Du bist nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Richard

Prägender Forenuser

  • »Richard« ist männlich
  • »Richard« wurde gesperrt
  • »Richard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 597

Registrierungsdatum: 2. November 2004

1

Sonntag, 18. Dezember 2005, 14:12

Fauré, Gabriel: Klaviermusik

Hallo Taminos,

wenn ich es richtig sehe gibt es bisher nur einen Thread zu Faures Requiem.

Faure, der unter anderem auch Lehrer von Ravel war, gilt als einer der Stammväter der französischen Klaviermusik.
Er schrieb zahlreiche Werke für das Klavier, die meist lyrisch - romantisch angelegt sind.

Seine Stücke sind vielleicht nicht ganz so typisch und leicht charakterisierbar wie die anderer Komponisten, dennoch, wenn man sich hineinhört, durchaus schön.

Eine wunderbare Aufnahme mit Klavierwerken von G. Faure habe ich mir kürzlich erst zugelegt:



Was Esteban Sanchez hier zelibriert ist einfach vom aller Feinsten.
So herrlich differenzierte, farbige und gefühlvolle Einspielungen wird man selten finden.

Perfekt!!!!!
S. Rachmaninov:
Music must first and foremost be loved, it must come from the heart and it must be directed to the heart.’

Caesar73

Prägender Forenuser

  • »Caesar73« ist männlich

Beiträge: 4 372

Registrierungsdatum: 22. März 2005

2

Sonntag, 18. Dezember 2005, 14:30

Soweit ich weiß, hat Faure überwiegend Musik für Klavier solo geschrieben: Impromptus, Nocturnes etc. Ich muss gestehen, dass ich die Klaviermusik von Faure kaum kenne, eine Aufnahme die ich aber uneingeschränkt empfehlen kann, die Klaviertranskription des Requiems durch den französischen Pianisten Emil Naoumoff. Man vergisst beim Hören, dass es sich um eine Transkription handelt. Als Dreingabe finden sich auf der Platte Solstücke Faures. Naoumoff zaubert einen unglaublichen Farbenreichtum aus der Musik, als Einstieg sicher bestens geeignet:



+Nocturnes Nr. 1, 6,7, 13 (op. 33, 63, 74, 119)

+Faure / Naoumoff:3 Lied-Transkriptionen (Claire
de lune op. 46, 2;Automne op. 18, 3;Les Berceaux
op. 23, 1)



Herzliche Grüße,:hello:

Christian
Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

FreakOfNature

Anfänger

  • »FreakOfNature« ist männlich

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

3

Sonntag, 18. Dezember 2005, 14:48

Aaah, ein wundervolles Thema - danke, Richard!

Die Klaviermusik von Gabriel Faure gehört zu meinen liebsten! Vor allem seine wundervollen Nocturnes, allen voran No 1 (33/1) hat's mir angetan. An Aufnahmen habe ich die Gesamtaufnahme von Kathryn Stott (4 CDs), erschienen by hyperion:



Außerdem noch eine CD mit den Nocturnes und einer Auswahl anderer Stücke von Collard:



Insgesamt sagt mir die Aufnahme von Kathryn Stott mehr zu - sie scheint mir irgendwie fließender zu spielen.

Grüße,
FoN

PS: Bei Esteban Sanchez bin ich etwas vorsichtig - ich kenne von ihm Einspielungen von Isaac Albeniz und die sagen mir nun überhaupt gar nicht zu. Aber vielleicht sollte ich ihm nochmal eine Chance geben.

Richard

Prägender Forenuser

  • »Richard« ist männlich
  • »Richard« wurde gesperrt
  • »Richard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 597

Registrierungsdatum: 2. November 2004

4

Montag, 19. Dezember 2005, 20:41

@Caesar,

die von Dir angespochene CD von Emile Naoumoff ist wirklich eine wunderbare Aufnahme.
Schwer empfehlenswerter Silberling. Er erinnert mich stellenweise an ...... :D
S. Rachmaninov:
Music must first and foremost be loved, it must come from the heart and it must be directed to the heart.’

Caesar73

Prägender Forenuser

  • »Caesar73« ist männlich

Beiträge: 4 372

Registrierungsdatum: 22. März 2005

5

Sonntag, 6. Januar 2008, 14:28

Faures Klaviermusik? Auch wenn ich nicht alles kenne- so scheinen das in erster Linie seine Nocturnes zu sein?

Der weiter oben schon erwähnte Emil Naoumoff- übrigens ein Schüler Nadia Boulangers- hat nach seiner Transkription des Requiems und einigen Nocturnes eine Gesamteinspielung der Nocturnes vorgelegt, dabei handelt es sich um eine vollständige Neueinspielung der Stücke, unter anderem auch deswegen, da Naoumoff inzwischen auch das Label gewechselt hat, erschienen ist die CD bei dem fanzösischen Label Saphir:



Im Beiheft ist anstelle einer Einführung ein Interview mit dem Pianisten abgedruckt (allerdings nur in englischer und französischer Sprache), Naoumoff äußert sich dabei grundsätzlich zu dem Charakter von Faures Werken für Klavier- beispielsweise im Vergleich zu Ravel. Für mich alleine schon deshalb lesenswert, weil ich mit Faures Musik nicht gut vertraut bin, wenn man von dem Requiem einmal absieht.

Naoumoff spielt auf einem Flügel von Fazioli, der insbesondere im Diskant für mein Empfinden deutlich mehr "Farben" zeigt, als beispielsweise ein Steinway. Laut Naoumoff waren übrigens die Klangfarben des Faziolis einer der Gründe für die Wahl dieses Instruments.

Oft gehört habe ich die CD noch nicht, aber bereits beim ersten Hören fällt auf, wie kontrolliert Naoumoff das Pedal verwendet. Er taucht nicht alle Stücke in einen gleichförmigen wallendenden Nebel, was man besonders schön bei Op. 33/2 hören kann.

Da dies die bisher einzige Aufnahme der Nocturnes Faures ist die ich kenne, habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten, aber da kann bestimmt der eine oder andere Freund von Faures Musik weiterhelfen.

Einer Frage der man anhand dieser Aufnahme sicher auch nachgehen könnte: Inwieweit ist der kuluturelle Hintergrund eines Künstlers, seine musikalische Sozialisation für den Charakter seiner Interpretation maßgeblich, hier die "französische" Schule?

Herzliche Grüße,:hello::hello:

Christian
Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

audiamus

Prägender Forenuser

  • »audiamus« ist männlich
  • »audiamus« wurde gesperrt

Beiträge: 1 663

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2007

6

Sonntag, 6. Januar 2008, 23:34

Sehr empfehlen möchte ich allen Fauré-Fans, Labèque-Liebhabern und
Kleinodien-Kindern diese Aufnahme, die neben Ravels "Ma Mère l'Oye"
und Bizets "Jeux d'enfants" die reizende "Dolly-Suite" enthält.
Inklusive Frühbild der pianistischen Schwestern.






audiamus


.

"Oh, das schmeckt gut. Danke!" - Johannes Brahms' letzte Worte

miguel54

Prägender Forenuser

  • »miguel54« ist männlich

Beiträge: 1 747

Registrierungsdatum: 12. September 2007

7

Montag, 7. Januar 2008, 13:58

Für wenig Geld gibt es die Gesamteinspielung mit Jean-Philippe Collard bei Brilliant Classics (Lizenz von EMI Frankreich).
Für meine Ohren eine schöne Einspielung mit angenehmem Klavierklang. Für einen Einstieg allemal geeignet.



Inhalt:

CD 1
Nocturnes
1. No. 1 in E flat minor Op. 33 No. 1 7:50
2. No. 2 in B major Op. 33 No. 2 5:54
3. No. 3 in A flat major Op. 33 No. 3 5:01
4. No. 4 in E flat major Op. 36 7:00
5. No. 5 in B flat major Op. 37 8:26
6. No. 6 in D flat major Op. 63 9:11
7. No. 7 in C sharp minor Op. 74 10:02
8. No. 8 in D flat major Op. 84 No. 8 2:27
9. No. 9 in B minor Op. 97 4:50
10. No. 10 in E minor Op. 99 4:32
11. No. 11 in F sharp minor Op. 104 No. 1 4:21

Total: 70:22
Jean-Philippe Collard, piano
Recording: 1973, Salle Wagram, Paris

CD 2
Nocturnes (Continuation)
1. No. 12 in E minor Op. 107 5:42
2. No. 13 in B minor Op. 119 7:12
Thème et Variations in C sharp minor Op. 73
3. Thème 2:10
4. Variation 1 1:03
5. Variation 2 0:46
6. Variation 3 0:42
7. Variation 4 0:47
8. Variation 5 0:51
9. Variation 6 2:06
10. Variation 7 0:49
11. Variation 8 1:37
12. Variation 9 1:32
13. Variation 10 1:03
14. Variation 11 2:40
15. Ballade in F sharp major Op. 19 14:33
Préludes Op. 103
16. No. 1 in D flat major 3:31
17. No. 2 in C sharp minor 2:09
18. No. 3 in G minor 3:46
19. No. 4 in F major 1:39
20. No. 5 in D minor 2:49
21. No. 6 in E flat minor 2:49
22. No. 7 in A major 2:35
23. No. 8 in C minor 1:08
24. No. 9 in E minor 2:49

Total: 67:48
Jean-Philippe Collard, piano
Recording: 1973 (Nocturnes, Theme et Variations); 1980
(Préludes); 1983 (Ballade), Salle Wagram, Paris

CD 3
Barcarolles
1. No. 1 in A minor Op. 26 4:28
2. No. 2 in G major Op. 41 6:27
3. No. 3 in G flat major Op. 42 7:20
4. No. 4 in A flat major Op. 44 3:44
5. No. 5 in F sharp minor Op. 66 5:56
6. No. 6 in E flat major Op. 70 3:21
7. No. 7 in D minor Op. 90 2:58
8. No. 8 in D flat major Op. 96 3:16
9. No. 9 in A minor Op. 101 3:55
10. No. 10 in A minor Op. 104 No. 2 2:52
11. No. 11 in G minor Op. 105 3:52
12. No. 12 in E flat major Op. 106 bis 2:58
13. No. 13 in C major Op. 116 3:16
Impromptus
14. No. 1 in E flat major Op. 25 3:39
15. No. 2 in F minor Op. 31 4:03
16. No. 3 in A flat major Op. 34 4:41
17. No. 4 in D flat major Op. 91 5:24
18. No. 5 in F sharp minor Op. 102 2:09

Total: 75:28
Jean-Philippe Collard, piano
Recording: 1970-1983, Salle Wagram, Paris

CD 4
4 Valses-Caprices
1. No. 1 in F sharp minor Op. 30 6:25
2. No. 2 in D flat major Op. 38 6:40
3. No. 3 in G flat major Op. 59 6:53
4. No. 4 in A flat major Op. 62 6:17
8 Pièces Brèves Op. 84
5. Capriccio in E flat major 1:49
6. Fantaisie in A flat major 1:47
7. Fugue in A minor 2:31
8. Adagietto in E minor 3:03
9. Improvisation in C sharp minor 1:20
10. Fugue in E minor 2:44
11. Allégresse in C major 1:28
12. Nocturne in D flat major 2:55
13. Mazurka Op. 32 6:18
3 Romances Sans Paroles
14. No. 1 in A flat major 1:31
15. No. 2 in A minor 2:37
16. No. 3 in A flat major 1:45
Dolly Suite, pour piano à quatre-mains, Op. 56
17. Berceuse 2:34
18. Mi-a-ou 1:47
19. Le jardin de Dolly 2:03
20. Kitty-Valse 2:10
21. Tendresse 3:13
22. Le pas espagnol 2:01
23. Souvenir de Bayreuth, pour piano à quatre mains (Arr. André Messager) 4:12

Total: 75:07
Jean-Philippe Collard, piano
Bruno Rigutto, piano (17-24)
Recording: 1970-1983 Salle Wagram, Paris