Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 616

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

1

Donnerstag, 19. Februar 2015, 21:21

Musik auf der Insel

Jetzt bin ich seit ca. 1 Woche im Forum. Macht Spass und bringt viele Anregungen, wo man mal "hinhören" könnte. Viel wird geschrieben über die unterschiedlichen Einspielungen zu diesem oder jenem Lieblingswerk. Mich würde interessieren, welche Werke und Einspielungen auszuwählen wären, wenn wir eine Wahl treffen müssten. Die berühmte Inselfrage.

Vielleicht hat der / die Eine oder Andere Lust, sich ebenfalls zu entscheiden. Also: Welche 3 CD´s nehme ich mit auf die berühmte einsame Insel (wobei ich darum bitte, die leidliche Frage der Stromversorgung auf einer einsamen Insel zu verrnachlässigen).



Und wie das so üblich ist, lege ich schon mal vor:



Carlos Kleiber mit Beethovens Vierter. Meines Wissens war eine Veröffentlichung ursprünglich gar nicht geplant. Da die Aufführung allerdings so war, wie das Titelbild erwarten lässt, hat man sich entschieden, sie zu veröffentlichen (ohne Zusatz - daher eine sehr kurze Scheibe). Die Aufnahme hat mich zu Kleiber gebracht, diesem "der Welt abhanden Gekommenen".



Über das Elgar - Cellokonzert wurde in den Foren bereits viel geschrieben. Der erste Satz gehört für mich zum leidenschaftlichsten und ergreifendsten in der klassischen Musik (auch wenn Einzelne das Konzert - wie ich gelesen habe - fade und langweilig finden). Ich gebe allerdings zu, dass ich über den Film "Hillary und Jackie" - die Lebensgeschichte von Jacqueline du Pré - an das Konzert kam. Ich bin froh, dass es diese Aufnahme von Alisa Weilerstein gibt, da ich bis zu deren Erscheinen wohl meine du Pré - Box ins Inselgepäck hätte tun müssen. Jedes mal, wenn ich eine andere Einspielung (Maisky, Gabetta, Moerk, Schiff etc.) hörte, legte ich anschließend die du Pré ein. Das änderte sich erst mit der Weilerstein.



Ja -die vier letzten Lieder. Mittlerweile habe ich eine stattliche Auswahl an Einspielungen, komme aber immer wieder auf Jessye Norman zurück. Schwarzkopf / Janowitz / Popp - alle haben ihre Reize, aber dennoch. Im Mai sehe ich Krassimira Stoyanova (die ich bislang nicht kenne) in der Liederhalle Stuttgart mit den 4LL. Ich habe gesehen, es gab vor einiger Zeit einen Thread zur Dauer von Einspielungen ein und desselben Werkes. Dort ging es ausschließlich um Sinfonisches. Würde auch hier Sinn machen, denn die Norman hat meines Wissens die langsamste Darbietung. Eine schöne Darbietung habe ich im TV mit Measha Brueggergosman gesehen / gehört. Leider nicht auf CD erhältlich - ich finde sie nicht mal in youtube - sonst hätte ich einen Link eingefügt.

Die Liste könnte ich jetzt natürlich endlos fortsetzen - aber: 3 und nicht mehr.

Gruß

WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

Cartman

Profi

  • »Cartman« ist männlich
  • »Cartman« wurde gesperrt

Beiträge: 339

Registrierungsdatum: 30. März 2011

2

Freitag, 20. Februar 2015, 18:18

Cartmans Insel

Das wären meine drei Inselaufnahmen. Nicht, dass ich nicht noch mehr Werke mitnehmen möchte, aber gerade bei diesen Einspielungen gibt es für mich keinen Grund zur Klage. Weitere Erläuterungen spare ich mir, da ich mich schon an anderer Stelle zu diesen Aufnahmen geäußert habe.




(Hier geht es um die Einspielung der "Pathetique", die es wohl gerade nicht als einzelne Auskoppelung gibt.)


WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 616

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

3

Samstag, 25. August 2018, 19:00

Hallo!

Ich habe oben auf eine Sendung in Classica hingewiesen, in der Measha Brueggergosman die Vier letzten Lieder dargeboten hat. Ich habe seither keinen Hinweis mehr auf diese Aufnahme gefunden. Weder als Tonträger noch im TV.

Kennt jemand diese Aufnahme / Hat jemand einen Mitschnitt?

Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 262

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

4

Samstag, 25. August 2018, 20:27

Diese Aufnahme lief im WDR-Fernsehen und ich habe davon einen Mitschnitt.
"Ich bin ein Anhänger der Todesstrafe, aber köpfen kann ich darum doch keinen."
Erst durch Lesen lernt man, wieviel man ungelesen lassen kann." (Wilhelm Raabe)

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 616

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

5

Samstag, 25. August 2018, 23:47

Hallo dr.pingel

Besteht die Möglichkeit, die Aufnahme über eine technische Lösung so im Internet zu platzieren, dass ich sie runter laden kann? Oder kannst Du sie mir brennen oder auf einen Stick ziehen und ggf. zuschicken? Für die Kosten käme ich natürlich auf.

Das wäre toll!

Gruß und Danke
WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 2 921

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

6

Sonntag, 26. August 2018, 10:29

Lieber WoKa,
einen ähnlichen Thread hatten wir schon einmal. Auf eine einsame Insel möchte ich eigentlich gar nicht. Wenn die Versorgung mit Bier und Fleisch zum Grillen stockt, würde mir als erstes meine Frau fehlen. Und schon wäre es keine Einsamkeit mehr. Aber sie könnte zur bewohnten Nachbarinsel schwimmen und Nachschub besorgen.

Während dieser Zeit könnte die wieder vorhandene Einsamkeit vertrieben werden. Eben mit Musik, wobei es mir egal ist, wo die Steckdose ist. Was würde ich mitnehemen?
Als erstes eine Aufnahme von "Die Frau ohne Schatten". Anders als bei Rigoletto oder Traviata gibt es hier unendlich viel Neues zu entdecken, jeden Tag. Nach dem dritten bis fünften Mal Hören könnte man schon einige Melodien von Barak mitsingen. Aber es bleibt immer noch verdammt viel übrig, um die Handlung richtig zu verstehen (was wohl sehr, sehr schwer werden würde), die Musik sich zu erschließen. Allein mit dieser Oper hätte meine Frau sehr oft sehr viel Zeit für die Nachbarinsel.
Zum zweiten würde ich den kompletten Ring mitnehmen. Hier würde ich versuchen, mich leitmotivisch weiterzubilden. Ich könnte, wenn meine Frau von der Nachbarinsel kommt, ihr alles erklären. Sonst wäre ja niemand da. Aber wahrscheinlich würde meine Frau dann sehr schnell wieder einkaufen wollen, sie würde Schuhe mitbringen und Seife.

Und nun die dritte Musik. Mahler oder Bruckner? Oder doch Strauss? Ich kann mich nicht entscheiden. Wahrscheinlich eine Box mit allen Mahlersinfonien oder eine Box, wo ein Dirigent gefeiert wird, der alle Mahler- und Brucknersinfonien verewigt hat. Ich glaube an das letztere.

Etwas zum Lesen wäre auch nicht schlecht, z.B. das "Fischkonzert" von Halldor Laxness.

Und der letzte Wunsch. Es sollte nicht Spitzbergen sein, eher etwas in der Südsee. Und max. ein Jahr, dann könnte die Bounty kommen und uns retten.
Herzlichst La Roche
Ein Gespräch setzt voraus, daß der andere Recht haben könnte. Gadamer


dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 262

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

7

Montag, 27. August 2018, 00:36

Lieber woka,

ich bin untröstlich, dass ich die 4 letzten Lieder mit Measha Bruggergoesmann im WDR in meiner umfangreichen Sammlung nicht finden kann. Dass ich sie mitgeschnitten habe, weiß ich genau, denn ich habe die Sendung auch live mit verfolgt. Es tut mir sehr leid, denn es wäre ein einfaches Unternehmen gewesen, dir eine Kopie zu schicken. :untertauch: Ich bin in diesem Fall von meinem Archiv erschlagen worden!
"Ich bin ein Anhänger der Todesstrafe, aber köpfen kann ich darum doch keinen."
Erst durch Lesen lernt man, wieviel man ungelesen lassen kann." (Wilhelm Raabe)

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 462

Registrierungsdatum: 19. November 2010

8

Montag, 27. August 2018, 11:34

Welche 3 CD´s nehme ich mit auf die berühmte einsame Insel (wobei ich darum bitte, die leidliche Frage der Stromversorgung auf einer einsamen Insel zu verrnachlässigen


Lieber WoKa!
Ich glaube, ich würde keine meiner CDs auf die einsame Insel mitnehmen. Der Gedanke, dann Lieblingsaufnahmen wieder und wieder hören zu müssen, keine Alternativen, keine Abwechslung zu haben, ist für mich eine schreckliche Horrorvorstellung! Am Ende wäre ich ihrer gar überdrüssig. Und dann hätte ich nichts mehr, woran ich mich freuen könnte.

Als ich Soldat war und mitunter Wache schieben mußte, habe die Nächte - eine Torwache zwischen 2 und 4 Uhr nachts war total langweilig - oft damit zugebracht, Opern oder Sinfonische Werke im Kopf zu hören. Etwa die Salome (in der Aufnahme von Clemens Krauss) oder das 5. Klavierkonzert von Beethoven (mit Edwin Fischer unter Furtwaengler) konnte ich total auswendig!.

Daran würde ich wohl auf der einsamen Insel anzuknüpfen versuchen!

Beste Grüße
Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 290

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

9

Dienstag, 28. August 2018, 11:23

Lieber WoKa!
Ich glaube, ich würde keine meiner CDs auf die einsame Insel mitnehmen. Der Gedanke, dann Lieblingsaufnahmen wieder und wieder hören zu müssen, keine Alternativen, keine Abwechslung zu haben, ist für mich eine schreckliche Horrorvorstellung! Am Ende wäre ich ihrer gar überdrüssig. Und dann hätte ich nichts mehr, woran ich mich freuen könnte.
Dachte ich auch zunächst. Aber dann siegte doch die Spaß am Spiel, bei dem ich die Fragen des Hinterkopfs einfach ausblende.

Was WoKas Vorgaben betrifft, so überlese ich einfach, dass er explizit '3 CDs' schrieb, während ich das hier im Altersstarrsinn mit '3 Boxen' übersetze. Und auf der Insel geht es natürlich nicht ohne meinen Lieblingskomponisten, wobei meine Auswahl an Interpretationen sich auf drei Dirigenten und Orchester beschränkt (Böhm, Berliner Philharmoniker; Marriner, Academy of St. Martin-in-the-Fields; die nebenstehende). Ausgwählt habe ich für die Inselmusik Jaap ter Linden, weil mir momentan so nach HIp ist.

Weil Heinrich Schütz auch so ein geliebter Komponist ist, darf er auch nicht fehlen. Und in dieser Box sind natürlich nicht alle Werke vertreten, aber es ist trotzdem eine Auswahl, die schon über einige Stunden Hör-Beschäftigung bietet. Weil in der Box noch Platz war, verrate ich, dass ich einfach noch einige Aufnahmen in Papierhüllen beigelegt habe. Damit ist die Werkschau noch etwas größer geworden.









Dass auch Wagner mitkommt, mag diejenigen wundern, die meine musikalischen Vorlieben kennen, aber momentan habe ich mal wieder den 'Schnuff', mich mit dem Bayreuther Meister zu beschäftigen. Im Übrigen müsste nach mehrmaligem Hören dieser geballten Boxen dringends die 'Rettung von der Insel' kommen...

:hello:
.

MUSIKWANDERER

Fiesco

Prägender Forenuser

  • »Fiesco« ist männlich

Beiträge: 833

Registrierungsdatum: 30. August 2017

10

Dienstag, 28. August 2018, 11:32

Also: Welche 3 CD´s nehme ich mit auf die berühmte einsame Insel 

Jetzt möchte man komplett umdenken, denn Musikwanderer, dieser Cleverle, brachte doch gleich 3 Boxen ins Spiel! :thumbsup:

LG Fiesco
Il divino Claudio
"Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)