Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Timo

Profi

  • »Timo« ist männlich
  • »Timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 438

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

1

Samstag, 23. Dezember 2017, 16:38

Eure liebsten Rezitative (Kantaten/Oratorien/Opern)

Was sind eure liebsten Rezitative in Kantaten/Oratorien/Opern des Barock?

Bei mir: "... und weinete bitterlich" in der Johannes- und der Matthäuspassion, "... und geißelte ihn" in der Johannespassion und "Well, may your sorrows, brethren, flow ..." in "Judas Maccabaeus".

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 977

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

2

Samstag, 23. Dezember 2017, 17:02

Mein liebstes Rezitativ ist natürlich das arioseste Rezitativ, das ich kenne! :thumbsup:



:rolleyes:

Dieses Arioso, das ich selbst auch schon gesungen habe, fungiert offiziell tatsächlich unter der Bezeichnung "Recitativo":

https://de.wikipedia.org/wiki/Nun_komm,_…Heiland,_BWV_61

:hello:
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Timo

Profi

  • »Timo« ist männlich
  • »Timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 438

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

3

Samstag, 23. Dezember 2017, 18:47

Auch noch schön ist in der Matthäuspassion die "letzten Worte Jesu am Kreuz": "'eli, eli, lama sabachthani'. Das ist: 'Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?'" (Gibt es auch als ein Werk von Mendelssohn.)

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 229

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

4

Sonntag, 24. Dezember 2017, 12:53

Mein liebstes Arioso ist "Am Abend, da es kühle ward" am Schluss der Matthäuspassion. Das kann ich natürlich auch singen, wenn auch nicht öffentlich. Es hat zwei Bedeutungen: physisch zeigt es die letzte Kurve an, bevor die Matthäuspassion endet, die ja nun auch sehr lang ist. Musikalisch bildet sie mit der folgenden Arie "Mache dich mein Herze rein" einen (der vielen) Höhepunkt der Bachschen Kunst. Als Sänger empfehle ich Stephen McLeod in der Herreweghe-Aufnahme (Köln 2010, komplett bei YouTube)
Eichendorff, In der Fremde.
Aus der Heimat hinter den Blitzen rot/ da kommen die Wolken her,/ aber Vater und Mutter sind lange tot,/ es kennt mich dort keiner mehr./ Wie bald, wie bald kommt die stille Zeit,/ da ruhe ich aus und über mir/ rauscht die schöne Waldeinsamkeit,/ und keiner kennt mich auch hier (vertont von Robert Schumann).