Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 357

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

8 731

Gestern, 14:25

20. Oktober 2018, Fortsetzung:

Sängerinnen I:

Magda Spiegel, deutsche Altistin, * 3. 11. 1887 - + wahrscheinlich am 20. 10. 1944 --74. Todestag

als Ortrud in Lohengrin


(Die Deportation nach Theresienstadt erfolgte am 1. September 1942. Sie trat noch bei Lagerkonzerten auf, unter anderem war sie eine der alternierenden Altistinnen im Requiem von Giuseppe Verdi. Am 19. Oktober 1944 wurde sie ins Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau transportiert und dort wahrscheinlich direkt nach der Ankunft ermordet.)


Emmy Bettendorf,
deutsche Sopranistin, * 16. 7. 1895 - + 20. 10. 1963 --- 55. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 357

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

8 732

Gestern, 14:52

20. Oktober 2018, Fortsetzung:

Sängerinnen II:

Joanna Simon, amerikanische Mezzosopranistin , *20. 10. 1940 --- 78. Geburtstag



Und sie hat heute einen runden Geburtstag:

Dunja Vejzovic, * 20. 10. 1943, ist eine kroatische Mezzosopranistin:



Die Künstlerin lebte einige Jahre in Afrika, wo ihr Vater für die UNO tätig war. In ihrer Heimatstadt studierte sie sowohl Grafik (Kunstakademie) als auch Gesang (Musikakademie) bei Marija Borčić. Ferner besuchte sie Meisterkurse in Salzburg und Weimar. Ihr Gesangsstudium vertiefte sie für ein Jahr an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Am Kroatischen Nationaltheater in Zagreb begann 1969 ihre Bühnenkarriere. Zwei Jahre später wurde sie Ensemblemitglied an der Oper von Nürnberg. Dort übernahm sie sogleich die großen Partien ihres Faches: Carmen in Carmen, Venus in Tannhäuser, Azucena in Il trovatore, Amneris in Aida, Dalila in Samson et Dalila, um nur einige der vielen zu nennen. 1978 ging sie an die Oper Frankfurt und bestätigte sich ein Jahr später als freischaffende Künstlerin.
Ihre internationale Karriere begann 1978 bei den Bayreuther Festspielen, wo sie während drei Festspielzeiten in der Partie der Kundry in Parsifal brillierte. Herbert von Karajan konnte Dunja Vejzovic für die Salzburger Festspiele der Jahre 1980, 1981 und 1984 gewinnen. Dort sang sie die Kundry in Parsifal und die Ortrud in Lohengrin. Für die Platteneinspielung von Parsifal wurde die Sängerin mit dem Prix Fanny Heldy ausgezeichnet. Dunja Vejzovic sang an allen renommierten Opernbühnen der Welt, in Rom, Mailand, New York, Barcelona, Paris, London u. a. m. Sie arbeitete mit den großen Dirigenten der Zeit zusammen, beispielsweise mit Herbert von Karajan, Carlos Kleiber, Christoph Eschenbach, Claudio Abbado, Lorin Maazel, Eugen Jochum und Zubin Mehta.
Neben der Opernsängerin Anja Silja wirkte Dunja Vejzovic als Gastsängerin in dem Dokumentar-Spielfilm Die Macht der Gefühle (1983) mit.
Parallel zur eigenen Opern- und Konzerttätigkeit betätigt(e) sich Dunja Vejzovic als Gesangspädagogin. Nach Professuren in Graz und Zagreb nahm sie den Ruf an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart an. Viele ihrer Schüler sind inzwischen selbst bekannte Persönlichkeiten der Opernwelt wie z. B.: Christina Landshamer, Evelin Novak und Kresimir Strazanac. Die Künstlerin hält Meisterkurse und ist Jurymitglied mehrerer internationaler Gesangswettbewerbe.
2004 publizierte sie eine Monographie (einschl. CD) mit Dokumentation ihrer Bühnen- und Konzertauftritte.
Am 20. Oktober 2010 wurde ihr für ihre Arbeit das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.


Heute feiert sie ihren 75. Geburtstag.


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 357

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

8 733

Gestern, 14:56

20. Oktober 2018, Fortsetzung:

Sänger:

Theo van Gemert, holländischer Bariton, 20. 10. 1940 --- 78. Geburtstag



Wolfgang Brendel,
deutscher Bariton * 20. 10. 1947 --- 71. Geburtstag

Eine meiner Zauberflötenfrerenzen!


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 357

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

8 734

Gestern, 15:19

20. Oktober 2018, Fortsetzung:

Pianistin:

Monique Haas, französische Pianistin, * 20. 10. 1909 - + 9. 6. 1988 --- 109. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)

Pianist:

Auch hier haben wir heute einen runden Geburtstag:

Ivo Pogorelich,
* 20. 10. 1958, ist ein kroatischer Pianist:



Pogorelich avancierte in den frühen 1980er Jahren zum ersten Star der Klassikszene. Seine Konzerte und unorthodoxen Werksinterpretationen spalten das Publikum und die Musikkritiker, bei anerkannter pianistischer Meisterschaft, seit Beginn seiner Karriere bis in die Gegenwart in Bewunderer und Skeptiker.
Bekannt wurde er durch einen Eklat: Einige Juroren des 1980 ausgetragenen Internationalen Chopin-Wettbewerbs in Warschau distanzierten sich gegenüber der Presse von dem Jury-Entscheid, Pogorelich nicht für die Endrunde zuzulassen. Nikita Magaloff, der wie Martha Argerich und Paul Badura-Skoda zu den protestierenden Juroren gehörte, erklärte den ungewöhnlichen Schritt des Öffentlichmachens der Jury-Interna damit, dass Pogorelich auf „höchstem Niveau“ spiele, „wie das wohl kaum sonst jemand auf der Welt heute kann“.
Ivo Pogorelich, Sohn eines Kontrabassisten, begann seine Ausbildung am Klavier mit sieben Jahren in Belgrad. Er setzte sie 1970 an der Zentralen Musikschule in Moskau als Schüler von Jewgeni Timakin fort und wechselte anschließend an das Moskauer Tschaikowski-Konservatorium, um in den Klassen von Wera Gornostajewa und Jewgeni Malinin weiter zu studieren. Ab Oktober 1976 wurde Pogorelich zusätzlich von Aliza Kezeradze unterrichtet.
Pogorelich beschrieb die Begegnung mit Kezeradze als „Wendepunkt“ in seinem Leben, da er sich damals in einer künstlerischen „Sackgasse“ befunden, aber durch sie neue Einblicke in die Ausdrucksmöglichkeiten des Klavierspiels bekommen habe. Seine „Auffassung und seine Herangehensweise an das Klavier“ sei durch ihren Einfluss „komplett“ verändert worden. Er weist der Pianistin, mit der er von 1980 bis zu ihrem Tod 1996 verheiratet war, maßgeblich seine künstlerische „Weiterentwicklung und seinen beruflichen Erfolg zu“.


Weiteres in dem sehr umfangreichen Artikel kann man hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Ivo_Pogorelich


Heute feiert er seinen 60. Geburtstag.


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Flötist:

Davide Formisano,
italienischer Flötist, * 20. 10. 1974 --- 44. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 357

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

8 735

Gestern, 15:26

20. Oktober 2018, Fortsetzung:

Geiger:

Saschko Gawriloff, deutscher Geiger und Pädagoge, 20. 10. 1929 - 89. Geburtstag



Geigerin:


Leila Josefowicz, kanadische Geigerin * 20. 10. 1977 --- 41. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

8 736

Gestern, 22:49

Ich lese gerade in der aktuellen Süddeutschen eine Todesanzeige: "Hildegard Hillebrecht-Stöhr". Kammersängerin, 26.11.1925-7.10.2018. Und sie ist es tatsächlich, meine Lieblingssopranistin in Düsseldorf, die dann leider nach München ging.
"Ich bin ein Anhänger der Todesstrafe, aber köpfen kann ich darum doch keinen."
Erst durch Lesen lernt man, wieviel man ungelesen lassen kann." (Wilhelm Raabe)

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 016

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

8 737

Gestern, 22:53

Ich lese gerade in der aktuellen Süddeutschen eine Todesanzeige: "Hildegard Hillebrecht-Stöhr". Kammersängerin, 26.11.1925-7.10.2018. Und sie ist es tatsächlich, meine Lieblingssopranistin in Düsseldorf, die dann leider nach München ging.

Es gibt hier die Parallelrubrik "RIP - Verstorbene aus dem Kulturleben". Dort wurde bereits gestern auf ihren Tod hingewiesen:
http://tamino-klassikforum.at/index.php?…2861#post652861
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Zurzeit sind neben Ihnen 14 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

14 Besucher