Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 640

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

61

Samstag, 2. Juni 2018, 08:40



Um den 100. Geburtstag von Birgit Nilsson herum ist nun auch diese DVD erschienen. Ich habe sie mir angeschaut und war sehr beeindruckt. Diese Dokumentation, maßgeblich von Thomas Voigt gestaltet, hat mir die Sängerin viel näher gebracht als es die meisten ihrer Tondokumente vermögen. Es gibt reichlich Material, das mir bislang unbekannt war - darunter in Ausschnitten die letzte Szene der nachtwandelnden Lady Macbeth aus Stockholm mit einem phänomenalen Anstieg zu den hohen Tönen. Es wird der allgemein anerkannten Tatsche nachgespürt, dass die Nilsson live viel überwältigender gewesen ist als im Studio. Dazu äußern sich Zeitzeugen, die etwas davon verstehen. Ohne mich in weitere Einzelheiten zu verlieren, wollte ich nur eine Empfehlung aussprechen.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

orsini

Fortgeschrittener

  • »orsini« ist männlich

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 9. Juli 2017

62

Sonntag, 10. Juni 2018, 22:38

Lieber Rheingold1876,

wir haben uns heute nachmittag auch diese Dokumentation über Birgit Nilsson angesehen und waren sehr angetan. Deiner Empfehlung kann ich mich uneingeschränkt anschliessen. Seltene Bild- und Tondokumente sowie viele Zeitzeugenaussagen lassen den Menschen Birgit Nilsson stärker in den Mittelpunkt rücken, nicht nur die Stimme.

(Technische Nachbemerkung: Obwohl das BD-Cover ausweist, dass es eine dt. Tonspur (neben einer französischen und japanischen) gibt, war diese auf der BD nicht vorhanden und auswählbar... alles nur in englisch, was für uns kein Probleme war, aber ggf. den Genuß für den einen oder anderen Musikfreund etwas schmälern könnte...)
... in diesem Sinne beste Grüße von orsini

„Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.“
Curt Goetz

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 640

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

63

Montag, 11. Juni 2018, 07:36

(Technische Nachbemerkung: Obwohl das BD-Cover ausweist, dass es eine dt. Tonspur (neben einer französischen und japanischen) gibt, war diese auf der BD nicht vorhanden und auswählbar... alles nur in englisch, was für uns kein Probleme war, aber ggf. den Genuß für den einen oder anderen Musikfreund etwas schmälern könnte...)


Lieber orsini, das wundert mich aber sehr. :( Welche Format-Ausgabe hast Du denn? Die herkömmliche oder die Blu-ray? Ich habe die herkömmliche. Und ich höre auch eine deutsche Tonspur. Sprecher ist Thomas Voigt, einer der Autoren der Dokumentation. Ansonsten freut es mich sehr, dass ich mit meiner Empfehlung bei Dir gelandet bin. Mich hatte auch sehr beeindruckt - um noch etwas nachzuschicken - wie menschlich und unprätentiös diese Sängerin in dem Film herüberkommt.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 329

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

64

Montag, 11. Juni 2018, 09:32

Um den 100. Geburtstag von Birgit Nilsson herum ist nun auch diese DVD erschienen. Ich habe sie mir angeschaut und war sehr beeindruckt. Diese Dokumentation, maßgeblich von Thomas Voigt gestaltet, hat mir die Sängerin viel näher gebracht als es die meisten ihrer Tondokumente vermögen.

Lieber Rüdiger,

wir haben das Glück, dass Thomas Voigt im Nilsson-Jahr bei der Gottlob-Frick-Gesellschaft am 14. Oktober 2018 die Matinee mit dem Titel "Birgit Nilsson 100. Geburtstag - Legendäre Sopranistinnen Birgit Nilsson, Elisabeth Schwarzkopf, Lisa Della Casa - eine Hommage in Bild und Ton" gestaltet und moderiert. Die Diskussionsrunde wird schwerpunktmäßig auf Birgit Nilsson ausgerichtet sein. Da Thomas Voigt von allen drei großen Sopranistinnen Filme gedreht hat, wollten wir dieses Material nutzen, um alle drei Sopranistinnen sehr eindrucksvoll vorzustellen. Mit Voigt werden Franz Mazura, der mit allen auf der Bühne stand, der Schweizer Journalist, Regisseur und Musikfunktionär John H. Mueller, der mit allen drei Sopranistinnen enge Beziehungen hatte und der Redakteur und ehemalige EMI Manager Dieter Fuoß, der von allen Aufnahmen produzierte diskutieren. Durch diese glückhafte Besetzung hoffen wir, dass wir wieder eine bemerkenswerte Matinee auf die Beine stellen können, wie dies im letzten Jahr mit der Wieland Wagner gewidmeten Veranstaltung gelungen ist.

Thomas Voigt ist für mich, der selbst laufend als Moderator im Einsatz ist, der beste Spezialist in dieser Aufgabe. Er hat ein enorm großes, fundiertes Wissen, kann mit knappen, präzisen Worten in die Diskussion einführen und danach äußerst effektiv und problemorientiert die Gesprächsrunde steuern, meist mit einer das Wesentliche verdeutlichenden Zusammenfassung. Vor allem vermeidet er den Kardinalfehler vieler Moderatoren, die Selbstdarstellung. Bei Thomas Voigt steht das Thema im Mittelpunkt und er hat die Gabe und die Tugend, seine Gesprächspartner zu öffnen und diese zum Reden zu bringen.

Thomas Voigt erhielt bereits im Jahr 2007 für seine vielfältigen Verdienste beim Sängergedenken und die Förderung von Nachwuchssängern die Gottlob-Frick-Medaille in Gold. In meiner Laudatio fomulierte ich damals, dass Thomas Voigt die Chance haben könnte, die Opernmoderation zu einer eigenen Kunstform zu profilieren.


Herzlichst

Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 640

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

65

Mittwoch, 13. Juni 2018, 08:20

Lieber Hans, es freut mich, dass Thomas Voigt die Matinee moderiert. Ich schätze ihn sehr. Er hat die - wie ich finde - seltene Gabe, aus Gesprächspartner wesentliches herauszuholen, weil er stets die richtigen Fragen. Das gelingt nur dann, wenn man so viel weiß zum Thema wie er und also gut vorbereitet ist. Am besten gefällt mir nach wie vor sein Martha-Mödl-Buch:



Zudem ist er ein sehr freundlicher, höflicher und umgänglicher Mensch. :hello:
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Carlo

Anfänger

  • »Carlo« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 11. Februar 2018

66

Samstag, 21. Juli 2018, 22:17

Liebe Taminos!

Als Ergänzung zu meinem Beitrag Nr. 50 und dem Beitrag Nr. 54 von "Rheingold1876":

Endlich ist es mir gelungen, die Besetzung der NDR-Aufnahme von Rolf Liebermanns "Penelope" herauszufinden - eine Produktion aus dem Jahre 1955, die selbst dem Sender unbekannt zu sein scheint. Hier nun die Einzelheiten:

Penelope - Birgit Nilsson / Telemachos - Anneliese Rothenberger / Leiokritos - Horst Günter / Eurymachos - Sigmund Roth / Demoptolemos - Paul Kuen / Marchese Ercole - Ernst Haefliger / Achille - Theo Baylé / Der Podestà von Castel Circeo - Franz Lechleitner / Odysseus - Kurt Böhme / Erster Bote - Horst Sellentin / Zweiter Bote - Kurt Marschner / Sprecher der Zwischentexte - Heinz Klingenberg / Der Chor und das Sinfonieorchester des Norddeutschen Rundfunks Hamburg / Chorltg.: Max Thurn / Dirigent: Hans Rosbaud / Aufgenommen vom 2. bis 4. April 1955.

Viele Grüße!

Carlo

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher