Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 970

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Montag, 9. Oktober 2017, 23:48

Welche Stimmung vermittelt euch das Hören von Bachs weltlichen Werken

Es gibt im Tamino Klassikforum zahlreiche Threads über Johann Sebastian Bach, die sehr unterschiedlich sind, aber eines gemeinsam haben; Sie wurden seit langer Zeit nicht mehr aktualisiert. Teilweise sind sie natürlich sehr spezifisch, teilweise recht anspruchsvoll und vieles wurde bereits gedagt. Einige Mitglieder sind abgewandert in ein Spezialforum für Alte Musik, das sie selbst gegründet und dann nach einigen Jahren "in den Sand gesetzt" haben. Wie auch immer man das betrachtet; Wir sollten der Barockmusik und der Alten Musik mehr Beachtung schenken, damit sie nicht in Vergessenheit gerät. Bach ist hier ein Idealer Anfang - obwohl gereade er nicht vom Vergessenwerden bedroht ist. Aber sozusagen als Flaggschiff der Barockmusik (Eigentlich schon Sp#tbarock- aber wer weiß das schon ?)eignet er sich ausgezeichnet um Barockmusik wieder ein wenig mehr in den Mittelpumkt des Imteresse zu stellen, als Gallionsfigur sozusagen.
Und auch die Titelfrage , der "Aufmacher" gewissermaßen, weigt, daß hier ein Thread für "jedermann" geschaffen wurde, die gestellte Frage kann auch ohne übergroßes Fachwissen beantwortet werden, ja soge eine eventuelle Gleichgültigkeit gegenüber Bach darf bei Bedarf artikuliert werden.

Für jene, die an den Spezialthreads interessiert sind, hier eine Auswahl der verfügbaren Bach-Threads:

BACH Johann Sebastian: Brandenburgische Konzerte - Resteverwertung oder Meisterwerk?
BACH Johann Sebastian: Die vier Orchestersuiten [Ouvertüren] BWV 1066-1069
BACH Johann Sebastian: Italienisches Konzert
BACH Johann Sebastian: Englische und Französische Suiten
BACH Johann Sebastian: Das wohltemperierte Klavier Teil 1 und 2
BACH Johann Sebastian: Das wohltemperierte Clavier: I oder II?
BACH Johann Sebastian: Goldberg-Variationen
BACH Johann Sebastian: Messe in h-moll
BACH Johann Sebastian: Solostücke für Cembalo (Bach auf´m Cembalo)(/COLOR)
BACH Johann Sebastian: Die Klavierkonzerte
BACH Johann Sebastian: Klavierkonzerte Nr 1 und 2 (BWV 1052 und BWV 1053)
BACH Johann Sebastian: Toccata und Fuge BWV565
BACH Johann Sebastian: Die Violinkonzerte
BACH Johann Sebastian: Triosonaten BWV 525 ff.
BACH Johann Sebastian: Violine solo
BACH Johann Sebastian: Violinsonaten BWV 1014-1019
BACH Johann Sebastian: Violoncello solo
BACH Johann Sebastian: "Wörterbuch Bach´scher Tonsprache": Das Orgelbüchlein
BACH Johann Sebastian: Zweistimmige Inventionen und Sinfonien
BACH Johann Sebastian: Musikalisches Opfer
BACH Johann Sebastian: Die Kunst der Fuge
BACH Johann Sebastian: Die Kunst der Fuge als gewollte Fragment
BACH Johann Sebastian: Die Kunst der Fuge, als
Orgelprobe und mit Vollendung der Schlussfuge durch Blarr

BACH Johann Sebastian - Bach 13 - der junge J.S. Bach
BACH Johann Sebastian - Bach als zu schwer verdaulich?
BACH Johann Sebastian - Bach auf modernen Instrumenten - Ist das heute noch vertretbar ?
BACH Johann Sebastian - Bach der "alte Jazzer"
BACH Johann Sebastian - Bach, der mich vom Stuhl reisst
BACH Johann Sebastian - Bach im historischen Gewand
BACH Johann Sebastian - Bachs Zauber - Was macht Bach einzigartig ?
BACH Johann Sebastian - JS Bach mit emotionaler Distanz?
BACH Johann Sebastian - JS Bach und die Laute
BACH Johann Sebastian - Kann man Bach eigentlich nicht mögen?
BACH Johann Sebastian - Komponist oder Mathematiker ?!?!
BACH Johann Sebastian - Musik verstehen - von Johann Sebastian Bach
BACH Johann Sebastian - Thomas Quasthoffs Bachkantaten
BACH Johann Sebastian - Was mich an Johann Sebastian Bach fasziniert.......
BACH Johann Sebastian - Bach - wie man ihn früher spielte...
BACH Johann Sebastian - Zur Aufführungsgeschwindigkeit von Bach

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Timo

Profi

  • »Timo« ist männlich

Beiträge: 425

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

2

Mittwoch, 9. Mai 2018, 09:33

Ist die Kunst der Fuge und ist das Musikalische Opfer weltliche Musik oder nicht doch ein verborgenes Gebet?

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 241

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

3

Mittwoch, 9. Mai 2018, 11:20

Mir kommt bei Bachs Orchestersuiten 3 und 4 noch heute eine irgendwann mal gelesene Beschreibung in den Sinn:
Der Schreiber glaubte, vor seinem geistigen Auge eine 'feine Gesellschaft' aus einem Schloss treten und eine geschwungene Freitreppe hinunter und sich unterhaltend in den Schlossgarten begeben zu sehen.
Es ist ein Bild, das sich mir eingeprägt hat und dem ich mich einfach nicht entziehen kann.

:hello:
.

MUSIKWANDERER

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 489

Registrierungsdatum: 12. August 2005

4

Mittwoch, 9. Mai 2018, 15:15

Ist die Kunst der Fuge und ist das Musikalische Opfer weltliche Musik oder nicht doch ein verborgenes Gebet?

Warum gerade diese Stücke, nicht z.B. die Englischen Suiten? Das MO ist ja erstmal eine nicht so verborgene Hommage an Fridericus Rex und ein Kompendium bestimmter Kanontechniken. Die Kunst der Fuge vielleicht/vermutlich "CÜ V"

Die Clavierübung III ist sicher keine "weltliche Musik" in dem Sinne der Orchestersuiten, weil eben "Orgelmesse" und auch die nicht-eindeutigen Stücke wie BWV 552 sind ausreichend aufgeladen (Dreifaltigkeit usw.), dass man mit einigem Recht von einer symbolischen Ebene ausgehen kann.

Es gibt auch für Clavierübung I eine religiös-symbolische Deutung (z.B. von dem eigenartigen Privatgelehrten Tröster) und Richard Egarr deutet einen ähnlichen Ansatz im Beiheftkommentar seiner hm-Aufn. für die Engl. Suiten an. Ich bin da eher skeptisch.
Es gab durchaus Suiten mit programmatischen Titeln (Kuhnau oder andere, glaube ich, teils nach Biblischen Geschichten usw.) oder natürlich die "Charakterstücke" der franz. Clavecinisten. Wenn Bach so etwas hätte vermitteln wollen, warum gibt es dann (abgesehen von dem frühen Capriccio auf die Abreise) nie solche Titel?

Timo

Profi

  • »Timo« ist männlich

Beiträge: 425

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

5

Mittwoch, 9. Mai 2018, 15:56

Ist die Kunst der Fuge und ist das Musikalische Opfer weltliche Musik oder nicht doch ein verborgenes Gebet?

Warum gerade diese Stücke, nicht z.B. die Englischen Suiten?

Vermutlich habe ich diese Werke ausgewählt, weil sie als absolute Musik zunächst einmal weit von geistlicher (Vokal-)Musik entfernt sind, weil sie Spätwerk sind und weil sie auf mich irgendwie "transzendental" wirken.

Danke übrigens für die Kategorisierung als Clavierübung https://de.wikipedia.org/wiki/Clavier%C3%BCbung, das wusste ich noch nicht!

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 489

Registrierungsdatum: 12. August 2005

6

Mittwoch, 9. Mai 2018, 20:33

Kunst der Fuge als CÜ V ist ja auch spekulativ. Das WTK und die Vom Himmel Hoch Variationen hat er auch separat und nicht in der CÜ-Reihe (wäre vielleicht auch ein bißchen wenig vgl. mit den anderen Folgen) veröffentlicht und das MO passt allein wg. der Flöte nicht hinein.