Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Klaus 2

Prägender Forenuser

  • »Klaus 2« ist männlich

Beiträge: 1 419

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

61

Freitag, 21. September 2012, 12:51

Vielleicht zu Cage noch folgende Anekdote: Ich hatte mir auf Befehl meines Saturn-Klassikverkäufers eine Cage-CD zugelegt. (Bin nihct zu Hause, kann nicht nachschauen welche, jedenfalls begann das 1. Stück mit der 9. von Dvorak). Der Verkäufer sagte zu meinem Erstaunen, ich solle sie jetzt aber auf keinen Fall im Auto auflegen.
Habe ich mich nicht dran gehalten, ich legte die Platte ein und fuhr vom Parkplatz, genau beim Erreichen der Straße dann ein furchtbares Geschepper und von mir ein beherzter Tritt auf die Bremse - zum Glück war niemand direkt hiner mir.
Es ist wie gesagt die 9. von Dvorak und dann kommen, nun ja, heftige Geräusche. Ich habe mich unheimlich erschreckt. Der Tipp des Verkäufers könnte lebenswichtig sein.

Ich habe die CD übrigens genau 1 Mal gehört. Mir fehlt der Zugang, diese Kunst zu genießen.

Tschö
Klaus
ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

  • »kurzstueckmeister« ist männlich

Beiträge: 6 808

Registrierungsdatum: 16. Januar 2006

62

Freitag, 21. September 2012, 14:00

Hallo Kaus 2!
Dein Beitrag hat mir viel Vergnügen bereitet! ;)
Folgst Du den Befehlen Deines Verkäufers noch?

Dvorak und Geschepper - hm - es gibt einige Stücke von Cage, bei denen Radios verwendet werden - also auf der Bühne gibt's ein Radio und der Musiker muss ab und an am Sender herumfummeln. Dadurch werden dann unvorhersehbare Ausschnitte irgendwelcher Radiosendungen in die Musik integriert (die Musiker spielen gleichzeitig auch andere Instrumente, nicht nur Radio). Dass hierbei die Zeitintervalle und Schraubweiten des Am-Sender-Knopf-Drehens durch aleatorische Verfahren festgesetzt werden und somit (spontan-)musikalischer Erwägung entzogen werden, spielt auch eine Rolle.

Ich fürchte aber, dass diese Ausführung das Cage-Verständnis unserer Hurz-Fraktion nicht besonders intensivieren wird.
:angel: