Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

31

Montag, 13. November 2006, 18:45

Ich höre gerade diese CD:



Da fällt mir plötzlich auf, daß bei Kozeluchs Sinfonia Concertante in Es-Dur auf dem Cover an der Hinterseite steht "Originalfassung".

Was will das nun sagen? Wird es normalerweise in einer anderen Fassung ausgeführt? Wer weiß Bescheid?

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt
  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

32

Montag, 13. November 2006, 21:50

Salut Paul,

leider konnte ich nichts herausbekommen außer der Tatsache [Wissensstand 1989], dass Kozeluh drei concertante Sinfonien komponierte:

- Sinfonie Concertante in C für Flöte, Oboe, Fagott Violoncello, Klavier und Orchester
- Concertante für Klavier, Mandoline, Trompete, [Kontra-?]Baß und Orchester und - der Gipfel aller Übertreibungen eine
- Troisième Symphonie concertante für 2 Violinen, Flöte, 2 Oboen, 2 Fagotte, 2 Hörner,[Kontra-?]Baß und Orchester.

Wenn es ein beliebtes Werk war, wovon ich durchaus ausgehe, dann wird es Bearbeitungen in großen Haufen gegeben haben.

Daß Kozeluh wohlbemerkt überaus beliebt war, berichtet Marion Fürst in ihrer Biografie von Maria Theresia de Paradis:

[...] Allein im "Ostermonat" [April 1784] wirkte sie erfolgreich bei acht Concerts spirituels mit. Am 1., 4., 7., 9., 11., 13., 16. und 18. April spielte sie ausnahmslos Werke ihres Lehrers Kozeluch, meist Klavierkonzerte. [...]

Weiter unten zitiert M. Fürst einen Zeitgenossen:

[...] Es ist bemerkenswerth, daß die Kozeluchschen Concerte viel mehr Beifall fanden [...] als die Haydnschen und Mozartischen, und daß so oft sie eines von diesen, oder ein anderes spielte, man immer wieder eins von Kozeluch verlangte.

Viele Grüße
Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

33

Montag, 13. November 2006, 22:15

Zitat

Original von Ulli
(Sinfonia) Concertante für Klavier, Mandoline, Trompete, [Kontra-?]Baß und Orchester

Dieses Werk ist es. Aber irgendwo muß es jadoch in eine andere Fassung ausgebracht sein.
Das kan zweierlei bedeuten:
1. Die Besetzung blieb gleich, aber etwas wurde umkomponiert oder
2. Die Besetzung wurde auch geändert.

Jetzt sind wir noch so schlau wie vorher. Jedenfalls, Danke für die Mühe.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Wulf

Prägender Forenuser

  • »Wulf« ist männlich
  • »Wulf« wurde gesperrt

Beiträge: 3 837

Registrierungsdatum: 14. Februar 2006

34

Montag, 27. November 2006, 23:41

Kozeluch-Freunde aufgehorcht!!! ( :hello: Ulli)

Es gibt eine Neuerscheinung, wie ich eben bei jpc entdecken durfte.

Klavierkonzerte des Meisters:

(Paul, Deine letzte Chance zu erkennen, was gute Musik ist :D )

Voila:




:hello:
Wulf

P.S.: der von Dohnanyi-Clan hat da seine Finger im Spiel...erstaunlich ;)
Carreras, I'll never stop saying Carreraaaas!
(Leonard Bernstein)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 116

Registrierungsdatum: 9. August 2004

35

Sonntag, 24. Dezember 2006, 00:25

Zitat


Es gibt eine Neuerscheinung, wie ich eben bei jpc entdecken durfte.

Klavierkonzerte des Meisters:

(Paul, Deine letzte Chance zu erkennen, was gute Musik ist :D )

Voila:



Diese CD befindet sich seit gestern abend in meinem Besitz, ich höre sie gerade das 2. Mal.

Stilistisch würde ich die Konzerte in etwa zwischen den späten Klavierkonzerten von Haydn uind jenen Mozarts einreihen, wobei ich sie wahrscheinlich eher Haydn als Mozart zuordnen würde.
Kritiker werden ihnen wahrscheinlich eine gewisse Belanglosigkeit bescheinigen - und ich würde hier nicht unbedingt widersprechen - Die drei eingespielten Werke zeichnen sich eher durch galante Eleganz als durch Tiefgang aus, gelegentlich gibt es sehr hübsche Ohrwurmthemen (Klavierkonzert Nr 4 , Finalsatz !!) für Sammler also eine lohnende Anschaffung, obwohl ich mir eine feurigere Wiedergabe vorstellen könnte (Wahrscheinlich sind meine Ohren doch schon von HIP verdorben ?? :P )

Orchester und Pianist würde ich als guten Durchschnitt bezeichnen, die Werke wurden teilweise vom Pianisten Tomas Dravtva rekonstruiert - näheres war dem Booklet nicht zu entnehmen.

Bei längerem Hören ist unüberhörbar, daß es sich WEDER um Mozart NOCH um Haydn als Komponist handeln kann, die Konzerte haben eine eigene Klangfarbe, was sich IMO allerdings erst nach öfterem Abhören offenbart.

Ich bin jedenfalls dem Label OEHMS Classics dankbar, daß es diese Konzerte für uns dem Vergessen entrissen hat. - 3 von immerhin 23 Klavierkonzerten, die Kozeluch geschrieben hat, sie stammen in etwa aus 1785 und zählen zu den frühen Klavierkonzerten dieses Komponisten.

Aus meiner Sicht hat OEHMS mit dieser Aufnahme einmal mehr gezeigt, daß es am Klassikmarkt in Zukunft ein gewichtiges Wort mitreden wird.....

mfg aus Wien

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

36

Freitag, 18. Mai 2007, 10:58

Hallo!!

Ich bin, wie ihr vielleicht schon gelesen habt, im Oratorienfieber. Und da fiel mir ein, dass ich diese CD vielleicht auch mal hören könnte:


Mir gefällt es sehr gut, sehr opernähnlich, ein bissal pompös, so wie ichs gern hab.
Bin sehr angetan von diesem tollen Oratorium!!

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

Pius

Prägender Forenuser

  • »Pius« ist männlich
  • »Pius« wurde gesperrt

Beiträge: 3 644

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

37

Samstag, 20. Oktober 2007, 21:25

Hallo!

Diese CD wurde ja hier schon ein paar Mal gelobt. Jetzt bin ich dran:



Das g-moll-Klaviertrio gefällt mir besser als jedes Trio von Mozart oder Haydn!
Ganz große Klasse! :jubel: :jubel: :jubel:
Und die anderen beiden (A-dur, e-moll) sind auch hörenswert.
Die Interpreten: Spitze!! :yes:

Diese CD sollte also jeder Klaviertrio-Fan unbedingt haben!!

Viele Grüße,
Pius.

Helge Faller

Anfänger

  • »Helge Faller« ist männlich

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2007

38

Montag, 29. Oktober 2007, 17:55

Es gibt eine (sehr empfehlenswerte) CD names: "Sinfonische Raritäeten aus dem Kloster Metten" vom Arsatius Consort. Dort ist eine Aufnahme der Sinfonie Postolka I in einer völlig anderen (aber offenbar authentischen) Fassung zu hören. Daneben gibt's noch unbekannte Sindonien von Lambert Kraus und Rosetti.
HERNEN

Alviano

Prägender Forenuser

  • »Alviano« ist männlich
  • »Alviano« wurde gesperrt

Beiträge: 2 232

Registrierungsdatum: 9. August 2006

39

Dienstag, 11. Dezember 2007, 20:52

Moisè in Egitto

Der Komponist Leopold-Anton Kozeluch war mir gänzlich unbekannt, es ist auch zugegebenerweise nicht die Zeitspanne in der Musik, die mich besonders interessieren würde, in der er lebte.

Aber die Aufnahme seines Oratoriums "Moisè in Egitto" unter der Leitung von Hermann Max fand irgendwann den Weg in meine Sammlung - und harrte nun des Anhörens.

Gestern griff ich eher zufällig nach dem Werk (eigentlich wollte ich Dittersdorf und "Giob" aus dem Regal nehmen) und fing an, das Stück zu hören.

Mir gefällt die Aufnahme ausgesprochen gut, vor allem Chor und Orchester machen viel Spass - und das Werk erinnert tatsächlich mehr an eine Oper als an ein Oratorium: virtuose Solopartien, ein Orchester mit Hörnern, Trompeten und Pauken, eher dramatisch angelegt, eine schöne Entdeckung eines einstmals wohl sehr geschätzten Komponisten
Alles was ist, endet

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt
  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

40

Dienstag, 11. Dezember 2007, 21:01

RE: Moisè in Egitto

Zitat

Original von Alviano
Gestern griff ich eher zufällig nach dem Werk (eigentlich wollte ich Dittersdorf und "Giob" aus dem Regal nehmen) und fing an, das stück zu hören.


Hallo!

Ja, die Cover verwechsle ich durch die ähnliche Farbgebung auch gern, solange sie sorlos in der Gegend herumliegen [normalerweise sind sie ja alphabetisch einsortiert, da kann ein "Fehlgriff" gar nicht vorkommen]:



Aber ich kann Dir bereits versichern, Du hast die etwas bessere Wahl getroffen. Dittersdorfs "Giob" ist m. E. eher langweilig, es gibt ein paar sehr, sehr schöne Chöre und auch die Ouvertüre gefällt mir sehr gut.

Dem Kozeluch sehr ähnlich ist Haydns "Il ritorno di Tobia"



Ebenfalls ein wunderbares Werk, das ich bisher nicht kannte.

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Padre

Prägender Forenuser

  • »Padre« ist männlich
  • »Padre« wurde gesperrt

Beiträge: 1 531

Registrierungsdatum: 27. Juni 2006

41

Dienstag, 11. Dezember 2007, 21:56

RE: Mozart und seine Zeitgenossen - KOZELUCH, Leopold Anton [1747-1818]

Hallo Ulli ,
du hast oben vom Eigenverlag Kozeluchs gesprochen. Mozart schrieb doch an Puchberg den Brief vom 12.Juli 1789..."unterdessen schreibe ich 6 leichte Klavier-Sonaten für die Prinzessin Friederika und sechs Quartette für den König, welches ich alles bey Kozeluch auf meine Unkosten stechen lasse.
Hat Mozart das nur geschrieben , damit ihn Puchberg Geld lieh?
Gruß
Padre :hello:

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt
  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

42

Dienstag, 11. Dezember 2007, 22:10

RE: Mozart und seine Zeitgenossen - KOZELUCH, Leopold Anton [1747-1818]

Hallo!

Aus den geplanten 6 Preußischen Quartetten wurden nur drei an der Zahl: KV 575, 589 und 590. Auch wurden die Quartette niemals bei Kozeluch gedruckt [Erstdruck: 28.12.1791, Artaria & Co., Wien]. Artaria hatte die Werke Mozarts bereits Mitte 1790 spottbillig erworben, da bei Mozart mal wieder gerade Ebbe in der Kasse war. Die ursprüngliche Planung, sechs dem König von Preußen gewidmete Quartette mit Widmung drucken zu lassen, um daraus Kapital zu schlagen, hat nicht funktioniert.

Von den sechs geplanten Klaviersonaten entstand lediglich KV 576 D-Dur [Erstdruck 1805].

Es ist sehr wahrscheinlich, daß Mozart auf diese Werke einen Kredit bei Puchberg haben wollte.

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Padre

Prägender Forenuser

  • »Padre« ist männlich
  • »Padre« wurde gesperrt

Beiträge: 1 531

Registrierungsdatum: 27. Juni 2006

43

Dienstag, 11. Dezember 2007, 22:32

RE: Mozart und seine Zeitgenossen - KOZELUCH, Leopold Anton [1747-1818]

Danke ,
so sehe ich das auch.
Er schrieb nur eine Sonate, KV 576 D-Dur für Friederike. KV 575 war bereits zum Zeitpunkt des Briefes bereits fertig und KV 589 und KV 590 wurden ein Jahr nach dem Brief geschrieben.
Zwischenzeitlich hatte Mozart ja das Honorar für " Cosi fan tutte erhalten. Man lebte wieder!
Er wollte von Puchberg Geld und listete seine vermeintlichen Ausgaben auf, so wird es gewesen sein.
Viele Grüße
Padre :hello:

Alviano

Prägender Forenuser

  • »Alviano« ist männlich
  • »Alviano« wurde gesperrt

Beiträge: 2 232

Registrierungsdatum: 9. August 2006

44

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 22:09

"Moisè"

Mittlerweile habe ich jetzt auch den zweiten Teil des "Moisè" gehört - und der Eindruck des opernhaften hat sich da verstärkt. Dazu tragen sicher auch die auskomponierten Rezitative bei, die manchmal direkt in die Musiknummern überwechseln (und umgekehrt), was eine sehr geschlossene Form dieses Oratoriums ergibt. Manche der Ensemblesätze haben mich ein wenig an Mozart erinnert und die grosse Bravour-Arie "Colpo di vento" würde man bei einem "Blindtest" eher in einer Opera seria vermuten.

Neugierig geworden habe ich jetzt gleich mit dem "Giob" von Dittersdorf angefangen. Das ist dann doch konventioneller, als der Kozeluch, nicht nur wegen der Secco-Rezitative. Auch die Behandlung der Arien, mit ihrem manchmal geradezu heiteren Grundton, scheinen mehr dem Zeitgeschmack, denn der dramatischen Situation der Handlung verbunden zu sein.

Dennoch auch hier: hochvirtuose Arien, besonders für die Sopranistin - und Jörg Waschinski muss sich bei den Verzierungen doch merklich etwas quälen...

Anklänge an Mozart, Haydn und auch Gluck habe ich bisher in der Musik finden können.

Auch den Dittersdorf (von dem ich nur den "Doktor und Apotheker" kannte) empfinde ich als Bereicherung meiner Sammlung.
Alles was ist, endet

Uwe Schoof

Prägender Forenuser

  • »Uwe Schoof« ist männlich

Beiträge: 1 571

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

45

Donnerstag, 3. Januar 2008, 15:07

Divertimenti für Bläser

Hallo,

wie nicht selten nähere ich mich einem Komponisten wieder einmal von der anderen Seite, nämlich der Kammermusik.

Von Leopold Kozeluch kenne und besitze ich seit einigen Jahren folgende CD:



Sie beinhaltet die Bläsersinfonie D-Dur, zwei Bläseroktette ein Bläsersextett sowie die Cassation Es-Dur. Das besondere an dieser Einspielung ist die Sauberkeit und Klarheit. Aber das ist ja nicht weiter verwunderlich, spielen doch Mitglieder des "Consortium Classicum" mit seinem Gründer und Klarinettisten Dieter Klöcker.

Gruß,

Uwe
Ich bin ein Konservativer, ich erhalte den Fortschritt. (Arnold Schönberg)

Wulf

Prägender Forenuser

  • »Wulf« ist männlich
  • »Wulf« wurde gesperrt

Beiträge: 3 837

Registrierungsdatum: 14. Februar 2006

46

Donnerstag, 3. Januar 2008, 15:12

Lieber Uwe,

darf ich Dir mit einem fast schon penätranten Nachdruck die Kammermusik (Klaviertrios) von Kozeluch bei cpo empfehlen? Es gibt schon mehrere begeisterte Anhänger hier im Forum und das ganz zu recht. Wenn Kozeluch den Großen irgendwo das Wasser reichen kann, dann wohl hier. Eine fantastsiche Entdeckung in einer fantastischen Aufnahme! :yes:



:hello:
Wulf
Carreras, I'll never stop saying Carreraaaas!
(Leonard Bernstein)

Barezzi

Prägender Forenuser

  • »Barezzi« ist männlich

Beiträge: 2 163

Registrierungsdatum: 1. August 2006

47

Donnerstag, 3. Januar 2008, 17:16

Moisè in Egitto

Jetzt muss ich auch mal meine Begeisterung über den Moses hier kundtun



Das ist alles andere als kuschelig vom Kuscheldingsbums - vielmehr richtig abwechselungsreiche und interessante Musik :yes: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Nachdrückliche Empfehlung! :boese2:

:hello:
Stefan
Viva la libertà!

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

48

Sonntag, 5. Juli 2009, 14:24

Hallo!

Soeben zu Ende gehört habe ich diese CD (Ich glaube Alfred hat sie schon erwähnt)



Darauf zu hören sind die Klavierkonzerte:

Nr. 1 F-Dur
Nr. 4 A-Dur
Nr.5 Es-Dur
Alle 1785 entstanden

Von der Satzfolge klingt das alles recht unspektakulär und beinahe ideenlos:
Allegro
Adagio
Rondo-Allegro

Allegro
Andantino
Rondeau-Poco presto

Allegro
Andante con variazioni
Rondeau-Poco presto

Doch die Konzerte sind alles andere als ideenlos, vor allem das Konzert in Es-Dur (Nr.5) hat es mir angetan - es scheint mir, als ginge es hier um die Jagd, eine königliche Jagd, denn das ganze Werk klingt sehr majestätisch, denn es tauchen Hörner und Oboen auf - der dritte Satz entwickelt große Ohrwurmqualitäten und steht den Werken des berühmteren Mozarts um nichts nach - im Gegenteil, vor allem das Es-Dur Konzert steht für mich auf einer Ebene mit den "großen Konzerten" Mozarts.
Um auf den dritten Satz zurückzukommen: Hier führt Kozeluch das Jagdthema weiter, und auch das Ende des Konzerts weißt auf Jagd hin. Es geht sehr flott zur Sache und endet eigentlich ruckartig - wie, wenn das Tier niedergestreckt wurde.
:jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Schade, dass nicht noch mehr der 23(!) Klavierkonzerte Kozeluchs eingespielt wurden, ich denke hier haben wir den ersten richtigen Herausforderer für Mozart in der Kategorie Klavierkonzert. :jubel: :jubel:

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

andythr

Profi

  • »andythr« ist männlich

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

49

Sonntag, 5. Juli 2009, 15:26

Kozeluch Klavierkonzerte

Zitat

Schade, dass nicht noch mehr der 23(!) Klavierkonzerte Kozeluchs eingespielt wurden, ich denke hier haben wir den ersten richtigen Herausforderer für Mozart in der Kategorie Klavierkonzert.


Eines - oben schon von Ulli kurz genannt - hätte ich noch:

Klavierkonzert D-Dur

I Allegro
II Adagio
III Andantino con variationi


Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

50

Sonntag, 5. Juli 2009, 17:35

RE: Kozeluch Klavierkonzerte

Zitat

Original von andythr

Zitat

Schade, dass nicht noch mehr der 23(!) Klavierkonzerte Kozeluchs eingespielt wurden, ich denke hier haben wir den ersten richtigen Herausforderer für Mozart in der Kategorie Klavierkonzert.


Eines - oben schon von Ulli kurz genannt - hätte ich noch:

Klavierkonzert D-Dur

I Allegro
II Adagio
III Andantino con variationi



Hast du dazu auch eine Nummer bzw. ein Entstehungsjahr?

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

andythr

Profi

  • »andythr« ist männlich

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

51

Sonntag, 5. Juli 2009, 18:19

Zitat

Hast du dazu auch eine Nummer bzw. ein Entstehungsjahr?


Habe die CD leider im Moment nicht zu Hand. Werde die Daten aber umgehend nachreichen - falls kein anderer Tamino schneller ist .

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

52

Sonntag, 5. Juli 2009, 18:29

RE: Kozeluch Klavierkonzerte

Zitat

Original von Joschi Krakhofer
Hast du dazu auch eine Nummer bzw. ein Entstehungsjahr?

Lieber Joschi,

Schau auch manchmal bei Amazon.COM.



Product Details

* Performer: Karl-Andreas Kolly
* Orchestra: Zurich Chamber Orchestra
* Conductor: Paul Goodwin
* Composer: Leopold Antonin Kozeluch
* Audio CD (March 27, 2001)

Label: Novalis. Die Nummer m.E. 150 160-2

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

53

Sonntag, 5. Juli 2009, 18:31

RE: Kozeluch Klavierkonzerte

Zitat

Original von musicophil

Zitat

Original von Joschi Krakhofer
Hast du dazu auch eine Nummer bzw. ein Entstehungsjahr?

Lieber Joschi,

Schau auch manchmal bei Amazon.COM.



Product Details

* Performer: Karl-Andreas Kolly
* Orchestra: Zurich Chamber Orchestra
* Conductor: Paul Goodwin
* Composer: Leopold Antonin Kozeluch
* Audio CD (March 27, 2001)

Label: Novalis

LG, Paul


Hilft genau gar nix -
kein Entstehungsjahr des Konzerts, keine Nummer des Konzerts - Infos wertlos...

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

  • »Peter Pasdzierny« ist männlich

Beiträge: 134

Registrierungsdatum: 12. September 2008

54

Dienstag, 21. Juli 2009, 14:57

Auch schon von Ulli weiter oben erwähnt, aber nochmal zur Erinnerung für Krakhofer:

Es gibt noch auf CD folgendes Konzert für vierhändig und Orchester in B-Dur, leider auch ohne Infos:


musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

55

Dienstag, 21. Juli 2009, 15:57

RE: Kozeluch Klavierkonzerte

Zitat

Original von Joschi Krakhofer
Hilft genau gar nix -
kein Entstehungsjahr des Konzerts, keine Nummer des Konzerts - Infos wertlos...

Lieber Joschi,

Ich las, daß es bei Kozeluch sehr schwer zu bestimmen ist. Mehrere Werke bekamen dieselbe Opusnummer. Und wenn es Listings gibt, sind die auch nicht übereinstimmend.
Schau mal, ob Du hier fundig wirst.

Zitat

3 Konz. f. Kl. vierhd. u. Orch., davon eins in hs. St. in Bibl. du Cons. royal de musique Brüssel; Conc. G f. Cemb. oder Kl. m. Orch., op. 9, Wien (1785?), Artaria u. Offenbach o. J., André; Deux [d.i. Quatre] concerts F, B, A, Es f. dass., op. 12/I-II, Wien (1784), Selbstverlag; Deuxième concert F f. dass., op. 12, Paris (um 1790), Sieber, u. ebda. o. J., Naderman; Troisième concert f. dass., op. 13, Paris o. J., Naderman, u. Mannheim (nach 1821), Heckel; Septième concert f. dass., op. 25, Paris o. J., Naderman; Conc. en rondeau C f. dass., op. 36, Offenbach o. J., André, hs. St. in Herzog August-Bibl. Wolfenbüttel (Vogel, 140); Conc. favori Es f. dass., op. 45, Offenbach o. J., André = A favourite concerto f. dass., op. 45, London (um 1799), Birchall; Conc. f. dass. I-VI, Paris (um 1785/86), Boyer; A favourite concerto B, F, C, D, A f. dass. I-V, London (um 1790), Birchall & Andrews; A favourite concert e, C, A f. dass. III, IV, VI, London (um 1795), Bland; Grand concerto C f. dass. I, Ffm. (um 1780), Haueisen; Conc. G f. dass. I, Paris (1793?), Imbault u. Janet & Cotelle u. Naderman; Conc. B f. dass. II, Mannheim-München (um 1786), Götz; Conc. C f. dass. IV, Paris (um 1786?), Le Duc u.o. J., Janet & Cotelle u. Naderman, Offenbach o. J., André; Conc. D f. dass. V, Wien (1787), Selbstverlag, (nach 1822), M. Artaria u. Paris o. J., Naderman; Conc. f. dass. VI, Paris o. J., Naderman; Conc. f. dass. VIII, Mainz o. J., Schott; Conc. for harpsichord D in Storace's Collection of original harpsichord music I/2, London (1788 ); 2 Kl.-Konz., hs. St. in Bibl. du Cons. royal de musique Brüssel; Kl.-Konz. F, hs. St. in BM London (The Queen's Library), R.M. 21. d. 1, Nr. 3; 3 Kl.-Konz., hs. St. in StB München; Kl.-Konz. C, hs. St. in NB Wien, S. m. 11070; 2 Kl.-Konz. C, D, hs. St. in Bibl. der Ges. der Musikfreunde Wien, VII 12281 u. 12282; Fantasia f. Kl. u. Orch., hs. St. in NB Wien, S. m. 11388.
[Die Musik in Geschichte und Gegenwart: Kozeluch (Familie). Musik in Geschichte und Gegenwart, S. 43524]

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt
  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

56

Dienstag, 21. Juli 2009, 20:26

RE: Kozeluch Klavierkonzerte

Zitat

Original von Joschi Krakhofer

Zitat

Original von musicophil

Zitat

Original von Joschi Krakhofer
Hast du dazu auch eine Nummer bzw. ein Entstehungsjahr?

Lieber Joschi,

Schau auch manchmal bei Amazon.COM.



Product Details

* Performer: Karl-Andreas Kolly
* Orchestra: Zurich Chamber Orchestra
* Conductor: Paul Goodwin
* Composer: Leopold Antonin Kozeluch
* Audio CD (March 27, 2001)

Label: Novalis

LG, Paul


Hilft genau gar nix -
kein Entstehungsjahr des Konzerts, keine Nummer des Konzerts - Infos wertlos...

LG joschi


Salü,

das Booklet gibt leider auch nichts her. Anhand des Andantino con variazioni würde ich das Klavierkjonzert in die frühen 1780er Jahre schätzen - erinnert es doch stark an Mozarts KV 382 von 1782. Man könnte vage annehmen, daß Mozart sein Rondo 'nach Wiener Geschmack' auf Basis Kozeluhs schrieb.

Für Paul allerdings hält das Booklett etwas bereit:

[...] Zudem arrangierte Kozeluh zahlreiche irische und schottische Volkslieder.

Eeeeeeeeee voilá:



:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

57

Dienstag, 21. Juli 2009, 21:05

RE: Kozeluch Klavierkonzerte

Zitat

Original von Ulli
Für Paul allerdings hält das Booklett etwas bereit:

[...] Zudem arrangierte Kozeluh zahlreiche irische und schottische Volkslieder.

Eeeeeeeeee voilá:


Lieber Ulli,

Danke, am 9. Dezember 2006 schrieb ich hier, daß ich die CD bestellt hatte. Inzwischen habe ich sie schon.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Don_Gaiferos

Prägender Forenuser

  • »Don_Gaiferos« ist männlich

Beiträge: 1 276

Registrierungsdatum: 4. Juni 2013

58

Mittwoch, 28. Januar 2015, 19:02

Unglaublich - sechs Jahre liegt dieser Thread brach -- und das bei einem so espritvollen, eleganten und empfindungsreichen Komponisten, der jeden Haydn- und Mozartfreund ebenfalls begeistern dürfte. Ich kann mit einer weiteren CD aufwarten, die noch nicht genannt wurde, und die ich nur mit allem Nachdruck empfehlen kann; klanglich und interpretatorisch ist sie m. E. auf höchstem Niveau anzusiedeln.



Leider ist die CD derzeit wohl nur gebraucht erhältlich. Ansonsten gibt der CD-Markt aber noch einige Einspielungen her, die, wenn ich nicht irre, bis dato noch nicht genannt wurden. So hat sich gar Brilliant Classics des Komponisten angenommen und hat alle Klaviersonaten eingespielt (ich zeige nur die erste Folge einer Reihe):




Genau dasselbe Projekt gibt es auch in der Reihe "Grand Piano" mit einem anderen Pianisten:



Ich besitze die CDs noch nicht -- vielleicht kann jemand etwas dazu sagen?

EDIT: Als kleiner Nachtrag sei mir noch dieses vergnügliche Zitat aus Brockhaus Conversations-Lexikon Bd. 2 aus dem Jahre 1809 erlaubt:

[329] Leopold Kozeluch, geb. zu Wellwarn unweit Prag 1753, einer der beliebtesten unter den jetzigen Componisten. Schon im neunten Jahre kam er nach Prag, um hier die Musik zu studiren, und im achtzehnten Jahre machte er seinen ersten Versuch in der Composition eines Ballets fürs Prager Theater, zur allgemeinen Zufriedenheit und mit solchem Glücke, daß er an vier und zwanzig Ballets, auch Pantomimen, nach[329] einander componiren mußte. In Wien, wohin er sich nachher wandte, bildete er sich noch mehr, und schreibt unermüdet fort. Seine vielen Clavier-Sonaten, die sich in den Händen der meisten Liebhaber, besonders auch der Damen, befinden, so wie seine übrigen Arbeiten, Concerts, Sinfonien etc. die alle in großer Menge gestochen vorhanden sind, haben Munterkeit und gefällige Melodien zum Gepräge. Seit 1792 hat er des unsterblichen Mozarts Stelle als Kapellmeister am kaiserlichen Hofe zu Wien erhalten. So häufig und allgemein bekannt die Arbeiten von ihm sind, so selten und sparsam sind, leider! die Werke seines Onkels,

Na, wer jetzt noch Lust bekommen hat, einmal diese Werke anzuhören, kann hier fündig werden:



Auch hier wird eine verdienstvolle Gesamteinspielung der Klaviersonaten in Angriff genommen. Ich wünsche viel Spaß beim Hören.

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 17 381

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

59

Donnerstag, 7. Mai 2015, 22:47

Leopold Kozeluch wurde am 26. Juni 1747 geboren und starb am 7. Mai 1818. Zu diesem Anlass habe ich eine CD mit Sinfonien herausgesucht:



Heute ist Kozeluchs 197. Todestag

Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 17 381

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

60

Freitag, 26. Juni 2015, 00:02

Heute erinnere ich an Leopold Kozeluchs Geburtstag, mit dieser Aufnahme:



Heute ist Leopold Kozeluchs 268. Geburtstag.


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).