Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

oper337

Prägender Forenuser

  • »oper337« ist männlich
  • »oper337« wurde gesperrt
  • »oper337« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 474

Registrierungsdatum: 29. Februar 2008

1

Dienstag, 26. August 2008, 20:50

Erna Berger - nicht nur die Königin der Nacht!

Da ich hier sehr unschlüssig war, ob ich diesen Beitrag, zu den Schellackschätzen, oder hierhergeben soll - habe ich mich doch entschlossen, da es sehr viele LP bzw. CD Einspielungen von dieser großartigen Künstlerin gibt, ihn hierher zu geben.



Erna Berger wurde am 19.10.1900 in Cossebaude, heute einem Ortsteil von Dresden geboren.

Noch heute ist jedem Kenner schöner Stimmen der Name Erna Berger ein Begriff, obschon sie schon Ende der 1960er Jahren, ihre Karriere als Liedsängerin abgeschlossen hatte, als Opernsängerin, auf der Bühne, schon 1954.



Ihre Glanzrollen waren die Königin der Nacht in der "Zauberflöte", die Constanze in der "Entführung", die Violetta in "La Traviata", ihre Sophie im "Rosenkavalier"



ihre Gilda im "Rigoletto" die sie sogar, an der MET, mit Leonard Warren sang.



Mit der Constanze gastierte sie beispielsweise von 1934 bis 1938 an der Covent Garden London.

Ihre bis ins Alter helle und glasklare Stimme wurde 1926 von Fritz Busch entdeckt, der sie, als Opernsoubrette, nach Dreden als Blondchen in der "Entführung aus dem Serail" engagierte. Sie war damals 26 Jahre alt und hatte ihren ersten Erfolg in der Premiere in der Oper "Hanneles Himmelfahrt" von Paul Graener.

Nach dieser Partie übenahm sie aber das Koloraturfach in Dresden, und sie sagte, selbst sie benutze die Koloraturen der Königin und der Constanze zum Einsingen.

1936 sang sie in Barcelona, auf Einladung, die Susanne in "Figaros Hochzeit", mit sehr vielen Hindernissen, wie sie in ihrem Buch "Erna Berger erzählt ihr Leben" schildert - welches durchwegs amüsant zum Lesen ist.

Sie war inzwischen schon Mitglied der Wiener und Berliner Staatsoper und der Städtischen Oper Charlottenburg geworden und bereiste Japan, Nord- und Südamerika, Afrika und Australien mit ihren Konzerten.

Erna Berger war auch die Synchronstimme des Jenny Lind - Filmes "Die schwedische Nachtigall" für Ilse Werner.

Ferner arbeitete sie schon als Gesangspädagogin. Als solche entdeckte sie unter anderem Rita Streich.

Mit 54 Jahren nahm Erna Berger Abschied von der Bühne (mit der Zerlina in "Don Giovanni", Salzburg 1954), gab jedoch aber noch weiter Liederabende, ihr letzter Liederabend war am 15.2.1968 im Cuvièlletheater in München.

1959 bis 1971 wurde Erna Berger Professorin der Staatlichen Hochschule für Musik in Hamburg.

Sie war eher klein von Gestalt aber eine der größten Sängerinnen unserer Zeit, d. h. des 20. Jahrhunderts,

obwohl ich denke, dass sie es heute noch, auf mancher LP, mit anderen Sängerinnen aufnehmen kann.

In Rahmen eines Fernsehprortraits des SWF, sang sie zu ihrem 80. Geburtstag ein Schubertlied.

Die Sopranistin Erna Berger starb, kurz vor ihrem 90. Geburtstag, an einer Herzschwäche, in Essen - Deutschland.

Doch ihre letzte Ruhestätte befindet sich in einem Ehrengrab am Wiener Zentralfriedhof, wie sie es sich, bei Lebzeiten, immer wünschte.

+

oper337

Prägender Forenuser

  • »oper337« ist männlich
  • »oper337« wurde gesperrt
  • »oper337« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 474

Registrierungsdatum: 29. Februar 2008

2

Mittwoch, 27. August 2008, 20:39

RE: Erna Berger - doch eine "Vergessene"?

Meine Lieben!

Erna Berger dürfte doch zu den "Vergessenen" gehören, das aber hat sie nicht verdient.



Liebe Grüße Peter aus Wien. :hello: :hello:

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

3

Samstag, 30. August 2008, 22:34

Erna Berger - doch keine "Vergessene"?

Peter hat schon einige CDs von Erna Berger gezeigt.
Hier ist noch eine - mit Aufnahmen aus 1934 bis 1949, die für kleines Geld viel (74 min.) bietet:



Erna Berger - A Vocal Portrait

Arien & Lieder von Mozart, Weber, Auber, Flotow,
Donizetti, Verdi, Puccini, Bizet, Strauss (deutsch gesungen)

Label: Naxos , ADD/m, 34-49 - Mastering: Ward Marston

Eine CD, die nicht nur wenig kostet, sondern dank perfektem Re-mastering bestens klingt - ein Muss für jeden Sammler!

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 705

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

4

Samstag, 30. August 2008, 23:07

RE: Erna Berger - doch keine "Vergessene"?

Nicht zu vergessen:

La Bohème mit Erna Berger als beseelte Mimi und Rudolf Schock als Rudolf. :angel:
Freundliche Grüße Siegfried

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

5

Sonntag, 31. August 2008, 07:09

Lieber Oper 337, mich hat Erna Bergers Stimme beim ersten Hören sofort bezaubert und ich hatte geglaubt, sie habe hier im Forum bereits einen Thread. Wenn dem nicht so war: umso besser, dass er nun exisitert!

Mir gefällt sie als Verkörperung eines sogenannten "Seelchens" in melancholisch-tragischen Zusammenhängen am Allerbesten.
Ihre Gilda an der Seite von Leonard Warren (hier in den Rigoletto-Threads vielfach besprochen) ist für mich ähnlich berührend wie die Gilda der Cotrubas.
Als Mimi überschreitet sie nach heutigem Massstab bereits die Grenzen ihres Stimmfachs, aber wenn man sich auf iene "leichte" Mimi einlassen kann und will, ist Erna Bergers Rollenporträt m.E. etwas ganz Besonderes.

Neben den Arien-Porträts und Opernaufnahmen habe ich einen NDR-Mitschnitt eines Liederabends von 1962 mit ihr. (siehe oben bei Oper 337 Cd-Covers)
Sie war zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits 62 Jahre alt, aber ihr zauberhaftes, sehr mädchenhaftes Timbre ist eigentlich niemals gealtert.

Neben Mozart und Schubert-Liedern singt sie dort Barock-Repertoire, das ja für ihre Stimme wie geschaffen war.
Leider gefällt mir gerade diese Cd nicht so gut und hintelässt bei mir trotz grosser Musikalität den Eindruck einer stimmlichen Flachheit, die ich in den Opernrollen niemals hatte.


Fairy Queen
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)

oper337

Prägender Forenuser

  • »oper337« ist männlich
  • »oper337« wurde gesperrt
  • »oper337« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 474

Registrierungsdatum: 29. Februar 2008

6

Sonntag, 31. August 2008, 11:30

Liebe Fairy Queen!

Ich finde Du hast mit jeder Zeile Recht, die Mimi war nicht so ihre Partie, eher die Butterfly,

aber wenn ich mir vostelle, und ich habe Erna Berger ja noch auf der Bühne erlebt,

dass die kleine Stickerin auch eine erkrankte Frau war, dann hat sie wieder den richtigen Ton.

Sie konnte an der MET, ihre Gilda in Italienisch singen und das mit Leonard Warren, da gibt es auf LP sogar eine Gesamtaufnahme, und sie konnte mit anderen Sängerinnen sehr wohl konkurrieren.

Ihre Stimme ist bis ins hohe Alter "Mädchenhaft" geblieben, leicht und schwerelos.

Ich kann mich erinnern ich habe mit ihr etwa 1985/87 telefoniert, weil eben eine Sendung von ihr lief und sie hatte am Telfon auch diese silbrige, leichte Stimme. Sie hat mir dann ihr Buch gesendet und einige Fotos und ein Textblatt, zum Buch, eine noch immer bezaubernde Frau.

Liebe Grüße sendet Dir Peter , aus dem etwas kühlerem hebstlichen Wien, mit obligaten Handkuss. :hello: :hello:

  • »Musikkristin« ist weiblich
  • »Musikkristin« wurde gesperrt

Beiträge: 553

Registrierungsdatum: 12. April 2008

7

Sonntag, 31. August 2008, 12:19

Erna Berger in Don Giovanni

Lieber Peter,

erst gestern habe ich mir wieder mal die DVD über die Salzburger Aufführung des Don Giovanni von 1953 angesehen.

Da hat Erna Berger neben Cesare Siepi die Zerlina gesungen. Gesanglich, es ist meine einzige Begegnung mit ihr, hat sie mir sehr gefallen und sie klang auch noch sehr mädchenhaft, wie die Stimme für ein junges Bauernmädchen wohl klingen soll. Nur war sie damals bereits über 50 und das hat man halt gesehen. Das war nicht so ganz ideal, finde ich, leider. Das stört mich jedes Mal etwas, wenn ich den wunderbaren Film ansehe.

Liebe Grüße

Kristin

oper337

Prägender Forenuser

  • »oper337« ist männlich
  • »oper337« wurde gesperrt
  • »oper337« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 474

Registrierungsdatum: 29. Februar 2008

8

Sonntag, 31. August 2008, 12:35

RE: Erna Berger in Don Giovanni

Liebe Kristin!

Ich weiß, da war ich ja dabei - Du weißt schon, aber sie hatte eine jugendliche Stimme und Walter Berry (?) ihr Masetto war eindeutig zu jung für sie, optisch, aber

gesanglich machte sie das wett, denke ich schon.

Habe da noch ein Foto mit ihr und Walter Berry. Werde es Dir senden, mss es erst scannen.

Liebe Grüße Peter aus Wien.

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

9

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 16:20

Erna Berger singt Lieder

Die Plattenfirma ars.produktion hat eine Doppel-CD mit Liedern von Erna Berger herausgebracht:



"Legenden des Gesanges, Vol. 3 | Erna Berger"

Neben Liedern von Schubert, Brahms, Pfitzner, Wolf, Oboussier
+Bonus-CD mit Ausschnitten aus den Proben und der
Aufführung eines Liederabends in Melbourne 1948: Lieder
und Arien von Schubert, Wolf, Strauß,Puccini, Flotow;

enthält die 2. CD noch ein Interview Erna Berger - Thomas Voigt (Mai 1990 )

Zitat

Die "Nachtigall aus Cossebaude" – Erna Berger

Der Musikwissenschaftler Friedrich Herzfeld schreibt 1961 in seinem Buch "Magie der Stimme": "Obenan steht Erna Berger. Sie gehört zu den wenigen Künstlerinnen, die aus ihrem Alter kein Geheimnis machen. Allerdings hat sie auch keinen Anlass dazu, denn ihrer Stimme ist offenbar ewige Jugend gegeben. Noch erscheint Erna Berger regelmäßig im Konzertsaal und entzückt immer wieder mit ihrem schlanken Sopran, den sie im edelsten Legato führt. Es gibt Lieder der Romantik, die niemand überzeugender singt als sie."

Aufgenommen 1938 – 1957


LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

oper337

Prägender Forenuser

  • »oper337« ist männlich
  • »oper337« wurde gesperrt
  • »oper337« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 474

Registrierungsdatum: 29. Februar 2008

10

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 16:44

RE: Erna Berger singt Lieder

Lieber Harald!

Friedrich Herzfeld hatte mit jedem Wort Recht!

Erna Berger, die ja noch auf der Bühne sang, als ich selbst die ersten Male den 1. Knaben in der Zauberflöte sang,

hatte eine so strahlend frische jugendliche Stimme. :jubel: :jubel:

Ihre Königin war immer ein Ereignis, dann hat aber Wilma Lipp diese Partie übernommen, als Erna Berger mit dem "Don Giovanni" in Salzburg, (gibt es eine DVD davon) mit Siepi, Grümmer, della Casa, Dermota, Edelmann, Berry - Abschied von der Bühne nahm,

da hatte sie stimmlich noch die überzeugende, nicht unbedingt optische, Erscheinung der ewigen Jugend.

Liebe Grüße sendet Dir Peter aus dem verregneten Wien. :hello: :hello:

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

11

Freitag, 28. September 2012, 14:17

Jetzt gibt es auch eine Box mit 10 CDs mit den schönsten Liedern und Arien der Erna Berger:


Erna Berger - Glockenklang der Seele
Arien & Szenen aus Opern von Mozart, Puccini, Verdi, Leoncavallo, Donizetti, Rossini, Gluck, Strauss, Flotow, Nicolai, Wagner
+ Lieder, Operetten- und Filmschlager
*** Documents 10 CD-Wallet-Box
Label: Documents, ADD

Erscheinungstermin: 28.9.2012

LG
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Calatrava

Anfänger

  • »Calatrava« ist männlich

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 12. September 2013

12

Montag, 21. Oktober 2013, 15:13

Lieber Harald,

danke für den Hinweis auf diese Box.

Ich war ganz begeistert, endlich das „Marienleben“ von Hindemith auf CD zu haben. Bisher kannte ich nur die alte LP-Ausgabe von Acanta.

Weiß jemand, woher das Duett aus dem dritten Akt der „Traviata“ mit Peter Anders stammt? Laut der Berger-Discographie in „Teachers and pupil“ von John Hunt (1996) war diese Aufnahme unvollständig geblieben. Und wo sind die restlichen Aufnahme von „Un dì, felice“ und „È strano“, die 1953 auch gemacht wurden?

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 136

Registrierungsdatum: 15. April 2010

13

Montag, 21. Oktober 2013, 15:56

Erika Köth Erna Berger war auch eine hervorragende Cho-Cho-San, z. Bsp. in dieser wunderbaren, deutsch-gesungenen Aufnahme:

W.S.

Calatrava

Anfänger

  • »Calatrava« ist männlich

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 12. September 2013

14

Dienstag, 22. Oktober 2013, 15:00

Sehr zu empfehlen ist auch eine CD aus der Serie „The Art Of Robert Bloom ─ Bach Aria Group Vol 1“. Dort singt Erna Berger die Kantate „Weichet nur, betrübte Schatten“, BWV 202 ─ leider in einer gekürzten Version.

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 136

Registrierungsdatum: 15. April 2010

15

Dienstag, 22. Oktober 2013, 22:41

Ich hörte Erna Berger vorhin noch in einem wunderbaren Querschnitt aus "Martha". Weiter singen Lore Wissmann, Hetty Plümacher, Walther Ludwig, Gustav Grefe und Gustav Neidlinger. Es spielen die Bamberger Symphoniker, die Berliner Philharmoniker, Chor und Orchester des Würtembergischen Staatstheaters Stuttgart, unter der Ltg. von Ferdinand Leitner und Artur Rother.



Gibt es gebraucht bei Amazon.
W.S.

wega

Profi

  • »wega« ist männlich

Beiträge: 339

Registrierungsdatum: 26. Mai 2009

16

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 08:04

Erna Berger

Hallo,
die §Martha" gibt es mit Erna Berger, Peter Anders und Kurt Böhme auch als Gesamtaufnahme relativ kostengünstig. Ein Muß für alle Berger-Fans und trotz Kürzungen eine der schönsten Aufnahmen des Werkes überhaupt.
Ich besitze auch eine "Don-Giovanni"-DVD mit Erna Berger als Zerline (Salzburg 1955) und einen sehr schönen Querschnitt durch Mozarts "Entführung " mit Erna Berger, Rudolf Schock, Lisa Otto, Gottlob Frick und Gerhard Unger. Als "Gretel" habe ich Erna Berger auch schon gehört.
Schöne Grüße
wega

Calatrava

Anfänger

  • »Calatrava« ist männlich

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 12. September 2013

17

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 09:40

Auf DVD gibt es noch die alte Defa-Verfilmung von „Figaros Hochzeit“, bei der Berger der von Angelika Hauff gespielten Susanna ihre Stimme leiht. Domgraf-Fassbaender (Figaro) und Ahlersmeyer (Graf Almaviva) spielen ihre Rollen selbst. Als Marcellina sieht man Elsa Wagner und hört Margarete Klose.

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 946

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

18

Sonntag, 15. Dezember 2013, 00:27

Auf DVD gibt es noch die alte Defa-Verfilmung von „Figaros Hochzeit“, bei der Berger der von Angelika Hauff gespielten Susanna ihre Stimme leiht. Domgraf-Fassbaender (Figaro) und Ahlersmeyer (Graf Almaviva) spielen ihre Rollen selbst. Als Marcellina sieht man Elsa Wagner und hört Margarete Klose.
Besonders kurios in dieser (überaus lohnenden!) Defa-Verfilmung ist ja, dass die Mezzosopranistin Anneliese Müller den Cherubino singt, während ein junger Schauspieler ihn spielt - so etwas geht natürlich nur im Film! ;)



Und dass die "Berger singt - Hauff spielt"-Lösung durchaus nicht die Schlechteste ist, erkennst man spätestens dann, wenn man sich die Salzburger ""Giovanni"-Aufführung von 1953 ansieht. ;)
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 946

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

19

Sonntag, 15. Dezember 2013, 00:30

Ihre Stimme ist bis ins hohe Alter "Mädchenhaft" geblieben, leicht und schwerelos.
Wohl wahr, folgendes Video ist echt der Hammer, unglaublich toll:



:rolleyes:

P.S.: Leider laufen Bild und Ton nicht ganz synchron.
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Calatrava

Anfänger

  • »Calatrava« ist männlich

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 12. September 2013

20

Montag, 16. Dezember 2013, 09:25

Die Nachtigall von Cossebaude

Der Ausschnitt stammt aus dem Film "Die Nachtigall von Cossebaude". Im "Spiegel" (Heft 45/1981) hieß es damals dazu:

"Die einundachtzigjährige Sängerin Erna Berger erzählt aus ihrem Leben und gibt mitten aus ihrem Wohnzimmer ein Schubert-Lied zum besten. Eine Film-Biographie von Fritz Schindler."

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 16 725

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

21

Sonntag, 14. Juni 2015, 00:02

Erna Berger, die am 19. Oktober 1900 geboren wurde, starb am 14. Juni 1990. Zu ihrem Todestag habe ich eine Liederaufnahme mit Michael Raucheisen am Klavier ausgesucht:



Heute ist Erna Bergers 25. Todestag.


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 946

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

22

Sonntag, 14. Juni 2015, 00:49

Für mich zweifellos eine der ganz Großen!

Erstaunlich, dass diese Aufnahme hier noch nicht gepostet wurde: Berger-Warren-Cellini ist neben Callas-Gobbi-Serafin meine unverzichtbare "Rigoletto"-Aufnahme:

Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 16 725

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

23

Sonntag, 14. Juni 2015, 00:55

Lieber Stimmenliebhaber,

Bei SängerInnen ist bei mir die Wahrscheinlichkeit immer groß, dass ich nicht alle Aufnahmen von ihnen kenne und dann nicht immer die Aufnahme poste, die nach Expertenmeinung die Richtige gewesen wäre. Aber ich war auch in diesem Falle ein bisschen eigennützig, weil ich ja gerade vor Kurzem einen Michael Raucheisen-Thread ins Leben gerufen habe und ich da eine Querverbindung schaffen wollte.

Liebe Grüße und schönen Sonntag

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 946

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

24

Sonntag, 14. Juni 2015, 01:02

erst gestern habe ich mir wieder mal die DVD über die Salzburger Aufführung des Don Giovanni von 1953 angesehen.
Ich besitze auch eine "Don-Giovanni"-DVD mit Erna Berger als Zerline (Salzburg 1955)
Beides falsch, es waren die Salzburger Festspiele 1954, die Wahrheit liegt also wie so oft in der Mitte! ;)



wenn man sich die Salzburger ""Giovanni"-Aufführung von 1953 ansieht.
Auch falsch - und das war ich! :D
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 946

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

25

Sonntag, 14. Juni 2015, 01:04

Lieber Stimmenliebhaber,

Bei SängerInnen ist bei mir die Wahrscheinlichkeit immer groß, dass ich nicht alle Aufnahmen von ihnen kenne und dann nicht immer die Aufnahme poste, die nach Expertenmeinung die Richtige gewesen wäre. Aber ich war auch in diesem Falle ein bisschen eigennützig, weil ich ja gerade vor Kurzem einen Michael Raucheisen-Thread ins Leben gerufen habe und ich da eine Querverbindung schaffen wollte.

Liebe Grüße und schönen Sonntag

Willi :)

Lieber Willi,

das bezog sich gar nicht auf deinen aktuellen Erinnerungsbeitrag, sondern auf die ganze Rubrik! Der Thread-Starter verwies in Beitrag 1 zwar auf die Aufnahme mit Berger und Warren, verlinkte dann aber doch Cover der deutschsprachigen "Rigoletto"-Aufnahme mit Berger und Schlusnus!
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

nemorino

Prägender Forenuser

  • »nemorino« ist männlich

Beiträge: 654

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2017

26

Dienstag, 27. Februar 2018, 19:05

Den legendären DON GIOVANNI von den Salzburger Festspielen 1954 gibt es derzeit beim großen Urwaldfluß fast geschenkt:

Da singt Erna Berger unter Furtwänglers Leitung (es waren seine letzten Festspiele) in wahrhaft illustrer Gesellschaft die Zerlina.

Bei der Gelegenheit möchte ich noch auf eine rare Kostbarkeit aufmerksam machen, mit ELECTROLA-Aufnahmen aus den 1950er Jahren, die Erna Berger von der allerbesten Seite zeigen:

Da die Rückseite mit den einzelnen Tracks von besonderem Interesse sein dürfte, bilde ich sie hier ausnahmsweise hier ab. Ich weiß aber leider nicht, wie ich die in die richtige Größe bringen soll ?( :

Ein besonderes Schmankerl scheint mir Schuberts "Hirt auf dem Felsen" zu sein, aber auch das übrige Programm ist ganz toll. Da ist z.B. die komplette "Vesperae solennes de confessore" KV 339 dabei, mit dem berühmten "Laudate Dominum". Es sind zwar alles Mono-Aufnahmen, aber sie klingen mehr als ordentlich.

LG, Nemorino
Die Welt ist ein ungeheurer Friedhof gestorbener Träume (Robert Schumann).