Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 20:06

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Salomè in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat von »operus« Übrigens ist die ellenlange Diskussion über ein e,´e, è eine weitere Steigerung - von ...? Also dass du, der selbst Pressemeldungen an die Öffentlichkeit herausgibt, jetzt auch in dieses Horn stößt und gerade dir die korrekte Schreibung von Werktiteln offenbar scheißegal ist, finde ich ehrlich gesagt erschütternd! Dann schreibe doch von mir aus zukünftig "Lohèngrin" oder "Tánnhäusér" und mache dich genauso lächerlich, wie sich "Gerhard Wischniewski" hier mit seinem Beharren a...

Heute, 19:39

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Salomè in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Jemandem, der immer wieder andere Mitglieder wegen ihrer Schreibweise korrigiert, sollten aber keine Fehler passieren. Im übrigen bleibt mir schleierhaft, was die Schreibweise des "e", das hier zu einem solchen Aufstand geführt hat (als ob man nichts Besseres zu tun wüsste) mit der Werkkenntnis zu tun hat. Sag mal, bist du eigentlich wirklich so dumm, zwischen einem Flüchtigkeitsfehler, bei dem man mal eine Tast zu früh oder versehentlich mit erwischt, uns einem...

Heute, 10:48

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Salomè in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Zitat Zitat von Stimmenliebhaber: annhähernd Aha, auch dem Stimmenliebhaber können Fehler passieren. Und da streitet man sich über ein "e", das mit dem Inhalt absolut nichts zu tun hat. Natürlich passieren mir beim Schreiben Flüchtigkeitsfehler. Ob man aber weiß, wie ein Werktitel korrekt geschrieben wird (oder eben nicht), sagt auch etwas über Werkkenntnis aus.

Heute, 10:02

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Salomè in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Die langatmigen Ausführungen über ein "e" wirken geradezu lächerlich. Nicht annähernd so lächerlich wie langatmige Beurteuilungen über Inszenierungen, die man nicht gesehen hat. Was das bei mir auslöst, bescheibst du selbst sehr treffend: Zitat von »Gerhard Wischniewski« Ich jedenfalls kann über diese Beiträge nur herzlich lachen.

Heute, 01:34

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Salomè in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat von »thdeck« Salome schreibt sich im Deutschen ohne Akzent und wird auf dem a betont (erste Silbe). Französich: Salomé (Betonung auf der letzten Silbe: "e") Italienische: Salomè (Betonung auf der letzten Silbe: "ä") Spanisch: Salomé (Betonung auf der letzten Silbe: "e") Englisch: Salome (Betonung auf der zweiten Silbe, dabei alles irgendwie englisch ausgesprochen) Mehr Sprachen kann ich leider nicht. Das ist ja auch schon einge ganze Menge! Richard Strauss hat mit seiner Oper "Salome" jed...

Gestern, 23:57

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Salomè in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Die Schreibweise Salomé ist aber neben Salome durchaus üblich Nur weil du die hier schon oft so geschrieben hast, wird diese Schreibweise dadruch nicht üblich. In keiner einzigen seriösen Quelle, in keinem seriösen Druckerzeugnis wird der Titel dieser Oper mit Akzent geschrieben. Du schließt von der Aussprache auf die Schreibweise - gerade bei Eigennamen kann das sehr leicht ein Kurzschluss sein, so wie in diesem Falle. Zitat von »Gerhard Wischniewski« Dass der ...

Gestern, 22:19

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Salomè in Köln - gewaltsam verdreht

Zur betreffenden Inszenierung kann und will ich mich nicht äußern, weil ich sie nicht gesehen habe (meine grenzenlose Bewunderung gilt all denen, die das trotzdem können), dennoch habe ich zum Eröffnungsbeitrag eine Nachfrage: Heißt die Oper nun Zitat von »Gerhard Wischniewski« Salomè wie Gerhard in der Überschrift schreibt, oder Zitat von »Gerhard Wischniewski« Salomé wie Gerhard im Text schreibt? Ich halte weder die eine noch die andere Schreibweise für zutreffend (bislang ging ich dummer Mens...

Gestern, 15:38

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

RIP - Verstorbene aus dem Kulturleben

Zitat von »Melomane« Wie die Bayerische Staatsoper mitteilt, ist die Sopranistin Hildegard Hillebrecht am 7. Oktober 2018 im 91. Lebensjahr verstorben. Sie gehörte dem Ensemble des Hauses zwischen 1960 und 1977 an. Besondere Berühmtheit erlangte sie als Richard-Strauss-Sängerin. Auch ihre "Jenufa" unter Rafael Kubelik und an der Seite von Astrid Varnay erregte großes Aufsehen. Schade, aber zuindest ein schönes Alter. "'s ist halt der Lauf der Welt." Hier ihre angesprochene Jenufa neben der Varn...

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 13:16

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Der Musiker Ehrenplätze

"In diesen heil'gen Hallen" habe ich schon sehr gut gespeist.

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 09:50

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Kirill Petrenko - designierter Chefdirigent der Berliner Philharmoniker

Zumindest erscheint mir der Wikipedia-Artikel zu dieser Dame sehr fundiert und alles Faktische ausreichend durch Quellenangaben abgesichert. Wäre dieser Artikel sachlich anfechtbar, hätte ihn die Dame garantiert ändern lassen, scheint aber wohl nicht zu gehen. Für mich ein positives Beispiel von durchaus vorhandenen Qualitäten bei Wikipedia, der mir diese Plattform -bei aller vorhandenen Distanz - näher bringt. Und die dort beschriebenen Fakten und Eklats hat es ja alle gegeben.

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 22:33

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Kirill Petrenko - designierter Chefdirigent der Berliner Philharmoniker

Wie sinnig, eine Interpretation einer Opern einzig anhand der Schlusszene zu beurteilen! Das ist prozentual weit weniger, als wenn man die Interpretation einer Sinfonie allein anhand der des Schlusssatzes beurteilt... Bis vor kurzen war bei Youtube die komplette Fernsehübertragung dieser Aufführung zu finden. Ich habe mir die gerade erst vor ein paar Tagen runtergeladen. Inszwischen kann ich sie bei Youtube leider auch nicht mehr finden, macht mir aber nichts, ich hab sie ja. Ich habe mir aber g...

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 09:14

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Youtube ist OFFLINE

Hm, ein massiver Ausfall zwischen 3.15 Uhr und 5.00 Uhr nachts. Wie gut, dass ich um diese Zeit schlafe!

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:35

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Unglaubliche Verunstaltung - "La Boheme" auf TV - Classica

Zitat von »Amfortas08« bin aber kein Extremist. sondern gehöre zu den Guten Das beteuern auch die ... auf BEIDEN Seiten! "Chrissy" und du haben eben doch viel mehr gemein, als ihr glaubt!

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:19

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Unglaubliche Verunstaltung - "La Boheme" auf TV - Classica

Zitat von »chrissy« Dem User "Chrissy" war diese inzwischen mehr als 30 Jahre alte Inszenierung von Christine Mielitz viel zu modern - wobei das, was ihn damals daran am meisten gestört hat, ihn jetzt in Liberec, als es exakt wieder ao auftauchte (Stuhl statt Bett) nicht mehr gestört hat, sondern jetzt im Gegenteil als Musterbeispiel für Werktreue verlinkt wird. Mich hat das nicht gestört??? Einfach mal lesen, bevor hier falsch behauptet wird! Eigenes Zitat vom 18. März zur Liberecer Boheme: Nu...

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:16

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Unglaubliche Verunstaltung - "La Boheme" auf TV - Classica

Zitat von »Amfortas08« in diesem Fall beanspruche ich durchaus Allgemeingültigkeit Das merke ich schon. Ein bissl anmaßend, nicht wahr? Ich glaube ja, wenn die Extremisten auf beiden Seiten schäumen, kann die Produktion so schlecht nicht sein!

Dienstag, 16. Oktober 2018, 14:53

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Unglaubliche Verunstaltung - "La Boheme" auf TV - Classica

Zitat von »Amfortas08« Interessante "Logik". Wenn sich Chrissy darüber sehr echauffiert, dann ist es kein Rührstück. Ja, sicher. Wäre sie ihm als "Rührstück" vorgekommen, hätte er sich ja an ihr erfreut, aber ihm war sie zu modern - dir war sie hingegen zu konservativ, dir erschien sie als "sentimentales Rührstück"... Ich finde, dass dies mehr über euch als Rezipienten aussagt, als über die Inszenierung selbst... Und unterlasse doch bitte solch Verallgemeinerungen wie "kam einem", du siehst ja ...

Dienstag, 16. Oktober 2018, 14:28

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Unglaubliche Verunstaltung - "La Boheme" auf TV - Classica

Zitat von »Amfortas08« Die Dresdner Boheme verunstaltete musikalisch und szenisch Puccinis Meisterwerk – zugegeben, das aber durchaus konsequent und gekonnt ! - zu einem sentimentalen Rührstück, was dieses Meisterwerk überhaupt nicht verdient. Das ist eine sehr kühne Behauptung von jemandem, der die Dresdner "Bohème" gar nicht gesehen hat - oder irre ich mich da? Dem User "Chrissy" war diese inzwischen mehr als 30 Jahre alte Inszenierung von Christine Mielitz viel zu modern - wobei das, was ihn...

Montag, 15. Oktober 2018, 23:47

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Richard Strauss: "Der Rosenkavalier" - Inszenierung nach Joachim Herz (1991 - 1999)

1991-08-28 („47.“) Friedemann Layer (Dirigent) – Spielleitung Jürgen Muck nach einer Inszenierung von Joachim Herz – Gwyneth Jones (Marschallin), Iris Vermillion (Octavian), Birgit Fandrey (Sophie), Andrea Ihle (Leitmetzerin), Annette Jahns (Annina), Christiane Hossfeld (Modistin); Theo Adam (Baron Ochs auf Lerchenau), Hans-Joachim Ketelsen (Faninal), Klaus König (Sänger), Helmut Henschel (Valzacchi), Karl-Friedrich Hölzke (Haushofmeister der Feldmarschallin), Günter Dreßler (Notar), Gerald Hupa...

Montag, 15. Oktober 2018, 23:46

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Richard Strauss: "Der Rosenkavalier" - Inszenierung von Joachim Herz (1985 - 1991 bzw. nach Joachim Herz bis 1999)

1985-01-24 (Hauptprobe) Hans Vonk (Dirigent) – Joachim Herz (Inszenierung) – Helga Thiede (Marschallin), Margareta Hintermeier (Octavian), Barbara Hoene (Sophie), Helga Termer (Leitmetzerin), Ilse Ludwig (Annina), Barbara Weselack (Modistin); Rainer Scholze (Baron Ochs auf Lerchenau), Hans-Joachim Ketelsen (Faninal), Miroslav Svejda (Sänger), Helmut Henschel (Valzacchi), Karl-Friedrich Hölzke (Haushofmeister der Feldmarschallin), Rolf Wollrad (Notar), Christoph Rösel (Tierhändler), Joachim Helms...

Montag, 15. Oktober 2018, 15:13

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Temporärer Gastzugang Oktober 2018

Lieber Alfred, das erste, das der unbedarfte Leser beim Öffnen dieser nach oben gebrachten Rubrik liest, ist "heute etwa ab 21 Uhr" (in Rot!) - und denkt sich: na dann muss ich ja noch ein paar Stunden warten. Der 11. Oktober steht nur ganz klein drüber. Ein "ab sofort" wäre meines Erachtens förderlicher, als dieses "heute ab etwa 21 Uhr", das einfach überholt ist. Danke für den Hinweis Korrektur durchgeführt MOD 001 Alfred