Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

van Rossum

Prägender Forenuser

  • »van Rossum« ist männlich
  • »van Rossum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 12. März 2005

1

Sonntag, 13. Mai 2018, 14:24

Max Reger: sein letztes Werk...

Max Reger begann 1916 mit seiner Komposition "Andante und Rondo capriccioso für Violine und kleines Orchester", verstarb aber im Mai 1916 und hinterließ das Werk unvollendet. Im Jahr 1931 besuchte der Geiger Florizel von Reuter München für ein Konzert und war auch zu Besuch bei Elsa Reger, der Witwe von Max Reger. Dort erfuhr er von dem unvollendeten Werk und bat Elsa Reger um die Erlaubnis, es zu vollenden. Elsa Reger gewährte ihm diese Bitte und übergab Florizel von Reuter die dazugehörigen Dokumente. Florizel von Reuter machte sich wie im Wahn sofort an die Vollendung und war innerhalb von 7 Tagen mit der Klavierfassung fertig! Dabei änderte er auch den Titel, das vollendete Werk nannte er "Sinfonische Rhapsodie für Violine und Orchester". Die Premiere der Klavierfassung war dann im Februar 1932, die Orchesterfassung kam im November 1932 in München zur Uraufführung.

Die Partitur der "Sinfonischen Rhapsodie" erschien schon 1933 bei Universal Edition, allerdings nur als Leihmaterial und nur als Kopie der autographen Handschrift. Die Klavierfassung erschien nie. Vor kurzem nun habe ich den Autographen dieser Klavierfassung erwerben können und mich um eine Veröffentlichung bemüht. Dies ist nun gelungen und der Klavierauszug kann als kostenloses pdf-Dokument von meiner Internetseite heruntergeladen werden:


www.tobias-broeker.de


Alle Interessenten sind also eingeladen, sich ihre Kopie des Klavierauszugs bei mir zu holen und ich würde mich freuen, wenn die Information über die Veröffentlichung an andere interessierte Personen weitergegeben wird.

Beste Grüße,
Tobias
Projekt "Violinkonzerte des 20. Jhds":
[url]www.tobias-broeker.de[/url]