Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 3 938

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

91

Mittwoch, 27. September 2017, 19:25

Ich muss auch sagen, dass ich, obwohl ich die technischen Dinge nicht gut verstehe, ein treuer Leser dieser Seite bin. Auch die Länge ist für mich kein Problem!
Was ist der Unterschied zwischen der Titanic und dem Regietheater? Das RT kann den Eisberg jetzt schon sehen! (Dr.Pingel´s musikalische Brosamen, Band 2, Nr. 666)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 363

Registrierungsdatum: 9. August 2004

92

Donnerstag, 28. September 2017, 02:47

Dezember 2010/ Frühjahr 2011. Der Forenalltag ist wieder eingekehrt, Zahlreiche Streitereien. Engelbert rastet mehrmals aus, stellt Bedingungen, droht den Moderatoren die Arbeit am Opernführer einzustellen. Ich weiß, dass er bald endültig durchdrehen wird, spiele aber auf Zeit und Beschwichtigungstaktil

Ein abgelehnter Mitgliedwerber, den ich in Verdacht hatte, aus sehr eigennützigen Gründen dem Forum beizutreten wurde vor einigen Monaten abgelehnt.
Nun hat er endlich einen Weg gefunden - wie er glaubt - dem Forum schaden zu können!
Das Mitglied G. (damals bereits nicht mehr bei uns) hat das Bild eines Komponisten un die Jahrhundertwende eingestellt.
Dies sei Bestandtteil SEINER Webseite und er lässt mir einen Anwaltsbrief senden, wo er die Entfernung des Bildes und die Identität des betreffenden Mitglieds ausgeliefert haben will
Ein Ultimatum wird gestellt (3 Wochen ?)

Das betreffende Mitglied ist längst woanders – es wäre eine ideale Gelegenheit mich (billig und nicht gentlemankonform) zu rächen.
Ich entscheide mich indes, das NICHT zu tun

Ich sende folgenden Brief ab.
----------------------------

Zitat

Sehr geehrter Herr Dr. XXX

Besten Dank für Ihre Benachrichtigung

Ich teile Ihnen hiermit mit, daß ich zunächst vorsorglich das beanstandete Bild, bzw. die Verlinkung zu diesem entfernt habe und zwar heute dem 1, 12 2010 um 20:55 Uhr. Damit bin ich meiner Pflicht als Forenbetreiber nachgekommen.

Anschließend werde ich mich jedoch mit meinen Anwälten über die Rechtslage beraten, inwieweit ein Link im Internet in der Tat genehmigungspflichtig ist oder nicht, wobei mich weniger der konkrete Fall als die allgemeine Situation interessiert, da ja auch auf unsere Seiten ungefragt verlinkt wird.

Auch werde ich eruieren ob ich die Daten des Mitgliedes überhaupt habe (abgesehen von der Internetadresse) und meine Anwälte befragen inwieweit und unter welchen Umständen ich Daten von Forenbenutzern (im Falle ich sie überhaupt habe) bekanntgeben muß oder vielleicht sogar darf...(?)

Ferner weise ich darauf hin, daß das Forum ein österreichisches ist und ich nach österreichischem Recht gesetzeskonform handeln werde

Gerichtsstand des Forums ist Wien

mit freundlichen Grüßen aus Wien

Alfred Schmidt
Tamino Klassikforum

Gerichtsstand des Forums ist Wien – das ist wichtig. Denn ein deutscher Anwalt hat in der Regel keine Zulassung in Österreich und muß einen Kollegen mit dem Fall beauftragen (es sei denn die Gesetze hätten sich geändert)

Ich setze nun alle Hebel in Bewegung, nehme Kontakt mit dem Exmitglied auf. etc, etc.
und versuche herauszufinden ob es auf dem Bild des 1915 verstorbenen Komponisten
Überhaupt noch ein Copyrgight gibt (wäre möglich – ist aber unwahrscheinlich)

Da macht Johannes ROEHL eine interessante Endeckung.
Im Moderatorenforum, wo ich die Sache geschildert habe, schreibt er:

Zitat

Da würde ich nochmal nachhaken.
Auf der Stephan-Seite von XXXXXX steht unten:

"Wir danken dem Stadtarchiv Worms für die freundliche Erlaubnis, die Bilder von Rudi Stephan wiederzugeben."

Mir ist daher nicht klar, inwiefern der überhaupt irgendwelche Rechte hat und geltend machen kann, wenn das Bild gar nicht von ihm stammt. Dann wäre das eine ziemliche Unverschämtheit, hier einen Anwalt einzuschalten.

Vielleicht kann man mal beim Wormser Archiv nachfragen (evtl. kann das G machen, der hat es schließlich verlinkt und wohnt außerdem dort in der Gegend).

viele Grüße

JR


Jubel: Meine Antwort im Noderatorenforum

Zitat

DAS ist natürlich noch das I-Tüpfelchen....

Wer mich kennt, der weiß daß mit mir nicht gut Kirschen essen ist (Ein österreichischer Ausdruck für "der kann unangenehm sein")
Nein !!! Bitte keine Proteste an dieser Stelle !!! - ich weiß daß ihr mich alle nur von meine kuscheligen Seite her kennt - und Euch einen "unangenehmen "Alfred überhaupt nicht vorstellen könnt.......
:hahahaha:

Ich bekomme noch freundschaftliche anwaltliche Hilfe und dann geht ein Brief ab,der pünktlich am Tag des Ultimatums eintrifft, der sehr detailreich und fundiert ist und der 2 DIN A4 Seiten umfasst. Vollgespickt mit Paragraphen, Fallbeispielen und Rechtshinweisen.

Ich bekam keine Antwort mehr, der Mandant aber mit hoher Sicherheit eine Rechnung….

Das sollte für heute genug sein, denn wir haben nur mehr 7 Jahre bis heute – und das war eine
friedliche langweilige Zeit im Forum, ich muß also sparsam sein mit meinen Beiträgen. :P

Vielleicht gebe ich die Geschichten (es ist ja nur eine kleine Auswahl) einmal in Buchform heraus, Lexikonformat in 4 Bänden.
„Das Internetforum als Born der Freude“
„Ein Vademecum für Forenbetreiber und solche, die es noch werden wollen“


JA - das Forum ist in gewisser Weise für den Betreiber ein Ort der Freude - ein Freudenhaus gewissermaßen…..

Euch allen einen guten Abend – ähhh.. Nacht .. ähh Morgen
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 363

Registrierungsdatum: 9. August 2004

93

Dienstag, 17. Oktober 2017, 01:24

Ich sehe manche schon, wie sie sensationslüstern auf weiter Konflikte aus der Vergangenheit lechzen:
Voilá - es geht weiter......


Februar 2011

Ich habe gesehen, dass alle von mir eingestellten Avatarbilder beim Zwangsübersiedeln verloren gegangen sind und reagiere mit einem Zornausbruch, der hier nicht wiedergegeben werden kann.

Theophilus reagiert (im Moderatorenforum indes folgendermaßen darauf:

Zitat

Bei einem normalen Mitglied müsste man angesichts dieser Entgleisung einen Verweis aussprechen.
Was mach ma da bloß? ;)


Und Johannes Roehl nicht weniger despektierlich;

Zitat

Besteht ein objektiver Mangel an Avatarbildern, oder ist das wieder nur so ein Luxus, den Alfred für wichtig hält, den aber kein Mitglied vermisst, wenn er nicht da ist.


Meine Antwort:

Zitat

Du bringst es auf den Punkt.

Zunächst möchte ich erklären, daß ALLE Avatare vorhanden sind, die auch VOR dem Crash vorhanden waren.
Sie sind - wie schon immer - über das PROFIL - erreichbar.

Die Avatare wurden von mir in Bezug auf sicheres Copyright - aber noch mehr in Bezug auf PUBLIKUMSWIRKSAMKEIT ausgewählt. Leider ziehen viele Neumitglieder eine unscharfes oder Verwackeltes Bild, eine das farbstichig etc ist als Avatar vor, was ich als unprofessionell empfinde. MEIN Denkansatz ist, das Forum optisch so eindrucksvoll zu gestalten, daß alles andere daneben verblasst.

Deshalb habe ich im erwähnten Thread versucht die vorhandenen Avatare zu erklären, vor allem wen sie darstellen, denn das ist bei vielen unbekannten Komponisten schwierig zu erkennen.
Ich halte die Avatare für derart wichtig, daß ich sogar - nach Wegfall des Lullisten als Zeichner - einige in Auftrag gegeben habe. Künstler, von denen ich aus Urheberrechtsgründen kein Photo einstellen konnte habe ich zeichnen Lassen (Wunderlich, Callas, Karajan, - Alfred Brendel ist in Planung) Jeder dieser Avatara kostet 3o-40 Euro !!!

Die Mitglieder jedoch haben andere Prioritäten, sie wollen kuscheln - einander treffen - und die Avatare sind ihnen weitgehend egal.

Als Stratege, der die PR für Tamino macht sehe ich das anders. Auch wenn die Logs (avatare) scheinbar unbedeutend sind, so wirken sie dennoch auf das Unterbewusstsein und haben eine Ausstrahlung. Wäre dem nicht so, dann würden sich multinationale Konzerne nicht Logos um zigtausende Euro designen lassen. Logos und Avatare prägen das Erscherinungsbild des Forums - ich weiß wovon ich rede.


Johannes Roehl möchte Threads zusammenlegen und das Forum übersichtlicher gestalten

Meine Antwort:

Zitat

Hier bin ich eindeutig dagegen.
Zum einen ist eine gewisse Unübersichtlichkeit dazu gut, daß man sich im Forum verirrt, was es geradezu UNENDLICH groß erscheinen lässt - ein Effekt den ich anstrebe - denn es ist ein Garant für die Unangreifbarkeit Taminos. Jeder möchte Mitglied beim GRÖSSTEN Forum sein - nicht beim zweitgrössten.

Zum andern habe ich -im Gegensatz zu Forenbeginn - nichts mehr gegen Doppelthreads.

Zum einen besitze ich Threds von Exmitgliedern, die ich zwar nie mehr sehen will, die aber mit Mühe versuchen MÜSSEN
die alten Themen, die wir schon haben nachzubauen - wobei ihenen ein erklecklicher Anteil der alten Mitglieder fehlt.
Zudem wird der Durchnittsleser immer zur Erkennnis kommen - das gabs doch schon mal - bei Tamino !!!!!

WIR hingegen können WAHLWEISE die alten Themen mit NEUEN Taminos neu erstellen, was ein völlig anderes Ergebnis bringt - oder aber neue Themenschwerpunkte setzen -mit neuen Leuten.
So ist Tamino ein sich stetig wandelndes Chamäleon, das undurchschaubar bleibt.
Und das ist genau meine Strategie.......

LUXUS - Was wäre das Leben ohne Luxus ??

mfg aus Wien
Alfred


Es gibt immer wieder Streitereien und Spannungen, die ich teilweise gar nicht mitbekomme (oder nicht mitbekommen will)
Engelbert ist einmal mehr am ausrasten und so gibt es wieder ein Statement von mir im Moderatorenforum:

13. März 2011

Zitat

Da es in diesem Forum derzeit keine Nutzergruppe "Moderierte User" gibt - habe ich versucht den Nutzer "Engelbert"
manuell auf "moderiert" zu schalten.
Ich weiß allerdings nicht ob das funktioniert, da sich die Forensoftwäre leider oft anders verhält als zu erwarten war.

THEORETISCH kann Engelbert HELLEN lediglich im OPERN- OPERETTEN - MUSICAL- und BALLETFÜHRER schreiben, in allen anderen Foren SOLLTE es erst nach Freischaltung durch die Moderation möglich sein.
Sollte er im Opernführer Mist bauen - dann ist er draußen.

Es geht nicht an, daß er Thomas Pape - einen von mir beauftragten Moderator - öffentlich desavouiert.

Ich werde diesmal keinen telefonischen Schlichtungsversuch unternehmen - Ich Erwarte diverse Zusagen von Engelbert.

Seine Beiträge im Opernführer - das ist schriftlich vereinbart - verbleiben in JEDEM FALLE im Forum.

Die Gefahr, daß er zu Konkurrenz geht ist zwas gegeben . aber er wird dort ebenso für Unfrieden sorgen wie bei uns - und das soll mir recht sein.

Ich habe heute mit Musikwanderer telefoniert und mir die Zusage geholt, daß er - auch wenn ich Engelbert aus dem Forum entfernen sollte - den Opernführer weiter durch seine Beiträge bereichern wird.

Beste Grüße aus Wien

Alfred


Die Moderation ist begeistert und bezeichnt dies als eine „längst fällige Entscheidung“
Engelbert schreibt zwei boshafte Beiträge, die indes im Bereich moderierte Beiträge landen

Daraufhin schreibt er folgendes:

Zitat

@ Forenleitung

MEIN INTERESSE AN TAMINO IST ERLOSCHEN!

Formelle Begründung entfällt. Ich klinke mich aus.

HH. 14. März 2011

Engelbert

Die Moderation, der er kollektiv auf die Nerven gegengen ist jubelt.
Ich juble nicht – er war zwar schwierig aber ein guter Beitragsverfasser von
Inhaltsangaben im Opernführer

Aber es war ein notwendiger Schritt.

Im Rahmen eines weiteren Konflikts gibt es einige Entgleisungen, wobei auch ein langjähriges Mitglied involviert ist. Ein Moderator löscht ein beleidigendes Wort gegen „Luca“, worauf das Mitglied von Zensur spricht und darauf BESTEHT dass die Beleidigung wieder eingesetzt wird. Ein Moderator kommt dem Wunsch nach. Die Moderation ist sich uneinig wie in solchen Fällen zu handeln ist um keine Mitglieder zu verlieren, Es stellt sich heraus, dass Theophilus die härteste Linie verfolgt: GERECHTIGKEIT um jeden Preis. Langjährige Mitgliedschaft ist kein Freibrief für Beleidigungen.

Es wird dann darüber diskutiert (NICHT GESTRITTEN !!!) wie solche Fälle ohne Mitgliederverlust gelöst werden können Ich schreibe daraufhin folgendes:

Zitat

Ich stehe heute eher auf dem Standpunkt, daß man Moderatoren a priori von Schuld frei sprechen sollte - auch wenn ein oder die andere Entscheidung unglücklich sein sollte.

Ich selbst habe auch oft Fehlentscheidungen getroffen

Aberwahrscheinlich -.nein sicher sogar- gibt es Situationen, die einfach unlösbar sind.

Der Georgier Luca - maßlos von sich eingenommen, selbstgefällig und arrogant - ist zwar höchst intelligent, vermutlich einer der klügsten Köpfe, die wir je im Forum hatten - aber er teilt mit den anderen "klugen Köpfen diese Oberlehrerhaltung, die 10 Forianer - die sein Wissen bewundern - jene Ausstrahlung die die meisten unerträglich finden.
Die Kuschelgruppe kämpft gegen die "Intellektuellen mit Sendungsbewusstsein"...

Dagegen sind wir machtlos Das ist überall das GLeiche


Zum "Beweis" dieser Brief aus dem Wagnerforum:

Zitat

Donnerstag, 25. März 2010, 14:04
Statt mit den Blöden blind zu vergehn!Werte Herren und Damen!

Wenn ich mir des Öfteren dieses Forum ansehe, dann frage ich mich oft was das hier eigentlich ist. Mögen die Thementitel noch so interessant klingen, die Beiträge dazu sind es nicht! Über eine halbe Seite kommt eine sinnvolle Diskussion meist nicht hinaus, weil dann wieder irgendwelche Kleinkrämer anfangen, sich gegenseitig mit ihrem angelesenen Kleinbildungsbürgerlichkeiten zu erschlagen und zu zerreißen. Mir ist durchaus klar, dass viele Menschen ein Ventil brauchen um mal die "Sau rauszulassen" oder ihren Druck abzubauen. Aber muss das im Rahmen eines Wagnerforums passieren? Ich denke, die Meisten von Ihnen haben ein Alter von ca 30- 50 Jahren oder mehr und da stellt sich mir die Frage: müssen sich Menschen in diesem Alter wie streitende, schreiende Kleinkinder benehmen? Wenn ihre Diskussionen wenigstens zu handfesten Ergebnissen führen würden. Aber Nein, man beleidigt und zitiert den anderen so lange bis keiner mehr Lust hat zu schreiben, geschweigedenn zu lesen. Verstehen sie das unter einem Maximalen Lustgewinn und einer sinnvollen Diskusion? Ich zumndest finde das nervig, niveaulos, langweilig und vor allem eines: lächerlich...

Und jetzt: stürzen Sie sich auf mich, zitieren Sie mich, verbessern Sie meine Fehler, machen Sie sich noch lächerlicher als Sie meist sowieso schon sind.

Mit freundlichem Gruß
Ein junger Hirt


Fortsetzung folgt

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 363

Registrierungsdatum: 9. August 2004

94

Samstag, 28. Oktober 2017, 21:54

Wir sind nun im Juni 2011 angelangt, Einige User haben sich aus NEUGIER bei einem feindlichen Forum angemeldet, was ich mit deren Ausschluß beantwortet habe. Das führte wieder zu endlosen Diskussionen. Niemand wollte verstehen, dass nur für ein EINZIGES Klassikforum Platz im Internet ist.
Manche meinen, ich hätte damals mit meiner Behauptung unrecht gehabt, aber das ist nicht so
Denn der Schaden, der durch Weggang von Mitgliedern und neu gegründeten Foren
entstanden ist ist unermesslich und irreparabel

Hier eine Liste der Beitragszahlen jeweils im Oktober

2004 - - - 0695
2005 - - - 3647
2006 - - - 5090
2007 - - - 8603
2008 - - - 5412
2009 - - - 2609
2010 - - - 2734
2011 - - - 2849
2012 - - - 2952
2013 - - - 3018
2014 - - - 2503
2015 - - - 2373
2916 - - - 2344

2017 läuft noch DERZEIT 2584
PROGNOSE als MINIMUIM 2700

-ja wir haben dank eines enormen Aufwandes erstmals seit 3 Jahren wieder eine Aufwärsttendenz, aber gemessen an 2007 als wir eine Medianmacht waren
Ist das eher unbedeutend.

Man muß natürlich eine Statistik auch lesen und beurteilen können.
Sehr gut sieht man die Anfangsbegeisterung
2007 ist der Höhepunkt erreicht, der bereits 2008 gehen die BeitragszahlenMassiv zurück, etwas das aber natürlich istm denn soo viele neue Aufnahmen erscheinen nicht,,,,,
Der Crash 2009 pflügt eine Schneise, in mein geliebtes Forum.

Wie wir sehen erfängt sich das Forum auch nicht mehr von diesem Schlag.
Es ist nun von einer Medienmacht zu einer mittelmäßigen Internetseite abgerutscht.
Und somit für den Betreiber eigentlich unattraktiv.

Man muß natürlich auch akzeptieren, daß ein Forum allmählich die allgenmein interessanten Themen -zumindest für einige Zeit - aufgearbeitet hat, wenn keine neune Mitglieder mit anderen Sichtweisen dazukommen sinken die Beitragszahlen auch ohne Konflikte von aussen....

Am 22. Juni 2011 erklär ich im Moderatorenbereich warum ich ein bestimmtes Mitglied, das dem Moderatoren Nerven kostet NICHT ausschliesse und warum die Moderatoren nicht mehr auf sensible Daten Zugriff haben

Zitat


Wenn wir XY auf moderiert setzen, dann verlieren wir ihn, das lässt sich kein Tamino Mitglied gefallen, siehe Bechyna oder Engelbert. In seinem Beruf ist er die oberste Instanz, gegen die es keinen Widerspruch gibt . Und das färbt natürlich auch ab.
Meine Methode: Aushungern - und erst sperren wenn ABSOLUT UNVERMEIDBAR.
Wir würden nämlich zugleich Z verlieren, mit dem er befreundet ist

Und genau an diesem Beispiel sehen wir warum ich gegen JEDE Art von Befreundung im Forum bin - Eine konsequente Moderation wird hierdurch so gut wie unmöglich

Noch schlimmer ist die Existenz konkurrierender Foren - die fast AUSSCHLIESSLICH aus Tamino hervorgegangen sind - und die gerne als Druckmittel gegen meine Moderation eingesetzt werden. Mitglieder die bei solchen Foren tätig sind - schreibe ich ab und sperre ich. Sie würden ansonst immer wieder Kontakte herstellen die ich als Gefahr für die Entwicklung zum konkurrenzlosen Forum im Deutschen Sprachraum (und das waren wir schon - nur zu klein um die Majors zu beeindrucken)
Die Mitglieder würden in derartigen Fällen stets hin und her wechseln - die Betreiber wären Spielbälle in den Händen der User.

Dagegen habe ich einige Strategien entwickelt, die zwar nicht immer greifen - aber - so skurrill sie für "nicht Asperger" scheinen mögen - doch etwas für sich haben.

Dazu muss man sich die Frage stellen:
Warum gibt es ausgerechnet immer wieder bei Tamino diese Konflikte die Mitglieder kosten ???
Ich habe lange drüber nachgedacht und habe sehr lange keine Lösung gefunden.
Dabei ist die Antwort soooo einfach........

"Es gibt in ALLEN Foren diese Konflikte, (nur nimmt sonst niemand die Foren so wichtig wie ich)"

Theorie:
Wenn ich alle Unzufriedenen und Nörgler gehen lasse - dann entlaste ich einerseits Tamino - andrerseits schaffe ich bei der Konkurrenz ein Spannungsfeld von unabwägbaren Ausmaßen. Baumgartner und Brixius - kann das auf Dauer gutgehen ? M und FQ - die beiden Weiber werden irgendwann wie die Furien aufeinander losgehen. Dazu kommen alle, die Tamino im Zorn verlassen haben - es insgeheim aber vielleicht schon bereuen. Und WENN es dann kracht - dann ordentlich.

Kein einziger von denen wird je wieder ein Wort bei Tamino schreiben. Und damit das weh tut, werde ich versuchen ein neues kompetentes Team aufzubauen -

Auch wir haben ein Problem - Es fehlt an kompetenten Usern - und wenn ich einen auftreibe, dann wird er vertrieben

Ich habe keine Lust Arbeit zu leisten für die andere die Lorbeeren einstreifen. Und daher betreibe ich derzeit eine sehr restriktive Politik die den Faktor Mensch weitgehend ausschalten soll.

Wenn mir aber jemand sagt, er pflege Kontakte mit XY, weil er mit diesem befreundet sei, das Forum sei nicht so wichtig - dann kann ich diesen Gedankengang nicht nachvollziehen - ich habe für dieses Forum fast ALLES aufgegeben, habe Leute kennengelernt (was mir schwerfällt, ich bin kein guter Anknüpfer von Bekannschafte) die mich ihrer Freundschaft versicherten - und die dann schnurstracks zur Konkurrenz liefen, nur weil ein IMO wertloses weibliches Mitglied sie aufgehetzt hat.
Peter Padzierny meine Hoffnung auf dem Gebiet Mozart hat sich von Ulli gegen mich aufhetzen lassen und persönliche Angriffe gestartet - bis er rausflog - er hat am Schluss nur noch spioniert, aber nicht geschrieben. Gustav ging wegen der Angriffe durch Engelbert, Musica diese widerwärtige Heulsuse . die mir immer weinerilche und süssliche falschfreundliche Briefe schrieb, und über FQ beschwerte. musicophil, der hinter meinem Rücken das ganze Forum mit Raubkopien überflutete, Wotan CD der minutiös Anschiedsmessages verbannter Mitglieder (die eigentlich selbst gegangen sind) verbreitetet und so weitere Mitglieder kostete, Travinus, der lauthals verkündete er werde sich anderswo anmelden (und dies auch tat)
All das waren und sind Dinge die mir Tamino auf den Tod verleidet haben (es gibt derzeit VIER Abkömmlinge von Tamino, eines versucht sich zu gründen - zwei sind bereits so gut wie tot .
Aber egal ob tot oder ob laufend - es ist stets MEINE Arbeit die hier vernichtet wird.

Wer will es mir verübeln , daß ich mißtrauisch bin, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Menschen kann und will ich Verletzungen meiner Person NIE vergessen - ich schleppe sie durch mein ganzes Leben hindurch.
Aber keine Angst. Ihr werdet nicht darunter leiden - Ich werde aalglatt lächeln dieses Forum weiterführen - bis zum triumphalen Erfolg - oder zum bitteren Ende.

In EINER Disziplin wird Tamino vermutlich nie zu schlagen sein. Ich habe Leute zusammengebracht - für eine gewisse Zeit - die hochinteressante Beiträge verfasst haben - und diese Konstellation ist nicht mehr wiederholbar, weil einige schon gestorben sind, andere haben sich verbittert für immer aus dem Netze zurückgezogen, dritte wärmen ihre alten Beiträge nochmals auf - aber es fehlen ihnen die geeigneten Partner - zudem ist ihr Elan gebrochen oder sie sind (ähnlich mir) verbittert.

Und eines Tages gibt es 20 Foren mit je 10 Mitgliedern die einander anöden - genau jene Situation die ich vorgefunden hatte, als ich vor rund 9 Jahren begann nach Klassikseiten zu suchen.

Ich bin zu der Überzeugung gekommen, daß Klassikforen mit vertretbarem Aufwand nicht am Leben zu erhalten sind,
iunteressant war das Experiment (und es war mehr als das) als ich mal 3 Wochen nicht gepostet habe.......



Wie gesagt diese internen Mitteiluingen sind über 6 Jahre alt. Manches hat sich bewahrheitet, manches ist dem Trend der Zeit zum Opfer gefallen.
Es gibt natürlich aich positiver Dinge in jenen Tagen, aber das interessiert ja niemanden, die Leser wollen Sensationen - und die bieten wir hier in Hülle und Fülle

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Helmut Hofmann

Prägender Forenuser

  • »Helmut Hofmann« ist männlich

Beiträge: 5 592

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

95

Sonntag, 29. Oktober 2017, 11:29

Zit. Alfred Schmidt: "Ich bin zu der Überzeugung gekommen, daß Klassikforen mit vertretbarem Aufwand nicht am Leben zu erhalten sind."

Nanu? Das verstehe ich nicht. Hat dieser Thread nicht den Titel "13 Jahre Tamino Klassikforum"? Sind dreizehn Jahre angesichts der Schnelllebigkeit des Internets nicht eine geradezu außergewöhnlich lange Lebenszeit?
Wobei von Relevanz ist, dass das Tamino-Forum diese lange Zeitspanne ja nicht durch dumpfes Dahinvegetieren überlebte, sondern allemal von mehr oder weniger starkem innerem Leben erfüllt war und sich - und das scheint mir besonders bemerkenswert -, wenn es einmal Phasen des Kränkelns gab, unbeschadet des tiefen Pessimismus seines Betreibers immer wieder neu generierte.

Mit Verlaub: Ich meine, Alfred Schmidt solle mal von seinem – meines Erachtens ganz und gar unrealistischen - Ehrgeiz ablassen, sein Tamino-Forum zum allergrößten und allerschönsten Klassikforum auf der Welt machen zu wollen und sich damit begnügen, dass es existiert, lebt und von engagierten Mitarbeitern nicht nur an diesem Leben erhalten wird, sondern überdies durch deren Beiträge auch noch ein qualitativ hohes Niveau aufweist. Natürlich muss diesbezüglich für "Nachschub" gesorgt werden, und es ist gut und erfreulich, dass sich hier zurzeit einiges tut und Alfred sich sehr ins Zeug legt.

Es gibt in seinem Forum Abteilungen, die, was die Substanz und das Niveau der Beiträge zu Gattungen und Themen der klassischen Musik anbelangt, nach meinem Kenntnisstand nirgends sonst in deutschsprachigen Internet-Foren zu finden sind. Darin ist es eine wahrlich singuläre Internet-Institution.
Wären angesichts dieser Tatsache nicht ein wenig Stolz, aber zugleich auch Genügsamkeit und Selbstbescheidung angebracht?

Helmut Hofmann

Prägender Forenuser

  • »Helmut Hofmann« ist männlich

Beiträge: 5 592

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

96

Sonntag, 29. Oktober 2017, 15:25

Ich bedauere schon wieder, dass ich den voranstehenden Beitrag verfasst habe. Man wird mir Naivität im Hinblick auf die in der Interwelt im allgemeinen und im Forumswesen speziell wirkenden Mechanismen vorwerfen. Und das wohl mit Recht.
Mein Motiv waren Bemerkungen von Alfred wie diese:
"Niemand wollte verstehen, dass nur für ein EINZIGES Klassikforum Platz im Internet ist", und:
"Es ist nun von einer Medienmacht zu einer mittelmäßigen Internetseite abgerutscht. Und somit für den Betreiber eigentlich unattraktiv."
Sie erschienen mir als Ausdruck starker innerer Betroffenheit und eines daraus resultierenden Pessimismus, was die Zukunft dieses - aus meiner Sicht großartigen - Forums anbelangt.
Da ich einen solchen Pessimismus für sachlich unbegründet erachte, meinte ich, zu Alfreds obigem Beitrag mich äußern zu müssen.
Ich hätte es besser gelassen!

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 3 938

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

97

Sonntag, 29. Oktober 2017, 17:47

Lieber Helmut, immer, wenn ich einen Rückzug von dir lese, denke ich: warum macht er das? Was er geschrieben hat, ist doch sehr gut. Ich bin seit 2009 dabei und habe in meiner musikalischen Bildung durch das Forum große Fortschritte gemacht. Dazu habe ich über 3000 Beiträge geschrieben. Das schult ja doch sehr. Das Forum ist wie ein Kind, das man liebt, auch wenn es mal über die Stränge schlägt. Ich nenne jetzt mal einige Autoren, auf die ich nicht verzichten möchte: unser Zeus Alfred (der sich bitte weniger vertippt), Bertarido und Holger (außer bei RT), Caruso, operus , Harald und Milletre (beide gestorben). Es gibt noch mehr, ich habe sie nicht parat, vielleicht reiche ich sie nach!
Was ist der Unterschied zwischen der Titanic und dem Regietheater? Das RT kann den Eisberg jetzt schon sehen! (Dr.Pingel´s musikalische Brosamen, Band 2, Nr. 666)

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 266

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

98

Mittwoch, 1. November 2017, 16:27

Lieber Helmut,

ich kann Deinen Beitrag 95 nur unterstützen. Es wird immer mehr als ein Klassikforum im deutschsprachigen Bereich geben, denn wenn es nur eins gäbe, wäre auch der Druck immens groß, ein weiteres zu gründen, wenn mal wieder einer hochunzufrieden ein "Schlachtfeld" verläßt.

Inwieweit sich größere CD-Label dadurch beeindrucken lassen, daß es hier zu Empfehlungen oder Verrissen kommt, wird wohl nicht so sehr von der Zahl der Mitglieder oder deren Beiträge abhängen, sondern wohl eher von der Anzahl der Besucher, und die ist doch anscheinend recht hoch. Auch mit wenigen, qualitativ hochwertigen Beiträgen kann man viele Besucher beeinflussen, was dann wiederum von den Labels zur Kenntnis genommen wird.

Aber Alfred hat ja anscheinend seine pessimistische Sichtweise von 2011 zumindest teilweise wieder überwunden. Und ich glaube auch, daß Tamino eine tragfähige Basis für die Zukunft hat. Es gibt hier eben viele Experten oder Laien mit genügend Herzblut, die hier solch hochwertige Beiträge verfassen.

Helmut Hofmann

Prägender Forenuser

  • »Helmut Hofmann« ist männlich

Beiträge: 5 592

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

99

Mittwoch, 1. November 2017, 17:16

Zit.: "Aber Alfred hat ja anscheinend seine pessimistische Sichtweise von 2011 zumindest teilweise wieder überwunden. "

Das sehe ich auch so, lieber m-mueller. Und es ist gut, dass Du darauf hinweist, denn ich hatte diesen Sachverhalt in meinem Beitrag nicht hinreichend gewürdigt. Das war auch der Grund, warum ich ihn nachträglich teilweise bedauern musste.
(Womit ich wohl eine Antwort auf die an mich gerichtete Frage von dr.pingel gegeben habe. "Rückzüge" können eine Folge des Prinzips sein, Spontan-Beiträge zum Forum im nachhinein in ihrem sachlichen Gehalt und ihrer sprachlichen Gestalt noch einmal zu überprüfen. Ich kann leider nicht ablassen davon.)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 363

Registrierungsdatum: 9. August 2004

100

Dienstag, 14. November 2017, 06:19

Die folgenden Monate sind von kleineren Querelen gezeichnet, die aus Moderatorensicht keiner Erwähnung bedürfen.

Sven Godenrath fällt wieder mal durch eine sehr „markante „ Formulierung auf
Wa den technischen Admin Theophilus zu der lakinischen Äusserung veranlasst.

Zitat

Ja ja, der gute Sven leistet sich gelegentlich solche verbalen Ausrutscher. Ein begeisterter übers-Ziel-hinaus-Schießer..


DEZEMBER 2012

Da relativ neue Mitglied „Yorick“ (Seit November 2012) – äusserst aktiv, aber polarisierend ist vielen ein Dorn im Auge.
Er versteht es vozüglich den linken Flügel des Forums zu provozieren, was bis dahin geht, dass sein Ausschluß gefordert wird

Ich schrieb dazu im Moderatorenforum

Zitat

Ein kurzes Statement von meiner Seite:
Ich halte Yorick für eine Bereicherung des Forums – und ……..

MIR geht es nicht darum herauszufinden wer RECHT hat, sondern darum, dass unangenehme Beiträge -welcher Art auch immer - bereinigt werden und das Forum in Schuss bleibt.


ER Schrieb in knapp 4 Monaten 1284 Beitraäge, das wäre ein Jahresschnitt von ca 4000und waäre er , wie ich von Anfang an dabei, dan hätte er (ich weiß daß das eine Mirdmädchenrechnung ist, aber sie vermittelt wenigsten einen annähernden Überblick) - gleichbleibende Postingzahlen vorausgesetzt; Heute etwa 55.000 Beiträge !!!

30. DEZEMBER 2012

In den letzten Wochen wurden einige Grabenkämpfe im Tritsch Tratsch Forum
ausgefochten. Da ich nicht wollte, dass Neumitglieder das alle lesen konnten hatte ich eine Menge an Threads gelöscht, was übrigens den Regeln des Tritsch Tratsch entsprach.
Dieses von mir ungeliebte Unterforum, wurde von mir nur aus einem einzigen Grund geschaffen: Um die thematisch wertvollen Threads sauber zu halten, da die Mitglieder in Foren gerne die Threads durch Themenfremdes zerstören.
In gewisser Weise also ein Notventil, dessen Beiträge eigentlich nach 2 oder 3 Wochen gelöscht werden sollten

Das aber aus Bequemlichkeit und anderen Gründen jahrelang eigentlich nichts gelöscht wurde, war man in der Moderation beunruhigt und ich wurde dazu befragt.

Zitat

Hallo
Es war ja IMMER schon geplant die Tritschtratsch threads nach Gebrauch (ca 2-4 Wochen) zu löschen)
In der Praxis geschah das aber nicht, teils aus Zeimangel, teils aus "beitragsstatistischen" Gründen.
Nun ist es aber so, daß dieser unselige Bereich allmählich zur Hauptstelle des Forums mutiert ist.
Ich werde versuchen neue Mitglieder zu requirieren. Denen muss nicht gleich das TT Forum wo es Anleitungen gibt, wie man unerkannt für mich in fremden Foren postet ins Auge stechen. Es ist auch ein Aberglaube anzunehmen, dass ich manches nicht sehe. Ich reagiere aber - ähnlich einer anscheinend schlafenden Katze - erst dann - wenn der geeignete Zeitpunkt gekommen ist
.

JÄNNER 2013

Yorrick hat sich so ziemlich allen angelegt und wird von allen Seiten angegriffen.

Es ist so, dass beide Seiten lustvoll auf die andere Seite losgeht.
Yorick fordert den Schutz der Moderation an, Würde er den nicht bekommen so würde er das Forum verlassen.

Moderator Johannes Roehl fragt an ;

Zitat

Kann man User auf "moderiert" setzen, so dass ihre Beiträge erst freigeschaltet werden müssen?
Es kann ja kein Mensch ständig alle Unterforen bei derartigen Kleinkriegen und ständig neuen Provokationen überwachen. Mit der Verzögerung der Beiträge muss der entsprechende User dann eben leben, vielleicht stellt sich dann Mäßigung von selbst ein, so dass man den Status wieder ändern kann.


Einige andere finden den Vorschlag überdenkenswert.

Zitat

Ich melde mich am Abend zu diesem Thema.
Andere Mods mögen hier inzwischen ihre Ansicht äussern
LG
Alfred


Die Mehrheit der Moderatoren ist für eine derartige Lösung

Es wird der geneigten Leserschaft schon aufgefallen sein, dass ich mich seit etwa 2010 mit Details zurüclhalte, Die Ursache ist, dass zahlreiche Mitglieder in dieers Zeit Probleme verursachten, die noch heute bei uns sind. Hier möchte ich werder alte Wunden aufreissen, noch die Kommentare der einzelen Moderatoren zu speziellen Vorkommnissen kommentieren. An sich schade, weil teilweise sehr ironisch……

Inzwischen hat sich die Moderatorenriege entschlossen mich dazu zu drängen Yorick auf moderiert zu setzen.

Zitat

Zu Yorick. Ja ich möchte ihn unbedingt halten -. er ersetzt Wolfram und hat uns für Dezember und Jänner signifikante Zuwächse an Postings und öffentlichem Interesse beschert - im Gegensatz zu,,,,,,,


Aber er wurde letztlich doch moderiert – der Druck von allen Seiten war zu groß

Seine Reaktion kam postwendend

Zitat

eine Moderation, so vernünftig ich sie aus deiner Sicht als Fordenchef auch sehe, kommt für mich aber auf Dauer nicht in Frage. Bei der Frequenz meiner Postings kommt keiner deiner Mods nach und ich hinke bald hinter jeder Kommunikation her. Zudem fühle ich mich nicht wirklich alleinschuldig. Solltet ihr also an einer Moderation festhalten, werde ich mich verabschieden müssen. Das wäre sehr schade, aber es ginge dann nicht anders.
Liebe Grüße



Ich habe das nicht wirklich verstanden, denn ich selbst habe einst in einer Newsgroup (eine Foren-Abart) zum Thema High End gepostet, da war JEDER Benutzer moderiert. Es gab drei Moderatoren, die binnen 24-48 Stunden !!! deinen Beitragen freischalteten – oder nicht.
Featgehalten sei an dieser Stelle, dass es sich um eine NG handelte, wo nur die Oberschicht postete, aber niemand fühlte sich durch die Moderation beeinträchtigt.

Für heute solls genug sein, jetzt gönne ich mit 2 Stunden Schlaf....

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher