Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 819

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

1 321

Freitag, 27. September 2013, 15:07

Zwar schon am Montag gesendet, über 7-Tage-Ö1 aber noch über das Wochenende hin nachhörbar:

Walter Auer, Flöte; Volkhard Steude, Violine; Elmar Landerer, Viola; Wolfgang Härtel, Violoncello.

Wolfgang Amadeus Mozart: Aus der Oper "Die Zauberflöte" KV 620 (arrangiert von Johann Nepomuk Wendt)
Ludwig van Beethoven: Serenade für Flöte, Violine und Viola D-Dur op. 25
Gioacchino Rossini: Flötenquartett Nr. 3 B-Dur
Gottfried von Einem: Flötenquartett op. 85
Wolfgang Amadeus Mozart: Flötenquartett KV 285
(aufgenommen am 22. August in der Bergkirche Tiffen im Rahmen des "Carinthischen Sommers 2013").
Präsentation: Angelika Benke


Mitglieder der Wiener Philharmoniker spielen Kammermusik mit Flöte. Ein höchst kurzweiliges und ausgefallenes Programm (wer kennt schon Beethovens Serenade op. 25?). Absolut hörenswert!

:hello:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

yagura

Anfänger

  • »yagura« ist männlich

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

1 322

Montag, 11. November 2013, 10:03

Heute abend um 20:00 Uhr sendet NDR Kultur das Konzert vom 24. Oktober 2013 in der
Laeiszhalle Hamburg

Solisten: Miah Persson, Sopran
Detlef Roth, Bariton
NDR Chor / RIAS Kammerchor
Ltg.: Thomas Hengelbrock
Dmitrij Schostakowitsch: Kammersinfonie c-Moll
op. 110a
Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem op. 45

Ich war dabei (mein erstes deutsches Requiem life) und war natürlich sehr beindruckt. Der Bariton war vieleicht nicht so gut, wie man es von manchen CD-Einspielungen kennt, aber der Rest (vor allem der Chor) war phänomenal gut.

Die Kammersinfonie von Schostakowitsch war die erste Musik, die ich von Schostakowitsch gehört habe. Ich sage mal, das war eine sehr positive erste Begegnung. So etwas harmonisches hatte ich nicht erwartet.

LG,
Thomas
"Lassen Sie sich ruhig fallen, bei Bruckner fallen Sie immer nach oben"
Günter Wand

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 5. März 2011

1 323

Sonntag, 17. November 2013, 23:43

Hallo Thomas,

schon seit Tagen will ich Deinen Beitrag um ein paar eigene Eindrücke ergänzen:

Heute abend um 20:00 Uhr sendet NDR Kultur das Konzert vom 24. Oktober 2013 in der
Laeiszhalle Hamburg

Solisten: Miah Persson, Sopran
Detlef Roth, Bariton
NDR Chor / RIAS Kammerchor
Ltg.: Thomas Hengelbrock
Dmitrij Schostakowitsch: Kammersinfonie c-Moll
op. 110a
Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem op. 45

Ich war dabei (mein erstes deutsches Requiem life) und war natürlich sehr beindruckt. Der Bariton war vieleicht nicht so gut, wie man es von manchen CD-Einspielungen kennt, aber der Rest (vor allem der Chor) war phänomenal gut.

Die Kammersinfonie von Schostakowitsch war die erste Musik, die ich von Schostakowitsch gehört habe. Ich sage mal, das war eine sehr positive erste Begegnung. So etwas harmonisches hatte ich nicht erwartet.

LG,
Thomas

Ich selber war ebenfalls in der Hamburger Musikhalle und möchte festhalten, dass ich seit den Tagen Günter Wands kein so eindrückliches Konzert des NDR-Sinfonieorchesters erlebt habe, wie an diesem Abend! Mit der programmatischen Verbindung der Kammersymphonie op.110a (eigentlich das 8te Streichquartett in "multiplizierter" Besetzung, welches Schostakowitsch als sehr persönliches Requiem auf sich selber komponiert hat) und dem Deutschen Requiem op.45 wurde der Zuhörer von den dunkelsten und angstvollsten Zuständen eines Menschen in die friedvollsten Höhen geführt. Gelungen ist dies u.a. durch die geradezu kongeniale Idee, beide Werke ohne Pause (und vor allem ohne Zwischenapplaus) ineinander übergehen zu lassen. Die Belohnung war am Ende eine sekunden- bzw. gefühlt minutenlange Stille eines (leider in den letzten Jahren immer weniger) hochdisziplinierten Publikums, welches dann in seltenst gehörte Jubelstürme für Orchester, Chor und Dirigenten ausbrach.
Tatsächlich ist das, was Thomas Hengelbrock mit dem NDR-Sinfonieorchester in den letzten Jahren erreicht hat, für mich ein Phänomen sondergleichen: Zur Zeit wird hier auf einem musikalischen Niveau gespielt, welches m.E. so einige internationale Spitzenorchester um Einiges hinter sich läßt. Was dabei zusätzlich für die aktuell außerordentliche Qualität des Klangkörpers spricht, dass nicht nur die Konzerte unter dem Chefdirigenten Thomas Hengelbrock, sondern auch diejenigen unter den diversen Gastdirigenten (z.B. Alan Gilbert, Michael Gielen, Herbert Blomstedt, Krzysztof Urbański) ganz hervorragend gelingen.

p.s. Den Bariton Detlef Roth, der mich mit seinem Timbre durchaus an den jungen DiFiDi erinnerte, fand ich übrigens recht gut. Weniger gefallen hat mir dafür Miah Persson, deren Stimme ich bei Mozart zwar schätze, mir hier aber als zu leicht erschien.
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

hasiewicz

Prägender Forenuser

  • »hasiewicz« ist männlich

Beiträge: 847

Registrierungsdatum: 16. September 2012

1 324

Donnerstag, 30. Januar 2014, 19:57

Andris Nelsons mit Parsifal, 31.01.2014, 20:03 bis 22:00 Uhr BR Klassik

Morgen bekommt man vielleicht einen Anhaltspunkt dafür, ob es sich 2016 zumindest aus musikalischen Gründen lohnen würde, wegen des Parsifals nach Bayreuth zu pilgern. Andris Nelsons dirigiert eine konzertante Aufführung des dritten Aufzugs

http://www.br.de/radio/br-klassik/progra…dung716828.html

Herzliche Grüße

Christian

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 625

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 325

Montag, 17. März 2014, 09:16

HR 2 | Freitag, 21. März 2014 | 20.00 Uhr

LIVE - Das hr-Sinfonieorchester in der Alten Oper Frankfurt

Hilary Hahn, Violine
Leitung: Paavo Järvi

Brahms: Violinkonzert D-Dur op. 77
Bruckner: 3. Sinfonie d-Moll, Fassung 1889


(Übertragung aus dem Großen Saal)
Auch in Surround

Hilary Hahn, die weltweit gefeierte Ausnahme-Geigerin, ist in dieser Spielzeit wieder bei den Konzerten des hr-Sinfonieorchesters zu Gast. Nach ihrer umjubelten Mendelssohn-Interpretation vor drei Jahren präsentiert sie in diesem Jahr mit Paavo Järvi das Violinkonzert von Johannes Brahms. Im Rahmen des international hochgelobten Bruckner-Zyklus von Järvi und dem hr-Sinfonieorchester steht außerdem dessen 3. Sinfonie auf dem Programm, ein Werk des spätberufenen großen Sinfonikers, das seine Sprache und Ausstrahlung den Klangerfahrungen von Bruckners klösterlichem Organistenamt ebenso verdankt wie seiner tiefen Bewunderung für den „erhabenen Meister“ Richard Wagner. hr2-kultur überträgt das Konzert aus dem Großen Saal der Alten Oper Frankfurt.
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 5. März 2011

1 326

Freitag, 21. März 2014, 22:22

Meine Empfehlung für einen eventuell verregneten Sonntagvormittag:

Live-Übertragung aus der Hamburger Musikhalle Passionsgeschichte in Einzelbildern

So, 23.03.2014 | 11 Uhr auf NDRKultur (siehe hier)

Thomas Hengelbrock Dirigent
Arabella Steinbacher Violine
Sara Hershkovitz Sopran
Rodion Pogossov Bass
NDR Chor
Chor des Bayerischen Rundfunks

FRANK MARTIN Polyptyque zusammen mit JOHANN SEBASTIAN BACH Choräle zum Kreuzweg
GABRIEL FAURÉ Requiem


Ich war gestern Abend selber in diesem Programm und kann nur sagen: Anhören!
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 5. März 2011

1 327

Freitag, 25. Juli 2014, 16:35

Soeben wurde die Live-Übertrag des Tannhäuser unterbrochen; der Grund ist wohl ein Problem mit der Bühnentechnik ... :untertauch:
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 2 861

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 328

Freitag, 25. Juli 2014, 23:08

Eine leider sängerisch nur durchschnittliche Aufführung ohne überragende Leistungen. Sehr gut gefallen hat mir das Dirigat unter Axel Kober, obwohl ich ihn ja nicht immer bei seinen Rheinopern Dirigaten positiv beurteilt habe, aber der Tannhäuser scheint ihm zu liegen. Die großen Sänger scheinen nicht mehr in Bayreuth aufzutreten. Nichts gegen Thorsten Kerl als Tannhäuser. Warum singt eigentlich Stephen Gould nicht mehr in Bayreuth? Wenn ich mir so die Bestzungsliste von Bayreuth anschaue, ist diese eigentlich nicht festspielwürdig und rechtfertigt keineswegs die hohen Preise. Solche Besetzungen könnte man in jeder Spielzeit an jedem anderen Opernhaus erleben. Und Frau Wagner hat ja dem BR auch kurzfristig ein Interview das in der Pausenübertragung gesendet hätte werden sollen, verweigert, ohne nähere Angabe von Gründen. Und warum ist sie nicht selber vor den Vorhang getreten und hat die Ankündigung wegen der Unterbrechung gemacht? Wolfgang Wagner hätte den Mut gehabt.

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 819

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

1 329

Donnerstag, 31. Juli 2014, 15:45

Warum singt eigentlich Stephen Gould nicht mehr in Bayreuth?

Er soll dort 2015 den Tristan singen...

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 625

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 330

Donnerstag, 11. September 2014, 18:55

11.09.2014: 20:00 Uhr | P2 Live | Sveriges Radio

Gustav Mahler:
Symfoni nr 3 d-moll


Gewandhausorchester Leipzig,
Alan Gilbert

Solist:
Gerhild Romberger, mezzosopran.
Frauenchor der Oper Leipzig und Gewandhauschören sowie der Kinderchor.

Direktsändning från Royal Albert hall, London. Från BBC.
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Schneewittchen

Prägender Forenuser

  • »Schneewittchen« ist männlich

Beiträge: 2 389

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

1 331

Sonntag, 2. November 2014, 13:32

Thielemann dirigiert Strauss

Heute, 02.11.2014 von 20.05 bis 23.00 Uhr im WDR3
Ariadne auf Naxos
Oper in einem Aufzug nebst einem Vorspiel von Richard Strauss
nach einem Libretto von Hugo von Hofmannsthal.
Der Haushofmeister: Peter Matić
Ein Musiklehrer: Jochen Schmeckenbecher
Der Komponist: Sophie Koch
Der Tenor / Bacchus: Johan Botha
Zerbinetta: Daniela Fally
Die Primadonna / Ariadne: Soile Isokoski
Chor der Wiener Staatsoper
Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Christian Thielemann
Aufnahme vom 18. Oktober 2014 aus der Wiener Staatsoper
mfG
Michael

Schneewittchen

Prägender Forenuser

  • »Schneewittchen« ist männlich

Beiträge: 2 389

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

1 332

Montag, 3. November 2014, 12:27


WDR 3 TonArt | Heute, 15.05 - 17.45 Uhr

Das Musikleben in der DDR: Zwischen Anpassung und Protest

Das Musikleben der DDR ist immer noch weitgehend unerforscht.
Viele Werke warten heute noch auf ihre Wiederentdeckung.
25 Jahre nach dem Mauerfall schaut WDR 3 TonArt
zurück auf die Musik in der DDR und ihre Macher.
mfG
Michael

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 10 758

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1 333

Sonntag, 18. Januar 2015, 13:24

Savall dirigiert Bibers Missa Salisburgensis und mehr (Ö1)

Sonntag, 18. Jänner 2015, 19:30
Live aus dem Wiener Konzerthaus
Radio Österreich 1



Jordi Savall bietet alle seine Ensembles auf, um die schockierende Pracht der "Missa Salisburgensis" von Heinrich Ignaz Franz Biber zum Klingen zu bringen - erstmals im Wiener Konzerthaus. Präsentation: Bernhard Trebuch

Im Jahr der 300. Wiederkehr des Todestags des französischen Sonnenkönigs Ludwigs XIV. bringen die Resonanzen klingende Repräsentationen fürstlicher Macht und Ohnmacht, Helden- und Schandtaten, Prachtliebe und Menschenverachtung.

Gewaltige Messe

Passend zur Eitelkeit des Sonnenkönigs ein weiteres Blendwerk der Geschichte: Bibers an der venezianischen Mehrchörigkeit orientierte Komposition "Missa Salisburgensis" diente ursprünglich dazu, dem Salzburger Dom anlässlich der Feierlichkeiten zum 1100-jährigen Bestehen des Fürsterzbistums die Macht des damals regierenden Max Gandolph von Kuenburg zu demonstrieren. Jordi Savall bietet heute alle seine Ensembles auf, um die schockierende Pracht dieser gewaltigen Messe erstmals im Wiener Konzerthaus zum Klingen zu bringen.

Programm & Besetzung

Hespèrion XXI, Le Concert des Nations, La Capella Reial de Catalunya
Hanna Bayodi-Hirt, Sopran
Marianne Beate Kielland, Mezzosopran
Pascal Bertin und David Sagastume, Countertenor Nicholas Mulriy und Lluis Vilamajó, Tenor
Marco Scavazza, Bariton
Daniele Carnovich, Bass

Jordi Savall, Dirigent

Bartholomäus Riedl/Pater Ignatius Augustiner: Ein langer Aufzug
Heinrich Ignaz Franz Biber: Plaudite typmana; Battalia; Missa Salisburgensis

Quelle: http://oe1.orf.at/programm/394685
"Die Mehrheit? / Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn; / Verstand ist stets bei Wen'gen nur gewesen." — Friedrich von Schiller

Don_Gaiferos

Prägender Forenuser

  • »Don_Gaiferos« ist männlich

Beiträge: 1 169

Registrierungsdatum: 4. Juni 2013

1 334

Sonntag, 15. Februar 2015, 19:34

La concordia de’ pianeti von Antonio Caldara auf WDR 3

Opernfreunde aufgepasst; eine Rarität wird gesendet:

WDR 3 Bühne: Radio - 15.02.2015: 20.05 - 23.00
La concordia de’ pianeti von Antonio Caldara

Eine Ausgrabung nach 291 Jahren! Der Venezianer Antonio Caldara komponierte 1723 dieses opulente Ständchen zum Namenstag von Kaiserin Elisabeth von Österreich für die größten Instrumental- und Vokalvirtuosen seiner Zeit.

Krach im Weltall. Die Götter streiten über den Vorschlag Merkurs, die Gattin von Kaiser Karl VI. schon zu Lebzeiten in den Kreis der himmlischen Götter aufzunehmen. Venus, Diana, Apoll und Mars sind strikt dagegen. Am Ende hilft nur ein schlichtendes Machtwort des Göttervaters Jupiter zur Wiederherstellung des "Einklangs der Planeten".

Vize-Hofkapellmeister Antonio Caldara kombiniert in seiner Vertonung dieses Huldigungstextes aus der Feder des Wiener Hofpoeten Pietro Pariati seine stilistischen Erfahrungen aus Venedig und Rom raffiniert mit der Pracht und den unendlichen musikalischen Ressourcen des Wiener Kaiserhofes zu einem wahren Feuerwerk an Stimmzauber, Farbenreichtum und Orchesterkunst.

"La concordia de’ pianeti" Componimento teatralevon Antonio Caldara nach einem Libretto von Pietro Pariati

Diana: Verónica Cangemi, Sopran
Venus: Delphine Galou, Mezzosopran
Mars: Carlos Mena, Countertenor
Apoll: Franco Fagioli, Countertenor
Jupiter: Ruxandra Donose, Mezzosopran
Merkur: Daniel Behle, Tenor
Saturn: Luca Tittoto, Bass


Vokalensemble Basel
La Cetra Barockorchester
Leitung: Andrea Marcon

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 5. März 2011

1 335

Donnerstag, 10. September 2015, 12:38

C.M.v.Webers Freischütz op.77 live aus der Hamburger Musikhalle

Heuer in der großen Opening Night ab 19:00 Uhr auf NDRkultur:

Carl Maria Von Weber: Der Freischütz, Romantische Oper in drei Aufzügen op. 77

(Konzertante Aufführung)

Miljenko Turk Bariton(Ottokar)
Yorck Felix Speer Bass (Kuno)
Véronique Gens Sopran (Agathe)
Christina Landshamer Sopran (Ännchen)
Dimitry Ivashchenko Bass (Kaspar)
Nikolai Schukoff Tenor (Max)
Franz-Josef Selig Bass (Eremit)
Graham F. Valentine (Samiel)

Thomas Hengelbrock Dirigent

WDR Rundfunkchor
NDR Chor
NDR Sinfonieorchester
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 625

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 336

Montag, 23. Mai 2016, 09:30

Bevor dieser Faden in der Versenkung verschwindet:

Sonntag, 29. Mai 2016, 13:45 Uhr, Radio SRF 2 Kultur



Anton Bruckner:
Sinfonie Nr. 5

London Symphony Orchestra | Lance Friedel, Leitung
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« wurde gesperrt

Beiträge: 4 793

Registrierungsdatum: 9. April 2013

1 337

Montag, 23. Mai 2016, 11:18

Schwetzinger Debüt: Armida Quartett

Heute um 20:00 SWR2 Abendkonzert | Schwetzinger SWR Festspiele 2016

(Konzert vom 22. Mai im Jagdsaal)
Robert Schumann: Streichquartett F-Dur op. 41 Nr. 2
Dmitrij Schostakowisch: Streichquartett Nr. 10 As-Dur op. 118
Johannes Brahms: Streichquartett a-Moll op. 51 Nr. 2


Melot1967

Prägender Forenuser

  • »Melot1967« ist männlich

Beiträge: 1 339

Registrierungsdatum: 23. Februar 2006

1 338

Samstag, 28. Mai 2016, 18:35

Elektra

Heute um 19:30 Uhr im Radio Ö1:
Elektra aus der Met (Vorstellung vom 30.04.2016) mit Nina Stemme, Waltraud Meier, Adrianne Pieczonka.
http://oe1.orf.at/programm/438010
Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 5. März 2011

1 339

Dienstag, 31. Mai 2016, 09:11

Empfang für fünf Maestri

Im Mai 1930 entsteht ein einzigartiges Foto. Fünf bedeutende Dirigenten versammelt unter sich. Das Feature erzählt die Geschichte dieser Männer.

NDRkultur, Dienstag, 31. Mai 2016, 20:00 bis 21:00 Uhr
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 625

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 340

Freitag, 22. Juli 2016, 15:30

Joseph Haydn: Die Schöpfung - Oratorium in drei Teilen.

Heute Abend in Sverigesradio P2 live | 19.30 Uhr

Text: Gottfried von Swieten / John Miltons Paradise Lost.

Solisten: Hanna-Elisabeth Müller, sopran,
Werner Güra, tenor,
Gerald Finley, bass.

Bayerischer Rundfunk-Chor.
Europäisches Kammerorchester.
Dirigent: Yannick Nézet-Séguin.

Direktsendung vom Festspielhaus in Salzburg
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 625

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 341

Dienstag, 26. Juli 2016, 13:15

Freitag, 29.07.2016 | Sverigesradio P2 live | 20.00 Uhr

Gustav Mahler | Symphony No 3 d-moll

Sarah Connolly, mezzosopran.
Gosskör från Eltham College

London Symphony Orchestra mit Frauenchor,
Dirigent: Bernard Haitink.

Direktsendung von der Royal Albert Hall, London (Proms)
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 625

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 342

Donnerstag, 9. Februar 2017, 12:01

Yannick Nézet-Séguin dirigiert Berg und Mahler

BR-Klassik | 17. Februar 2017 | 20.00 Uhr


Zwei letzte Werke bringt der kanadische Dirigent Yannick Nézet-Séguin am 16. und 17. Februar mit dem BR-Symphonieorchester zu Gehör:

Alban Bergs Violinkonzert "Dem Andenken eines Engels" mit der Solistin Veronika Eberle sowie
Gustav Mahlers unvollendete Symphonie Nr. 10 in der Aufführungsfassung von Deryck Cooke.

Das Konzert am 17. wird auf BR-KLASSIK live übertragen.
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 5. März 2011

1 343

Freitag, 10. Februar 2017, 13:10

Into Iceland - Festival

Passend zu den grad herrschenden Temperaturen zumindest hier in Hamburg gibt es heute abend Live aus der Elbphilharmonie übertragen von NDRkultur:

CHARLES EDWARD IVES The Unanswered Question
ANNA THÓRVALDSDÓTTIR Aeriality
HAUKUR TÓMASSON Klavierkonzert (Uraufführung, gemeinsames Auftragswerk von NDR und Los Angeles Philharmonic Orchestra)
IGOR STRAWINSKY Der Feuervogel (vollständige Ballettmusik)

Esa-Pekka Salonen Dirigent
Víkingur Ólafsson Klavier
NDR Elbphilharmonie Orchester

(siehe auch hier)
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 5. März 2011

1 344

Freitag, 10. Februar 2017, 13:17

Live aus der Staatsoper Hamburg Alban Bergs "Lulu" mit Barbara Hannigan und Anne Sofie von Otter

Ebenfalls als Live-Übertragung der Premiere auf NDRkultur

Barbara Hannigan (Lulu)
Anne Sofie von Otter (Gräfin Geschwitz)
Martin Pawlowsky (Der Medizinalrat)
Peter Lodahl (Der Maler, Der Neger)
Jochen Schmeckenbecher (Dr. Schön)
Matthias Klink (Alwa)
Sergei Leiferkus (Schigolch) u.a.
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Leitung: Kent Nagano

(siehe auch hier (NDR) und hier (Staatsoper Hamburg))
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 1 774

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

1 345

Freitag, 17. Februar 2017, 17:28

Hallo!

Ich habe gestern ein faszinierendes Konzert in der Stuttgarter Liederhalle erlebt.

Programm
Kaija Saariaho
Lumière et Pesanteur
Dmitri Schostakowitsch
Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77
Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73
Interpreten
Renaud Capuçon, Violine
SWR Symphonieorchester
Dirigent: David Afkham

Die Veranstaltung wird heute Abend wiederholt und auf SWR2 live übertragen. Auf SWR2.de kann man sie live sehen.

Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 31. März 2005

1 346

Samstag, 18. Februar 2017, 16:08

Heute im SWR 2: SWR2 Musikstunde Pasticcio musicale
Mit Konrad Beikircher

Jeden dritten Samstag im Monat präsentiert der Kabarettist Konrad Beikircher
in der SWR2 Musikstunde ein kleines Sammelsurium aus Musik und Geschichten,
Selbsterlebtem und Nacherzähltem, Aktuellem und ewig Gültigem.

Lassen Sie sich überraschen

Für Nachteulen die Wiederholung: heute SWR2 23:03 Uhr

Musikliste:
Peter Tschaikowsky:
Februar - Karneval aus: Die Jahreszeiten
Evgeni Koroliov (Klavier)
Camille Saint-Saens:
„Der Elefant“ und „Fossilien“ aus „Karneval der Tiere“, bearbeitet für Blechbläser-Quintett
Quintonic Brass
Tarquinio Merula:
Chiacona
Balthasar-Neumann-Ensemble
Leitung Thomas Hengelbrock
Felix Mendelssohn Bartholdy:
Finale aus dem Klaviertrio c-Moll op. 66
Trio Vivente
Jacques Offenbach:
„Les oiseaux dans la charmille“, Arie der Olympia aus „Hoffmanns Erzählungen“
Rita Streich (Sopran)
RIAS-Kammerchor
Radio-Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Richard Kraus
Thomas Campion:
„Oft have I sighed”
Anna Maria Friman (Gesang)
Ariel Abramovich (Laute)
Robert Schumann:
Nr. 11 (o.B.) aus Papillons op. 2
Stefan Vladar (Klavier)
Johann Strauß:
Champagner-Polka op. 211
Strauss-Orchester Wien

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 5. März 2011

1 347

Samstag, 25. Februar 2017, 21:48

Live aus der Elbphilharmonie Hamburg : Gustav Mahler, Sinfonie Nr. 2 c-Moll "Auferstehungssinfonie"

Live aus der Elbphilharmonie Hamburg überträgt NDRkultur am Sonntag, den 26.02.2017 ab 11 Uhr

Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 2 c-Moll "Auferstehungssinfonie"

Annette Dasch (Sopran)
Gerhild Romberger (Mezzosopran)

WDR Rundfunkchor & NDR Chor

NDR Elbphilharmonie Orchester

Ltg.: Thomas Hengelbrock

(siehe auch hier)

Ich war live in der gestrigen Aufführung und bin voll des Lobes!
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

  • »Christian Biskup« ist männlich

Beiträge: 495

Registrierungsdatum: 24. Februar 2009

1 348

Freitag, 10. März 2017, 00:04

Liebe Taminos,

am kommenden Samstag wird ab 19.00 Kurt Atterbergs Oper "Aladin" aus dem Staatstheater Braunschweig auf Deutschlandradio-Kultur gesendet. Im Vorprogramm wird wahrscheinlich ein Interview mit mir über Kurt Atterberg ausgestrahlt. Da ich selber eine Konzertverpflichtung an dem Tag habe eine Frage in die Runde: Wer wird sich die Sendung anhören und kann Sie evtl. für mich mitschneiden? Laut dem Aufnahmeleiter wird ein Nachhören in der Mediathek nicht möglich sein...

LG
Christian

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 3 011

Registrierungsdatum: 19. November 2010

1 349

Freitag, 10. März 2017, 14:41

....am kommenden Samstag wird ab 19.00 Kurt Atterbergs Oper "Aladin" aus dem Staatstheater Braunschweig auf Deutschlandradio-Kultur gesendet.


Lieber Christian!
Ich werde auch nicht zu Hause sein, kann aber meinen Festplatten-Recorder programmieren. Noch war ich unsicher, was ich am Samstag aufnehmen soll. Ist ja so eine Gemeinheit: die ganze Woche gibt es nichts und am Samstag dann in jedem Sender eine Opernübertragung.
Aber Atterberg gibt es sicher nicht so leicht wieder. Der Donizetti wird wohl eher noch mal in einem anderen Programm übertragen! Also: Du kannst auf mich rechnen. Ich nehme den Aladin auf. Dann braucht es aber erfahrungegemäß noch etwas, bis ich dazu kommen, ihn auf CD zu schneiden. Aber das macht ja wohl nichts?
In jedem Fall solltest Du mir mal eine Anschrift von Dir zukommen lassen!

Hast Du die Produktion schon gehört? Oder hast Du mitgewirkt?




Beste Grüße

Carus041
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • »Christian Biskup« ist männlich

Beiträge: 495

Registrierungsdatum: 24. Februar 2009

1 350

Freitag, 10. März 2017, 21:59

Lieber Caruso,

welch erfreuliche Nachricht! Ich selber arbeite am Theater in BS in den Semesterferien seit einigen Jahren als Bibliothekar. Da ich wohl die einzige Person am Haus bin, die schwedisch kann und ich mich eben auch gut mit Atterberg seit meinem Schwedenjahr auskenne, wurde ich bei der Martinee, beim Programmheft und auch der Gestaltung der Radiosendung mit eingebunden und durfte Atterberg für die Radiosendung vorstellen.
Ich war in einigen Proben drin, und auch ein Mitschnitt für CPO ist geplant - was aber nicht heißt, dass er wirklich herauskommt. Die Musik klingt vielversprechend, den Sängern liegen die Partien jeweils sehr gut. Viel mehr darf ich aber wohl auch nicht sagen ;) Ich glaube, dass es ein Überraschungserfolg werden könnte.

Über einen Mitschnitt tät ich mich jedenfalls sehr freuen. Ich möchte hier ungern meine Adresse bekanntgeben, wenn Du aber meinen Namen sowie meinen Wohnort googelst findest Du mich schnell. Falls Du Dir das Stück in BS ansehen möchtest, können wir uns auch gerne auf einen Kaffee treffen! Die letzten 4 Aufführungen werde ich wohl besuchen.

Beste Grüße aus Bokensdorf
Christian

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher