Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich
  • »Harald Kral« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

1

Dienstag, 19. Februar 2013, 16:01

Kurt Redel (1928 - 2013)

Kurt Redel (* 8. Oktober 1918 in Breslau; † 12. Februar 2013 in München) war ein deutscher Flötist und Dirigent.

Redel studierte am Konservatorium von Breslau Orchesterleitung, Flöte, Violine, Komposition und Musikgeschichte. 1938 wurde er Soloflötist der Meininger Landeskapelle. Noch im selben Jahr, als Zwanzigjähriger, erhielt er eine Professur für Flöte am Salzburger Mozarteum. 1941 ging er als Soloflötist zum Bayerischen Staatsorchester nach München. Von 1946 bis 1956 lehrte er als Professor für Flöte an der Nordwestdeutschen Musikakademie, der heutigen Hochschule für Musik Detmold.

1952 gründete Redel in München das Kammerorchester Pro Arte, mit dem er zahlreiche Konzerte gab und preisgekrönte Plattenaufnahmen machte, vor allem der Werke von Bach, Telemann, Haydn und Mozart. Zwanzig Jahre leitete er das von ihm gegründete Osterfestival von Lourdes, daneben arbeitete er mit vielen bedeutenden Orchestern Europas.



R. I. P.
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

wok

Prägender Forenuser

  • »wok« ist männlich

Beiträge: 864

Registrierungsdatum: 18. Juli 2011

2

Mittwoch, 20. Februar 2013, 03:02

Hallo Harald,

Deine Nachricht vom Tod von KURT REDEL hat mich sehr betrübt. Ich bewunderte ihn schon in den 50er Jahren als ganz hervorragenden Flötisten, einem der besten seiner Zeit! Später machte er sich dann immer mehr auch als Dirigent und Interpret vor allem barocker, aber auch zeitgenössischer Musik, einen ausgezeichneten Namen.

Er begann als Soloflötist in Breslau, (1938/39), war dann auch Flötist am Mozarteum in Salzburg , wo er bereits als 20-jähriger zum Professor ernannt wurde (1939-41), und wie Harald Kral schon anführte, ab 1941 Soloflötist im Bayerischen Staatsorchester München (bis 1945).

Nach seiner Professur an der Musikakademie in Detmold nahm er ab 1953 an zahlreichen Sommerakademien zur alten und neuen Musik teil - schon als Dirigent beim Festival de Royaumont, und bei den Semaines Musicales de Paris.

Schon 1953 gründete er in München das PRO-ARTE-ORCHESTER, mit dem er als Dirigent und Flöstist weltweit mit großem Erfolg konzertierte. Ebenso leitete er das MOZART-KAMMERORCHESTER in Salzburg. Schließlich gründete KURT REDEL auch die Osterfestspiele in Lourdes, deren künstlersicher Leiter er auch war, ebenso wie die Nuits Musicales in Chateauneuf-du-Pape.

Alle Konzerte und Tonaufzeichnungen von Kurt Redel attestieren ein hohes Stilgefühl und größte Sorgfalt, wie auch natürliche Frsiche in der Ausführung. Besonders liebgewonnen habe ich seine charmante und mitreißende Einspielung von LEOPOLD MOZART's Kindersinfonie und "Eine musikalische Schlittenfahrt", sowie W.A. MOZART's Märsche KV 335, 3 Deutsche Tänze KV 605, 5 Kontertänze KV 609, und Kontertanz KV 610 mit seinem PRO-ARTE-ORCHESTER bei Erato. Diese Aufnahme gibt es im Augenblick noch in gebraucht bei AMAZON. Mir wird KURT REDEL immer als ein herausragender Flötist und Orchesterleiter von hohem künstlerischen Rang im Gedächtnis bleiben.

Viele Grüße

wok



William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 17 633

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3

Montag, 8. Oktober 2018, 13:27

100. Geburtstag

Wie schon dort:



so möchte ich auch hier an Kurt Redels

100. Geburtstag




erinnern.

Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).