Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 973

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Donnerstag, 6. März 2014, 19:24

Johann Christian Schieferdecker – Buxtehudes Nachfolger in Lübeck

Der Name Johann Christian Schieferdecker (1679-1732) ist wohl nur Barock-Liebhabern bekannt. Das ist sehr bedauerlich – und noch bedauerlicher ist, dass viele seiner Werke als verloren gelten müssen. Immerhin wird sein Name im Forum bisher 20 mal genannt.

Zu Lebzeiten war Schieferdecker mit Reinhard Keiser (beide stammte aus Teuchern) befreundet, welcher ihn 1702 Ans renommierte Hamburger Opernhaus am Gänsemarkt als Cembalist holte. Ab 1704 studierte er bei Dietrich Buxtehude, wurde dann sein Assistent, Schwiegersohn uns ab 1707 sein Nachfolger. Er führte unter anderem die traditionellen Abendmusiken fort. Leider ist hier nur sehr wenig erhalten.
Es ist eine gute Frage, ob es sich angesichts von lediglich 3 erhältlichen CDs mit Werken von Schieferdecker überhaupt lohnt einen eigenen Thread über ihn zu eröffnen – aber da diese CDs alle erst in den letzten Jahren erschienen sind baue ich darauf dass gelegentlich noch die eine oder andere erscheinen wird
Ich habe heute Nachmittag eine dieser CDs mit Konzerten von ihm gehört und fand, dass sie den brandenburgischen Konzerten Bachs durchaus ebenbürtig sind. Es handelt sich um einen Zyklus von 12 Konzerten plus einem „Anhang“ welcher heut die Nummer 13*) zugeordnet bekam. Auf der gezeigten CD befinden sich nur einige der Konzerte, nämlich die Nummern 1 – 5 – 6 – 8 – 10 -13
Der Rest harrt noch der Ersteinspielung. Ich würde mir wünschen, dass auch die fehlenden Konzerte bei CHALLENGE CLASSICs herauskämen, denn es ist ein großer Genuss dem Elbipolis Barockorchester Hamburg zuzuhören. Ein optimales Beispiele, dass man auch ohne rauhen oder schrillen Klang, ohne Temporekorde etc alte Musik hörenswert und interessant interpretieren kann.

Mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred



*)zu Lebzeiten Schieferdeckers war das nicht der Fall – man war abergläubisch)

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 241

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

2

Dienstag, 10. November 2015, 09:38

Nein, es gibt immer noch nichts Neues zu berichten, Schieferdecker und seine Musik ist so gut wie unbekannt geblieben. Aber ich möchte die Gelegenheit nutzen, heute an seinen Geburtstag zu erinnern: Johann Christian Schieferdecker kam am 10. November 1679 in Teuchern (nahe Weißenfels) zur Welt - Erinnerung also an seinen 336. Geburtstag.

Ich will an dieser Stelle noch eine Ergänzung zu Alfreds Beitrag anbringen; diesen hier kopierten Text fand ich im WWW:

Schieferdecker besuchte 1692-1697 die Thomasschule in Leipzig. Als Student komponierte er für die Leipziger Opernaufführung 1700 die Oper "Justinus", angeblich auch eine "Medea". 1702 befand er sich als Cembalist an der Oper in Hamburg, für die er im gleichen Jahr die Opern "Alarich, Victor und der königliche Prinz Regnerus" schrieb. Letztere war bereits im Jahre vorher in Weißenfels uaufgeführt worden. 1706 kam eine Aufführung des "Justinus" in Hamburg zustande.

:hello:
.

MUSIKWANDERER