Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Knut-Hagen

Prägender Forenuser

  • »Knut-Hagen« ist männlich

Beiträge: 1 418

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

61

Sonntag, 20. November 2011, 23:51

Ich habe sie mir eben noch einmal angehört. Wunderschön. Und ergreifend finde ich die Schlichtheit. Und genau diese könnte es vielleicht sein, die sagen lässt, dass es endlose Wiederholungen sind. Es hat so eine einfache Wirkung, so ganz naiv, so offen, so mutig... Mir fehlen da die Worte. Ich spüre es, kann es aber nicht ausdrücken. Es ist kompliziert konstruiert, aber in der Wirkung hat es eine entwaffnende Offenheit. Für mich ist es, als stünde ein Mensch vor mir, mit offenem Gesicht, mit einer Körpersprache, die schutzlos ist, der mich einlädt, ihn zu verstehen.
Wenn man von Symphonien als Metaphern der Emotionalität ausgeht, als ein Roman unter Weglassung der Handlung, dann hat man hier ein gutes Beispiel.

Aber irgendwie hat auch Chrissy das schon ganz ähnlcih gesagt, fällt mir jetzt auf.

Schöne Musik
Klaus
ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 349

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

62

Montag, 21. November 2011, 11:00

Leppard - Bernstein - Karajan

Anlehnend an Beitrag 20 hier möchte ich für die Freunde des audiophilen Klanges auch diese preiswerte CD-Aufnahme empfehlen, die noch zwei wichtige Franck-Werke dazugibt:

Eine weitere audiophile CD mit einer sinnvollen Kopplung um die sinf.Werke Cesar Franck´s komplett zu haben ist die RPO-CD mit dem Royal PO / Raymond Leppard.
Diese CD enthält auch die frankschen Tondichtungen
Les Eolides (1876) und Le Chasseuer Maudit (1882).
Die CD ist also komplett, hat audiophilen Sound und bringt die Sinfonie d-moll in einer sehr guten Interpretation, die der Bernstein´s kaum nachsteht.
Ähnliche Spielzeiten: 1.Satz 19:20---2.Satz 10:40---3.Satz 10:50.


:!: Die CD liesse sich derzeit für unter 1Euro (ohne Porto) bestellen !

RPO, 1995, DDD


Es wird keinen verwundern, dass nicht auch Karajan die Sinfonie d-moll in einer hoch angemessenen Aufnahme vorgelegt hat ( :D nur die Karajan-Anti´s wird es grämen). Bereits in Beitrag 18 hat Norbert diese hervorgehoben und nur den etwas "dickeren Pinsel" angemerkt.
Die Klangqualität von 1970 wirkt in der Tat auch etwas dick und hat mit dem durchsichtigen Klang der RPO-Aufnahme auch wenig gemein.
:!: Ganz wichtige Aufnahme auf der CD sind auch die Sinfonischen Variationen für Klavier und Orchester mit Alexis Weissenberg am Klavier.


EMI, 1970, ADD


:thumbup: Die goldene Mitte - feurige Interpretation, anständiges Orchester mit guter Klangbalance bietet Bernstein / Orchestre national de France. Die CD ist mir zudem wegen Roussel 3 ebenfalls sehr wichtig.
Die Zupackenste die ich kenne - mein Favorit:


DG, 1982, DDD
Gruß aus Bonn, Wolfgang

Knut-Hagen

Prägender Forenuser

  • »Knut-Hagen« ist männlich

Beiträge: 1 418

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

63

Dienstag, 22. November 2011, 18:16

Habe mir eben die von Zweiterbass empfohlene Cd angehört und muss wirklich sagen, das ist eine schöne Aufnahme.Sie gefällt mir gut, es kommt aber ein Aber. Es ist mir vor allem zu Beginn etwas ätherisch, verträumt. Das ändert sich allerdings später gewaltig. Ich bin mir ziemlcih sicher, das wird eine der öfter gehörten Platten werden.
Klaus
ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

zweiterbass

Prägender Forenuser

  • »zweiterbass« ist männlich

Beiträge: 4 168

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

64

Dienstag, 22. November 2011, 18:42

Es wäre hilfreich zu wissen, von was Du schreibst, von der Symphonie oder der Psyche?
Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

Knut-Hagen

Prägender Forenuser

  • »Knut-Hagen« ist männlich

Beiträge: 1 418

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

65

Dienstag, 22. November 2011, 19:13

Es wäre hilfreich zu wissen, von was Du schreibst, von der Symphonie oder der Psyche?

Von der Synphonie!
Die Psyche kannte ich ja noch gar nicht, hatte ich ja auch geschrieben. Hab ich soeben zum ersten Mal gehört. Gefiel mir sehr gut, ich fand, dass es eine große Ruhe ausstrahlt, was ich momentan sehr gut brauchen kann.
Allerdings störte es mcih etwas, dass es Themenmusik ist, ich versuchte die ganze Zeit, die Bilder der Satznamen zu imaginieren, das gelang mir nicht, lenkte mich aber sehr ab. Wenn es einfach die Synphonie nr. sowieso gewesen wäre, wäre es für mich eingängiger geworden.

Sehr interessant auch die Zusammenstellung der gesamten CD. Es ergibt sich ein Bild der Komponistenpersönlichkeit. Mir kommt es auch so vor, als zitiere er sich öfter selbst (?).

Wie gesagt, eine CD, die nicht im Regal verstauben wird.
Klaus
ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

Klaus 2

Prägender Forenuser

  • »Klaus 2« ist männlich

Beiträge: 1 418

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

66

Freitag, 3. August 2012, 22:22

Mittlerweile habe ich beide Versionen immer wieder mal gehört. SChön ist das alles, keine Frage. ABer die Toulouser bringen doch eine Menge mehr Emotion und Schwung. vor allem im 3. Satz sind sie einfach emotionaler, euphorischer. Also gewinnen sie knapp vor Barenboim mit den Parisern. (Hehehe, fällt mir jetzt erst auf :hahahaha: )
Aber wahrscheinlich muss ich mir hier auch noch einen Bernstein kaufen, - wie fast immer. :no:

Tschö
Klaus
ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 349

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

67

Donnerstag, 1. November 2018, 16:14

Pierre Monteux

Dieser Beitrag ist nur eine kurze Rückmeldung von mir zu der hier mehrfach von Euch positiv beurteilten Monteux-Aufnahme mit dem Chicago SO von 01/1961.


Seit 2Wochen liegt mir die abgebildete 8CD-Box mit Aufnahmen von Pierre Monteux vor.

Die Franck-Sinfonie D-Moll gehört in der Tat zu den begeisterungswürdigsten Aufnahmen dieser Sinfonie. Das CSO in Bestform und wie Monteux das Orchester zu überschäumender Spielfreude anheizt, hat bei mir grossen Hörspass ausgelöst. Auch die zügige Tempowahl geht voll in meine Geschmacksrichtung: 18:03 - 10:38 - 10:22.


:thumbsup: :thumbsup: Tolle Aufnahme der Sinfonie D-Moll.

Aber auch der weitere Inhalt überzeugt mit den ausgezeichneten Aufnahmen: Das Khatchaturian-VC, das Brahms-VC + die Franck-Sinfonie d-Moll (die Besten jemals gehörten Int), R.Strauss-Tod und Verklärung, Strawinsky - Petruschka und die Saint-Saens - Havanaise mit Kogan halte ich für den herausragenden Inhalt.


:!: Die bisher gemachten klanglichen Einschränkungen für die Franck-Aufnahme (zum Beispiel von Norbert in Beitrag 56) kann ich nicht nachvollziehen, denn das in dieser 8CD-Monteux-Box ausgezeichente 24Bit-Remastering von aktuell 2018 lässt keine Wünsche offen. Da rauscht nichts, alles kommt klar und unverfärbt und natürlich aus den Lautsprechern ...



RCA, 1961 (Franck), ADD
Gruß aus Bonn, Wolfgang

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 442

Registrierungsdatum: 11. August 2004

68

Donnerstag, 1. November 2018, 17:44

Lieber Wolfgang,

da ich ohnehin ein großer Anhänger des dirigentischen Schaffens von Pierre Monteux bin, habe ich die Box (natürlich) auf meiner Wunschliste und nun einen Grund mehr, sie mir zuzulegen... Das remastering meiner Aufnahme ist von 1988, und in den vergangenen 30 Jahren dürfte sich auf dem Gebiet einiges getan haben.
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 442

Registrierungsdatum: 11. August 2004

69

Donnerstag, 8. November 2018, 10:38

Erwartungsgemäß ( ;) ) habe ich mir die Monteux Box zugelegt und kann Wolfgangs guten Eindruck über die Klangqualität bestätigen. Für 1961 er Verhältnisse klingt die Aufnahme sehr zufriedenstellend. Interpretatorisch bleibt es es faszinierend, wie akribisch Monteux z.B. die chromatischen Strukturen im ersten Satz heraus arbeitet und wie sehr er das CSO zu einem begeisternden Orchesterspiel animiert.
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler