Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

jpsa

Fortgeschrittener

  • »jpsa« ist männlich
  • »jpsa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1

Donnerstag, 5. Mai 2011, 23:27

Piano Classics - "Nachwuchs" bei Pieter van Winkel (Brilliant Classics)

Nachdem Alfred den bisherigen Brilliant-Thread durch Umbenennung "aufgewertet" hat... ;) dürfte diese Meldung und Themen-Eröffnung passen.




Der Macher von «Brilliant Classics», Pieter van Winkel, den man noch vor knapp 10 Jahren mit so netten Bezeichnungen wie Marketing-Guerillero betitelte, hat zusammen mit Jeremy Elliott das Label Piano Classics gegründet.
Anfang April 2011 ging es an den Start und bringt - wie der Titel schon vermuten lässt - nur Aufnahmen für Klavier (Solo, Konzert) heraus, und zwar in bekannter Manier: Lizenzaufnahmen und Neueinspielungen.

Die englischsprachige Website ist noch etwas gewöhnungsbedürftig hinsichtlich Gestaltung und Ladezeiten, teils auch dürftig bezüglich der Herkunft und Aufnahmedaten einzelner Veröffentlichungen.

Passend zum Liszt-Jahr 2011 werden nach und nach jeweils Doppel-CDs herausgegeben mit Künstlern wie Jorge Bolet, Alfred Brendel, Lazar Berman, Sviatoslav Richter, Boris Berezovsky, Louis Kentner, Zoltan Kocsis, Earl Wild und anderen.

Bei den Eigenproduktionen wurde z.B. mit dem (in unseren Breiten offensichtlich wie leider auch wohl unbekannten) Pianisten Roberto Poli vereinbart, seine ca. 2003 gestartete Chopin-Gesamteinspielung exklusiv bei «Piano Classics» fortzuführen und zu veröffentlichen, und zwar über die nächsten 2 Jahre.
Wer noch die alte MP3-Internetplattform kennt, dürfte vielleicht schon auf den in Boston (USA) lebenden Italiener Poli gestoßen sein: das ist der, der es 'wagte' seine Solo-Abende statt mit Bach mit selten aufgeführten Werken von Byrd, Frescobaldi & Co. zu würzen...

Aktuell verzeichnet die Website 13 Aufnahmen, darunter (ohne Wertung) solche wie César Franck Werke mit Jörg Demus, Bach's Goldberg Variationen mit Evgeni Koroliov, Crumb's Makrokosmos I & II mit Robert Groslot oder Brahms' 3. Sonate nebst Händel Variationen mit Bruno Leonardo Gelber.

Weitere Künstler sind zur Zeit van Winkels Ehefrau Klára Würtz und der (mir bislang unbekannte) aus Riga stammende Naum Grubert .
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht, den Menschen zu sagen, was sie nicht hören wollen. [frei nach George Orwell]

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 451

Registrierungsdatum: 9. August 2004

2

Mittwoch, 20. Juli 2011, 21:32

Auch wenn die Ankündigung bis jetzt anscheinend wenig Resonanz hervorrief - ich habe sie doch gefunden - und ein wenig recherchiert. Auch der Star von Brilliant und Naxos verlief ja alles andere als spektakulär.
Dieses Speziallabe könnte sich aber zu einer Perle entwickeln. Es werde zumindes zwei Kundenkreise auf ihre Rechnunge kommen:
Jene, die immer wieder nach neuen unbekannte Namen in der Klavierszene suchen - und jene (dieser Kresi dürfte grösser sein) die stets bedauernd feststellen müssen, daß nach Liquidition eines Labels oder nach "Gesundschrumpfen" desselbern der eigne Lieblingspianist nicht mehr im Katalog ist.
Hier ist also auch eine Art "Auffanglager" für Pianisten verblichener Label, die deshalb bei anderen Labeln kene Bleibe finden konnten, weil ihr "Fach" schon gut besetzt ist - oder das in Frage kommende Ausweichlabel selber in Geldnöten ist.....

Inzwischen braucht man nicht mehr unbedingt die Seite des Labels aufzusuchen um fündig zu werden - jpc hat schon etliches im Programm.

Um Euch den Mund wässrig zu machen stelle ich an dieser Stelle kommentarlos 3 Aufnahmen und ihre Pianisten vor.

Zunächst Bruno Leonardo Gelber, der einst für Denon aktiv war mit der Klaviersonate Nr 3 von Johannes Brahms und den Händel Variationen....



Die nächste Veröffentlichung ist Artur Pizarro - erwurde schon lobend im Forum erwähnt - gewidmet
Auf 2 CD findet man Klavierwerke des Beethoven Zeitgenossen Vaclv Hugo Vorisek
leider kann man an diese CD (noch?) nicht hineinhören - dennoch eine meiner nächsten Anschaffungen....

Ebenfalls 2 CD umfasst ein von Jorge Bolet - jahrzehntelanger Platzhirsch in Sachen Liszt bei DECCA - gestaltetes Liszt-Programm

Vernünftigerweise hat man darauf verzichtet alles in den Budget-Bereich zu schieben - vielmehr sind die CDs im unteren Midprice-Bereich angesiedelt (Einzel-CDs kosten 9.9= Euro - Doppelalben 14.90) Damit lässt man sich Spielraum für zukäufe und Eigenproduktionen offen.

Ein Guter Start.....

mfg aus Wien

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 451

Registrierungsdatum: 9. August 2004

3

Samstag, 13. April 2013, 23:11

Seit Juli 2011 hat sich einiges getan. Zwar nicht in diesem Thrad, dafür aber bei PIANO CLASSICs
Das Meiste sind zwar alte Bekannte aber man freut sich doch die wiederzusegen, wie etwa die Listzschen Klavierversionen von Beethoven Sinfonien aus dem Jahre 1986 von Cyprien Catsaris.....

Ebenfalls ein Liszt Program bietet Earl Wild
La Leggierezza
Un Sospiro
Funerailles;Paysage
Ricordanza
Ungarische Rhapsodie Nr. 4
Petrarca-Sonette
Nr. 47 & 123
Valse Oubliee Nr. 1
Mephisto Polka
Paganini-Etüden Nr. 2 - 3 - 5
Reminiscenses de "Robert le Diable" de Meyerbeer
Gnomenreigen;
Reminiscenses de "Don Juan"
Walzer aus "Faust" (Gounod)

Die Aufnahmen stammen aus den Jahren 1968-1983
Das ursprüngliche Label ist mir unbekannt.


Alexander Gavrylyuk spielt

Rachmaninoff :Moments musicaux op.16
Scriabin: Klaviersonate Nr. 5;Etüde op. 2 Nr. 1
Prokofieff: Klaviersonate Nr. 7
Rachmaninoff: Vocalise

Die Aufnahme ist eine Eigenproduktion von PIANO CLASSICS
und stammt aus dem Herbst 2011
Es ist erfreulich, daß PIANO CLASSIK nun den Schritt zu Eigenproduktion gewagt hat, die nun auch Künstler vorstellt, die bisher noch nicht allgemein bekannt sind. Fono Forum bescheinigte der hier erwähnten Aufnahme "Premiumqualität"

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Dr. Holger Kaletha

Prägender Forenuser

  • »Dr. Holger Kaletha« ist männlich

Beiträge: 6 185

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

4

Sonntag, 14. April 2013, 16:16

Nicht zu vergessen Sergio Fiorentino (siehe Fiorentino-Thread!):



Beste Grüße
Holger

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 451

Registrierungsdatum: 9. August 2004

5

Freitag, 27. Dezember 2013, 21:30



Das Label mausert sich - kein Wunder bei DEM Firmengründer.
Es erscheinen laufend neue Veröffentlichungen, wobei sich alte Aufnahmen berühmter Künstler, die seit längerem gestrichen waren mit Neueinspielungen uns (noch?) unbekannter Pianisten die Waage halten



Ich halte es für wichtig Klein- und Speziallabel und ihre Veröffentlichungen regelmäßig zu erwähnen, damit man sie am Leben erhält.

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 451

Registrierungsdatum: 9. August 2004

6

Freitag, 12. Juni 2015, 23:48

Derzeit läuft eine Aktion bei PIANO CLASSICS, wo man aus einem Pool von - wenn ich richtig gezählt habe - 56 CDs Aufnahmen zum Sonderpreis von je 6 Euro erwerben kann, wenn man jeweils 3 Stück kauft, also bei 4 Stück ist das 4. wieder Normalpreis, bei 6 Stück bekommt man jede um 6 Euro etc etc.
Da ist manches interessante dabei, Interpreten die einen zwar interessieren, aber man will doch nicht den Vollpreis riskieren, Der übliche PIANO CLASSICS Preis ist zwar ausgesprochen moderat - aber man hat einige Käufe hinausgeschoben - zugunsten mutmaßlich wichtigerer Einspielungen. Nun gab es keine Ausrede mehr: Sechs Stück sind in meiner Sammlung gelandet und warten aufs gehört werden. Zugleich wurde meine Aufmerksamkeit auf das Label generell gerichtet . was kurzfristig Folgen haben wird, denn es sind ja nicht alle PIANO CLASSICS CDs in den Budget-Aktions-Pool verschoben worden....

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 451

Registrierungsdatum: 9. August 2004

7

Mittwoch, 9. März 2016, 00:37

Nach längerer Pause präsentiere ich hier wieder ein paar Neuerscheinungen, bzw. Wiederveröffentlichungen, einst bei anderen Labeln erschiener Aufnahmen. Alles erschien bei Piano Classics erst seit dem letzten Eintrag in diesem Thread.

Teilweise handelt es sich um relativ unbekannte Pianisten,bzw Geheimtipps, teilweise um Nischenrepertoire. Einiges braucht man indes nicht mehr vorzustellen, oder er wurde bereits in anderen Tamino-Threads getan.


Auch wenn diese Veröffentlichungen nur einen Querschnitt der Veröffentlichungen der letzten 3 Jahre darstellt, so ist doch klar zu sehen: Die wilden Jahre sind vorbei, es erscheinen signifikant weniger CDs als zuvor.....

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 451

Registrierungsdatum: 9. August 2004

8

Dienstag, 10. Januar 2017, 23:58

Soeben habe ich einige Aufnahmen aus letzter Zeit beim Konkurrenzlsabel "Grand Piano" gefunden, da erfordert es schon die Ausgewogenheit, daß ich auch hier einige Veröffentlichungen der letzten Zeit vorstelle (Die Aufnahmen sind gelegentlkich schon älter - wurden aber erst jetzt in dieser Form veröffentlicht.....)




mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 451

Registrierungsdatum: 9. August 2004

9

Mittwoch, 3. Mai 2017, 02:06

Hier einige Neuerscheinungen des Labels PIANO CLASSICs, welches nun auch im VOLLPREIS-MARKTSEGMENT angekommen ist.
Mal sehen ob sich das hält.......
Die Qualität war ja bislang stets ausgezeichent, sowohl von den Solisten, als auch von den Komponisten her, ebenso die Aufnahmetechnik. Das ist es für den Hersteller (oder Händler ?) schon sehr verlockend ein bisschen mehr zu verlangen, als bisher. Allerdings, und das trifft ebenfalls auf Komponisten und Pianisten zu waren die Aufnahmen stets "Geheimtipps" für eine kleine klavieraffine Minderheit. Mag sein, daß die bereit ist, mehr als bislang üblich, zu bezahlen. Aber die "Midprice"- und Schnäppchenkunden, sowie die Schatzgräber nach unbekanntem Klavierrepertoire werden sich vermutlich wieder der "Grabbelkiste" zuwenden, die ja prall gefüllt ist....




mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix