Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 569

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 081

Heute, 17:41

Martha Argerich ... schade finde ich, dass sie nicht mehr in Lugano auftreten wird, weil das Geld für das "Progetto Martha Argerich" fehlt.

"https://www.nzz.ch/feuilleton/musik/das-progetto-martha-argerich-vor-dem-aus-warum-laesst-man-das-zu-im-tessin-ld.86891"

Übrigens: Diese jährlich erschienen Boxen des "Progetto Martha Argerich" sind empfehlenswert, weil auf höchstem musikalischem Niveau und immer wert für eine Entdeckung. Das ist die (wohl leider) letzte Box dieser Reihe, die beim Label Warner erschienen sind.


.

Lieber moderato,

folgte deinem Hinweis auf den NZZ-Artikel und muss sagen, dass ich bestürzt bin. Natürlich sind 400.000 Euro viel Geld, aber der Seitenhieb auf die finanziell potenten Einwohner des Tessin, die es zulassen, dass diese wunderbare Sache nun kulturell verkümmert, ist berechtigt. Es geht nicht um Sozialneid. Wer Geld hat, möge sich daran erfreuen, aber es hätte doch wohl möglich sein sollen, diese Summe auf mehrere Schultern zu verteilen. Martha Argerich ist nun 75 Jahre alt. Für wieviele Jahre hätte sie noch am Lugano Festival teilnehmen können? Jedes Jahr, das man hier in borniertem Desinteresse verstreichen lässt, ist eine solche Vergeudung!

Schade.

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 569

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 082

Heute, 17:52

Hier jetzt diese Klavierplatte - 4 Sonaten in Molltonarten. Da freu' ich mich besonders drauf. Molllastiges zieht mich über die Maßen in seinen Bann. Und diese Platte hier, die ja keine Neuheit in meiner Sammlung ist, ist vom Herrn Cave auch exzellent eingespielt worden. Es wird kein fiepsendes und wackeliges Fortepiano verwendet (ich weiß ... das Historische ... die Aufführungspraxis zu Lebzeiten des Komponisten und jaaaa ... es gibt auch gutklingende Fortepianos), sondern ein moderner Flügel. Welch Wohltat. Die Musik gewinnt dadurch ungemein ... und wie gesagt, Olivier Cave spielt ausgezeichnet.


Muzio Clementi

Klaviersonaten
fis-Moll, op. 25 Nr. 5
h-Moll, op. 40 Nr. 2
f-Moll, op. 13 Nr. 6
g-Moll, op. 50 Nr. 3 "Didone abbandonata - Scena tragica"

Olivier Cave, Klavier
(AD: 14. - 16. Juli 2010)

Grüße
Garaguly

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 4 848

Registrierungsdatum: 14. November 2010

4 083

Heute, 18:03

Hier jetzt diese Klavierplatte - 4 Sonaten in Molltonarten. Da freu' ich mich besonders drauf. Molllastiges zieht mich über die Maßen in seinen Bann. Und diese Platte hier, die ja keine Neuheit in meiner Sammlung ist, ist vom Herrn Cave auch exzellent eingespielt worden. Es wird kein fiepsendes und wackeliges Fortepiano verwendet (ich weiß ... das Historische ... die Aufführungspraxis zu Lebzeiten des Komponisten und jaaaa ... es gibt auch gutklingende Fortepianos), sondern ein moderner Flügel. Welch Wohltat. Die Musik gewinnt dadurch ungemein ... und wie gesagt, Olivier Cave spielt ausgezeichnet.


Muzio Clementi

Klaviersonaten
fis-Moll, op. 25 Nr. 5
h-Moll, op. 40 Nr. 2
f-Moll, op. 13 Nr. 6
g-Moll, op. 50 Nr. 3 "Didone abbandonata - Scena tragica"

Olivier Cave, Klavier
(AD: 14. - 16. Juli 2010)

Grüße
Garaguly

Lieber Garaguly

Ja, Geld regiert die Welt. Wenn man weiss, wie viel Einnahmen durch die Konzertbesucher generiert wird, ist die fehlende Summe ein Klacks. Ticino Turismo wäre gut beraten, Sponsoren zu suchen. Wie heisst es so schön auf der Webseite dieses für die touristische Vermarktung der Region Tessin zuständigen Stelle: Zitat "Die großen Namen der Musik-Welt kommen jedes Jahr im Tessin vorbei und ziehen Tausende von Zuschauern an."

Diesen Herbst hatte ich vor, nach Porto in Portugal zu reisen und es mit einem Besuch eines Konzertes in der Casa da Musical zu verbinden. Die Architektur des Konzerthauses ist einmalig. Beim Studium des Konzertprogramms ist mir aufgefallen, dass dort beinahe keine oder sehr wenige Konzerte mehr stattfinden. Das war vor einigen Jahren noch anders. An den Wochenenden und auch an Werktagen fanden Konzerte statt. Hier wird der Geldhahn total zugedreht worden sein, was wohl auf die Euro-Krise zurückzuführen ist. Wenigstens hat der Jazz noch die eine oder andere Veranstaltung.

Dass du eine meiner Lieblings-CD mit dem wenig geschätzten, weil als Vielschreiber verschrieenen Muzio Clementi in den Player gelegt hast, freut mich besonders. Ich hatte sie vor Jahren im Forum bereits vorgestellt. Und die Besonderheit mit den moll-Tonarten ist dir auch aufgefallen. Ich kann mich ebenfalls deiner Einschätzung anschliessen. Gut gespielt auf modernem Flügel ;)
.
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher