Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 08:48

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Lieber moderato, Du arbeitest Dich - wie immer sehr stringent - der Lösung entgegen. Ich könnte schwören, dass ich das gesuchte Bild auch im Netz gesehen habe. Plötzlich finde ich es nicht mehr. Deshalb modifiziere ich die Aufgabe. Jetzt wird nur noch der Maler gesucht. Der ist häufig anzutreffen. Sogar auf Sofakissen-Bezügen. Es gibt auch einen Wikipedia-Eintrag.

Heute, 08:41

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Kirill Petrenko - designierter Chefdirigent der Berliner Philharmoniker

Zitat von »moderato« Ich kenne Frau Lemke-Matwey nicht. Etwas Recherche hilft. Es gibt einen, zugegeben tendenziellen, Wikipedia Eintrag zur Kritikerin mit Jahrgang 1960. Wer austeilt muss auch einstecken. Das Wirken von Frau Lemke-Matwey nehme ich mit einer gewissen kritischen Distanz wahr. Der Wikipedia-Eintrag aber ist völlig daneben. Damit will sich jemand öffentlich rächen. Moderato nennt ihn tendenziell. Mein Urteil fiele noch vernichtender aus. Es handelt sich um einen jener Beiträge, di...

Gestern, 22:48

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Endlich tut sich das neue Rätsel auf. Wen oder was stellt das Bild dar, wer hat es gemalt? Aus der Aufnahme ergibt sich ein Bezug zum Aufenthaltsort dieses Gemäldes. Ob es dort auch ausgestellt ist, weiß ich nicht. Inhaltlich passt es sehr wohl in die Stimmung dieser Balladen, die ich sehr schätze. Deshalb bin ich froh, dass ich die schöne Box hier einbringen kann. Sie ist auch noch erhältlich, wenngleich vorwiegend aus zweiter Hand. Deshalb gibt es diemal keine direkte Verlinkung zu einem der ...

Gestern, 21:53

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Walter Gieseking - ein deutscher Pianist aus Lyon

Zitat von »nemorino« Walter Legges Ehefrau, die Sopranistin Elisabeth Schwarzkopf, hat Walter Gieseking bei der Aufnahme von 16 Mozart-Liedern begleitet: Gut, dass Du auf diese Produktion verweist, lieber nemorino. Ich habe sie mir gleich wieder hervorgeholt und bin davon hingerissen wie am ersten Tag. Alles gipfelt nach meinem Eindruck in der "Abendempfindung". Walter Gieseking ist ein sehr diskreter Begleiter. Fast schon ohne eigene Ambitionen. So sehr geht er auf die Sängerin ein. Insofern i...

Gestern, 21:18

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Die großen Operettenstars der Vergangenheit

Zitat von »Alfred_Schmidt« Richard Tauber war IMO ein Spezialfall. Eigentlich Opernsänger (wer nimmt ihn eigentlich heute noch als sochen wahr ?) wurde er eigentlich durch "leichte Muse" und Operette bekannt, was natürlich durch die Freundschaft mit einem der grössten Operettenkomponisten der Zeit, Franz Lehar der viele Nummern Tauber auf den Leib schrieb, natürlich unterstützt wurde. Tauber hat um die tauesend Platten aufgenommen. Darunter sind Operntitel von unwiederbringlicher Güte und Raffi...

Gestern, 07:36

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Franz Liszt: Drei Traueroden (Trois Odes funèbres)

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Das geht in Richtung Berlioz - dessen Einfluss bei Liszt ja sehr stark ist. Liszt hat eine Berlioz-Schrift verfasst, die zentral ist, weil er dort seine Theorie der Symphonischen Dichung entwirft - die Gattung hat Liszt ja geschaffen und ästhetisch begründet. Lieber Holger, Dein Hinweis auf Berlioz ist an dieser Stelle genau richtig. Berlioz hat ja Liszt und die Fürstin Carolyne in der Altenburg in Weimar auch besucht. Liszt setzte sich sehr für Berlioz ein und fü...

Dienstag, 16. Oktober 2018, 08:35

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Über vergessene und boykottierte Komponisten - und Ihre "Wiederentdeckung"

Zitat von »Alfred_Schmidt« Allein das Desinteresse an diesem Thread dokumentiert das Desinteresse an "unbekannten" Komponisten überhaupt. Man will "Meisterwerke" hören, keine Konfektionsware. Das Thema ist ja nicht neu. Für mich kann ich sagen, dass mich die Außenseiter immer viel mehr interessiert haben. Ich könnte etliche Taminos nennen, die nach meiner Beobachtung offenbar ähnlich empfinden. An Manpower gebricht es bestimmt nicht. Es ist nur ziemlich aufwändig, darüber zu schreiben. Mal eben...

Montag, 15. Oktober 2018, 22:08

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Franz Liszt: Drei Traueroden (Trois Odes funèbres)

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Die fehlen mir ja tatsächlich in meiner Sammlung, lieber Joseph! Das finde ich sehr verdienstvoll, dass Du dich Liszts Symphonischen Dichtungen widmest! Leider habe ich im Moment kaum Zeit zum Musikhören! Lieber Holger, die Zeit wirst auch Du wieder finden. Es wäre schon interessant, Deine Meinung zu hören, zumal die zweite Trauerode - wie Joseph bereits herausstellte - "Il Penseroso" aus den itaienischen "Années de Pélérinage" aufgreift. Und wenn ich mich nicht g...

Sonntag, 14. Oktober 2018, 19:40

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

BELLINI, Vincenzo: BIANCA E FERNANDO

Zitat von »Fiesco« Hier muss ich leider den unvergessenen Harald Kral berichtigen.... Auf der abgebildeten Aufnahme von Bianca e Fernando singt nicht Werner Hollweg den Fernando sondern Antonio Savastano und den Filippo nicht Enzo Dara sondern Enrico Fissore ! Lieber Fiesco, den Eintrag von Harald Kral verstehe ich so, dass es zur abgebildeten Aufnahme unter dem Dirigienten Gabriele Ferro in dieser Besetzung Bianca: Yasuko Hayashi Carlo: Mario Macchi Clemente: Eftimios Michalopoulos Eloisa: Gab...

Freitag, 12. Oktober 2018, 08:56

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Queen of Pianissimo - Caballé

Zitat von »nemorino« Häufig sind wir ja geschmacklich nahe beieinander, von unserer Liebe zu Katzen ganz abgesehen. Nur hier muß ich leider Widerspruch anmelden: Ich besitze die Giulini-Aufnahme seit vielen Jahren, zuerst noch auf LP, später habe ich die CD-Ausgabe gekauft. Ich finde, dass gerade Caballé in dieser Aufnahme eine großartige Leistung hinlegt, die von keiner (mir bekannten) Rollenvertreterin in den Gesamtaufnahmen erreicht oder gar übertroffen wird. Was unsere Katzen anbetrifft, li...

Freitag, 12. Oktober 2018, 07:46

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Heldentenor aus South Dakota: Jess Thomas

Zitat von »William B.A.« Nachdem du dich anfangs meiner Arbeit lobend geäußert hattest über die vielen Informationen, die ich zusammengetragen hätte über die einzelnen Musiker, hing mich postwendend Stimmenliebhaber hin dergestalt, dass ich das alles aus Wikipedia kopiert hätte. Daraufhin habe ich von Stund' an jeden Artikel, den ich (zuerst ganz, später nur noch in Anfangskapiteln, und noch später nur bei "besonderen Erinnerungen" alle fünf Jahre (bei Lebenden) und alle 25 Jahre bei Toten, d h...

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 18:31

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Heldentenor aus South Dakota: Jess Thomas

Diese seltsame Bewertung von Jess Thomas hatte ich auch gelesen und mich schwer gewundert. Warum sollte er gegen Windgassen in Stellung gebracht werden? Das dient weder dem Einen noch dem Anderen. Da ich sie aber für Willis persönliche Einschätzung hielt und sie nicht als Zitat erkannte, wollte ich nichts dazu sagen. Ich bemühe mich, die Urteile anderer weitestgehend zu respektierten, auch wenn sie noch so sehr mit meinen eigenen Sichten kollidieren. Das lernt man offensichtlich bei Tamino. Einm...

Dienstag, 9. Oktober 2018, 07:40

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Belcanto – Die Tenöre der Schelllackzeit

Zitat von »Caruso41« Worüber aber jetzt hier ein Austausch stattfinden soll, erschließt sich mir noch nicht. Das ist schade, denn ich würde mich gern beteiligen! Die Editionen, die Du vorstellst, besitze ich nicht. Ich bin aber ziemlich sicher, dass ich alle der dort zusammengestellten Tondokumente auf LP oder CD besitze. Gibt es Gründe, die gleichwohl für eine Anschaffung der NAXOS-Edition ins Feld geführt werden könnten? Lieber Caruso, an einen Austausch, wie er Dir vorschwebt, hatte ich zunä...

Montag, 8. Oktober 2018, 18:30

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Jan Schmidt-Garre - Der Macher

Jan Schmidt-Garre, Autor und Produzent der Dokumentation "Belcanto - Die Tenöre der Schelllackzeit" gilt aus ausgewiesener Kenner des Themas. Geboren am 18. Juni 1962 in München, studierte er von 1982 bis 1986 Philosophie an der Hochschule für Philosophie der Jesuiten in München (M. A. mit einer semiotischen Arbeit zu Wagners "Der Ring des Nibelungen") und von 1984 bis 1988 Regie an der Hochschule für Fernsehen und Film in München, Spielfilmabteilung. Während der Schulzeit und des Studiums arbei...

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:50

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Belcanto – Die Tenöre der Schelllackzeit

Belcanto – Die Tenöre der Schelllackzeit ist mehrteilige TV-Dokumentation von Jan Schmidt-Garre. Sie wurde 1996 erstmals zeigt und hat eine Länge von 390 Minuten. Wiederholungen gab es mehrfach. Ausgezeichnet wurde sie mit einem Preise beim Columbus International Film Festival und bei "Classique en images". Im Mittelpunkt stehen zwölf Tenöre, die wie keine anderen symbolisch, vor allem aber durch ihre künstlerische Begabung für diese Epoche stehen: Enrico Caruso, John McCormack, Leo Slezak, Tito...

Sonntag, 7. Oktober 2018, 08:38

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Gert Lutze, Tenor aus Leipzig

In dem von Reinhard eingestellten YouTube-Dokument (23) singt Gert Lutz die Tenor-Arie "Erschrecke doch, du allzu sichre Seele" aus der Kantate "Herr, deine Augen sehen nach dem Glauben" von Johann Sebastian Bach (BWV 102). Eine Quellenangabe findet sich leider nicht. Lutze hat am Beginn seiner Laufbahn als Sänger in Leipzig mit dem Thomanerchor unter Günther Ramin mehrere Kantaten aufgenommen. Sie sind in der Edition versammelt, die ich in meinem Beitrag 123 bereits gezeigt hatte. BWV 102 ist n...

Samstag, 6. Oktober 2018, 20:11

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Gert Lutze, Tenor aus Leipzig

Lieber Reinhard, wenn ich dieses neue Foto, dass Du gefunden hast, mit dem von mir eingestellten vergleiche, ich bin mir absolut siche: Es ist Gert Lutze. Danke für Deinen ergiebige Beitrag.

Samstag, 6. Oktober 2018, 08:59

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Montserrat Caballé gestorben

Montserrat Caballé ist heute, am 6. Oktober 2018, im Alter von 85 Jahren gestorben. Dies habe das Krankenhaus Hospital de la Santa Creu i Sant Pau in Barcelona gegenüber Medien bestätigt.

Samstag, 6. Oktober 2018, 08:41

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Ernst Kozub - einer der letzten, großen Heldentenöre

https://www.youtube.com/watch?v=BwRx5hWzRwk Zufällig bin ich auf diese Aufnahme gestoßen. In einer Ernst-Kozub-Diskographie habe ich sie bisher nicht gefunden. Ihr besonderer Wert besteht darin, dass Kozub nicht nur zu hören sondern auch zu sehen ist bei einer Veranstaltung am 23. August 1959 in Frankfurt, die offenbar im TV ausgestrahlt wurde. Er singt das populäre Lied "La Danza" von Rossini.

Samstag, 6. Oktober 2018, 08:30

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Was höre und sehe ich zur Zeit an DVD

Hallo Wolfgang, Harald Kral hatte 2009 im Ernst-Kozub-Thread geschrieben: "Puccinis 1-Akter, Teil des Triptichons mit Schwester Angelica und Gianni Schicchi wurde 1963 vom WDR Köln verfilmt. Dabei wurde die Handlung kurzerhand von der Seine an der Rhein verlegt." Davon war ich auch immer ausgegangen. Mich würde nun Deine Quelle interessieren, wonach die Dreharbeiten in Paris erfolgten. Danke im Voraus!