Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Guercoeur

Prägender Forenuser

  • »Guercoeur« ist männlich
  • »Guercoeur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 845

Registrierungsdatum: 20. Februar 2005

31

Dienstag, 2. August 2005, 02:46

Hallo Ihr emsigen Programmgestalter,

Hallo Ulli,

schön, daß Du Dich nun doch mit Deinem sehr geschmackvollen Programmbeitrag in diesen Thread dazugesellt hast! :)


Hallo Philhellene,

eine wunderbare Idee: die Gestaltung einer ganzen Opernsaison. Die nach Deinen Worten "halbwegs realisierbare Saison" finde ich schon sehr reizvoll. Was mich aber fast noch mehr interessieren würde, wären die Zusammenstellungen Deiner "wunderbaren", das speziellere Publikum ansprechenden Programme. Diese kannst Du ja gerne noch posten!
Meine eigene zurechtphantasierte, unten angeführte Aufstellung richtet sich ebenfalls vorwiegend an die Raritätenliebhaber und dürfte wohl auch kaum in einer Saison realisierbar sein. :rolleyes: Wohl ein wenig üppig ausgefallen. :D Aber in diesem Thread darf man ruhig mal ein paar Träume zusammenspinnen:


Richard Strauss (1864-1949):
Daphne - Bukolische Tragödie in 1 Akt, opus 82 1936/37

Albéric Magnard (1865-1914):
Guercoeur - Lyrische Tragödie in 3 Akten und 5 Bildern, opus 12 1897-1901

Franz Schreker (1878-1934):
Der ferne Klang - Oper in 3 Akten 1901-10

Ralph Vaughan Williams ( 1872-1958 ):
The Pilgrim's Progress - Eine Moralität in 1 Prolog, 4 Akten und 1 Epilog 1921-49

Eugen d' Albert (1864-1932):
Die toten Augen - Eine Bühnendichtung in 1 Vorspiel, 1 Akt und 1 Nachspiel 1912/13

Rudi Stephan (1887-1915):
Die ersten Menschen - Oper in 2 Aufzügen 1914

Karol Szymanowski (1882-1937):
Hagith - Oper in 1 Akt, opus 25 1912/13 oder:
Król Roger (König Roger) - Oper in 3 Akten, opus 46 1918-25

Alberto Franchetti (1860-1942):
Cristoforo Colombo - Lyrisches Drama in 3 Akten und 1 Epilog 1892

Erwin Schulhoff (1894-1942):
Plameny (Flammen) - Musikalische Tragikomödie in 2 Akten zu 10 Bildern, opus 68 1927-29

Erich Wolfgang Korngold (1897-1957):
Das Wunder der Heliane - Oper in 3 Akten, opus 20 1924-26


Und ein Ballett-Abend darf auch nicht fehlen:

Béla Bartók (1881-1945):
A Fából Faragott Királyfi (Der hölzerne Prinz) - Tanspiel in 1 Akt, opus 13; Sz 60 1914-17
- Pause -
Sir Arthur Bliss (1891-1975):
Adam Zero - Ballett in 1 Bild, opus 67 1946


Außerdem noch ein Stummfilm mit Live-Orchesterbegleitung:

Ben Hur - A Tale of The Christ
USA 1924-26 - 2:22:00
Darsteller: Ramon Novarro, Francis X. Bushman, May Mac Avoy, Betty Bronson, Claire Mc Dowell
Literarische Vorlage: Lewis Wallace; Drehbuch: Carey Wilson; Regie: Fred Niblo
Musik: Carl Davis (geb. 1936)


Schöne :hello: :hello:
Johannes

Uwe Schoof

Prägender Forenuser

  • »Uwe Schoof« ist männlich

Beiträge: 1 571

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

32

Mittwoch, 3. Mai 2006, 23:30

Mein Wunschkonzert für das nächste Wochenende

Hallo,

wenn Johannes weiter so spendabel bleibt und auch mir ein Konzert ermöglicht, werde ich nicht "nein" sagen. Wenn ich die freie Konzertwahl für das nächste Wochenende hätte, würde ich mich für ein Kammerkonzert entscheiden:


Alexander Zemlinsky: Streichquartett Nr. 2 op. 15
Pause
Max Reger: Klarinettenquintett op. 146


Das Konzert wäre quasi ein Lupenblick in einen bestimmten Zeitpunkt: Das erste Stück wurde 1913/1914, das zweite 1915/1916 komponiert.

Das Konzert würde entweder Samstag um 16.00 oder Sonntag um 11.00 Uhr beginnen.

Gruß,

Uwe
Ich bin ein Konservativer, ich erhalte den Fortschritt. (Arnold Schönberg)

momo

Schüler

  • »momo« ist männlich

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 11. November 2005

33

Donnerstag, 4. Mai 2006, 22:50

Oh ja, wenn ich einmal in einem Konzert nicht nur als Tenor am 4. Pult, sondern als Dirigent stehen könnte... :D

also...

I Ode für Tenor, Horn und Streichorchester von Siegfried Köhler (lustiger Sozialismus...)
II Gloria von Friedemann Hüfken für Chor, Pauke, Orgel und Streicher
III andere kleine Kompositionen von meinen Freunden :jubel: --- die müssen ja auch gefördert werden

PAUSE

IV 1. Symphonie von Saint-Saens
V "Die Weisheit" von Lukas Zweig für Sopran, Chor, Streicher, Englischhorn und Bassetthorn

Tja, so sieht mein Konzertwunsch mit größtenteils unbekannten Komponisten und vollkommen unbekannten Kompositionen aus :D

Bis bald :hello:
momo
"Orgel spielen heißt, einem mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen offenbaren!"
Charles-Marie Widor

SMOB

Profi

  • »SMOB« ist männlich

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 5. Januar 2005

34

Montag, 8. Mai 2006, 02:17

Mein Vorschlag:

I. Bach - "Singet dem Herrn" - Rias Kammerchor
II. Bach - Kunst der Fuge - Dinu Lipatti (Fugen 1-8 )
III. Bach - 1. Klavierkonzert / "Herr, ich ruf zu dir"/ Schubert-Impromptu Ges-Dur

Pause: Menu: Pizza Capricciosa + Astra-Bier ;)

IV. Bach - GBV - Glenn Gould / Dazwischen Thomas Bernhard liest aus "Der Untergeher"
V. Bach - WTK I - Glenn Gould
VI. Schönberg - Suite für Klavier op. 25 - Glenn Gould
VII. Sweelinck - Fantasie in D - Glenn Gould

Pause Menu: Kaffee zum Wachbleiben

VIII. Bach - Kunst der Fuge - Lipatti (Fugen 9)
IX. Mozart - alle Klaviersonaten - Im Wechsel: Gould/Gulda/Lipatti
X. Bach - Best of Matthäuspassion - Herreweghe
"Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten" Gustav Mahler

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 646

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

35

Montag, 29. Januar 2007, 00:39

SMOB, kannst mir schon mal eine Karte verkaufen!

Ich hab mal versucht, was von einigermaßen Standarddauer hinzukriegen - wäre vermutlich noch bezahlbar, da nur zwei Solisten...

Gitarre: Pepe Romero
- Tarrega - Recuerdos de la Alhambra
- Weiss - Sonate 25 g-moll, Prelude
- Couperin - Les baricades misterieuses
- Bach - Suite D-Dur - BWV 1009 - Prelude
- Weiss - Fantasie e-moll
- Händel - Sonata für Musikalisches Uhrwerk - Allegro
- Bach - Partita d-moll - BWV 1004, Chaconne

Pause

Piano: Glenn Gould
- Bach - Toccata und Fuge aus WTK II, BWV 882
- Satie - Gymnopedie Nr. 1
- Bach - Goldberg Variationen, Arias 27 - 32
- Satie - Gymnopedie Nr. 1
- Bach - Inventionen Nr. 8, 12, 13
- Satie - Gymnopedie Nr. 1
- Bach - Partita Nr. 1, BWV 825, Allemande
- Satie - Gymnopedie Nr. 1
- Bach - Präluduim und Fuge a-moll, BWV 543, Transkription: Liszt

Uwe Schoof

Prägender Forenuser

  • »Uwe Schoof« ist männlich

Beiträge: 1 571

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

36

Dienstag, 27. März 2007, 19:59

Wunschkonzert

Nach nun fast einem Jahr möchte ich noch einmal von meinem derzeitigen Wunschkonzer träumen.

Sonntags um 11.00 Uhr, meiner Liebligszeit für Konzerte (da hohe Konzentration und gute Laune) wird folgendes Konzert gegeben:


Ludwig van Beethoven: Sreichquartett op. 131
Pause
Arnold Schönberg: Drittes Streichquartett


Die beiden Werke wurden fast genau im Abstand von 100 Jahren komponiert und aufgeführt (zentral 1827 und 1927). Außerdem ist der Gundcharakter beider Werke ähnlich; damit meine ich natürlich nicht das äußerliche Schriftbild.

Die beiden Werke haben eine solche Größe, dass auf eine Zugabe, trotz tobenden Applauses, verzichtet wird.

Gruß,

Uwe
Ich bin ein Konservativer, ich erhalte den Fortschritt. (Arnold Schönberg)

georgius1988

Prägender Forenuser

  • »georgius1988« ist männlich

Beiträge: 1 011

Registrierungsdatum: 25. April 2006

37

Mittwoch, 4. April 2007, 16:16

Traumkonzert:

Beethoven
Ouvertüre "Fidelio" op. 72
Symphonie Nr. 3 "Eroica" op.55
Wiener Philharmoniker, Leonard Bernstein

Ouvertüre Egmont (quasi als Zugabe vor der Pause)
Ferenc Fricsay, Berliner Philharmoniker

--Pause--

Symphonie Nr. 8 op. 93
Claudio Abbado, Berliner Philharmoniker
Symphonie Nr. 7, op. 92
Carlos Kleiber, Wiener Philharmoniker

Die Reihenfolge der Symphonien ist vertauscht worden um den Uraufführungseffekt zu vermeiden und der Achten die Größe zu geben, die sie verdient.

Die Länge des Konzerts beliefe sich dabei auf ca. 134 Minuten, eine durchaus vertretbare Länge also.
Früher rasierte man sich wenn man Beethoven hören wollte. Heute hört man Beethoven wenn man sich rasiert. (Peter Bamm)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »georgius1988« (4. April 2007, 16:22)


Tenorist

Anfänger

  • »Tenorist« ist männlich

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 21. Januar 2007

38

Dienstag, 17. April 2007, 10:45

Eigentlich wollte ich aus aktuellem Anlass einen Thread "WIR SIND PAPST" aufmachen. Thema: Wenn ihr nur mit dem Finger schnippen müsstet, damit die weltbesten Interpreten für Euch spielen; welche Interpreten und Stücke würdet ihr wählen? Aber die Suchfunktion verriet, dass es so einen Thread schon gibt:

Wenn ich wirklich absolute Wahlfreiheit hätte, dann sähe mein (zweistündiges) Programm so aus:
* Bruch, Schottische Fantasie (Itzhak Perlman)
* Bruch, Schottische Fantasie (Maria-Elisabeth Lott)
* Bruch, Schottische Fantasie (Rachel Barton-Pine (als Auflockerung zwischendurch)) und zum Schluss nochmals
* Bruch, Schottische Fantasie (Itzhak Perlman)
Ich fürchte, dieser Traum wird ein Traum bleiben, denn die Konzertveranstalter könnten das Programm vielleicht etwas "einseitig" finden. Aber die haben ja alle keine Ahnung. :D

Hätte ich vier Stunden, dann dürfte Herr Perlman noch Mendelssohns e-moll-Konzert und die Zigeunerweisen spielen, H.Hahn das Spohr VK, Accardo (?) das 5. Paganini VK, für Beethovens F-Dur-Romanze würde ich D.Oistrach ausbuddeln (allerdings würde ich in sofort wieder eingraben, wenn er die Schottische Fantasie spielen wollte) und Isaac Stern könnte mit ein paar kurzen Stücken (Schuberts Ave Maria / Mendelssohns Auf Flügeln des Gesanges) begeistern.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tenorist« (17. April 2007, 10:46)


Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

39

Dienstag, 17. April 2007, 10:55

Hallo!!

Ich würde meine Konzerte immer in ein Themengebiet einzuordnen versuchen, darum mache ich es mir selbst schwer, aber da wären mir schon einige eingefallen!

Zum Beispiel:
ITALIENISCHE OPERNVORSPIELE DES BAROCKS UND DER KLASSIK

VIVALDI
Orlando furioso
Teuzzone

VINCI
Artaserse

SARRO
Il Valdemaro

PORPORA
Mitridate

SCARLATTI
Griselda

PAUSE

VINCI
Semiramide riconosciuta

PERGOLESI
Adriano in Siria

SALIERI
Cesare in Farmacusa
Eracito e Democrito
La secchia rapita

CIMAROSA
I tre Amanti
Le Astuzie feminili

PAISIELLO
Il barbiere di Siviglia
Don Chischiotte
Nina

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

c.m.d

Fortgeschrittener

  • »c.m.d« ist männlich
  • »c.m.d« wurde gesperrt

Beiträge: 182

Registrierungsdatum: 2. April 2007

40

Dienstag, 17. April 2007, 11:21

Ich vermisse noch sehr stark etwaige Konzertarien für Koloratursopran! :boese2: :D

Symphonie Nr. 9, Antonín Dvorák (wie bitte macht man einen Hatschek?)
Die Nussknacker Suite, Tschaikovsky
Konzertarie "Popoli die Tessaglia", Mozart (gesungen von Katarzyna Dondalska)
Konzert für Koloratursopran und Orchester, Glière (Katarzyna Dondalska)
Psalm 124, Motette für 18-stimmigen Chor und Solo, von mir (Sopran: Katarzyna Dondalska) :D - das Knabensolo sänge dann ich

PAUSE

Ouvertüre zu der Zauberflöte, na wer wohl
No. 10. Glee: "A British Tar Is a Soaring Soul" aus H.M.S. Pinafore, W.S. Gilbert
Lakmé, Léo Delibes, halbkonzertant (Lakmé gesungen von Katarzyna Dondalksa)
Barkarole aus Hoffmanns Erzählungen, zweiter Akt, Offenbach
Arie der Olympia aus Hoffmanns Erzählungen, erster Akt, Offenbach (mit meinem Lieblingskoloratursopran)

PAUSE

Requiem, von mir (falls ich es endlich mal zu Ende schreibe... immerhin 23-teilig)

PAUSE

A Ceremony of Carols, Britten
und zum Abschluss: Carmina Burana, Orff

wie lange dauert das denn nun? :( :D
Wen du mit Können nicht beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

41

Dienstag, 17. April 2007, 11:25

Das kommt extra!! Aber so gut kenn ich die Opern noch nicht! :baeh01:

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

c.m.d

Fortgeschrittener

  • »c.m.d« ist männlich
  • »c.m.d« wurde gesperrt

Beiträge: 182

Registrierungsdatum: 2. April 2007

42

Dienstag, 17. April 2007, 11:40

Oh, ich merke gerade, dass ich die Filmmusik völlig außer Acht gelassen habe... sowas. Aber, das werden dann die Zugaben sein. So ein Bisschen Harry Potter, Herr der Ringe, Star Wars, Star Trek... :P
Wen du mit Können nicht beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!

Mozi

Schüler

  • »Mozi« ist männlich

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 1. April 2007

43

Dienstag, 17. April 2007, 15:01

für klavier und orchester:

rachmaninoff klavier konzert nr.3
tschaikovsky kalvier konzert nr. 1
mendelssohn klavier konzert nr. 1
beethoven klavier konzert nr. 3

geht vielleicht zu lange

für klavier:

prokofieff sonate nr. 3 op. 28
beethoven sonate nr. 23
liszt don juan

pause

liszt la campanella
haydn 60. Sonate
beethoven Hammerlavier
Schubert wanderer fantasie

für orchester:

beethoven 7. Sinfonie
beehtoven 9. Sinfonie
mozart Hafner Sinfonie

das sind jetzt 3 verschiedene konzerte, :D
könnte man ja auch alle auf einmal probieren,
diese stücke sind sehr verschieden, aber das liebe ich auch an diesen konzerten,
der kontrast,

MfG

Mozi
Lob bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen!

Mozi

Wulf

Prägender Forenuser

  • »Wulf« ist männlich
  • »Wulf« wurde gesperrt

Beiträge: 3 837

Registrierungsdatum: 14. Februar 2006

44

Dienstag, 17. April 2007, 16:04

Zitat

Original von Mozi
für klavier und orchester:

rachmaninoff klavier konzert nr.3
tschaikovsky kalvier konzert nr. 1
mendelssohn klavier konzert nr. 1
beethoven klavier konzert nr. 3

geht vielleicht zu lange


sitmmt. Und das soll alles ein Pianist spielen?? ?( ...der Arme. Außerdem, Rach & Tschaikowsky bekommst Du doch eh regelmäßig im Konzertprogramm :rolleyes:


Zitat


für klavier:

prokofieff sonate nr. 3 op. 28
beethoven sonate nr. 23
liszt don juan

pause

liszt la campanella
haydn 60. Sonate
beethoven Hammerlavier
Schubert wanderer fantasie


Prokofieffs 3. gabs hier letztens in Berlin!!



Zitat


für orchester:

beethoven 7. Sinfonie
beehtoven 9. Sinfonie
mozart Hafner Sinfonie

Beethoven 7 und 9?? Meinst Du nicht, Du würdest selbst erschlagen durch die Auswahl?? Und wo ist hier der starke Kontrast???? :stumm:

(Ich finde diese Tradition in Berlin Orffs "Carmina Burana" und Beethovens 9. hintereinander zu spielen schon recht merkwürdig....)

Zitat


das sind jetzt 3 verschiedene konzerte, :D
könnte man ja auch alle auf einmal probieren,


wie meinst Du, alle auf einmal??? 8o 8o 8o

:hello:
Wulf
Carreras, I'll never stop saying Carreraaaas!
(Leonard Bernstein)

Mozi

Schüler

  • »Mozi« ist männlich

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 1. April 2007

45

Dienstag, 17. April 2007, 17:27

"alle auf einmal probieren" das meinte ich ironisch

7. und 9. sinfonie beethovens, da hast recht,
das ist ein zu großer kontrast, aber ich find die beiden werke einfach genial,
da wollte ich sie alle auf einmal :stumm:


:hello: :hello:
Mozi
Lob bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen!

Mozi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mozi« (17. April 2007, 17:27)


  • »pieter.grimes« ist männlich
  • »pieter.grimes« wurde gesperrt

Beiträge: 540

Registrierungsdatum: 6. August 2007

46

Dienstag, 14. August 2007, 22:56

pieters klavierherbst :D 2007


sa, 19.00

isaac albeniz - iberia, teil 1
ludwig van beethoven - bagatellen op.33
ludwig van beethoven - bagatellen op.126
p.
peteris vasks - weisse landschaft
alfred schnittke - cellosonate


so, 11.00

eugene ysaye - 2. violin-solosonate
dmitr shostakovich - cellosonate op.40
p.
johannes brahms - klavierquartett op.25


so, 16.30

sofia gubaidulina - 10 (oder sinds 12? ?() praeludien für cello solo
wolfgang amade mozart - die 2 duos für violine u. viola (KV vergessen :O)
p.
leos janacek - auf verwachsenem pfade, teil 1


;) p.

ps
nä. di (21.08.) auf d-kultur: das tetzlaff-quartett live mit schoenberg (1. streichquartett) u. mendelssohn (2. streichquartett) ... DAS nenn ich mal ein spannendes menue ... bin ich dabei !!
Bleiben wir fragwürdig !

a.d.Grußwort d.Intendanten d."MainfrankenTheaters" zur akt.Spielzeit

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »pieter.grimes« (14. August 2007, 23:20)


embe

Profi

  • »embe« ist männlich

Beiträge: 344

Registrierungsdatum: 5. Juli 2007

47

Dienstag, 14. August 2007, 23:29

Hallo,
schöner Faden, eben erst entdeckt.

Ein Programm nach meinem Geschmack wäre z.B. ungarisch :yes:

Miklos Rozsa; 3 ungarische Skizzen op 14

Ernst Dohnanyi; 1. Klavierkonzert

Pause

Bela Bartok; Tanzsuite

György Ligeti; Atmospheres

Leo Weiner; Prinz Csongor...Introduktion und Scherzo

Kodaly; Tänze aus Galanta

Zugabe
aus Bartoks Ungarischen Skizzen

Gruß
embe

Emotione

Prägender Forenuser

  • »Emotione« ist weiblich
  • »Emotione« wurde gesperrt

Beiträge: 1 114

Registrierungsdatum: 19. Mai 2007

48

Dienstag, 14. August 2007, 23:48

Zitat


Original von Mozi
7. und 9. sinfonie beethovens, da hast recht,


Kann man sich vielleicht einigen auf 5. Klavierkonzert Beethoven und
7. Sinfonie? Das passt doch für einen Abend. 7. und 9. sind doch zu gegensätzlich.



Grüße :hello:

Emotione
Glück ist ein Stuhl, der plötzlich dasteht, wenn man sich zwischen zwei andere setzen will.
George Bernard Shaw

Michael Schlechtriem

Prägender Forenuser

  • »Michael Schlechtriem« ist männlich
  • »Michael Schlechtriem« wurde gesperrt

Beiträge: 2 765

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

49

Dienstag, 14. August 2007, 23:56

Und zu lang......... :D
"I should never have switched from Scotch to Martinis.“
Humphrey Bogarts letzte Worte.

Emotione

Prägender Forenuser

  • »Emotione« ist weiblich
  • »Emotione« wurde gesperrt

Beiträge: 1 114

Registrierungsdatum: 19. Mai 2007

50

Mittwoch, 15. August 2007, 00:12

Halo Michael,

das ist jetzt OT, aber danke für Deine Tipps, ich habe sie gestern ohne rapidshare heruntergeladen und hatte nur heute Probleme mit dem Entpacken. Aber das bekomme ich morgen auch noch hin.

Liebe Grüße

Emotione
Glück ist ein Stuhl, der plötzlich dasteht, wenn man sich zwischen zwei andere setzen will.
George Bernard Shaw

Michael Schlechtriem

Prägender Forenuser

  • »Michael Schlechtriem« ist männlich
  • »Michael Schlechtriem« wurde gesperrt

Beiträge: 2 765

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

51

Mittwoch, 15. August 2007, 00:17

Hallo Emotione,

Zitat

ich habe sie gestern ohne rapidshare heruntergeladen

das war rapidshire, mit dem Unterschied, daß ich für Direct Downloads bezahle.

Zitat

und hatte nur heute Probleme mit dem Entpacken

Bitte benutze einfach Winrar, das kannst Du Dir auch umsonst als Probeversion herunterladen.
LG,
ich hoffe, dieses kurze OT ist nicht schlimm....... :wacky:
Michael
"I should never have switched from Scotch to Martinis.“
Humphrey Bogarts letzte Worte.

flotan

Prägender Forenuser

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

52

Mittwoch, 15. August 2007, 02:43

1.Teil:
Victor Herbert: Konzert für Cello und Orchester
Jaques Offenbach: Concerto militaire für Cello und Orchester

2. Teil:
Bruckner 9. Sinfonie, 4. Satz: : Finale (Misterioso; Nicht Schnell)
Schostakowitsch 14. Sinfonie

Orchester der vereinigten Philtaminoaner
Dirigent: Pretre (1.Teil), Cohrs, Welser-Möst (2.Teil)
Solisten: Cello: Mikhail Schlechtriemenschikow
Sänger: Anna Netrebko, NN

Zum Anlaß des 10. Jahrestags der Gründung des führenden Klassikforums Europas
Ort: Konzerthaus Wien, Großer Saal
Preise: frei für Mitglieder von Tamino
Bier und Würstel, "Künstlerbetreuung": Flotan
ORF1 20:15
Durch die Sendung führen Alfred&Edwin....

  • »pieter.grimes« ist männlich
  • »pieter.grimes« wurde gesperrt

Beiträge: 540

Registrierungsdatum: 6. August 2007

53

Mittwoch, 15. August 2007, 11:24

@flotan
bzgl. AN finde ich, dass sich claudia barainsky sicherheitshalber schon mal warmsingen solllte - aufgrund ihrer "soldaten"-marie, die sie bei der letzten ruhr-triennale so faszinierend gesungen haben soll (ich war nicht dort), glaube ich nicht, dass sie lange wochen bräuchte, um den shosta einzustudieren...........
für die bass-partie denke ich an hans-peter könig von der rheinoper (das stürzt uns dann nicht ganz so in den finanziellen ruin ;)) - seinen gurnemanz vorletztes frühjahr fand ich aller ehren wert (soweit ich als nicht-wagnerianer meine, das beurteilen zu können...)
freier eintritt für ALLE taminos ?? ohoh - dann registriert sich wohl "mal eben" die halbe welt......ich denke, so ca. 30 beiträge :D sollte man schon geschrieben haben ..........
BYE
piet

ps
so das musste ich doch eben loswerden - so ein BIG EVENT ;) mit shosta abzuschliessen, finde ich gar zu attraktiv - mag ich ihn doch seit meiner jugend................
Bleiben wir fragwürdig !

a.d.Grußwort d.Intendanten d."MainfrankenTheaters" zur akt.Spielzeit

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »pieter.grimes« (15. August 2007, 12:19)


  • »helmutandres« ist männlich

Beiträge: 411

Registrierungsdatum: 8. Januar 2005

54

Freitag, 17. August 2007, 00:01

Wagner + Bruckner

Als ich diese Tage im Radio den Ring aus Bayreuth hörte, kam mir noch während der Schlußakkorde der Götterdämmerung unwillkürlich und noch ehe der Beifall losging der Beginn der Fünften Bruckners in den Sinn. Die Vorstellung von der Wirkung war ungeheuerlich.

Wie das, frage ich mich immer noch selbst. Das Ende der Welt, der Menschen und ihrer Götter, ist nicht das Ende von allem? Vielleicht steht die Bruckner-Sinfonie für das, was danach ist?

Der Ring, die Götterdämmerung als existenzielle Grenzerfahrung der Vergänglichkeit - und die Bruckner-Sinfonie in all der hereingebrochenen Dunkelheit als leuchtende Botschaft des Unvergänglichen.

Doch, das würde ich mir antun :D

heldenbariton

Prägender Forenuser

  • »heldenbariton« ist männlich

Beiträge: 795

Registrierungsdatum: 4. April 2005

55

Freitag, 17. August 2007, 08:01

RE: Wagner + Bruckner

So könnte es sein:

Beethoven: Coriolan-Ouvertüre op.62
Sibelius: Violinkonzert op.47
------------
Tschaikowsky: Sinfonie Nr.5 e-moll, op.64

o d e r

Mendelssohn-Bartholdy: Hebriden-Ouvertüre op. 26
Palmgren: Klavierkonzert Nr. 2, op.33
Sibelius: En Saga, op. 9
---------------
Schostakowitsch: Sinfonie Nr.11

:hello:Heldenbariton
Wie aus der Ferne längst vergang´ner Zeiten
GB

Guercoeur

Prägender Forenuser

  • »Guercoeur« ist männlich
  • »Guercoeur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 845

Registrierungsdatum: 20. Februar 2005

56

Freitag, 17. August 2007, 10:29

Hallo Guido,

Zitat

Original von Heldenbariton
o d e r

Mendelssohn-Bartholdy: Hebriden-Ouvertüre op. 26
Palmgren: Klavierkonzert Nr. 2, op.33
Sibelius: En Saga, op. 9
---------------
Schostakowitsch: Sinfonie Nr.11


Dann doch lieber die o d e r-Variante! :jubel:
Das wäre ein Konzertprogramm ganz nach meinem Geschmack! :]

Die XI. ist meine absolute Lieblingssymphonie von Schostakowitsch.

Und als schöne Rarität, das spätromantische II. Klavierkonzert (1909-13) mit dem Beinamen "Der Fluß" des Finnen Selim Palmgren (1878-1951) zu präsentieren, stellt eine wahrhaft lobenswerte Alternative zu den reichlich abgenudelten Standardwerken auf dem Konzertsektor dar. Bemerkenswert auch, daß Du in dieser Programmabfolge mit der Konzertkonvention brichst, das Solokonzert stets direkt vor der Pause zu platzieren. :yes:

Herzliche Grüße
Johannes

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 312

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

57

Freitag, 17. August 2007, 10:45

Hallo Johannes,

:hello: lange nichts mehr von Dir gehört :D Sommerpause war Super.

Ja, das Programm ist sicher sehr ansprechend, wenn gleich die Länge auch schon an der Längengrenze hapert. Da wird so mach ein Konzertveranstalter ein Kurzwerk (entweder Mendelssohn oder auch Sibelius) aus dem Wunschprogramm streichen.

Der Konzertkonvention bei disem Programm nachzukommen, das Klavierkonzert nach der Pause zu spielen, wäre auch schon wegen der Länge der Schostakowitsch-Sinfonie Nr.11 ungünstig und daher zwangsläufig vor der Pause !


8) Hier mein Konzertvorschlag, da ich zur Zeit auf dem Frankreich-Tripp bin:

Gershwin: Ein Amerikaner in Paris
Poulenc: Concert champetre für Cembalo und Orchester
oder
Poulenc: Konzert für 2Klaviere und Orchester
Poulenc: Orgelkonzert (mit dem gleichen Solisten wie das Cembalo/Klavier), wie auf meiner Decca - CD ( dort:George Malcolm))
----Pause---
Ravel: Daphnis und Chloe-Ballett
:D Riesenapplaus mit Poulenc-Zugabe
Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • »Kurzstueckmeister« ist männlich

Beiträge: 6 808

Registrierungsdatum: 16. Januar 2006

58

Freitag, 17. August 2007, 11:05

Serialissimo

ein Klavier-Zyklus (pro Tag ein Konzert):


Goeyvaerts: Sonate für 2 Klaviere
Boulez: Structures I für 2 Klaviere

Boulez: 2.Klaviersonate

----

Stockhausen: Klavierstück VII
Stockhausen: Klavierstück IX
Stockhausen: Klavierstück XI

Stockhausen: Klavierstück X

---

Aldo Clementi: Composizione Nr. 1
Stockhausen: Klavierstücke I-IV
Nilsson: Quantitäten
Evangelisti: Proiezioni sonore

Boulez: 1. Klaviersonate
Pousseur: Exercices
Boulez: 3. Klaviersonate

---

Barraqué: Sonate

(wie konnte ich die nur vergessen)

  • »pieter.grimes« ist männlich
  • »pieter.grimes« wurde gesperrt

Beiträge: 540

Registrierungsdatum: 6. August 2007

59

Freitag, 17. August 2007, 11:40

re: serialissimo

hey KSM !!
ich habe ja IMMER hochachtung vor mutigen konzertprogrammen :yes: - aber -------- wer soll dies festival denn besuchen ???
selbst der boulez-tag beim renommierten "klavierfestival ruhr" (04?) (in anwesenheit von boulez - mit pierre-laurent aimard u. der phänomenalen tamara stefanovich) war eher schütter besucht...
(u. für den stockhausen-tag würde ich mir - ganz ehrlich - wohl auch `ne auszeit nehmen ;))
LG
piet

ps
sry falls es nix neues für dich ist: von "structure I." hab ich mal (schätze beim SWR) den mitschnitt der UA gehört - mit pierre boulez u. yvonne loriod (!) ....... hab ich mir aber eigentlich schon gedacht, dass es davon wohl keine cd gibt X(
Bleiben wir fragwürdig !

a.d.Grußwort d.Intendanten d."MainfrankenTheaters" zur akt.Spielzeit

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pieter.grimes« (17. August 2007, 11:41)


Guercoeur

Prägender Forenuser

  • »Guercoeur« ist männlich
  • »Guercoeur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 845

Registrierungsdatum: 20. Februar 2005

60

Freitag, 17. August 2007, 11:41

Hallo Wolfgang,

Zitat

Original von teleton
Sommerpause war Super.

ja, schön, daß auch Du im Forum wieder anwesend bist. :]

Zitat

Original von teleton
Ja, das Programm ist sicher sehr ansprechend, wenn gleich die Länge auch schon an der Längengrenze hapert. Da wird so mach ein Konzertveranstalter ein Kurzwerk (entweder Mendelssohn oder auch Sibelius) aus dem Wunschprogramm streichen.

Eben! Kommt ganz auf den Konzertveranstalter an. Solch interessante Konzertprogramme mit ähnlich langer Dauer habe ich bereits des öfteren bei den Konzerten des Hessischen Rundfunks in der Alten Oper Ffm. erleben dürfen. :jubel:

Zitat

Original von teleton
Der Konzertkonvention bei diesem Programm nachzukommen, das Klavierkonzert nach der Pause zu spielen, wäre auch schon wegen der Länge der Schostakowitsch-Sinfonie Nr.11 ungünstig und daher zwangsläufig vor der Pause!

Da hast Du wohl etwas mißverstanden. Heldenbaritons Programm sieht ja gerade vor, das Klavierkonzert in der 1. Konzerthälfte aufzuführen, nur eben nicht als letzten Programmpunkt vor der Pause (wie es die Konzertkonvention normalerweise vorsieht).

Übrigens, auch eine sehr schöne und außergewöhnliche Programmauswahl, Dein französisches Konzert! :]

:hello:
Johannes