Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 2 745

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

1 261

Sonntag, 19. August 2018, 17:48

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht:
"Die toten Augen" von Eugen d Álbert mit einer Weiblichkeit namens "Arsinoe", hier gesungen von Marianne Schech. Meine Schwiegermutter hat diese Sängerin in ihren Erinnerungen an die Dresdener Zeit oft erwähnt, nach dem Tod von Maria Cebotari war sie in Dresden einer der führenden Soprane. Und ich persönlich mag d´Albert, nicht nur in Tiefland. Die toten Augen habe ich leider noch nie gesehen, aber youtube bietet mehrere Aufnahmen und Ausschnitte.


Herzlichst La Roche
Ein Gespräch setzt voraus, daß der andere Recht haben könnte. Gadamer


Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 191

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 262

Sonntag, 19. August 2018, 22:44

"Arsinoe", hier gesungen von Marianne Schech


Nein, lieber La Roche, Marianne Schech singt natürlich die Myrtocle. Wenn ich mich recht erinnere, war als Arsinoe Lore Paul besetzt!

Übrigens hat man früher oft an kleineren Theatern, die keinen "Parsifal" auf die Bretter brachten am Karfreitag "Die toten Augen" gespielt!

Nichts für ungut - und liebe Grüße

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 2 745

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

1 263

Gestern, 09:13

Ja, lieber caruso41, auf youtube ist auch nicht immer Verlaß. Angegeben werden in der eingestellten Szene Arsinoe (eine Sklavin Myrtocles), Myrtocle selbst (die korinthische Gemahlin des römischen Gesandten) und Ktesiphor (Ein Arzt). Ergo zwei Soprane und ein Tenor(buffo). Gleichzeitig beinhaltet die Sängerangabe links im Kasten M. Schech, W. Windgassen (der bestimmt nicht die Bufforolle des Arztes gesungen hat, sondern sicher den Gesandten Arcesius gegeben hat) und eine weiterer Sänger (oder Sängerin) E. Czubok - noch nie gehört.
Da die Arsinoe - egal wer sie hier singt und ob sie in dem Ausschnitt überhaupt vorkommt, aber sie in jedem Fall eine Rolle ist bleibe ich bei ihr und damit wäre das "e" dran!
Ich möchte ja immer eine persönliche Beziehung zu den Rollen finden, und in diesem Falle war es Marianne Schech und die Dresdener Operngeschichten meiner Schwiegermama.
Herzlichst La Roche
Ein Gespräch setzt voraus, daß der andere Recht haben könnte. Gadamer


Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 191

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 264

Gestern, 09:59

Ja, lieber caruso41, auf youtube ist auch nicht immer Verlaß.
Lieber La Roche! Nachdem wir das geklärt hätten, soll es also mit einem "e" weitergehen.

Da bringe ich Eva die Försterstochter, die im Zentrum der grausigen Geschichte um Inzest und Vergewaltigung steht, die Franz Schreker in IRRELOHE ausbreitet! Ich habe das Werk 1985 in Biefeld in der Inszenierung John Dews mehrmals gehört und gesehen. Die Besetzung hat das Werk ungemein eindrücklich realisiert - zumindest habe ich keine bessere in dem Werk gehört. Deshalb möchte ich sie auch nennen:
Mario Brell (Heinrich), Cynthia Makris (Eva), Gerlinde Lorenz (Lola), Joachim Seipp (Peter), Richard Panzner (Christobald) Dirigent: Rainer Koch

Cynthia Makris gibt es bei Youtube ziemlich viel, aber nicht mit der Eva aus Irrelohe. Deshalb bringe ich hier nur die drei eindrucksvollen Orchestervorspiele aus der Oper!

https://www.youtube.com/watch?v=O9gE6i4Pjxk



Beste Grüße

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Ähnliche Themen