Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schneewittchen

Prägender Forenuser

  • »Schneewittchen« ist männlich

Beiträge: 2 440

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

31

Sonntag, 11. Juli 2010, 10:39



Renee Fleming ist nicht nur Operndiva sondern auch Rockröhre.
Was kann da schon schiefgehen,wenn man eine CD mit gecoverten Songs aufnimmt?
Die Songs haben sich bewährt und die Sängerin hat sich auch bewährt,wenn auch im klassischen Bereich.
Ich habe mir die Songs angehört und finde,daß sich Renee Fleming ordentlich ins Zeug geworfen hat.
Kann es ein Verkaufserfolg werden? Wer sucht und findet Renee Fleming im Rockregal?
Die Fans von Rockmusik eher nicht und die "Klassiker" suchen in der Klassikabteilung.
mfG
Michael

Engelbert

Prägender Forenuser

  • »Engelbert« ist männlich

Beiträge: 897

Registrierungsdatum: 27. August 2005

32

Sonntag, 11. Juli 2010, 11:15

Renée Flemming

Hat das einen Grund, dass ihre Massenet-Einspielungen im Forum bisher keinen Anklang gefunden haben?





Anna

Anfänger

  • »Anna« ist weiblich

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 6. Januar 2010

33

Montag, 21. März 2011, 10:27

Die erwähnte Aufnahme schnitt jüngst in einem Vergleich mit fünf Aufnahmen der "Vier letzten Lieder" überraschend schlecht ab - Konsens der Kritikerinnen in der "Diskothek im Zwei": überartikuliert und trotzdem nicht gut verständlich. Meine Ohren sagten mir dasselbe. Link zur Sendung hier: http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/d…sh10169309.html Noch ca. zwei Wochen online. Leider fehlt die grandiose Uralt-Aufnahme von Lisa della Casa.
Renee Flemings neueste CD ist im September erschienen- obwohl unser Partner mit den drei Buchstaben als Lieferbarkeitsdatum erst den 26.November angibt. Laut der Internetseite bei Amazon ist die CD schon lieferbar:






Bei der neuen CD handelt es sich um eine Aufnahme von Orchesterliedern und Arien aus Opern Richard Strauss. Gruppiert sind die Stücke um die vier letzten Lieder, die Fleming schon einmal aufgenommen hat- nämlich 1995 unter der Leitung von Christoph Eschenbach. Dieses Mal wird die Sängerin von Christian Thielemann und den Münchner Philharmoniker begleitet. Es dürfte spannend sein, wie die Interpretation der Sängerin nach rund 13 Jahrenn ausfallen wird. Bei der Aufnahme handelt es sich um den Mitschnitt eines Konzerts, dass Renee Fleming im April dieses Jahres in München gegeben hat (...).
writing about music is like dancing about architecture

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 055

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

34

Mittwoch, 23. März 2011, 00:11

Ich habe jetzt ihre Rusalka gehört, in der sie mit Ben Heppner doch ein tolles Paar bildet (Dirigent: der letztes Jahr gestorbene Charles Mackerras). Ob ihre Intonation korrekt ist, wie hier gefragt wird, das könne meine Ohren leider nicht so gut hören. Vor ein oder zwei Jahren sang sie in der Baden-Badener Rosenkavalier-Aufführung die Marschallin, eine tadellose Leistung, wenn man bedenkt, dass sie so gut wie kein Deutsch kann. Das ist übrigens immer bei mir ein Grundproblem: ein Rosenkavalier, der nicht auf Wienerisch gesungen wird, ist machbar, aber es ist eine ganz andere Oper! Aber natürlich lieber nichtwienerisch aufführen als gar nicht, das versteht sich!
...Ich möchte an dieser Stelle bestätigen, dass die Losung "Keiner singt Dylan wie Dylan selbst" stimmt. Fast alle anderen singen ihn besser (Wolfgang Welt, Doris hilft)

Bernward Gerlach

Prägender Forenuser

  • »Bernward Gerlach« ist männlich

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 19. November 2009

35

Mittwoch, 23. März 2011, 10:25

Reneé Fleming



Für mich ist diese Aufnahme hinsichtlich Rollengestaltung der Fleming höher einzuschätzen als die Aufnahme mit Netrebko. Ich war beim erstmaligen Ansehen und Anhören begeistert, beeindruck und tief berührt. Auch ihre Lustige Witwe (Dresden, konzertant unter Thielemann) fand ich gut.

LG, Bernward

"Nicht weinen, dass es vorüber ist
sondern lächeln, dass es gewesen ist"
Waldemar Kmentt (1929-2015)


William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 14 999

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

36

Samstag, 14. Februar 2015, 00:13

Mit dieser Strauss-CD unter Thielemann:

möchte ich an Renée Flemings Geburtstag erinnern. Sie wurde am 14. Februar 1959 geboren.

Heute feiert sie ihren 56. Geburtstag.


Happy Birthday!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

Manfred

Prägender Forenuser

  • »Manfred« ist männlich

Beiträge: 3 051

Registrierungsdatum: 19. November 2010

37

Samstag, 14. Februar 2015, 15:16

Mit dieser Strauss-CD
Ja, lieber Willi, das ist schon eine tolle Einspielung, die fast keinen Vergleich zu scheuen braucht.

Auch von mir: Happy Birthday!
"Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
Enrico Caruso

"Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
Giuseppe di Stefano

Gregor

Prägender Forenuser

  • »Gregor« ist männlich

Beiträge: 1 230

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

38

Samstag, 30. Dezember 2017, 23:59

Vor kurzem erschienen ist ein Mitschnitt von Strauss' Der Rosenkavalier aus der MET von 2017 in dem Renée Fleming die Marschallin singt. Es ist ihr Abschied von dieser Rolle.
In den Medien wurde berichtet es handle sich bei diesem Rollenabschied zeitgleich auch um ihren Rückzug von der Opernbühne. Das hat Fleming wohl dementiert.
Elina Garanca ist übrigens hier noch einmal der Octavian, und auch in ihrem Fall handelt es sich um einen Rollenabschied. Sie hat im Rahmen dieser MET-Aufführungen ihren letzten Rosenkavalier gesungen und sich nun endgültig von ihren Hosenrollen getrennt.
Interessant auch die restliche Besetzung: Erin Morley ist Sophie, Günther Groissböck der Ochs und Matthew Polenzani der italienische Sänger.

Hat jemand diesen Rosenkavalier, dessen Handlung in die Entstehungszeit der Oper verlegt worden ist, gesehen, und kann ihn - es gab im Frühjahr auch eine Kinoübertragung - empfehlen? Ich bin gerade auf der Suche nach einer empfehlenswerten Rosenkavalier-DVD, da das Werk langsam versucht, sich mir verständlich zu machen. ;)
Garanca soll übrigens ganz besonders hervorragend gewesen sein. Ich habe sie selbst vor einigen Jahren in der Rolle gesehen und auch da war sie schon großartig.

Gregor

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 1 021

Registrierungsdatum: 3. August 2017

39

Sonntag, 31. Dezember 2017, 00:29

Zum Rosenkavalier kann ich nichts sagen (außer, dass ich einen Trailer gesehen habe und fand, dass die Chemie zwischen Garanca und Fleming wohl sehr gut war), aber ich empfehle dir doch die Blu-ray. Das Ganze wurde in HD gefilmt, und auf der Blu-ray hast du, falls du in 5.1 hörst, unkomprimierten Sound, und viel mehr Details im Bild, scharfe Ränder und Kanten etc. :)


LG,
Hosenrolle1
„Begreifen wir endlich, dass der emotionale Kult der Tradition nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.“ (Stanislaw Brzozowski)

Dritte Dame

Prägender Forenuser

  • »Dritte Dame« ist weiblich

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 29. September 2017

40

Sonntag, 31. Dezember 2017, 02:02

Hallo Gregor, wenn ich Dir eine meiner Meinung nach rundum gelungene Aufführung des "Rosenkavaliers" empfehlen darf, so wäre das die Inszenierung aus dem Festspielhaus Baden- Baden von 2009 unter dem Dirigat von Christian Thielemann mit Renée Fleming als Marschallin, Sophie Koch als Octavian und Diana Damrau als Sophie.
Die erwähnte Aufnahme mit Fleming und Garanca habe ich gerade bekommen, sie aber noch nicht ganz gesehen... Musikalisch ist sie in jedem Fall ganz wunderbar, von dem, das ich bis jetzt gesehen habe, es handelt sich aber um eine doch recht moderne Inszenierung, und das ist ja nicht unbedingt jedermann Sache...

Liebe Grüße, die Dritte Dame