Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 344

Registrierungsdatum: 9. August 2004

31

Dienstag, 3. Mai 2016, 22:43

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag in "Was hört Ihr gerade Jetzt ?" posten, denn es entspricht der Wahrheit, daß ich soeben eine Klaviersonate aus dieser Aufnahme höre. Aber dann erinnerte ich mich zurück, wie ich diese Aufnahme jahrelang nicht gekauft habe, weil mich die "historischen Photos von Paul Badura Skoda glauben liessen, es handelt sich um "historische" Monoaufnahmen mit eingeschränktem Frequenzgang. Historisch ? Nun Ja- wie man es nimmt; Diese Aufnahmen stammen aus den Jahren 1979 bis 1990, sind als zumindest zu großen Teilen analog. Astrée-naive hät sich in dieser Hinsicht ziemlich bedeckt. Indes sind die in Wien entstandenen Aufnahmen tontechnisch untadelig - etwa zu vergleichen mit Friedrich Guldas analogem Beethoven-Sonaten-Zyklus. Ferner ist natürlich das verwendete Instrument historisch: Paul Badura Skoda spielt einen Hammerflügel von Johann Schantz (Wien, ca 1790)
Interessanterweise ist diese 6 CDs unfassende Box bereits gestrichen, Gebraucht will jemand 208 Euro für diese Edition haben.
Hoffentlich gibt es bald eine Neuauflage, damit diesen Spekulanten das Handwerk gelegt wird.

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 344

Registrierungsdatum: 9. August 2004

32

Samstag, 15. Juli 2017, 10:15


Irgendwie hatte ich lange den Eindruck (um es zu präzisieren: bis in die ersten Jahre des Bestehens unseres Forums), Badura- Skoda habe leider nicht allzuviele Schallplattenaufnahmen gemacht. Bis ich irgendwann im Internet auf einen Artikel stieß, der berichtete, er wäre DER Pianist, der die meisten Aufnahmen überhaupt gemacht habe. (Soweit ich mich erinnere, wurde dort eine Anzahl von etwa 280 kolportiert. Wie das so ist im Internet ist dieser Artikel aber inzwischen verschollen - Nachprüfbar ist diese Aussage sowieso nicht.
Wie konnte ich nun den Eindruck haben, es gäbe wenige Aufnahmen?
Nun - (ich bin vorsichtig geworden) - meines Wissens hat B-S nie eine Aufnahme für DGG*, DECCA. PHILIPS, EMI oder CBS gemacht. Gerade diese Label aber waren es, die in der Vergangenheit "ihre" Künstler groß promoteten und oft so anpriesen, daß deren Image oft über dem ihrer tatsächlichen Bedeutung stand.
Ich bin persönlich ein großer Bewunderer von Badura-Skoda und besitze doch einiges von ihm, sowohl auf historischen Instrumenten, als auch auf modernem Flügel, und zwar sowohl auf Bösendorfer, als auch auf Steinway.
Heute musste ich zu meinem Erstaunen feststellen, daß Badura-Skoda offenbar zwischen 1967 und 1973 sämtliche Klaviersonaten von Schubert auf modernem Flügel für RCA eingespielt hat. Warum diese Aufnahmen beinahe 40 Jahre in den Archiven schlummern mussten, werden wir wahrscheinlich nie erfahren, eher noch warum RCA ausgerechnet heuer ihre späte Liebe zu Paul Badura Skoda entdeckt hat, er wird nämlich am 5. Oktober 2017, neunzig.
Egal ob aus diesem Anlaß oder zufällig, (ich glaube nicht an Zufälle) bringt RCA eine Box mit 12 CDS (wie es scheint in Papphüllen mit nachgedrucketem "Original Cocer") auf den Markt, leider zur Zeit noch ohne Soundsamples. Letzteres macht mich bei alten Aufnahmen immer ein wenig skeptisch, denn Aufnahmen aus dieser Zeit können schon hervorragend klingen (von leichtem Grundrauschen abgesehen), aber es ist natürlich auch möglich, daß die Bänder gelitten haben.....
Ich werde beobachten und berichten.....

mfg aus Wien
Alfred


*) inzwischen habe ich im Internet eine Aufnahme der DGG gefunden, wo Badura-Sloda zusammen mit Jörg Demus spielt....

clck 10.215

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 242

Registrierungsdatum: 12. August 2005

33

Samstag, 15. Juli 2017, 12:00

DGG/Universal hat außerdem die Rechte an zahlreichen Westminster-Aufnahmen, hauptsächlich aus den 1950er Jahren. Es wird im Laufe des Jahres eine 20-CD-Box mit einer Auswahl dieser Westminster-Aufnahmen und der DG-CD mit vierhändigen Werken Schuberts erscheinen bzw. ist in Japan schon erschienen:





https://www.amazon.it/dp/B073XCGB9Q/

Enthalten sind u.a. Beethovens Klavierkonzerte, Tschaikowskys b-moll-Konzert, Mozarts Konzerte KV 459, 466, 482, 488, 491, 595, Chopins Konzerte, noch zwei weitere CDs mit Werken Chopins, Wandererfantasie und weitere Stücke Schuberts, eine Auswahl Beethovensonaten, eine Bach-CD, eine mit Haydn-Trios, Schuberts Trios und Forellenquintett, Beethovens Geistertrio, eine mit Cellosonaten, eine Mozart vierhändig und die besagte Schubert vierhändig.
Zwei Schubert-Sonaten (D 664, D 894 aus den RCA-Aufnahmen) sind auch in der insgesamt empfehlenswerten (allerdings nur mit französischem Beitext) Diapason-Box enthalten.


AcomA02

Profi

  • »AcomA02« ist männlich

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 9. Juli 2017

34

Samstag, 15. Juli 2017, 15:22

Lieber Alfred, lieber Johannes,

auch ich verehre Paul Badura-Skoda sehr, als Pianisten und als Menschen. Mit ihm habe ich die letzten vier Beethovenschen Klaviersonaten vom Label Genuin. Die Op.109-111 sind vor nur wenigen Jahren aufgenommen, die Op.106 live in Warschau 1976. Desweiteren habe ich auf CD sämtliche Klaviersonaten Mozarts (Ariola/Eurodisc). Zuletzt habe ich live-Aufnahmen einiger Sonaten für Violine und Klavier im Zusammenspiel mit David Oistrach. Auf allen hier genannten Aufnahmen spielt Badura-Skoda auf modernen Flügeln.

LG Siamak

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 344

Registrierungsdatum: 9. August 2004

35

Samstag, 15. Juli 2017, 15:32

Ich habe heute bei meiner Recherche gesehen, daß Badura-Skoda zahleiche Aufnahmen für Westminster aufgenommen hat, unter anderem auch etliche Klaviersonaten von Haydn - und ich habe mich gefragt, wer wohl heute Rechteinhaber dieser Aufnahmen sein könnte, bzw. ob es überhaupt einen gibt. Ich bin der Frage dann aber nicht nachgegangen, insbesondere deshalb nicht, weil dieser eventuelle Rechteinhaber offensichtlich an einer Wiederveröffentlichung bislang kein Interesse gezeigt hat.
Und es war mir klar, warum das der Fall sein solle, so noch verwertbare Bänder existierten. Umso mehr erstaunt bin ich nun über die Tatsache, dass die Rechte bei der Deutschen Grammophon liegen, und dass man nun doch eine Veröffentlichung in Angriff nimmt. Der Grund für die Nichtveröffentlichung erscheint nun auch klar: wie Johannes Röhl bereits schrieb, handelt es sich vorwiegend um Aufnahmen aus den 50er Jahren, die noch im MONO eingespielt wurden...

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Christian B.

Prägender Forenuser

  • »Christian B.« ist männlich

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 1. Juni 2006

36

Samstag, 15. Juli 2017, 17:10

Irgendwie hatte ich lange den Eindruck (um es zu präzisieren_bis in die ersten Jahre des Bestehens unseres Forums), Badura Skoda habe leider nicht allzuviele Schallplattenaufnahmen gemacht. Bis ich irgendwann im Internet auf einen Artikel stieß, der berichtete, er wäre überhaupt DER Pianist, der die meisten Aufnahmen überhaupt gemacht habe. (soweit ich mich erinnere, wurde dort eine Anzahl von etwa 280 kolportiert. Wie das so ist im Internet ist dieser Artikel aber inzwischen verschollen - Nachprüfbar ist diese Aussage sowieso nicht,
Wie konnte ich nun den Eindruck haben, es gäbe wenige Aufnahmen ?
...

Vielen Dank für diesen Hinweis! So richtig begeistern konnte mich Badura-Skoda bislang nicht, er hat ja auch die B-Dur Sonate neu aufgenommen, auf zwei modernen Flügel (Steinway, Bösendorfer) und einem Hammerflügel. Aber all das, was ich von einem Pianisten seiner Generation erwarten würde - eine tiefe Auseinandersetzung und neue Erkenntnisse - vermag er für mich nicht zu liefern. Über weite Strecken finde ich sein Spiel etwas gehetzt und zu wenig differenziert. Es gibt von ihm ja auch eine Einspielung der Schubert-Sonaten auf historischen Instrumenten, aber auch hier bleibt er meines Erachtens hinter den Entdeckungen eines Lahusen zurück.

Viele Grüße
Christian


Hier noch die erwähnte neuere Aufnahme:


Rainer

Anfänger

  • »Rainer« ist männlich

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 1. Juli 2010

37

Samstag, 15. Juli 2017, 17:44

Wiederveröffentlichung

Hallo Alfred,

Neben den Schubert-Aufnahmen wird Sony demnächst auf 5 CD auch die Mozart-Sonaten veröffentlichen, die Badura-Skoda für das Label Eurodisc eingespielt hat.

Ein Bild der kleinen Box ist beim Werbepartner aber noch nicht eingestellt.

Gruß,

Rainer

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 344

Registrierungsdatum: 9. August 2004

38

Samstag, 15. Juli 2017, 18:22

Neben den Schubert-Aufnahmen wird Sony demnächst auf 5 CD auch die Mozart-Sonaten veröffentlichen, die Badura-Skoda für das Label Eurodisc eingespielt hat.

Diese Aufnahmen habe ich auf LP besessen, die verschwanden natürlich mit der Auflösung meiner Vinyl-Sammlung. Ich vertraute damals darauf, daß mehr oder weniger alles dereinst auf CD neu aufgelegt würde. Mit diesen Aufnahmen verbinde ich eine Erinnerung. Vor Jahrzehnten war ich mit einem Spanier befreundet, der als EDV Angestellter einer internationalen Organisation hier in Wien lebte. Eines Abends hatten wir eine Hörsitzung in Sachen Mozarts Klaviersonaten. Ich legte alles mögliche vor, aber nichts schien ihn zu befriedigen. "Hast Du denn nichts von Badura-Skoda?"
Glücklicherweise hatte ich - Übrigens genau die von Rainer erwähnten CDs.
"Warum hast Du mir die nicht gleich gezeigt" - Das ist DER BESTE Mozart Interpret, - ein Österreicher - und ihr spielt ihn nicht.."
ER hatte den Nagel auf den Kopf getroffen. Die Klassik-Schickeria" in der ich ansonsten verkehrte, bevorzugte in allen Fällen "Internationale" Pianisten.
Seit damals habe ich mich mit Badura-Skodas Einspielungen näher befasst - und es nicht bereut. Manche empfinden sie als "unspektakulär" - und genau das ist ihre Stärke.

Wenn Badura-Skoda etwas fehlt (ich meine jetzt nicht beim Klavierspiel), dann ist es die "Theatralische Geste", das "Verschrobene" oder "Aussergewöhnliche", die vermarktbare Marotte. Er ist ein ganz normaler Mensch. Aber um der Wahrheit die Ehre zu geben, das ist ein Markenzeichen vieler Österreichischer Pianisten (Friedrich Gulda klammere ich hier mal aus ;) )

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 242

Registrierungsdatum: 12. August 2005

39

Sonntag, 16. Juli 2017, 00:13

Warum der Westminster-Katalog an die DG gefallen ist, weiß ich nicht. Das ist größtenteils Mono, aber nicht alles (und bei Klavier solo finde ich mono meistens auch unproblematisch). In Korea oder Japan sind vor einigen Jahren große Boxen mit einer Auswahl aus dem Westminster-Katalog veröffentlicht worden, aber natürlich quer durch und nicht mit Fokus auf Badura-Skoda.
Ich bin mir relativ sicher, dass die 20-CD-Auswahl nicht annähernd komplett ist, besonders Kammer- und Soloaufnahmen hat es sicher noch mehr gegeben (so zB die Chopin-Etuden). Aber sie ist wohl repräsentativ und angeblich hat der Künstler selbst bei der Auswahl der Stücke für die Jubiläumsbox mitgewirkt.

Die Eurodisc-Mozart-Sonaten gab es in den 80ern oder frühen 1990ern auf CD.

Karl

Schüler

  • »Karl« ist männlich

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 16. August 2016

40

Donnerstag, 20. Juli 2017, 08:53

Badura-Skoda (soweit ich ihn kenne) gehört für mich in die Kategorie von Pianisten, die weit entfernt sind vom Haschen nach billiger Aufmerksamkeit.

Sein Spiel bei dieser Aufnahme

Brahms KK Nr.1

ist geprägt von einer schlichten Schönheit, gleichzeitig unaufdringlich, er bleibt - in einer beachtenswerten Haltung - hinter dem Komponisten.

Inwieweit das hohe Alter (er war 2008 im 81zigsten Lebensjahr) dazu beiträgt, läßt sich schwer einschätzen.

Auch der 83 jährige Backhaus fällt 1967 beim 2ten KK Brahms mit einer recht zurückhaltenden Spielweise auf.

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 14 143

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

41

Freitag, 21. Juli 2017, 01:48

Hier sind 219 Aufnahmen gelistet:

https://www.discogs.com/de/artist/872312-Paul-Badura-Skoda

Liebe Grüße

Willi :)


clck 10739
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 344

Registrierungsdatum: 9. August 2004

42

Freitag, 21. Juli 2017, 19:44

Wenn man so schaut, was demnächst alles von Paul Badura-Skoda veröffentlicht werden soll, dann kann man sich nur freuen - und staunen:
Wo waren denn all die Bänder gebunkert, die nun plötzlich aus den Archiven geholt wurden? Nach dazu ist das meiste - so wie auch hier die 2 vergleichenden Einspielungen der Liszt-Sonate in h-moll - in vorzüglicher Tonqualität. Aber eigentlich kein Wunder: Die HIFI-Stereo-Tontechnik begann etwa, als Badura Soda etwa 33 Jahre alt war, da waren also bislang (er nimmt ja noch immer auf !!) mehr als 50 Jahre Zeit, Aufnahmen zu machen - und die hat er, wie es scheint, optimal genützt. Warum davon in den letzten Jahren nur wenig erhältlich war, wird mir immer genauso unverständlich bleiben, wie, daß Bösendorfer den Clip, wo Badura-Skoda über den Flügel und seine Vorzüge spricht, entfernen bzw. unzugänglich machen konnte......

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 344

Registrierungsdatum: 9. August 2004

43

Samstag, 19. August 2017, 14:18

Die Tränen der Rührung könnten einem kommen wie viele Plattengesellschaften nun im Vorfeld zu Paul Badura Skodas 90. Geburtstag mit Aufnahmen dieses Ausnahmepianisten auf den Markt drängen, die sie jahrelang in den Archiven versteckt gehalten haben. Aber bei den Gratulanten will natürlich jeder mit dabei sein - oder ist es vielleicht so, daß alle am großen Kuchen dieses Ereignisses mitnaschen wollen?
Dezent wie selten verschweigt der Promotion-Text sowohl Aufnahmejahre der hier zusammengewürfelten Aufnahmen als auch ob mono.Stereo - Studioaufnahme oder Livemitschnitt. Aber was will man bei DEM Preis dzt 59.99 für 20 CDs schon erwarten?

mfg aus Wien
Alfred

EDIT: Wie ich sehe wurde die Aufnahme schon weiter oben erstmals erwähnt - nun wird es aber ernst damit
Und die DGG ist zumindest teilweise entlastet - Es handelt sich teilweise um alte Westminster Aufnahmen
wie Johnnes Roehl bereits im Juli bekanntgegeben hat

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Dr. Holger Kaletha

Prägender Forenuser

  • »Dr. Holger Kaletha« ist männlich

Beiträge: 6 098

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

44

Samstag, 19. August 2017, 22:24

Das sind doch gute Neuigkeiten für den Sammler, lieber Alfred. Diese hochinteressante Liszt-CD wird wohl auf jeden Fall in meiner Sammlung landen. Die Box vielleicht auch... Besten Dank also für die Tips! :hello:

Schöne Grüße zum Sonntag
Holger

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 14 143

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

45

Freitag, 6. Oktober 2017, 13:55

90. Geburtstag

Auch hier möchte ich heute Paul Badura-Skoda zuzm 90. Geburtstag gratulieren und auch auf diesen Beitrag hinweisen:

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).