Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Ottavio

Anfänger

  • »Ottavio« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2014

91

Dienstag, 2. August 2016, 12:21

Hallo Knusperhexe,

nach meiner Info existieren zu den meisten enthaltenen Opernaufnahmen keine Gesamtaufnahmen, da die meisten Werke im Studio nur als Quuerschnittt produziert wurden.

Für folgende Opern sind bzw. waren Gesamtaufnahmen verfügbar, aus denen die Querschnitte ediert wurden:


Verkaufte Braut / Suitner

Tosca / Stein


Barbier / Suitner

Mozart und Salieri sowie Gianni Schicchi sind eh' Gesamtaufnahmen.

Ich meine, dass der Faust-/Margarethe-QS aus einer Gesamtaufnahme des DDR-Rundfunks zusammengestellt wurde, der jedoch nicht veröffentlicht worden sein dürfte. (Stimmenliebhaber weiß hier sicherlich mehr..).

Die Aufnahmen mit Anneliese Rothenberger und der Staatskapelle Dresden, die in den frühen 70ern von Eterna gemeinsam mit EMI-Electrola produziert wurden, waren ebenfalls nur als QS angelegt, da ab diesem Jahrzehnt Oper auf deutsch auf dem westdeutschen Plattenmarkt bereits auf dem Rückzug war.

Leider hat Eterna in den 80ern die Opernaufnahmen mit den gewürdigten Sängerinnen und Sängern der DDR deutlich zurückgefahren und sich auf wenige Mitschnitte (Palestrina u.a.) und Aufnahmen neuer Werke von DDR-Komponisten (Matthus: Judith, Graf Mirabeau u.a.) fokussiert. Über die Gründe dieser Neuausrichtung bzw. das Ausbleiben weiterer Gesamtaufnahmen des bekannten Opernrepertoires kann man spekulieren; sicherlich haben sich bis auf wenige (originalsprachliche) Ausnahmen (Les Contes d'Hoffmann mit Jeffrey Tate, Orfeo ed Euridice mit Hartmut Haenchen, zuletzt frühe Mozart-Opern und -fragmente mit der Staatskapelle Dresden, Fidelio unter Haitink im Herbst 1989) keine neuen Projekte mehr ergeben. Die wenigen in den 80ern entstandenen Vokal-Recitals von Eterna tendierten entsprechend des internationalen Trends und entgegen der herrschenden DDR-Bühnenpraxis zu Aufnahmen in der Originalsprache. Dies wurde jedoch nicht ganz konsequent umgesetzt. So singt der Dresdner Tenor Armin Ude auf seinem 1989 (mit Analogtechnik!) aufgenommenen Album Arien aus Onegin, Radamisto und Fra Diavolo auf deutsch, die mit originalsprachlichen Titeln kombiniert wurden.


Die 1990 in Dresden entstandenen Aufnahmen von Rosenkavalier (Haitink) und Freischütz (Davis) waren noch als Koproduktion mit Eterna geplant, jedoch nach dem Fall der Mauer von EMI bzw. Philips selbst produziert.

Beste Grüße

Ottavio

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 668

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

92

Dienstag, 2. August 2016, 16:34

Ich meine, dass der Faust-/Margarethe-QS aus einer Gesamtaufnahme des DDR-Rundfunks zusammengestellt wurde, der jedoch nicht veröffentlicht worden sein dürfte. (Stimmenliebhaber weiß hier sicherlich mehr..).
Es kursiert halt der Leipziger Konzertmitschnitt, den ich sehr schätze, und der die gesamte Oper umfasst.
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 157

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

93

Dienstag, 2. August 2016, 17:27

Eine Fundgrube für hörenswerte Aufnahmen in deutscher Sprache sind die legendären Querschnitte der Electrola: Es sind die Boxen:"Schöne Nacht, du Liebesnacht" - Mir ist die Ehre widerfahren - Flieg Gedanke -Verdi in Deutsch. Wunderschön, dass auf den einzelnen CDS die nostalgischen alten Plattnhüllen erhalten blieben. Verdi in Deutsch mutet anachronistisch an. Wie aufregend italienischer Belcanto jedoch auch deutsch gesunden klingen kann belegen diese Aufnahmen. Selbstverständlich sind die Gesangsstars der damaligen Zeit wie Köth, Prey, Frick, Rothenberger, Moser, Gedda Schock, Streich, Cordes, Fischer-Dieskau, Metternich und viele andere alle in diesen Aufnahmen vereint. Heute preiswert bei unseren Partnern zu haben. Sehr empfehlenswert - fast ein Muss für Freunde von Oper in deutscher Sprache. :jubel:

Hezrlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 480

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

94

Dienstag, 2. August 2016, 19:28

Ich meine, dass der Faust-/Margarethe-QS aus einer Gesamtaufnahme des DDR-Rundfunks zusammengestellt wurde, der jedoch nicht veröffentlicht worden sein dürfte.


Damit liegst Du völlig richtig. Der Querschnitt basiert auf einer Rundfunk-Studioproduktion, deren genaues Datum ich aber nicht nennen kann. Genau so ist es bei diesen Szenen aus "Boris Godunow".


Sie sind ebenfalls einer Gesamtaufnahme entnommen, wie auch die Ausschnitte aus "Eugen Onegin" mit Theo Adam, der eben 90. Geburtstag hatte, als Gremin, die bisher nur als LP vorliegen. Beim Rundfunk der DDR wurden ziemlich viele Opern eingespielt, fremdsprachige in deutscher Übersetzung. Dazu gehören "Rusalka", "Mantel", "Turandot" (nur Szenen), "Sadko", "Wilhelm Tell", "Troubadour", "Iphigenie auf Tauris", "Carmen", "La Vera Costanza", "Kuckuck von Theben", "Die Verlobung im Kloster", "Die Jungfrau von Orleans", "Hary Janos", "Nabucco" "Titus", "Sly", "König Oedipus", "Fürst Igor", "Das Telefon".

Über viele Jahre bis zu ihrem Untgergang produzierte die DDR-Firma Eterna gemeinsam mit westdeutschen Labels. Die DDR stellte immer Chor und Orchester, die Solisten waren gemischt.

Gruß Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 15 822

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

95

Dienstag, 2. August 2016, 21:02

Zitat

operus: Verdi in Deutsch mutet anachronistisch an.

Sei`s drum, lieber Hans. Vor über 50 Jahren, in der ersten Hälfte der 60er Jahre, als ich in meinem ersten Chor richtig Fuß gefasst hatte, haben wir unseren ersten Opernchor eingeübt und seitdem oft aufgeführt: "Flieg Gedanke, getragen von Sehnsucht". Seitdem war ich von Verdi infizert und bin es bis heute, obwohl wir in unserem zweiten Chor auf unserer Konzertreise 1998 in Norwegen den Gefangenenchor, sowie den Triumphmarsch aus Aida schon in Originalsprache gesungen haben.

Hier ist ein klangvolles Beispiel mit Chor der damaligen Städtischen Oper Berlin und den Berliner Philharmonikern unter Horst Stein und mit Gottlob Frick:


Aber auch dieses Tonbeispiel, klanglich nicht so gut, mit dem Zigeunerchor aus dem "Troubadour", unter Joseph Keilberth: "Seht, wie die Wolken am Himmer ziehen", zeigt, wie trefflich auch die deutschen Texte waren. Bevor Karajan flächendeckend die Originalsprache forcierte, waren ja die meisten Opernproduktionen in deutscher Sprache:


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

Ottavio

Anfänger

  • »Ottavio« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2014

96

Dienstag, 2. August 2016, 22:42

Der Querschnitt basiert auf einer Rundfunk-Studioproduktion, deren genaues Datum ich aber nicht nennen kann. Genau so ist es bei diesen Szenen aus "Boris Godunow". Sie sind ebenfalls einer Gesamtaufnahme entnommen, wie auch die
Ausschnitte aus "Eugen Onegin" mit Theo Adam, der eben 90. Geburtstag
hatte, als Gremin, die bisher nur als LP vorliegen. Beim Rundfunk der
DDR wurden ziemlich viele Opern eingespielt, fremdsprachige in deutscher
Übersetzung. Dazu gehören "Rusalka", "Mantel", "Turandot" (nur Szenen),
"Sadko", "Wilhelm Tell", "Troubadour", "Iphigenie auf Tauris",
"Carmen", "La Vera Costanza", "Kuckuck von Theben", "Die Verlobung im
Kloster", "Die Jungfrau von Orleans", "Hary Janos", "Nabucco" "Titus",
"Sly", "König Oedipus", "Fürst Igor", "Das Telefon".
Der Onegin-QS, deren Rechte heute bei Warner (alte Eterna-Lizenz an Telefunken) -ansonsten beim DRA- liegen müssten, ist leider nicht als CD veröffentlicht worden. Der abgebildete bzw. auf Eterna / Berlin Classica erschienene Boris Godunov-QS hingegen müsste tatsächlich eine Eterna-Studioproduktion (als QS) aus dem März 1970 aus der Dresdner Lukaskirche (mit der Dresdner Staatskapelle) und keine Auskoppelung aus der undfunkproduktion sein. Leider ist meine Kegel-Diskografie urlaubsbedingt nicht greifbar, so dass ich nicht nachschauen kann, ob es eine Gesamteinspielung des DDR-Rundfunks gab. Die hat / hätte Kegel jedoch dann sicherlich mit "seinem" RSO Leipzig und nicht der Staatskapelle produziert. Schade, dass Kegel für Eterna nicht mehr Opern eingespielt hat.

Beste Grüße

Ottavio

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 480

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

97

Mittwoch, 3. August 2016, 09:05

Der abgebildete bzw. auf Eterna / Berlin Classica erschienene Boris Godunov-QS hingegen müsste tatsächlich eine Eterna-Studioproduktion (als QS) aus dem März 1970 aus der Dresdner Lukaskirche (mit der Dresdner Staatskapelle) und keine Auskoppelung aus der undfunkproduktion sein.


Das hat Du absolut Recht. Der Irrtum liegt bei mir. Die Rundfunkproduktion ist in etlichen Rollen ähnlich besetzt (Kuhse, Adam, Schreier), weist aber viele Unterschiede auf. Hier die Angaben wie sie mir vorliegen:

Modest Mussorgskij
Boris Godunow
Oper in einem Prolog und vier Akten (Funkfassung)

Boris Godunow Theo Adam
Fjodor Gerda Schriever
Xenia Renate Reinecke
Xenias Amme Annelies Burmeister
Fürst Wassili Iwanowitsch Schuiski Fritz Steffens
Andrej Stschelkalow, Geheimschreiber Robert Lauhöfer
Pimen, Mönch Walter Pietzsch
Grigori Otrepjew, später der falsche Dimitri Rolf Apreck
Marina Mnischek, Tochter des Wojewoden von Sandomir Hanne-Lore Kuhse
Rangoni, geheimer Jesuit Hans Löbel
Warlaam Reiner Süß
Missail Hans-Peter Schwarzbach
Eine Schenkwirtin Ruth Schob-Lipka
Ein Blödsinniger Peter Schreier
Nikitsch, Vogt Paul Glahn
Mitjuch, ein Bauer Rudolph Riemer
Ein Hauptmann Helmut Eyle

Rundfunkchor Leipzig
Radio-DDR-Kinderchor
Rundfunk-Sinfonieorchester
Dirigent Herbert Kegel

Aufgenommen im Oktober / November 1962, Bethanienkirche Leipzig

Wenn Du aus Deinem Urlaub heimgekehrt bist, dann schreib doch mal etwas über Deine Herbert-Kegel-Diskographie.

Gruß Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

m.joho

Prägender Forenuser

  • »m.joho« ist männlich

Beiträge: 1 170

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

98

Mittwoch, 3. August 2016, 10:16

Wenn wir gerade beim "Boris" sind, möchte ich hier auf die herrliche Aufnahme unter Jochum mit Hotter, Hopf (für mich seine beste Aufnahme) und Mödl hinweisen.

Knusperhexe

Prägender Forenuser

  • »Knusperhexe« ist männlich
  • »Knusperhexe« wurde gesperrt

Beiträge: 3 142

Registrierungsdatum: 29. November 2006

99

Mittwoch, 3. August 2016, 10:53

Ich danke Euch allen sehr. BORIS und vor allem der deutsch gesungene Faust reizen mich sehr. Ist das Bacchanal dabei?
Regietheater? Nein, danke!

Knusperhexe

Prägender Forenuser

  • »Knusperhexe« ist männlich
  • »Knusperhexe« wurde gesperrt

Beiträge: 3 142

Registrierungsdatum: 29. November 2006

100

Mittwoch, 3. August 2016, 13:15

Ach, noch was: Wie ist denn die Besetzung bei dieser Margarethe?
Regietheater? Nein, danke!

Knusperhexe

Prägender Forenuser

  • »Knusperhexe« ist männlich
  • »Knusperhexe« wurde gesperrt

Beiträge: 3 142

Registrierungsdatum: 29. November 2006

101

Montag, 24. April 2017, 14:57

Gibt es tatsächlich keinen deutsch gesungenen Propheten auf CD? Ich habe die Afrikanerin und die Hugenotten auf deutsch, aber Prophet finde ich nirgends. Vielleicht könnt ihr weiterhelfen?
Regietheater? Nein, danke!

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 631

Registrierungsdatum: 29. März 2005

102

Montag, 24. April 2017, 15:03

Gibt es tatsächlich keinen deutsch gesungenen Propheten auf CD? Ich habe die Afrikanerin und die Hugenotten auf deutsch, aber Prophet finde ich nirgends. Vielleicht könnt ihr weiterhelfen?

Es gibt mindestens eine solche Aufnahme auf Deutsch:

Le Prophète by Giacomo Meyerbeer performed in German

Conductor Heinrich Hollreiser - 1966(LI)
Orchestra - Deutsche Oper Berlin
Chorus - Deutsche Oper Berlin

Jean de Leyde - James McCracken
Fidès - Sandra Warfield
Berthe - Annabelle Bernard
Jonas - Otto Heuer
Mathisen - Tomislav Neralic
Zacharie - Peter Lagger
Count Oberthal - Victor von Halem

Recording of a performance in the Deutsche Oper, Berlin (6 April 1966, see OPERA July 1966 p.546).

Mir liegt sie allerdings nicht vor. Bekommt man wohl nur mit etwas Geschick auf inoffiziellem Wege.

Nachtrag: Da schau her: Gibt es hier.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Knusperhexe

Prägender Forenuser

  • »Knusperhexe« ist männlich
  • »Knusperhexe« wurde gesperrt

Beiträge: 3 142

Registrierungsdatum: 29. November 2006

103

Montag, 24. April 2017, 15:23

Lieber Joseph, Du ahnst nicht, welche Freude du mir gerade bereitet hast. Ganz herzlichen Dank. Hurra, hurra, hurra.

Allen, die deutsch gesungen Oper ablehnen, kann ich nur zurufen:" Ihr wisst nicht, was ihr verpasst." Gerade höre ich André Chénier mit Metternich und Marianne Schech. Das rührt mich jedes Mal zu Tränen.
Regietheater? Nein, danke!

wega

Profi

  • »wega« ist männlich

Beiträge: 326

Registrierungsdatum: 26. Mai 2009

104

Dienstag, 25. April 2017, 09:09

Lieber Joseph, Du ahnst nicht, welche Freude du mir gerade bereitet hast. Ganz herzlichen Dank. Hurra, hurra, hurra.

Allen, die deutsch gesungen Oper ablehnen, kann ich nur zurufen:" Ihr wisst nicht, was ihr verpasst." Gerade höre ich André Chénier mit Metternich und Marianne Schech. Das rührt mich jedes Mal zu Tränen.

Gibt es tatsächlich keinen deutsch gesungenen Propheten auf CD? Ich habe die Afrikanerin und die Hugenotten auf deutsch, aber Prophet finde ich nirgends. Vielleicht könnt ihr weiterhelfen?



Hallo, für diejenigen, die den Prophet nicht runterladen können, es gibt ihn als CD bei operapassion in den USA. Kostet ca. 5 $, das Doppelte an Porto.
Schöne Grüße
wega

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 157

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

105

Dienstag, 25. April 2017, 09:26

Opern in Deutsch gesungen in ausgezeichneten Übersetzungen sollten neben dem Singen in Originalsprache ihren Platz im Opernrepertoire behalten. Bestimmte Hörerschichten sind mit dem Vortrag in deutscher Sprache eher zu gewinnen, als wenn auch noch die Hürde des Nichtverstehens überwunden werden muss. Es ist anzuerkennen, dass einige Opernhäuser doch noch den Mut haben, Opern in Deutsch zu präsentieren. Ich gestehe, dass ich eine "Verkaufte Braut" oder "Rusalka" viel lieber besuche wenn dich den zum Teil humorvollen Text verstehe.

Herzllichst
Opers
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 157

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

106

Dienstag, 25. April 2017, 14:36

Mein Beitrag (165) und andere auch würden besser in die Umfrage passen. Es wäre sicherlich sinnvolldie beiden Threads, die das Thema Deutsch oder Originalsprache zusammen zu legen. Wäre in Moderator so nett und würde dies tun?
Hezrlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!