Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

31

Donnerstag, 21. September 2017, 17:31

Ich finde es ganz toll, wie werbewirksam hier für Mitglieder um ein Klassikforum geworben wird.
Ich sähe Euch gern in der PR Abteilung für die EU

Natürlich ist es schwer abzuschätzen wie sich solche Sticheleien auf Mitleser auswirken. Man könnte sagen: Solch ein Forum meide ich, wenn da soviel gestritten wird. Oder aber andere fühlen sich durch die "Streitkultur" (ein Modewort unserer Zeit) richtiggehend angelockt. Allerdings ist meine Zielgruppe erstere, sie ist angenehme für die Moderaton, weil sie nicht zum Einsatz kommt.

Aber wie man sieht verteidigt jede Fraktion ihr Terrain nach dem Motto:

"Verzeihn sie wenn ich heftig bin,
der Gegenstand reißt so mich hin"
Ich wollt' Sie nicht beleid'gen

(Fledermaus, Eisenstein, 3. Akt. 11. Auftritt)

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Fiesco

Prägender Forenuser

  • »Fiesco« ist männlich

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 30. August 2017

32

Donnerstag, 21. September 2017, 17:31

Hallo âme, wenn ich das gerade gelesene kurz kommentieren darf, so muss ich Stimmenliebhaber doch Recht geben, an wem liegt es denn, wenn es denn so ist mit den Opern oder überhaupt den Gesangsliebhabern, wenn die andere Fraktion nicht soviel postet wie dir lieb ist, können wir was dafür? Dazu sei noch angemerkt, du bist seit 2008 angemeldet mit gerade 400 Beiträgen, also solltest du deine Aktivitäten mal auf Vorwärts ausrichten und nicht gleich mit der Austrittskeule schwingen, also nichts für ungut war nur meine bescheidene Meinung.
So sei lieb gegrüßt vom
Fiesco
Il divino Claudio
"Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

33

Donnerstag, 21. September 2017, 18:10

Uns allen wünsche ich viele neue Mitglieder.

Mein lieber Rheingold und liebe Freunde,
Ich dagegen bin im Gegensatz zu Dir ein Freund von Lebensweisheiten und Aphorismen und schreibe selber welche. Diese sind in der Regel konzentrierte Erfahrungen, Aussagen von meinungsbildenden Persönlichkeiten und gesammelte Weisheiten. "Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es." Wenn wir uns über die Zielsetzung einig sind, dass unser Tamino Klassik Forum neue Mitglieder braucht, dann lauten meine Fragen an Euch: Wer spricht laufend Musikfreunde an, Mitglied zu werden? Wer hat Flyer verteilt? Wer fordert welche an und verteilt sie jetzt nach Ende der Urlaubszeit, Wer strahlt in seinen Beiträgen so viel Begeisterung für's Forum aus und verkauft den nicht bestrittenen hohen Nutzen für jeden Musikfreund unter dem Motto: "In Dir muss brennen, was Du im anderen entzünden willst." Wenn jeder von uns sich vornimmt, nur einen einzigen Interessenten für das Forum zu gewinnen oder einen "Schläfer" zu aktivieren, dann ist die Zahl 50 neue Mitglieder pro Jahr keine Utopie, sondern zu erwartende Realität. Also packen wir es an - gemeinsam sind wir stark!

Herzlichst
Operus

Übrigens, lieber Rüdiger, der Thread "Allen Taminos zu Erheiterung und Freude" ist eine Fundgrube für gute Zitate. Die Beiträge vom Erich aus Wien sind meist so originell und humorvoll, dass ich mich frage: aus welchen Quellen schöpft unser Spruch-Guru diese herrlichen Beiträge und bin fast ein wenig eifersüchtig, dass meine Zitate meist nicht so zünden.
Herzlichst
Operus

Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

34

Donnerstag, 21. September 2017, 18:39

Die Taminos verstehen offensichtlich von klassischer Musik mehr als von Marketing . sonst würden sie manches ncht öffentlich schreiben.
Da wird mit dem Holzhammer auf den Bemühungen der Forenleitung um neue Mitgliede herumgeschlagen - und dann fragt man verwundert, wieso denn keine neuen Mitglieder hinzukämen ? - mit vorwurfssvollem Blick auf die Forenleitung natürlich.
Ist das ein Tamino Problem ? NEIN - Fast wäre ich geneigt zu sagen LEIDER nein.
Denn es ist ein Problem dessen, was sich heute "Gesellschaft" nennt.
Ich sehe das natürlich mit besonderer Betonung aus die Klassikszene, die es nicht nur zustandegebracht hat,
etliche Klassizeitschriften (HIFI.Stereophonie, Klassik heute) zu Fall zu bringe, sondern auch die meisten Foren
zum Thema "Klassische Musik" - und nicht zuletzt eine beachtliche Zahl von Schallplattenfirmen
(Collins Classics - CBS - EMI - Virgin - Philips - TELDEC - Telefunken - AMADEO - Virgin)
Es liegt also an den Leuten aus der Klassikszene selber - ob sie den Fortbestand der sie unterstützenden
Medien wollen - oder ob es ihnen egal ist.
Ich bin kein Missionar - und ich bin nicht von Illusionen heimgesucht.
Ich selbst interessiere mich für die Wiener Klasik, aber einerseits muß ich für alle Bereiche das Forums zur Verfügung stehen um es am Laufen zu halten, andrerseits gibt es für diesen Bereich keine Ansprechpartner. Soll heissen, die gäbe es schon, aber die sind NOCH introvertierter und schwieriger als ich, sitzen im stillen Kämmerlein und beklagen das allgemeine Desinteresse an "Klassischer Musik"
Allgemeines Desinteresse, das ist generell das Leitmotiv unserer Zeit. Es gibt weder eine große Zahl von Amateutfotografen, noch an passionierten Modellbauern,
Vivdeofilmern, Amateurzauberern, HIFI-Freaks etc...
Wäre das anders, so müssten sich nicht - aus dem gesamten deutsch Sprachraum zusammengewürfelt einige zig Leute in eimenm virtuellen Raum finden um über ein Thema zu spreche (oder zu streiten) sonmdern man könnte sich irgendwo persönlich treffen. Die verfügbare Menge an Begeisterten hält sich indes in Grenzen, sodaß derlei einer Sradt wie Wien zimlich schwierig ist - und in Kleinstädten unmöglich.
Sägen wir also nicht auf dem (dünnen) Ast auf dem wir sitzen....

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 708

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

35

Donnerstag, 21. September 2017, 19:34

Wer als einziges Werkzeug einen (Holz-)Hammer hat, für den ist jedes Problem ein Nagel!
Das ist nach der Pause wie vor der Pause. Deshalb: nicht ärgern, nur wundern 8-)
Freundliche Grüße Siegfried

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 990

Registrierungsdatum: 24. April 2014

36

Donnerstag, 21. September 2017, 21:02

Ich freue mich sehr, dass lutgra wieder zu uns zurückgekehrt ist! :hello:

Dr. Holger Kaletha

Prägender Forenuser

  • »Dr. Holger Kaletha« ist männlich

Beiträge: 7 165

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

37

Donnerstag, 21. September 2017, 22:01

Ich freue mich sehr, dass lutgra wieder zu uns zurückgekehrt ist! :hello:
Mich freut es auch sehr. Das war mit die ermunterndste Neuigkeit hier nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub! Welcome back Lutgra! :) :hello:

âme

Profi

  • »âme« ist männlich

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 24. Januar 2008

38

Freitag, 22. September 2017, 00:44

Hallo âme, wenn ich das gerade gelesene kurz kommentieren darf, so muss ich Stimmenliebhaber doch Recht geben, an wem liegt es denn, wenn es denn so ist mit den Opern oder überhaupt den Gesangsliebhabern, wenn die andere Fraktion nicht soviel postet wie dir lieb ist, können wir was dafür? Dazu sei noch angemerkt, du bist seit 2008 angemeldet mit gerade 400 Beiträgen, also solltest du deine Aktivitäten mal auf Vorwärts ausrichten und nicht gleich mit der Austrittskeule schwingen, also nichts für ungut war nur meine bescheidene Meinung.
So sei lieb gegrüßt vom
Fiesco


Scheinbar läßt du dich auch zu sehr von der absichtlich verdrehten Kritik Stimmenliebhabers blenden, statt meine Ausgangskritik herzunehmen...mit keinem Wort habe ich hier irgendwelche Mitglieder kritisiert. Es ging mir lediglich um die Aussage von Rheingold1876, die Werbung wäre zu allgemein verfasst, man sollte zu dem Opernführer, dem Operettenforum, Die berühmte Stimme (also es werden in der Werbung sowieso schon genug Unterforen genannt die sich mit der Stimme befassen) auch noch neue Stimmen, Kunstlied, Opernkanon und gar das Regietheater mit anderen Gattungen ersetzen, da "Breitenweirkung" nicht "das Ziel sein kann". Meine Kritik war lediglich, dass bei einem Forum wo die Stimme seit einigen Jahren so einen dominanten Part einnimmt, nicht auch noch zusätzlich diesen Teil ausbauen muss und die restlichen Gattungen ruhig vernachlässigt werden können, es sei denn man will hier ein reines Gesangsforum erschaffen, aber das ist dann...und das Recht nehme ich mir auch raus...nicht mehr das Forum das meine Interessen anspricht. Mir jetzt die Worte im Mund zu verdrehen und einfach auf Gegenangriff gehen finde ich vollkommen unsachlich und unfair...falls du lieber Fiesco es noch nicht wissen solltest, gerade für so eine Rhetorik ist der mich Bezichtigende hier nicht gerade unbekannt (und beliebt :stumm: ) Es gibt schon in der Vergangenheit zahlreiche Fälle in der er auch andere Mitglieder attackiert. Ich habe hier sonst mit keinem anderen Mitglied Probleme, aber wenn man mir etwas in den Mund legt was ich so nie geschrieben habe dann wehre ich mich natürlich. Und wer sonst selbst nicht zimpertlich in seiner Ausdrucksweise ist (wie etwa mal "du hast keine Ahnung") sollte sich an dem Wort "verkommen" nicht aufreiben, aber es dient sicher nur als Scheinalibi um seine Streitlust auszuleben die er schon so oft hier unter Beweis gestellt hat. Und nochmals...es ging mir nie um Irgendjemanden der hier zu wenig schreibt sondern einfach nur um die Tatsache dass das Forum schon jetzt Gesangslastig ist, was hat das dann mit meinen Beitragszahlen zu tun? (es ging mir also darum es wäre besser es auszugleichen als diese Gattungen noch weiter an Mitgliedern auszubauen...an den bestehenden Mitgliedern soll das keine Kritik sein, jeder hat das Recht das zu mögen was ihn anspricht) Außerdem gehe ich hier mehr nach Qualität und nicht nach Quantität und habe es nie für nötig gehalten hier ständig in Threads wie "Was höre ich gerade jetzt", "Was habe ich gerade gekauft" usw. usw. zu posten, Beitragszahlen sagen somit über die Qualität der Beiträge nichts aus. Sorry Alfred, aber das musste ich jetzt loswerden, aber werde mich dazu auch nicht mehr weiter äußern, zum. nicht für Leute die geradezu den Streit suchen und dafür jedes Mittel in Kauf nehmen, selbst mir etwas anzudichten dass ich so nie geschrieben habe.
„Eine Erkenntnis von heute kann die Tochter eines Irrtums von gestern sein.” (Marie von Ebner-Eschenbach)

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 059

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

39

Freitag, 22. September 2017, 01:29

Den Streit hast eindeutig du mit deinem Beitrag Nr. 27 in diese Rubrik gebracht und ich habe darauf in Beitrag 28 ganz sachlich reagiert, denn eins ist doch klar: Eine Dominanz der Vokalmusik kann man nicht beenden, indem man darüber rummotzt und diese kritisiert, sondern indem man selbst zahlreiche Beiträge in der Instrumentalmusik verfasst. Aber das scheinst du leider immer noch nicht begriffen zu haben... ;(

P.S.: Und dass jemand wie "Fiesco" das ganz ähnlich sieht, sollte dir lieber mal zu denken geben, anstatt weiter mit Kübeln von Dreck um dich zu schmeißen!
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 201

Registrierungsdatum: 9. August 2004

40

Dienstag, 30. Oktober 2018, 10:50

Durch einen Zufall finde ich hier diese Beiträge - welche ja nicht gerade um neue Mitglieder "werben"
Wer aber ein wenig mit der "Klassikszene" - da meine ich die ausführenden Künstler, ebenso wie die Opern- und Konzertbesucher, wie auch die "Konservensammler" - zu tun hat, dem wird irgendwann klar geworden sein, daß es sich nicht um ein "friedfertiges Paradies" für konsumierende Geniesser handelt sondern um eine durchaus von Gegensätzen und Feinseligkeiten geprägte Plattform auf der es oft heiss hergeht.
Das mag einige abschrecken - und das ist durchaus verständlich - aber ich bringe hier einen - vermutlich treffenden Vergleich aus der Musikersszene.
Es gibt hier zahlreiche Talente, die verbittert irgendwo in einem B- oder C-Orchester sitzen (was nichts unehrenhaftes ist - wir BRAUCHEN soche Orchester - zudem ist die Bewertung nicht immer gerecht) und datüber räsonieren, daß sie eigentlich das Zeug zum Solisten oder gar zum strahlenden Star hätten, wovon aber ungerechterweise nie jemand Notiz genommen hat. Das maf in wenigen Einzenfällen zutreffen, aber in der Hauptsache ist es wohl so, daß diese Leute ein "unglückliches Naturell" besitzen, daß sie keine Kritik vertragen, und schon gar nicht ungerechte Gehässigkeiten, eine depressive Grundhaltung aufweisen, und unter der kleinsten psychischen Belastung leiden und oft sogar "zusammenbrechen"
Ich weiß wovon ich rede, ich tendiere selbst in diese Richtung (allerdings ohne die Gabe eines Musikertalents) habe mit aber im Laufe der Jahre - auch durch den Umgang in diesem Forum eine Art "Stahlpanzer" (eigentlich ist er aus Diamant) angelegt, was mir ermöglicht dieses Forum einigermaßen erfolgreich zu führen.
Solche Härte wird von einem Forenmitglied weder gefordert, noch erwartet, noch ist sie erwünscht. Aber ein BISSCHEN Selbstbehauptung und Eigeninitiative ist schon nützlich. Ich habe beobachtet (und das mehrfach über die Jahre hin mit geradezu wissenschaftlicher Akribie), daß sobald ICH eine depressive Phase habe und weniger schreibe, das negative Auswirkungen auf das Forum hat. Das darf und soll nicht sein.
Im ersten Augenblick der eigenen Eitelkeit schmeichelnd (und wer ist bitte nicht eitel ?) stellt sich dieser Tatbestand als Warnsignal heraus - nämlich auf welch tönernen Füßen solch ein Projekt aufgestellt ist . oder - negativer formuliert - wie wenig Interesse generell besteht und wie wenig "Eigenaktivitäten" (von einigen Mitgliedern abgesehen - ich nenne sie nicht namentlich, aus Angst auch nur einen zu vergessen) es gibt.

Zur Frage ob das "Opernforum" hier überwiegt und das "Instrumentalforum" beiseite drängt, vertrete ICH den Standpunkt, daß das eine sehr einseitige Sicht der Dinge ist. Wenn "Instrumentalbereichler" und (danzbesonders) "Barockspezialisten" sich in die Schmollecke begeben und warten dass andere diese Bereiche hochhalten bzw aufbauen, dann ist das eine Haltung die aus meiner Sicht nicht funktionieren kann.
Ich erinnere mich, daß in der Vergangenheit gelegentlich Mitglieder zu uns stießen, die "ungeliebte" Themenbereiche in wenigen Wochen bis Monaten aufbauten. Wie das bei "Helden" und "Lichtgestalten" so üblich ist, hatten die nicht immer ein langes Forenleben - Mit ihrem Weggang versank dann der von ihnen betreute Bereich in Bedeutungslosikgeit...
Ich sehe das aber nicht als das "Ende" dieser Themen, sondern als "Dornröschenschlaf"


Genauer werde ich auf das Thema in einem anderen Thread eingehen.
mfg aus Wien

Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher