Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Damiro

Fortgeschrittener

  • »Damiro« ist männlich
  • »Damiro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2017

1

Donnerstag, 8. Februar 2018, 04:36

"Kleiner TÜV" durch mich selbst bei HiFi- Komponenten

Anlass für die Eingriffe waren Aussetzer und plötzliche Laut- Leise- Schwankungen bei der CD- Wiedergabe in wechselndem Ausmass seit längerer Zeit - langsam zunehmend.

Zunächst knöpfte ich mir meine 3- Wege ATL HANS DEUTSCH Standboxen vor (Bj. ca. 1983, ca. 38 x 43 x 85 cm, Paarpreis DM 4200). Abnahme der geklipsten, stoffbespannten Frontrahmen. Bei den Mitteltönern war das Papier im Sickenbereich am zerbröseln. Ich lötete die Kabel ab, löste die Lautsprecherschrauben, nahm die Lautsprecher heraus. Reparatur in Deutschland über HiFi Fachhändler in Ludwigsburg, bei dem ich noch nie etwas gekauft hatte. Sickenpapiere müssen aus USA kommen ( hä ?), hat 10 Wo. gedauert. Materialkosten 1 € 80, Handling- und Transportkosten schlugen mit ca. 33 € zu Buche. Ich schloss mit der Geräte- Reparaturwelt wieder meinen Frieden und baute die Mitteltöner wieder ein, verlötete sie wieder (ist auch dann einfach, wenn man selbst ein mittelmässiger bis schlechter Lötfuzzy ist. Eine Verbesserung des Höreindrucks erschien mir wahrscheinlich.

Meinen alten CD Player DENON CDC 1500 (Bj. ca. 1982), damals der Zweitbeste von DENON, habe ich aufgeschraubt (Kreuzschlitz Inbus Schrauben), innen war`s leicht bis mässig staubig. Den CD Schlitten muss man heraus laufen lassen, um zur Lasereinheit Sichtkontakt herzustellen . Bei meiner Zahnärztin durfte ich in deren Labor mit Druckluft das Playerinnere reinigen, auf Tuch und Pinsel oder irgendeine Reinigungsflüssigkeit habe ich verzichtet.

Bisher habe ich ca. 7 CDs abgespielt. Das Ergebnis war überraschend. Glasklare Musik ohne jegliche Wiedergabefehler, räumliches Klangbild, eine Riesenverbesserung der Wiedergabe !!!

Aufschrauben eines weiteren CD/ DVD Players von YAMAHA aus dem mittleren Preissegment von 2009, bei dem der Transportschlitten im gesclossenen Zustand nicht mehr herausfuhr. Dieser Schlitten funktionierte dann wieder, wenn man leicht auf die Tragbrücke für den Laser gedrückt hat. Diese Brücke los zu schrauben und neu zu justieren schien mir nicht zielführend und zu unsicher bzw. für mich "nicht einfach genug". Es ist so, dass sich dieser Kunststoffschlitten verzogen hat, nicht sichtbar, aber fühlbar.
Das Kalkül war: nicht reparieren, sondern entsorgen !

Fazit:
kleine, relativ schnell erledigte Massnahmen, grosser Erfolg. Für den Tamino machbar, der im Haushalt z.B. Lampen und/oder Regalsysteme installiert. :hello:

Karl

Fortgeschrittener

  • »Karl« ist männlich

Beiträge: 302

Registrierungsdatum: 16. August 2016

2

Donnerstag, 8. Februar 2018, 08:50

Bei optischer Abtastung ist Staub auf der Linsenschutzkappe natürlich Feind Nr.1.

Beim Schlitten hilft oft auch leichtes Einreiben des Gestänges mit Waffenöl.

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 472

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

3

Donnerstag, 8. Februar 2018, 09:22

Genau,

Mit Ballistol habe ich auch bei einem Yamaha Cd Spieler die Lade wieder gängig bekommen - das würde ich probieren.

Gruss

Kalli

Damiro

Fortgeschrittener

  • »Damiro« ist männlich
  • »Damiro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2017

4

Donnerstag, 8. Februar 2018, 11:18

Ballistol ! Wie konnte ich das nur vergessen ? Da gibt es auch eine medizinische Anwendung, welche ich leider nicht mehr weiss...

Jedenfalls Danke für die Tips.

Ich werde wieder berichten.

Damiro

Fortgeschrittener

  • »Damiro« ist männlich
  • »Damiro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2017

5

Mittwoch, 14. Februar 2018, 17:02

Ballisto hat`s geschafft und der DVD- CD- Player gehobener bis mittlerer YAMAHA - Qualität (ca. 10 Jahre alt) hat wieder eine vorerst funktionierede Lade. Ich glaube, ihn als Reservegerät weiterbenutzen zu können.

Nach anfänglich nahezu störungsfreier CD- Wiedergabe- nach Druckluft- Entstaubung - zeigt sich nun, dass der einst hochpreisige DENON Player CDC 1500 offenbar den Geist aufgeben will. Die Musik "überschlägt" sich, "hüpft", repetiert ganz kurz, "verschluckt" sich und fällt von alleine in den schnellen Vorwärtslauf. Mir scheint er ist jetzt fertig und muss zur Entsorgung.

--> weiter im neuen Thread "Anlagenempfehlung für Upgrading einer bestehenden HiFi- Anlage"