Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 891

Donnerstag, 10. August 2017, 13:38

10. August 2017:

Komponisten I:

Michael Haydn, österreichischer Komponist, `* 14. 9. 1737 - 10. 8. 1806 --- 211. Todestag



Anna Bon die Venezia, italienische Komponistin, * 10. 8. 1738 - + nach 1767 --- 279. Geburtstag



Samuel Arnold,
englischer Komponist, * 10. 8. 1740 - + 22. 10. 1802 --- 277. Geburtstag




Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 892

Donnerstag, 10. August 2017, 13:51

10. August 2017, Fortsetzung:

Komponisten II:


Salvatore Vigano,
italienischer Komponist, Choreograf und Tänzer, * 25. 6. 1769 - + 10. 8. 1821 --- 196. Todestag



Hippolyte Monpou, französischer Komponist und Organist, * 12. 1. 1804 - + 10. 8. 1841 --- 176. Todestag



Alexander Glasunow,
russischer Komponist, * 10. 8. 1865 - + 21. 3. 1936 --- 152. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 893

Donnerstag, 10. August 2017, 14:11

10. August 2017, Fortsetzung:

Komponisten III:

Oskar Fried, deutscher Komponist und Dirigent, * 10. 8. 1871 - + 5. 7. 1941 --- 146. Geburtstag



Cecil Armstrong Gibbs, englischer Komponist, * 10. 8. 1889 - + 12. 5. 1960 --- 128. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)

Wir schließen heute die Komponistenabteilung mit einem runden Geburtstag:

Alexander Goehr, * 10. 8. 1932, ist ein englischer Komponist:



Goehr studierte zunächst Komposition (Richard Hall) am Royal Manchester College of Music und gründete dann die New Music Manchester Group (mit Harrison Birtwistle, Sir Peter Maxwell Davies und John Ogdon). In den Jahren 1955 und 1956 folgten weitere Studien bei Olivier Messiaen und Yvonne Loriod in Paris. Anfang der 1960er Jahre arbeitete er bei der BBC und war Gründer des Music Theatre Ensembles, eines der ersten englischen Ensembles, die sich ausschließlich dem zeitgenössischen Musiktheater verschrieben hatten. Ende der 1960er Jahre erhielt er einen Lehrauftrag am New England Conservatory in Boston und in Yale und wurde 1971 zum Professor für Musik an die Universität von Leeds berufen. Von 1975 bis 1999 wirkte er als Professor für Musik an der Universität von Cambridge.
Goehr schrieb sieben Opern, darunter Arden muß sterben (nach Arden of Faversham, Hamburg 1967) und „Arianna, lost Opera by Monteverdi“ (London, ROC 1995). Daneben umfasst das Schaffen von Goehr unter anderem vier Symphonien, Konzerte für Klavier, Violine, Viola und Violoncello, sowie kleinere Orchesterwerke wie zum Beispiel „Cambridge Hocket“ für vier Hörner und Orchester.
Dirigenten wie Pierre Boulez, Daniel Barenboim, Christoph von Dohnányi und Sir Simon Rattle setzen sich gemeinsam mit zahlreichen international renommierten Solisten wie etwa Oliver Knussen regelmäßig für seine Werke ein.


Preise und Ehrungen

• zweimal Composer in Residence in Tanglewood
• Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters
• ehemaliger Churchill-Fellow
• 1987 hielt Goehr die BBC Reith Lectures


Heute feiert er seinen 85. Geburtstag.


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Goehr
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 894

Donnerstag, 10. August 2017, 14:22

10. August 2017, Fortsetzung:

Dirigent:

Jorma Panula, finnischer Dirigent, Komponist und Lehrer, * 10. 8. 1930 --- 87. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Sängerinnen I:

Agnes Giebel, deutsche Sopranistin, * 10. 8. 1926 - + 24. 4. 2017 --- 91.. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 895

Donnerstag, 10. August 2017, 14:32

10. August 2017, Fortsetzung:

Sängerinnen II:

Suzanne Danco, belgische Sopranisti/Mezzosopranistin, * 22. 1. 1911 - 10. 8. 2000 --- 17. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)


Renate Holm, * deutsche Sopranistin 10. 8. 1931 --- 86. Geburtstag




Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 896

Donnerstag, 10. August 2017, 14:45

10. August 2017, Fortsetzung:


Sänger:

Alfons Flügel, deutscher Tenor, * 10. 8. 1912 - + 10. 10. 1960 --- 105. Geburtstag



Aldo Protti, italienischer Bariton, 19. 7. 1920 - + 10. 8. 1995 --- 22. Todestag



Salvatore Licitra, italienischer Tenor, * 10. 8. 1968 - + 5. 9. 2011 --- 49. Todestag, (von Vielen bereits als eine Art Nachfolger des 2007 verstorbenen Luciano Pavarotti angesehen)




Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 897

Donnerstag, 10. August 2017, 15:46

10. August 2017, Fortsetzung:

Pianistin:

Maria Luisa Lopez Vito, phillipinisch-deutsche Pianistin, * 10. 8. 1939 --- 78. Geburtstag



Pianisten:

Hier haben wir heute einen runden Geburtstag:

Dmitri Alexejew, * 10. 8. 1947, ist ein russischer Pianist:



Dmitri Alexejew studierte am Moskauer Konservatorium und bei Dmitri Baschkirow. In den 1970er Jahren debütierte er mit Auftritten in London, Wien, Chicago und New York.
Alexejews Repertoire, das er zum Teil für Tonträger-Produktionen eingespielt hat, umfasst unter anderem Werke von Robert Schumann, Johannes Brahms, Sergei Prokofjew, Sergei Rachmaninow und Alexander Skrjabin. Alexejew ist außerdem als Liedbegleiter von Barbara Hendricks aufgetreten.


Heute feiert er seinen 70. Geburtstag.


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dmitri_Kon…witsch_Alexejew

Und einen halbrunden Geburtstag haben wir auch noch:

David Greilsammer, * 10. 9. 1977. ist ein israelischer Pianist und Dirigent:



David Greilsammer wurde in Jerusalem geboren. Mit sechs Jahren begann er seine musikalische Ausbildung an der Jerusalem Akademie für Musik und Tanz. Nach Beendigung seines Militärdienstes trat er in die Juilliard School in New York City ein. Nach seinem Studium als Pianist und Dirigent bei Yoheved Kaplinsky arbeitete er mit dem amerikanischen Pianisten Richard Goode. David Greilsammers Debüt als Solist erfolgte 2004 im Lincoln Center und erhielt eine sehr positive Bewertung durch die New York Times. Seither ist er weltweit bei bedeutenden Festivals und in wichtigen Konzertsälen aufgetreten. Seit dem Herbst 2010 ist David Greilsammer künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Orchestre de Chambre de Genève.

Mit einem breitgefächerten Repertoire vom Barock bis zu zeitgenössischer Musik und innovativen Programmen tritt er sowohl als Pianist, Dirigent und Kammermusiker auf. Von besonderer Bedeutung für David Greilsammer ist die Musik Mozarts, für deren Interpretation er international bekannt ist. 2008 spielte er in Paris innerhalb eines Tages sämtliche Klaviersonaten Mozarts („Mozart-Marathon“). Verteilt auf mehrere Recitals spielte er die Werke ebenfalls beim Verbier Festival. Sein Scarlatti-Cage-Programm, bei dem er Klaviersonaten von Domenico Scarlatti mit Sonaten für präpariertes Klavier von John Cage kombiniert, hat er unter anderem in Paris und London präsentiert. Jedes Jahr kreiert David Greilsammer neue, originelle Projekte, die Musik, Tanz und Theater vereinen, sowie musikalische Projekte für Kinder. Damit leistet er einen wertvollen Beitrag zur Öffnung der Klassikszene für ein neues und jüngeres Publikum.


Heute feiert er seinen 40. Geburtstag.


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

https://de.wikipedia.org/wiki/David_Greilsammer
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 898

Donnerstag, 10. August 2017, 15:53

10. August 2017, Fortsetzung:

Organistin:

Marie Claire Alain, französische Organistin und Musikpädagogin, * 10. 8. 1926 - + 26. 2. 2013 --- 91. Geburtstag



Organisten:

Franz Lehrndorfer, deutscher Organist und Hochschullehrer, * 10. 8. 1928 - + 10. 1. 2013 --- 89. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)

Chae Jinn-soo, südkoreanischer Organist und Professor, * 10. 8. 1958 --- 59. Geburtstag


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 899

Donnerstag, 10. August 2017, 16:11

10. August 2017, Fortsetzung:

Beinahe hätte ich wieder unsere Gitarristen vergessen :hail: :

Elliott Fisk, amerikanischer Gitarrist, * 10. 8. 1954 --- 63. Geburtstag



Sascha Demand, deutscher Gitarrist und Komponist, * 10. 8. 1971 --- 46. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 900

Freitag, 11. August 2017, 13:29

11. August 2017:

Komponisten I:

André Danican Philidor, französischer Komponist, Hofmusiker und Archivar, * 1652 - + 11. 8. 1730 --- 287. Todestag



Joseph Schuster, deutscher Komponist (siehe 24. 7.), * 11. 8. 1748 --- 269. Geburtstag

Jakob Friedrich Kleinknecht, deutscher Komponist, Flötist, Geiger und Kapellmeister, * get. 8. 4. 1722 - + 11. 8. 1794 --- 223. Todestag



Liebe Grüße

Willi
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 901

Freitag, 11. August 2017, 13:38

11. August 2017, Fortsetzung:

Komponisten II:


Halfdan Kjerulf, norwegischer Komponist, * 17. 9. 1815 - + 11. 8. 1868 --- 149. Todestag



Johanna Senfter, deutsche Komponistin, * 27. 11. 1879 - + 11. 8. 1961 --- 56. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 902

Freitag, 11. August 2017, 14:35

11. August 2017, Fortsetzung:

Komponisten III:

Alexander Mossolov, russischer Komponist, * 11. 8. 1900 - + 11. 7. 1973 --- 117. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)

Andrei Golowin, russischer Komponist, * 11. 8. 1950 --- 67. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 903

Freitag, 11. August 2017, 14:53

11. August 2017, Fortsetzung:

Dirigenten:

Rafael Kubelik, schweizerisch-tschechischer Dirigent, * 29. 6. 1914 - + 11. 8. 1996 --- 2!. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)

Bei den Dirigenten haben wir heute einen runden Geburtstag:

Raymond Leppard, * 11. 8. 1927, ist ein britischer Dirigent, Komponist und Cembalist, der für seine Pionierarbeit in der Wiederaufführung von barocker Instrumentalmusik und Opern ab den 1960er Jahren bekannt ist.:



Leppard wuchs in Bath auf und studierte ab 1948 Cembalo und Bratsche am Trinity College in Cambridge (bei Hubert Middleton und Boris Ord). Dort war er auch Chorleiter und musikalischer Leiter der Cambridge Philharmonic Society. 1952 hatte er sein Debüt in London als Dirigent in der Wigmore Hall. Er leitet sein eigenes Leppard Ensemble und war eng mit dem Goldsbrough Orchestra verbunden, aus dem 1960 das English Chamber Orchestra hervorging. Daneben trat er als Cembalist auf und wurde Fellow des Trinity College, wo er von 1958 bis 1968 Lecturer war (1968 trat er als Director of Music des Trinity College zurück, Nachfolger war Richard Marlow). In den 1960er Jahren war er regelmäßig Gastdirigent des English Chamber Orchestra. 1959 gab er sein Debüt als Operndirigent in Covent Garden und 1962 in Glyndebourne, mit Claudio Monteverdis L’incoronazione di Poppea. Danach führte er weitere Barockopern in Glyndebourne auf, von Monteverdi und auch von Francesco Cavalli (L’Ormindo Glyndebourne 1967, La Calisto Glyndebourne 1970, Decca Aufnahme von La Calisto mit Janet Baker 1972).
Im November 1969 gab er sein Debüt als Dirigent in den USA mit dem Westminster Choir und den New York Philharmonic sowie als Solist in Haydns D-dur Cembalo Konzert. 1973 bis 1980 war er Chefdirigent des BBC Northern Chamber Orchestra in Manchester. 1987 bis 2001 war er musikalischer Leiter des Indianapolis Symphony Orchestra. 2004 bis 2006 war er musikalischer Berater des Louisville Orchestra. Gleichzeitig war er Artist in Residence an der University of Indianapolis.
Daneben war Leppard u.a. Dirigent an der Metropolitan Opera in New York (wo er u.a. Billy Budd von Benjamin Britten aufführte), an der New York City Opera, der San Francisco Opera, der Oper in Paris, der Hamburger Staatsoper, den Opern in Santa Fe, Stockholm, Genf. Er dirigierte u.a. das Chicago Symphony Orchestra, das Los Angeles Philharmonic Orchestra, Boston Symphony, Pittsburgh Symphony, Philadelphia Orchestra, das Symphonieorchester von St. Louis (wo er 1983 Principal Guest Dirigent war), das BBC Symphony Orchestra (inklusive Last Night of the Proms). In Glyndebourne dirigierte er die Uraufführung von Rising of the Moon von Nicholas Maw.
1963 komponierte er die Filmmusik zu Lord of the Flies, der Verfilmung von William Goldings Roman durch Peter Brook. Außerdem schrieb er die Filmmusiken zu Alfred der Große – Bezwinger der Wikinger Alfred the Great (1969) und Hotel New Hampshire (1984) sowie zum Film Der Satan mischt die Karten.
Leppard erhielt den CBE und ist Commendatore della Republica Italiana (1973). Er ist Ehrendoktor der Purdue University, der University of Indianapolis und der Butler University in Indianapolis. Für seine Schallplattenaufnahmen erhielt er u.a. den Deutschen Schallplattenpreis, einen Grammy, den Edison Prize.


Heute feiert er seinen 90. Geburtstag.


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Raymond_Leppard
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 904

Freitag, 11. August 2017, 15:09

11. August 2017, Fortsetzung:

Sängerinnen:

Barbara Conrad, amerikanische Mezzosopranistin, * 11. 8. 1945 --- 72. Geburtstag



Virginia Grasso, amerikanische Sopranistin, * 11. 8. 1956 --- 61. Geburtstag


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Sänger:

Pol Plancon, französischer Bass, * 12. 6. 1851 - + 11. 8. 1914 --- 103. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 905

Freitag, 11. August 2017, 15:24

11. August 2017, Fortsetzung:

Pianist:

Guido Agosti, italienischer Pianist, * 11. 8. 1901 - + 2. 6. 1989 --- 116. Geburtstag




Auch hier haben wir heute eine besondere Erinnerung:

Hélène Boschi, * 11. 8. 1917 - + 9. 7. 1990, war eine schweizerisch-französische Pianistin:



Sie hatte Klavierunterricht mit Yvonne Lefébure und studierte dann mit Alfred Cortot an der École Normale de Musique in Paris. Von 1959 bis 1975 nahm sie als Gastprofessorin regelmässig an den Weimarer Meisterkursen teil, seit 1960 unterrichtete sie an der École Normale de Musique, seit 1965 auch am Konservatorium in Strassburg.
Sie interpretierte Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Robert Schumann, Clara Schumann, Claude Debussy und Béla Bartók.
Helene Boschi spielte die Uraufführung der Klavierwerke von Maurice Emmanuel, Jacques Ibert und Karel Husa sowie Luigi Dallapiccolas Cuaderno Musicale d’Anna Libera, Claude Ballifs vierte Sonate die ihr gewidmet sind.
Als Konzertpianistin trat sie mit Dirigenten wie George Enescu, Antonio Janigro, Kirill Kondraschin, Lovro von Matačić, Helmut Koch, Václav Neumann, Jean Martinon, Kurt Masur, Manuel Rosenthal und Kurt Sanderling auf.
Als Musikpartnerin spielte Boschi in Konzerten und für Aufnahmen mit dem Cellisten Miloš Sádlo, dem Violinisten Peter Rybar, der Sopranistin Irene Joachim (Werke von Carl Maria von Weber und Robert Schumann) und im Klavierduo mit Germaine Mounier.
1952 spielte Hélène Boschi die erste Aufnahme von Padre Antonio Soler Sonaten und erhielt dafür den Grand Prix du Disque in Paris.
1975 erhielt sie den Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau als Anerkennung für ihre Schumann-Interpretationen.


Heute ist ihr 100. Geburtstag.


Liebe Grüße

Willi :)

https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A9l%C3%A8ne_Boschi

Organist:

Gaston Litaize, französischer Organist (siehe 5. 8.), - * 11. 8. 1909 --- 108. Geburtstag


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 906

Freitag, 11. August 2017, 15:34

11. August 2017, Fortsetzung:

Bläser:

Ewald Ivanschitz, österreichischer Klarinettist und Musikpädagoge, 22. 9. 1953 - + 11. 8. 2014 --- 3. Todestag


Liebe Grüße

Willi :)


Sharon Kam, israelische Klarinettistin, * 11. 8. 1971 --- 46. Geburtstag



Geigerin:

Wir enden heute mit der wunderbaren, leider viel zu früh verstorbenen, tödlich verunglückten

Ginette Neveu, französische Geigerin, * 11. 8. 1919 - + 28. 8. 1949 --- 98. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 3 855

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

4 907

Freitag, 11. August 2017, 18:53

Lieber William, dem Samuel Arnold hast du das Todesjahr 2802 verpasst. Das kannst du aber doch gar nicht wissen! 8-)
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste (M.Brzoska, dt. Aphoristiker)

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 908

Freitag, 11. August 2017, 20:17

Wissen kann ich das nicht, lieber Dottore, aber hoffen. :D Nein, im Ernst, ich habe schon die Moderation gebeten, meinen "Fehldruck" zu korrigieren. :untertauch:

Vielen Dank für den ieben Hinweis

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 909

Samstag, 12. August 2017, 11:00

12. August 2017:

Komponisten I:

Zu Beginn die frühe italienische Fraktion:

Giovanni Gabrieli, italienischer Komponist, * 1557 - + 12. 8. 1612 --- 405. Todestag



Jacopo Peri, italienischer Komponist, * 20. 8. 1561 - + 12. 8. 1633 --- 384. Todestag



Giovanni Legrenzi,
italieneischer Komponist, * get. 12. 8. 1626 - + 27. 5. 1690 --- 391. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 910

Samstag, 12. August 2017, 11:19

12.August 2017, Fortsetzung:

Heinrich Ignaz Franz Biber, böhmischer Komponist und Geiger, * 12. 8. 1644 - + 3. 5. 1704 --- 373. Geburtstag



Katharna Cibbini-Kozeluch,
österreichische Komponistin und Pianistin, * get. 20. 2. 1785 - + 12. 8. 1858 --- 159. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 911

Samstag, 12. August 2017, 11:26

12. August 2017, Fortsetzung:

Komponisten III:

Peter Arnold Heise, dänischer Komponist, * 11. 2. 1830 - + 12. 8. 1879 --- 138. Todestag



Leos Janacek,
tschechischer Komponist, * 3. 7. 1854 - + 12. 8. 1928 --- 89. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 912

Samstag, 12. August 2017, 11:43

12. August 2017, Fortsetzung:

Komponisten IV:

Nina Makarova, russische Komponistin, * 12. 8. 1908 - + 15. 1. 1976 --- 109. Geburtstag



Herinrich Sutermeister,
Schweizer Komponist, * 12. 8. 1910 - + 16. 3. 1995 --- 107. Geburtstag



Wir beenden die heutige Komponisten-Abteilung mit einer besonderen Erinnerung:

John Cage,
* 5. 9. 1912 - + 12. 8. 1992, war ein amerikanischer Komponist:



Mit seinen mehr als 250 Kompositionen, die häufig als Schlüsselwerke der Neuen Musik angesehen werden, gilt er als einer der weltweit einflussreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Hinzu kommen musik- und kompositionstheoretische Arbeiten von grundsätzlicher Bedeutung. Außerdem gilt Cage als Schlüsselfigur für die Ende der 1950er Jahre entstehende Happeningbewegung und als wichtiger Anreger für die Fluxusbewegung und die Neue Improvisationsmusik. Neben seinem kompositorischen Schaffen betätigte er sich auch als Maler und befasste sich mit Mykologie, der Wissenschaft von den Pilzen.

John Cage wurde am 5. September 1912 als einziger Sohn des Ingenieurs und Erfinders John Milton Cage Sr. (1886–1964) und dessen Frau Lucretia („Crete“) Harvey (1885–1969) geboren. Die Mutter arbeitete als Redakteurin für die Los Angeles Times. Beide Eltern hatten nie ein College besucht.
Seine frühe Kindheit verbrachte Cage in Long Beach, Kalifornien. Später zog die Familie nach Detroit und Ann Arbor im Bundesstaat Michigan, kehrte schließlich 1920 nach Kalifornien zurück, wo Cage in Santa Monica seinen ersten Klavierunterricht erhielt. Nach dem Umzug der Familie in die Nähe von Glendale unterrichtete ihn seine Tante Phoebe James, selbst Sängerin und Pianistin, und Cage, der sich von nun an für die Musik von Edvard Grieg begeisterte, erhielt sein erstes Klavier. 1922 besuchte Cage die Los Angeles Highschool, wo er als Mitherausgeber der französischsprachigen Schülerzeitung Le Flambeau fungierte.[4] 1927 vertrat Cage beim Southern California Oratorical Contest im Hollywood Bowl seine High-School und gewann den Wettbewerb mit einer Rede zum Panamerikanismus. Im folgenden Jahr bestand er seinen Abschluss mit der höchsten Punktzahl, die jemals in der Geschichte dieser Schule erreicht wurde. Nach seiner Schulzeit studierte er zunächst zwei Jahre Literatur am Pomona College in Claremont, wo die ersten Gedichte entstanden, die im College-Magazin Manuscript veröffentlicht wurden. Sein Interesse galt in dieser Zeit den Dichtungen von Gertrude Stein, woraufhin Cage beschloss, Dichter zu werden.
1930 ging Cage für 17 Monate nach Europa und studierte sechs Monate in Paris gotische und griechische Architektur in der Bibliothèque Mazarin bei Ernő Goldfinger, sowie Klavier bei Lazare Lévy, der ihn mit der Musik Johann Sebastian Bachs vertraut machte. Er schrieb Gedichte. Durch Don Sample, einen Studenten der Sorbonne, der Cage auf die von Eugene Jolas 1927 gegründete Zeitschrift Transition aufmerksam machte, die sich der Musik, der Literatur, der bildenden Kunst sowie dem Film widmete und sich durch einen umfassenden Überblick über die europäische Avantgarde auszeichnete, lernte er die neuesten künstlerischen Entwicklungen kennen, wie die Arbeiten von Hans Arp, Hugo Ball, Marcel Duchamp, James Joyce, László Moholy-Nagy und Kurt Schwitters. Cage, der mit Sample durch Europa reiste, unter anderem durch Deutschland, Sizilien, Algerien und Spanien, malte und schrieb während dieser Zeit Gedichte. Auf Mallorca, wo sie sich für einen Monat aufhielten, entstanden Cages erste Kompositionen.


Weiteres in dem äußerst umfangreichen Artikel kann man hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/John_Cage


Heute ist John Cages 25. Todestag.


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 913

Samstag, 12. August 2017, 12:06

12. August 2017, Fortsetzung:

Sängerinnen I:

Maria Olschewska, * 12. 8. 1892 - + 17. 5. 1969, war eine deutsche Altistin/Mezzosopranistin:



Die Künstlerin wurde am 12. August 1892 in Ludwigsschwaige, einer Einöde zwischen Wertingen und Donauwörth (Pfaffenhofener Flur) als Marie Berchtenbreiter geboren. Schon früh zeigte sich ihre musikalische Begabung, die von den Eltern gefördert wurde. Sie studierte Gesang im Privatstudium bei Karl Erler in München. Anschließend betätigte sie sich als Konzert- und Operettensängerin. Der Dirigent Artur Nikisch riet der jungen Frau, sich der Oper zu widmen, und vermittelte ihr ein Engagement am Stadttheater in Krefeld. Dort debütierte die Sängerin als Page in Richard Wagners Tannhäuser. Hierauf war sie kurze Zeit am Stadttheater in Leipzig engagiert, wo sie Wagner-Rollen sang. Sie sang dort u. a. die Brangäne, Fricka, Erda und Waltraude. 1920 ging Maria Olszewska an die Staatsoper Hamburg, an der sie bis 1923 blieb. Hier sang sie u.a. die Carmen in der gleichnamigen Oper, die Mutter des jungen Bauern Turiddu in der Cavalleria rusticana und die Brigitte in der Uraufführung der Oper Die tote Stadt.
Von 1924 bis 1930 wirkte die Künstlerin an der Staatsoper in Wien. Dort begeisterte sie das Publikum als schönster und elegantester Rosenkavalier (Ludwig 2000, S. 212). In Wien gehörte sie, wie Robert Stolz und seine Frau Einzi in einem Interview sagten, zu den Superstars. Genannte berichteten weiter über die Sängerin:


Weiteres kann man hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Olszewska


Heute ist ihr 125. Geburtstag.


Liebe Grüße

Willi :)


Dorothea Chryst, deutsche Sopranistin, * 12. 8. 1940 --- 76. Geburtstag



Carol Toscano, amerikanische Sopranistin, * 12. 8. 1941 --- 76. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 914

Samstag, 12. August 2017, 12:16

12. August 2017, Fortsetzung:

Sängerinnen II:

Huguette Tourangeau, kanadische Altistin, * 12. 8. 1938 --- 79. Geburtstag



Lia Frey Rabine, amerikanische Sopranistin, * 12. 8. 1950 --- 67. Geburtstag


Melanie Holliday,
amerikanische Sopranistin, 12. 8. 1951 --- 66. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 915

Samstag, 12. August 2017, 13:05

12. August 2017, Fortsetzung:

Sänger:

Hier haben wir wieder eine besondere Erinnerung:

Pasquale Amato, * 21. 3. 1878 - + 12. 8. 1942, war ein italienischer Bariton:



Amato wurde wie der fünf Jahre ältere Enrico Caruso in Neapel geboren, wo er am Conservatorium von San Pietro a Majella bei Beniamino Carelli und Vincenzo Lombardo ausgebildet wurde. 1899 debütierte Amato mit 21 Jahren als Vater Germont in La traviata am Teatro Bellini di Napoli. 1904 sang er zum ersten Mal am Covent Garden Opera in London und gastierte in Südamerika und Deutschland. 1907 trat er unter Arturo Toscanini erstmals an der Mailänder Scala auf. In der Folgezeit wurde Amato zu einem der führenden Baritone unter anderem in Rollen wie Amonasro in Aida, Escamillio in Carmen, Marcello in La Bohème, Kurwenal in Tristan und Isolde, Scarpia in Tosca, Barnaba in La Gioconda oder in den Titelrollen von Rigoletto und Falstaff. Insgesamt umfasste sein Repertoire mehr als 70 Rollen. 1908 debütierte Amato neben Caruso in La traviata an der Metropolitan Opera. Zwischen 1908 und 1920 sind hier 471 Aufführungen verzeichnet. Auf Tonträgern sind knapp 120 Aufnahmen von Amato erhalten.

Kesting reiht Amato unter die führenden Sänger des 20. Jahrhunderts ein: „Amatos Stimme war nicht nur sehr umfangreich (…), sondern auch außergewöhnlich schön timbriert. Es war eine dunkle Stimme mit raschem, beherrschtem Vibrato und ehern-fester Höhe. Die Register waren glatt verbunden. Bei der Vokalbildung neigte der Sänger zu einer leichten Abdunklung der hellen Vokale. Seine Agilität war, wie die superbe Aufnahme von Figaros ‚Largo al factotum‘ beweist, außerordentlich.“ Kritiker heben insbesondere Amatos herausragende Aufnahmen von Eri tu aus Un ballo in maschera und das Duett Rigoletto – Gilda aus dem zweiten Akt der gleichnamigen Oper hervor,[2] sowie den Prolog aus Pagliacci. Amato war auch an einer Reihe von Uraufführungen beteiligt, so als Giovanni in Riccardo Zandonai Francesca da Rimini und als Jack Rance in Puccinis La fanciulla del West. Die hohe Beanspruchung durch die zahlreichen Aufführungen machte sich allerdings spätestens in den 20er-Jahren im Alter von erst knapp über 40 Jahren in einem Niedergang der Stimme bemerkbar. In den letzten Jahren des Lebens war Amato Gesangslehrer an der Universität von Louisiana. Er starb im Alter von 64 Jahren im New Yorker Stadtteil Jackson Heights.


Heute ist sein 75. Todestag.


Liebe Grüße

Willi :)

https://de.wikipedia.org/wiki/Pasquale_Amato

Spas Wenkoff, bulgarisch-österreichischer Tenor, * 23. 99. 1928 - + 12. 8. 2013 --- 4. Todestag



Antonio Cortis, spanischer Tenor, * 12. 8. 1891 - + 2. 4. 1952 --- 126. Geburtstag




Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 916

Samstag, 12. August 2017, 13:49

12. August 2017, Fortsetzung:

Organist:

Arild Sandvold, norwegischer Organist und Komponist, * 2. 6. 1895 - + 12. 8. 1984 --- 33. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)

Geigerin:

Renate Eggebrecht, deutsche Geigerin und Produzentin, * 12. 8. 1944 --- 73. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 6 854

Registrierungsdatum: 15. April 2010

4 917

Samstag, 12. August 2017, 13:51

Zitat

Agnes Giebel, deutsche Sopranistin, * 10. 8. 1926 - + 24. 4. 2017 --- 91.. Geburtstag


Hoffentlich sind die "lieben Grüße" noch angekommen?
W.S.

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 918

Samstag, 12. August 2017, 14:17

Lieber Wolfgang,

vielleicht ist es dir noch nicht aufgefallen, aber bei bereits verstorbenen Musikern beende ich meine Erinnerung stets mit dem Ausdruck "Liebe Grüße", und bei Glückwünschen an Lebende stets mit dem Ausdruck "Herzlichen Glückwunsch". :D
Da dieser Text jedoch keine Erinnerung an einen Musiker ist, sondern eine Erklärung für einen lebenden Tamino, beende ich ihn wie gewohnt mit

Liebe Grüße

Willi :)

P.S. Im übrigen bin ich davon überzeugt, dass die "lieben Grüße" bei Agnes Giebel anekommen sind.
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 919

Sonntag, 13. August 2017, 11:57

13. August 2017:

Komponisten I:

Bernhard Heinrich Romberg, * 11/12.11.1767 - + 13. 8. 1841, war ein deutscher Komponist und Cellist:



Gustav Lange, deutscher Komponist, (siehe 20.7.), - * 13. 8. 1830 --- 186. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 853

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

4 920

Sonntag, 13. August 2017, 12:17

13. August 2017, Fortsetzung:

Komponisten II:

Salomon Jadassohn, deutscher Komponist, Pianist, Musiktheoretiker und Musikpädagoge, * 13. 8. 1831 - + 1. 2. 1902 --- 186. Geburtstag



Carl Adolf Lorenz, deutscher Komponist, Dirigent und Musikpädagoge, * 13. 8. 1837 - + 3. 3. 1923 --- 180. Geburtstag


Jules Massenet, französischer Komponist, * 12. 5. 1842 - + 13. 8. 1912 --- 105. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).