Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Timo

Profi

  • »Timo« ist männlich
  • »Timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 445

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

1

Samstag, 23. Dezember 2017, 16:20

Musik zum Entspannen

Welche Musik hört ihr zum Entspannen? Ich meistens: Goldberg-Variationen (Gould 1981), die Kunst der Fuge und das musikalische Opfer.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 216

Registrierungsdatum: 9. August 2004

2

Sonntag, 24. Dezember 2017, 02:45

Ich habe jetzt eine Weile nachgedacht. Eigentlich höre ich kaum klassische Musik zum "Entspannen"
Sie kann mich in eine angenehme Stimmung versetztn oder ein Gefühl der Erhabenheit oder des Triumphs vermitteln.
Aber Entspannung ?
Doch - das funktioniert auch bei mir.
Und zwat mit mittelalterlicher monotoner Musik, sie macht mich einen Hauch melancholisch - nicht aber depressiv,
Melancholische Zufriedenheit - klingt zwar paradox, trifft es aber in meinem Fall ziemlich genau.
Einen ähnlich entspannten Stummungszustand erreiche ich beim hören von englischen Lautenliedern... des 16. Jahrhunderts....

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Damiro

Profi

  • »Damiro« ist männlich

Beiträge: 320

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2017

3

Sonntag, 24. Dezember 2017, 04:01

Ich habe auch nachgedacht, folge deshalb nicht meinem ersten Impuls nach Lesen der Frage.
(Ich nehme an, dass du`s nicht gewohnt bist, bei völliger Stille zu entspannen).

Hier also zwei passende CDs:

1) ECM Nr. 1125; Terje Rypdal, Miroslav Vitous, Jack DeJohnette, (kein Titel) (aus dem Jazz- Repertoire, ECM ist das Platten- Label)

2) Es gibt von einem apl. Prof. der Salzburger Musikhochschule eine CD, auf welcher die Töne sind, welche mit Lappen u.a. auf verschiedenen Steinplatten erzeugt werden. Ich habe sie mir zur Behandlung meines (nicht mehr wirklich störenden) Tinnitus gekauft. :yes: Falls du sie bei mir ausleihen wolltest, würde ich sie suchen (sie ist in einem Konvolut eines Teilumzugs).

Gute Besserung und schöne Feiertage

Gruss vom Damiro.

Damiro

Profi

  • »Damiro« ist männlich

Beiträge: 320

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2017

4

Sonntag, 24. Dezember 2017, 04:03

Generell ist Jazz, auch der traditionelle, ziemlich oder vollständig stimmungsneutral.

Timo

Profi

  • »Timo« ist männlich
  • »Timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 445

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

5

Sonntag, 24. Dezember 2017, 05:11

Mit "Musik zum Entspannen" meinte ich, dass ich diese Musik höre, wenn ich mental angestrengt bin und Erholung suche.

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

6

Sonntag, 24. Dezember 2017, 11:11

Wenn ich wirklich entspannen will sollte diese Musik für mich mit positiven Ereignissen verbunden sein. Wenn das Erlebte durch erinnernde Visualisierung und reproduzierende Projektion vor meinem geistigen Auge wieder entsteht, dann ist meist nicht nur Entspannung sondern sogar ein glückhafter Zustand erreicht. Wenn dieses Erlebnis ganz intensiv zu spüren ist kann man einen Anker setzen, indem man den erreichten Gefühlszustand mit einer Geste oder Bewegung verbindet/verankert.Sitzt der Anker, zum Beispiel über die Schläfen streichen oder Schulter und Arme ganz locker sinken lassen, dann ist der Anker wie ein Schalter, der wenn er gedrückt wird, das gewünschte Gefühl auslöst. "Probieren geht über studieren!"
Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 9 240

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

7

Sonntag, 24. Dezember 2017, 11:20

Eine interessante Frage.

Also, Klassik dient bei mir nicht zur Entspannung. Früher erfüllte bei mir so genannte New Age-Musik zur Entspannung,
inzwischen höre ich gerne Musik aus dem Genre Ambient (Untergenre Dark Ambient) und so genannte Drones.
Ich bin mit Mathias Grassow, dem deutschen 'King of Drones' bekannt und befreundet, der liefert mir da viel Material.
Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
Rammstein

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 708

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

8

Sonntag, 24. Dezember 2017, 11:30

Früher waren das die Jugendwerke Mozarts, die mich zu heiterer Entspannung führten.

Mittlerweile höre ich tantrische Entspannungsmusik zB von Anugama, Gromer Khan oder KarmaCosmic.
Freundliche Grüße Siegfried

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 318

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

9

Sonntag, 24. Dezember 2017, 11:50

Karl Böhm hat einmal auf die Journalisten-Frage, welche Musik er am liebsten mag, geantwortet, dass sei die, die er gerade dirigiere. Abgewandelt kopiere ich Böhms Antwort als die meine auf Timos Frage: Entspannen kann ich mit der Musik, die ich gerade höre. Da ich jegliche moderne Musik, sei es Pop, Schlager oder auch atonale Geräuschkulisse, ablehne (mich ihr aber nicht immer entziehen kann, wenn zum Beispiel irgendwo ein Radio plärrt), kommt so etwas natürlich nicht aus meinem Kopfhörer. Dabei wäre keine Entspannung für mich möglich (eher das genaue Gegenteil), aber jegliche Musik von der Renaissance bis zur Spätromantik vermag mich von allem Äußeren abzulenken und zu entspannen. Was z.B. die sogenannte "bessere Häfte" oft zur Raserei (etwas übertrieben!) bringt, ich es aber bis heute überlebt habe...

:hello:
.

MUSIKWANDERER

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 216

Registrierungsdatum: 9. August 2004

10

Sonntag, 24. Dezember 2017, 11:54

Zitat

Generell ist Jazz, auch der traditionelle, ziemlich oder vollständig stimmungsneutral.


Das würde ich nicht so sehen. Er ist in der Tat "Entspannend" im Sinne von auflockernd. Meist wird ja "Entspannung" mit "Beruhigung" gleichgesetzt. Jazz hingegen vermag ein "Verkrampfung" zu lösen und in eine lockee Bewegung unzufunktionieren.
Ich hab selbst Erfahrungen damit, es gab um 1980 eine Krise in der Art von Angstattacken (NICHT Panikattacken) Ich habe damals erstmals den unterschied zwischen "Geistes" und "Gemütskrank" erkannt. In dieser Zeit konnte ich keine Klassik ertragen, Jazz war jedoch die Musik der Wahl. Aus dieser Zeit resultieren so an die 100 (meist historischen ) Klassik-Cds in meiner Sammlung
Jazz habe ich als entspannungmusik hier nicht genannt, weil er mit als Thema in diesem Zusammenhang gar nicht in den Sinn kam.
Als Ich Jung war (und das war um 1980 noch fast der Fall) und ich noch Spanntepiche statt Parkett hatt, habe ich Jazz zumeist auf dem Fußboden kauernd gehört.....

mfg aus Wien
ALFRED

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Agon

verbannt

  • »Agon« ist männlich
  • »Agon« wurde gesperrt

Beiträge: 1 844

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

11

Sonntag, 24. Dezember 2017, 12:16

Also, bei klassischer Musik konnte ich noch nie "entspannen" - und wollte das auch gar nicht. Im Gegenteil, sie sollte mich ja anregen und stimulieren, Gefühle auslösen oder verstärken. "Entspannung" käme mir wie ein Verrat an klassischer Musik vor, wie ein Mißbrauch.

Pop, Rock und Jazz sind da durchaus eher zum "entspannen" geeignet.
Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

Damiro

Profi

  • »Damiro« ist männlich

Beiträge: 320

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2017

12

Sonntag, 24. Dezember 2017, 15:17

# 1, # 10 und vorher, # 11

Stimmt,

ich hatte spontan assoziiert, dass der Timo verspannt ist, und sich nicht so einfach entspannen könnte. Das war aber zu kurz gesprungen....
Man sollte sich über die Funktion des verkaufsfördernden "Musik zum Entspannen" im klaren sein (s.o. mein Betrag)

Alfreds Annahmen sehe ich vor allem dann als gegeben an, wenn es sich bei dem Jazz um dessen tanzbare Stilrichtungen handelte.... Darüber hinaus hat natürlich herumhüpfen ohne und mit passende Musik einen entspannenden Wert.

Und wie Agon suche ich in klassischer Musik keine Entspannung. Doch das mit dem "Verrat" finde ich eher bissi seltsam. Du hast doch deine CD bezahlt, oder ? :D

Gruss
D.

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

13

Sonntag, 24. Dezember 2017, 17:54

Und wie Agon suche ich in klassischer Musik keine Entspannung. Doch das mit dem "Verrat" finde ich eher bissi seltsam. Du hast doch deine CD bezahlt, oder ? :D
Lieber Amiro,

dies ist der Ablasshandel zur Vergebung der klassischen Schuldgefühle.
Herzlichst
Operus :hahahaha:
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 216

Registrierungsdatum: 9. August 2004

14

Montag, 25. Dezember 2017, 04:02

Es gibt Zufälle. Soeben habe ich nach Musik gesucht, die ich JETZT (man beachte die Uhrzeit des Beitrags) hören könnte.
Und dabei fand ich die Baryton Trios von Haydn, die ja heute eher keinen allzuhohen Stellenwert einnehmen. Diese Musik ist allerdings in der Tat entspannend. Aber das fällt einem normalerweise bestimmt nicht ein, wenn man nach "entspannender" Klassik gefragt wird.

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

AcomA02

Prägender Forenuser

  • »AcomA02« ist männlich

Beiträge: 1 200

Registrierungsdatum: 9. Juli 2017

15

Montag, 25. Dezember 2017, 09:05

Hallo

Entspannung bedeutet für mich Relaxation, auch mental. Ich kann sehr gut bei Solo-Klaviermusik, die ich gut kenne, entspannen, insbesondere bei Scarlatti-Sonaten, Bachs WTK, Goldberg-Variationen, Kunst der Fuge, Beethovens späten Klaviersonaten, Chopins Mazurken und Nocturnes sowie Brahms Op.116-118. Werke von Medtner, Rachmaninow, Debussy und Ravel können dieses auch erreichen.

LG Siamak

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 028

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

16

Montag, 25. Dezember 2017, 10:10

Zur Entspannung kann ich zwei Musikarten nutzen:

- Tanzmusik aus meiner Jugend, von Elvis bis Sacha Distel, von Robin Gibb bis Wanda Jackson onder Mina. Dabei aber nur langsame Titel. Ich bin immer noch Fan alter Schlager, auch deutscher Titel.
- div. Adagios aus Mahler- oder Brucknersinfonien u.a.. Dieselben Titel höre ich aber bei voller Konzentration, wenn mir danach ist.

Zum Entspannen läuft die Musik im Hintergrund, ich konzentriere mich nicht darauf.

Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.