Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 72.

Mittwoch, 14. März 2018, 11:41

Forenbeitrag von: »David«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Zitat von »Maurice« Das Zählen bei diesem Komponisten habe ich längst drangegeben … Jep.. ich auch Passenderweise läuft bei mir gerade der Fidelio unter Furtwängler mit Flagstad und Patzak.

Mittwoch, 14. März 2018, 10:07

Forenbeitrag von: »David«

Oskar Czerwenka

Hallo zusammen, da ich gerade am Durchstöbern der Threads der großen Bassisten war, bin ich hier gelandet. Zwei Aufnahmen mit Oskar Czerwenka sind mir spontan eingefallen, die hier noch nicht genannt wurden: Zum einen die Live-Aufnahme des Fidelio aus der Met unter dem hier im Forum ja sehr geschätzten Karl Böhm. Hier singt Czerwenka den Rocco. Zum anderen wiederum eine Live-Aufnahme, diesmal von den Salzburger Festspielen: Freischütz unter Furtwängler mit Czerwenka als Kuno. Eure Meinungen zu d...

Dienstag, 13. März 2018, 16:25

Forenbeitrag von: »David«

Vivan le femmine! Viva il buon vino! – Wer war der beste Don Giovanni?

Hallo zusammen, bei einem Kommilitonen bin ich über diese Aufnahme gestolpert: Ein Don Giovanni der hier noch gar nicht thematisiert wurde: Hermann Prey. Ich erinnere mich, dass Prey sogar einmal (bei Everdings DaCapo (?)) erläutert hat, warum der Don Giovanni eigentlich von einem Baryton-Martin gesungen werden sollte. In meinen Augen reicht er nicht an ein Rollenportrait, wie Siepis heran, eine Bereicherung ist diese Sichtweise aber auf jeden Fall. (Die Aufnahme lohnt sich aufgrund der restlich...

Dienstag, 13. März 2018, 13:54

Forenbeitrag von: »David«

"Ach wäre es doch nur in Stereo!"

Das klangliche Empfinden bei Mono-Aufnahmen ist - bei mir zumindest - auch eine Gewöhnungsfrage. Ich habe zu Beginn eigentlich nur Stereo gekannt. Dann entdeckte ich Wilhelm Furtwängler für mich. Anfangs empfand ich Mono hier noch als enorme Einschränkung. In der Zwischenzeit macht es mir kaum noch etwas aus, da ich gerade bei Furtwängler, aber natürlich auch bei anderen bedeutenden Künstlern der Mono-Zeit, daran gewöhnt bin und andere Aspekte in den Vordergrund treten.

Dienstag, 13. März 2018, 13:48

Forenbeitrag von: »David«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Zitat von »Reinhard« Letzteres ein Tippfehler? Ja, muss natürlich Courbet heißen. Danke für den Hinweis.

Dienstag, 13. März 2018, 12:12

Forenbeitrag von: »David«

Dvorak-Sinfonien - - Gesamtaufnahmen

Zitat von »teleton« Sinfonie Nr.8 mit Karajan / Wiener PH (DEcca) Da kann ich nur zustimmen. Auch wenn mir Chung offenbar mehr zusagt, als dir, bleibt Karajan bei diesem Werk mein Maßstab

Dienstag, 13. März 2018, 12:01

Forenbeitrag von: »David«

"Ach wäre es doch nur in Stereo!"

Zitat von »Johannes Roehl« Mono oder stereo ist mir beinahe wurscht, aber es gibt natürlich schon Aufnahmen, bei denen mit klangliche Mängel unterschiedlich stark stören. Das stimmt allerdings. Gerade bei sehr alten Aufnahmen (20er/30er) wünsche ich mir manchmal, dass der Klang insgesamt akzeptabler wäre (z.B. Götterdämmerung unter Bodanzky 1936) egal ob mono oder stereo.

Dienstag, 13. März 2018, 11:58

Forenbeitrag von: »David«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Bei mir läuft gerade die in letzter Zeit hier immer wieder empfohlene Aufnahme des Don Giovanni: Einfach nach wie vor eine Sternstunde der Mozartinterpretationen.

Dienstag, 13. März 2018, 11:55

Forenbeitrag von: »David«

Dvorak-Sinfonien - - Gesamtaufnahmen

Zitat von »teleton« DA bleibt dann für Belohavlek keine Notwendigkeit mehr übrig. Hallo Teleton, schade... Aber wenn man bereits derartig umfangreich ausgestattet ist durchaus verständlich. Mir gefällt an der Belohlavek Aufnahme vor allem der Klang der Tschechischen Philharmonie und wie sie "ihren" Dvorak spielen. Ketesz steht bei mir aber auch hoch im Kurs, neben den Aufnahmen der 3., 6., 7. und 8. von Myung-Whung Chung mit den Wiener Philharmonikern.

Dienstag, 13. März 2018, 10:30

Forenbeitrag von: »David«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Lieber Rheingold, das ging aber schnell Ganz genau: das bild La Mer orageuse stammt vom Französischen Realisten Gustave Coubert.

Dienstag, 13. März 2018, 10:20

Forenbeitrag von: »David«

"Ach wäre es doch nur in Stereo!"

Zitat von »Rheingold1876« Bin ich da altmodisch? Ist Mono oder Stereo eine Generationsfrage? Lieber Rheingold, so würde ich es nicht sagen. Auch für mich treten technische Aspekte in den Hintergrund, wenn die musikalische Leistung sehr gut bzw. hervorragend ist. Dass diese Aufnahmen in Stereo womöglich noch fesselnder, da plastischer sein könnten, ist allerdings nicht ganz von der Hand zu weisen. Aber was hilft dieses "wenn" ? Also freue ich mich einfach an den großartigen künstlerischen Leistu...

Dienstag, 13. März 2018, 10:15

Forenbeitrag von: »David«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Lieber Moderato, vielen Dank für die kurze Einführung in die Spielregeln. Dann stelle ich mal dieses Cover ein: Viel Spaß beim rätseln!

Sonntag, 11. März 2018, 11:10

Forenbeitrag von: »David«

Beethoven-Sinfonien - - - Große Dirigenten der Vergangenheit

Lieber Willi, Was es nicht alles gibt. Herzlichen dank für diesen Hinweis. Ich schätze Gergiev von meinen CDs her sehr, kam aber noch nie dazu mir sein Dirigat auf Videos anzusehen. Das muss ich offenbar schleunigst nachholen.

Sonntag, 11. März 2018, 11:00

Forenbeitrag von: »David«

Rausch, Trauma und Sucht in der Kunstmusik

Zitat von »hastetöne« Aber ihr scheint ja einverstanden - oder? Joa... eigentlich schon, wenngleich ich seine 5. persönlich noch mehr schätze. Danke übrigens für die interessanten Hintergrundinformationen zur Entstehung der 4.

Samstag, 10. März 2018, 23:00

Forenbeitrag von: »David«

Beethoven-Sinfonien - - - Große Dirigenten der Vergangenheit

Zitat von »William B.A.« sondern zu seinem Dirigierstil, dass er mit einem Minimum an Gesten auskam, soweit man das an den vorliegenden Bildaufnahmen beurteielen konnte. Auch Zeitzeugen berichten von diesem Phänomen. Strauss selber sagte dazu (aus dem Gedächtnis zitiert): "Jede Geste muss eine genaue Bedeutung haben, anderenfalls ist sie wegzulassen" und "Man muss in der Lage sein, mit einer Sricknadel dirigieren zu können." sowie "Der Dirigent darf niemals ins Schwitzen kommen, das Publikum mu...

Samstag, 10. März 2018, 22:53

Forenbeitrag von: »David«

live oder CD?

Zitat von »Alfred_Schmidt« JETZT ist es wenig einleuchtend für mich eine Menge Geld dafür auszugeben, um Küünstler zu hören. die IMO jenen der Vergangenheit nicht das Wasser reichen können und kein Charisma haben Lieber Alfred, da möchte ich doch eine Lanze brechen für den ein oder anderen aktiven Künstler. Mich haben durchaus auch Künstler live sehr beeindruckt, die gar nicht auf CD zu bekommen sind. Hinzu kommt für mich das ganze drum herum: mit Bekannten den Abend verbringen, Pausengespräche...

Samstag, 10. März 2018, 22:46

Forenbeitrag von: »David«

Beethoven-Sinfonien - - - Große Dirigenten der Vergangenheit

Zitat von »Joseph II.« Abgesehen von einigen Freiheiten in der Agogik, die man heute so nicht mehr hört, ein doch ziemlich moderner Beethoven-Stil, der sich m. E. deutlich von jenem von Furtwängler, Knappertsbusch und Mengelberg abhebt. Lieber Joseph, gerade deswegen finde ich Strauss hier sehr interessant. Schön, dass er dir auch gefällt. Über Strauss als Dirigenten kann man sicherlich geteilter Meinung sein. Ich für meinen Teil besitze einige Aufnahmen unter seiner Stabführung und bin sehr an...

Samstag, 10. März 2018, 21:09

Forenbeitrag von: »David«

Frederica von Stade

Lieber Rheingold, ich persönlich würde die oben bereits genannte Aufnahme von Pelléas et Mélisande unter Herbert von Karajan empfehlen. Angeblich war Karajan wärend der Aufnahmearbeiten mehrmals zu Tränen gerührt. Außerdem würde ich ihren Cherubino sowohl unter Karajan, als auch unter Solti nahelegen.

Samstag, 10. März 2018, 18:16

Forenbeitrag von: »David«

Frederica von Stade

Hallo zusammen, eine meiner liebsten Aufnahmen mit Frederica von Stade ist diese hier: Ein sehr schöner Sommernachtstraum übrigens auch mit einer guten Erzählerin: Judi Dench

Samstag, 10. März 2018, 13:13

Forenbeitrag von: »David«

Beethoven-Sinfonien - - - Große Dirigenten der Vergangenheit

Auch Hermann Scherchen sei hier nicht vergessen. Leider konnte ich seine Beethoven Sinfonien aktuel nur in größeren (und überteuerten ) Boxen finden. Zitat von »Joseph II.« Es ist schier unfassbar, zu welchen Entladungen sie der schon sehr gebrechliche Böhm hier animieren konnte. Die Einleitung im Kopfsatz dauert hier über 5 Minuten, aber wie Böhm doch diese Zeit zu nutzen weiß. OH JA!!!! Gerade im Alter hatte Böhm den Aufnahmen nach zu urteilen eine besondere Ausstrahlung und "seine" Wiener ver...