 16:16

Zu Vaughan-Williams
Gerade die zweite Symphonie? 8| ?( :wacko:

:D - ich habe sie früher auch furchtbar gefunden. Kann Dich also gut verstehen.
Da bin ich ehrlich beruhigt! :D

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 506

Registrierungsdatum: 12. August 2005

122

Montag, 17. Dezember 2012, 17:00

Schostakowitsch: das überlasse ich anderen. Mag ich nicht. Schließe mich Bartók und Boulez in ihrem Urteil an.
minimal:
Sinfonien 1, 4, 5, 7, 8, 9, 14, 15
Streichquartett 8
Lady Macbeth
10 CDs(?) - wird nicht durchgehen.
Nein, zumal das ja ein echter Vielschreiber gewesen ist. Ich würde ggf. eine oder zwei Sinfonien (1 und 5 oder 7) streichen. Dafür eher die 10. Sinf. hinein und noch
Klaviertrio/Klavierquintett
1. Violinkonzert + eines der Cellokonzerte (die habe ich leider nicht präsent, daher weiß ich nicht welches), evtl. noch das für Klavier mit Trompete
Die Quartette kann man eigentlich alle haben/kennen (5-6 CDs); mindestens 2 CDs mit ca. 6 Werken würde ich auswählen; außer 3,5,8, evtl 7 bin ich aber auch nicht ganz sicher, welche.
Mit 13-15 CDs (2 Lady Macbeth, 5-6 für Sinfonien, 2 für Konzerte etc. und 4 f. Kammermusik) käme man einigermaßen hin.


Zitat

Zitat

Ives: hat wenig geschrieben, ist aber sehr wichtig. Auf jeden Fall Symphonien 3 und 4, Concord-Sonata, Streichquartette.
From the Steeples and the Mountains, Central Park in the Dark, Unanswered Question, 3 Places in New England müssen unbedingt sein.
From the steeples... sind Lieder? Kenne ich nicht.
Ansonsten noch: 2. Streichquartett, 4. Sinfonie, ggf. noch die 2. (m.E. eher als die 3.), Concord Sonata, evtl. noch die Violinsonaten oder wenigstens ein Teil davon. Die Werke sind ja außer der Klaviersonate nicht so lang; man käme wohl mit ca.5 CDs hin.

Vaughan Williams muss ich passen; die 2. ("London") Sinfonie fand ich langweilig und kitschig. Etliche andere haben mir erheblich besser gefallen (nicht die faden pastoralen), aber die müsste ich (wozu ich jetzt keine Lust und Muße habe, nächstes Jahr irgendwann vielleicht) noch mal anhören, weil keine verlässlichen Erinnerungen).
Hörenswert ist die "Tallis Fantasia" und das Phantasy Streichquintett, evtl. auch das Oboenkonzert. Und gestern habe ich die beiden Weihnachtsstücke "Hodie" und Fantasia on Christmas Carols" gehört, für die habe ich eine Schwäche, aber sie sind auch nicht ganz kitschfrei und wohl kaum zentrale Werke des 20. Jhds. (oder auch nur dieses Komponisten?).

  • »kurzstueckmeister« ist männlich
  • »kurzstueckmeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 808

Registrierungsdatum: 16. Januar 2006

123

Montag, 17. Dezember 2012, 17:07


Schostakowitsch: das überlasse ich anderen. Mag ich nicht. Schließe mich Bartók und Boulez in ihrem Urteil an.

minimal:
Sinfonien 1, 4, 5, 7, 8, 9, 14, 15
Streichquartett 8
Lady Macbeth
10 CDs(?) - wird nicht durchgehen.

Nein, zumal das ja ein echter Vielschreiber gewesen ist. Ich würde ggf. eine oder zwei Sinfonien (1 und 5 oder 7) streichen. Dafür eher die 10. Sinf. hinein und noch
Klaviertrio/Klavierquintett
1. Violinkonzert + eines der Cellokonzerte (die habe ich leider nicht präsent, daher weiß ich nicht welches), evtl. noch das für Klavier mit Trompete
Die Quartette kann man eigentlich alle haben/kennen (5-6 CDs); mindestens 2 CDs mit ca. 6 Werken würde ich auswählen; außer 3,5,8, evtl 7 bin ich aber auch nicht ganz sicher, welche.
Mit 13-15 CDs (2 Lady Macbeth, 5-6 für Sinfonien, 2 für Konzerte etc. und 4 f. Kammermusik) käme man einigermaßen hin.

Die Sinfonien 1, 5 und 7 kannst Du aber nicht streichen, da es die bekanntesten sind.
;)
Ich bin ja froh, dass ich, wenn ich mir die Quartette zulege, so ziemlich hinkomme. Das ist ja vergleichsweise harmlos.

Zitat

Zitat


Zitat

Ives: hat wenig geschrieben, ist aber sehr wichtig. Auf jeden Fall Symphonien 3 und 4, Concord-Sonata, Streichquartette.

From the Steeples and the Mountains, Central Park in the Dark, Unanswered Question, 3 Places in New England müssen unbedingt sein.

From the steeples... sind Lieder? Kenne ich nicht.
Ansonsten noch: 2. Streichquartett, 4. Sinfonie, ggf. noch die 2. (m.E. eher als die 3.), Concord Sonata, evtl. noch die Violinsonaten oder wenigstens ein Teil davon. Die Werke sind ja außer der Klaviersonate nicht so lang; man käme wohl mit ca.5 CDs hin.

From the Steeples and the Mountains ist für 1-2 Trompeten, Posaune, einige Glocken und 2 Klaviere. Es dauert ca. 4 Minuten ist vielleicht Ives' experimentellste Komposition. Zu Lebzeiten nicht veröffentlicht oder aufgeführt. Du kannst es in youtube finden.

Zitat

Vaughan Williams muss ich passen; die 2. ("London") Sinfonie fand ich langweilig und kitschig.

Man kann's auch "suggestiv" nennen.
;)

Felix Meritis

Prägender Forenuser

  • »Felix Meritis« ist männlich
  • »Felix Meritis« wurde gesperrt

Beiträge: 2 208

Registrierungsdatum: 8. Juli 2012

124

Montag, 17. Dezember 2012, 17:10

Vielleicht sollten bei Schostakowitsch auch noch die Präludien & Fugen rein. Bekannt sind sie ja. Mit ist vor allem wichtig, dass Schostakowitsch nicht deutlich vor Prokofjew aber dafür deutlich hinter Strawinskij liegt X( . Wir wollen ja die Relationen wahren.....

  • »kurzstueckmeister« ist männlich
  • »kurzstueckmeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 808

Registrierungsdatum: 16. Januar 2006

125

Montag, 17. Dezember 2012, 17:13

Vielleicht sollten bei Schostakowitsch auch noch die Präludien & Fugen rein. Bekannt sind sie ja. Mit ist vor allem wichtig, dass Schostakowitsch nicht deutlich vor Prokofjew aber dafür deutlich hinter Strawinskij liegt X( . Wir wollen ja die Relationen wahren.....

Naja, Strawinsky ist aber wesentlich bedeutender als die beiden anderen.
Allerdings schaut es bezüglich Aufführungen heute sicher anders aus.
Insofern ist unklar, wie das mit den Relationen ist (weshalb ich ja auch den Thread gestartet habe).
:hello:

Felix Meritis

Prägender Forenuser

  • »Felix Meritis« ist männlich
  • »Felix Meritis« wurde gesperrt

Beiträge: 2 208

Registrierungsdatum: 8. Juli 2012

126

Montag, 17. Dezember 2012, 17:15

Vielleicht sollten bei Schostakowitsch auch noch die Präludien & Fugen rein. Bekannt sind sie ja. Mit ist vor allem wichtig, dass Schostakowitsch nicht deutlich vor Prokofjew aber dafür deutlich hinter Strawinskij liegt X( . Wir wollen ja die Relationen wahren.....

Naja, Strawinsky ist aber wesentlich bedeutender als die beiden anderen.
Allerdings schaut es bezüglich Aufführungen heute sicher anders aus.
Insofern ist unklar, wie das mit den Relationen ist (weshalb ich ja auch den Thread gestartet habe).
:hello:
Eh, genau das habe ich ja gesagt, oder? Schostakowitsch hinter Strawinskij, Prokofjew natürlich auch. Was nicht unbedingt meiner persönlichen Präferenz entspricht aber meinem "objektivem Urteil".

  • »kurzstueckmeister« ist männlich
  • »kurzstueckmeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 808

Registrierungsdatum: 16. Januar 2006

127

Montag, 17. Dezember 2012, 17:16

Sorry - hatte ich missverstanden.